Transferpolitik

Die legendären threads aus der Forumsgeschichte zum Nachlesen!
Gesperrt
koala
Beiträge: 1891
Registriert: 24.03.2003 13:16

Re: Transferpolitik

Beitrag von koala » 24.07.2010 08:43

Welche Superstars haben eigentlich die Frankfurter vor der letzten Saison eingekauft? Welche die Kölner? Sorry, ich kann es nicht mehr hören, wie Qualität der Spieler nur an Namen festgemacht wird. Klar hätte ich auf der 6 gerne einen Glücksgriff wie damals der VfB mit Soldo. Aber ansonsten sind wir doch gut aufgestellt. In der Abwehr wurde was für die Breite getan (Bamba) und de Camargo ist in der Offensive flexibel einsetzbar. Dazu haben wir mit Idrissou einen kompletteren Stürmer als Friend es war dazu bekommen. Es wurde halt punktuell verstärkt, auch um den Talenten die Chance nicht zu nehmen. Selbst Köln hat gelernt, dass Namen nicht alles sind.
Ich für meinen Teil bin zufrieden mit Eberl und Frontzeck. Die wollen hat ein Team auf dem Platz haben und ich denke, das wird ihnen wieder gelingen.
Benutzeravatar
Goldfinger
Beiträge: 2904
Registriert: 11.03.2006 17:06
Wohnort: Neuwied

Re: Transferpolitik

Beitrag von Goldfinger » 24.07.2010 20:24

Ich denke, dass wir im Abwehrbereich hätten mehr tun müssen. Gie zwei verpflichteten Spieler sind mE Talente, die erst noch beweisen müssen, das sie BL-tauglich sind. Die letzte Saison, mit 60 Gegentoren (die drittmeisten in der ersten Liga) hätten mich dazu veranlasst hinten nachzubessern.
Benutzeravatar
Sven1549
Beiträge: 5229
Registriert: 07.06.2007 16:03
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Transferpolitik

Beitrag von Sven1549 » 24.07.2010 20:35

Die Gegentore lagen aber mit Sicherheit nicht an der Abwehr, sondern einer ungeheuren Anfälligkeit von Weitschüssen. Da sollte man eher überlegen, ob Schüsse genügend abgeblockt worden sind von den 6ern oder ob der Torwart eine Weitschussschwäche hat. Die Abwehr als solches hat schon funktioniert.

Aber an der IV lag es nicht.

Meiner Meinung nach.
Benutzeravatar
Volker Danner
Beiträge: 28890
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Transferpolitik

Beitrag von Volker Danner » 24.07.2010 21:00

seh ich ähnlich Sven.. die vergangene Saison war die abwehr betreffend eine Spielzeit der distanzgegentore! war das nicht ein großes kriterium in der letzten saison? hat jemand zahlen? ..als Marx ausfiel stieg da nicht auch die anzahl der gegentore aus der zweiten reihe? .. zudem interpretiert unser Trainer das Borussenspiel mit zwei '6ern'.. nehme ich mal so an.. da sehe ich Bradley als verschenkt und auch fehlbesetzt an.. aber das ist hier.. :offtopic:
Mad Max
Beiträge: 1177
Registriert: 12.03.2007 16:25

Re: Transferpolitik

Beitrag von Mad Max » 25.07.2010 09:48

:daumenhoch:
Goldfinger hat geschrieben:Ich denke, dass wir im Abwehrbereich hätten mehr tun müssen. Gie zwei verpflichteten Spieler sind mE Talente, die erst noch beweisen müssen, das sie BL-tauglich sind. Die letzte Saison, mit 60 Gegentoren (die drittmeisten in der ersten Liga) hätten mich dazu veranlasst hinten nachzubessern.
:daumenhoch:
Benutzeravatar
Sonic
Beiträge: 1647
Registriert: 02.10.2004 17:40
Wohnort: Würzburg

