Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 9470
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von purple haze » 04.02.2018 18:42

Ich weiß um die Gesprächsangebote, konnte aber bisher aus beruflichen, oder auch persönlichen Gründen nicht daran teilnehmen...leider, da ich es interessant gefunden hätte.
Ich denke einen Konsens zu finden ist nicht einfach, repräsentiert das FP doch die aktive fanszene.
Ich denke das ein Großteil dadurch aber leider nicht erreicht wird, da viele die Termine nicht mitbekommen haben, nicht in Fanclubs organisiert sind, evtl. aus zeitlichen, wie auch geografischen Gründen nicht den Weg ins Fanhaus finden können. Andere haben auch von vorneherein gar keine Lust auf den Austausch, aber denen ist dann auch nicht zu helfen.
Das das FP die aktive fanszene repräsentiert finde ich auch voll okay. Irgendwo muss ja ein Ansatz für das handeln einer Interessenvertretung gefunden werden, und das ist halt logischerweise die aktive fanszene.
Worauf ich in erster Linie anspielte ist die Art und Weise der Diskussionskultur zu diesem Thema in diesem Forum.
Wenn wir es schon nicht hier im kleinen schaffen vernünftig, ohne das permanente Nutzen bestimmter, nicht förderlicher Vokabeln, zu diskutieren, wie soll das erst im großen klappen?

Evtl. hilft es ja vor Heimspielen eine offene Diskussionsrunde abzuhalten, im fanhaus, oder auch im Biergarten. Ich hab auch keine Ahnung was es braucht damit die Gräben nicht größer werden, aber irgendwas muss passieren... vielleicht hilft ja auch ne Siegesserie ;-)
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14888
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 04.02.2018 18:56

purple haze hat geschrieben:Ich weiß um die Gesprächsangebote, konnte aber bisher aus beruflichen, oder auch persönlichen Gründen nicht daran teilnehmen...leider, da ich es interessant gefunden hätte.
Ich denke einen Konsens zu finden ist nicht einfach, repräsentiert das FP doch die aktive fanszene.
Ich denke das ein Großteil dadurch aber leider nicht erreicht wird, da viele die Termine nicht mitbekommen haben, nicht in Fanclubs organisiert sind, evtl. aus zeitlichen, wie auch geografischen Gründen nicht den Weg ins Fanhaus finden können.
Ist ja auch voll verständlich. Und keiner würde irgendetwas dagegen sagen. Aber es ist doch auffällig, dass Leute aus dem unteren Bereich die Zeit seit Jahren die Zeit finden (da reisen auch Leute extra weit an bzw. sind berufstätig), und die Gegenseite nie. Ich glaube wir haben da schon öfters drüber diskutiert.. Es ist einfach schwer zu glauben. Da stimmst du mir doch zu, oder?

Was du sagst ist dann aber schon der Grundfehler leider. Wie kann man, wenn man sich noch nichtmal die Mühe macht von selbst aus Gesprächsangebote zu finden (es reicht ja schon ne einfache Mail ans FP alá "Wo und wie kann ich mich mit meinen Anliegen bzgl. diverser Themen wenden?"), herausnehmen andere Fans die diverse Male diese Angebote machen zu diskreditieren. Und zwar aktiv im Stadion? Das geht einfach nicht in meine Birne rein.
purple haze hat geschrieben: Andere haben auch von vorneherein gar keine Lust auf den Austausch, aber denen ist dann auch nicht zu helfen.
So leid es mir tut, aber das ist bei einem sehr sehr sehr großen Teil derjenigen der Fall, die die Eskalation gestern gesucht haben. Das ist kein Gerede, das ist einfach meine persönliche Erfahrung nach 10 Jahren 16 unten und konstanten Anfeindungen bzw. ausgeschlagener Angebote...

