19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
ironfohlen

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von ironfohlen » 27.08.2015 12:42

@Zaman ist doch schon längst Realität heutzutage das man sich überall ausweisen muss (gilt ja im übrigen auch für Polizei und co) und Veranstalter ihr Hausrecht ausüben (nur deshalb das Beispiel). Da halte ich es nicht für ungewöhnlich das bei einer Veranstaltung bei der es wiederholt zu Zwischenfällen gekommen ist halt versucht wird das Risiko zu minimieren.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 35069
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Zaman » 27.08.2015 12:58

wenn es hier nicht um das derby ginge, sondern um ein anderes spiel, würde hier kaum einer so einen aufriss veranstalten#

und sorry, aber wenn ich in der disco meinen ausweis zeigen muss, bin ich entweder zu jung, oder sonstwas und diese daten wird der türsteher wohl kaum irgendwo speichern ...
mann oh mann, hier werden vergleiche auf die tapete gezaubert, traumhaft
Kaesekeks
Beiträge: 586
Registriert: 13.07.2012 11:33

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Kaesekeks » 27.08.2015 13:07

Als wir dei Auswärtsdeppen waren ahben wir unsere Spiele verloren weil wir einfach schlecht waren.. da hätten wir sicher nicht mit 2.000 Leuten mehr gewonnen.
Patrick Herrmanns Schuss wird durch 3.000 Leute auch nicht härter. Ich verstehe den Unsinn mit der fehlenden Unterstützung der Mannschaft nicht.. die kommen da nicht raus und denken wo sind denn die ganzen Leute?!
Die werden darüber in Kenntnis gesetzt und wissen alle Bescheid was Sache ist.

Wenn nicht da in Köln, wann dann?!

Gegen Darmstadt? :lol:
Pieter
Beiträge: 234
Registriert: 08.11.2014 15:57

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Pieter » 27.08.2015 13:08

@ Peter1952: Wie würdest du denn reagieren, wenn du ein unberechtigtes Stadioverbot bekommen würdest. Ich glaube dann würde dein Verständnis doch auch an Grenzen stoßen. Zumindest hoffe ich das. Bei der Diskussion um unberechtigte Stadionverbote wird irgendwie immer unterstellt, dass diejenigen die ein SV bekommen es schon irgendwie verdient haben. Dem ist aber nicht so. Und jede Person die ein unberechtigtes SV bekommt ist eine Person zu viel.

Und zu der Sache mit den Personalien. Es regt mich einfach maßlos auf, dass alle Fußballfans unter Generalverdacht gestellt werden. Ich habe nichts zu verbergen und mir nichts zu Schulden kommen lassen. Gerade deshalb sehe ich es nicht ein warum ich meine Personalien angeben muss um ein Fußballspiel zu sehen. Ich will zu einem Spiel fahren, Borussia unterstützen und dann hoffentlich nach einem Sieg nach Hause fahren können ohne mich wie ein Schwerverbrecher fühlen zu müssen.

Deswegen werde ich den Boykott unterstützen. Ich hoffe einfach, dass irgendwann mal ein umdenken bei den handelnen Personen stattfindet. Fankultur ist nicht nur ein Schlagwort der Ultras um ihre Interressen durchzusetzen, sondern etwas was seit Jahrzehnten geformt und gelebt wird und jeden Fan betrifft, der öfter zu Heim- und Auswärtsspielen fährt.
ironfohlen

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von ironfohlen » 27.08.2015 13:33

@zaman der Türsteher kann jedem den Zutritt ohne Angaben von Gründen verwehren. Das ist das Hausrecht um das es ging und nicht um das Ausweisen. Musst du halt mal richtig lesen.

