Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
Badrique
Beiträge: 12095
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Badrique » 06.02.2016 10:29

midnightsun71 hat geschrieben: und bitte erkläre mir diesen satz:Ist mir klar das du nichts negatives gegen Dortmund schreibst.
bin gespannt
Da du selbst gesagt hast, jahrelang in Dortmund gelebt zu haben und dem Verein sympathisierst, liegt es für mich nahe, das du vieles durch die schwarz-gelbe Brille siehst.
arnold88
Beiträge: 93
Registriert: 21.01.2009 18:11

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von arnold88 » 08.02.2016 15:26

Oldenburger hat geschrieben:sind ja eher selten im park
stimmung trotz eines 5 zu 1 war so lala.
irgendwie scheint sich die nord gerade "neu zu suchen"
wir saßen in der ost 9a und waren da einen tick näher an der gästekurve.
die haben wir ganz ordentlich gehört, über 90 minuten
schlecht war deren support nicht.

Unsere Stimmung wie immer mittelmäßig. Vllt ein wenig besser als sonst, wohl dem Spiel und dem schönen Freitagabend Termin an Karneval geschuldet. Werder eig wie immer, machen den Block immer gut voll aber sind für die Menge einfach zu leise, da gibts echt bessere. In der Nord kam eher wenig von Werder an, lag dann wahrscheinlich an dem Standort bei dir ;-) Das Platzieren der Vorsänger schien schon so gewollt um mehr Leute zu erreichen, es gibt halt auch nur eine Mikrofonanlage. Ich glaube eine der Vorredner hat es (zumindest teilweise)richtig gesagt. Es wirkt als wäre die Nord in einer Selbstfindungsphase, wenn man allerdings ehrlich ist, dann hält diese Phase schon seit Jahren an und eine wirklich positive Entwicklung gibt es trotz viele Bemühungen leider nicht. Es gibt Ausreisser nach oben, aber auch nach unten, macht im Durchschnitt Mittelmaß
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15393
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 08.02.2016 17:46

Ich glaube es gab schon mehrere Versuche mit zusätzlichen Vorsängern in Richtung 15 und 17. Die wurden immer relativ zügig eingestellt. Es gab ja damals in der zweiten Liga auch mal den Versuch die Vorsänger mitten(!) in Block 16 zu installieren, ein Spiel lang. Auch das war eher ein Griff ins Klo. Auch das Projekt des Block1900 war ein interessanter Gedanke der im Endeffekt auch keinen Erfolg erzielte. Es wird viel versucht, aber die ganze Nordkurve erreicht man nicht.

Meine Idee wäre es die Lautsprecheranlage umzurüsten. Sie generell vielleicht etwas leiser machen, aber Lautsprecher an mehreren Orten der Nord aufstellen. Zugegeben, ich bin kein Akkustiker, aber die Tonausgabe ist nicht optimal, erst Recht nicht, wenn reingeschrien wird. Zudem würde ich mir über die Orte der Lautsprecher Gedanken machen. Bessere Lautsprecher an verschiedenen strategisch geschickt gewählten Orten könnten mehrere Leute erreichen. Beispielsweise vor 15 und 17 oder aber mitten in den Blöcken. Richtung Oberrang oder oder oder.

Leider kann man so etwas nicht einfach mal austesten.

Hier mal ein Bild der Nordwest-Kurve Frankfurt die es so haben wie ich es meine:

https://attila1899.files.wordpress.com/ ... mage30.jpg

Vor jedem Block ist ein Lautsprecher aufgestellt, der nur auf den Block gerichtet ist. Bspw. über dem Banner Frankfurt, über dem Banner Waldstadion, Links neben dem Ultras Banner, rechts neben dem Ultras Banner etc. Bei denen ist das System also über die ganze Kurve verteilt und nicht nur im Mittelblock.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 489
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Compagno » 10.02.2016 14:58

Ich glaube, dass sich der Standort der Lautsprecher und die damit verbundene Reichweite der Ansagen der Vorsänger nur marginal auf die Stimmung auswirkt. Die körperliche Präsenz ist viel entscheidender. Wenn jemand in den zentraleren Blöcken mal einen Durchhänger hat, dann gibt es einen konkreten Aufruf - ggf. sogar mit Blickkontakt - doch mal ein bisschen Gas zu geben. Ob dieser Aufruf dann im Einzelfall Früchte trägt, ist noch mal eine andere Geschichte.

