Transferpolitik der Borussia

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 7885
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von BorussiaMG4ever » 08.06.2016 11:25

und wie soll unsere doppel6 aussehen, wenn dahoud mal verletzt/gesperrt/ ne pause braucht?
kramer mit jantschke?strobl?korb? würden dann ja fussballerisch in die steinzeit zurückfallen.

und schulz hat in der vergangenen saison nicht 1 vernünftiges spiel für uns gemacht, zumal er, wenn er mal etwas mehr als die letzten 5 min. randurfte, immer in der IV eingesetzt wurde (dortmund, bremen zb.).

für mich haben wir aktuell im kader keine vernünftige alternative zu dahoud, deshalb muss hier zwingend mit einem kreativen 8er noch nachgelegt werden.
mitja

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von mitja » 08.06.2016 11:28

Du hast da eine mMn übertrieben negative Sicht. Stimdl kann übrigens auch den 6er spielen und ggf kann man auch mal die Taktik ändern, wenn Not am Mann ist.
Benutzeravatar
Andi79
Beiträge: 3461
Registriert: 23.05.2006 13:41

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Andi79 » 08.06.2016 12:12

Stindl, Raffael ja sogar Hofmann könnten für Dahoud einspringen. Zusätzlich haben wir ja auch noch Talente wie zB Sow die den Durchbruch schaffen könnten. Jantschke und Christensen sind auch immer auf der 6 einsetzbar. Möglichkeiten über Möglichkeiten.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 482
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Compagno » 08.06.2016 12:25

Dann haben andere mMn eine zu positive Sicht. Eberl hat angekündigt, dass Sow in die erste Mannschaft hochgezogen wird. Von ihm kann man in Zukunft sicherlich einiges erwarten. Jahrelang wurde in Gladbach von Dahoud geschwärmt und es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis er mal an die erste Mannschaft herangeführt wurde - und das obwohl er als absolutes Top-Talent galt. Von diesem Ruf ist ein Nils Rütten beispielsweise doch noch etwas entfernt. Marvin Schulz hat mMn bislang nicht gezeigt, dass er eine ernsthafte Alternative im Sinne eines Spielers ist, der einen positiven Konkurrenzkampf befeuern könnte. Und das ist doch der springende Punkt. Auch wenn ein Jantschke, ein Korb oder Spieler X auf der 6 aushelfen könnte und Brouwers-Like "da wäre, wenn man ihn braucht", so fehlt die ernsthafte Konkurrenz für die zentralen Mittelfeldspieler. Ein Spieler, der ihnen den Stammplatz streitig machen könnte, wenn sie mal schwächeln.
Benutzeravatar
lutzilein
Beiträge: 6302
Registriert: 19.07.2006 12:19
Wohnort: Wittgert im Borussen-Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von lutzilein » 08.06.2016 13:15

Naja, Mo hatte erhebliche Verletzungsprobleme! Sonst wäre sein Durchbruch wohl schon eher erfolgt!
Hifly
Beiträge: 30
Registriert: 24.06.2004 11:44

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Hifly » 08.06.2016 13:17

So nun kommt Kramer zurück. Hätte nicht gedacht, dass solche Transfers für uns möglich wären. Offenbar spielen wir mittlerweile in einer anderen Liga (transfertechnisch). Hut ab, freue mich auf ihn.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 482
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Compagno » 08.06.2016 14:53

Eberl hat auf Nachfrage, ob es zusätzlich zu Chris Kramer noch Transfers im Mittelfeld geben wird, gerade auf der PK durchblicken lassen, dass man sich wie schon in der Vergangenheit auch auf dieser Position noch um ein vielversprechendes Talent bemühen wird.
Benutzeravatar
allan77
Beiträge: 725
Registriert: 25.07.2005 21:34
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von allan77 » 08.06.2016 14:59

Und ebenfalls ließ Max durchblicken das Embolo kein Thema ist!
Mikael2
Beiträge: 5689
Registriert: 12.02.2007 23:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Mikael2 » 08.06.2016 15:30

Und das ist auch besser so.
Benutzeravatar
vfl-borusse
Beiträge: 4904
Registriert: 22.02.2005 09:00
Wohnort: Daheim

