Initiative Borussia und Mitgliederoffensive

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
Benutzeravatar
Kaste
Beiträge: 10753
Registriert: 21.07.2006 13:52
Wohnort: SO 36

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Kaste » 10.02.2011 00:31

Simonsen 1978 hat geschrieben:@ Kaste 1900% agree.

Ich kann genauso damit leben, daß die Jungs alle ein bisschen klappern, wie das absolute Totschweigen von Herrn Königs. Das hat es m.W. so auch noch nie gegeben, daß ein Präsi in einer solchen Situation einfach abtaucht. Das hat ja fast kohlsche Ausmasse :lol: :lol:
Ja, eben. Wie soll die Initiative denn auch sonst auf sich aufmerksam machen? Königs hat doch auch Jahre lang getrommelt und vom internationalen Fußball gesprochen. Wenn die Initiative einfach den Eintrag auf Satzungsänderung einreicht, nachdem sie von Königs nicht angehört wurde, kriegt das doch keine XXX mit. Die Vorgehensweise muss man nicht mögen, aber so macht man auf sich aufmerksam, wie man in diesem Forum sieht.
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
Beiträge: 5150
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Initiative Borussia

Beitrag von BILDverbrennungsAnlage » 10.02.2011 00:51

Kaste hat geschrieben:@ Bva
Quelle finde ich nicht mehr, hab gerade noch einmal gesucht. Aber dir ist doch wohl klar, dass wir etamäßig weit vor anderen Mannschaften wie Mainz, Klautern, Pauli, Köln,Nürnberg, Freiburg, Hannover stehen. Und nach meinen Informationen auch vor Werder, Frankfurt, Dortmund. Wenn ich mich recht entsinne hörte man von der Initiative, dass der Lizenzspieleretat gegenüber dem Gesamtetat deutlich greinger ist, als bei der Konkurrenz. Und da sollte man vielleicht einmal ansetzen. Kosten umvertielen.
die obere Hälfte ist allein schon durch Hamburg, Bremen, München, Schalke, Dortmund, Stuttgart, Hoffenheim, Leverkusen, Wolfsburg besetzt.
da haben wir keine Möglichkeit unter das topdrittel zu kommen.
Was die Initiave bei ihrer Aussage sicher nicht berücksichtigt hat, ist, dass bei den meisten Bundesligisten alles outgesourced ist, während wir ja noch Catering und Co. bei uns haben.

Dass wir weit vor Köln liegen, glaube ich nicht. Wir müssten in etwa gleichauf sein. Frankfurt kann auch nicht so viel schlechter dastehen.

da aber kein Verein mit dem anderen ohne weiteres vergleichbar ist,
hätte mich ne objektive Untersuchung schon gefreut.
Benutzeravatar
Kaste
Beiträge: 10753
Registriert: 21.07.2006 13:52
Wohnort: SO 36

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Kaste » 10.02.2011 00:58

Also Bremen, Dortmund und Stuttgart haben ganz sicher keinen höheren Gesamtetat, bei Schlacke ist mir das zu verworren. Unser Etat ist mit über 60 Mio auf jeden Fall relativ weit oben angesiedelt. Davon geben wir keine 30 mio für den Lizenzspielerkader aus andere mehr, vielleicht ist das ein Ansatzpunkt.
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 28228
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Volker Danner » 10.02.2011 02:14

Kaste hat geschrieben: Aber dir ist doch wohl klar, dass wir etamäßig weit vor anderen Mannschaften wie Mainz, Klautern, Pauli, Köln,Nürnberg, Freiburg, Hannover stehen. Und nach meinen Informationen auch vor Werder, Frankfurt, Dortmund..
deine informationen in gottes ohr..aber ich hör nix!

der verein schultert vieles zur zeit.. was glaubst du, wie ist unser Präsi gerade am rotieren?
an allen fronten!

würdest du das einem herrn Kox oder einem herrn Plogmann zutrauen?

ich nicht!

das nicht nur, weil sie mich nicht mit ihrem >Konzept< überzeugen..
Benutzeravatar
Gallagher
Beiträge: 1333
Registriert: 10.08.2004 19:37

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Gallagher » 10.02.2011 07:05