In den Außenblöcken fällt diese "Nähe" aber gänzlich weg. Niemand fühlt sich "beobachtet" und dadurch fehlt in gewisser Weise auch ein Leistungsdruck - wenn man das so nennen will. Und diese Situation wird von einem Großteil der Fans in diesem Bereich auch einfach dankend angenommen. Die Außenblöcke sind prädestiniert für diejenigen Fans, die "in Ruhe das Spiel sehen wollen". Das sind in meinen Augen schlicht und ergreifend günstige Steh/Sitzplätze. Und diejenigen, die dort Stimmung machen wollen, werden aufgrund dieses "Blockselbstverständnisses" auch eher als Fremdkörper wahrgenommen und stehen somit in gewisser Weise stimmungstechnisch auf verlorenem Posten.

Das zentrale Problem ist einfach, dass die Anzahl der Stehplätze viel zu groß gewählt worden ist. Nicht, dass das von Borussia nicht fanfreundlich wäre - ganz im Gegenteil. Aber für die Stimmung ist es alles andere als zuträglich. Und deshalb glaube ich auch, dass viele Maßnahmen, die man von Fanseite aus treffen kann, leider im Sande verlaufen.
Ein anderer Punkt, der sich vielleicht positiv auf die Stimmung auswirken könnte, wäre das Entfernen der Zäune - also ähnlich wie auf Schalke. Ob das jetzt akustisch eine nennenswerte Rolle spielen würde, kann ich nicht beurteilen, da mir die entsprechenden Kenntnisse fehlen. Ich glaube aber, dass eine andere Qualität des Bezugs zum Geschehen auf dem Platz entstehen würde, die sich durchaus positiv auf die Stimmung auswirken könnte. Dazu müssten dann aber auch die letzten Becher- und Feuerzeugwerfer einsehen, dass ihre Disziplin weder olympisch ist, noch irgendwann sein wird.
Zuletzt geändert von Compagno am 10.02.2016 15:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15393
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 10.02.2016 15:22

Interessanter Punkt, darüber habe ich auch schon nachgedacht. Bei Europapokalspielen merkt man ja schon deutlich, was gehen kann wenn die Kurve kleiner ist und Supporter sich ohne Blockzwang sammeln können.

Allerdings denke ich durchaus, dass die Randblöcke wichtig sind, eben um auch für ältere Menschen oder Vater und Kind bspw. die Möglichkeit zu geben günstig Fussball zu schauen. Ich sehe es eigentlich so:

- Block 16 müsste zu 85% aus Supportern bestehen, die wirklich gewillt sind oft und lautstark die Mannschaft anzufeuern.

- Block 15 und Block 17 müsste ein Zwischending sein. Im Idealfall würden sich die Supporter Richtung 16 stellen, und die "Ab-und-an"-Supporter Richtung 14 und 13.

- Block 13,14 und 18 sind für mich dann wirklich fast ausschließlich Blöcke für o.g. Fans.

Neben der Größe der Kurve, ist die Verteilung bzw. unflexible Verteilung, da natürlich kaum jemand eine Chance hat von Außen in die inneren Blöcke per DK zu wechseln.

Bitte nicht falsch verstehen liebe Leute. Das führt dann wiederrum zu einem demographischen Effekt. Viele ältere Menschen, die verständlich zum einen nicht mehr supporten als wenn sie 20 sind bleiben trotzdem in den Arealen wo man jede Stimme benötigt, und viele junge neue Fans (16-19 Jährige), haben kaum Chancen Richtung Stimmungskern zu kommen.

