Transferpolitik der Borussia

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Gladbacher01
Beiträge: 5526
Registriert: 03.10.2009 20:40

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Gladbacher01 » 26.07.2015 02:04

Hört doch auf euch anzumachen. Es gibt halt User, die sind begeistert von Hahn und andere eben nicht. Ich halte ihn auch für technisch zu schwach um im Sturm über einen längeren Zeitpunkt eine wichtige Rolle zu spielen.

Und nun? Jedem seine Meinung.
karlschmitz
Beiträge: 238
Registriert: 18.09.2014 16:46
Wohnort: Wiehl /Gummersbach

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von karlschmitz » 26.07.2015 02:17

@
NORDBORUSSE
Ich habe geschrieben,dass ich von Hahn da ganz vorne drin nix halte.
Das solltest du mittlerweile mal verstanden haben.
Aber wozu sich entschuldigen u die Tatsachen einfach mal verdrehen ,dass ich von Hahn nix halte
[Moderation]
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 45341
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von HerbertLaumen » 26.07.2015 08:40

Den Rest klärt ihr bitte per PN! Hier ist dieses Thema jetzt beendet.
hoss
Beiträge: 858
Registriert: 10.09.2012 11:59

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von hoss » 26.07.2015 10:46

Mal ne Frage...die Runde geht bald los.Wann kommen den endlich die Verstärkungen !!!!
Stindl und Drmic sind gute Back Up`s aber mir ist das einfach zu wenig.Mir fehlen hier noch zwei Abwehrspieler und ein oder sogar zwei Stürmer.meine Meinung.
Mattin

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Mattin » 26.07.2015 10:55

Lieber Hoss, dann suche dir doch vielleicht einen anderen Verein - wenn du einen absoluten Leistungsträger - in diesem Fall Stindl als Backup bezeichnest, dann solltest du diese, deine Meinung ernsthaft nochmals überdenken, ob dann Borussia Mönchengladbach für dich der richtige Verein ist. Ich empfehle dann eher Hoffenheim, oder Leipzig, die alles kaufen was nicht bei drei auf dem Baum ist - vielleicht wirst du mit solch einer Personalpolitik eher glücklich....falls aber nicht dann troll dich....
Benutzeravatar
schal+rausch
Beiträge: 1599
Registriert: 07.05.2015 15:06
Wohnort: am Rhein

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von schal+rausch » 26.07.2015 11:43

@ Hoss:

1.) Die Verstärkungen sind bereits da: Stindl und Drmic als Ersatz für die beiden abgewanderten Stammspieler, und Christensen und Elvedi, um sie langsam aufzubauen, in Borussias Spiel zu integrieren und langfristig die scheidenden Herrn Stranzl und Brouwers zu ersetzen.

Was du eigentlich vermisst sind Stars.
Es ist aber eben Borussias Transferpolitik, eben nicht die großen, bekannten, etablierten und nachgewiesenermaßen bundeligatauglichen Spieler zu verpflichten, koste es was es wolle, sondern junge, lernfähige und -willige Nachwuchskräfte mit hervorragenden Anlagen, sinnvollerweise einiger Spielpraxis im Ligabetrieb und womöglich sogar international (EL, U21-N11). Das ist seit Jahren das Favre/Eberlsche Prinzip. Siehe Xhaka, Kramer, Hazard. Außerdem wird dem eigenen Nachwuchs immer wieder eine Chance eingeräumt, so zum Beispiel Herrmann, Jantschke, zuletzt Korb.
Eben dieses Prinzip wird auch in dieser Saison fortgeführt: Mit Christensen und Elvedi kommen zwei Spieler um die Abwehr zu stärken, mit Sow und Egbo Perspektivspieler für die Zukunft. Darüber hinaus werden Dahoud, Schulz und Ritter weiter an die Mannschaft herangeführt.

