Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2704
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 19.02.2017 22:04

Modjo hat geschrieben:Es geht eher um die Entwicklung der "letzten" Spiele
Und trägst du mit deinen Aussagen zu einer besseren Stimmung bei? Du weißt also was scheiße läuft. Was soll man denn deiner Meinung nach besser machen?
Modjo
Beiträge: 31
Registriert: 06.06.2011 21:31

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Modjo » 19.02.2017 22:12

S3BY hat geschrieben:Welches aktuelle Verhalten meinst du? Heute haben ein paar unserer Fans nicht ihr bestes Bild abgegeben. Aber bei dir klingt das so, als wäre das regelmäßig der Fall. Vergesse dann aber bitte nicht die vielen tollen Auftritte, die wir national und international abliefern, abgeliefert haben und abliefern werden. Und da sind unsere bösen Ultras nicht ganz unbeteiligt dran. Du wirst immer XXX finden, die das ausnutzen wollen. Und dank der Medien machen jetzt so viele auf Heilsbringer, als wäre das alles ein unfassbares Drama. Wir sind hier nicht in Köln.

Es geht überhaupt nicht gegen die Ultras . Im Gegenteil. (Grundsätzlich war es heute nicht sehr clever von denen)

Aber wie die gesamte nordkurve sich aktuell verhält ist "meiner" Meinung nach sehr dürftig.
Ich finde es kann jeder in der Kurve einen lautstarken Beitrag leisten. Aber das passiert in der gesamten Kurven nicht mehr .
Und da es "meine" Meinung ist , brauch es auch keiner kommentieren.
Ich finde es einfach nur erbärmlich wenn einige sich als tolle Fankurve betiteln und viele Gegner in der gästekurve sich tot lachen (wahrscheinlich auch die von heute )
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13877
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 19.02.2017 22:17

Macragge hat geschrieben:Sagt mal wenn die Gästefans "wir schmeissen stein um stein..." grölen. Pöbelt ihr dann zurück oder heult ihr rum wegen des schlimmen Inhalts dieses Gesanges ?

Man kann sich auch echt anstellen. Fuppes ist und bleibt Fuppes und da gehören halt deftige Spruchbänder dazu.

Ja, dann rege ich mich auch auf. Weil aus Worten Taten folgen können: Siehe Überfall der *ölner auf den Bus mit Gladbacher Fans.

Im Übrigen: Muss ich mich auf das niedrige Niveau von anderen begeben. Die Bilder auf der RP-Seite zeigen doch auch sehr kreative Sprüche - bessere als die auf den beiden großen Spruchbändern.
Macragge
Beiträge: 2190
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 19.02.2017 22:19

raute56 hat geschrieben:
Ja, dann rege ich mich auch auf. Weil aus Worten Taten folgen können: Siehe Überfall der *ölner auf den Bus mit Gladbacher Fans.
Findeste diese Argumentation nicht ein wenig kurz gedacht ?
basti_r_09
Beiträge: 113
Registriert: 31.01.2011 22:10

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von basti_r_09 » 19.02.2017 22:19

Macragge hat geschrieben:
Ihr scheint in den letzten Jahrzehnten offensichtlich alle nicht mit Borussia unterwegs gewesen. Da waren so viele Spruchbänder dabei die man zwar dumm finden kann, aber da wurde bei Leibe nicht so nen Fass aufgemacht wie bei den Spinnern.

"Wann wo wieviele" / "XXX" damals von Rostock falls sich jemand erinnern kann.

"Fohlenmetzgerei" / "Schlachterei" in Köln.

Habt ihr da auch so aufgeregt reagiert ?
Seh ich auch so. Wir hören uns jedes Wochenende "wir schmeißen Stein auf Stein auf die Elf vom Niederrhein" an. Und? Dieses Konstrukt fühlt sich zu wohl in der Opferrolle, und die scheiß korrupten DFB Schlipsträger passt es gerade zu gut das sie hier die fetten Strafen verhängen können. Die verdienen doch im Endeffekt an diesem Scheiß Werbeverein..
Das Plakat war vielleicht grenzwertig, aber das sind und waren hunderte in den letzten Jahren auch. Da hat es keine XXX interessiert.
Wenn ich diese ganze Medienberichterstattung lesen muss, kann ich gar nicht aufhören zu kot***.
Dauert nicht mehr lang dann wird das zum Fussball fahren nicht mehr erträglich sein, ist doch teilweise auch schon so.
Macragge
Beiträge: 2190
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 19.02.2017 22:21

basti_r_09 hat geschrieben: Wenn ich diese ganze Medienberichterstattung lesen muss, kann ich gar nicht aufhören zu kot***.
Dauert nicht mehr lang dann wird das zum Fussball fahren nicht mehr erträglich sein, ist doch teilweise auch schon so.
Das schlimme ist ja, dass selbst hier im Forum die Leute auf den Express/ Springer / Funke Zug aufspringen und moralisch nahezu zusammenbrechen wegen nem Stück Stoff/Tapete mit Farbe drauf...
basti_r_09
Beiträge: 113
Registriert: 31.01.2011 22:10