Ich würde einen Typen wie Kox in unserem Vorstand befürworten. Jemand der unbequeme Themen anspricht. Die jetzige Besetzung ist mir mittlerweile zu anspruchlos und profillos geworden, was die sportlichen Entwicklung des Vereins betrifft. Hier wird nur noch alles hingenommen. So wirkt es jedenfalls. Der zweite nahende Abstieg ist finanziell doch schon abgesichert. Es geht nur noch um das wirtschaftliche Standing, aber auch hier entwickeln wir uns nicht mehr weiter. Das Konzept Fans zu bündeln ist ausgereitzt und in Sachen Stadionvermarktung tut sich auch nichts mehr. Mal ganz zu Schweigen vom Thema Wellblechaustausch gegen Glas. Stattdessen baut man ein Hotel. Für die 2. Liga?
Kox hat meinem Gefühl nach einen besseren Zugang zur Wirtschaft. Offensichtlich hat er den Deal mit der Postbank auch ermöglicht. Da jetzt auch die Sache mit dem Darlehen der Stadt aktuell wird, ahnt man auch warum die Verantwortlichen sehr sehr zurückhaltend sind, was finanzielle Risiken angeht. Diese Showeinlagen von Königs bei den MVn: "Ab jetzt investieren wir alles in den Sport" sind also auch ausgereizt. Ich kann nicht wirklich sagen, dass Kox alles besser machen wird, aber gewisse Veränderungen stehe ich offen gegenüber. Bei der Mitgliederoffensive sehe ich eher die Interessen des Fanprojekts in diesem Bereich vertreten, was wichtig ist, aber das war es dann schon. Wie gesagt meine persönliche Meinung. Ich kann auch falsch liegen.
Benutzeravatar
Gippo
Beiträge: 1797
Registriert: 16.04.2007 14:43

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Gippo » 10.02.2011 09:12

Gallagher hat geschrieben:Ich würde einen Typen wie Kox in unserem Vorstand befürworten.
Das ist doch auch gar kein Problem. Dann soll er sich nächstes Jahr zu Wahl stellen und wenn er eine Mehrheit findet sitzt er zukünftig im AR, noch hast du als Mitglied Einfluss darauf.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12573
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Initiative Borussia

Beitrag von raute56 » 10.02.2011 09:13

Ich finde auf die Schnelle nicht mehr die Links zur RP und Wirtschaftswoche und bestimmten Artikeln. Beide Zeitungen beschäftigen sich mit Kox-Mitstreiter Plogmann. Und der musste als Chef der Rheinland.Pfälzischen Landesbank gehen.

Ansonsten, gebe ich zu, werde ich ich erst später inhaltlich mit der Initiative beschäftigen.

Aber ich sage auch: Wenn RP und Wirtschaftswoche Recht haben, will ich nicht, dass solche Menschen einen seriösen Verein führen oder wie auch immer mitgestalten.
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
Beiträge: 5150
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Initiative Borussia

Beitrag von BILDverbrennungsAnlage » 10.02.2011 09:36

Kaste hat geschrieben:Also Bremen, Dortmund und Stuttgart haben ganz sicher keinen höheren Gesamtetat, bei Schlacke ist mir das zu verworren. Unser Etat ist mit über 60 Mio auf jeden Fall relativ weit oben angesiedelt. Davon geben wir keine 30 mio für den Lizenzspielerkader aus andere mehr, vielleicht ist das ein Ansatzpunkt.
ne, hör doch mal.
hab doch eeben geschrieben, dass der Gesamtetat unbedeutend ist, weil der bei manchen allein daher niedriger ist, weil sie fürs Catering eine externe Firma nutzen. Daher müssen die gehälter der Mitarbeiter z.B. von dieser Firma, nicht vom Fußballclub getragen werden.
durch so einen falschen Vergleich der GEsamtetats landete Köln 2008 auf Platz 3 der Gesamtetat-Liste in ner Liste, die der Boulevard erstellte. Man muss nicht lange drüber diskutieren, um zu wissen, dass das nicht stimmen kann.

Um die Etats vergleichbar zu machen, müsste man schon nur die Lizenzspieler-Etats berüksichtigen. Eigentlich sind das aber auch nur Budgetgrenzen, die auch unter- oder überschritten werden können... aber so eine Reihenfolge wäre trotzdem interessant zu wissen.
Dortmund, Stuttgart und Bremen haben zumindest mehr Einnahmen als wir... Bremen war Platz 4 der umsatzstärksten Vereinen in Deutschland vor 2 oder 3 Jahren... kann sein, dass die schlechter wirtschaften und daher ihre finanziellen Vorteile nicht voll ausreizen können, aber deren Spielerbudgets werden mit Sicherheit höher liegen. Da hab ich keine Zweifel dran.
Benutzeravatar
Simonsen 1978
Beiträge: 1459
Registriert: 22.09.2010 22:30
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Simonsen 1978 » 10.02.2011 12:29

Volker Danner hat geschrieben: deine informationen in gottes ohr..aber ich hör nix!

der verein schultert vieles zur zeit.. was glaubst du, wie ist unser Präsi gerade am rotieren?
an allen fronten!

würdest du das einem herrn Kox oder einem herrn Plogmann zutrauen?

ich nicht!

das nicht nur, weil sie mich nicht mit ihrem >Konzept< überzeugen..
Ja erzähl uns mal wie er am rotieren ist. Ich bekomme davon so wenig mit, wenn Du an der Quelle sitzt, lass es uns alle wissen......

