Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
Steve
Beiträge: 710
Registriert: 12.06.2003 17:43
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Steve » 03.05.2011 14:43

Steve hat geschrieben:Man darf sich nicht immer nur von der Aktualität vereinnahmen lassen. Klar ist die aktuelle Situation bescheiden, aber noch vor einem Jahr haben 99% derjenigen, die irgendwas mit Borussia zu tun hatten, gejubelt. Ach, was hatte man doch für tolle Talente, ach was hat Eberl doch nur für Spieler verpflichtet, ach wie schön war es doch, dass der Fohlen-Fußball zurückgekehrt war. Und sogar Michael Frontzeck, der vor der Saison noch der Depp der Nation war, hat eine gute Trainerleistung hingelegt.
Fussballkenner hat geschrieben:dann frage ich mich: Wer hat gejubelt und wozu?????? Wer hat behauptet dass Frontzeck eine gute Trainerleistung hingelegt hat.

Dass war nicht mal durchschnitt !!!

Die VERGANGENE SAISON WAR GENAUSO eine Katastrophe.
Wenn ich dann lese dass 99% gejubelt hat, ist mir klar dass auch jetzt wieder die Augen zu gemacht werden und keiner sich bewegen will.
Also es tut mir persönlich sehr leid, dass du die gesamte letzte Saison im Koma gelegen hast. Anders ist diese Realitätsverdrängung einfach nicht zu erklären. Die letzte Saison war meiner Meinung nach die beste der letzten 10 Jahre. Noch besser als die mit Köppel als Trainer. Zwar hat man keinen besseren Platz als damals erspielt, jedoch war das spielerisch 10fach besser und man hat nur deswegen keinen einstelligen Tabellenplatz erreicht, weil man in (leider typischer Borussia-Manier) endlos verdiente und beinahe schon sichere Punkte hat liegen lassen (nur als Beispiel: 3-3 in Bochum nach 3-0-Führung, 2-4 gegen Hoffenheim nach 2-0-Führung). Jetzt werden die ewigen Kritiker sagen: Das ist zu 100% eine Qualitätsfrage. Bullshit. Die ganzen Vollzeit-Nörgler suchen nur mit aller Gewalt Argumente, um vor sich selber rechtfertigen zu können, warum sie jetzt auf einmal einen vollständigen Kahlschlag fordern.

Und wer mir ernsthaft erzählen will, dass die allgemeine Stimmungslage nach letzter Saison nicht "Friede, Freude, Eierkuchen", "Das war eine gute Saison, darauf kann man aufbauen" und "Man stelle sich vor, Kleinigkeiten wären noch besser gelaufen, dann hätten wir sogar..." war, der sollte sich ernsthaft Sorgen machen.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von VFLmoney » 03.05.2011 14:47

