19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 482
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Compagno » 25.08.2015 11:21

midnightsun71 hat geschrieben:Super, hilft unsern Team !! Und warum wollen sie nicht personalisiert werden? Haben sie was zu verbergen?? Wir wollen das Gladbach gewinnt und da hat gerade in so einem Spiel unser Team volle Unterstützung verdient! Einige Fangruppen Vorallem auch Ultras nehmen sich zu wichtig und manchmal habe ich das Gefühl das es Ihnen garnicht um Fußball geht... Meine Meinung
Ich finde es immer wieder erstaunlich, welche Dimensionen die Abneigung Einiger gegen die Ultraszene angenommen hat. Die Maßnahmen, die unsere Fanszene ereilen, wurden nicht nur von den Ultras, sondern auch von sehr großen Teilen der anderen Anwesenden und auch dem Vorstand des Fanprojekts auf Schärfste verurteilt. Es geht nicht um die Frage, ob jemand etwas zu verbergen hat. Es geht einfach um's Prinzip in Sachen Gerechtigkeit, Persönlichkeitsrechten und Datenschutz. Ich will hier auch gar keine NSA-Diskussion eröffnen, aber das Argument "ich hab doch nichts zu verbergen" ist doch absoluter Quatsch. Schließlich hatte in der DDR auch niemand etwas zu befürchten, der sich an die Regeln gehalten hat. Oh man...

Wenn man solche Maßnahmen einfach akzeptiert und so tut, als würde hier nicht gravierendes passieren, der erweist unserem Team einen noch größeren Bärendienst. Denn er sorgt dafür, dass Teilausschlüsse usw. durch deren einfache Hinnahme zur Praxis werden und das Team künftig nur noch eingeschränkt unterstützt werden kann. Alle Fürsprecher dieser Aktion wünschen sich einen Derbysieg. Alle Fürsprecher dieser Aktion würden gerne gemeinsam zum Derby fahren. Alle würden die Mannschaft dort unterstützen. Aber nur, ohne jemanden zurücklassen zu müssen, der nicht mal die Chance auf eine Karte hat. Die Unterstützer des Boykotts auf Seiten der aktiven Fanszene besitzen größtenteils eine AWDK und wären vom Teilausschluss folglich nicht betroffen. Wie man das Boykottieren dieses Spiels als Zeichen der Ablehnung der damit einhergehenden Maßnahmen dann als Indikator für das "zu wichtig nehmen" dieser szeneübergreifenden Gruppen sehen kann und nicht etwa als Zeichen der Solidarität mit allen Borussia-Fans, bleibt mir schleierhaft.
Das andere Argument sind sicherlich die Einschränkungen von Rechten, die ich mir in meiner Freizeit und auch noch gegen Bezahlung :mauer: :pillepalle: nehmen lassen müsste.
Die Unterstützung Borussias ist das oberste Gebot - aber nicht um jeden Preis.

Herr Schippers hat in dem Gespräch immer wieder die besonnene Reaktion unserer Fanszene auf den Platzsturm gewürdigt und lobend hervorgehoben. Aber gleichzeitig wies er auch immer darauf hin, wie (schlimm) zukünftige Derbys für uns aussehen könnten. Da frag ich mich doch, wie das zusammenpassen kann. Wir werden ja jetzt bereits von Maßnahmen ereilt, die wir uns überhaupt nicht "verdient" haben. Es geht aber auch eigentlich nicht darum, dass Köln der Böse und Gladbach der Gute ist. Man darf sich doch nicht von Verband und Politik in diese Diskussionsposition drängen lassen. Es entsteht hier eine Kultur, in denen mal der eine und dann der andere der Buhmann ist - und Verband und Politik spielen Vereine und Fanszenen gegeneinander aus. Anstatt man gegen Maßnahmen, die man eigentlich für total überzogen und unangebracht hält (so kam mir die Sichtweise Borussias vor), als Verbund der 36 Erst- und Zweitligavereine entschlossen vorgeht, kapituliert man. Das kann ich sogar noch nachvollziehen, da die Strukturen im Profifußball viel zu komplex sind, als dass die Vereine sagen könnten: wenn ihr unsere Anhänger zu unrecht bestraft, treten wir nicht an. Aber unsere Aufgabe als Fans ist es, Wege zu gehen, wo unsere Verantwortlichen stehen bleiben müssen. Das anzusprechen, wo auf höheren Ebenen geschwiegen werden muss.