Soll es auch von meiner Seite aus mal wieder sein.. Ich beneide jeden der da noch irgendwie Hoffnung hat, dass es besser wird. Ich hab sie 10 Jahre gehabt, aber reicht dann irgendwann auch mal.
All in 13
Beiträge: 171
Registriert: 01.12.2005 22:34
Wohnort: Kaarst

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von All in 13 » 04.02.2018 19:41

Man muß sich doch aber auch mal fragen, woher diese Anfeindungen kommen.

Es sind doch mitnichten die nur netten Jungs, die Fahnen malen und jeden Cent für Borussia ausgeben. Dagegen hätte keiner was und schon garnicht die älteren Herrschaften in 16 oben.

Ich habe - mit kurzen Unterbrechungen - seit über 30 Jahren ne Dauerkarte bei Borussia. Erst Bökelberg Nord, dann Ost Strafraumhöhe und im Park Block 13. Und wenn einen Tages mit dem Stehen nicht mehr klappt gibt's Fussball fürn XXX :) . Bin also schon etwas Älter.

In 13 bekommt man von den alltäglichen Scharmützeln in 16 nichts mit und die Stimmungsversuche von Unten sind allenfalls als wabernder Brei wahrnehmbar.

Meine Kontakte und Erfahrungen zu der 16 Unten-Fraktion sind also eher begrenzt und resultieren in erster Linie aus Begegnungen bei Auswärtsspielen und am Sammelpunkt Hehnerholt (weil wir dort in der Gegend Parken, wenn wir mit dem Auto anreisen).

Und ich habe für mich die Entscheidung getroffen, diese Gruppierungen zu meiden. Nur ein kleines Beispiel: Mit Personen, die, auf die freundlich geäußerte Bitte, in Hehnerholt doch eine Gasse für die Busse und PKW frei zu machen, direkt lospöbeln, mit Schlägen drohen und wie wild auf das Auto einhauen, ist nicht zu reden.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2282
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 04.02.2018 19:50

Das klingt alles sehr erschütternd. Ich kann auch nicht sagen, dass damals in Block 14 alles Friede, Freude, Eierkuchen war, aber von Münzen, Bechern oder Glasflaschen wurde man dort nicht beworfen. Was ein Unding. Aber gut, der untere 16er ist halt das Feindbild.

Klar ist es ebenso ein Unding, wenn Spieler unten mit Bechern beworfen werden. Aber dann seid doch bitte so ehrlich zu euch selbst und gebt zu, dass ihr alle gelacht habt, als dem Herrlich ein voller Bierbecher um die Ohren flog.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14888
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 04.02.2018 20:20

All in 13 hat geschrieben:Man muß sich doch aber auch mal fragen, woher diese Anfeindungen kommen.

Es sind doch mitnichten die nur netten Jungs, die Fahnen malen und jeden Cent für Borussia ausgeben. Dagegen hätte keiner was und schon garnicht die älteren Herrschaften in 16 oben.
Das ist ehrlich gesagt so ein typisches Zitat. Sorry, dass ich mich damit nochmal melden muss. Du sagst selber, dass du keinerlei DK in 16 hast und folglich nicht beurteilen kannst was das für Jungs damals waren, wie sie entstanden sind, was ihre Intention war, und welche Herausforderungen sie zu meistern hatten. Du kannst nichts davon wissen. Aber deiner Ansicht nach ist die schiere Tatsache, dass sie im Block 16 unten standen, Grund genug, dass es "mitnichten nur nette Jungs waren". Das ist ehrlich gesagt einer der Hauptgründe für die Spaltung.
Dagegen hätte keiner was und schon garnicht die älteren Herrschaften in 16 oben.
Ein weiteres Beispiel für Märchenbildung. Doch genau so war es. Kannst du aber nicht wissen, weil du ja wie du selbst sagst nie in Block16 gestanden hast. Das werden dir hier viele Leute ebenfalls beweisen die zu der Zeit unten standen. Du kannst es dir, wenn du Zeit hast, sogar in diesem Thread durchlesen. Das wurde hier bereits damals vorzüglich diskutiert.
In 13 bekommt man von den alltäglichen Scharmützeln in 16 nichts mit und die Stimmungsversuche von Unten sind allenfalls als wabernder Brei wahrnehmbar.
Man bekommt nichts mit, hat keinen Bezug, keine Informationen, keine Einblicke (was man sich aber alles holen könnte, wenn man wollte) aber eine doch sehr interessante und festgefahrene Meinung zu den Geschehnissen. Das ist in jedem Fall sehr interessant.
Meine Kontakte und Erfahrungen zu der 16 Unten-Fraktion sind also eher begrenzt und resultieren in erster Linie aus Begegnungen bei Auswärtsspielen und am Sammelpunkt Hehnerholt (weil wir dort in der Gegend Parken, wenn wir mit dem Auto anreisen).

