Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Schmolle14
Beiträge: 360
Registriert: 07.05.2014 21:25

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Schmolle14 » 04.02.2018 11:28

Das FP hat für die aktive Fanszene ausgemacht haben wollen, dass es eine breite Mehrheit für einen Boykott gibt. Wie erkennbar, waren auf jeden Fall die Ultras für den Boykott.
Die breite Mehrheit der Nordkurve sah das aber offensichtlich anders.

Was ist das Ziel eines solchen Boykotts? Ein Zeichen zu setzen, denke ich mal. Konnte man dieses wahrnehmen? Nein, wegen den anderen in der Nordkurve?
Da wäre es meiner Meinung nach eine sehr große Entscheidung gewesen, nach fünf Minuten den Boykott zu beenden und Vollgas zu geben. Dass man sich dort nicht der MEhrheit beugen wollte, wurde mit einem Pfeiffkonzert quittiert. Nicht wunderlich. Viele fühlten sich sicherlich nicht gefragt, ob sie den Boykott wollen und als sie ihre Meinung dann im Stadion kund taten, wurden sie weiterhin ignoriert.

Eine Sache sollte mal eingesehen werden. Richtig laut wird das Stadion nur, wenn ein Großteil der Nordkurve und vllt noch ein Teil des restlichen Stadions mitmacht.
Man kann nun zwei Wege gehen: Entweder, wie mal gelesen, es so machen, wie man es für optimal hält und es vielleicht auch wäre, wenn alle mitmachen würde und hoffen, dass irgendwann mal alle auch mitmachen. Aber über Jahre ignorieren, dass es einfach nicht funktioniert.
Alternativ könnte man so vorgehen, dass es zwar nicht zum optimalem Ergebnis führen kann, es aber vielleicht zum realistisch gesehen bestmöglichen Ergebnis in Sachen Unterstützung und Lautstärke führt.

Ich fand es sehr gut von den Capos, dass sie in Halbzeit 2 sehr versucht haben, auf die Leute oben einzugehen. Nach dem Pfeiffkonzert keinesfalls selbstverständlich.
Die Becherwerferei war indiskutabel. Und nicht nur 2 oder 3. Was für Vollspacken.
DarkPiedro
Beiträge: 16
Registriert: 10.06.2010 19:39

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von DarkPiedro » 04.02.2018 12:18

@Arnold88:

Keine Sorge,ich nehme es nicht persönlich.
Meine Sichtweise, die scheinbar der Großteil zumindest ähnlich sieht, soll das Problem sein?
Ich habe nun mal keine Lösung, das mit den Choreos war auch nur der Versuch mal ne Brücke oder sowas zu bauen.
Denn damit haben Ultras eher die Sympathien und Respekt geerntet und auch verdient, darum ist mir das spontan eingefallen. Mottotouren etc, wären vielleicht auch noch eine Möglichkeit, keine Ahnung was sonst noch.

In dem Zusammenhang sage ich persönlich aber auch knallhart:
- Solange mit beispielsweise Pyro gezielt dem Verein geschadet wird,
- solange Fähnchen, Schals oder ähnliches Fans von anderer Vereinen "gezogen" werden und unten in der Kurve präsentiert werden,
- solange Transparente präsentiert werden "Wir verurteilen jeden Stein...",
- wenn so Artikel auftauchen wie zuletzt in Faszination Fankurve
- Aufrufe zu schwachsinnigen Schweigeaktionen erfolgen, weil wieder irgendwas quer sitzt

Tja solange werde ich persönlich mich mit allem was ich habe, mit ganzer Kraft und vollem Herzen, von den Ultras distanzieren und dagegen stellen.
Daran ändern dann im Übrigen auch keine Choreos oder Mottotouren oder andere gelungene Aktionen etwas.
Die oben genannten Punkte kann und will ich nicht verstehen,Punkt!

Einsichtig bin ich dahin, dass meine gestrige Reaktion (Brüllen,Stinkefinger Richtung Ultras) nicht korrekt war.
Über das gegenseitige Bewerfen brauchen wir nicht zu reden, da sind wir uns einig.
Ansonsten weiß ich ehrlich gesagt nicht was da auf der anderen Seite erwartet oder erhofft wird?
Macragge
Beiträge: 1517
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 04.02.2018 12:38