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von basti_r_09 » 19.02.2017 22:26

Macragge hat geschrieben:
Das schlimme ist ja, dass selbst hier im Forum die Leute auf den Express/ Springer / Funke Zug aufspringen und moralisch nahezu zusammenbrechen wegen nem Stück Stoff/Tapete mit Farbe drauf...
Vielen ist nicht bewusst was hier auf dem Spiel steht wenn man bei dieser beispiellosen schei** aus Sachsen einfach darüber hinweg sieht. Es findet keine Objektive Betrachtung statt. Weder in den Medien noch im Diskurs bei vielen "Fans" untereinander, bzw bei letzteren die Weitsicht.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13877
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 19.02.2017 22:39

Ich glaube schon, dass das vielen bewusst ist.
Ich bin absolut gegen dieses Werbekonstrukt.

Es gibt aber nun Menschen, die sagen: Das ist die Zukunft des Fußball. Das ist nicht mehr zu stoppen. (Ich hoffe doch, auch wenn ich es bezweifle.)

Ich glaube aber, dass Protestformen wie die Blockade des RB-Busses oder die Vorkommnisse in Dortmund die Akzeptanz von RB in der breiten Öffentlichkeit eher steigert. Warum? Hier die friedlichen RB-Fans, die Opfer sind, dort die gewaltbereiten (verbal wie tätlich) Anhänger der sogenannten Traditionsvereine.

Wir Traditionalisten müssen mit sachlichen Argumenten und - wie ich schon mal schrieb - kreativ, humorvoll, ironisch, aber nicht plump gegen das Werbeprodukt kämpfen.
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 489
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Compagno » 19.02.2017 22:47

Macragge hat geschrieben:Ihr scheint in den letzten Jahrzehnten offensichtlich alle nicht mit Borussia unterwegs gewesen. Da waren so viele Spruchbänder dabei die man zwar dumm finden kann, aber da wurde bei Leibe nicht so nen Fass aufgemacht wie bei den Spinnern.
Und genau DAS ist doch der springende Punkt. Es wird ein Fass aufgemacht. Nicht nur hier im Forum. Auf sämtlichen Sportporfalen gibt es mittlerweile einen Artikel zu diesem Spruchband. Denkt ihr, das war den Machern nicht bewusst? Nach den Vorkommnissen in Dortmund wurde ein medialer Sturm losgelöst, weil es verletzte Gästefans gab. Aber kann einer die Frage beantworten, ob die Zahl der Verletzten Hamburg-Fans durch den Ordnungsdienst in Leipzig vielleicht höher ist? (Das hat nichts mit Leipzig zu tun. Hätte auch der Ordnungsdienst jedes x-beliebigen Bundesligisten sein können) Wohl kaum. Aber wie denn auch? Solche Berichte verlassen die einschlägigen Seiten (Fanzeit, Faszination Fankurve, etc.) kaum bis gar nicht. Damit wir uns nicht falsch verstehen: ich will damit keinesfalls die Vorkommnissen in Dortmund verharmlosen/beschönigen. Lediglich das Ungleichgewicht in der Medienverichterstattung soll deutlich werden. Wieso gibt es bei verletzten Fans durch einen Ordnungsdienst kein Medienecho? Wieso fordert der DFB keine Konsequenzen für den Gastgeber? Wahrscheinlich, weil er aus erstem Grund gar nicht unter dem Druck steht, dies tun zu müssen.