Und ich habe für mich die Entscheidung getroffen, diese Gruppierungen zu meiden. Nur ein kleines Beispiel: Mit Personen, die, auf die freundlich geäußerte Bitte, in Hehnerholt doch eine Gasse für die Busse und PKW frei zu machen, direkt lospöbeln, mit Schlägen drohen und wie wild auf das Auto einhauen, ist
nicht zu reden.
"Es sind doch mitnichten die nur netten Auswärtsfahrer, die nett fragen ob man mal eben eine Gasse freimachen könnte. Dagegen hätte keiner was und schon garnicht die jungen Herrschaften in 16 unten."

Siehst du wie doof das ist? Ich hab keine Ahnung von der Situation weil ich keinerlei Informationen habe wie sich das alles ereignet hat und welche Parteien beteiligt waren, aber bemühe deine gleiche Formulierung.

Mit dem Unterschied, dass ich meine Aussage in Anführungszeichen und nur zu Demonstrationszwecken benutze, weil es schlicht doof ist über eine Sache oder Menschen zu urteilen, wenn man die Situation nicht selbst erlebt hat und dabei war.

Das war es jetzt aber auch wirklich von mir. Gute Nacht zusammen! :winker:

Ach und PS: Da du dich ja dazu entschieden hast diese Gruppen zu meiden, hoffe ich auch, dass du nicht für Nordkurve aktiv spendest, nicht für das Jugendzentrum und die Jugendbetreuung de Kull spendest, und dich schon gar nicht an Choreographien beteiligst. Das sind nämlich nur ein paar der Engagements von den Gruppierungen "da unten".
All in 13
Beiträge: 171
Registriert: 01.12.2005 22:34
Wohnort: Kaarst

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von All in 13 » 04.02.2018 20:59

Da ist wohl einiges in den falschen Hals gekommen. Deshalb kurz:

Ich habe nie behauptet, die Situation im 16er beurteilen zu können. Dazu bin ich viel zu weit weg und will auch nicht rein. Ich fühle mich am Rande durchaus wohl und zuhause.

Aber ich habe meine Erfahrungen mit "Ultrabewegten" gemacht. Und die waren durchgehend durch ein hohes Maß an Respektlosigkeit und oft auch von Provokation gegenüber den eigenen Farben geprägt.
Zuletzt geändert von All in 13 am 04.02.2018 21:07, insgesamt 1-mal geändert.
DarkPiedro
Beiträge: 16
Registriert: 10.06.2010 19:39

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von DarkPiedro » 04.02.2018 21:07

Also wenn man die Stellungnahme von Fanprojekt und die Beiträge der "Block-16-unten-Fraktion" zusammenfasst klingt das für mich zusammengefasst wie:

