19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 37536
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Zaman » 25.08.2015 19:57

ich habe auch nichts zu verbergen und trotzdem hab ich was dagegen, dass da meine daten gespeichert werden ....
ich finde so eine aussage immer eine unterschwellige unterstellung, man hat angst, weil man etwas zu verbergen hat, vielleicht sollte man auf dieses argument verzichten
Benutzeravatar
midnightsun71
Beiträge: 13684
Registriert: 06.01.2012 11:05
Wohnort: Göllheim....( nähe Kaiserslautern)
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von midnightsun71 » 25.08.2015 20:23

mal ne frage...was hat die mannschaft ausser mangelnder unterstützung vor ort vom boykott..?es geht doch genau um sie...ich bin fussballfan und will kein spielball werden von irgendwelchen gruppen oder anderer..ich finde schippers worte auf der homepage gut....
Fußballer23
Beiträge: 387
Registriert: 27.10.2004 18:10
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Fußballer23 » 25.08.2015 20:31

Laut FB unterstützen bisher knapp 2500 Leute und 78 Fanclubs die Aktion . Stattliche Anzahl für ein paar Stunden, jedoch haben so soziale Medien nicht mehr so die totale Aussagekraft wer am Ende auch wirklich kommt :wink:
McMax
Beiträge: 6940
Registriert: 24.08.2013 20:28
Wohnort: Wesseling/Block 17

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von McMax » 25.08.2015 20:38

Dann hättet ihr mir mal 2 Steher übrig lassen können :(
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 10299
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von purple haze » 25.08.2015 20:54

Die Frage ist ja auch, wieviele von denen, die es unterstützen verzichten nun wirklich auf den Gebrauch ihrer karte, und wieviele unterstützen die Aktion, die selber keine karte ergattern konnten.
Benutzeravatar
powerSWG
Beiträge: 3482
Registriert: 28.10.2008 20:14
Wohnort: 15 Minuten vom BorussiaPark

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von powerSWG » 25.08.2015 21:11

Die Fanclubs die sich für einen Boykott aussprechen, werden auch gemeinsam nicht fahren.
Ich habe zwar 40€ für die Karte bezahlt, werde aber somit nicht vor Ort sein.

Da bis auf die Sponsorenkarten alle Karten über das FPMG oder über die Fanclubs kommen, werden wahrscheinlich nur Inhaber einer Sponsorenkarte oder die, die sich über K*lner Karten besorgt haben in K*ln sein.

Da die Stehplatzkarten nur an AWDK-Inhaber oder an Fanclubs gehen, dürfte zumindest dieser Block (hoffentlich) leer bleiben.

Borussia ist Mitglied in der DFL und im DFB und kann und darf sich nicht erlauben einem Boykott zuzustimmen, somit sind Schippers Worte verständlich.
Nino
Beiträge: 169
Registriert: 10.07.2009 21:52

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Nino » 25.08.2015 21:28

midnightsun71 hat geschrieben:mal ne frage...was hat die mannschaft ausser mangelnder unterstützung vor ort vom boykott..?es geht doch genau um sie...ich bin fussballfan und will kein spielball werden von irgendwelchen gruppen oder anderer..ich finde schippers worte auf der homepage gut....
Und zu welchem Preis?
Dass unsere Daten auf Anfrage an die Polizei weitergegeben werden muss?
Dass ich mich wie ein Verbrecher behandeln lassen muss? Dass ich im schlimmsten Fall noch Post von der Polizei bekomme weil ich im "Umfeld" der Randale war?
Wenn man sich gegen diese ungerechtfertigten Repressionen nicht zu Wehr setzt beweißt man doch nur, dass wir Fans solche Maßnahmen bewilligen und dann wird so eine schei**e noch zur Gewohnheit.
Das Rheinderby gehört in Deutschland zu einem der bekanntesten der Liga (ja selbst über die Grenzen hinaus) und ich denke, dass das nur noch deutlicher macht wie ernst die Lage ist, dass sich die gesamte Truppe von Sottocultura und Umkreis sowie 100+ weitere Fanclubs eben jenes Spiel boykottieren.

