Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
Raute im Herzen
Beiträge: 9579
Registriert: 01.08.2010 03:50
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Raute im Herzen » 04.11.2018 20:50

Videos vom Marsch habe ich gesehen und mich gefragt, ob die das ernst meinen. Kommen die sich nicht langsam selber lächerlich vor?
Das ,,Die VfL Scum" von 2012 war ja schon albern, aber das heute hat echt alles getoppt.
Man hat von Gladbacher Seite aus richtig gemerkt, dass das nur ein normales Spiel ist und das war so toll. 8)
dkfv
Beiträge: 889
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von dkfv » 04.11.2018 21:03

"normales Spiel" würde ich das nach unserem Auftreten im Pokal letztes Jahr auch nicht nennen. Trotzdem hat man heute gemerkt, dass Düsseldorf nach Duisburg, Köln und Wuppertal immernoch vergeblich auf der Suche nach DEM Derbygegner ist :mrgreen: Vielleicht haben die ja nächstes Jahr mit Krefeld Glück :wink:
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15421
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 04.11.2018 21:09

Irgendjemand meinte heute auf einer Hochzeit gibt es immer die eine nicht so attraktive Brautjungfer, die irgendwie keiner so richtig will. Das ist Düsseldorf :mrgreen: Irgendwie hat das echt gut gepasst :D
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13773
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 04.11.2018 21:26

Ich würde mir nur wünschen, dass die Nord versucht, in den letzten Minuten das ganze Stadion mit in den Support einzubeziehen.

Ansonsten stimme ich Kurvlers Analyse zu.
Mr.Tax
Beiträge: 263
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Mr.Tax » 04.11.2018 21:33

Wurde doch heute versucht. Nur hatte der Rest offensichtlich keine Lust.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13773
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 04.11.2018 21:45

Den Eindruck eines Versuches hatte ich nicht....

"Ohoooooohho" oder wie das geschrieben wird und sich hinknien hat meines Erachtens nichts mit dem "ganzen Stadion" zu tun in meinen Augen.

Ach: ich habe in der Nord mich zwar nicht in die "Niederungen" begeben, aber mitgesungen.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15421
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 04.11.2018 22:11

Es wurde aber mind. 5 mal aufgefordert zum aufstehen. Leider hält das nur max. 10 Sekunden bis 99% der Besucher auf den Tribünen nach der Anstrengung des Aufstehens sich endlich wieder auf die 4 Buchstaben setzen können. Ich würde es gerne mal sehen, dass man zumindest bis das folgende Lied einmal gesungen wurde, stehen bleibt und vielleicht zumindest mitklatscht wenn man sich schon nicht dazu durchringen kann mitzusingen. Aber ich möchte im Leben so vieles gerne sehen und werde es wohl nie :lol:
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 10045
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von purple haze » 04.11.2018 22:12

Fand es heute in 15 um uns herum ganz gut, auf alle Fälle wesentlich engagierter als am Mittwoch.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 35583
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Zaman » 05.11.2018 08:08

kurvler15 hat geschrieben:
04.11.2018 20:25
Die Stimmung war heute vielleicht nicht so gut, aber wie von unserer Seite aus mit dem Derby-Gefasel der Düsseldorfer umgegangen wurde war einfach nur traumhaft. Die haben ja alles versucht um es als Derby zu verkaufen.. Gemeinsamer Marsch, Choreo, Dauerpyro, Antigesänge, ein noch volleres Programm als Köln in den letzten Jahren hier abgezogen hat. Und was machen wir? Wir lachen darüber und lassen die sich austoben, gehen auf keine Provokation ein und ziehen unser Ding durch. Erst die Arbeit dann das Vergnügen. Nach dem 2:0 und dem sich abzeichnenden Sieg mal kurz die Wacht am Rhein angesagt, die Stärkeverhältnisse lautstark thematisiert und am Ende den Auftritt der Düsseldorfer mit der dezenten Konfrontation ihrer Leistungsfähigkeit in dieser Liga ("Absteiger!") den Todesstoß verpasst.

Muss ein richtig doofer Tag für die Düsseldorfer gewesen sein, wenn man so einen heftigen Korb auf ihr einseitig deklariertes Derby kassiert :lol:
genau DAS hab ich auch gedacht, als ich das Video gesehen habe und deren Auftritt dann in der Kurve. Das war lächerlich hoch zehn ...
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 7012
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von toom » 05.11.2018 11:29

