Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 33356
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Zaman » 13.01.2013 19:04

Hallo zusammen!
Ich greife hier mal ein Post von Herbert Laumen auf, in dem auch ein sehr interessanter Beitrag verlinkt wird.
HerbertLaumen hat geschrieben:Bundesliga - Braune Gefahr im Schatten der Moralpanik
Die Sicherheitsdebatte im deutschen Fußball überdeckt eine tatsächliche Gefahr in den Fankurven: rechtsradikales Gedankengut.
http://de.eurosport.yahoo.com/news/bund ... 31582.html
Ich hatte im anderen Thread eine Frage bezüglich unserer Kurve dazu gestellt, aber niemand hat darauf geantwortet. Jetzt hört man ab und an von Leuten aus der Kurve, dass dieses Thema durchaus auch in Gladbach eins werden könnte.
Ich glaube auch nicht, dass sich diese Leute nur auf drei oder vier Vereine begrenzen.
Ich würde mal gerne ein paar Meinungen dazu hören und bitte nicht einfach nur. Nö, gibts bei uns nicht, das kann ja nicht sein, sonst würden sich hier im Forum nicht auch welche dazu äußern, dass das durchaus der Fall ist, dass es auch in unserer Kurve Rechtsgesinnte gibt. :bmg:
Tobe

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Tobe » 13.01.2013 19:31

Ich freu mich, hatte ich ja auch schon ein ähnliches Anliegen :D
Aachen und Dortmund sind ja gerade leider traurige Höhepunkte der letzten Jahre :(
Benutzeravatar
midnightsun71
Beiträge: 11704
Registriert: 06.01.2012 11:05
Wohnort: Göllheim....( nähe Kaiserslautern)

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von midnightsun71 » 13.01.2013 20:00

nicht zu vergessen der osten wo es immer schlimmer wird,ob es gerne gehört wird oder nicht!!!
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42617
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Viersener » 13.01.2013 20:03

jo,aachen und Dortmund sind leider im moment krasse beispiele. Leider gibts viele Rechte die den Fussball Missbrauchen. Bei vielen Vereinen auch Öffentlich und deutlich. Ebenso gibts in vielen Fussball szenen linke bewegungen (Bayern, Düsseldorf,Pauli,jena und und und) :?

Man sagt: Politik und fussball gehören nicht zusammen, aber leider ist dieser eine Plattform.

Bei uns hab ich ab und an auf Reisen zu Spielen auch schon rechte parolen usw gehört, im Stadion eher kaum. Aber oft sind das möchtegerns die es irgendwo auf gefangen haben und dann sich cool fühlen (will nicht sagen wir haben gar keine rechten)
Tobe

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Tobe » 13.01.2013 20:06

Sicher, nur war meine persönliche Wahrnehmung immer dagingehend, dass sich das Problem in den westliche Städten seit Mitte der 90er Jahre immer mehr verflüchtigt hat, im Osten aber eher zunahm.
Ich weiß nicht mehr welcher Verein das im Osten war, aber da haben die Fans vorletztes Jahr ein Ha...enkreuz aus ihren Körpern gebildet, da hab ich echt :shock:
Ups, da war Viersener schneller...
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42617
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Viersener » 13.01.2013 20:08

Wo war ich den schneller???

Ich kann mich nun vertuen: aber die aktion mit dem Kreuz war mein ich irgendein Leipziger Verein. :hilfe: Kann mich nun wirklich irren .... hab es aber irgendwie im Kopf...
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 9613
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von purple haze » 13.01.2013 20:11

fußball kann nicht anders als sich mit dem politikum rechtsradikalismus auseinander zusetzen...nein, fußball ist sogar dazu verpflichtet, solange diese hohlköpfigen flachwixxer ihre rechten parolen skandieren und andersfarbige spieler mit affenrufen begleiten.
da find ich es auch gut und richtig, das es vereine gibt, deren fans sich eher als links outen, und so ganz klar stellung zu diesem thema beziehen.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42617
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Viersener » 13.01.2013 20:14

Muss aber auch sagen, das fängt ja nicht im Stadion an. Ich sag es seid Jahren, die Poltik soll mal lieber dafür sorgen das die Kinder und Jugendlichen (die ja das Ziel sind) besser in den Schulen aufklären. Aber auch härteres Durchgreifen der vereine wäre sinnvoll.
Tobe

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Tobe » 13.01.2013 20:17

Viersener hat geschrieben:Wo war ich den schneller???
Na mit dem Beitrag. So klang meiner irgendwie aus dem Zusammenhang gerissen. Aber passt schon!
purple haze hat geschrieben:fußball kann nicht anders als sich mit dem politikum rechtsradikalismus auseinander zusetzen...nein, fußball ist sogar dazu verpflichtet, solange diese hohlköpfigen flachwixxer ihre rechten parolen skandieren und andersfarbige spieler mit affenrufen begleiten.
da find ich es auch gut und richtig, das es vereine gibt, deren fans sich eher als links outen, und so ganz klar stellung zu diesem thema beziehen.
Ich sehe es so ähnlich. Allerdings spreche ich aus Erfahrung, wenn die selbsternannte Elite-Linke dann auch nicht ganz ohne ist. Von den Exstremisten ganz zu schweigen.
Im Stadion nehme ich da aber keine linke Gefahr wahr, die mich aufgrund meines Aussehens anpöbelt oder verhaut.
Das hatte ich in meiner Jugend, dass brauch ich nicht noch beim Fußball!
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42617
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Viersener » 13.01.2013 20:21

ah so ok :)

was die Linke szene angeht.. da geht mir pauli auf den **** oft ist bei den anti rechts mehr im vordergrund als das Spiel / die mannschaft zu supporten
Tobe

