Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9827
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Zisel » 29.04.2011 09:56

Mir persönlich ist Borussia zu Schade, als dass ich es ohne Stimmabgabe einer Truppe überlasse, die mehr durch unterirdische Beleidigungen und niveauloses Verhalten aufgefallen ist, als durch erfolgversprechende Konzepte. Nun bedienen sich diese Herren eines vermeintlichen Zugpferdes, der nun endlich die Chance gekommen sieht, der Soap zu entwachsen und sein Ego im bezahlten Fußball zu pflegen. Ein Weg, der im bisher versperrt geblieben ist. Das Ganze soll quasi en passant geschehen, schließlich möchte der gute Mann ja noch als Sky Experte weiterarbeiten und den Trainerschein machen. Alles aber kein Problem, er baut ja eine starke Manschaft um sich auf. Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, wird das auch noch als Herzensangelegenheit verkauft obgleich sich durch diverse Aussagen der Verdacht mehr als aufdrängt, dass der aktuelle sportliche Misserfolg gerne angenommen wird, um diverse Hintern in den Sattel zu hieven. Das Pferd könnte auch SV Hinteruhldingen heißen, Herzensangelegenheit ist es sicher nicht. Die Gelegenheit ist es, die die Sache so sexy macht.
Benutzeravatar
Kaste
Beiträge: 10753
Registriert: 21.07.2006 13:52
Wohnort: SO 36

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Kaste » 29.04.2011 09:58

Wahnsinn! Das Niveau scheint auf einer nach unten offenen Skala immer tiefer zu sinken. Es scheint die nackte Angst vor der Initiative und Teufel Effenberg an der Spitze umzugehen. Merkt hier eigentlich keiner, dass hier viel mieserer Populismus betrieben wird,als das vor einigen Wochen bei der Initiative der Fall war? So wird man die jedenfalls nicht los.
Benutzeravatar
bart
Beiträge: 21953
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Veitshöchheim/U-Franken nicht Bayern

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von bart » 29.04.2011 09:59

Günter Thiele hat geschrieben:
Punkt 2: Blödsinn! Wenn eins klappt bei Borussia, dann ist es das Scouting und die Nachwuchsförderung/-arbeit! Insbesondere der Direktor für Jugend und Amateure, Roland Virkus, leistet hier seit Jahren (!!) herausragende Arbeit und ist ein absoluter Fachmann! Ich fürchte, sollte es zu einer Revolution kommen und Virkus würde im Rahmen einer Umstrukturierung auch des Bereich Nachwuchsförderung geopfert werden, würde das größeren Schaden nehmen als viele vermuten!
ich meinte nicht die Nachwuchsarbeit, sondern das scouting für Spieler die bei den Profis als Verstärkungen geholt werden. Schau Dir mal die Spieler der letzten 10-15 Jahre an, die geholt und wieder gingen weil sie es absolut nicht brachten. :wink:
Benutzeravatar
Kaste
Beiträge: 10753
Registriert: 21.07.2006 13:52
Wohnort: SO 36

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Kaste » 29.04.2011 10:00

@Zisel
Das meine Mahnung gerade unter deinem posting steht ist ausschließlich deiner Fingerfertigkeit geschuldet, nicht dem Inhalt... :wink:
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1275
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Günter Thiele » 29.04.2011 10:04

@Bart: OK, ich dachte du meinst die Nachwuchsarbeit! Denn daran denke ich beim Thema Scouting zuerst. Die sollen mir bloß die Finger vom Virkus lassen!!

Aber so, also beim Thema "Neuverpflichtungen für den Profikader", hast du nicht ganz unrecht. Da könnte für meinen Geschmack auch mehr herausgeholt werden.
Allerdings fand ich Zieges Kaderzusammenstellungen für die 2. Liga sehr gut, und auch Eberl sind einige gute Griffe gelungen. Allein bei der Trainerfrage scheiden sich hier aber die Geister.
Benutzeravatar
dagofan
Beiträge: 534
Registriert: 03.12.2008 15:37
Wohnort: Hattingen