Ansonsten sind wohl alle Argumente pro und Contra genannt worden. Mich würde aber mal von den Leuten die jetzt den Protest unterstützen interessieren wie es denn hätte weitergehen sollen. Wir haben doch jetzt seit sechs Jahren immer wieder die gleichen Probleme im und um das Stadion erlebt. Was wären eure konkreten Vorschläge um dies zukünftig möglichst zu verhindern?
Benutzeravatar
Bahia1962
Tippspielsieger!
Beiträge: 1231
Registriert: 22.09.2012 20:24
Wohnort: Heiligenhaus

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Bahia1962 » 27.08.2015 13:36

*Sarkasmus on*

Banküberfall in 12345

Ein ca. 28jähriger erbeutete bei einem Überfall auf die xyz Bank mehrere tausend Euro. Zum Glück konnte eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife den Täter fassen. Festgenommen wurden zudem noch 7 Kunden der besagten Bank, die sich zum Tatzeitpunkt in der Schalterhalle aufhielten, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich evtl. um Mittäter handelt.
Ein Datenabgleich hat ergeben, dass Torsten B. (34) sich vor 5 Jahren ebenfalls bei einem Überfall auf die xyz Bank in den Kundenräumen aufgehalten hat. Die xyz Bank hat vorsorglich ein lebenslanges Hausverbot gegen xyz ausgeprochen.

*Sarkasmus off*
Baltoman
Beiträge: 3
Registriert: 26.08.2015 11:54

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Baltoman » 27.08.2015 13:42

Hey,

Ich bin neu hier, lese aber schon etwas länger mit.

Ist hier jemand von einem BFC und kann mir sagen, ob er die Karten für das Derby schon erhalten hat? Wurde der Ticketpreis schon verbucht und hat vielleicht jemand noch eine zusätzliche Benachrichtigung nach Absenden der Bewerberliste erhalten?

Danke im Voraus für eure Hilfe.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 489
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Compagno » 27.08.2015 14:11

ironfohlen hat geschrieben:Mich würde aber mal von den Leuten die jetzt den Protest unterstützen interessieren wie es denn hätte weitergehen sollen. Wir haben doch jetzt seit sechs Jahren immer wieder die gleichen Probleme im und um das Stadion erlebt. Was wären eure konkreten Vorschläge um dies zukünftig möglichst zu verhindern?
Die Fanbetreuung rund um den Supporters Club und die Arbeit des sozialpädagogischen Fanprojekts zeigen in Mönchengladbach Früchte. Das hat nicht zuletzt der Supporters Club in der Stimmungslage zum Derby erneut erklärt. Auch Herr Schippers hat auf die besonnene Reaktion der Nordkurve im letzten Derby verwiesen und diese gewürdigt. Leute, die strafrechtlich belangt werden, bekommen auch ein Stadionverbot. Ob das eine adäquate erzieherische Maßnahme ist, möchte ich nicht beurteilen. Aber sie werden auf jeden Fall bestraft.

Immer dieses "wie soll es denn weitergehen?" und "was soll noch alles passieren?" - was passiert denn, mal plump ausgedrückt, so außergewöhnlich krasses? Statistiken und Studien, sofern man sie nicht fälscht bzw. empirisch inkorrekt durchführt, um die Ziele der eigenen Lobby zu befriedigen (ja, was glaubt ihr wohl, was ein Gewerkschaftspräsident der Polizei für Interessen hat? - da werden schnell mal zu den Statistiken auch Verletzte durch Pfefferspray-Einsatz gezählt usw.), belegen, dass ein Stadionbesuch noch nie so sicher war wie heute. Und trotzdem lässt man sich so verrückt machen. Genau wie vor BSE, der Vogel- und Schweinegrippe, Ebola und wovor wir noch alles am Abgrund standen :gaga:

Keiner leugnet, dass es zu Zwischenfällen kommt. Aber das ist auch nicht zu verhindern. Solange Veranstaltungen nicht von Robotern sondern von Menschen besucht werden, wird es dort Probleme geben. Durch Schlägereien auf dem Oktoberfest oder in Diskotheken, so wage ich jetzt mal zu behaupten, kommt es häufiger zu Verletzungen. Aber wird darüber diskutiert, die Ausweise der Diskobesucher zu scannen und ihre Daten zu speichern? Muss ich mich vorher in irgendwelche Listen eintragen, um das Oktoberfest zu besuchen? Komischerweise kommt es dort zu keinerlei Diskussionen. Und womit? Mit Recht! Weil es eine vollkommen überzogene Maßnahme wäre, die in keiner Relation zu Problematik steht. Und da diese Schere beim Besuch vom Fußballspielen sogar noch weiter auseinander geht, kann ich einfach nicht nachvollziehen, wie man das nicht erkennen kann. Man sollte sich entscheiden - nicht nur in der Diskussion um den Fußball - ob man sich vera****** lassen will oder nicht.
Zuletzt geändert von Compagno am 27.08.2015 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
arnold88
Beiträge: 81
Registriert: 21.01.2009 18:11