Leipzig wurde medial in vollkommen übertriebener Weise zum Opfer stilisiert. Spruchbänder in Dortmund, die sich kaum bis gar nicht von sämtlichen Spruchbändern der vergangen Spielzeiten mit Leipziger Beteiligung (3. und 2. Liga) unterschieden, werden plötzlich kriminalisiert. Jetzt sind wir gar in einer Zeit angekommen, in der Menschen mit Videoüberwachung identifiziert und zur Rechenschaft gezogen werden sollen, die ein Plakat hochhalten. Wohlgemerkt in einem Land, in dem noch freie Meinungsäußerung erlaubt ist. Man mag sich über Geschmack streiten. Das darf man auch in der Causa Böhmermann. Das ändert aber nichts daran, dass es rechtlich höchst kompliziert ist, zwischen Beleidigung und Meinungsäußerung zu unterscheiden. Und da halte ich grade einen DFB, dessen ranghohe Personen mitunter auch - vorsichtig formuliert - in das ein oder andere moralische und rechtliche Fettnäpfchen getreten sind, nicht unbedingt in der Position, federführend auftreten zu sollen.

Im Kontext dieser kurzfristigen Entwicklung sehe ich das Spruchband persönlich - auch wenn die Macher vielleicht gar nicht diese Intention verfolgen - als satirischen Fingerzeig. Hier wurde ja auch bereits gefordert, die Verantwortlichen "ausfindig zu machen" und dann "weg mit denen". Aber auf welcher Grundlage? Weil es unter die Gürtellinie geht? Weil es ein Zeugnis vielleicht absolut schlechten Geschmacks ist? Weil manche es als möglicherweise indirekten Aufruf zu Gewalt verstehen könnten? Viel besser könnte man das diesbezügliche Dilemma dann satirisch wirklich nicht aufarbeiten.
Macragge
Beiträge: 2190
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 19.02.2017 22:53

raute56 hat geschrieben:
Ich glaube aber, dass Protestformen wie die Blockade des RB-Busses oder die Vorkommnisse in Dortmund die Akzeptanz von RB in der breiten Öffentlichkeit eher steigert. Warum? Hier die friedlichen RB-Fans, die Opfer sind, dort die gewaltbereiten (verbal wie tätlich) Anhänger der sogenannten Traditionsvereine.
Also die friedliche Blockade des RB-Mannschaftsbusses geht zu weit ? Was kommt als nächstes ? Gesangesverbote ?

Welche "Vorkommnisse" denn genau ? Die Spruchbänder, welche es tausendfach jedes Jahr auch in geschmacklos gibt ?
Oder reden wir von den vermeintlichen Angriffen auf vermeintliche Frauen und Kinder, wovon bis heute nichts bewiesen ist ? Ich habe auf allen Materialien die ich sichten konnte einzig besoffene Kutten BEIDER Seiten gesehen die sich sinnloser weise Flaschen um die Ohren geworfen haben. Muss man nicht toll finden, aber sowas passiert in Deutschland jeden verdammten Tag. Nie war es eine Zeile wert, nur jetzt wo es um das Konstrukt ausm Osten geht.

Die Bild macht daraus die Überschrift "Dortmunder Ultras jagen Leipziger Kinder." Glaubt ihr diesen Schwachsinn wirklich ?!
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 6951
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von BurningSoul » 19.02.2017 23:00

@Macragge und basti_r_09: Ihr wertet geschockt sein, aber ich sympathisiere mit keiner Faser meines Seins für das Konstrukt in Leipzig und trotzdem fand ich dieses Banner heute dümmlich und einfach ekelhaft. Warum? Nicht weil ich Funke, Bild oder Express lese. Das tue ich nicht. Sondern weil für mich Gewalt/der Aufruf von Gewalt nicht zum Fußball gehört. Jeder Mensch der ins Stadion geht, soll das Recht haben, dass er das Spiel schauen kann ohne ein Opfer von irgendwelchen randalierenden Idi*ten zu werden. Egal ob es Borussen, Kölner, Müncher oder auch Leipziger sind. Dass Teile unserer Ultras Sympathien für die Aktion der Dortmunder Hooligans gezeigt haben, macht sie für mich zum Problem. Es gab bei uns eine Zeit, da waren die Ultras einfach sehr leidenschaftliche Fans. In den letzten Jahren haben sich vermehrt immer mehr Personen eingeschlichen, denen es nicht um Fußball geht. Es geht diesen Leuten nur darum sich selbst zu feiern. Hauptsache sie sind im Mittelpunkt mit ihren Bannern und ihrer Pyrotechnik.

Ich bin mal auf die nächsten Tage gespannt. Wenn es den Ultras wirklich um Borussia geht, dann stellen sie sich gegen die Chaoten in den eigenen Reihen, die dieses "Stück Stoff" heute ins Stadion gebracht haben. Bisher sind unsere Fans größtenteils vernünftig und daher hoffe ich, dass die Selbstreinigung im Laufe der Woche stattfindet. Ich habe nämlich kein Interesse, dass wir bald unsere eigene "Wilde Horde" oder "Riots" haben. Solche Leute sind nicht Borussia. Solche Leute repräsentieren auch nicht die Nordkurve. Solche Leute instrumentalisieren den Fußball auf eine Art, die einfach abartig ist.