Genau wie wir damals der Initiative Borussia als verschworene Gemeinschaft die Stirn geboten haben, müssen wir auch jetzt ein Zeichen setzen.
Zuletzt geändert von Compagno am 25.08.2015 11:59, insgesamt 1-mal geändert.
andreas1900mg
Beiträge: 658
Registriert: 22.07.2010 16:09

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von andreas1900mg » 25.08.2015 11:58

Francis hat geschrieben:Wenn wirklich sowohl der FPMG Supporters Club, als auch zahlreiche Fanclubs und die Ultras rund um Sottocultura zu einem Boykott aufrufen (bzw diesen empfehlen), dann verstehe ich niemanden der trotzdem nach Köln fährt.

Ich bin auch kein 100%iger Freund eines Boykotts und hätte es gut gefunden wenn im Stadion dagegen protestiert wird. Wenn aber alle wichtigen Institutionen, Fanclubs und Gruppen unserer Fanszene sich daran beteiligen, dann ist a) ein Protest vor Ort gar nicht mehr möglich und b) sollte man dann auch einfach mal Geschlossenheit zeigen. Dafür sind wir eine Fanszene. Auch wenn natürlich jeder selbst entscheiden kann, aber dann stur doch zu fahren finde ich ziemlich eigensinnig

Wie sagte gestern einer der Anwesenden sinngemäß : Wer jetzt trotzdem noch nach Köln fährt, der geht auch gegen Mainz in der 80. Minute nach Hause ;) Bin da wirklich voll deiner Meinung.

Und besser als mein Vorredner Compagno kann man es nicht sagen. Wie oben von mir erwähnt, wenn man sich immer allem beugt, können wir direkt aufgeben.
Pieter
Beiträge: 234
Registriert: 08.11.2014 15:57

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Pieter » 25.08.2015 12:14

Die frage ist ja wie viele Leute, die ihre Karten schon über die Fanclubs bestellt haben und diese auch bezahlen werden müssen nun nicht hinfahren und ihre Karten verfallen lassen werden.

Ich persönlich bin noch am überlegen was ich machen werde. Wobei die Tendenz auch Richtung Boykott geht. Ich finde das Verhalten des FC eine bodenlose Frechheit. :wut: :wut: :wut:
Benutzeravatar
mgBecksi
Beiträge: 552
Registriert: 04.03.2008 13:33
Wohnort: Fischbeck/Weser

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von mgBecksi » 25.08.2015 12:20

Geiler Text, Compagno! Auf den Punkt gebracht. Meinen Respekt dafür! :daumenhoch:
Benutzeravatar
powerSWG
Beiträge: 3446
Registriert: 28.10.2008 20:14
Wohnort: 15 Minuten vom BorussiaPark

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von powerSWG » 25.08.2015 12:32

Über den Fanclub habe ich eine Karte erhalten und Geld somit definitiv weg.
Die Daten der AWDK`ler liegen vor, somit ist das Argument "wer nichts zu verbergen hat" hinfällig.

Falls die Ultras zum Boykott aufrufen und das FPMG dieses empfiehlt, werde ich mich anschließen.

Sinn macht das Ganze aber nur, wenn der Block komplett leer bleibt.