- die aktive Fanszene hat beschlossen, dass bei jedem Spiel gegen RB Protestaktionen absolut erforderlich und gewünscht sind und in Form von 19 Minuten Stimmungsboykott zum Ausdruck gebracht werden sollten scheinbar sogar müssen).
- selbstverständlich stand es jedem frei dabei mitzumachen oder diesen Protest nicht mitzutragen
- man gesteht zu, es vielleicht nicht ausdrücklich genug hervorgehoben zu haben
- die Stimmungsversuche der übrigen Fans werden als Trotzreaktion bezeichnet, deren einziges Ziel es wohl war den Leuten unten eins auszuwichen
- mit dieser Aktion (Pfeifen gegen eigene Fans) haben viele der Mannschaft geschadet, die uns dringend gebraucht hätte
- man sei offen für Vorschläge, wie der zwingend erforderliche Protest gegen RB, zukünftig zum Ausdruck gebracht werden kann. Hierbei werden nicht nur Vorschläge, sondern konkreter Einsatz (Zeit und Arbeitseinsatz) erwartet.
- zwischen den Zeilen und in vielen Beiträgen hier lese ich öfters etwas wie: "Euer-Möchtegern-Support-ist-kläglich-gescheitert,-ihr-macht-ja-auch-eh-nie-das-Maul-auf"
- einer hat hier noch was geschrieben, dass jegliche Kritik "an die Leute unten", absolut verwirkt wäre
- für Treffen und offene kompromiss Gespräche stand die "Unten-Fraktion" immer bereit, diese sind ausschließlich am Desinteresse der Anderen gescheitert

so,tief durchatmen,entspann dich, versuch sachlich zu bleiben:

mein Standpunkt:
- der Protest gegen RB steht auf meiner Prioritätenliste nicht ganz oben, wenn ich ins Stadion gehe.
- ich habe unterschätzt wie wichtig das der "aktiven Fanszene" ist. Die Konsequenz beim Ausbleiben von Gegenvorschlägen mit anschließender aktiver Teilnahme war mir nicht bewusst.
Ich bedauere dass die Konsequenz wieder einmal Schweige Aktion bedeutet. Ich habe wirklich damit gerechnet, dass die bisherigen Misserfolge bei diesen Aktionen und die großflächige Ablehnung der Nicht-Aktiven ausgereicht hätte, um das zu verhindern.
- ich bitte um Einordnung meinerseits.
Ich habe das eingeräumte Recht dennoch zu supporten wahrgenommen.
Allerdings auch nach den 19 Minuten, wenn auch nur hier und da und nicht bei Allem und schon gar nicht 90 Minuten am Stück (also so wie vorher auch)
Gehöre ich nun zu der "aktiven-Fanszene" oder zu den "Machen-nie-das-Maul-auf"? Eure Wahrnehmung und Argumentation scheint nur noch diese beiden Zustände zu kennen.
- meine Reaktion war übrigens auch keine Trotzreaktion und ich wollte auch keinem etwas auswischen. Allerdings kann ich diese Reaktion aufgrund der jüngeren Ereignisse und der Häufigkeit vollkommen verstehen.
Ich bin froh und dankbar, dass die Mehrheit gestern mal eine Reaktion gezeigt hat.
- die (Trotz)Reaktion meinerseits: Gott sei dank habe ich mich gegen einen Beitritt beim Fanprojekt entschieden, spätestens ab heute weiß ich wieder wieso.
@ Liebes Fanprojekt: lest eure Stellungnahme nochmal durch, seid ihr immer noch im Glauben für alle Fans von Borussia Mönchengladbach da zu sein oder gar zu sprechen?
Ich will nicht zu dieser "Aktiven-Fanszene" gezählt werden und distanziere mich ausdrücklich von ihr.
- ich habe nicht gepfiffen, somit habe ich die Mannschaft zum Glück nicht im Stich gelassen.
Nebenbei bemerkt:
Genauso wenig wie die "aktive Fanszene", denn sie hat schließlich dem Verein und der Mannschaft im Vorfeld das angekündigte Schweigen ausgiebig erklärt und mitgeteilt.
So oft wie es in der jüngeren Vergangenheit der Fall war, sollte mittlerweile auch eine gewisse Routine drin sein.
Hoffentlich habt ihr es besser gemacht, als bei den Nicht-Aktiven.
- ich habe keine Lust zu einem Treffen mit der "aktiven Fanszene" zu gehen, um über die Form eines Protestes (sei es gegen RB oder sonstwas), die Legitimation von Pyrotechnik und anderer diverser Aktionen zu diskutieren oder mich gar daran zu beteiligen. Manche dieser Aktionen sind übrigens genauso vorsätzlich oder gar kriminell, wie das gestrige Werfen auf Menschen.
Der einzige Grund dahin zu gehen, wäre die Hoffnung so wirklich etwas für eine verbesserte Atmosphäre im Park hinzukriegen. Realistisch erscheint es mir nicht.
- persönlich macht es mich traurig und frustriert, dass anscheinend der einzige Weg wieder eine bessere Atmosphäre im Park zu erzeugen, kurz- bis mittelfristig nur über die "aktive Fanszene" zu erreichen ist. Mir erscheint es wie ein Pakt mit dem Teufel!
@lieber Unbekannter der Samstag hinter mir stand: Ich teile deine Auffassung "es gab den Fußball vor den Ultras, es wird ihn auch danach noch geben" vollkommen.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 482
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Compagno » 04.02.2018 21:39