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von dagofan » 29.04.2011 10:06

purple haze hat geschrieben:Bitte bitte, gebt dieser sogenannten initiative keine chance...ausser reisserisch populistisch zu sein, irgendwas von sponsoren zu schwaffeln, die einen sitz im aufsichtsrat bekommen sollen, einen profilierungsneurotischen exgladbacher als sportdirektor ins spiel bringen, der gleich nach dem doffmundspiel sowas von a.rschkriecherisch mit marco reuss auf sky sprach, und dabei mehr als falsch und aufgesetzt wirkte, die einen polster als trainer für unsere borussia ins spiel bringen, obwohl wir meiner meinung nach mit favre einen echt guten mann bekommen haben, habe ich noch nicht viel zukunftsweisendes, geschweige denn erfolgsversprechendes gehört und gelesen...
diese initiative wird eine lücke zwischen verein und fans reissen!
zudem reden alle über die fußballabteilung, aber borussia ist mehr als nur der profifussball (z.b.auch handball, frauenfuppes, jugendfußball, amateurfußball usw.)...borussia ist teil des lebens unserer stadt, borussia ist mönchengladbach und mönchengladbach ist eine stadt mit menschen die sich mit ehrlichen und auf den boden gebliebenen menschen identifiziert....dies alles geben diese personen für mich nicht her....verhindert das nächste desaster!
Die saison war schon desaster genug! es reicht!
wir werden nicht weiterkommen, wenn man die strukturen im verein ändert und sich der wirtschaft anbiedert, sondern wenn man aus den fehlern lernt und es in zukunft besser macht!
und ganz ehrlich wer die 70er nicht erlebt hat ist nicht aufgrund der damaligen erfolge zum fan geworden, sondern weil dieser verein immer noch ein symphatischer kleiner guppi im haifischbeckern des profifussballs war und ist! weil diesem verein die fans schon immer wichtig waren und hoffentlich auch bleiben!
ich kriege bauchschmerzen wenn ich an diese größenwahnsinigen initiativler denke...
darum aus liebe zu unserer borussia (der einzig wahren borussia!) ein lautes NEIN zur initiative!!!
:bmg:

Hast mir aus dem Herzen gesprochen... Danke :daumenhoch: :anbet:
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von VFLmoney » 29.04.2011 10:06

borussen-freund hat geschrieben:
köppel
vogts
effenberg
polster

hab ich jemanden vergessen? aber im prinzip wird bei unserer jetzigen führung von klüngel gesprochen. aber was ist das dann?
Das, was in deutschen Landen bei anderen Vereinen im Profibereich keine Chance hat, schon gar nicht als Paket.

Moinsen allerseits,

was gibt´s sonst Neues vom Zersetzungstrupp ?
Wann lüftet sich das Geheimnis von anderen Unterstützern dieses Kompetenzteams ?
Wer ist noch dabei, Olli Pocher, Hans-Werner Olm, Keine-Panik-Udo............übernimmt Horst Schlämmer den Pressebereich ?

Übrigens, Marathon-Mann Toni Polster ist ok, aber nur als Konditionstrainer. Ist zwar schade, wenn die Mannschaft schon nach´m Warmmachen am Ende ist, aber........man kann halt nicht alles haben. :lol:
Wie sagt Toni doch :" Ja, beim Laufen, da tue ich mich halt etwas schwer !"
Benutzeravatar
GünniMG
Beiträge: 39
Registriert: 14.09.2004 14:56
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von GünniMG » 29.04.2011 10:10

Ich geb jetzt auch mal meinen Senf dazu.

Effe als Sportdirektor in den Club zu installieren, finde ich persönlich garnicht so schlimm. Auch einem Köppel und einem Vogts traue ich durchaus gute Arbeit bei Borussia zu. Uns fehlen schließlich Persönlichkeiten, mit entsprechendem Know-How und dem Durchsetzungsvermögen und Selbstvertrauen, wie Effe es auch einst als Spieler im Trikot mit der Raute bewiesen hat. Polster wird von mir persönlich nur belächelt. Wer die ein oder anderen Printmedien in den letzten Tagen studiert hat, weiß dass sich Polster selbst ins Gespräch gebracht hat. Von daher nur ein laues Lüftchen.