Man kann diese Personalpolitik schlecht finden, als 'zu wenig' betrachten. Ich muss sagen, ich finde es immer wieder hochgradig spannend zu beobachten, wie Eberl und Favre mir - und selbst hier im Forum - mehr oder weniger unbekannte Spieler holen, stetig verbessern und schlussendlich zu Stammspielern machen, die sogar die ChampionsLeague erreichen (Xhaka). Und ich habe da auch meisst ein sehr gutes Gefühl bei, denn bisher lagen unsere Verantwortlichen bei ihren Verpflichtungen selten daneben. Ich bin sehr gespannt, welche Entwicklung unsere Neuen nehmen. In der Vorbereitung sah einiges schon sehr gut aus, besser vielleicht, als manche Mahner hier dachten. Borussia hat sich für die Testspiele nicht ohne Grund Gegner auf hohem Niveau (von Koblenz abgesehen) ausgesucht. Ich bin sicher wir sind gut gerüstet für die kommenden Aufgaben.

Wenn dir das zu wenig ist, fürchte ich, ist es tatsächlich so: dann bist du hier falsch. Das gegenteilige Prinzip - international erfahrene, technisch hochveranlagte Spieler aus Top-Ligen zu holen - findest du hier nicht. Das gibt's dann eher beim FC Bayern.

2.) Favre spricht von einem '20+3-Kader', also einem Team mit 20 Feldspielern und 3 Torhütern. Zur Zeit sind bereits 22 Feldspieler (Mlapa nicht mitgezählt) im Team. Bei weiteren zwei Verteidigern und zwei Stürmern wären es dann 26. Das wird nicht passieren - kannze knicken. Wer weiss, vielleicht wird Eberl tatsächlich noch mal aktiv; ein weiterer Spieler wäre denkbar, sagte er ja. Aber ein Star wie du ihn brauchst, wird es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht sein.
Benutzeravatar
CharlyausHamm
Beiträge: 214
Registriert: 12.11.2011 22:41
Wohnort: Hamm

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von CharlyausHamm » 26.07.2015 12:01

Sehr gut geschrieben. :daumenhoch:

Und auf unsere Transferpolitik können wir stolz sein. :ja:
Benutzeravatar
BorussiaN0rd
Beiträge: 327
Registriert: 07.10.2013 13:26

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von BorussiaN0rd » 26.07.2015 12:28

Hier zwei der "großartigen" Einschätzungen von @Hoss. Erster Kommentar meint Raffael.
hoss hat geschrieben:Für mich ist er nicht mehr als ein Mitläufer und von der Sorte haben wir genug.Wenn er nicht mehr als 1 Mio kosten würde dann würde ich sagen in Gottes Namen okay den mehr ist er nicht wert.
hoss hat geschrieben::daumenhoch: :daumenhoch: Xhaka weg ! ist für mich auch bei der WM eine einzige Enttäuschung.Shaquri her.Bei der Schweiz bester Mann mit Abstand.
Und hier nochmal eine Einschätzung zu Raffael und der, schon damals, lautstarke Ruf nach Verstärkungen.
hoss hat geschrieben:Die habens richtig gemacht.Er ist ein Mitläufer mehr nicht.Wann kommen endlich die Verstärkungen ?.Das kann doch nicht alles sein. :wut:. Wollen wir nicht mehr international spielen.
Tut mir leid lieber @Hoss aber deine Kommentare sind für unsere Spieler so beleidigend, dass ich das hier einfach mal posten musste. Und vielleicht denkst Du ja mal drüber nach.......
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 25601
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von 3Dcad » 26.07.2015 13:03

Es gibt in jedem Verein Fans die sich halt "Ihre Stars" wünschen. Das muss mit der Realität nicht immer kompatibel sein. Denkt euch einfach den hier :wink: und gut ist es. Argumente helfen da wenig.
Wunschdenken kann was schönes sein muss aber nicht richtig sein. Die Verantwortlichen sollten dies vermeiden. Das haben sie in den letzten Jahren gemacht, also alles gut. :ja:

Ich hab mir zuletzt auf fohlen-tv die Saison 08/09 und 09/10 nochmal reingezogen. Da waren gute Transfers bei und richtig gute kicker, die heute nicht mehr bei und spielen, die uns damals aber sehr geholfen haben. Marin, Baumjohann, Bailly, Matmour, Colautti, Galasek, etc.
In der ersten Saison unter Michael Frontzeck haben wir einen sehr schönen Fussball gespielt. Leider viele unentschieden und noch Abwehrschwächen sonst wäre man in die Top10 schon vorgestoßen.