Meine Daten liegen mit der Bestellung über den Fanclub vor.
Um Verwechslungen zu vermeiden, werde ich zum Spiel einen befreundeten Rechtsanwalt einladen.
Dieser kann somit bezeugen, dass ich nicht vor Ort war.
Benutzeravatar
MAK
Beiträge: 3708
Registriert: 05.07.2011 21:35
Wohnort: MG (ehem. Augsburg)

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von MAK » 25.08.2015 12:45

von Facebook:
Aufgrund der Repressalien, die laut einem DFB-Urteil für die Fanszene von Borussia Mönchengladbach mit dem kommenden Derby (Samstag, 19.09.2015) verbunden sind, hat sich eine szeneÜBERGREiFENDE Gruppe von Borussiafans aus der Aktiven Szene dazu entschlossen, zum Komplettboykott des Spiels aufzurufen und unter dem Motto "Heimspiel gegen Köln" in Mönchengladbach eine kreative Alternativveranstaltung (in Kooperation mit Borussia) auf die Beine zu stellen. Weitere konkrete Infos zu Boykott und Alternativveranstaltung folgen in Kürze.
https://www.facebook.com/events/1655692141342131/
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32744
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Zaman » 25.08.2015 12:56

ja, das wurde samstag schon im fanhaus kommuniziert ...
vielleicht mit leinwand sogar im park in der südkurve oder so ...
hätte ich nix dagegen, wäre auf jeden fall dabei

@compagno
:daumenhoch:
Benutzeravatar
RatingerRaute
Beiträge: 329
Registriert: 09.11.2012 09:59

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von RatingerRaute » 25.08.2015 13:06

Sehr gut :daumenhoch:

Die einzig richtige Entscheidung und die richtige Reaktion auf so eine Willkür..

Jetzt müssen nur noch alle Fans mitziehen :?
Xhaka 2013
Beiträge: 1093
Registriert: 19.02.2013 15:38

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Xhaka 2013 » 25.08.2015 13:50

Die Idee mit der Leinwand fände ich auch geil und ich wäre auch mit einigen Freunden dabei aber mal schauen was genau daraus wird :)
Macragge
Beiträge: 1445
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Macragge » 25.08.2015 14:11

Francis hat geschrieben:Auch wenn natürlich jeder selbst entscheiden kann, aber dann stur doch zu fahren finde ich ziemlich eigensinnig
Wie ? Ich dachte die Ultras sind die Eigensinnigen und Arroganten :shock: :animrgreen2:
Benutzeravatar
trissi93
Beiträge: 159
Registriert: 09.07.2008 15:42
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von trissi93 » 25.08.2015 14:35

Das Argument "ich hab doch nichts zu verbergen also können sie meine Daten ruhig haben" finde ich falsch, vielmehr sollte man Andersherum diskutieren: warum wollen die meine Daten wenn ich nichts zu verbergen habe?

Es geht ja auch nicht nur um die personalisierten Tickets, sondern auch um die Reduzierung des Gästekontigents um 3% und das obwohl wir uns letzte Saison im Stadion nichts zu Schulden kommen lassen haben. Diese 3% die eigentlich uns zusteht geht nun an den FC und das verstehe ich beim besten Willen nicht.

Um noch kurz auf gestern Abend einzugehen: Es war wirklich eine gelungene Diskussion, jeder hatte die Möglichkeit zu Wort zu kommen und jeder konnte ausgerede egal ob es um Pro Boykott, Kontra oder um Allgemeines im Zusammenhang mit Fankultur ging. Und gerade das hat einen Zusammenhalt gezeigt, den es zu bewahren gilt.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42311
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Viersener » 25.08.2015 16:21

Ganz leer bleiben wird der Gästeblock eh nicht, viele geben nichts auf solche aufrufe. Man wird sehen was noch alles kommt.....

Ich (unser BFC) schließe mich nun aber auch dem Boykott an.

Aber der Spruch, "wer nach K*** fährt, geht auch nach 80 min." ist etwas... unpassend...

schippers zum Boykott

http://www.borussia.de/de/aktuelles-ter ... ec71aa9015
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32744
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Zaman » 25.08.2015 17:18

da nicht jeder facebook hat, poste ich hier mal die erklärung zum boykott ...
Heimspiel gegen Köln!