So, kommen wir mal zum Wesentlichen. Da ist die Satzungsänderung, die die Initiative auf den Weg bringen will. Ich blende die Personen um Plogmann und Kox jetzt einfach mal aus. Da kann sich jeder selbst seinen Reim machen. Was m.E.n. am Wichtigsten ist: Wenn die Initiative die 2/3 Mehrheit am 29.05. bekäme und die Änderungen durchgesetzt werden, dann verabschiedet man sich vom Mitgliederverein. D.h. dass der Club dann in Profimannschaft und Restverein getrennt wird, wobei die Mitglieder lediglich im "Restverein" Mitspracherecht hätten. Da gehts um Handball, Tischtennis oder was weiß ich. Was die Profimannschaft angeht haben wir dann keine Chance mehr. Und genau das ist meiner Meinung nach gefährlich.

Effe war ein großes Idol in meiner Jugend, Vogts hat zur Zeit meines Vaters eine Idolfigur übernommen. Heute weiß ich deren Verdienste um Borussia zu schätzen, aber um welchen Preis sollte man sie jetzt vor dem Hintergrund der Initiative im Verein installieren? Das verleiht der ganzen Sache einen faden Beigeschmack.

Ich glaube schon dass diese Leute etwas bewegen und bewirken könnten, aber nicht solange da die Initiative hinter steht. Die sollten sich erstmal KLAR dazu äußern was sie wollen. Das ist in der ganzen Zeit nicht zu 100% passiert und von daher nehme ich da Abstand.

Weiter ist es mir schleierhaft, wie man im Laufe dieser Saison immer wieder neue Unruhen ins Umfeld Borussias bringen kann. Damit meine ich beide Gruppen. Initiative wie auch die Offensive haben sich da ne Pfeife anzumachen. Als hätten wir mit der prekären Lage im Abstiegskampf nicht schon eine Baustelle, die groß genug ist um ihr JEDE erdenkliche Aufmerksamkeit zu schenken.

Ausserdem finde ich es mehr als schade, dass die Fanszene durch diese ganze Offensiven und Initiativen-Geschichte immer mehr gespalten wird. Das ist ja schon fast wie der übelste Wahlkampf auf politischer Ebene. Und das in dieser Situation.

Liebe Weigands, Kox & Co.s dieser Welt. Verschont uns mit Eurem Wahlkampf und lasst uns die Möglichkeit, bis zum Saisonende den Kampf um den Klassenerhalt mit allem Elan und Engagement anzugehen! Danach könnt ihr Euch in den Wahlkampf stürzen und um die Gunst der Fans buhlen! Aber NICHT JETZT!

JETZT GILTS DIE KLASSE ZU HALTEN UND ALLE/S ZU MOBILISIEREN, DAMIT DIESES KLEINE WUNDER NOCH ZU SCHAFFEN IST ! ! ! :bmg:

Am 29.05. werden wir sehen wohin die Reise geht. Aber BITTE nur in die Richtung, bei der die Seele des Clubs nicht auf der Strecke bleibt!
Denn man sollte nicht vergessen: Ohne UNS Fans, wäre Borussia Mönchengladbach heute NICHTS mehr. Die Siebziger sind lange vorbei und wo sonst findet man eine derart große und treue Anhängerschaft TROTZ der letzten 13 Jahre der sportlichen Talfahrt?!? :daumenhoch:

NUR DER VFL!
karimma

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von karimma » 29.04.2011 10:14

@ Günni..............Respekt für einen der besten Beiträge in diesem Thread.............sachlich und endlich mal mit einer guten Aussage........wir Fans werden nämlich nur noch über die Amas, Frauen,etc zu sagen haben. Das scheinen viele nicht zu verstehen.
Benutzeravatar
HB-Männchen
Beiträge: 6121
Registriert: 22.09.2003 08:52

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von HB-Männchen » 29.04.2011 10:16

Also, wenn ich mir diese "neue Satzung" ansehe, ist die an sich nicht schlecht. Im Gegenteil! Die Mitgliederversammlung (also WIR!) wählen den Ehrenrat, der dann den Aufsichtsrat und das Präsidium vorschlägt! Gewählt wird der Aufsichtsrat und das Präsidium wiederum von der Mitgliedervesammlung (also von uns!).

Da nicht abzusehen ist, dass die momentanen Posteninhaber sich mit der IB einigen und sich gemeinsam zum Wohle von Borussia zusammen tun, was spricht denn dagegen, dass WIR einen ausgeglichenen und kompetenten Ehrenrat wählen, der dann entsprechende Vorschläge zum Aufsichtsrat und Präsidium macht. Heißt, wir stimmen der Satzungsänderung alle zu und verhindern durch unsere Wahlen dann einen Durchmarsch und die "feindliche Übernahme" durch die "Initiative Borussia".