Ich glaube das ganze Thema rund um die Stimmung ist wirklich sehr komplex. Sowohl menschlicher, als auch technischer Natur.

Wie gesagt bei Europapokalspielen wird zum einen die Größe der Kurve verkleinert, und die unflexible Platzverteilung aufgelockert. Beides hat für mich einen sehr großen Anteil an der zumeist etwas besseren Stimmung bei Europapokalspielen.
Benutzeravatar
Fohle-4-Life
Beiträge: 3179
Registriert: 08.11.2006 16:28

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Fohle-4-Life » 14.02.2016 02:40

ich wollte eigentlich schon längst was zur Stimmung bein spiel gegen Bremen geschrieben haben, jedoch kam ich leider nicht dazu, aber jetzt :wink:

ich hab jetzt seid 4 Jahren eine Dauerkarte und muss sagen das dieses Spiel vorallen gemessen an einem 5:1 mit das schlechteste war, was ich an Stimmung im Park erlebt habt.

Soweit ich informiert bin haben ja unsere beiden Vorsäger Stadionverbot und somit neue Jungs den teilweise undankbaren Job erledigen müssen/dürfen.
Wenn Lieder angestimmt würden., war es so, als ob sie bereits 5 minuten gesungen würden und langsam ausklingen. Ich finde wenn ein Lied angestimmt wird muss zumindest der Beginn kräftig sein, sozusagen ein "Hallo Wach Effekt" auslösen .
sonst war es immer so das die erste Strophe Lautstark angestimmt würde, aber diesmal hat man teilweise garnicht gemerkt wann ein neues Lied angestimmt würde.

Dann die Trommelei :shock: das war ja schlimmer als auf ein Straßenfest , hat sich angehört als ob da unten Zweihundert Mann mit eine Trommel sitzen und wild um die Wette trommeln, was bitte schön war das ???? :wut2:
das hat ja das wenige was noch da war an Stimmung voll überstimmt.
Francis
Beiträge: 67
Registriert: 16.04.2014 21:03

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Francis » 16.02.2016 14:19

Bezogen auf den Threadtitel: ...Wird es am Samstag wohl kaum geben.


http://blog1900.de/ein-derby-das-kein-derby-ist/


Am kommenden Samstag findet in Mönchengladbach das Derby gegen den 1. FC Köln statt. Wie auch schon im Hinspiel sehen sich die Gästefans mit einer deutlichen Reduzierung des Kartenkontingents und einer Personalisierung aller Tickets konfrontiert. Wir setzen daher unseren Protest aus dem Hinspiel fort. Das bedeutet: Es wird von unserer Seite aus keinen Support geben. Auf eine Derby-Choreografie verzichten wir ebenso, wie auf die gewohnte Organisation rund um Stimmung, Vorsänger, Trommeln und (Zaun-) Fahnen.

Das Derby ist für uns, ohne jeden Zweifel, das wichtigste Spiel des Jahres. Neben dem Kampf auf dem Rasen gehört für uns zu einem Derby auch untrennbar das Duell mit der Kölner Fanszene auf den Rängen. Nicht umsonst wird die Rivalität beider Lager in vielen Liedern der Nordkurve besungen. Jedem Borussen schießen beim Gedanken an den ungeliebten Rivalen vom Rhein sicher sofort zahlreiche Geschichten und Anekdoten durch den Kopf, die allesamt belegen, wie tief die Abneigung in uns verwurzelt ist. Ein Derby ohne Gegenüber ist für uns schlicht und ergreifend kein richtiges Derby!