Wie gewohnt zieht das Derby Wochen vorher seine Kreise. Die Maßnahmen um personalisierte Tickets und absolut überzogene Sicherheitsauflagen schlagen hohe Wellen. Zwar stellte sich Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers am Montagabend den Fragen der aktiven Fanszene, konnte die Repressionen allerdings nicht schön reden.

Daher hat die aktive Fanszene Mönchengladbach im Anschluss an die Fanhaus-Diskussion beschlossen, das Spiel in Köln zu boykottieren – und eine kreative Alternative zum Besuch des Derbys anzubieten!

Dieser Schritt schmerzt zwar, ist in unseren Augen jedoch unumgänglich. Zunächst einmal sollte klar sein, dass sich unsere Maßnahme absolut nicht gegen die Mannschaft oder unseren Verein richtet. Der Derbysieg ist für uns das Größte. Daher soll unser Boykott auch mehr beinhalten als das bloße Fernbleiben am Spieltag. Wir werden der Mannschaft und dem Verein unsere Entscheidung erklären und unserer Unterstützung auf andere Weise Ausdruck verleihen – Ehrensache! Dennoch nützt uns auch ein weiterer Derbysieg nur wenig, wenn wir künftige Triumphe nicht unter den Umständen feiern können, die wir so lieben. Selbst das Derby ist nicht größer als unsere Fankultur!

Wir glauben, dass die Fankultur an einem Scheideweg steht. Auf der einen Seite wird sie immer kreativer, bunter und vielfältiger – und wird dafür von Medien, Verbänden und Vereinen zu Recht gelobt. Auf der anderen Seite versuchen aber die Politik, der DFB oder die DFL die Fankultur immer stärker zu reglementieren. Politiker versuchen sich auf Kosten der Fußballfans zu profilieren und üben Macht auf Vereine und Verbände aus. Leider wird diesem Druck zu häufig nachgegeben.

Wir meinen, dass mit der Fanszene Mönchengladbach beim Derby am 19.09. eine unschuldige Fanszene kollektiv bestraft wird - und zwar auf dreifache Art:

1. Reduziertes Gästekontingent auf 3.300 Tickets.

2. Die Plätze, die durch diese Reduzierung des Karten-Kontingentes frei bleiben, werden keineswegs nicht verkauft, sondern an Kölner Fans weitergegeben. De facto ist die Maßnahme also nicht nur eine Bestrafung für uns, sondern auch eine „Belohnung“ für den Heim-Verein.

3. Das reduzierte Gästekontingent wird personalisiert herausgegeben. Borussiafans werden zu „Bewerbern“ auf Karten degradiert. Die von den Fans herausgegebenen Daten werden zwar nicht vom Verein weitergegeben, können aber jederzeit von der Polizei angefordert werden.

In unseren Augen kann es nicht sein, dass wir uns für Fußballspiele Wochen vorher in Listen eintragen müssen. Dass wir beim Betreten des Stadions wie am Flughafen gecheckt werden. Und dass eine Fanszene bestraft wird, die beim letzten Derby besonnen reagierte und auf die Provokationen der Gegenseite nicht einging. Und vor allem kann es nicht sein, dass wir die Kröte nun einfach schlucken und uns jeder weiteren Stufe der Repression beugen!

Wollen wir den Fußball und seine Fankultur weiter so leben können, wie wir sie lieben, müssen wir ein Bewusstsein für unsere Interessen schaffen. Dass wir als aktive Fanszene bereit sind, ausgerechnet auf den Stadionbesuch beim Derby zu verzichten, zeigt wie ernst die Lage ist. Es zeigt aber auch wie ernst es uns ist.
Wir wollen gemeinsam ein Zeichen setzen. Gegen Kollektivstrafen und steigende Repressionen gegenüber den aktiven Fans. Für den Fußball und für eine aktive, selbstbestimmte und freie Fankultur. Daher wird das Spiel bei unserem Erzfeind in diesem Jahr ohne uns stattfinden!