Dabei geht es sich nicht darum, dass wir die Mannschaft im Stich lassen o.ä.. Unsere Jungs bekommen bei jedem Spiel unsere volle Unterstützung aber blind den Repressionen einwilligen..?

Im Endeffekt muss es jeder für sich entscheiden aber ich hoffe, dass am 19.09. die Gästekurve in K*ln so gut wie leer bleibt.
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 10299
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von purple haze » 25.08.2015 21:34

Wenn der boykott Aussagekraft haben will, muss er konsequent gemeinsam durchgezogen werden...wird ne traurige Erfahrung für unsere Jungs werden.

Hätte ich ne Karte, wäre das keine leichte Entscheidung für mich, aus Lust an dem Spiel. Ich kann die Kritikpunkte aber voll und ganz nachvollziehen, und würde mich wahrscheinlich dem boykott anschließen.
Mattin

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Mattin » 25.08.2015 21:38

Hä? Wer muss sich wie ein Verbrecher behandeln lassen? Es geht einfach darum mehr Sicherheit in die Stadien zu bekommen. Wenn da jemand Mist baut, soll selbstverständlich derjenige dafür gerade stehen, aber auch nur der.
Wie oft gibt man freiwillig bei zig Netwerken freiwillig seine persönlichsten Daten heraus. Jetzt will man dafür sorgen, dass es sicherer wird und - ups die böse Polizei will unsere Daten - falsch. Wenn alles ruhig bleibt von unserer Seite, so besonnen wie die letzten Jahre reagiert wird, passiert gar nichts und die erhobenen Daten müssen gelöscht werden.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15570
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von kurvler15 » 25.08.2015 21:50

Das Problem sind nicht die Daten. Auch nicht die personalisrten Tickets. Das Problem ist fehlende Kommunikation von allen Seiten.

Auch 3 Jahre nach 12:12 ist hier nicht ein Hauch Besserung eingetreten. Damals ging es auch nur sekundär um diesen Maßnahmenkatalog. Primär ging es vielen Fans - nicht nur Ultras - darum gehört zu werden. Das einige "Sesselpupser", merken, dass bunte Kurven und enthusiastische Fangesänge nicht selbstverständlich sind. Das man diese Gruppen nicht vollständig bevormunden kann.

Und auch der Boykott ist wieder so ein Muskelspielen. Die Fans sind diejenigen die unsere Liga zu dem machen was wir sind. Und das wird sehr häufig vergessen und als selbstverständlich angesehen.

Man kann zu dem Boykott stehen wie man will. Ich denke jeder ist in seinem Handeln frei, und sollte selbst entscheiden ober er zum Spiel geht oder nicht.

Und noch etwas zur Sicherheit in Stadien: Sie sind sicher. So sicher wie noch nie. Die Zeit die man darin steckt vermeintliche Maßnahmen für die Sicherheit im Stadion zu entwickeln sollte man dafür verwenden Prävention zu betreiben, Anreisewege zu optimieren und Jugendarbeit zu betreiben.

Und zwar nicht nur die Politik. Nicht nur die Polizei. Nicht nur die Verbände. Nicht nur die Fans. Und nicht nur die Vereine. Sondern alle zusammen, gleichberechtigt, an einem Tisch. Nicht von oben herab, nicht von unten nach oben. Sprich: Kommunikation. Das was versprochen wurde nach 12:12.

Wenn dies geschieht, dann wird es keinen Boykott mehr geben. Dann wird es auch keine Spannungen gegen Polizei und Politik geben. Aber solange dies nicht geschieht tritt man auf der Stelle.