Wer sagt denn, dass ein Max Eberl zwingend weg muss? Was hat ein Stefan Effenberg dem Max Eberl als Sportdirektor voraus? Er hat noch viel weniger Erfahrung in diesem Jab als ME! Aber ME hat immerhin einige sehr gute Transfers gestemmt, hat Leute geholt, ohne die wir sicherlich noch schlechter positioniert wären, als wir ohnehin schon sind. Ohne LB, Dante, Arango, Reus, ohen Stranzl und Nordveit wären wir schon lange wieder unten. Ein Schippers, was wirft man ihm vor? Und ob RB ein guter Vize ist oder nicht, kann kaum wer beurteilen, der nicht nah an der Sache dran ist. ICH kann es sicher nicht.

Herr Königs könnte sicherlich mal abgelöst werden, sein "Reich" hat er mit der jetzigen Satzung zu leicht aufbauen können. Hier finde ich den Satzungsvorschlag der Initiative gut! Es darf dort im Vorstand nicht sein, dass wer seine Kontrollorgane selbst bestimmt. Andererseits wird die Funktion des Präsidenten auch viel zu wichtig gesehen. Vor allem dann, wenn er sich nicht in seinen Funktionen selber kontrollieren kann. Soll Horst Köppel von mir aus den Präsi machen, ist mir persönlich völlig peng.

Effenberg würde ich gerne in einer anderen Funktion sehen, als als SPoDi. Soll er sich um die EInstellung der Mannschaft kümmern, ruhig auch mit Befugnissen, soll er sich im Scouting einbringen, seine ach so großen Verbindungen spielen lassen. Aber in verantwortungsvoller Position als SpoDi ........ ne, besser nicht. Vielleicht irgendwann einmal, wenn er in diesen Bereichen Erfahrungen gesammelt hat, aber heute ist es zu früh.

Berti hingegen brauchen wir nicht. Er hatte die Chance damals als Trainer und hat sich anschließend nicht mehr gekümmert. Außer mit fetten Sprüchen und Kritik von außen ohne irgendetwas wirklich beurteilen zu können.

Also, lasst uns doch hier mal einen Thread eröffnen. Dann können wir mal fiktiv einen Ehrenrat zusammenstellen. Je nachdem könnte das dann ja Anhaltspunkt für eine Wahl am 29.5. werden. Wenn der Ehrenrat nicht zu 100% IB-lastig ist sondern auch gute Leute aus der aktuellen Führungsriege vertreten sind, dann wird es auch nicht zu einem Aufsichtsrat und Präsidium kommen, die Borussia "übernehmen können".

Mit dieser neuen Satzung haben wir die Chance auf Mitsprache, wir müssen sie nur nutzen. Dann können wir zukünftig reagieren, wenn es nicht läuft, können einen nicht fähigen Präsi abwählen und einen besseren wählen (wobei der Präsi m.M.n. nicht ganz so wesentlich ist) und können jederzeit verhindern, das ein "Konsortium wie die IB" sich den kompletten Verein vereinnahmt.

Grundsätzlich also:

Satzungsänderung: Ja
Initiative Borussia: Nein

Borussia und die Initiative Borussia wollen nicht zusammenarbeiten. Also lasst uns sie doch zwingen. :mrgreen:


karimma hat geschrieben:@ Günni..............Respekt für einen der besten Beiträge in diesem Thread.............sachlich und endlich mal mit einer guten Aussage........wir Fans werden nämlich nur noch über die Amas, Frauen,etc zu sagen haben. Das scheinen viele nicht zu verstehen.
Genau das sehe ich tatsächlich nicht! Die Mitgliederversammlung wählt den Aufsichtsrat, der die hauptamtliche Geschäftsführung kontrolliert.Wenn ich das falsch interpretiere, berichtige mich bitte.
Zuletzt geändert von HB-Männchen am 29.04.2011 10:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 9827
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Zisel » 29.04.2011 10:17

karimma hat geschrieben:.wir Fans werden nämlich nur noch über Frauen zu sagen haben.
Pro Initiative :mrgreen:
Benutzeravatar
bart
Beiträge: 21953
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Veitshöchheim/U-Franken nicht Bayern