All in 13 hat geschrieben: Ja genau darum ging es. In den ersten 19 Minuten bewußt Stimmung zu machen war ein Protest der Masse gegen den wiederholten vollkommen kontraproduktiven Boykott im unteren 16er.
Wie erbärmlich ist so ein Kindergartenverhalten ?
Ich würde das aber nicht Doppelmoral nennen, sondern eher den Spiegel vorhalten. Der Rest der Kurve hat einmal! das gemacht, was von Unten laufend vorgelebt wird. Nämlich das Anfeuern weitgehend komplett eingestellt.
Der Rest der Kurve hält doch die ganze Saison über die Schnauze ! Was soll das für ein Spiegel sein ?
Und wenn eine größere Gruppe - mittlerweile gefühlt in jedem zweiten Heimspiel - aus irgendwelchen Kleinigkeiten meint den Support einstellen zu müssen, sollte sich die Gruppe ernsthaft überlegen, ob das Stadion für sie der richtige Ort. Zumindest sollte diese Gruppe aber verinnerlichen, daß die überwältigende Mehrheit anders tickt.
Die überwältigende Mehrheit bekommt maximal einmal pro Halbzeit beim obligatorischen "Mönchengladbach ole" ihre Klappe auf. Ansonsten pöbelt man angetrunken durch die Gegend. Wenn man nicht gerade damit beschäftigt ist Wurfgeschosse in den unteren 16er zu werfen.
Was hier für ein Aufschrei wäre, wenn die Ultras mit Gegenständen geworfen hätten :shock:
Schmolle14
Beiträge: 360
Registriert: 07.05.2014 21:25

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Schmolle14 » 04.02.2018 12:45

Nach deiner Sichtweise wäre es dann auch als Kindergartenverhalten, einen erfolglosen Boykottversuch nicht frühzeitig zu beenden. Das ist dein Niveau, auf dem du konstruktiv diskutieren möchtest?
Macragge
Beiträge: 1517
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 04.02.2018 12:54

Schmolle14 hat geschrieben:Nach deiner Sichtweise wäre es dann auch als Kindergartenverhalten, einen erfolglosen Boykottversuch nicht frühzeitig zu beenden. Das ist dein Niveau, auf dem du konstruktiv diskutieren möchtest?
Was ist das denn wieder für ein Unsinn ? Ich habe das Wort "Kindergartenverhalten" bewusst gewählt, da die Großmäuler hier im Internet die Ultras grundsätzlich mit Kindergarten in Verbindung bringen.
Da ist es schon sehr interessant zu sehen wie schizophren und infantil eben jene Leute selber sind.

Der Boykott war kein Versuch, sondern eine Aktion der Ultras wo keiner gezwungen wurde mitzumachen. Eine Aktion die man durchgezogen hat um dann GEMEINSAM mit der Rest der Kurve 71 Minuten vollgas zu geben. Und dann hört der ja so moralisch überlegene Rest auf zu singen für 71 Minuten aus Protest, dass die bösen anderen aus Protest 19 Minuten geschwiegen haben ? Der Haufen, der zuvor so groß rumgetönt hat wie sehr dieser 19 Minuten Boykott der Mannschaft schaden würde ?

Und da merkt hier keiner wie dumm und lächerlich dieses Verhalten ist ?
Und nein das ist eigentlich nicht das Niveau auf dem ich diskutieren möchte, da das einfach nur lächerlich ist.
Schmolle14
Beiträge: 360
Registriert: 07.05.2014 21:25

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Schmolle14 » 04.02.2018 13:12

Oi, es ist Unsinn. Es bleibt bei deinem schwachem Nivaeu. Macht ja viel Spaß mit dir.

Schade, dass es dir nicht gelingt, Verständnis für eine andere Seite aufzubringen. Aber die Welt wird halt einfacher, wenn man eine GEgenseite als lächerlich bezeichnet/ansieht.
Macragge
Beiträge: 1517
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 04.02.2018 13:20

Schmolle14, wie wäre es, wenn du mal auf den Inhalt eingehen würdest ?
Schade, dass es dir nicht gelingt, Verständnis für eine andere Seite aufzubringen.


Ist das jetzt nen Witz ? Nach gestern redet mir hier noch einer von "Verständnis" ?
LukeSkywalker
Beiträge: 999
Registriert: 27.04.2011 20:17

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von LukeSkywalker » 04.02.2018 13:26

Insgesamt ist der Zusammenhalt in der Fanszene auf einem sehr traurigen Niveau. Statt an einem Strang zu ziehen, kocht jeder sein eigenes Süppchen.

Ich persönlich sehe nicht wirklich einen Ausweg aus der Situation.
All in 13
Beiträge: 171
Registriert: 01.12.2005 22:34
Wohnort: Kaarst

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von All in 13 » 04.02.2018 13:31

Natürlich war es gestern Kindergartenverhalten. Der größte Teil der Kurve hat sich trotzig verhalten wie ein Kleinkind. Erst beim Boykott nicht mitgemacht und dann den vom unteren 16er ausgehenden Support nicht unterstützt.

Aber ich wiederhole es gerne noch einmal. Es war das erste Mal, daß die große, unorganisierte Masse sich auf das von Unten x-mal vorgelebte Kindergartenniveau eingelassen hat und den Spieß auch mal umdrehte (=Spiegel vorhalten).