Fazit: Nach der Zeit vom Kaufhaus des Westens wurde Transferpolitisch sehr viel richtig gemacht. :daumenhoch:
quincy

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von quincy » 26.07.2015 14:19

Der Typ will doch nur provozieren,lasst ihn doch schreiben. Die anderen Trolle werden sich auch erst wieder melden wenn wir verloren haben.
Benutzeravatar
NORDBORUSSE71
Beiträge: 3216
Registriert: 20.12.2006 04:54
Wohnort: Flensburg

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von NORDBORUSSE71 » 26.07.2015 15:02

Ich bin mit der Mannschaft, so wie sie jetzt zusammengestellt ist, absolut zufrieden!
Sie wird bestimmt eine einstellige Position
erreichen.Das ist die Vereinsvorgabe und mehr
nicht.
Wir haben gute Techniker...Kampfschweine...
einen überragenden Torwart......also eine Topmannschaft
und über den Trainer braucht nicht zu diskutieren....

Ich freu mich auf die Saison! :cool:
Benutzeravatar
schal+rausch
Beiträge: 1599
Registriert: 07.05.2015 15:06
Wohnort: am Rhein

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von schal+rausch » 26.07.2015 15:29

3Dcad hat geschrieben:[...] Denkt euch einfach den hier :wink: und gut ist es. Argumente helfen da wenig. [...]
Da hast du wohl recht. Aber manchmal muss man einfach mal was richtig stellen (wenn's dann auch rein subjektiv richtig ist...), oder sich einfach mal Luft machen...
NORDBORUSSE71 hat geschrieben:Wir haben gute Techniker...Kampfschweine...
einen überragenden Torwart......also eine Topmannschaft
und über den Trainer braucht nicht zu diskutieren....
Punkt.
Fazit:
NORDBORUSSE71 hat geschrieben:Ich bin mit der Mannschaft, so wie sie jetzt zusammengestellt ist, absolut zufrieden!
*unterschreib*
Fohlenecho5269
Beiträge: 1859
Registriert: 01.07.2012 12:22

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Fohlenecho5269 » 26.07.2015 16:44

schal+rausch hat geschrieben:
1.) Die Verstärkungen sind bereits da: Stindl und Drmic als Ersatz für die beiden abgewanderten Stammspieler, und Christensen und Elvedi, um sie langsam aufzubauen, in Borussias Spiel zu integrieren und langfristig die scheidenden Herrn Stranzl und Brouwers zu ersetzen.

[...]

2.) Favre spricht von einem '20+3-Kader', also einem Team mit 20 Feldspielern und 3 Torhütern. Zur Zeit sind bereits 22 Feldspieler (Mlapa nicht mitgezählt) im Team. Bei weiteren zwei Verteidigern und zwei Stürmern wären es dann 26. Das wird nicht passieren - kannze knicken. Wer weiss, vielleicht wird Eberl tatsächlich noch mal aktiv; ein weiterer Spieler wäre denkbar, sagte er ja. Aber ein Star wie du ihn brauchst, wird es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht sein.
@schal + rausch,

ich kann mich hier nur anschliessen

Den obigen Text hast Du sehr gut geschrieben - :daumenhoch:
Wir können auch dieses Jahr wieder auf unsere Transferpolitik stolz sein - :daumenhoch:

Stand Heute und nicht Gestern sehe ich uns in der Defensive sehr gut aufgstellt und vertraue der Mannschaft zu 100 %. Wir benötigen keinen weiteren Spieler für die Defensive. Spieler wie Dominguez und Stranzl haben Ihre Verletzungen auskuriert und sind dabei den Trainingsrückstand aufzuholen. Der einzige verletzte Spieler in der Defensive ist Stand Heute Elvedi. Elvedi soll aber wieder am Lauftraining teil genommen haben und wird auch in nächster Zeit am Mannschaftstraining teilnehmen.

Wenn wir einen weiteren Spieler verpflichten sollten, dann wäre das m.E. ein Vorgriff auf die übernächste Saison 2016 / 2017. Spieler wie Stranzl und Brouwers werden nicht jünger und werden eines tags aufhören. Ich denke aber, das wir uns erst wieder in einem Jahr für die Defensive verstärken.