Swordfish hat geschrieben:
Die IB macht angeblich den Verein finanziell kaputt.
Königs und sein Dreamteam machen sportlich seit Jahren alles nieder.
Was ist denn z. B. nach dem sicher unwürdigem Abgang von Köppel passiert ? Mit Heynckes wurde einer der erfolgreichsten deutschen Trainer wieder für den Verein gewonnen, was war das Resultat ? Lag´s überwiegend an Königs ?
JL als Ex-Co-Trainer im Verbund mit CZ ( damalige Einschätzung des 1.Liga-Kaders ....richtig oder eher falsch ? ), bis Meyer übernommen hat ? Der aber dann, aus welchen Gründen ????, nicht weitermachen wollte ? Weil ihm der Verein weniger zahlen wollte als danach Frontzeck ? Man weiß es nicht, pure Spekulation.
Waren es immer die falschen Personen, die Königs installiert hat, und die haben auch immer die überwiegend falschen Spieler verpflichtet ?
Königs ist seit 2004 Präsident, Bonhof und Eberl seit 2008 in Amt und Würden.
Hauptverantwortlich für 15 Jahre Misserfolg ?
Sicher ist die sportliche Situation prekär, man sollte aber schon die letzten 15 Jahre im Detail betrachten. Und gerade DEN Zeitraum, den die von der IB unerwünschten Personen zu verantworten haben.
Und dann einmal überlegen, welche sachlich nachvollziehbaren Argumente es gibt, das andere Personen binnen kürzester Zeit ruckartig nur noch Erfolge erzielen ?
Mal unabhängig von den geplanten Veränderungen in der Satzung.
Sicher wird´s im Falle des Abstiegs schwieriger, sowohl positive als auch negative Dinge sachlich abzuwägen und dann zu entscheiden.
Sollten wir, wovon ich ausgehe, den Klassenerhalt schaffen, wäre es angemessen und zielführend, diese Sachbetrachtung anzustellen und zu überlegen, wie man positive Dinge ausbaut und negative in positive Dinge umkehrt.
Für den Verein kann die Vorgehensweise mit dem Kantholz dabei nicht positiv verlaufen, ich kenne dafür kein Beispiel, bei dem derartiges mittelfristig und nachhaltig gut funktioniert.
Und was die sachlichen Argumente Pro IB angeht.................... :?:
Super-Kontakte, Super-Verbindungen, Top-Leute.......... :?:
Ohne jetzt Köppel zu nahe treten zu wollen, nach seinem schäbig inszenierten Abgang bei uns sind u. a. die Stationen Abu Dhabi + FC Ingolstadt nicht gerade DIE renommierten Adressen im internationalen Fußball.
Also Swordfish, nix tun ist nicht angesagt, aber eine Palastrevolte löst nicht zwingend vorhandene Probleme.
Und schon gar nicht die bisher bekannten Personen, da ist zuviel Phantasia, zuviel Märchen, zuviel Dampf und viel zuviel Eigeninteresse dabei.
Da kommt nicht die Wiedergeburt von Albert Schweitzer und Mutter Theresa um die Ecke, sondern ein ganz anderes Kaliber.
Benutzeravatar
Gallagher
Beiträge: 1333
Registriert: 10.08.2004 19:37

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Gallagher » 03.05.2011 14:54

nicklos hat geschrieben:Es würde mich doch sehr stark wundern, wenn Netzer da auch nur ansatzweise dabei ist...
Mich nicht, weil Netzer dazu sicherlich mittlerweile eine andere Meinung als die Leute vom Fanprojekt hat, die das primär idealitisch betrachten. Es gibt eine 50 + 1 Regel.

Ausnahmsweise also noch mal in diesem Thread:
Was genau ist so fürchterlich daran, wenn sich 1-2 seriöse Unternehmen (die Rede ist von seriösen Konzernen nicht von "Hinterhof Briefkasten AG") wie bei Bayern 20-30 Prozent an Anteilen kaufen und dafür im Aufsichtsrat ihre Kompetenz einbringen? Ich sehe das eher als Verbesserung. Was genau ist für die Kritiker daran genau so schlimm diesen Anteil frei zu geben? Das ist bei Unternehmen und in der Geschäftswelt normal. Meinen sie, dass meinetwegen Adidas uns dann ausbeutet, oder wie? Ich halte das für blanke Panikmache und seh das entspannt. Wir reden hier nicht von Rechtevermarktern wie diesen Klömel damals.
Zuletzt geändert von Gallagher am 03.05.2011 14:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Steve
Beiträge: 710
Registriert: 12.06.2003 17:43
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Steve » 03.05.2011 14:56

Vielleicht finden die meisten, dass wir primär ein Fußballverein sind. Und kein Unternehmen.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von VFLmoney » 03.05.2011 15:05

Stolzer-Borusse hat geschrieben:
Also Fussballkenner oder sollte ich Norbert K. schreiben.
Da findest du genug Leute, die deinen XXXXXXXXXXXXXX auch lesen möchten. Bitte schreibe doch dort weiter....Um unser aller willen :mrgreen:[/quote]

:wink:
Ich werde auch immer wieder rückfällig, manchmal gelingt es es aber auch. Nicht immer, aber immer öfter. :mrgreen:
Unter 5mal......dann zuckt es doch........bin ich drüber, geht´s...... :lol:
Do not feed..........
Do not feed.........
Do not feed........
Benutzeravatar
Ruhrpott
Beiträge: 10808
Registriert: 23.11.2006 14:28
Wohnort: 51°10'28.52"N -- 6°23'7.71"E

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Ruhrpott » 03.05.2011 15:07

Steve hat geschrieben:Vielleicht finden die meisten, dass wir primär ein Fußballverein sind. Und kein Unternehmen.
Das darf dann aber keiner sein, der das Konzept "Bayern München" und die CL gut findet.
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 28454
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Volker Danner » 03.05.2011 15:08