Und was das werfen von Gegenständen angeht. Es wurde hier in den letzten Stunden schon oft genug geschrieben, das dies ein NO GO ist. Aber das gilt ausnahmslos für ALLE. Wer sich über Würfe auf die eigenen Reihen beschwert, aber "Bullenschweine" rufend meint alles Mögliche aufs Spielfeld werfen zu müssen, hat nur eine sehr eingeschränkte Wahrnehmung.
Schmolle14
Beiträge: 360
Registriert: 07.05.2014 21:25

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Schmolle14 » 04.02.2018 13:38

Macragge hat geschrieben:Schmolle14, wie wäre es, wenn du mal auf den Inhalt eingehen würdest ?
Dein Inhalt beschränkt sich auf "die oben sind doof".

Zum Thema habe ich genug geschrieben. Könntest du ja mal drauf eingehen. Also inhaltlich ;)
Schmolle14
Beiträge: 360
Registriert: 07.05.2014 21:25

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Schmolle14 » 04.02.2018 13:47

"Wir haben nicht deutlich genug gemacht" - ihr hattet nicht ansatzweise die Mehrheit. Vielleicht sollte das Fanprojekt da mal überlegen, ob es die Basis noch erreicht.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 484
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Compagno » 04.02.2018 13:57

Wer stellt denn die Basis dar? Das ist natürlich eine Definitionssache. Das Fanprojekt schreibt, dass die aktive Fanszene diese Aktion beschlossen hat. Das Wort "aktiv" bedeutet tätig, so dass man sich engagiert und handelt. Da finde ich den letzten Absatz doch ganz gut. Jetzt hat jeder die Möglichkeit, die Zukunft selbst zu gestalten. Das hatte man zwar schon immer, aber jetzt wird auch noch einmal explizit dazu aufgerufen.
lumpy
Beiträge: 2102
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von lumpy » 04.02.2018 13:58

Wer hat mir mein Förmchen geklaut?

http://www.fp-mg.de/de/beitrag-zwei/new ... klaut.html

Diese Stellungnahme unseres Fanprojektes trifft es ziemlich genau. Es gab zahlreiche Gesprächsangebote und Treffen der aktiven Szene. Vor einiger Zeit wurde im Verbund (aktive Fans, Ultras, Fanclubs, etc.) vereinbart, dauerhaft dieses Protest gegen RB durchzuziehen. Es war demnach keine "Ultras Aktion" sondern eine Aktion der gesamten aktiven Szene inkl. zahlreicher Fanclubs, die sich dieser Aktion angeschlossen haben.

Große Teile des oberen 16ers haben (lächerlich schwach) versucht, in den ersten 19 Minuten Stimmung zu machen nur aus einem Grund: zum Trotz!

Der aktiven Szene wird vorgeworfen, 19 Minuten ohne Stimmung schaden der Mannschaft. Der anschließende Boykott des oberen 16ers, der sich über 70 Minuten erstreckte war dann aber okay oder wie?

Ich bin gespannt, wie viele der Boykott Gegner beim Fanprojekt vorsprechen und echte Vorschläge für einen kreativen Protest im nächsten Jahr vorschlagen. Wie viele Leute sich dann eben mal 2 Wochen Urlaub nehmen, sich bei der Familie abmelden und in tage- und nächtelanger Arbeit Choreo, Spruchbänder und co vorbereiten. Ich gehe davon aus, dass man beim Fanprojekt vergeblich auf nur einen Vorschlag warten wird.

Was sich gestern der obere 16er erlaubt hat, sprengt jegliche Vorstellugskraft eines normaldenkenden Fans. Wer diese Taten mit irgendwelchen Querelen in der Vergangenheit entschuldigen möchte, der versteht nicht was da gestern passiert ist.

Es wurde mit Schnapsfläschchen aus Glas(!) auf die Köpfe von Menschen gezielt. Hier wurden schwere Verletzungen von Leuten in Kauf genommen, die wie du und ich für unsere Borussia in der Kurve stehen. Das ist unglaublich und einmalig in unserer Szene. Kein Protest in Köln, keine 19 Minuten gegen Leipzig der aktiven Szene haben eine deartige Dimension wie das gestrige Verhalten der Ultra-Gegner. Das Recht, sich in der nächsten Zeit gegen irgendetwas der aktiven Szene zu beschweren, hat man damit vollkommen verwirkt.

Ich bin froh dass der untere Teil des Block 16 derart besonnen reagiert hat und es zu keinen Auseinandersetzungen kam. Danke, dass es wenigstens ein paar Vernünftige Menschen gestern gab!