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von arnold88 » 27.08.2015 14:26

Pieter hat geschrieben:@ Peter1952: Wie würdest du denn reagieren, wenn du ein unberechtigtes Stadioverbot bekommen würdest. Ich glaube dann würde dein Verständnis doch auch an Grenzen stoßen. Zumindest hoffe ich das. Bei der Diskussion um unberechtigte Stadionverbote wird irgendwie immer unterstellt, dass diejenigen die ein SV bekommen es schon irgendwie verdient haben. Dem ist aber nicht so. Und jede Person die ein unberechtigtes SV bekommt ist eine Person zu viel.

Und zu der Sache mit den Personalien. Es regt mich einfach maßlos auf, dass alle Fußballfans unter Generalverdacht gestellt werden. Ich habe nichts zu verbergen und mir nichts zu Schulden kommen lassen. Gerade deshalb sehe ich es nicht ein warum ich meine Personalien angeben muss um ein Fußballspiel zu sehen. Ich will zu einem Spiel fahren, Borussia unterstützen und dann hoffentlich nach einem Sieg nach Hause fahren können ohne mich wie ein Schwerverbrecher fühlen zu müssen.

Deswegen werde ich den Boykott unterstützen. Ich hoffe einfach, dass irgendwann mal ein umdenken bei den handelnen Personen stattfindet. Fankultur ist nicht nur ein Schlagwort der Ultras um ihre Interressen durchzusetzen, sondern etwas was seit Jahrzehnten geformt und gelebt wird und jeden Fan betrifft, der öfter zu Heim- und Auswärtsspielen fährt.

Danke :-)
@ Peter, wenn du mit der Einstellung reingehst " ein paar SVs mehr oder weniger sind okay, auch wenn eigentlich gar nichts passiert ist" dann tuts mir leid. Es geht sich nicht um Ultraszene oder sonstwas, sondern um die "Rechte" (Achtung ) und korrekte Behandlung eines Fußballfans. Wie mein Vorredner schon sagte, ich will dich gerne sehen, wenn du für iwas ein SV bekommst, was ja wie du sagst vollkommen okay ist und eher Bagatellschaden durchgeht. Entweder ändert sich dann die Meinung schlagartig oder es das SV interessiert nicht so wirklich. (was ich nicht hoffen will) Das wäre allerdings sehr traurig, da hätte ich dann eine ähnliche Einstellung zum Boykott.Jeder, der so denkt kann gerne nach Köln fahren und sich da ein SV abholen
Für viele, die SV bekommen hängt aber weitaus mehr dran als "nur ein Spiel zu sehen"
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2624
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von S3BY » 27.08.2015 15:03

Schwierg da die richtige Entscheidung zu treffen. Es ist natürlich eine Frechheit seitens der Verantwortlichen uns solche Maßnahmen aufzubrummen, wohingegen ich die Personalisierung der Fans noch nachvollziehen kann. In der Hoffnung, dass es im Stadion nicht zu Ausschreitungen kommt, kann so doch effektiv vorgebeugt werden. Im darauffolgenden Auswärtsspiel läuft alles wieder wie gewohnt, also muss doch keiner Angst haben für etwas belangt zu werden, man wäre ja wieder "anonym".

Uns das Kontigent zu begrenzen und es stattdessen den Heimfans zu überlassen, ist natürlich eine geniale Idee. Werden sie also noch dafür belohnt mal wieder die XXX rausgelassen zu haben. Die letzten Jahre haben doch eindeutig gezeigt, dass viel mehr XXX und Gewaltbereitschaft von Kölner Deppen ausging. Ich denke mal man ist sich immerhin darin einig, dass Beschlüsse durch Politiker oder ähnlicher Konsorten, die überhaupt keine Ahnung haben, unseren geliebten Fußball auf Dauer zerstören. Daher ist es immens wichtig ein Zeichen zu setzen und denen zu zeigen "Wollt ihr sowas?" "Überlegt euch gut wie weit ihr gehen wollt". Die Aktion 12:12 hat damals Eindruck hinterlassen und war in aller Munde.