Woher weisst Du wieviel Kox arbeitet ? Gerne auch mehr Infos dazu von Dir....
Benutzeravatar
Gallagher
Beiträge: 1333
Registriert: 10.08.2004 19:37

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Gallagher » 10.02.2011 13:20

Gippo hat geschrieben: Das ist doch auch gar kein Problem. Dann soll er sich nächstes Jahr zu Wahl stellen und wenn er eine Mehrheit findet sitzt er zukünftig im AR, noch hast du als Mitglied Einfluss darauf.
Kein Problem? Bisher war das ein Problem, wenn Du vom Ehrenrat nicht vorgeschlagen wurdest. Erst nach einer Satzungsänderung möglich. Was er genau will, wird er und seine Leute bei der MV sicherlich verkünden.
Benutzeravatar
mdi
Beiträge: 8751
Registriert: 06.03.2003 12:35

Re: Initiative Borussia

Beitrag von mdi » 10.02.2011 13:56

Gallagher hat geschrieben:Was er genau will, wird er und seine Leute bei der MV sicherlich verkünden.
na, das ist doch toll.

so kann man sich dann gründlich während der mitgliederversammlung mit den dingen auseinandersetzen, auf dieser basis eine weitreichende entscheidung treffen und diese auch gleich per stimmabgabe mitteilen. eine allzu lange vorlaufzeit, in der man sich auf einer konkreten grundlage basierend unabhängig informieren, vor- und nachteile erörtern, inhaltliche und personelle zusammenhänge diskutieren könnte, ist doch nur schädlich.
Benutzeravatar
Gippo
Beiträge: 1797
Registriert: 16.04.2007 14:43

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Gippo » 10.02.2011 14:12

Gallagher hat geschrieben: Kein Problem? Bisher war das ein Problem, wenn Du vom Ehrenrat nicht vorgeschlagen wurdest. Erst nach einer Satzungsänderung möglich.
Und wer wält den Ehrenrat? Ich wäre aber für eine Homogenisierung der Wahlperiode.
Davon ab würde sich an der Funktion des Ehrenrates auch nichts ändern, er wird würde weiterhin als "Filter" fungieren, allerdings dann mit noch mehr Kompetenzen.
Fohlenbomber80
Beiträge: 252
Registriert: 07.06.2009 11:13

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Fohlenbomber80 » 10.02.2011 15:49

Ich glaube Kox sollte im Vorstand mitmischen er hat recht was im EXPRESS steht
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42361
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Viersener » 10.02.2011 15:50

Fohlenbomber80 hat geschrieben:Ich glaube Kox sollte im Vorstand mitmischen er hat recht was im EXPRESS steht
:roll:
Benutzeravatar
Block F
Beiträge: 288
Registriert: 20.08.2009 22:47

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Block F » 10.02.2011 17:45

je länger man verliert,
je länger man dem Trainer einen Persilschein gibt,
je länger die Verantwortlichen tatenlos zuschauen wie der Verein in Richtung 2.Liga geht,
umso mehr Mitglieder werden auf der JHV diesen Herrn Kox unterstützen.

:schildmeinung:
Benutzeravatar
General Lee
Beiträge: 2683
Registriert: 02.02.2006 12:41
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Kontaktdaten:

Re: Initiative Borussia

Beitrag von General Lee » 10.02.2011 18:14

Gallagher hat geschrieben:............. Die jetzige Besetzung ist mir mittlerweile zu anspruchlos und profillos geworden, was die sportlichen Entwicklung des Vereins betrifft...............
War das jemals anders? :roll:
Benutzeravatar
Hölle Nord
Beiträge: 1480
Registriert: 05.12.2004 14:51
Wohnort: Schleswig

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Hölle Nord » 10.02.2011 18:42

Block F hat geschrieben:je länger man verliert,
je länger man dem Trainer einen Persilschein gibt,
je länger die Verantwortlichen tatenlos zuschauen wie der Verein in Richtung 2.Liga geht,
umso mehr Mitglieder werden auf der JHV diesen Herrn Kox unterstützen.