In der Offensive sieht es m.E. jedoch anders aus. Aktuell sind Hazard und Hahn verletzt und könnten noch die ein oder andere Woche ausfallen. Ich denke das Sow, Ritter und Ndenge wieder zur U23 zurück beordert werden und in der neuen Saison 2015 / 2016 dort spielen werden. Zudem spielt bei der U23 Egbo, Nkansah und Lenz. Alle talentierte Spieler die der Schritt zu den Profis zugetraut wird, können, dürfen und sollen am Training sowie am Trainingslager teilnehmen und werden weiter herangeführt.

Wie ich bereits gestern schrieb, sehe ich auf der linken offensiven Aussenbahn die einzige verbliebene Baustelle (wenn überhaupt) bei uns. Hier kann zu jeder Zeit der ein oder andere Spieler aushelfen und auf dieser Position spielen. Jedoch kann es m.E. kein Dauerzustand sein. Die Frage ist, findet Eberl und Favre in diesem Transferfenster noch einen Spieler oder verschiebt unsere sportliche Leitung die Suche auf die übernächste Saison 2016 / 2017.

Wenn ich jetzt unterstelle das Mlapa noch verkauft wird und Ritter unsere U23 verstärkt, dann haben wir zur neuen Saison 21 Feldspieler und 3 Torhüter. Das sollte eigentlich, wenn keine längeren Verletzungen auftreten, für die Saison 2015 / 2016 ausreichen. Mit 21 Feldspieler können wir zu jeder Zeit eine zweite Mannschaft aufstellen.

Wenn wir dennoch den einen oder anderen Spieler verpflichten, dann nicht um die Kadergröße aufzublähen sondern um einen neuen Spieler gegen einen anderen Spieler auszutauschen. So meinte ich das zumindest gestern beim Spieler di Santo. Ich denke die Mannschaft steht und wir werden wenn überhaupt nur noch punktuell die Mannschaft verstärken. Eberl und Favre haben wieder einmal einen SUPER JOB gemacht.

Und jetzt noch etwas zu unseren Finanzen. Zur kommenden Saison wurde unser Etat von 40,000 € Mio auf 45,000 € Mio angepasst. Ich denke wenn wir dauerhaft mit BIG CLUBS mitpinkeln wollen, dann wird in den kommenden Jahren der Etat weiter an die BIG CLUBS der Liga angepasst. Demzufolge wird uns dann auch weniger Geld für Transfers zur Verfügung stehen. Mit einem Etat von 45,000 € Mio hinken wir den BIG CLUBS der Liga um einiges zurück auch wenn der Erfolg aus der letzten Saison für uns sprach.
Zuletzt geändert von Neptun am 26.07.2015 18:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fullquote gekürzt
Gladbacher01
Beiträge: 5526
Registriert: 03.10.2009 20:40

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Gladbacher01 » 26.07.2015 17:18

Fohlenecho5269 hat geschrieben: Wie ich bereits gestern schrieb, sehe ich auf der linken offensiven Aussenbahn die einzige verbliebene Baustelle (wenn überhaupt) bei uns. Hier kann zu jeder Zeit der ein oder andere Spieler aushelfen und auf dieser Position spielen. Jedoch kann es m.E. kein Dauerzustand sein. Die Frage ist, findet Eberl und Favre in diesem Transferfenster noch einen Spieler oder verschiebt unsere sportliche Leitung die Suche auf die übernächste Saison 2016 / 2017.
Egal wie oft du es noch ansprichst, es wird kein LA kommen. Das wurde bereits von Favre gesagt.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 28657
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borusse 61 » 26.07.2015 17:20

Das wird von ihm doch ignoriert !
Gladbacher01
Beiträge: 5526
Registriert: 03.10.2009 20:40

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Gladbacher01 » 26.07.2015 18:16

Befürchte ich auch..
Benutzeravatar
Borussunny
Beiträge: 475
Registriert: 13.05.2015 08:34

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borussunny » 26.07.2015 19:05

@schal+rausch :daumenhoch:

Muss leider ein wenig ausholen:
2010/2011 habe ich lautstark Veränderungen im Vorstand und der Einkaufspolitik gefordert. U.a. sagte ich, dass für ein erfolgreiches Team auch für den Trainer Geld in die Hand genommen werden müsse (mMn nicht unter 3 Mio/Jahr). Museum bauen :shock: . Mit mir waren sehr viele Fans, die noch die 70er voll mitbekommen haben, sogar zu der Verzweiflungstat bereit, die Initiative Borussia zu stützen.
Glücklicherweise mussten wir aber erkennen, dass dies keine Alternative war. Zielführend war sie aber doch, indem auch dem letztem im Verein insbesondere dem Vorstand klar wurde, dass es wohl Punkt 12 war.
Aber, wer war Favre? Warum immer noch Eberl?
Nach der gewonnenen Meisterschaft (Nichtabstieg) fiel es mir dann auch wie Schuppen von den Augen. Für die weitere Entwicklung einer homogenen Truppe waren ME und LF tatsächlich die Basis. Dementsprechend entwickelten sich die Spielereinkäufe. Es wurde quasi auf Star-Einkäufe verzichtet und stattdessen auf die Polyvalenz Wert gelegt. Diese Strategie hatte und hat den Vorteil, dass ein Spiel nicht mit einem oder zwei Führungsspielern fällt. Die vergangene EL-Saison hat das eindrucksvoll bewiesen. In einem homogenen Team braucht es eben keinen Schweini. Wozu das führen kann, wurde uns ebenfalls 14/15 vor Augen geführt. Nichts für Ungut und noch einmal Danke MK. Dass wir im Herbst abgeschmiert sind, lag mMn daran, dass genau diese Star-Spieler andere Dinge im Kopf hatten. Dass wir aus dem Loch wieder rauskamen, war wieder einmal der Besinnung auf das Wesentliche geschuldet (vSzS denken).
ME hält die Flocken schön beisammen und lässt sich auf dem Weg nicht beirren :daumenhoch: . Wenn ein Spieler der Meinung ist, dass er lieber Söldner und nicht Raute sein will, muss er gehen. Er würde uns mit dieser Einstellung, dem Ausscheren aus der Homogenität, sowieso nicht weiterbringen. Insofern erübrigt sich auch die Suche nach 1:1-Ersatz. Wer zur Borussia kommt muss polyvalent sein.
Dies und die Testspiele zu Grunde gelegt zeigt, dass wir mehr als auf einem guten Weg sind. Wir benötigen nicht den Star-Einkauf. Auch und gerade die jungen Spieler werden dieses System verinnerlichen und wertvolle Stützen unseres Vereins werden. LF wird uns sicher noch das ein oder andere Mal mit einer Aufstellung überraschen. Der Erfolg gibt ihm Recht. Die Parallelen zu den Jahren 1965 - 1970 sind mir schon irgendwie unheimlich. Machen aber neugierig und vor allem heiß auf Borussias Zukunft. :schildmeisterschaft:
Mein persönliches Fazit:
In Foren lässt sich unheimlich gut spekulieren. Dies macht Spaß. Und jeder darf seine Meinung äußern. Das ist sehr gut.
ddanner
Beiträge: 169
Registriert: 25.05.2009 21:37

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von ddanner » 26.07.2015 19:51

Hört sich alles prima an, berücksicht aber nicht, dass sich zu 2010/11 und 2015/16 einiges bei uns geändert hat und erst Recht zu den 60-/70iger Jahren und heute.
Ich will damit sagen, dass Borussia mMn den veränderten Bedingungen anpassen muss.
Benutzeravatar
Borussunny
Beiträge: 475
Registriert: 13.05.2015 08:34

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von Borussunny » 26.07.2015 20:01

Danke.
Meinst Du mit den Gegebenheiten anpassen, dass man in der heutigen Zeit nur Erfolgreich sein kann, wenn sog. Stars verpflichtet werden? Oder habe ich das falsch verstanden?
ddanner
Beiträge: 169
Registriert: 25.05.2009 21:37

Re: Transferpolitik der Borussia

Beitrag von ddanner » 26.07.2015 20:14

Ich meine, dass wir vor fünf Jahren um den Abstiegt oder einen gesicherten Mittelfeldplatz gespielt haben. Da kann man prima mit so argumentieren.
Mittlerweile spielen wir aber um die internationalen Plätze, dass wissen die Spieler und viele Fans. Die Ansprüche sind gestiegen.
Letzte Sasion war ein prima Beispiel, wir waren gegen Sevilla sicher nicht die schlechtere Mannschaft, aber wir hatten zu viele Spieler, welche "zu grün hinter den Ohren waren". Es geht nicht um Superstars, die wir holen müssen, aber um Spieler, die schon eine gewisse internationale Klasse haben.
Gesperrt