Gallagher hat geschrieben: Wir reden hier nicht von Rechtevermarktern wie diesen Klömel damals.
sondern?
Fussballkenner
Beiträge: 36
Registriert: 23.02.2011 14:52
Wohnort: MG

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Fussballkenner » 03.05.2011 15:11

Steve antwortet:
Also es tut mir persönlich sehr leid, dass du die gesamte letzte Saison im Koma gelegen hast. Anders ist diese Realitätsverdrängung einfach nicht zu erklären. Die letzte Saison war meiner Meinung nach die beste der letzten 10 Jahre. Noch besser als die mit Köppel als Trainer. Zwar hat man keinen besseren Platz als damals erspielt, jedoch war das spielerisch 10fach besser und man hat nur deswegen keinen einstelligen Tabellenplatz erreicht, weil man in (leider typischer Borussia-Manier) endlos verdiente und beinahe schon sichere Punkte hat liegen lassen (nur als Beispiel: 3-3 in Bochum nach 3-0-Führung, 2-4 gegen Hoffenheim nach 2-0-Führung). Jetzt werden die ewigen Kritiker sagen: Das ist zu 100% eine Qualitätsfrage. Bullshit. Die ganzen Vollzeit-Nörgler suchen nur mit aller Gewalt Argumente, um vor sich selber rechtfertigen zu können, warum sie jetzt auf einmal einen vollständigen Kahlschlag fordern.

Und wer mir ernsthaft erzählen will, dass die allgemeine Stimmungslage nach letzter Saison nicht "Friede, Freude, Eierkuchen", "Das war eine gute Saison, darauf kann man aufbauen" und "Man stelle sich vor, Kleinigkeiten wären noch besser gelaufen, dann hätten wir sogar..." war, der sollte sich ernsthaft Sorgen machen.
Braucht Dir kein leid zu tun und in Koma werde ich mich deswegen nicht legen.
Was Realitätsverdrängung betrifft, da glaube ich dass bei Dir etwas nicht in Ordnung ist. Hat aber auch etwas mit Anspruch zu tun.
Und dass Du gerade das 3-3 in Bochum und das 2-4 gegen Hoffenheim anspricht ist interessant, weil gerade dass zeigte wass mit dieser Mannschaft unter Frontzeck los war. UND DIE VEREINSFÜHRUNG lässt dem weiter "versagen". Und am Ende der Saison jubelt man und ist froh das "MAN NICHT ABGESTIEGEN IST". Und darauf WOLLTET ihr aufbauen.
Jetzt werden die ewigen Kritiker sagen: Das ist zu 100% eine Qualitätsfrage.


Und auch hier liegst Du wieder daneben. Die Fussballkenner haben auch da erkannt dass es ein Führungsproblem war. WIE JETZT.....

Die Mannschaft war falsch eingestellt und DARAUF HABT IHR AUFGEBAUT bis dass der Führung notgedrungen den Trainer entlassen hat, ohne aber
selber die Konsequenzen zu ziehen.

DIES WÄRE UNTER einen EFFE NIE passiert. (b.t.w. Der Frontzeck wäre NIE eingestellt worden).

Es kann nicht sein dass ein Sportdirektor damit wegkommt.
Der Eberle scheint aber gute Jugendarbeit geleistet zu haben, dann lass im da weiter arbeiten.
Als Führungsperson ist der TOTAL UNGEEIGNET.

Steve sagt.
Vielleicht finden die meisten, dass wir primär ein Fußballverein sind. Und kein Unternehmen
Genau Steve dann sollten sie auch endlich mal damit anfangen "FUSSBALFACHLEUTE" einzustellen und die auch dementsprechende Kompetenzen zu verleihen und nicht so, wie der Unternehmer Königs, das Fussbal als Nebensache zu betrachten. Diese FUSSBALFACHLEUTE sollten dann auch stark genug sein sich gegen diesen Unternehmer durchzusetzen.

in diesem Sinne
Benutzeravatar
Rauten-Express69
Beiträge: 78
Registriert: 28.05.2009 21:12
Wohnort: Ganz in der Nähe vom Steinhuder Meer

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Rauten-Express69 » 03.05.2011 15:18

@ Fußballkenner

Junge ist deine Tastatur kaputt oder warum schreibst du so ein Blödsinn ???

