Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 516
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Compagno » 20.02.2017 15:28

Ich bestreite ja nicht, dass das SB einen der hier beschrieben Tatbestände womöglich erfüllt. Deshalb habe ich ja auch betont, dass ich mir nicht anmaße, dies abschließend zu beurteilen. Aber für mich als Laie wäre es z.B. schwer, juristische Grenzziehungen zwischen Gewalt gutheißenden Spruchbändern, Gewalt gutheißenden oder förderlichen Liedtexten und Gewalt gutheißenden Fangesängen nachvollziehen zu können "Ein Kölner Fan zupft an deinem Schal..." kann man ja auch noch ganz offiziell im Fanshop kaufen ohne dass es auf dem Index landete, weil es Kölner Fans in ihrem Recht auf körperliche Unversehrtheit verletzt. Oder ein anderes Beispiel: das konnte man - glücklicherweise - schon länger nicht mehr bei Spielen mit Borussia-Beteiligung hören. Aber es wurde ja definitiv schon mal gegen Schiedsrichter, die nicht ihren besten Tag erwischt haben, "h*ngt sie auf, die s******* S**" gesungen. Sicherlich ist dann die Ermittlung der "Täter" sehr viel schwieriger. Aber der Tatvorwurf wäre für mich dennoch der gleiche. Insofern finde ich das ganze ziemlich schwierig.
Macragge
Beiträge: 2379
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 20.02.2017 15:32

atreiju hat geschrieben:siehe in den Leipzig-Thread:

Artikel 2 Grundgesetz: Jeder hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Wer in einem Banner anderen (den Leipziger Kunden) dieses Recht abspricht, weil die Steine sie besser hätten treffen sollen, verstößt gegen dieses - das ist eindeutig so.
Durch das mehrmalige Wiederholen wird deine Aussage nicht richtiger...
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15560
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 20.02.2017 15:38

Relativ wenige bestreiten, dass derzeit eine außerordentliche Hysterie und Bestrafungswut herrscht, die womöglich nicht gänzlich mit dem korreliert, was man gemeinhin als "Samstagspöbel" abtun konnte.

Die Frage ist einfach, was wollte man mit dem Banner bezwecken? Warum musste man neben vielen guten und gelungenen Bannern, einem friedlichen Protest - sei er noch so kritisch beäugt gewesen - und diversen Aktionen des FP's dieses Banner zeigen, WISSEND das am Tag danach die ganze Welt genau darauf anspringt?

Wie weg gewischt ist der ganze Protest, die anderen Banner intressiert niemanden mehr. Leipzig wird noch mehr durch die Medien in Schutz genommen, suhlt sich wieder in der Opferrolle. Borussias Ansehen, und das gesamte Ansehen der Kurve leidet und nicht zu vergessen, wird sich Sotto wahrscheinlich sogar vor der Situation sehen eine saftige Rechnung bezahlen zu müssen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Borussia sagt "Ach, kein Problem, machen wir schon." Immerhin war es ja zweifelsfrei erkennbar und unterschrieben woher das Banner kam.

Ich finds schade. Und ich finde das Banner in der Situation schlicht und einfach unnötig. Kluge Fans hätten es bei den guten und kreativen Protestaktionen belassen, und die Dortmunder Aktion einfach in Ruhe gelassen. Vollkommen unabhängig ob das Banner jetzt juristisch fragwürdig oder nicht ist.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 7664
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von BurningSoul » 20.02.2017 16:06

Der Kommentar von Karsten Kellermann (RP) hat zumindest einige gute Ansätze wenn man nach dem Warum fragt.

http://www.rp-online.de/sport/fussball/ ... -1.6619998
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 14492
Registriert: 15.03.2009 21:12
Wohnort: Die Welt gesehen: Selfkant, Nordeifel, Voreifel :)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 20.02.2017 16:14

So ist es, Kurvler!

Ich verstehe es nicht und werde es auch nicht verstehen, wie in diesem Forum diese Ultraaktion verteidigt werden kann - bei aller Kritik am DFB.

Diesen Spruchband war einfach nur dumm.

Und Kellermanns Kommentar zeigt in der Tat bemerkenswerte Ansätze.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15560
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 20.02.2017 16:17

Kann ich trotz meiner Kritik am Banner überhaupt nicht teilen den Kommentar. Aber das liegt vielleicht daran, dass man in 7 Jahren Block 16 und über 50 Auswärtstouren die Strukturen und auch einige Leute persönlich kennt und weiß, dass 90% von denen sicherlich vieles sind, aber immer noch keine Selbstdarsteller. Aber ich gebe zu, dass der Eindruck erweckt werden kann, wenn man kaum Einblicke in diese (Sub)kultur hat.
GladbacherFohlen
Beiträge: 473
Registriert: 28.01.2011 19:14

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von GladbacherFohlen » 20.02.2017 16:24

Selbstdarsteller waren gestern besonders die Leute, wie zum Beispiel der Oberrang, welche in den ersten 19 Minuten unterstützt haben. Diese haben nämlich NUR in den ersten 19 Minuten was getan und es danach bevorzugt zu schweigen.