Boykott

Wir rufen alle Borussen dazu auf ihre Karten in Anspruch zu nehmen und am Spieltag verfallen zu lassen. Das Ziel muss sein, dass der Gästeblock in Köln leer bleibt. Nur das ist ein für alle Beteiligten sichtbares und beeindruckendes Zeichen, dass die Fanszene Mönchengladbach nicht jede irrsinnige Bestrafung ohne zu murren akzeptiert. Also: Kauft Karten und fahrt nicht nach Köln!

Alternativ-Veranstaltung

Unter dem Motto „Heimspiel gegen Köln“ arbeiten wir mit Hochdruck an einer kreativen und intelligenten Alternativ-Veranstaltung. Ziel ist es, das Auswärtsderby in Heimspielatmosphäre zu erleben und Eindrücke hiervon natürlich auch der Mannschaft zu übermitteln – alles fernab von Personalisierungen und Repression! Wir gehen davon aus, dass das „Heimspiel gegen Köln“ hohe Beachtung finden wird. Die Planungen dazu laufen bereits auf Hochtouren und werden veröffentlicht, sobald es erste konkrete Ergebnisse gibt. Im Rahmen dieses Tages wird unsere Fanszene mit all‘ ihren Möglichkeiten einen kreativen Protest veranstalten um der eindeutigen Meinung über die Einschränkungen Ausdruck zu verleihen.


Wenn auch ihr mit eurem Fanclub am Boykott teilnehmen, ein Zeichen gegen Repression setzen und diesen Aufruf unterstützen wollt, dann schreibt eine Mail an info@heimspielgegenkoeln.de. Wir tragen euch dann in die Unterstützerliste ein.
Mattin

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Mattin » 25.08.2015 18:33

Also ich bin der Meinung das sollte jeder für sich selbst entscheiden ob er zum Spiel fährt, oder nicht.
Zu den personalisierten Karten kann ich nur sagen, dass ich damit überhaupt kein Problem hätte, warum auch, ich verhalte mich wie ein ganz normaler Fan, also was spricht dagegen?
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32744
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Zaman » 25.08.2015 18:37

wenn du dir aber hier mal alle beiträge mit den argumenten gegen eine solche aktion durchliest, also was gegen diese personalisierten tickets spricht, dann wird es dir vielleicht klar, warum man das macht ...
dass du vielleicht aufgrund deines jobs eher kein problem damit hast, kann ich sogar verstehen, ich jedenfalls hab ein problem damit, dass meine daten dann einfach so verwendet werden können ...
gästefans werden schnell gerne in einen topf geschmissen, es gibt ärger, du warst dabei, man kann sich dann kaum gegen eine pauschale bestrafung wehren, wie auch ... alles ist damit möglich und wenn das auch noch mode macht, eingeschränkte kontingente bei allen spielen, da macht die politik doch gerne mit, personalisierung aller tickets und jedes spiel, wo dann zu viele gästefans auftauchen könnten wird dann plötzlich ein risiko und es gibt nur noch die hälfte an karten ...
außerdem ist es einfach nicht richtig, dass unsere fans für etwas bestraft werden, was andere gemacht haben ... aber wie gesagt, es wurde bereits hier alles gesagt
Mattin

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Mattin » 25.08.2015 18:39

Zami dann dürftest du nie zu einer EM oder WM gehen, denn die sind auch personalisiert....
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32744
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Zaman » 25.08.2015 18:42

ok, mache ich auch nicht .... von daher kann ich da nix zu sagen :wink:
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 482
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Compagno » 25.08.2015 19:21

Mattin hat geschrieben:Also ich bin der Meinung das sollte jeder für sich selbst entscheiden ob er zum Spiel fährt, oder nicht.
Zu den personalisierten Karten kann ich nur sagen, dass ich damit überhaupt kein Problem hätte, warum auch, ich verhalte mich wie ein ganz normaler Fan, also was spricht dagegen?
Stell dir nur mal folgende Situation vor:

Als große Fans von Quentin Tarantino besuchen du und deine 7 Freunde seit jeher gemeinsam die Premierenvorstellungen seiner neuesten Filme. Bei der Premiere von Django Unchained kommt es im Kino zu Raufereien, an denen weder du noch einer deiner Freunde auch nur irgendwie beteiligt ist.