Nur wie wehrt man sich gegen diese Ungerechtigkeit? Ist ein Boykott sämtlicher Fanclubs der richtige Weg? Jedem, der da mitmacht fällt es bestimmt sehr schwer, dem Derby fernzubleiben. Dort, wo die Stimmung 90 Minuten kocht, das, was wir alle so lieben. Die Frage ist, wie wird das wohl ankommen... Ein Boykott macht grundsätzlich nur dann Sinn, wenn ALLE mitziehen und der Gästeblock komplett leer bleibt. Schönes Beispiel war Hannover letzte Saison. Da bleiben die Ultras fast die ganze Saison den Spielen fern und so richtig wahrgenommen haben es wohl nur die Betroffenen selbst. Jetzt sind sie alle wieder da. Hat sich denn was verändert? Nein!

Wie reagieren die Medien auf unseren Boykott? Die Kommentatoren werden wohl die Anweisungen bekommen dem Zuschauer das ganze aus neutraler Sicht an die Hand zu geben. Sportschau, BILD, etc. werden es nur als Vermerk notieren. Ah der Doppelpass, da wird sich doch bestimmt einer berufen fühlen, Partei für uns zu ergreifen. Hm selbst wenn, diese schmierige Werbeveranstaltung ist doch längst in den Tiefen der Belanglosigkeit verschwunden.

Man kann also davon ausgehen, dass unser Boykott keinen bleibenden Eindruck hinterlassen wird. Dennoch ist es so verdammt wichtig den Leuten zu zeigen, die sich Woche für Woche durch uns die Taschen voll machen, dass volle Stadien, Stimmung und alles, was dazu gehört nicht wie von Geisterhand funktioniert und man bei 50 000 Zuschauern, gewisse Abstriche machen muss, inform von (wenigen) XXX, die aus der Reihe tanzen. Daher schließe ich mich dem Boykott an, auch wenn es mich dabei traurig stimmt, da die Vorfreude natürlich riesig war. Aber wie heißt es nunmal "ein einig Volk von Brüdern!"
Benutzeravatar
MAK
Beiträge: 3710
Registriert: 05.07.2011 21:35
Wohnort: MG (ehem. Augsburg)

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von MAK » 27.08.2015 15:17

Gestern Nachmittag hat es im Borussia-Park ein Gespräch zwischen Vertretern des Vereins und Vertretern der Boykott-Gruppe gegeben. In dem aus unserer Sicht ausgesprochen konstruktiven Gespräch hat der Verein (vertreten durch Stephan Schippers) noch einmal betont, dass er den Boykott nach wie vor für den falschen Weg hält.

Allerdings wurde uns auch versichert, dass man das Votum aus großen Teilen der aktiven Szene (mittlerweile über 250 Fanclubs, inklusive des FPMG Supporters Clubs) ernst nimmt. Der Verein wird den Boykott nicht torpedieren! Das heißt: Solange kein Fan gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen beim Kartenverkauf verstößt, wird der Verein nicht mit Sanktionen reagieren.

Im Hinblick auf die geplante Alternativ-Veranstaltung sind wir mit dem Verein im kooperativen Dialog. Diesen werden wir nach der Champions-League-Auslosung sowie dem Auswärtsspiel in Bremen intensivieren. Fakt ist: Wir haben dem Verein ein Konzept vorgelegt, auf dessen Basis wir nun gemeinsam diskutieren. Sobald es spruchreife Informationen gibt, werdet ihr es an dieser Stelle und auf den bekannten Plattformen erfahren.

Zum Abschluss eine Sache, die sowohl uns als auch dem Verein extrem wichtig ist: Es ist ein starkes Zeichen, dass der Klub und die Boykott-Gruppe – in dieser sicher für beide Parteien nicht einfachen Situation – respektvoll und offen miteinander sprechen. Verein und aktive Fanszene sind nicht zerstritten – und lassen von außen auch keinen Keil zwischen sich treiben!
von blog1900.de
Benutzeravatar
Cruzha
Beiträge: 1768
Registriert: 10.03.2003 22:54
Wohnort: Block 18A
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Cruzha » 27.08.2015 15:43

Beide Seiten agieren vorbildlich!
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 9902
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von purple haze » 05.09.2015 15:46

Super Kommentar
Benutzeravatar
Fohle-4-Life
Beiträge: 3162
Registriert: 08.11.2006 16:28
Wohnort: Leverkusen