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von vfl-borusse » 08.06.2016 15:51

Vor allem nicht für die Kohle. Wir haben keine Brause hinter uns stehen !
Die Ablösesummen sowie Gehälter sind im wahrsten Sinne des Wortes im A.rsch ! :wut2:
Benutzeravatar
die_flotte_elf
Beiträge: 1508
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von die_flotte_elf » 08.06.2016 16:05

Ich denke, dass Kramer hervorragend zu der Spielweise von Schubert passt. die Mannschaft spielt höher und presst mehr als unter Favre, da sind laufstarke Spieler für die Defensive umso wichtiger.

Des Wieteren neigt er nicht so sehr zu gelben und roten Karten :mrgreen: ,

Technisch halte ich Dahoud für besser als Xhaka.

Ich denke, dass wir mit Strobl und Kramer eine sehr gute Mannschaft zusammen haben. Ich freue mich auf die Saison!
Tusler
Beiträge: 5858
Registriert: 15.01.2008 19:20

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Tusler » 08.06.2016 16:09

Die Transferpolitik der Borussia ist insgesamt hervorragend.Wir haben schon viele Spieler relativ günstig bekommen (AK usw)und unsere Starverkäufe sitzen auch.Was natürlich auffällt ist,daß es immer schwieriger wird günstige Deals einzufädeln.Also insgesamt gute Transferpolitik der Borussia.Nur eine Sache stört mich gewaltig.Für unsere Edelreservisten oder Spieler,die gerade auf dem Sprung sind,bekommen wir beim Verkauf fast nie eine halbwegs gute Ablöse.Bei Nordi lief der Vertrag ab und wir bekommen gar nichts,ebenso bei Hrgotha.
Benutzeravatar
Rainer71
Beiträge: 314
Registriert: 05.01.2015 18:39
Wohnort: München

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Rainer71 » 08.06.2016 16:59

Compagno hat geschrieben:Dann haben andere mMn eine zu positive Sicht. Eberl hat angekündigt, dass Sow in die erste Mannschaft hochgezogen wird. Von ihm kann man in Zukunft sicherlich einiges erwarten. Jahrelang wurde in Gladbach von Dahoud geschwärmt und es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis er mal an die erste Mannschaft herangeführt wurde - und das obwohl er als absolutes Top-Talent galt. Von diesem Ruf ist ein Nils Rütten beispielsweise doch noch etwas entfernt. Marvin Schulz hat mMn bislang nicht gezeigt, dass er eine ernsthafte Alternative im Sinne eines Spielers ist, der einen positiven Konkurrenzkampf befeuern könnte. Und das ist doch der springende Punkt. Auch wenn ein Jantschke, ein Korb oder Spieler X auf der 6 aushelfen könnte und Brouwers-Like "da wäre, wenn man ihn braucht", so fehlt die ernsthafte Konkurrenz für die zentralen Mittelfeldspieler. Ein Spieler, der ihnen den Stammplatz streitig machen könnte, wenn sie mal schwächeln.
Dass es bei Dahoud so lange gedauert hatte, lag neben Verletzungen auch daran, dass Favre (der ansonsten einen überragenden Job gemacht hat) leider etwas zu zögerlich beim Einsatz von jungen Talenten war. Dahoud hätte man m.E. auch schon der Saison davor (nur zwei Mini-Einsätze) öfters bringen können. Schubert ist da hoffentlich etwas mutiger im Umgang mit Talenten.

Marvin Schulz war leider etwas schlecht weggekommen, da er beim verlorenen Dortmund-Spiel in der Stammelf stand, von Favre "geopfert" wurde und dann irgendwie komplett durch den Rost gefallen ist. Es hat mich daher sehr gefreut, dass er beim letzten Spiel in Darmstadt wieder eingesetzt wurde. Ich hoffe, dass dies nicht nur einen "nette Geste" von Schubert war.