Aber wie gesagt noch einmal: Die Stadien deutscher Bundesligisten sind sicherlich mit die sichersten Orte in Deutschland.
Benutzeravatar
borussenpätt71
Beiträge: 1324
Registriert: 04.12.2006 23:43
Wohnort: Hessen

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von borussenpätt71 » 25.08.2015 21:53

...alles richtig... aber angenommen es gehen 500 leute zum derby, darunter 20 randalierer, die nichts besseres vorhaben, als stunk zu machen und zu randalieren, sei es vor oder im stadion... dann sind aber alle 500 ERFASST und werden je nach schwere der vorfälle von den gesetzeshütern post bekommen... und da sind wir meiner meinung nach beim springenden punkt: warum soll ich als friedlicher fan für den mist anderer geradestehen?????????
Nino
Beiträge: 169
Registriert: 10.07.2009 21:52

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Nino » 25.08.2015 21:59

Mattin hat geschrieben:Hä? Wer muss sich wie ein Verbrecher behandeln lassen? Es geht einfach darum mehr Sicherheit in die Stadien zu bekommen. Wenn da jemand Mist baut, soll selbstverständlich derjenige dafür gerade stehen, aber auch nur der.
Wie oft gibt man freiwillig bei zig Netwerken freiwillig seine persönlichsten Daten heraus. Jetzt will man dafür sorgen, dass es sicherer wird und - ups die böse Polizei will unsere Daten - falsch. Wenn alles ruhig bleibt von unserer Seite, so besonnen wie die letzten Jahre reagiert wird, passiert gar nichts und die erhobenen Daten müssen gelöscht werden.
Na klar - bei der tollen Vorratsspeicherung geht auch jeder auf die Barrikaden aber ist ja nur zur Sicherheit. Schwachsinn. Was soll das denen denn bringen wenn die wissen wer ins Stadion kommt? Dann bleiben vllt. ein paar Leute draußen die öfters stark negativ aufgefallen sind und dann? Dann kommen die feinen K*lner trotzdem wieder an die Glasscheiben und schlagen mit ihren Gürtelschnallen über die Plexiglasscheibe.
Das ganze dient nur dazu uns ein rein zu würgen. Im vorhinein durch bekannte Repressionen und im Nachhinein mit einem Bußgeld hier, ein Stadionverbot da und eine Anzeige dort. Zumal es die freie Fankultur ungemein einengt.

Deutsche Stadien sollen durch solche Kontrollmaßnahmen sicherer werden? In welchen Stadien innerhalb der Bundesrepublik hast du dich denn jemals unsicher gefühlt?
Mattin hat geschrieben: Wenn da jemand Mist baut, soll selbstverständlich derjenige dafür gerade stehen, aber auch nur der.
Wenn es so abläuft wäre das auch echt toll - läuft es aber nicht. Wäre es so bräuchten wir in MG (oder auch andere Vereine) keine Rechtshilfe für Fans. Willkürliche SV's etc. sind keine Märchen die sich irgendwelche Krawallbrüder ausgedacht haben.
All in 13
Beiträge: 431
Registriert: 01.12.2005 22:34
Wohnort: Kaarst

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von All in 13 » 25.08.2015 22:20

Leute, der Boykott ist das vollkommen falsche Signal. Der Schuss geht nach hinten los.

Was wird wohl passieren, wenn wir in Gladbach eine rauschende Feier zum Derbysieg veranstalten und keiner nach K*** fährt. Natürlich wird es dann in K*** ohne größere Probleme abgehen.

Und Polizei, Herr Jäger, die gesamte Medienlandschaft werden jubeln. Es war ein gutes Konzept, das Kontingent zu reduzieren und die Tickets zu personalisieren. So konnten Krawalle präventiv im Vorfeld vermieden werden. Man hat einen Königsweg gefunden, Derbys zu entschärfen. Gästefans sollen garnicht erst kommen. Das wird die Erkennntnis aus einem Boykott sein

Auch ich halte die Maßnahmen zum Spiel in K*** für falsch und in keinster Weise zielführend. Aber ich bin ganz bei Schippers. Wir sollten alles daran setzen, auch in Zukunft Derbys mit Gästen - ja auch K***** bei uns - als Ziel zu verfolgen.