Ich schimpfe auch sehr gerne über die Ultras, aber sie haben gestern bewusst nur Schwarz/weiße Fahnen verwendet und nichts mit Fanclubs, weil die Sache und der Verein gestern besonders wichtig waren.

In Bremen hatte es viel von Selbstdarstellung, als der ganze Zaun mit 3 Bannern der Szene voll gehangen wurde, gestern allerdings nicht.
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 4643
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Einbauspecht » 20.02.2017 16:26

@ Kurvler
Zeigt dann leider dass 10% der Ultras sich selbst wichtiger nehmen als unseren Verein.
Für die Zukunft wünsche ich mir dass die 90% solche Spruchbänder verhindern.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 516
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Compagno » 20.02.2017 16:26

Für den Autor sind es eben nur so lange Poser und Selbstdarsteller, bis das nächste Interview gebraucht wird, indem man zum x-ten mal journalistisch erörtert, wie man eine Choreo organisiert. Ich schreib mir die Welt, wie sie meinen Lesern gefällt.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15560
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 20.02.2017 16:33

Einbauspecht hat geschrieben:@ Kurvler
Zeigt dann leider dass 10% der Ultras sich selbst wichtiger nehmen als unseren Verein.
Für die Zukunft wünsche ich mir dass die 90% solche Spruchbänder verhindern.
Du hast in jeder sozialen Gruppierung - unabhängig vom Fussball o.ä. - immer Menschen, die aus einer Mitgliedschaft oder aus einer Aktion herraus persönliche Genugtuung darausziehen im Mittelpunkt des Intresses zu stehen. Das sollten die 10% bedeuten. Man kann eben nichts ausschließen.
Macragge
Beiträge: 2379
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 20.02.2017 16:37

Selbstdarstellerei gab es gestern einzig von der "Ultras-raus" Fraktion, welche Bier beseelt nur in den ersten 19 Minuten gesungen und danach geschwiegen haben. DAS ist pure Arroganz. DAS schadet unserer Mannschaft
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 516
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Compagno » 20.02.2017 16:43

Den Vorwurf der Selbstdarstellerei muss man sich im Allgemeinen sicher irgendwie gefallen lassen. Aber wie GladbacherFohlen das schon anmerkte: der Protest gegen Leipzig, der den kompletten Verzicht auf die normalen Fahnen beinhaltete, war sicher alles andere als ein Musterbeispiel dafür.
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 4643
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Einbauspecht » 20.02.2017 16:45

@ Kurvler
Ja, so ist es.
Nur müsste es doch möglich sein solche Bänder in Zukunft zu verhindern.
Macragge
Beiträge: 2379
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 20.02.2017 16:46

Compagno hat geschrieben:Den Vorwurf der Selbstdarstellerei muss man sich im Allgemeinen sicher irgendwie gefallen lassen. Aber wie GladbacherFohlen das schon anmerkte: der Protest gegen Leipzig, der den kompletten Verzicht auf die normalen Fahnen beinhaltete, war sicher alles andere als ein Musterbeispiel dafür.
Man kann über den Sinn und Unsinn einer Maßnahme immer streiten. Hier haben aber mehr als 200 Fanclubs sich zu dieser Maßnahme entschieden und wenn man dann DAGEGEN singt, und nicht anderes is aus dem Oberrang gekommen, ansonsten hätte diese ja nach den 19 Minuten nicht geschwiegen, dann ist das Arroganz pur. Eben das, was man den Ultras immer vorwirft.
Slowdive
Beiträge: 1522
Registriert: 10.04.2014 13:43

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Slowdive » 20.02.2017 16:53

Unglaublich, welche Dimensionen das annimmt. Welche Geschmachspolizei bestimmt inzwischen eigentlich was witzig ist und was nicht? Da spielen sich angeblich Hoch-Intellektuelle an allen Fronten auf und definieren uns vor was geht und was nicht.
"Trinkt mehr Milch" ist witzig und originell (find ich übrigens auch) obwohl übertriebener Milchkonsum nachweislich gleich mehrere negative Auswirkungen hat. Aber es hört sich ja so putzig an.

Der Schwachsinn begann damals mit dem Haarmann-Banner in Hannover, mit dem die Stadt immer noch fleißig wirbt und den sie auf Kalendern jedes Jahr zu Weihnachten feiert. Im Stadion geht das aber überhaupt nicht und ist gewaltverherrlichend.