Zum Glück gibt es genug Kameras im Stadion. Auch ich habe einige Täter mit dem Handy aufgenommen. Die Gesichter sind gut erkennbar. Ich werde meine Daten sowohl Borussia als auch der Polizeit zur Verfügung stellen und hoffen, dass einige den Borussia Park nie mehr von innen sehen werden.
Macragge
Beiträge: 1517
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 04.02.2018 14:06

Schmolle14 hat geschrieben:
Dein Inhalt beschränkt sich auf "die oben sind doof".
Also ich habe am Samstag nicht mit Wurfgeschossen nach oben geworfen und auch nicht die eigenen Fans ausgepfiffen und auch nicht Mittelfinger in die Richtung gezeigt. Seit gestern is einfach mal kleine Brötchen backen angesagt. Das war peinlich und unwürdig.
Zum Thema habe ich genug geschrieben. Könntest du ja mal drauf eingehen. Also inhaltlich ;)
das da wäre ? :wink: :wink: :wink:
Mr.Tax
Beiträge: 187
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Mr.Tax » 04.02.2018 14:08

@lumpy
Dein ständiger Hinweis auf die Wurfgeschosse nervt langsam. Es wurde jetzt schon oft genug darauf verwiesen, dass jeder klar denkende Mensch das Scheisse findet. Ich hoffe allerdings auch, dass Du die Würfe in der Schlussminute auf das Spielfeld genauso verurteilst und Deine Videoaufzeichnungen ebenso zur Verfügung stellst.
lumpy
Beiträge: 2102
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von lumpy » 04.02.2018 14:10

Wenn zwei Posts bei dir schon "ständig" sind, okay.

Dass es dich nervt, dass auch der obere 16er nun einen sehr wunden Punkt hat, okay.
Schmolle14
Beiträge: 360
Registriert: 07.05.2014 21:25

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Schmolle14 » 04.02.2018 14:11

@Macragge
Ich habe auch nichts nach oben geworfen, es hat nicht unweit von mir eingeschlagen. Habe aber genug Mittelfinger Richtung oben gesehen. Nach oben glotzen habe ich mir gespart, da lief so ein Spiel, hat mich mehr interessiert.

Wenn es dir zu schwer fällt ein Posting von mir zu finden, tut es mir leid.
arnold88
Beiträge: 72
Registriert: 21.01.2009 18:11

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von arnold88 » 04.02.2018 14:11

Schmolle14 hat geschrieben:"Wir haben nicht deutlich genug gemacht" - ihr hattet nicht ansatzweise die Mehrheit. Vielleicht sollte das Fanprojekt da mal überlegen, ob es die Basis noch erreicht.

Könnte richtig sein, meine Befürchtung ist aber eher, dass von vielen Seiten gar kein Feedback oder konstruktive Kritik an das FP zurück kommt. Im Stadion irgendwann wird dann der Unmut kund getan, so wie gestern. Das meine ich damit, wenn ich sage das Gefühl zu haben, dass viele sich halt nicht konstruktiv an Lösungen beteiligen. Pöbeln, nicht Mitsingen oder gegen die Ultras hetzen geht immer aber für alles darüber hinaus sind viele zu gemütlich. Dass alle Seiten Fehler gemacht haben ist klar, aber getreu dem Motto "Wer nichts selber macht, kann auch nichts falsch machen" wird nur reagiert (Boykott torpedieren usw.) aber nicht agiert oder versucht die Gesamtsituation zu lösen (Gesprächsrunden mit den Ultras usw.). Das sieht man ja immer wieder wenn auch vom Fanprojekt zu Stimmungsdiskussionen o.ä. ins Fanhaus eingeladen wird, da lassen sich immer die gleichen blicken, und das sind oftmals auch Leute die zurecht eine ultrakritische Haltung haben. Aber die sehen das große Ganze und dass es eben nur miteinander funktioniert. Diese Einstellung geht offensichtlich der Mehrheit der Leuten ab und somit schaden sie ebenso Borussia und der Mannschaft
Schmolle14
Beiträge: 360
Registriert: 07.05.2014 21:25

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Schmolle14 » 04.02.2018 14:20

Fakt ist, dass das FP mit der Einschätzung, was die Kurve will, eindeutig daneben lag. Ob sie es besser hätte wissen können? Diskutabel. Um das feststellen zu können, müsste das FP schreiben, wie die Absprache der aktiven Fanszene stattfand. Aber dazu äußern sie sich (erwartungsgemäß) nicht. Das haben sie nicht nötig, Schuld sind die Förmchenklauer. Aber die sind ja nun sarkastisch eingeladen mitzuwirken. Zusammen mit der Diskreditierung der Lautstärke der ersten 19 Minuten muss man sagen: Viel spaltender zu schreiben war schwer möglich.
Antworten