Genau das passiert jedoch nun am kommenden Samstag: Aufgrund der Reduzierung des Gäste-Kontingents von 5.400 auf 2.700 Karten und der Personalisierung aller Tickets bleibt die aktive Kölner Fanszene dem Spiel fern. In unseren Augen sind diese Maßnahmen, genauso wie im Hinspiel, ungerechtfertigte Kollektivstrafen nach dem Gießkannenprinzip. Die sinnlose Aktion einiger Trottel beim Derby im Februar 2015 rechtfertigen keine Bestrafung von tausenden Menschen und einen Generalverdacht gegen eine ganze Fanszene – auch wenn es dieses Mal die unseres Erzfeindes ist.

Ein Derby unter diesen Bedingungen darf niemals zum Normalzustand werden!

Das Ausbleiben jeglichen Supports soll daher, wie bereits im Hinspiel, ein starkes Zeichen an die Verantwortlichen schicken:

Fußball ohne Fans ist nichts wert. Ihr zerstört mit euren Kollektivstrafen die Fankultur!

Damit dieses Zeichen erneut möglichst stark wird rufen wir alle Borussia-Fans dazu auf sich dem Protest anzuschließen.

Wir möchten abschließend betonen, dass sich der Protest, wie auch schon in der Hinrunde, in keinster Weise gegen unsere Mannschaft richtet. Wir werden das Team über die fehlende Unterstützung und die Beweggründe dafür aufklären und sind, wenn auch dieses mal nicht gewohnt lautstark, natürlich an ihrer Seite.

Sottocultura
Benutzeravatar
McMax
Beiträge: 6634
Registriert: 24.08.2013 20:28
Wohnort: Wesseling/Block 17

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von McMax » 16.02.2016 14:25

Schade, die Jungs auf dem Platz hätten den Support gebrauchen können.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 30453
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Borusse 61 » 16.02.2016 14:29

Die ganze "Geschichte" ist einfach nur :(
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13694
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 16.02.2016 15:26

Wie wäre es denn damit: Dann sollen sie doch aus dem Stadion bleiben und mit den Kölnern durch Rheydt ziehen….
borussen-niggo
Beiträge: 49
Registriert: 09.03.2013 11:53

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von borussen-niggo » 16.02.2016 15:37

Also alles so wie bei jedem Heimspiel (zumindest die Letzten).. :shock:
kevin001
Beiträge: 168
Registriert: 02.11.2014 23:10

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kevin001 » 16.02.2016 16:24

raute56 hat geschrieben:Wie wäre es denn damit: Dann sollen sie doch aus dem Stadion bleiben und mit den Kölnern durch Rheydt ziehen….

Irgendwie glaube ich, dass die Demo der ölner in MG keine gute Idee ist.
Weder für die Ultras beider Seiten, die Polizei, noch für die Anwohner...
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15393
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 16.02.2016 17:02

Ich konnte ja schon viele Proteste nachvollziehen. Den aus dem Hinspiel, als wir völlig zu Unrecht mitbestraft wurden, oder aber die damaligen Stimmungsproteste wegen dem Sicherheitspapier, dass ich zu großen Teilen nicht mitgetragen habe.

DIESER Protest ist allerdings vollkommener Quatsch und viel zu kurz gedacht meiner Meinung nach. Die Kölner haben den Platz gestürmt, und randaliert. Damit müssen die Kölner auch mit der Strafe leben können. Es tut mir Leid, aber hier ziehe ich einfach nicht mit. Ich werde bestimmt nicht für etwas protestieren, oder mich zwingen lassen für etwas zu protestieren, was absolut gerechtfertigt ist.

Nicht der DFB oder die DFL zerstört die Fankultur in diesem Fall. In diesem Fall sind es ausschließlich die Deppen gewesen, die ein Spielfeld stürmen. Diese Leute haben es so weit getrieben, dass das Derby unter diesen Umständen stattfinden muss. Und ich hab keine Lust einem Protest zuzustimmen, der a) vollkommen sinnlos ist und b) dadurch das er in meinen Augen so sinnlos ist, der Mannschaft erheblich schadet.

