Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
Jagger1
Beiträge: 6260
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Jagger1 » 25.02.2020 10:32

Macragge
Beiträge: 2056
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 25.02.2020 10:32

BMG-Olli hat geschrieben:
25.02.2020 02:16
Was mir von denen schon berichtet wurde was das Verhalten gewisser Ultras auch gegenüber den eigenen Fans angeht ist einfach, ich muss das so sagen, richtig ... fängt mit A an und endet mit Sozial :?:
Och keine Angst. Das habe ich anders herum auch schon oft erlebt und zwar selber erlebt und nicht "berichtet bekommen". zB fliegende Schnapsflaschen in Richtung unterer 16er mit Platzwunden als Folgen.
GW1900
Beiträge: 1949
Registriert: 04.08.2013 14:03

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von GW1900 » 25.02.2020 10:33

Kommentar von 11FREUNDE Chefredakteur Philipp Köster:

https://11freunde.de/artikel/ohne-fadenkreuz/1501090
dkfv
Beiträge: 875
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von dkfv » 25.02.2020 10:33

purple haze hat geschrieben:
25.02.2020 09:21
Die Ultras gehören genau so zu uns wie alle hier... Ausgrenzung ist und wird nie eine Lösung sein.
Aber der Name hebt die Ultras doch schon von sich aus von den anderen ab. Nach dem Motto: "Wir sind Ultra, also extrem, und die anderen nicht".

Ich finde die Aufteilung der Fanszene in verschiedene Kategorien sowieso nicht hilfreich für eine Gemeinschaft. Ultras, Kutten, Allesfahrer, Heimspielfans etc. pp. Ich weiß gar nicht wo ich hingehören würde. Wir sind alles Fans von Borussia, keiner ist besser oder schlechter als der andere. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen sein Fan-sein auszuleben. Wichtig sollte sein, dass die 90Min Fußball über allem stehen und man mit seiner Art möglichst keinen anderen das Leben schwer macht. Würde jeder so denken, dann wären in der Kurve schon viele Probleme gelöst.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15192
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 25.02.2020 10:36

Das stimmt in Teilen. Aber am Ende muss man auch immer bedenken wie viel Angriffsfläche man sich selbst gibt.

Jeder halbwegs intelligente Mensch mit einem IQ über 50 wusste genau, was passiert, wenn man 2 Tage nach einem schweren Terroranschlag solch einen DH hoch hält. Das Alle höchst sensibel darauf reagieren, vielleicht auch etwas hysterisch, ist nicht nur vorhersehbar sondern sogar verständlich und dann ist man eben auch selbst schuld. Das Borussia, in Form des Stadionaprechers und auch der Schiedsrichter massiv intervenieren, genauso wie die mediale Ausschlachtung war logisch.

Wenn man das bewusst in Kauf genommen hat für die Aktion ist man ein Depp. Wenn man das nicht bedacht hatte auch.

Es gibt einfach Sachen die kannst du nicht bringen. Und dann kannst du dich über das Echo auch nicht beschweren.

Btw: ist nur meine Meinung. Aber ich stehe seit 13 Jahren in der Kurve. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Ultras früher nicht krasser oder gemäßigter waren als heute. Aber früher hätte man niemals in die eigene Kurve vor einen Karren gespannt. Es war eigentlich immer ungeschriebenes Gesetz das die eigene Kurve aus zweifelhaften Aktionen herausgehalten wird. Schade das dies nicht mehr der Fall ist.
Macragge
Beiträge: 2056
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 25.02.2020 10:42

kurvler15 hat geschrieben:
25.02.2020 10:36
Es war eigentlich immer ungeschriebenes Gesetz das die eigene Kurve aus zweifelhaften Aktionen herausgehalten wird. Schade das dies nicht mehr der Fall ist.
Es stand ja auch auf den Uhrensohn-Banner "Sotto Cultura" dahinter.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15192
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 25.02.2020 10:49

Das Banner ist auch nicht Gegenstand der Empörungswelle. Dieses für sich wäre wahrscheinlich nichtmal erwähnt worden. Unterm Fadenkreuz-DH stand es nicht. mMn

Und btw: Bei Sachen die man im Block zeigt, sei es Banner oder sonstiges, muss man immer bedenken, dass dies auf alle in der NK zurückfallt. Egal ob Namen drunter oder nicht.