Das Problem des geringen Liedgutes unserer Kurve hält sich nach wie vor. Zwei verschiedene "Mönchengladbach Olé"'s und zu Beginn die "Elf vom Niederrhein". Mehr kriegen wir in einer gewissen Lautstärke aktuell nicht mehr hin. Und das in einer der besten Spielzeiten der Vereinsgeschichte. Wir reden immer über die furiosen 70er und aktuell sind wir wieder in einer solchen Saison. Wir stehen vor den Bayern. Eigentlich müssten wir uns vor Freude die Seele aus dem Leib schreien. Stattdessen wird im Block und im Internet, bezogen auf das Auftreten der Mannschaft, das Haar in der Suppe gesucht, Wahnsinn! Ich erinnere mich noch daran, dass wir vorne mit Michael Delura und Nando Rafael spielten und abgestiegen sind. Das ist erst zehn Jahre her. Der Borussia-Park wirkt satt. Warum auch immer. Über 90 Minuten war der Gästeblock leider gefühlt lauter. Und vor allem viel kreativer und mitreißender in Sachen Liedgut.
Und das spricht in einem NRW-Duell als Tabellenzweiter Bände. Manchmal stehe ich deshalb fassungslos im Block und frage mich, (sorry, gewagte These), ob ich überhaupt will, dass wir ein Top-Verein werden. Denn: Je erfolgreicher wir werden, desto leiser und unkreativer wird das Stadion.
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 10045
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von purple haze » 05.11.2018 11:39

Den Gedanken kenne ich nur zu gut.
dkfv
Beiträge: 889
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von dkfv » 05.11.2018 11:52

:lol: :lol: Wahnsinn, was hier immer als Grund für die schlechte Stimmung genannt wird. Letztes Jahr spielten wir zu schlecht, dieses Jahr spielen wir zu gut, mal ist es zu warm, dann zu kalt, dann liegt's am Wochentag, an der Anstoßzeit, am überfüllten Block 16, an zu vielen Lücken in Block 16, zu viele Fahnen, zu wenig Fahnen...
Wenn einfach jeder in den Stimmungsbereich gehen würde, mit der Einstellung "jetzt zählt 90 Min Fußball und Borussia, und der Rest ist egal" wäre es schon sehr hilfreich. Die Realität sind allerdings Smalltalks während des Spiels, immer ein volles Bier in der Hand, in der anderen Hand das Smartphone bei dem das Firmentippspiel verfolgt wird, Selfies in diverse WA-Gruppen gesendet werden oder Lautstark die Zwischenergebnisse auf den anderen Plätzen kommentiert werden. Man muss sich ja nur mal angucken, was WÄHREND des Spiels am Bierstand los ist. Peinlich für die Nordkurve MG.
Benutzeravatar
;-)
Beiträge: 381
Registriert: 16.03.2004 12:50
Wohnort: Duisburg

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von ;-) » 05.11.2018 11:55

Das ist vermutlich ein Gedanke, wie er nur den Ultras nahestehenden Fans kommt. Ich persönlich sehe lieber ein Spiel bei Totenstille, bei dem wir im oberen Tabellendrittel stehen, als bei Mordsstimmung gegen den Abstieg zu kicken. Beides haben wir im Park schon erlebt und ich könnte auch nicht bestätigen, dass wir bei der Beobachtung von Delura, Fakiri u.a. immer einen tollen Support erlebt hätten. Das man in Zeiten der Not eher zusammenhält und supportet, kann jeder Pastor bestätigen ;-)

Ich bin gerne bereit auch dann zu unterstützen, zu singen und auch Gegner auszupfeifen wenn es gut läuft, aber ich akzeptiere auch die Realität und da hat sich bedingungsloser lautstarker Support eben überlebt. Haltet noch ein paar Jahre aus und dann kommt der Sound über das vereinseigene Soundsystem und wird je nach Spielsituation hoch und runter gefahren...
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 10045
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von purple haze » 05.11.2018 12:21

Wahrscheinlich ist das dann der Moment, ab dem ich nur noch zur zweiten gehe...gruselig :shock:
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 7012
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von toom » 05.11.2018 12:34

;-) hat geschrieben:
05.11.2018 11:55
aber ich akzeptiere auch die Realität und da hat sich bedingungsloser lautstarker Support eben überlebt.
Hm. In Frankfurt, Köln und in Dortmund nicht.
Warum? Weil sie gut und gerne 8-15 verschiedene Lieder pro Spiel singen. Da herrscht ein ganz anderer Enthusiasmus. Wir haben drei Lieder, die eine eingängige Melodie haben (nein, damit meine ich nicht 5-strophigen-Ultra-Schmarrn, der vor sich hin gebrummt wird), sondern Lieder, die alle mitmachen können und dementsprechend das gesamte Stadion animieren. Auf einer Party, auf der lediglich drei Lieder gespielt werden, höre ich auch irgendwann auf zu tanzen.

Frankfurt und der BVB machen es vor. Auch Köln.