Für das defensive Mittelfeld hat Schubert folgende Spieler zur Verfügung: Dahoud, Kramer, Strobl, M. Schulz, Christensen, Sow, Jantschke, Rütten und Lieder. In der Praxis werden wohl meistens Dahoud und Kramer spielen. Dahinter dürfte Strobl die bisherige Nordtveit-Rolle als Backup spielen (mit dem Unterschied, dass Nordtveit öfters auf der 6 ran musste, weil Xhaka viele gelbe und rote Karten bekommen hatte; darauf kann Strobl jetzt nicht hoffen).

Dahinter dann die Talente wie Schulz, Sow und Rütten. Gladbach hat sich die Talenteförderung und eine hohe Durchlässigkeit auf die Fahne geschrieben. Da muss man dann auch so konsequent sein und Talenten eine reelle Chance auf Einsätze geben. Bei Dahoud hatte es mir viel zu lange gedauert, bis er endlich mal ran durfte. Wäre Kramer letztes Jahr geblieben, dann hätten letzte Saison vermutlich Xhaka/Kramer weiter durchgespielt und Dahoud wäre irgendwann frustiert weggegangen.

Einen weiteren gestandenen Spieler für das defensive Mittelfeld dürfte Gladbach sowieso nicht kriegen: Entweder kosten diese gleich über 15 Mio. EUR und mehr. Oder sie wollen nur zu einem immer in der CL spielenden Klub (siehe Rode/BVB) wechseln. Oder sie kommen nicht nach Gladbach, weil sie die Konkurrenz mit den als Stammspielern gesetzten Dahoud und Kramer fürchten.
Benutzeravatar
Rainer71
Beiträge: 314
Registriert: 05.01.2015 18:39
Wohnort: München

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Rainer71 » 08.06.2016 17:12

Tusler hat geschrieben:Die Transferpolitik der Borussia ist insgesamt hervorragend.Wir haben schon viele Spieler relativ günstig bekommen (AK usw)und unsere Starverkäufe sitzen auch.Was natürlich auffällt ist,daß es immer schwieriger wird günstige Deals einzufädeln.Also insgesamt gute Transferpolitik der Borussia.Nur eine Sache stört mich gewaltig.Für unsere Edelreservisten oder Spieler,die gerade auf dem Sprung sind,bekommen wir beim Verkauf fast nie eine halbwegs gute Ablöse.Bei Nordi lief der Vertrag ab und wir bekommen gar nichts,ebenso bei Hrgotha.
Es liegt in der Natur der Sache, dass man für gute Stammspieler anderer Klubs mehr Geld zahlen muss als man selbst bei Verkäufen von Bankdrückern und Tribünenhockern kriegt.

Bei Nordtveit lief der Vertrag aus. Es sollte nicht die Regel sein, dass Spieler ablösefrei gehen; man kann es aber auch nicht immer vermeiden. Umgekehrt konnte Gladbach ablösefrei einige gute Spieler wie Johnson, Traore und Strobl holen - das gleicht sich also aus.

Hrgota ist ein ewiges Talent; ich glaube nicht, dass er sich in der Liga auf höherem Niveau durchsetzen wird. Ich verstehe daher auch den Hype nicht, den einige um ihn machen. Ihn hätte man schon vor 1-2 Jahren abgeben sollen. Da hätte man aber auch keine hohe Ablöse für ihn generiert, da ein Doppelpack alle zwei Jahre und arrogant verschossene Elfmeter den Marktwert nicht hochtreiben.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 482
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Compagno » 08.06.2016 17:36

Rainer71 hat geschrieben:
Dahinter dann die Talente wie Schulz, Sow und Rütten. Gladbach hat sich die Talenteförderung und eine hohe Durchlässigkeit auf die Fahne geschrieben. Da muss man dann auch so konsequent sein und Talenten eine reelle Chance auf Einsätze geben.