Das gehört einfach dazu. Es ist die Nordkurve die jetzt medial ausgeschlachtet wird. Es wird alles in einen Topf geworfen. Das muss man antizipieren können und entsprechend kreativ bleiben. Provokation und Protest schließen Kreativität nicht aus. Unsere Fanszene war eigentlich immer Niveauvoll und kreativ, statt plump und stumpf beleidigend. Das ist eigentlich Wilde-Horde Style.
Macragge
Beiträge: 2056
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 25.02.2020 10:52

Ja mit dem Argument darf man dann demnächst gar nichts mehr zeigen. Auch nicht die ( sehr kreativen ) Doppelhalter gegen den DFB zum Thema Korruption. Weil darüber hat sich sowohl Borussia als auch der DFB beschwert.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15192
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 25.02.2020 11:00

Habe meinen Beitrag noch ergänzt. Natürlich darf man das, es spiegelt eine Mehrheitsmeinung wieder und die AntiDFB Doppelhalter vor 2 Jahren(?!) waren sogar höchst kreativ.

Aber es gibt einfach Grenzen. Das muss man akzeptieren. Und es ist wichtig, dass es diese Grenzen gibt. Und diese Grenzen sind volatil und leider auch abhängig von allgemeinemTagesgeschehen.
Bernd_das_Brot_1900
Beiträge: 670
Registriert: 22.06.2012 17:46

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Bernd_das_Brot_1900 » 25.02.2020 11:01

Ich würde mir einfach wünschen, dass die Ultras in Zukunft vorher drüber nachdenken, ob die mit ihren Aktionen dem Verein /der Mannschaft schaden könnten oder nicht. Tun sies nicht, ist die Aktion gut. Tun sies, ist sie sche.isse..
Macragge
Beiträge: 2056
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 25.02.2020 11:03

kurvler15 hat geschrieben:
25.02.2020 11:00
leider auch abhängig von allgemeinem Tages geschehen.
Dann muss man aber auch das Symbol als solches in seinem Kontext verstehen, wenn man auf den zusätzlichen zeitlichen Kontext auch eingehen soll.
Macragge
Beiträge: 2056
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 25.02.2020 11:05

Bernd_das_Brot_1900 hat geschrieben:
25.02.2020 11:01
Tun sies nicht, ist die Aktion gut. Tun sies, ist sie sche.isse..
Eine Aussage könnte nicht falscher sein, sorry. Denn die DFB-Strafen schaden alle theoretisch Borussia, auch wenn Borussia dort in vorauseilendem Gehorsam handelt. Das heißt, man dürfte nichts mehr machen, was dem DFB nicht passt. Das darf und wird nicht passieren.
Benutzeravatar
Further71
Beiträge: 4067
Registriert: 27.02.2013 21:24
Wohnort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Further71 » 25.02.2020 11:15

Macragge hat geschrieben:
25.02.2020 11:03
Dann muss man aber auch das Symbol als solches in seinem Kontext verstehen, wenn man auf den zusätzlichen zeitlichen Kontext auch eingehen soll.

Sehe ich anders. Es gibt einfach Sachen die haben im Stadion nix zu suchen, Kontext hin oder her. Und dazu gehören insb. gewaltverherrlichende Dinge!
Den Bezug auf die "Causa BVB" hätte man auch anders herstellen können.
Macragge
Beiträge: 2056
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 25.02.2020 11:18

Es ging Ihm aber darum, was Borussia schadet, darf nicht gemacht werden. Das umfasst leider alles wofür der DFB Strafen verteilt. Vieles davon ist für die Fankultur von entscheidender Bedeutung. Deswegen darf und wird seine Forderung nicht erfüllt werden können.
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 10042
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Zisel » 25.02.2020 11:23

Berechtigter Protest (hier gegen Kollektivstrafen) hat doch das Ziel, im Idealfall eine Verhaltensänderung oder zumindest eine zielgerichtete Diskussion herbei zu führen. Richtig? In diesem Fall hat das Protestmittel (Doppelhalter und Spruchband) aber genau das Gegenteil bewirkt. Das darüber hinaus dadurch noch weiterer Schaden angerichtet wurde, vertiefe ich jetzt mal nicht.
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 29095
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Borusse 61 » 25.02.2020 11:26

kevin001 hat geschrieben:
25.02.2020 00:21
Statement FPMG

Würde da voll mitgehen :daumenhoch:

Vor dem gestrigen Spiel hatte wohl kaum jemand damit gerechnet, dass diese Partie gegen den wohl langweiligsten Gegner der Liga bei Sturm und Nieselregen eine entscheidende Zäsur im bisherigen Saisonverlauf darstellen könnte. Eine Niederlage war recht unwahrscheinlich, und selbst wenn, könnte das wirklich einen Abbruch in dieser bislang so begeisternden Bundesligasaison bringen? Ganz im Gegenteil, vor dem Spiel schaute immer noch der eine oder andere ganz verstohlen Richtung sechste Meisterschaft. Es lag nicht am äußerst unglücklichen Unentschieden, dass wir nun über einen grundsätzlichen Abbruch der Euphorie rund um unseren geliebten Verein sprechen müssen.