Re: Transferpolitik

Beitrag von Sonic » 25.07.2010 10:14

Klar hatten wir eine Schwäche bei Schüssen aus der 2 Reihe und die Verteidigung des 2 Balles ließ oft auch zu wünschen übrig. Ich denke aber, dass dies eine reine Trainingssache ist. Die Jungs haben das Potential und daran muss mit Ihnen intensive gearbeitet werden, bevor man wieder viel Geld ausgibt um eventuell besser Spieler zu holen, wo man auch nur annimmt das diese besser sind. Der einzige der mir da einfallen würde und der in der Rückrunde wirklich gut gespielt hat wäre Ottl. Den denke ich könnte man sich leisten, aber dazu hätten wir ja jemanden abgeben müssen. Aber MF will es mit den selben Spieler probieren und das finde ich gut.
Benutzeravatar
Becko
Beiträge: 6406
Registriert: 23.08.2004 14:00
Wohnort: ziemlich genau 240,13 km vom Borussia-Park entfernt!

Re: Transferpolitik

Beitrag von Becko » 25.07.2010 10:31

Sonic hat geschrieben:Klar hatten wir eine Schwäche bei Schüssen aus der 2 Reihe und die Verteidigung des 2 Balles ließ oft auch zu wünschen übrig. Ich denke aber, dass dies eine reine Trainingssache ist.
Mit diesem Satz stellst du eigentlich ganz klar den Trainer in Frage
Sonic hat geschrieben: Aber MF will es mit den selben Spieler probieren und das finde ich gut.
Und hier der Wiederspruch! Auf der einen Seite das falsche Training, auf der anderen der Trainer von dem du es gut findest das er es so weiter probiert.

:gaga:
Benutzeravatar
Sonic
Beiträge: 1647
Registriert: 02.10.2004 17:40
Wohnort: Würzburg

Re: Transferpolitik

Beitrag von Sonic » 25.07.2010 10:37

Ich habe mit keinem Word den Trainer in Fragegestellt. Ich habe nur geschrieben, dass darann geabreiet werden muss. Mit dem 2 Satz gehe ich davon aus, das Herr MF die Schwächen, aber auch das Potential erkannt hat und es mit den Spielern probieren will bevor er teure neu Spieler kauft.

Aber man sieht (ließt) halt nur das was man sehen will.
Benutzeravatar
VFLmoney
Beiträge: 6709
Registriert: 13.12.2008 15:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Transferpolitik

Beitrag von VFLmoney » 25.07.2010 20:06

Sven1549 hat geschrieben:Die Gegentore lagen aber mit Sicherheit nicht an der Abwehr, sondern einer ungeheuren Anfälligkeit von Weitschüssen. Da sollte man eher überlegen, ob Schüsse genügend abgeblockt worden sind von den 6ern oder ob der Torwart eine Weitschussschwäche hat. Die Abwehr als solches hat schon funktioniert.

Naja, da war eigentlich die ganze Bandbreite vertreten. Bei manchen Gegentoren sah Bailly nicht soooo toll aus, bei anderen haben wir großzügig aufgelegt oder eben zugesehen. Oder sind auch mal erfolglos zu zweit zum ballführenden Gegner gelaufen.
Bei den Weitschüssen ist immer wieder aufgefallen, das wir in dem Raum vor dem 16er dem Gegner viel Platz lassen, nicht immer konsequent dazwischen gehen und damit häufig den Gegner einladen. Da waren noch so manche Abstimmungsprobleme im Defensivverhalten. Ein Spieler wird das nicht lösen, hier ist die Mannschaft insgesamt gefordert.
Und das fängt mit den Ballverlusten vorne an, da hat z. B. ein Arango im letzten Drittel der Saison deutlich mehr gearbeitet wie noch im 1. Drittel.
Wir werden auch in dieser Saison auf die Geschlossenheit der Mannschaft setzen müssen, den/die Koryphäen ( auf welcher Position auch immer ) können wir uns schlicht nicht leisten.