Man kann gegen Kollektivstrafen sein, ja, aber man muss dafür nicht in die oberste Kiste der Protestaktionen greifen. Und der Boykott der Stimmung ist immer noch das höchste Mittel der Fans.

Ich denke, dies wird die Kurve spalten, und die Stimmung auf einige Zeit noch schlechter machen. Ich denke nämlich nicht, dass außerhalb der Ultra-Gruppe der Boykott mitgetragen wird.

Wenn ich so die ersten Reaktionen lese, höre, wird der Boykott fast ausschließlich abgelehnt... Mal abwarten....
Francis
Beiträge: 67
Registriert: 16.04.2014 21:03

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Francis » 16.02.2016 17:17

kurvler15 hat geschrieben:Ich konnte ja schon viele Proteste nachvollziehen. Den aus dem Hinspiel, als wir völlig zu Unrecht mitbestraft wurden, oder aber die damaligen Stimmungsproteste wegen dem Sicherheitspapier, dass ich zu großen Teilen nicht mitgetragen habe.

DIESER Protest ist allerdings vollkommener Quatsch und viel zu kurz gedacht meiner Meinung nach. Die Kölner haben den Platz gestürmt, und randaliert. Damit müssen die Kölner auch mit der Strafe leben können. Es tut mir Leid, aber hier ziehe ich einfach nicht mit. Ich werde bestimmt nicht für etwas protestieren, oder mich zwingen lassen für etwas zu protestieren, was absolut gerechtfertigt ist.

Nicht der DFB oder die DFL zerstört die Fankultur in diesem Fall. In diesem Fall sind es ausschließlich die Deppen gewesen, die ein Spielfeld stürmen. Diese Leute haben es so weit getrieben, dass das Derby unter diesen Umständen stattfinden muss. Und ich hab keine Lust einem Protest zuzustimmen, der a) vollkommen sinnlos ist und b) dadurch das er in meinen Augen so sinnlos ist, der Mannschaft erheblich schadet.

Man kann gegen Kollektivstrafen sein, ja, aber man muss dafür nicht in die oberste Kiste der Protestaktionen greifen. Und der Boykott der Stimmung ist immer noch das höchste Mittel der Fans.

Ich denke, dies wird die Kurve spalten, und die Stimmung auf einige Zeit noch schlechter machen. Ich denke nämlich nicht, dass außerhalb der Ultra-Gruppe der Boykott mitgetragen wird.

Wenn ich so die ersten Reaktionen lese, höre, wird der Boykott fast ausschließlich abgelehnt... Mal abwarten....
Es waren doch eben nicht "die Kölner", die den Platz gestürmt haben, sondern ein paar Dutzend Trottel. In der Hinrunde wurden zu ausschließlich Unschuldige bestraft und jetzt werden praktisch auch fast nur Unschuldige bestraft, bis auf diese paar Trottel eben - den großen Unterschied sehe ich da jetzt nicht.

Ein normales Auftreten wie immer würde doch jegliche Aktionen aus der Hinrunde torpedieren und genau das falsche Signal senden: wie können Gästefans ruhig aussperren, juckt ja niemanden außer ihnen selber.
Nur, wenn solche Kollektivstrafen dazu führen dass absolut tote Hose ist, dann wird der Protest nicht umsonst gewesen sein, denn das wollen die Vereine auf keinen Fall. Ein paar Spruchbänder würden nicht stören, ein totes Derby tut es schon.


Dass da nicht alle mitmachen glaube ich auch. Ich stelle mir die Atmosphäre ähnlich vor wie im Hinspiel. Zwischendurch ein paar Rufe, insgesamt aber viel weniger als sonst. Und alleine dass keine Choreografie, keine Fahnen und das Derbysiegerbanner nicht da sein werden ist ja schon ein deutliches Zeichen, dass es kein normales Derby ist.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13694
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 16.02.2016 18:00

Kurvler: :daumenhoch:

Die Frage ist außerdem, wer in der kommenden Partien noch supportet, wenn die Vorsänger ihren Dienst verrichten. Vielleicht nur noch die Ultras??