Warum möchtest du dich den ausdrücklich von der aktiven Fanszene distanzieren?
All in 13
Beiträge: 171
Registriert: 01.12.2005 22:34
Wohnort: Kaarst

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von All in 13 » 04.02.2018 21:41

Ach und PS: Da du dich ja dazu entschieden hast diese Gruppen zu meiden, hoffe ich auch, dass du nicht für Nordkurve aktiv spendest, nicht für das Jugendzentrum und die Jugendbetreuung de Kull spendest, und dich schon gar nicht an Choreographien beteiligst. Das sind nämlich nur ein paar der Engagements von den Gruppierungen "da unten".[/quote]

Sorry. Aber genau diese Denkweise ist mir vollkommen fremd.

Herr Hopp hat nachweislich sehr viele soziale Projekte im Rhein-Neckar Raum gefördert. Aber deshalb ist er für mich nicht der Heilsbringer des Fußballs, sondern ein Totengräber.

Gleiches gilt z. B. auch für den Weisswurstuli. Das ist ein Steuerbetrüger, egal wieviel soziales Engagement er ohne Zweifel gezeigt hat.

Bezogen auf uns: Na klar könnt ihr mich anpöbeln. Ihr sammelt ja auch beim letzten Heimspiel bei "Bechern für die Jugend".
All in 13
Beiträge: 171
Registriert: 01.12.2005 22:34
Wohnort: Kaarst

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von All in 13 » 04.02.2018 21:58

All in 13 hat geschrieben:Ach und PS: Da du dich ja dazu entschieden hast diese Gruppen zu meiden, hoffe ich auch, dass du nicht für Nordkurve aktiv spendest, nicht für das Jugendzentrum und die Jugendbetreuung de Kull spendest, und dich schon gar nicht an Choreographien beteiligst. Das sind nämlich nur ein paar der Engagements von den Gruppierungen "da unten".
Sorry. Aber genau diese Denkweise ist mir vollkommen fremd.

Herr Hopp hat nachweislich sehr viele soziale Projekte im Rhein-Neckar Raum gefördert. Aber deshalb ist er für mich nicht der Heilsbringer des Fußballs, sondern ein Totengräber.

Gleiches gilt z. B. auch für den Weisswurstuli. Das ist ein Steuerbetrüger, egal wieviel soziales Engagement er ohne Zweifel gezeigt hat.

Bezogen auf uns: Na klar könnt ihr mich anpöbeln wenn ich mit dem Auto anreise. Ihr sammelt ja auch beim letzten Heimspiel bei "Bechern für die Jugend". Also noch einen Schlag auf die Motorhaube frei.