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Fohle-4-Life » 05.09.2015 23:21

zur den beitrag gibs nichts mehr zu sagen :daumenhoch: .
Nino
Beiträge: 169
Registriert: 10.07.2009 21:52

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Nino » 07.09.2015 09:12

mitgedacht-block.de hat geschrieben:Über ein Argument der Boykott-Gegner habe ich mich in der vergangenen Woche immer wieder besonders aufgeregt. Sehr häufig bekam ich unter irgendwelchen Facebook-Posts den Satz „Ihr versagt Mannschaft und Verein die Unterstützung!“ zu lesen. Diesen Vorwurf halte ich schlicht und weg für ketzerisch! Seit Jahrzehnten geben wir alles für den Support unseres Vereins, haben Tausende an Euros in diese Leidenschaft gesteckt.

Wir sind sieben Tage die Woche, 24 Stunden für unsere Borussia da. Wir geben alles für diesen Klub – oft leider zulasten unseres Privatlebens. Wir sind mit Leib und Leben aktive Fans, die sich aber eben auch für die Fankultur interessieren. Und da ist es für UNS nun mal auch wichtig, wie es zukünftig für uns in den Auswärtssektoren dieses Landes aussieht.
:daumenhoch: :daumenhoch:
Benutzeravatar
MAK
Beiträge: 3710
Registriert: 05.07.2011 21:35
Wohnort: MG (ehem. Augsburg)

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von MAK » 08.09.2015 12:10

FPMG hat geschrieben:In der aktuellen Länderspielpause gibt es die Möglichkeit, all die Diskussionen rund um den Derbyboykott in Köln einmal sacken zu lassen und verschiedene Argumente pro und contra abzuwägen. Wir haben aus den unterschiedlichen Fanlagern die unterschiedlichsten Meinungen gesagt und zugeschickt bekommen. Wir wollen nun noch einmal unseren Standpunkt als FPMG Supporters Club darstellen.


Wir sind die Dachorganisation aller Fans von Borussia Mönchengladbach und wollen unsere vielfältige Fankultur glaubhaft widerspiegeln. Das ist besonders in diesem Falle nicht ganz einfach, denn es gibt viele Fans, die sich für den Boykott aussprechen, aber es gibt auch viele, die sich dagegen aussprechen, wobei es diesen meistens weniger darum geht, dass es nicht einen Protest geben sollte, sondern sie die Frage stellen, ob ein Boykott das geeignete Mittel ist.

Wir haben uns als Vorstand dafür entschieden, den Boykott zu unterstützen. Die Idee des Boykotts ist aus der aktiven Fanszene heraus geboren und hat nach ihrer Verbreitung in großen Kreisen der Fans, verteilt über Allesfahrer, Fanclubs, Einzelfans einen enormen Zuspruch erhalten. Wir sehen uns hier in der Pflicht, unsere zahlreichen Mitglieder, die sich an dem Boykott beteiligen wollen, zu unterstützen.

Unserem Verständnis nach sind die Maßnahmen, die jetzt beim kommenden Derby auf uns angewandt werden, ein ausgesprochener Ausdruck von Ungerechtigkeit.


- Vor Ausspruch der Strafe gab es kein Fehlverhalten von Gladbacher Seite. Niemand behauptet, dass es nicht zuvor auch schon Fehlverhalten von Gladbacher Fans gegeben hat, aber jeder, der sich mit Pädagogik in den Grundzügen beschäftigt hat, weiß, dass eine Bestrafung immer unmittelbar erfolgen muss, ansonsten führt sie zu Unverständnis und einem ausgeprägten Ungerechtigkeitsempfinden.



- Wir leisten seit Jahren von unserer Seite und auch von Vereinsseite aus hervorragende Fanarbeit. Unsere Fanszene gehört zu den beliebtesten und friedlichsten in ganz Deutschland; das trotz der großen Altersunterschiede und trotz völlig unterschiedlichen Auffassungen über das Ausleben eines Fanlebens.



- Vor etlichen Jahren hat sich die aktive Fanszene selbständig den BORUSSEN-Kodex auferlegt, der auch über den Spieltag und den Stadionaufenthalt hinaus für jeden, der die Raute im Herzen trägt eine Verpflichtung ist. Kein anderer Verein kann auf ein derart eigenständiges und progressives Denken seiner Fanszene verweisen, nur wir.