Nun kommt sein neuester Film ins Kino. Und man erzählt dir, dass du deine Daten vorher abgeben musst und diese an der Kasse abgefragt werden (sodass du nicht mal im Krankheitsfall die Karte abgeben könntest). Die könnten aber gerade 3 deiner Freunde sehr gut gebrauchen, da ihnen der Kauf einer Karte im Vorfeld verwehrt wird. Und dies ohne jeglichen Grund.

Ich behaupte einfach mal, dass du nicht mal im entferntesten daran denken würdest, dieses Kino unter diesen Umständen zu betreten - bis dieses Prozedere komplett abgeschafft wird. Am liebsten hättest du noch eine Entschuldigung für diese Unverschämtheit. Auf die wirst du aber ewig warten müssen, zumindest, wenn man das Bild wieder auf den Fußball projiziert :wink: . Und ja, in meinem Beispiel gibt es bundesweit nur ein Kino, damit irgendwie die Brücke zu unserer Situation geschlagen werden kann :mrgreen:

Und natürlich ist das die Entscheidung eines jeden Einzelnen. Nur wenn man immer von einem "einig von von Brüdern" singt, sollte man diesen Gedanken auch mit Leben füllen. In einer (Solidar-)Gemeinschaft geht es auch darum, persönliche Interessen zurückzustellen - ich behaupte mal, dass ein Fernbleiben beim Derby niemandem leicht fällt :wink: - und das große Ganze im Blick zu haben.
HoTTi
Beiträge: 38
Registriert: 19.10.2008 10:03
Wohnort: Essen

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von HoTTi » 25.08.2015 19:44

Schon einer mal daran gedacht , dass so ein Boykott allen in die Karten spielt ?

Wenig bis gar keine Fans im Gästeblock , dafür ein gut besuchter Platz zum "Rudelgucken" bedeutet , dass es ein sehr sehr friedliches Derby gibt :daumenhoch:

Da könnte man ja glatt denken , dass alle damit zufrieden sind solch ein Spiel nur auf der Leinwand zu verfolgen ...

Im nächsten Rundschreiben des Innenministers an die Vereine wird dann angeregt, das Kontingent noch weiter zu kürzen und einfach ein Rudelgucken im eigenen Stadion zu veranstalten und schon würde das erreicht werden , was von uns keiner möchte .

Ein Protest ist ja eine gute Idee , aber vielleicht sollte dieser anders aussehen ...
Mattin

Re: 19.09.2015 Sa. 15.30 K*** - Borussia

Beitrag von Mattin » 25.08.2015 19:49

Na ja, der Vergleich ist etwas an den Haaren herbei gezogen, aber sei es drum. Ich habe nichts zu verbergen, also darf das Kino gerne meine Personalien haben. Okay, das ich im Krankheitsfall die Karte verfallen lassen muss ist nicht in Ordnung. Hier würde ich mir wünschen, dass diese an jemand anderen, der ebenfalls seine Daten angibt weiter gegeben werden darf.
Wenn ich den Film unbedingt sehen will, dann würde ich in jedem Fall hin gehen.
Ich weiß worauf du hinaus willst Compagno.
Ich finde es traurig dass hier Unbeteiligte bestraft werden, aber eben genau darüber rege ich mich über Vereine auf, die diese Vollhonks immer wieder in die Stadien lassen.
Antworten