:schildmeinung:
So sieht es aus. Und so ist es zu befürchten, selbst wenn man diesem Initiative-Konstrukt skeptisch gegenüber steht, dass man, um überhaupt irgendetwas zu ändern, diesen Strohhalm ergreift. Einfach, weil die Wahl zwischen Pest und Cholera etwas mehr in Richtung Cholera geht, weil die Pest uns quasi getötet hat :roll:
Benutzeravatar
Gallagher
Beiträge: 1333
Registriert: 10.08.2004 19:37

Re: Initiative Borussia

Beitrag von Gallagher » 10.02.2011 20:58

mdi hat geschrieben: so kann man sich dann gründlich während der mitgliederversammlung mit den dingen auseinandersetzen, auf dieser basis eine weitreichende entscheidung treffen und diese auch gleich per stimmabgabe mitteilen. eine allzu lange vorlaufzeit, in der man sich auf einer konkreten grundlage basierend unabhängig informieren, vor- und nachteile erörtern, inhaltliche und personelle zusammenhänge diskutieren könnte, ist doch nur schädlich.
Soweit ich richtig gehört habe, gibt es demnächst eine Info-Diskussions-Kaffee-Veranstaltung von der Initiative. Da kannst Du ja hingehen. Mir reicht die MV aus. Zudem haben Sie nie gesagt, wir bringen sofort Kandidaten, sie wollen erst mal Satzungsänderungen. Wer weiß, was sich generell dann daraus entwickelt. Vielleicht bleibt alles und einer der Herren kommt in den AR. Wir werden sehen.
Gippo hat geschrieben: Und wer wält den Ehrenrat? Ich wäre aber für eine Homogenisierung der Wahlperiode.
Davon ab würde sich an der Funktion des Ehrenrates auch nichts ändern, er wird würde weiterhin als "Filter" fungieren, allerdings dann mit noch mehr Kompetenzen.
Der Ehrenrat wird vorgeschlagen und die MV muss zustimmen. Wie Du schon geschrieben hast, ein weiterer "Filter", der eine direkte Mitbestimmung ebenso eindämmt. Wie schon mal geschrieben, könnte auch hier die Möglichkeit einen "Filz" zu bilden gegeben sein, wie es dem geplanten System der Initiative vorgeworfen wird. Ich würde es besser finden, wenn eine Art zweiter direkt wählbarer AR von auserwählten Leuten einen operativen AR kontrolliert, wie von der Initiative ungefähr angedacht.
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 24549
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Initiative Borussia

Beitrag von 3Dcad » 10.02.2011 21:12

mdi hat geschrieben:so kann man sich dann gründlich während der mitgliederversammlung mit den dingen auseinandersetzen, auf dieser basis eine weitreichende entscheidung treffen und diese auch gleich per stimmabgabe mitteilen. eine allzu lange vorlaufzeit, in der man sich auf einer konkreten grundlage basierend unabhängig informieren, vor- und nachteile erörtern, inhaltliche und personelle zusammenhänge diskutieren könnte, ist doch nur schädlich.
die offensive fördert köpfe und was macht die mitgliederoffensive? keine forumsdiskussionen für die öffentlichkeit, keine E-Mails über aktuelle news, nur noch flüsterpost im stadion, da der feind ja mithört bzw. mitliest. das hört sich jetzt auch nicht gerade nach transparenz und einer sachlichen diskussion im vorfeld der MV an. ich hab mir da mehr erwartet. und zwar von beiden seiten. :(
ich habe immer gedacht beiden parteien geht es um die zukunft borussias, zum wohle borussias und der fans? nun hängt man sich an der aktuellen situation auf bzw. verhält sich kleingeistig in öffentlichenen diskussionen. beide haben noch viel verstanden worum es geht. die mitgliederoffensive noch nicht darin, das ihre vorschläge noch nicht ganz spruchreif sind oder besser gesagt ausgereift genug sind, und die offensive hat noch nicht verstanden das sie die fanbasis/ mitglieder erreichen müssen.
kingmarc
Beiträge: 190
Registriert: 11.02.2010 14:52

Re: Initiative Borussia

Beitrag von kingmarc » 10.02.2011 22:05

3Dcad hat geschrieben: keine forumsdiskussionen für die öffentlichkeit, keine E-Mails über aktuelle news, nur noch flüsterpost im stadion, da der feind ja mithört bzw. mitliest.
Doch sie informieren eig. schon gut über Email http://www.mitgliederoffensive.de/unser ... verteiler/.
In unregelmäßigen Abständen kriegt man Emails mit Aktuellen News, Stellungnahmen, usw.
Zudem findest du auf der Seite auch die alten Rundmails.
Einfach mal durchlesen. Infos sind aufjedenfall enthalten und vielleicht verhelfen die Briefe zu einem noch klareren Blick auf die Sache.
Gesperrt