[/quote]
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32782
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Zaman » 05.02.2018 07:48

Compagno hat geschrieben:Warum möchtest du dich den ausdrücklich von der aktiven Fanszene distanzieren?
Ich distanziere mich durchaus auch von einem Teil der aktiven Fanszene und war von diesem Teil, der es nicht gebacken bekommt, kriminelle Taten bei Fußballspielen zu unterlassen. Dazu gehört für mich auf jeden Fall Pyrotechnik einzusetzen, Dinge in Zügen zu zerstören sowie alle anderen bekannten Straftaten.
Ich denke das ist auch ein Teil dessen, womit viele in der Kurve vielleicht ein Problem haben.

Man sollte aber vor allem beim Fanprojekt auch eines bedenken. In dieser Kurve stehen nicht nur Ultras oder Mitglieder von Fanclubs. Das ist mitnichten so und diese Leute gehören dann nicht zur aktiven Fanszene sondern zu den anderen?
Für mich ist dieser Begriff schon ausgrenzend. Aktiv ... Inaktiv
Wenn ich in der Kurve stehe und anfeuere, dann fühle ich mich sehr aktiv. Leider ist das bei mir jetzt leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich. Aber selbst die, die in Block 19 sitzen und von dort aus trotzdem anfeuern (was wir immer getan haben) gehören die jetzt zum Rest, der gefälligst zu schweigen hat, weil nur die aktive Fanszene ein Recht darauf hat, das unter sich auszumachen?
lumpy
Beiträge: 2083
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von lumpy » 05.02.2018 08:35

Zaman hat geschrieben:Ich distanziere mich durchaus auch von einem Teil der aktiven Fanszene und war von diesem Teil, der es nicht gebacken bekommt, kriminelle Taten bei Fußballspielen zu unterlassen. Dazu gehört für mich auf jeden Fall Pyrotechnik einzusetzen, Dinge in Zügen zu zerstören sowie alle anderen bekannten Straftaten.
Dagegen ist ja nichts einzuwenden. Wahrscheinlich distanzierst du dich dann auch von Menschen, die Glasflaschen auf eigene Fans werfen.
Man sollte aber vor allem beim Fanprojekt auch eines bedenken. In dieser Kurve stehen nicht nur Ultras oder Mitglieder von Fanclubs. Das ist mitnichten so und diese Leute gehören dann nicht zur aktiven Fanszene sondern zu den anderen?

(...)gehören die jetzt zum Rest, der gefälligst zu schweigen hat, weil nur die aktive Fanszene ein Recht darauf hat, das unter sich auszumachen?
Da liegt wieder der Fehler. Es macht keiner etwas "unter sich" aus. Es gab vor einiger Zeit zu diesem und anderen wichtigen Themen der Kurve einen Abend beim Fanprojekt. Jeder hatte die Möglichkeit, dort andere Vorschläge zu machen. Wer an solchen Abenden mit der Chipstüte lieber auf dem Sofa liegt, der darf sich hinterher nicht beschweren.

Zum Fanprojekt allgemein: Das Fanprojekt ist nun mal der Dachverband der Fans. Hier wird nicht über Fans hinweg sondern gemeinsam mit allen Fans entschieden. Mir ist bundesweit kein Fanprojekt bekannt, dass so nah mit allen Fans zusammenarbeitet. Die Entscheidung, sich am Protest zu beteiligen ist eben durch viele Gespräche mit Fans aller Coleur erwachsen. Jeder hat die Möglichkeit, an Diskussionsabenden, am Spieltag oder sogar unter der Woche dort hinzugehen und mit den Leuten ins Gespräch zu kommen. Ich wage zu behaupten, dass KEINER der hier aktiven Nörgler auch nur ein mal das Gespräch gesucht hat. Weder mit dem Fanprojekt noch mit den Jungs am Container.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32782
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Zaman » 05.02.2018 08:39