Aus dem oberen 16er und auch aus der Mitte des 17ern kommen ja auch immer wieder Anfeuerungsversuche. Und wenn dann die Supportwilligen außerhalb der Ultraszene dieser Anfeuerung folgen????

Dann haben wir echt den Salat.
kevin001
Beiträge: 168
Registriert: 02.11.2014 23:10

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kevin001 » 16.02.2016 18:09

raute56 hat geschrieben: Die Frage ist außerdem, wer in der kommenden Partien noch supportet, wenn die Vorsänger ihren Dienst verrichten. Vielleicht nur noch die Ultras??
Wo wäre denn dann der Unterschied zu sonst? Ich stehe in 17 und um mich rum macht eigentlich so gut wie keiner mit. Warum sollte sich dies Samstag oder an darauffolgenden Heimspielen auf einmal ändern?
Macragge
Beiträge: 2166
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 16.02.2016 18:11

Es bleibt wie beim Hinspiel.

Wer sich dafür entscheidet hat seine Gründe. Wer sich dagegen entscheidet hat auch seine Gründe.

Ich persönlich sehe nicht ein Kollektivstrafen, egal für wen, hinzunehmen. Täter sind Täter und nicht die, welche zufällig mit einigen Tätern den Block teilen.
Und ja das gilt auch für unsere "Freunde" aus dem Dom-Kaff.
Allerdings sollte sich die Kölner Fanszene langsam mal selbst hinterfragen. Man kann nicht dauernd als Vorreiter in Sachen Fanbelange hinstellen und gleichzeitig einige wirklich dumme Aktionen bringen.

Ich werde jedoch nicht den Grüßaugust für den DFB spielen und so tun als sei dies ein normales Derby. Aber das soll jeder für sich entscheiden.

Derbysieg :cool:
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 43256
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Viersener » 16.02.2016 18:12

Ich erwarte eher eine Stimmung wie bei Testspielen zuhause wenn die Ultras nicht dabei sind. Ab und an ein vfl,vfl.... kurz "mönchengladbach ole" und aufgrund da es gegen K*** geht eben mehr Anti gesänge von der oder der Gruppe in dem oder dem Block. Ganz ruhig bleiben wird es nicht, bin nun aber auch gespannt was geht. finde aber immer noch, die K**ner sind es selber schuld.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 489
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Compagno » 16.02.2016 19:18

kurvler15 hat geschrieben:Ich werde bestimmt nicht für etwas protestieren, oder mich zwingen lassen für etwas zu protestieren, was absolut gerechtfertigt ist.
Das musst du zum Glück auch nicht. Niemand wird - genauso wie im Hinspiel - zu etwas gezwungen. Der Aufruf dient, denke ich mal, lediglich dazu, den Effekt zu verstärken. Es ist eine Bitte, nicht mehr aber auch nicht weniger.
kurvler15 hat geschrieben:In diesem Fall sind es ausschließlich die Deppen gewesen, die ein Spielfeld stürmen.
Exakt. Eine Anzahl von unter 50 Menschen. Und dafür wird eine ganze Fanszene bestraft. Es ist eine Kollektivstrafe. Und die ist nicht tolerierbar. Wenn es bei mir auf der Arbeit in meiner Abteilung zu Diebstählen seitens der Mitarbeiter kommt, die Geschäftsleitung nicht genau feststellen kann, wer es genau war, ist es dann legitim aufgrund fehlender Alternativen mich als Unschuldigen ebenso zu entlassen? Ich denke mal jeder würde zunächst einmal alles in seiner Macht stehende tun, um dagegen zu protestieren. Leider protestiert man aber oft erst dann, wenn die eigene Betroffenheit groß genug ist.
kurvler15 hat geschrieben:Man kann gegen Kollektivstrafen sein, ja, aber man muss dafür nicht in die oberste Kiste der Protestaktionen greifen. Und der Boykott der Stimmung ist immer noch das höchste Mittel der Fans.
Naja, ich denke mal, dass das generelle Fernbleiben des Spiels immerhin noch ein größerer Schritt ist. Was ist denn die Alternative? Spruchbänder - die es sicherlich geben wird? Das reicht nicht aus. Wenn man die Fans vom Spiel ausschließt, schließt man auch die Stimmung aus. Mir würde jetzt keine Protestform einfallen, die ein symbolisch geeigneteres Bild von eben diesem Missstand zeichnen könnte.