Wir gehen da schon mit einem, für unsere Verhältnisse, guten Kader in die Saison. :daumenhoch:
Benutzeravatar
Schlappschuss
Beiträge: 4757
Registriert: 18.04.2008 19:43
Wohnort: wo man Frust schiebt

Re: Transferpolitik

Beitrag von Schlappschuss » 27.07.2010 21:24

Hab das mal aus dem "Bamba Anderson" -Thread rüber geholt.
MuhQ hat geschrieben:Bleibt doch nurnoch die Frage, wann und ob es nötig ist, dass er neben Dante getestet wird. Achja und wer Daems ersetzt. (Ich geh schwer davon aus, dass Daems Kapitän bleibt und gesetzt ist)
Wenn dem so wäre, müsste man Eberl aber verfehlte Transferpolitik vorwerfen.

Unsere linke Abwehrseite war unbestritten eine der größeren Schwachstellen der letzten Saison, das hat der Verein wohl auch so gesehen, da er dort auf dem Transfermarkt aktiv wurde. Sollte jetzt dort mittelfristig (im Verlauf der Saison) keine personelle Änderung eintreten, hätte man mit Wissing einen total überflüssigen Spieler und mit Schachten einen nur eingeschränkt nützlichen Spieler geholt, da für ihn im wesentlichen nur noch die Rolle des Backups bliebe, ohne echte Startplatz-Perspektive.

Und dass Daems (7ybl jetzt mal weg hören) zu der Form von vor 2 Jahren zurückfindet, halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 45020
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Transferpolitik

Beitrag von HerbertLaumen » 27.07.2010 21:41

Ich sehe Daems noch nicht beim alten Eisen, auch wenn ich ihn letzte Saison oft genug kritisiert habe. Er hat bis jetzt die Vorbereitung verletzungsfrei mitmachen können und das wird sich positiv auf seine Leistung auswirken. Wissing ist wie Anderson ein Transfer mit Weitblick, sollten beide diese Saison schon Stammspieler werden ist das schön, wenn es erst nächste Saison ist, dann ist das aber auch nicht schlimm. Schachten ist ein gefühlter Wundertüten-Neuzugang, wo keiner weiß, ob und wie er einschlagen wird.
AlanS

Re: Transferpolitik

Beitrag von AlanS » 27.07.2010 21:42

@Schlappschuss

Schlappschuss, eine so deutliche Aussage von dir zu diesem Thema hätte ich von dir als besonnener Diplomat nicht erwartet :wink: . Ist aber ganz meine Meinung.
spawn888
Beiträge: 6241
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Transferpolitik

Beitrag von spawn888 » 13.08.2010 12:33

So Leute, jetzt mal klartext. Diese Transferperiode wird nichts mehr passieren und so ist es an der Zeit mal alles ein wenig einzuschätzen.

Wenn man sich die Abgänge und Zugänge vor Augen hält, dann muss man ganz deutlich einen Fortschritt bilanzieren.

Friend, Colautti waren die einzigen beiden, die, und das zumeist abwechseln, phasenweise Stammspieler waren. Also verlieren wir im Prinzip EINEN ansatzmäßigen Stammspieler, wobei auch bei einem Verbleib und keinem weiteren offensiven Zugang davon auszugehen wäre, dass wahrscheinlich beide nicht unbedingt gesetzt gewesen wären.
Die weiteren Abgänge wie Kleine, Neuville, Lamidi waren weit weg vom Stamm oder sogar Bank (Lamidi).

Neuzugänge wurden sehr gezielt verpflichtet. Anderson nimmt Kleines Platz ein, bringt aber das Potential mit um vllt schon sehr früh hier Stammspieler zu werden. Dante, Brouwers, Anderson als IV-Personal ist schon ein sehr gehobenes Niveau! Vom spielerischen Typus her, bringt Anderson zudem alles mit, was ein moderner IV benötigt. Schnelligkeit, Kopfballstärke, Zweikampfstärke und auch im Aufbau eine Klasse besser als Brouwers dies wohl ist. Was Anderson fehlt, ist die Erfahrung und diese holt er sich gerade!
Fazit: Definitiv verbessert/verstärkt!

Wissing: Absolut schwer zu beurteilen. Hier scheint allerdings der Sprung noch sehr groß zu sein. Er wird sicherlich keine Chance gegen Daems haben. Auch Jaures wird wor ihm stehen und mit Jantschke (RV und Levels dann LV) oder Dante (falls Anderson in die IV drängt) wären Alternativen, die sicherlich auch noch vor ihm stehen.
Fazit: Ein Transfer bei dem man nur gewinnen kann, der aber noch lange Zeit zur Eingewöhnung benötigt!