Pro Borussia :bmg:
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von VFLmoney » 03.05.2011 15:18

marbi hat geschrieben:Netzer wird sich da schön raushalten, der weiß genau, dass die Initiative kläglich scheitern wird.
Im Gegensatz zu Effenberg, Vogts und Köppel hat Netzer auch das Format, auf einer Ebene mit Kox, Plogmann & Co. zu verhandeln.
Und ist damit zu clever, sich mit einem Scheitern der IB in Verbindung zu bringen.
Sollte sich klar abzeichnen, das die 2/3 Mehrheit verfehlt wird, wären Effenberg, Köppel und ????? gut beraten, vor dem 29.05. die Nähe zum Bremspedal zu suchen.
Nach einer Live-Klatsche auf der JHV wären sie für längere Zeit komplett verschmort, vermutlich in der gesamten nationalen Fußballszene.
Fussballkenner
Beiträge: 36
Registriert: 23.02.2011 14:52
Wohnort: MG

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Fussballkenner » 03.05.2011 15:23

Rauten-Express69 hat geschrieben:@ Fußballkenner

Junge ist deine Tastatur kaputt oder warum schreibst du so ein Blödsinn ???

Pro Borussia :bmg:

Die Wahrheit tut weh Junge, ich weiss es :(
Benutzeravatar
Gippo
Beiträge: 1797
Registriert: 16.04.2007 14:43

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Gippo » 03.05.2011 15:27

Gallagher hat geschrieben: Ich halte das für blanke Panikmache und seh das entspannt. Wir reden hier nicht von Rechtevermarktern wie diesen Klömel damals.
Man kann ja sicher über verschiedene Modelle nachdenken, allerdings möchte ich als Mitglied da mitgenommen werden. Das ist auch der Grund warum ich für den Satzungsänderungsantrag 3 der Mitgliederoffensive stimmen werde. Man kann ja auch gern unterschiedliche Auffassungen darüber haben was die Finanzierung angeht. Wenn die verschiedenen Auffassungen allerdings von ein und derselben Person vertreten werden wird es für mich suspekt. Zu Anfang wirbt Kox für das Modell der Bayern über Anteilsverkauf Gelder zu akquirieren um dann jegliches Interesse eben das zu tun weit von sich zu weisen. Wenn die Herren ihr Forum nicht recht schnell geschlossen hätten könnte man noch heute Widersprüchlichkeiten zu Hauf finden, seriös und durchdacht sieht für mich anders aus. Man wird schon wissen warum man sich von der anfänglichen Aussage "es geht um Strukturen, nicht um Köpfe" verabschiedet hat. Aus meiner Sicht ist ein Personenwahlkampf das einzige was ihnen noch bleibt ...
Benutzeravatar
peter_nielsen
Beiträge: 329
Registriert: 07.03.2010 12:29

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von peter_nielsen » 03.05.2011 15:29

jungs, kann man die pk der IB heute iwie live angucken?
soweit ich weiß ist die doch für 15,30 anberaumt,
und bis auf n paar kesse sprüche und gescheiterte ex-fohlen kommt ja inhaltlich nichts von denen.

mMn hätte effe vlt sogar ne position im verein bekommen können, nur nicht mit dem background IB, ich denke damit hat er sich bei einem hoffentlichen scheitern hier auch selbst ein bein gestellt.
Fussballkenner
Beiträge: 36
Registriert: 23.02.2011 14:52
Wohnort: MG

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Fussballkenner » 03.05.2011 15:31

Nach einer Live-Klatsche auf der JHV wären sie für längere Zeit komplett verschmort, vermutlich in der gesamten nationalen Fußballszene.
Nun ja dass könnte vielleicht so sein wenn es der Borussia der 70er wäre.
Zu der Zeit warst du wahrscheinlich noch nicht in der Planning.

Der Borussia von jetzt hat nicht im Ansatz die Ausstrahlung und schon gar nicht das Personal.
Bonnhoff war ein sehr guten Fußbalspieler, hat aber sonst nicht viel auf der Reihe gekriegt.

Deshalb macht ihr euch deutlich zu wichtig....
Benutzeravatar
Gallagher
Beiträge: 1333
Registriert: 10.08.2004 19:37

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Gallagher » 03.05.2011 15:36

Volker Danner hat geschrieben: sondern?
Unternehmen, die jetzt auf der Brust für 5 Mille stehen, bringen uns dann 20 Mille, weil Sie aktiv im Aufsichtsrat als Geschäftspartner mitgestalten + natürlich bei Erfolg ihren Anteil Gewinn bekommen. Wie gesagt seriös und höchstens 20-30 Prozent, aufgeteilt auf vielleicht 2 Sponsoren. Das könnte zum Beispiel ein großer Sportausrüster sein, der sich hier zudem im Merchandising was verspricht. Meinetwegen Adidas oder Puma.