- Während wir in Mönchengladbach seit Jahren proaktiv Fanarbeit leisten, haben sich andere Vereine herzlich wenig gekümmert, was in ihren Fanszenen und Kurven abläuft. Wenn nun die Politik eingreift, dann sind diese Vereine vermutlich eher dankbar für die „Unterstützung“, während wir in Mönchengladbach sowohl von Seiten des Vereins als auch von unserer Seite völlig zu Unrecht bevormundet fühlen. Wir werden trotz unserer hervorragenden Arbeit der letzten 25 Jahre in den großen Topf der Versager in der Fanarbeit (hier explizit mit dem FC) geworfen. Dagegen MUSS man sich wehren!



- Für die baulichen Maßnahmen, die der FC zu Zweitligazeiten vorgenommen hat, können jetzt nicht wir als Gästefans verantwortlich gemacht werden. Die Reduzierung des Kontingents spielt dem FC wunderbar in die Karten, um bloß nicht sein eigentlich festgesetztes Kartenkontingent freigeben zu müssen. Dass die Plätze dann mit FC-Fans besetzt werden, setzt dem nur noch die Krone auf.



- Während wir in Mönchengladbach mit Personalisierung gegängelt werden, verkauft der FC munter Karten für sein ganzes Stadion, natürlich unpersonalisiert…

Einem Boykott als Ausdrucksform des Protests gegen diese Maßregelungen einer friedlichen Szene können und wollen wir uns nicht entgegenstellen, weil er genau Ausdruck dessen ist, was wir fördern: eine friedliche, demokratische, eigenständig denkende und kreative Fanszene.

Und trotzdem hat JEDER Fan dennoch das Recht nach Köln zu fahren und ins Stadion zu gehen und das Team zu unterstützen und er hat dafür unsere volle Zustimmung. Die Protestform „Boykott“ stößt vielen aktiven Fans auf, weil sie sich auch auf das Team auswirkt, dem der Support entzogen wird in einem voraussichtlich wichtigen Spiel. Wer nach Köln fährt, kann genauso gegen die Maßnahmen sein wie derjenige, der zuhause bleibt und am „Heimspiel gegen Köln“ teilnimmt. Jeder kann für sich selbst entscheiden und das ist gut und richtig so, weil auch genau das Ausdruck der Fanszene ist, die wir vertreten: selbständig, kritisch, eigenwillig und immer bereit für den Verein alles zu geben, egal unter welchen Umständen.

Gerade in unserer so vielfältigen Fankultur müssen wir alle damit leben, dass es immer Situationen gibt, in denen die Meinungen über das Ausleben seines Fanseins auseinandergehen. Davon lebt unsere Streitkultur als Fanszene. Wenn wir alle mit der Raute im Herzen immer auch außerhalb der Kurve „ein einig Volk von Brüdern“ wären, würden wir uns in unserer Fankultur nicht weiterentwickeln. Gerade die Fähigkeit zur Weiterentwicklung zeichnet uns aber gegenüber vielen anderen Fanszenen aus.

Wir sind eine große Dachorganisation und wir sind der Anforderung ausgesetzt, möglichst allen Gladbach-Fans die Möglichkeit zu geben, sich bei uns, in unserer Fankultur und in unserer Fanszene wiederzufinden. Das ist eine extreme Herausforderung, wie man sich leicht vorstellen kann, besonders in den letzten Wochen und Tagen. Aber als Fanszene sind wir uns sicher, dass wir auch diese Herausforderung meistern werden.
Damit es auch der letzte versteht.
Pugbowler
Beiträge: 1881
Registriert: 03.02.2011 22:10

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Pugbowler » 08.09.2015 14:45

und alle die nun hingehen sind schlechte fans :animrgreen: :shock:
andreas1900mg
Beiträge: 655
Registriert: 22.07.2010 16:09

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von andreas1900mg » 08.09.2015 14:53

So langsam dürfte es aber auch mal jeder verstanden haben....
Nøx1900
Beiträge: 168
Registriert: 10.12.2013 09:51
Wohnort: Remscheid

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Nøx1900 » 10.09.2015 10:00

xx
Zuletzt geändert von Nøx1900 am 21.09.2015 11:59, insgesamt 1-mal geändert.
Gesperrt