De Camargo: Unser eigentlich wichtigster Transfer. In Lüttich eine echte Persönlichkeit, Kapitän und auf dem Platz eine richtige DreckS.au, im Positiven natürlich für uns gemeint ;) Immer mitten dabei wo es abgeht, in der Luft in den Sphären von Friend, wenn dieser mit dem Rücken zum Tor stand, und vor dem Tor deutlich zielstrebiger in der Luft als Friend. Dazu am Boden technisch beschlagen, mit guten Pässen und einer guten Schnelligkeit! Alles was man für diese Position braucht. Er wird uns vorne ein Gesicht geben und taugt dazu, ein wenig den Fokus von Bobadilla und Reus zu nehmen, damit diese weiter befreit auftrumpfen können.
Fazit: Trotz der unglücklich Vorbereitung, für mich ein absoluter Knaller, dem man nun aber sicherlich auch die Hinrunde über noch Zeit geben muss.

Idrissou: Ein Transfer, den viele nicht verstanden bzw. als unnötig ansahen. Doch jetzt sieht jeder, wie wichtig es ist, so einen Mann zu haben. Dazu seine Augenscheinliche Frohnatur. Momentan ein absoluter Volltreffer. Schon allein die Tatsache der Qualität unserer Sturmbelegung ist eine Verbesserung:
Letzte Saison: Bobadilla, Colautti, Friend, Neuville, Lamidi, Matmour, Bäcker
Diese Saison: Bobadilla, De Camargo, Idrissou, Matmour, Bäcker, Kachunga

Für mich ein absoluter Fortschritt!

Hinzu kommen die vielen nun kommenden Talente. Kachunga scheint nah dran zu sein und drüfte im nächsten Jahr Bäcker ersetzen. AUch zu matmour wäre er eine Alternative, sollte dieser irgendwann mal gehen! Dazu Herrmann, der Ambitionen auf Stammplätze hat und Korb. Enfach super.

Ich bin absolut zuversichtlich!!!
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 45020
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Transferpolitik

Beitrag von HerbertLaumen » 13.08.2010 12:45

Sehr schönes Fazit :daumenhoch:
Benutzeravatar
Sven1549
Beiträge: 5229
Registriert: 07.06.2007 16:03
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Transferpolitik

Beitrag von Sven1549 » 13.08.2010 12:53

Ein wirklich schöner Beitrag von Spawn.

Vor allem, wenn man an unsere Jugendarbeit denkt, dann muss einem nicht bange werden.
Benutzeravatar
Schlappschuss
Beiträge: 4757
Registriert: 18.04.2008 19:43
Wohnort: wo man Frust schiebt

Re: Transferpolitik

Beitrag von Schlappschuss » 13.08.2010 15:31

spawn888 hat geschrieben:Wissing: Absolut schwer zu beurteilen. Hier scheint allerdings der Sprung noch sehr groß zu sein 1 . Er wird sicherlich keine Chance gegen Daems haben. Auch Jaures wird vor ihm stehen und mit Jantschke (RV und Levels dann LV) oder Dante (falls Anderson in die IV drängt) wären Alternativen, die sicherlich auch noch vor ihm stehen.
Fazit: Ein Transfer bei dem man nur gewinnen kann, der aber noch lange Zeit zur Eingewöhnung benötigt!

Idrissou: Ein Transfer, den viele nicht verstanden bzw. als unnötig ansahen. 2 Doch jetzt sieht jeder, wie wichtig es ist, so einen Mann zu haben. Dazu seine Augenscheinliche Frohnatur. Momentan ein absoluter Volltreffer. 3
Im großen und ganzen kann ich dem Beitrag von spawn zustimmen, zu den obigen Punkten halte ich aber Anmerkungen für angebracht.

1 Auf einer der Schwachstellen der letzten Saison wurde lediglich mit einem Perspektivspieler reagiert, zudem wurde das Überangebot nicht eingedämmt . Unterm Strich wurde dort der Kader aufgebläht, ohne eine schnelle Qualitätssteigerung zu erreichen.