lumpy hat geschrieben:[
Dagegen ist ja nichts einzuwenden. Wahrscheinlich distanzierst du dich dann auch von Menschen, die Glasflaschen auf eigene Fans werfen.
.
Ich glaube nicht, dass ich das jetzt wochenlang in jedem Post noch extra erwähnen muss. Ein Mal reicht ja wohl. Und man muss das auch nicht in jedem Beitrag immer wieder lesen. Hast du Angst, dass man das vergessen könnte'? Oder warum musst du das jetzt permanent wiederholen?
lumpy hat geschrieben:[ Ich wage zu behaupten, dass KEINER der hier aktiven Nörgler auch nur ein mal das Gespräch gesucht hat. Weder mit dem Fanprojekt noch mit den Jungs am Container.
Tja, dumm gelaufen. Bei mir hast du damit leider sowas von Unrecht. Und eine solche Behauptung aufzustellen finde ich einfach ziemlich unverschämt.
Du kennst von den Leuten hier wahrscheinlich überhaupt keinen persönlich. Von daher sind solche Pauschalaussagen auch bestimmt nicht sehr förderlich ein sachliches Gespräch zu führen.
lumpy
Beiträge: 2083
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von lumpy » 05.02.2018 08:51

Warum erwähnst du denn ständig wieder Pyroaktion, aber nicht die Falschenwerfer? Zum objektiven Betrachten des ganzen gehört nun mal alles. Wenn dann jemand eine sehr wichtige Sache weg lässt, lässt mich das zweifeln.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 32782
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Zaman » 05.02.2018 08:53

So schwer kann das jetzt nicht sein oder? :roll:
Benutzeravatar
brunobruns
Beiträge: 2044
Registriert: 09.05.2015 13:20
Wohnort: Bodensee

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von brunobruns » 05.02.2018 13:18

Auch ich als aktiver Nörgler bin Mitglied im fpmg. Also gewagte These, klar versemmelt.
Aber ich muss nicht alles gutheißen was das fpmg macht. Soweit geht meine Loyalität auch wieder nicht.
lumpy
Beiträge: 2083
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von lumpy » 05.02.2018 13:30

Mitglied sein heißt ja nicht, dass man schon aktiv Vorschläge gemacht hat, wie man es anders/besser machen kann.
Benutzeravatar
brunobruns
Beiträge: 2044
Registriert: 09.05.2015 13:20
Wohnort: Bodensee

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von brunobruns » 05.02.2018 13:38

Schon wieder versemmelt. Unterstellungen von Sympathisanten der sog. aktiven Szene werden hier auch immer polemischer.
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 9470
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von purple haze » 05.02.2018 14:30

Anstatt euch ständig mit Vorwürfen zu kommen, interessiert mich vielmehr wie ihr euch den Support den so vorstellt?
Die Ultras haben's ja angeblich nicht drauf, die kleinen Konkurrenzgrüppchen anscheinend auch nicht, also wie soll der Support aussehen hinter dem die Mehrheit bereit ist zu stehen?
Benutzeravatar
Kloeppeliese
Beiträge: 824
Registriert: 08.03.2016 12:10

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Kloeppeliese » 05.02.2018 14:47

Erste Massnahme für besseren Support wäre eine deutliche Qualitätsverbesserung der Beschallung...ganz ehrlich, da kommt oft nur ein mehr als undeutliches Genuschel an. Kann man vielleicht mal beim Verein ansprechen....
Auch mal das Spielgeschehen aufnehmen...einfach mal zwischendurch völlig zusammenhangloses K***n-Bashing macht nicht wirklich viel Spass (außer beim Spiel gegen K...). Für meinen Geschmack auch viel mehr Wechselrufe, da ist denn auch in Ost oder Süd nicht so Grabesstimmung...
Und ganz vielleicht kann man auch mal unten Gesänge aufnehmen, die von anderen Gruppierungen kommen. Ganz ehrlich, der Support im oberen Steher 16 ist bei mir in der Runde (auch so 40 - 50 Mann/Frau) nicht so schlecht. Warum muss dann von unten (ziemlich häufig) per se was anderes gemacht werden? Kann man das dann über die Beschallung nicht aufnehmen und verstärken? Bricht man sich nix bei ab...
Antworten