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von bart » 29.04.2011 10:20

Günter Thiele hat geschrieben:@Bart: OK, ich dachte du meinst die Nachwuchsarbeit! Denn daran denke ich beim Thema Scouting zuerst. Die sollen mir bloß die Finger vom Virkus lassen!!
Um endgültig nicht mehr abzusteigen muss man die 2. liga sasion schon mit einem entsprechend BL-tauglichen Kader beginnen. Sonst kriegen wir den Fahtsuhl niemehr los. :wink:
Benutzeravatar
Hölle Nord
Beiträge: 1484
Registriert: 05.12.2004 14:51
Wohnort: Schleswig

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Hölle Nord » 29.04.2011 10:23

Kaste hat geschrieben:Wahnsinn! Das Niveau scheint auf einer nach unten offenen Skala immer tiefer zu sinken. Es scheint die nackte Angst vor der Initiative und Teufel Effenberg an der Spitze umzugehen. Merkt hier eigentlich keiner, dass hier viel mieserer Populismus betrieben wird,als das vor einigen Wochen bei der Initiative der Fall war? So wird man die jedenfalls nicht los.
:daumenhoch: Seit einigen, wenn nicht gar seit sehr, sehr vielen Seiten mal wieder ein ansprechender Beitrag. Absolut korrekt Kaste! Schon Wahnsinn, was hier einige so von sich geben, wenn sie über Effenberg urteilen. Und der ist noch nicht mal im Amt :roll:
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Bruno » 29.04.2011 10:25

a.simonsen hat geschrieben:Wer möchte das, wer möchte das diese Leute sprich u.a. ME und RB weiterhin mitverantwortlich sind, wer traut ihnen einen kontinuierlichen Aufbau zu ?
Simonsen Fan hat geschrieben:alle die sich mit NICHTS, oder besser gesagt mit einer Fahrstuhlmannschaft und mit Aussagen wie "wir sind gesund aber nicht reich" ... gähn...... zufrieden geben !
Der übliche hohle Laber. Kannst Du auch mal was gehaltvolles von Dir geben?
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Bruno » 29.04.2011 10:27

Kaste hat geschrieben:Wahnsinn! Das Niveau scheint auf einer nach unten offenen Skala immer tiefer zu sinken. Es scheint die nackte Angst vor der Initiative und Teufel Effenberg an der Spitze umzugehen. Merkt hier eigentlich keiner, dass hier viel mieserer Populismus betrieben wird,als das vor einigen Wochen bei der Initiative der Fall war? So wird man die jedenfalls nicht los.
Hölle Nord hat geschrieben: :daumenhoch: Seit einigen, wenn nicht gar seit sehr, sehr vielen Seiten mal wieder ein ansprechender Beitrag. Absolut korrekt Kaste! Schon Wahnsinn, was hier einige so von sich geben, wenn sie über Effenberg urteilen. Und der ist noch nicht mal im Amt :roll:
An Scheinheiligkeit nicht mehr zu übertreffen von Leuten, die seit Wochen keine Gelegenheit auslassen über die Verantwortlichen herzuziehen. Vom Saulus zum Paulus?? Völlig unglaubwürdig.
a.simonsen
Beiträge: 5133
Registriert: 10.02.2008 16:25

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von a.simonsen » 29.04.2011 10:28

Kaste hat geschrieben:Wahnsinn! Das Niveau scheint auf einer nach unten offenen Skala immer tiefer zu sinken. Es scheint die nackte Angst vor der Initiative und Teufel Effenberg an der Spitze umzugehen. Merkt hier eigentlich keiner, dass hier viel mieserer Populismus betrieben wird,als das vor einigen Wochen bei der Initiative der Fall war? So wird man die jedenfalls nicht los.
:daumenhoch: ...und man hat das Gefühl, daß die Leute sich wie Bestien darauf stürzen, Bsp. TP, da wird das Blatt Exzess zitiert, welches zwei Seiten vorher noch verteufelt wurde, da wird nicht mal richtig gelesen, da er sich angeboten hat und nicht von der IB ins SPiel gebracht wurde, aber einfach mal einen neuen Aspekt ins Spiel bringen, der dienlich sein könnte, die ganze Geschichte noch mehr anzuheizen, wird ja sonst auch langweilig....