Jedem steht es frei, zu entscheiden, ob er die Situation für sich persönlich als Ungerechtigkeit oder Missstand einordnet. Deshalb ist auch jedem selbst überlassen, Stimmung zu machen oder eben nicht. Aber man sollte niemanden aufgrund seiner Beweggründe für etwas verurteilen oder schlecht machen.
Und wenn ich Kommentare lese wie "dann sollen die doch aus dem Stadion bleiben" bekomme ich das Kotzen. Denn DAS ist Ausdruck eines Klimas, in dem nicht mehr jeder für sich frei entscheiden darf ohne dafür bewertet zu werden.
jehens77
Beiträge: 2338
Registriert: 06.01.2009 12:09
Wohnort: Spanien

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von jehens77 » 16.02.2016 19:57

im Hinspiel hab ich es total verstanden. Für das Heimspiel finde ich es total affig und es regt mich echt auf. Die beleidigten Leberwürst da wollen jetzt konsequent sein. Ist aber in diesem Fall total deplatziert. Das Team wird im Stich gelassen. Die Jungs auf dem Platz hatten schon im Hinspiel total Mühe damit, jetzt im Heimspiel wird es noch viel mehr verunsichern.

Lächerliche Aktion, werte Sottocultura. Was wir diesen Samstag brauchen ist Vollgassupport!

Warum lächerlich? Weil es den DFB einen SCH... interessiert, ob es Gesänge gibt oder nicht. Es gibt nur zwei Parteien, denen das wehtut: andere Fans im Stadion, die sich zu Tode langweilen und die eigene Mannschaft.

Und wenn mir jemand kommt mit "böse Kollektivstrafe und dagegen muss protestiert werden":

1.Köln wurde zurecht bestraft, auch wenn nur wenige den Platz gestürmt haben, so hat der Verein seine Fans einfach seit Jahren absolut nicht im Griff. Immer wieder passiert etwas und teils auch noch runtergespielt und gedeckt vom Verein. Da MUSS einfach was passieren und das geht fast nur über das Kollektiv.

2. Wir wurden im Hinspiel mitbestraft - nicht in Ordnung. Dagegen haben wir protestiert indem wir dort keinen Support brachten. Resultat: DFB interessierts nicht, wir haben das Derby verloren und nebenbei in direkter Folge auch Favre verloren. War diese Aktion irgendwo auch nur ansatzweise zweckmässig? Null! Aber ich kann es zumindest nachvollziehen. Aber nicht jetzt schon wieder. Der einzige, der leiden wird ist a) das Team und b) wir Fans!

Wie wärs stattdessen mal mit ner dicken Blockade vor der DFB Zentrale in Frankfurt? 1 Tag vorm nächsten Spiel bei den Frankfurtern? Oder mit einem vorgefertigten Brief das Fanprojekts, den jeder Fan beim Heimspiel bekommt und jeder einzeln unterschreibt und anschliessend bekommt der DFB dann an 1 Tag (!) diese 30'000 Briefe von uns? Meinetwegen handgeliefert, damit es günstiger wird?
Schöne Papierflut, das merken die zehnmal eher an ihren schreibtischen, als wenn bei uns die sottocultura nen ruhigen Nachmittag macht.
Zuletzt geändert von jehens77 am 16.02.2016 20:11, insgesamt 2-mal geändert.
Antworten