Was war genau geschehen? Zu Beginn der Zweiten Halbzeit wurde ein Spruchband mit der Aufschrift „XXX beleidigen einen XXX und werden von XXX bestraft“ präsentiert, flankiert von einem überdimensionalen Doppelhalter mit dem Konterfei des sehr umstrittenen Mäzens des gestrigen Gegners in einem Fadenkreuz. Für diese Darstellung hatten die Anhänger des BVB seinerzeit die erste Bestrafung für eine Beleidigung durch eine Fanszene im deutschen Fußball bekommen und präsentieren diese nun dauerhaft bei Gastspielen in Sinsheim. Dafür wurden sie nun zu einer Kollektivstrafe von zwei Spielen ohne Gästefans bei gleichzeitigem finanziellen Ausgleich für die entfallene Einnahme durch den Gastverein verurteilt. Nach deutlicher Ermahnung durch den Stadionsprecher und Spielunterbrechung wurde der Doppelhalter an anderer Stelle im Block erneut präsentiert und das Spruchband wurde gewechselt zu „Gegen Kollektivstrafen“. Die Reaktion der überwältigenden Menge der Stadionbesucher war eine heftig ablehnende, die sicherlich zu einem Großteil darauf gründete, dass das Spiel unterbrochen wurde und kurz davor war abgebrochen zu werden. Natürlich wählte der Stadionsprecher mit der Begrifflichkeit des „Rassismus“ eine unglückliche falsche Assoziation, die bei dem einen oder anderen dazu geführt haben mag, dass man vermutete, dass auf dem Banner eine rassistische Botschaft zu erkennen war, was erkennbar nicht der Fall war. Hier wäre eine klarere Wortwahl wünschenswert gewesen. Dennoch ist das Präsentieren des Abbilds eines Menschen in einem Fadenkreuz eine nicht zu akzeptierende Assoziation in einer Woche, in der durch einen Terroranschlag Menschen wirklich zu Tode gekommen sind.

Wir glauben fest daran, dass niemand der Initiatoren an den Anschlag von Hanau dachte, als der Doppelhalter hochgehalten worden wurde. Man hätte aber auch in Reaktion auf die Ereignisse der Tage zuvor oder spätestens durch den tiefen Eindruck der Gedenkminute vor Spielbeginn kurzfristig auf die Präsentation dieses Abbildes verzichten können. Niemand wollte diese Assoziation, aber fast jeder hat sie sofort im Kopf gehabt. Das darf in unserer Kurve nicht passieren, da gibt es auch keine zwei Meinungen.

Die fatalen Folgen waren spürbar. Der Großteil der Fans hatte keinen Bock mehr auf das Spiel, das Stadion schien wie gelähmt. Der späte Ausgleichstreffer war keine logische Konsequenz daraus, aber leider eine mögliche, die dann – typisch Borussia – auch so eintraf. Die Euphorie der letzten Wochen, die in Düsseldorf einen Höhepunkt fand, ist weg. Es bleibt der Eindruck, dass sie nicht mehr wiederzubekommen ist. Aus einem in der Sache nachvollziehbaren Protest zu einem wichtigen Thema („gegen Kollektivstrafen“) wurde also durch fehlendes Fingerspitzengefühl ein fatales Signal für den weiteren Saisonverlauf. Wahrscheinlich wäre eine dumme 0:2-Niederlage nach einer grottenschlechten Leistung ohne weitere Vorkommnisse nicht so verheerend für die nächsten Spiele gewesen wie das.