Wir sind leider extrem unkreativ, was eingängige, einfache Fangesänge angeht.
Benutzeravatar
;-)
Beiträge: 381
Registriert: 16.03.2004 12:50
Wohnort: Duisburg

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von ;-) » 05.11.2018 13:17

Frankfurt würde ich akzeptieren, Dortmund gerade eben noch, aber Köln? Selbst wenn es drei Vereine gäbe, bei denen der Support noch akzeptabel ist, wäre das bei der Menge der Mannschaften doch wohl eher die Ausnahme von der Regel. Der Support, vom dem wir hier alle philosophieren, ist doch schon zig Jahre tot. Ich rede hier eher von 20 als von 10 Jahren. Natürlich gibt es immer mal Rausreißer, aber da weiß man dann nie warum das so ist. Ich habe 0815 Spiele erlebt, wo die Kurve ziemlich abging, aber viel mehr Spiele, bei denen Gegner, Tabellenkonstellation oder ein perfekter Spielverlauf einen Knallersupport erwarten ließen und man stattdessen dem stillen Genuss gefrönt hat.

Man kann das auf fehlende Lieder, einen Megaphonmann, "doofe Ultras", "doofe Kuttenträger", zu teures Bier oder sonstige Unwichtigkeiten schieben, aber ändern wird sich daran nichts mehr.
dkfv
Beiträge: 889
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von dkfv » 05.11.2018 13:34

toom hat geschrieben:
05.11.2018 12:34
Frankfurt und der BVB machen es vor. Auch Köln.
Dortmund ist in den meisten Spielen ein dröger und emotionsloser Klangeteppich, bei dem die Ultras losgelöst vom Rest der Kurve ihr "lalalala" und "ohohoh"-Ding durchziehen. Absolut gruselig und einschläfernd.
Köln ist für mich eine Durchschnitsskurve wie sie man sie häufig in Deutschland findet. Kann an guten Tagen beben, bei normalen Spielen reißen die nichts. Haben halt den Vorteil, dass die eine Masse an Karnevalsliedern haben die jeder kennt und gerne mitsingt.
Frankfurt ist auch nur noch viel Mythos. Wenn da alle mitmachen beeindruckend laut, aber das ist nur noch selten der Fall. Kreativ sind deren lieder auch nicht. Zudem was die Masse angeht vollkommen überschätzt. Toll für die mit 15000 Mann in Rom aufzuschlagen, relativiert sich aber alles ein bisschen wenn man es nicht gebacken bekommt, Mittwochs in MG den Stehplatz voll zu machen.

Was man so hört, sollen ja Magdeburg, Dresden und Rostock sehr beeindruckend sein. Haben die Szenen aber zu selten gesehen um das beurteilen zu können.
arnold88
Beiträge: 93
Registriert: 21.01.2009 18:11

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von arnold88 » 05.11.2018 17:08

Also in Dortmund bebt die Süd auch nicht durchgängig,das mag schon stimmen. Aber in der Liedervielfalt haben die locker das doppelte von uns und es wird auch laut gesungen. Es gibt noch immer soviele gute Szenen und Stimmung bei Heimspielen,dass es schlichtweg falsch ist,dass sich der Support überholt hat. Wenn man sieht wie in Frankfurt beim EL Spiel die Gegentribüne mitsingt und die Fähnchen von der Choreo schwenkt,muss man sich halt eingestehen dass bei uns nichtmals der Nord Oberrang mitmacht. Die Probleme,die wir haben mögen andere Vereine auch haben aber in der Summe müssen wir eingestehen dass es bei vielen Vereinen eben doch (noch) läuft, zumindest besser als hier...
rz70
Beiträge: 1074
Registriert: 03.06.2009 10:51

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von rz70 » 05.11.2018 17:35

Problematisch ist eher, dass die Nord so leise "singt", dass man in Süd nur rätseln kann was da gerade gesungen wird. Ist ja nicht so das man nicht will, aber viel kommt da halt nicht an.
Benutzeravatar
;-)
Beiträge: 381
Registriert: 16.03.2004 12:50
Wohnort: Duisburg

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von ;-) » 05.11.2018 17:42

arnold88 hat geschrieben:
05.11.2018 17:08
... Die Probleme,die wir haben mögen andere Vereine auch haben aber in der Summe müssen wir eingestehen dass es bei vielen Vereinen eben doch (noch) läuft, zumindest besser als hier...
Nö, müssen wir nicht. Zumindest darf man da auch anderer Meinung sein. Ich höre aus dem Kollegen- und Freundeskreis von allen Stadiongängern die gleiche Geschichte, nämlich Stimmung schlecht oder zumindest deutlich schlechter als früher. Frankfurt wird fast immer als rühmliche Ausnahme genannt. Ich muss doch nur unsere Heimspiele als Maßstab nehmen und da würde ich sagen, dass nahezu alle Vereine in den letzten Jahren abgebaut haben und die Auswärtsfans sind, wie wir ja alle wissen, die Stimmungsspitze des Eisbergs ;-)
Antworten