Einen weiteren gestandenen Spieler für das defensive Mittelfeld dürfte Gladbach sowieso nicht kriegen: Entweder kosten diese gleich über 15 Mio. EUR und mehr. Oder sie wollen nur zu einem immer in der CL spielenden Klub (siehe Rode/BVB) wechseln. Oder sie kommen nicht nach Gladbach, weil sie die Konkurrenz mit den als Stammspielern gesetzten Dahoud und Kramer fürchten.
Ein gestandener Spieler wird auch nicht mehr kommen. Aber wie Eberl selbst gesagt hat, ist er frohen Mutes, dass noch ein vielversprechendes Talent kommen wird. Das mit der hohen Durchlässigkeit ist sicherlich ein Argument. Aber das klappt eben nicht immer - es sei denn, man will das auf Teufel komm raus durchsetzen. Das wäre aber mMn etwas fahrlässig, berücksichtigt man unsere sportliche Entwicklung. Dass unsere Talente kicken können, ist ja über jeden Zweifel erhaben. Aber es müsste schon sehr viel zusammenkommen, dass ein Rütten mit seinen (im Vergleich zu Kimmich, Weigl, Sané, etc.) "schon" 20 Jahren und ohne ein Durchlaufen der Jugendnationalmannschaften einem Kramer oder Dahoud gefährlich werden könnte. Wenn es qualitativ nicht reicht, ist das immer schade. Aber genau deswegen schauen wir in diesen Fällen dann über den Tellerrand und versuchen Talente aus dem In- oder Ausland zu gewinnen.
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 7008
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Nocturne652 » 08.06.2016 17:52

allan77 hat geschrieben:Und ebenfalls ließ Max durchblicken das Embolo kein Thema ist!
Es hätte mich auch sehr gewundert, wenn ein Spieler wie Embolo (und somit auch ein vor einiger Zeit gehandelter Tielemans) ernsthaft ein Thema gewesen wäre.
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 11299
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Badrique » 08.06.2016 19:47

BorussiaMG4ever hat geschrieben:und wie soll unsere doppel6 aussehen, wenn dahoud mal verletzt/gesperrt/ ne pause braucht?
kramer mit jantschke?strobl?korb? würden dann ja fussballerisch in die steinzeit zurückfallen.

und schulz hat in der vergangenen saison nicht 1 vernünftiges spiel für uns gemacht, zumal er, wenn er mal etwas mehr als die letzten 5 min. randurfte, immer in der IV eingesetzt wurde (dortmund, bremen zb.).
Wie kann man sich so panne und respektlos über die eigenen Spieler äußern. Verdiente Borussen(Korb, Jantschke)stellst du so hin, als könnten sie keinen Ball stoppen. Peinlich.
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 7885
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von BorussiaMG4ever » 08.06.2016 22:06

panne und respektlos? aha :mrgreen: :roll:

wenn ich der meinung bin, dass wir mit einer doppel6 bestehend aus kramer-jantschke ; kramer-strobl; strobl-jantschke fussballerisch nichts gebacken kriegen werden, schreibe ich das auch, wie du das findest könnte mir egaler nicht sein. daran ist auch absolut gar nichts respektlos.
Benutzeravatar
Rainer71
Beiträge: 314
Registriert: 05.01.2015 18:39
Wohnort: München

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Rainer71 » 08.06.2016 22:32

Ich muss Badrique zustimmen. Der abfällige Kommentar über Kramer und Jantschke ist ziemlich daneben. Jantschke ist gelernter Mittelfeldspieler und Defensivallrounder. Und Kramer ist nicht ohne Grund Gladbachs teuerster Einkauf.
Zudem besteht eine Mannschaft nicht nur aus zwei Spielern. Warum man also so eine Panik schüren und den Kader als unfähig hinstellen muss, ist mir nicht begreiflich :mauer:
Slowdive
Beiträge: 1522
Registriert: 10.04.2014 13:43

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Slowdive » 08.06.2016 22:48

Man darf seine Kommentare nicht so ernst nehmen. Die scheinen geprägt von einer permanenten Unzufriedenheit. War auch gut zu lesen vor den letzten 5-6 Saisonspielen. Selbst vor den Heimspielen wurde der Mannschaft rein gar nichts zugetraut und laut dieser Prognosen wären wir vll. 8. geworden.

Hier sieht man ganz gut, dass Einige tatsächlich geglaubt haben, wir könnten einen Xhaka-Klon verpflichten. Für jede andere Art der Kadergestaltung fehlt es völlig an jeglicher Fantasie und Vertrauen.
Zuletzt geändert von Slowdive am 09.06.2016 07:15, insgesamt 1-mal geändert.
Gesperrt