Und dazu ist es aus meiner Sicht erforderlich, die Aggressionen auf beiden Seiten endlich herunter zu fahren.
Francis
Beiträge: 67
Registriert: 16.04.2014 21:03

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Francis » 25.08.2015 22:46

All in 13 hat geschrieben:Leute, der Boykott ist das vollkommen falsche Signal. Der Schuss geht nach hinten los.

Was wird wohl passieren, wenn wir in Gladbach eine rauschende Feier zum Derbysieg veranstalten und keiner nach K*** fährt. Natürlich wird es dann in K*** ohne größere Probleme abgehen.

Und Polizei, Herr Jäger, die gesamte Medienlandschaft werden jubeln. Es war ein gutes Konzept, das Kontingent zu reduzieren und die Tickets zu personalisieren. So konnten Krawalle präventiv im Vorfeld vermieden werden. Man hat einen Königsweg gefunden, Derbys zu entschärfen. Gästefans sollen garnicht erst kommen. Das wird die Erkennntnis aus einem Boykott sein

Auch ich halte die Maßnahmen zum Spiel in K*** für falsch und in keinster Weise zielführend. Aber ich bin ganz bei Schippers. Wir sollten alles daran setzen, auch in Zukunft Derbys mit Gästen - ja auch K***** bei uns - als Ziel zu verfolgen.

Und dazu ist es aus meiner Sicht erforderlich, die Aggressionen auf beiden Seiten endlich herunter zu fahren.
Mit Verlaub: Das ist einfach Unsinn!

Wenn man da hinfährt, den üblichen Support aufbietet und höchstens mit ein paar Bannern auf die Ungerechtigkeit aufmerksam macht und ansonsten nichts vor Ort passiert - DANN jubeln die ,,Bösen'', die die Fankultur in die Knie zwingen wollen. DAS ist es, was die wollen.

Wenn da im besten Fall keiner (oder zumindest niemand Relevantes, also niemand außer ein paar versprengten Einzelfans) hinfährt, dann fehlt natürlich etwas und damit macht man darauf mehr aufmerksam als irgendwie sonst. Den Support zu verweigern, wenn denn alle mitziehen und nicht irgendwelche Verweigerer den Boykott brechen, ist das mächtigste Mittel was man als Fans einsetzen kann.
Man sah das doch in Hannover, Bayern und ja, auch bei Köln: Wo ein großer Teil der aktiven Fanszene den Support verweigert, da ist tote Hose! Und das stört die Entscheider so sehr wie kaum etwas anderes! Die brauchen den Support!

Meine Meinung! Ich könnte eine abweichende Meinung, dass man hinfahren soll und dort protestieren muss, sogar verstehen, wenn man die richtigen Fans dafür mit im Boot hat (FPMG, große Fanclubs, Ultras...). Da diese Institutionen aber ALLE, ausnahmslos, den Boykott mittragen glaubt doch nicht wirklich jemand daran, dass man vor Ort irgendwas erreichen kann? Selbst der größte Boykottgegner muss einsehen, dass weder ein Support der Mannschaft, noch ein Protest gegen die Maßnahmen in Köln möglich ist ohne die Boykottierer... und die logische Schlussfolgerung daraus MUSS sein, dass dann ALLE boykottieren um den Boykott so imposant wie möglich hinzubekommen!
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Oldenburger » 25.08.2015 22:48

wirklich schwieriges thema, dass wir allerdings nur haben weil sich der äff zeh seit jahren von seinen "fans" am nasenring durch die manege führen lässt.
sollte man an dieser stelle nicht vergessen.
Schmolle
Beiträge: 15
Registriert: 21.09.2010 18:27

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Schmolle » 25.08.2015 22:56

Francis hat geschrieben: Mit Verlaub: Das ist einfach Unsinn!

Wenn man da hinfährt, den üblichen Support aufbietet und höchstens mit ein paar Bannern auf die Ungerechtigkeit aufmerksam macht und ansonsten nichts vor Ort passiert - DANN jubeln die ,,Bösen'', die die Fankultur in die Knie zwingen wollen. DAS ist es, was die wollen.