Also, was spricht genau dagegen? Du setzt ernsthaft Konzerne wie Adidas oder Postbank mit Kölmel gleich???
Zuletzt geändert von Gallagher am 03.05.2011 15:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Steve
Beiträge: 710
Registriert: 12.06.2003 17:43
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Steve » 03.05.2011 15:36

Mein Gott, bin ich froh, dass solche Fußballkenner hier nichts zu sagen haben... Mehr will ich dazu nicht sagen, sonst fängt hier noch jemand an zu heulen... :roll:
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Bruno » 03.05.2011 15:37

Gallagher hat geschrieben:Was genau ist so fürchterlich daran, wenn sich 1-2 seriöse Unternehmen (die Rede ist von seriösen Konzernen nicht von "Hinterhof Briefkasten AG") wie bei Bayern 20-30 Prozent an Anteilen kaufen und dafür im Aufsichtsrat ihre Kompetenz einbringen?
Was für eine Kompetenz sollen die einbringen? Über Spielerkäufe/verkäufe entscheiden? Über Sportdirektorenposten? Ist das die sportliche Kompetenz die wir im Verein wollen? Geschäftsleute für die Borussia primär eine Wertanlage ist? Diese Vorstellung finde ich durchaus fürchterlich und das bleibt auch so lange bis bei uns tatsächlich Münchener Verhältnisse gelten. Die wiederum halte ich nur dann für denkbar wenn unser Präsident Netzer hieße, was aber sicher nie passieren wird.
Fussballkenner
Beiträge: 36
Registriert: 23.02.2011 14:52
Wohnort: MG

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Fussballkenner » 03.05.2011 15:50

Was für eine Kompetenz sollen die einbringen? Über Spielerkäufe/verkäufe entscheiden? Über Sportdirektorenposten? Ist das die sportliche Kompetenz die wir im Verein wollen?
Du schaffst es hervoragend die Sache etwas durcheinder zu bringen. Machst Du das absichtlich oder bemerkst Du das nicht.

Bei Bayern z.B. ist es ganz klar wer da entscheidet....

@ Steve genug jetzt, zurück zum Sandkasten :D
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von VFLmoney » 03.05.2011 15:51

Fussballkenner hat geschrieben:
Nun ja dass könnte vielleicht so sein wenn es der Borussia der 70er wäre.
Zu der Zeit warst du wahrscheinlich noch nicht in der Planning.


Der Borussia von jetzt hat nicht im Ansatz die Ausstrahlung und schon gar nicht das Personal.
Bonnhoff war ein sehr guten Fußbalspieler, hat aber sonst nicht viel auf der Reihe gekriegt.
Zum fettgedrucktem................ :lol: :lol: :lol:
Bei mir hat sich die Raute mit der 2. Meisterschaft eingegraben, wenn du verstehst, was ich meine.
Hans-Hubert, Netzer & Co. waren meine damaligen Idole, deren Spiele ich glücklicherweise in Echtzeit erlebt habe.
Das, was ich heute aus der Ecke erlebe, habe ich mir damals nicht im Ansatz vorstellen können.
Rainer Bonhof stand damals auch auf dem Rasen, vielleicht kann ich deshalb den Namen auch heute noch richtig buchstabieren.

Beim Lesen deiner Posts habe ich übrigens, ähnlich wie @Steve, eine längerfristige Tauchfahrt vermutet.
Aber ok, jeder disqualifiziert sich so, wie er es am Besten kann. ::floet:
Benutzeravatar
Bruno
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 20:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Beitrag von Bruno » 03.05.2011 15:53

Fussballkenner hat geschrieben:Du schaffst es hervoragend die Sache etwas durcheinder zu bringen. Machst Du das absichtlich oder bemerkst Du das nicht.
Ja, bei Bayern. Und bei uns werden das dann Kox, Plogmann und 2 Mega-Sponsoren mit Effe als Zugpferd für die Mikros und Köppel als Winke-Onkel. Was gibt es da mißzuverstehen?
Gesperrt