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Tobe » 13.01.2013 20:21

Viersener hat geschrieben:Muss aber auch sagen, das fängt ja nicht im Stadion an. Ich sag es seid Jahren, die Poltik soll mal lieber dafür sorgen das die Kinder und Jugendlichen (die ja das Ziel sind) besser in den Schulen aufklären. Aber auch härteres Durchgreifen der vereine wäre sinnvoll.
Völlig richtig!
Natürlich können die Fans da auch ne Menge leisten.
Ich bin ja Hannoveraner und hier hat sich irgendwann eine Ultrabewegung abgespaltet, die den Na.zi Hools damit auf Dauer die Daseinsberechtigung entzogen hat.
Heute gibt´s hier im Umfeld vom Verein nur noch eine Handvoll, die geben sich aber als Solche nicht zu erkennen, da würden sie arge Probleme mit der ansonsten unpolitischen Kurve kriegen!
Tobe

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Tobe » 13.01.2013 20:22

Viersener hat geschrieben:ah so ok :)

was die Linke szene angeht.. da geht mir pauli auf den **** oft ist bei den anti rechts mehr im vordergrund als das Spiel / die mannschaft zu supporten
Fndest Du? Ich mag den Support eigentlich von denen, muss oft sehr lachen, sehr humorvoll das Ganze :mrgreen:
Pauli ist sicher eine spezielle Angelegenheit, da geht´s sicher nicht nur um Fußball.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42617
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Viersener » 13.01.2013 20:24

Unsere Kurve is ja auch eher Unpoltisch ... leider erlebe ich es auch oft (oft is übertrieben, aber zu oft auch im 16ner) das Jugendliche irgendwas singen (wie das U bahn lied) und noch nicht mal wissen, was die da singen.

ja find ich ;) klar wenn die mal für den verein los legen sind die gut... aber dennoch kommt es mir oft vor das die sehr viel antifa aktionen machen im Stadion.
Tobe

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Tobe » 13.01.2013 20:30

aber dennoch kommt es mir oft vor das die sehr viel antifa aktionen machen im Stadion.
Ach, damit kann ich leben. Ich finde jetzt diese beim Fußball gelebte Antifa Kultur nicht so schlimm. Da leisten halt Leute für sich selbst einen kleinen Beitrag für eine bessere Welt und beziehen Stellung. Find ich nicht schlimm. Es ist ja jetzt auch nicht unbedingt ultrapolitisch, wenn man sagt Na.zis find ich blöd.
Ich brauchte solche Aufnäher und Fähnchen nicht, sie sind mir aber lieber als welche mit White Power Symbolik, oder so...
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42617
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Viersener » 13.01.2013 20:32

nunja, zwiespaltig ... ;) aber wie gesagt, es geht ja nicht im Stadion los.Klar is es ein Problem aber kein neues... (siehe Borussenfront in Dortmund,oder auch schalke... da gibts "nette" videos auf tube aus den 70/80ger) Man muss die Quelle beheben..
Zuletzt geändert von Viersener am 13.01.2013 20:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
midnightsun71
Beiträge: 11704
Registriert: 06.01.2012 11:05
Wohnort: Göllheim....( nähe Kaiserslautern)

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von midnightsun71 » 13.01.2013 20:33

na bei den linken(mein neffe auch)find ich halt die einstellung doof das sie kein bock auf arbeit haben und gerne schmarotzen...und nu sag keiner das ist nicht so,ansonsten ist rechts deutlich schlimmer!!!
Benutzeravatar
midnightsun71
Beiträge: 11704
Registriert: 06.01.2012 11:05
Wohnort: Göllheim....( nähe Kaiserslautern)

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von midnightsun71 » 13.01.2013 20:34

Viersener hat geschrieben:nunja, zwiespaltig ... ;) aber wie gesagt, es geht ja nicht im Stadion los.Klar is es ein Problem aber kein neues... (siehe Borussenfront in Dortmund,oder auch schalke... da gibts "nette" videos auf tube aus den 70/80ger) Man muss die Quelle beheben..
das problem ist die quelle sitzt viek höher als viele denken mit nicht wenig macht ausgestattet!!
Tobe

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Tobe » 13.01.2013 20:35

Lach, midnightsun, ich glaube hier gehts auch nicht um die Hobbylinken mit Iro vom Bahnhof oder Deinen Neffen, der sicher grad ne "Kein Bock" Phase extrem auslebt.
Von denen geht ja für uns im Stadion jetzt keine Gefahr oder nerv Potential aus,oder?
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42617
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Viersener » 13.01.2013 20:37

:lol: ne nicht wirklich... weiss noch mal vor jahren, rückfahrt von... keine ahnung .. nachts um ca 0:20 Düsseldorf Hbf... wir mit ca 40 Gladbachern auf dem Bahnsteig .. unten an der treppe ca 20 Punks.... die, die hose runter liessen und uns den allerwertesten zeigten....

Naja.. punks = antifa.... ??? Skinhead is auch nicht direkt rechts.. und wenn man gegen rechts ist,nicht automatisch Antifa...
Tobe

Re: Rechtsradikalismus in deutschen Stadien?!

Beitrag von Tobe » 13.01.2013 20:42

Nö, absolut nicht! Wir hatten hier in Hannover in den 80/90 Jahren eine sehr große Red und Oi Skin Szene. Also nur Leute die den Style ausleben mit Klamotten und Musik.
Bei den Punks, nun ja, viele wird man in den Stadien wohl nicht finden. Aber bei denen denken auch viele Fußballfans sind zumindest rechtsliberale Vollidioten die zudem noch dumm sind :mrgreen: So entstehen Mißverständnisse :D
Antworten