....wo steht eigentlich das goldene Kalb, ich will auch tanzen...
a.simonsen
Beiträge: 5133
Registriert: 10.02.2008 16:25

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von a.simonsen » 29.04.2011 10:29

@Bruno: wen meinst du denn jetzt ?
a.simonsen
Beiträge: 5133
Registriert: 10.02.2008 16:25

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von a.simonsen » 29.04.2011 10:33

@Bruno: als Moderator solltest du dir solche Kommentare eigentlich sparen, die Beurteilung eines Kommentares in dieser Art und Weise in Funktion als Moderator ist ebenso (wie vielleicht vieles andere....) schlechter Stil! Hinzu kommt, daß du Sätze aus Beiträgen heraus kopierst und somit der Sinn irgendwo nicht mehr erkennbar bleibt und du diese Auszüge kommentierst....so viel mal dazu....
Benutzeravatar
GünniMG
Beiträge: 39
Registriert: 14.09.2004 14:56
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von GünniMG » 29.04.2011 10:35

danke fürs Kompliment karimma.
Es ist aber schon erstaunlich wieviel Zuspruch die Initiative findet. Okay, der FC Bayern München ist ähnlich aufgestellt und da funktioniert es auch! Das Know-How in Form eines Uli Hoeneß ist da aber gegeben. Effe müsste sich diesen Status erst erarbeiten. Zudem ist die Initiative die Sache wahrscheinlich auch völlig falsch angegangen. Vielleicht steckt die gute Absicht wirklich dahinter, aber übers Knie brechen sollte man sowas nicht! Dazu noch die Art und Weise, mit der man sich teilweise präsentiert / präsentiert hat. Es würde vermutlich anders aussehen, wenn man es - die Profimannschaft mit einbezogen - bei einem Mitgliederverein belässt! Dann würde auch ich ganz sachlich und nüchtern (rülps) nach den Gesichtspunkten entscheiden und entsprechender Gruppe meine Stimme geben. Aber so fällt es mir schwer. Bei der Offensive bin ich mir da aber auch nicht sicher. Meine Stimme bekommt erstmal keine der beiden Gruppen. Fertig.

Ich vermute aber mal fast, dass die Initiative am Ende die Nase knapp vorn hat, weil sich einfach zuviele Fans nach 13 Jahren der Erfolglosigkeit /sportlichen Talfahrt / Stillstand, einer klaren und objektiven Entscheidung verweigern und den Mut zu diesem Experiment mit Effe und Co. finden und einem kompletten Neuanfang ihre Stimme geben. So riskant es dann auch ist, aber es werden sicher einige Leute die Nase derart gestrichen voll haben, dass man bereit ist dieses Risiko einzugehen.

Zum Teil hätte Borussia sich diese Entscheidung der Fans ja dann selbst zuzuschreiben. Es wurden einfach zuviele Fehler gemacht. Königs hat seinen Kopf wenns schlecht lief IMMER aus der Schlinge gezogen und zb. einen Bonhof installiert, es wird OFFEN über Museum und Hotel spekuliert, obwohl man mit dem Klassenerhalt ein durchaus größeres Problem hat, Eberl hält zulange an Frontzeck fest und erzählt in Interviews zuviel Ussel über sein Schicksal, dass mit dem vom Trainer verbunden ist, usw...

So oder so ähnlich werden es viele Fans sehen und fest entschlossen sein einem "Effe" ihre Stimme zu geben.

Hätte man Favre einfach schon in der Hinrunde installiert, hätten wir heute locker 5 bis 10 Punkte mehr und man hätte dieser ganzen Debatte erstmal den Wind aus den Segeln genommen.

Favre ist n klasse Typ! Das mal noch dazu gesagt. :bmgja:
karimma

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von karimma » 29.04.2011 10:38

Habe hier mal den Teil der Satzungsänderung rausgesucht, der mich besonders erschreckt!
Sämtliche Mitglieder des Präsidiums
dürfen nicht der Geschäftsführung
von Gesellschaften im Sinne
von § 2 Absatz 5 angehören. Der
Präsident und die Vizepräsidenten
gehören dem Aufsichtsrat der Kapitalgesellschaft,
in die der Lizenzfußballbereich
des Vereins ausgegliedert
worden ist
, als geborene Mitglieder
an.
Gesperrt