Und das alles inszeniert von einem Konstrukt namens DFB, der für sich in Anspruch nimmt völlig willkürlich Strafen, Lizenzierung und Rotsperren nach persönlichen Launen zu gestalten.
Für mich ist der Fußball, wie ich ihn gemocht habe, seit den letzten Wochen tot. Ich bin nicht mehr bereit mich von einer Institution wie ein kleines Kind behandeln und mundtot machen zu lassen, die in sich nur noch korrupt ist (und immer schon war).
In Zukunft darf ich nicht mehr Sch...se rufen, weil sich das nicht gehört und andere beleidigen könnte. Dabei beleidigt mich jeder Funktionär im Dunstkreis dieser selbsternannten Sippenwächter jeden Tag aufs Neue.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2775
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 20.02.2017 17:00

Compagno hat geschrieben:Für den Autor sind es eben nur so lange Poser und Selbstdarsteller, bis das nächste Interview gebraucht wird, indem man zum x-ten mal journalistisch erörtert, wie man eine Choreo organisiert. Ich schreib mir die Welt, wie sie meinen Lesern gefällt.
Wer bei sowas eben noch nie dabei war, dem bleibt ja nichts anderes übrig als die Moralkeule zu schwingen. Aber in der Kurve tickt die Welt eben anders. Da stehst du unter Feuer. Zumindest ist es mal so gewesen. Ende der 90er wollten meine Eltern mir verbieten zum Bökelberg zu fahren, weil ich regelmäßig mit Wunden und blauen Flecken heimkam. Sie konnten halt nicht verstehen, was für mich das besondere daran war und dass mir das Spaß machte. Und nein ich rede nicht von Prügeleien o.ä.

Ich wehre mich einfach gegen diese Verunglimpung unserer Fankultur. Leider gibt es immer ein paar Hirnakrobaten, die man am liebsten zum Mond schießen würde. Das lässt sich einfach nicht vermeiden, es sind Menschen und keine Roboter. Und wenn ich ins Stadion gehe will ich nunmal Gas geben, rumschreien usw. Wer das nicht möchte, findet im jedem Stadion sein Plätzchen, wo er bei Kaffee und Kuchen die Füße hochlegen kann. Völlig in Ordnung, jeder soll auf seine Weise Spaß haben können. Aber von solchen Leute lasse ich mir doch nicht einreden, wie eine Fankultur auszusehen hat und was ja alles so schief läuft, vor allen bei Ultragruppen. Das stimmt einfach nicht. Gestern ist zwar nicht alles friedlich gewesen, und wie kurvler schrieb, ist es fatal seinem eigenen Verein bewusst zu schaden, der einem so viele Freiheiten einräumt! Aber niemals sollten wir auf diesen medialen Zug aufspringen und per se alles nur noch kritisch sehen. Vieles ist bereits zerstört worden. Und ohne unsere Fankurven ist der Fußball mausetot.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 7664
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von BurningSoul » 20.02.2017 17:22

Fankultur und "Hirnakrobaten" schließen sich aus meiner Sicht jedoch aus. Es gibt sicher auch viele vernünftige Typen bei den Ultras, aber Fankultur und das Banner von gestern sind zwei Paar Schuhe. Fankultur, wenn die Mannschaft unterstützt wird, ist immer gut. Fankultur heißt für mich aber nicht, dass man mit Bannern* und anderen Aktionen den Ruf unserer Borussia beschädigt. Wer das tut, ist für mich kein Borusse, sondern ein Selbstdarsteller. Der gehört in die Gruppe der "Hirnakrobaten" und lebenslang für jegliches Spiel im Borussia-Park gesperrt.

*wie dem gestrigen Steine-Banner.
Slowdive
Beiträge: 1522
Registriert: 10.04.2014 13:43

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Slowdive » 20.02.2017 17:27

Jap. Ich hoffe die "trinkt mehr Milch" Initiatoren werden zeitnah ermittelt.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2775
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 20.02.2017 17:33

@ BurningSoul Ja es gibt sie und vermutlich davon mehr als du denkst :) Machst du es dir da nicht etwas zu leicht? Fankultur heißt für dich automatisch bester Support für die eigene Mannschaft? Klar, im besten Falle sollte das so sein. Aber sich auf sein Plätzchen zu setzen (meine damit nicht dich, sondern allgemein) und zu sagen, so Nordkurve dann macht mal, feuert die Mannschaft an und unterhaltet uns, finde ich unverschämt.
Zuletzt geändert von S3BY am 20.02.2017 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 46352
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von HerbertLaumen » 20.02.2017 17:36

Meine Güte, das Banner war sicher nicht die feine Art, aber auch ganz sicher nichts, weswegen man sich jetzt einnässen oder gar "ermitteln" muss. Der DFB sollte besser mal vor der eigenen Tür kehren und gegen sich selber ermitteln, Beckenbauer war ja heute wieder sehr präsent in den Medien.

In Deutschland herrscht Meinungsfreiheit und falls jemand der Meinung ist, dass dieses Spruchband gegen geltende Gesetze verstoßen hat, dann soll er Anzeige erstatten. Auf irgendwelche Strafen vom DFB kann man gepflegt einen dicken Haufen setzen, dieser von Korruption an höchster Stelle gebeutelte Laden hat jegliche moralische Reputation verloren.

Das einzig Wichtige ist: kein Ochsenkunde wurde angegriffen, es gab keine Verletzten, es flogen keine Steine. Diese Hysterie wegen eines einzigen geschmacklosen Banners ist komplett übertrieben, aber auch das passt wie die Faust aufs Auge zu dem Opferstatus, den sich "Rasenballsport" umgehängt hat.
Antworten