Was sollten wir nun tun? Eins ist das falsche Signal: „Ultras raus!“ Die Fans der Borussia, die sich dem Ultragedanken verschrieben haben, sind alles andere als eine homogene Masse. Es gibt nicht „den“ Ultra. Es gibt junge Ultras, es gibt alte Ultras, es gibt kluge Ultras, es gibt dumme Ultras. „Die“ Ultras sind genau wie das Abbild der gesamten Fanszene vielschichtig und nicht über einen Kamm zu scheren. Sie gehören zu Borussia dazu. Aber: Bei ihnen gibt es eben auch einen leider immer lauteren Teil, der sich immer mehr gewaltverherrlichenden Strukturen und kriminellen Auftreten verschrieben hat. Vor allem in der nahen Vergangenheit kam es auch abseits der eigentlichen Spiele zu Vorkommnissen, bei denen zumindest auch Unbeteiligte betroffen waren und die wohl genau diesem kriminell agierenden Teil der Ultraszene zuzuordnen sind. Der FPMG Supporters Club steht seit seiner Gründung dafür, dass wir keine Gruppe pauschal ausgrenzen. Wir lehnen aber Gewalt kategorisch ab. Gewaltverherrlichende Vorgehensweisen und Gewaltfantasien sind auch ein Teil der inakzeptablen Gewalt rund um den Fußball. Wer Gewalt sucht, hat in unserer Kurve nichts zu suchen! Daher sagen wir eindeutig nicht: „Ultras raus!“, sondern „Kriminelle raus!“ Wer die Borussia missbraucht, wer unsere Werte im Borussen-Kodex bewusst verlässt, darf nicht in unserer großartigen Gemeinschaft Schutz und Anerkennung verlangen. Wir wollen keine Plattform für kriminelle und gewaltverherrlichende Machenschaften sein!

Wenn wir diese Saison noch retten wollen, sollten wir reden. Mit „den Ultras“. Wir sollten sie nicht pauschal ausgrenzen, sondern einen Weg finden, der Kritik ausdrücklich erlaubt, der Fanpolitik ermöglicht und der auch dem berechtigten Protest gegen das Mäzenatentum in Hoffenheim oder den reinen Kommerz in Salzburg/Leipzig eine sichtbare Plattform bietet. Aber wir wollen dies nicht mehr mit kriminellen Mitteln und auch nicht durch Anspielungen an kriminelle und gewaltverherrlichende Darstellungen. Wir sind Borussia! Und Borussia steht für andere Werte. Es liegt nun an den Borussen, die sich dem Ultragedanken verschrieben haben, sich zu entscheiden. Ihr seid ein Teil unserer Gemeinschaft und könnt Euch nur selbst aus dieser Gemeinschaft herausbegeben. Wir wollen das nicht, aber wir wollen erst Recht keine Kriminellen in unseren Reihen schützen, durch die der gesamte Verein dauerhaft zu leiden hat. Der Ball liegt nun in Euren Reihen. Seid Euch Eurer Verantwortung bewusst! Für Borussia und für uns alle, als Borussen!

Ich schließe mich dem Statement voll und ganz an ! :daumenhoch:
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15192
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 25.02.2020 11:30

Macragge hat geschrieben:
25.02.2020 11:18
Es ging Ihm aber darum, was Borussia schadet, darf nicht gemacht werden. Das umfasst leider alles wofür der DFB Strafen verteilt.
Mir?

Sorry, aber das ist vollkommener Unsinn und sollte jedem klar sein, der seit Jahren meine Beiträge aufmerksam liest.

Ich differenziere nur.

Es gibt einfach Grenzen. Die setzt eine Gesellschaft, ein Gesetzbuch und in letzter Instanz die eigene Intelligenz und Menschlichkeit. Nicht der DFB. Und die gelten für jedermann.

Der fussball ist keine bubble...
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2624
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 25.02.2020 11:35

Es wäre schön, wenn von den Ultras was kommen würde, als Versöhnung. Vielleicht finden dann endlich alle Fans (ich hoffe einige) wieder zusammen. So geht ja nun nicht weiter :nein:
Macragge
Beiträge: 2056
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 25.02.2020 11:47

kurvler15 hat geschrieben:
25.02.2020 11:30
Mir?
Nein. Es ging um Bernd seine Äußerung.
Macragge
Beiträge: 2056
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 25.02.2020 11:54

Further71 hat geschrieben:
25.02.2020 11:15
Sehe ich anders.
Dann misst du mit zweierlei Maß. Machen viele hier.
Und dazu gehören insb. gewaltverherrlichende Dinge!
Kennt man den Kontext, dann ist es nicht gewaltverherrlichend.
Den Bezug auf die "Causa BVB" hätte man auch anders herstellen können.
Nein. Denn es ging bei der Bestrafung explizit um Uhrensohn und Fadenkreuz.
Antworten