Wenn da im besten Fall keiner (oder zumindest niemand Relevantes, also niemand außer ein paar versprengten Einzelfans) hinfährt, dann fehlt natürlich etwas und damit macht man darauf mehr aufmerksam als irgendwie sonst. Den Support zu verweigern, wenn denn alle mitziehen und nicht irgendwelche Verweigerer den Boykott brechen, ist das mächtigste Mittel was man als Fans einsetzen kann.
Man sah das doch in Hannover, Bayern und ja, auch bei Köln: Wo ein großer Teil der aktiven Fanszene den Support verweigert, da ist tote Hose! Und das stört die Entscheider so sehr wie kaum etwas anderes! Die brauchen den Support!
Das wird für ein Spiel niemanden interessieren. Borussia wird es bedauern, aber nichts ändern. Der Äffzeh wird sich intern herzlich amüsieren, die Boyz noch mehr. In der Sportschau gibt es eine kurzen Satz der Erklärung dazu, aber ohne Verständnis für uns.
Wirkung: Null.
Mannschaft: Alleine gelassen.
Gewinner: Die Täter.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 525
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Compagno » 25.08.2015 23:23

Euch ist schon bewusst, dass bereits heute Presse und Portale über den Boykott berichtet haben?! Ich kann mich in jüngster Vergangenheit an kein Transparent zum Thema Fanpolitik erinnern (abgesehen von "krassen" Beispielen wie Aue gegen Red Bull), das es auf die Agenda der Medien geschafft hat.
Es ist, wie bereits zuhaufe geschrieben, eine schwere Entscheidung. Aber eine Entscheidung, die Aufmerksamkeit garantiert, die keine andere (schwächere) Form eines Protestes generieren könnte.
Kaesekeks
Beiträge: 600
Registriert: 13.07.2012 11:33

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Kaesekeks » 25.08.2015 23:32

Die Bundesliga steht für volle Stadien.. Ein Boykott wird dem DFB 100 % nicht gefallen!
BorussiaMG86
Beiträge: 376
Registriert: 05.09.2006 19:46
Wohnort: Erkelenz
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von BorussiaMG86 » 26.08.2015 00:01

Ich fliege nach Zypern, oder fahre mit dem Auto nach Sarajevo, und dann spielen wir in Köln und ich soll nicht gehen?
Irgendwas passt da ganz und garnicht.
Ich fahre jedenfalls.
Schmolle
Beiträge: 15
Registriert: 21.09.2010 18:27

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Schmolle » 26.08.2015 00:38

Compagno hat geschrieben:Euch ist schon bewusst, dass bereits heute Presse und Portale über den Boykott berichtet haben?! Ich kann mich in jüngster Vergangenheit an kein Transparent zum Thema Fanpolitik erinnern (abgesehen von "krassen" Beispielen wie Aue gegen Red Bull), das es auf die Agenda der Medien geschafft hat.
Es ist, wie bereits zuhaufe geschrieben, eine schwere Entscheidung. Aber eine Entscheidung, die Aufmerksamkeit garantiert, die keine andere (schwächere) Form eines Protestes generieren könnte.
Boykott ist das letzte und schwerwiegendste Mittel was wir haben. Das sollten wir dann nur sehr sparsam und sinnvoll einsetzen. Wenn die zu erwartende Reaktion in der Öffentlichkeit und Medien nur ein "das habt ihr über die Jahre selbst aufgebauscht", dann ist es ein schlechter Einsatz.

Die Aufmerksamkeit ist jetzt da, aber doch nur in der Form von einer kurzen Meldung. Immerhin wertungsfrei. Aber es ist ja auch noch lange hin. Zum Spiel werden dann die Bilder des Platzsturms letzten Saison ausgepackt, dazu Pyro von uns in K*** gezeigt und die Metallstangen-Attacke in der letzten Saison erwähnt und man hat eine ganz trübe Suppe, die uns nicht schmecken wird.

Das Zeichen, welches wir setzen wollen, soll wer sehen? Und wer transportieren?
Gesperrt