2
Hier muss man unterscheiden zwischen denjenigen, die einen Transfer als unnötig ansahen, weil sie mit z.B. Friend weiter machen wollten und denjenigen, die zwar eine Ablösung Friends als gerechtfertigt ansahen, aber eine andere Lösung als Idrissou wünschenswert gefunden hätten - aus diversen Gründen.

3 Natürlich ist er momentan eine Frohnatur - ohne jedweden Druck rutschte er durch die Verletzungen von Bobadilla und de Camargo quasi automatisch in die 1. Elf und zeigte dort nach kurzer Anlaufszeit auch Leistung. Ob er auch in Konkurrenz mit den beiden die Chance auf die Startelf gewahrt hätte, ist nur Spekulation - ebenso wie die ihm attestierte Frohnatur.
jehens77
Beiträge: 2263
Registriert: 06.01.2009 12:09
Wohnort: Paris

Re: Transferpolitik

Beitrag von jehens77 » 26.08.2010 16:31

de Camargo fällt länger aus. Boba ist erst frisch von einer Verletzung zurück. Matmour mit mysteriösen Achillesfersenproblemen fällt auch wieder aus...

Bin (leider) schwer dafür, nachzulegen...
Benutzeravatar
DaMarcus
Beiträge: 7881
Registriert: 03.03.2003 15:24
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Transferpolitik

Beitrag von DaMarcus » 26.08.2010 16:35

Ich nicht. Bobadilla, Idrissou, Herrmann, Reus, Arango, Bäcker, Kachunga reicht. Gerade Bäcker und Kachunga kann man jetzt mal in den Kader aufnehmen, anstatt ihnen mit einem Schnellschuss wieder jemanden vor die Nase zu setzen.
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
Beiträge: 5171
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Transferpolitik

Beitrag von BILDverbrennungsAnlage » 26.08.2010 22:48

jehens77 hat geschrieben:de Camargo fällt länger aus. Boba ist erst frisch von einer Verletzung zurück. Matmour mit mysteriösen Achillesfersenproblemen fällt auch wieder aus...
Bin (leider) schwer dafür, nachzulegen...
länger? hab noch nirgends gelesen, wielange er mit seiner neuen Verletzung ausfällt. Ein Kapselriss heißt durchschnittlich 2-3 Wochen
du sagst selber. Boba is wieder fit. Warum is das ein Argument, nachzusetzen?

wir sind in der Offensive inzwischen gut genug besetzt, um Ausfälle im normalen Rahmen kaum spürbar zu ersetzen.
und bisher is alles noch im normalen Rahmen, sodass man bis zur Winterpause erstmal nicht handeln muss.
Wenn sich bis dahin neues gibt, kann man sichs nochmal überlegen.
Benutzeravatar
Schlappschuss
Beiträge: 4757
Registriert: 18.04.2008 19:43
Wohnort: wo man Frust schiebt

Re: Transferpolitik

Beitrag von Schlappschuss » 27.08.2010 16:54

BILDverbrennungsAnlage hat geschrieben:länger? hab noch nirgends gelesen, wielange er mit seiner neuen Verletzung ausfällt. Ein Kapselriss heißt durchschnittlich 2-3 Wochen
du sagst selber. Boba is wieder fit. Warum is das ein Argument, nachzusetzen?

wir sind in der Offensive inzwischen gut genug besetzt, um Ausfälle im normalen Rahmen kaum spürbar zu ersetzen.
und bisher is alles noch im normalen Rahmen, sodass man bis zur Winterpause erstmal nicht handeln muss.
Wenn sich bis dahin neues gibt, kann man sichs nochmal überlegen.
Vermutlich, weil bei Boba nach fit ziemlich regelmäßig verletzt kommt, spricht weil er verletzungsanfällig ist.

Jetzt kurzfristig zu handeln hielte ich für verfrüht, allerdings spricht in meinen Augen die derzeitige Situation dafür, dass man in der Winterpause handeln könnte. (Mein Wunsch-"Spielertausch" wäre ja Wanderson für Matmour)
Gesperrt