Dass es auch ohne stupide Banner geht, die den Steinewurf irgendwie rechtfertigen wollen, konnte man doch heute sehen. "Trinkt mehr Milch" oder das Plakat mit Ralles Farmteam sind kreative und gute Ansätze. Beim nächsten Spiel vielleicht irgendeine Karikatur der Leipziger Vereinsstruktur. Ansätze gibt es mehr als genug. Die 17 Mitglieder, diese Filialwechsel zwischen Leipzig und Salzburg, Timo Werner der durch das Getränk Flügel bekommt und so über das Feld schwalbt/fliegt. Das sind alles Ansätze, die nicht zur Gewalt aufrufen, kreativ sind und einen viel positiveren Effekt haben, als ein erneutes Banner aus der Kategorie "Dortmunder Hooligans".

Und die Fanrgesänge gegen uns? Meine Güte. Kann man nichts machen. Über jeden Verein gibt es mindestens ein Schmählied. Ist zwar manchmal nervig, aber ist ja nicht so, dass unsere Fans es bei Cologne, Cologne oder den Lederhosen nicht auch so machen. Das sind die normalen Reibereien im Fußball. Aber fliegende Steine, Pyrotechnik und so ein Mist braucht kein Mensch mehr. Wer das braucht soll sich auf einem großen Feld mit gleichgesinnten Treffen und sich da halt prügeln.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2704
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 19.02.2017 23:09

Wenn das so weiter geht muss borussia bald noch strafe zahlen, weil sie dat trömmelsche spielen und bei kölle allaaf unsre fans kölle steigt ab singen lassen.
Macragge
Beiträge: 2190
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 19.02.2017 23:11

S3BY hat geschrieben:Wenn das so weiter geht muss borussia bald noch strafe zahlen, weil sie dat trömmelsche spielen und bei kölle allaaf unsre fans kölle steigt ab singen lassen.
Es geht ja noch schlimmer: Kölle säuft ab .. Ist das etwa ein Aufruf zum Massenmord zwecks Pegelanhebung in Köln ? :?:
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 6951
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von BurningSoul » 19.02.2017 23:14

@S3BY: Das wird nicht passieren und das weißt du auch. :)

Das eine sind typische Neckereien zwischen zwei Vereinen, die sich nicht grün sind, aber im Grunde auch nicht ohne einander können, weil es immer die Highlightspiele des Jahres sind.
Das andere sind selbsternannte Fans, die bedauern, dass Menschen nicht Opfer einer möglichen Körperverletzung geworden sind.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2704
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 19.02.2017 23:14

Dann müsste ja ein bekanntes lied längst auf liste b des index gelandet sein :/ Kann ja alles noch werden...
El Mika
Beiträge: 775
Registriert: 24.09.2007 01:22
Wohnort: Waldniel

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von El Mika » 19.02.2017 23:18

raute56 hat geschrieben:Wir Traditionalisten müssen mit sachlichen Argumenten und - wie ich schon mal schrieb - kreativ, humorvoll, ironisch, aber nicht plump gegen das Werbeprodukt kämpfen.
Zum Einen das und zum Anderen sollte mal klargestellt werden, dass Gewalt und Steine nicht zu der Fankultur gehören, die die Meisten hier verteidigen wollen.
Wenn ich dann sehe, dass von Leipziger Seite die ganze Thematik so dargestellt wird, als ob sie die friedlichen Familien seien, die am Stadionbesuch gehindert werden sollen, weil alle, die gegen RaBa sind, Gewalt befürworten und gewalttätig sind und keine Mittel scheuen, um Leipziger zu verletzen, dann ist das schon arg grenzwertig.
Das wird nur noch übertroffen von der medialen Empörungswelle, die das alles mitmacht.
Klar, wenn ich gegen RaBa bin, bin ich ein brutaler Schläger, dazwischen gibt es nix, weil ich mit einem Protest gegen RaBa Leipzig nur verhindern möchte, dass friedliche Familien ins Stadion können und ich meine Gewaltphantasien auslebe.

Ich habe selber eine kleine Tochter, mit der ich vielleicht irgendwann gerne ins Stadion gegangen wäre. Aber so, wie sich die ganze Situation derzeit darstellt, wird das nicht passieren, weil ich das Interesse am Fußball komplett verliere. Ich habe aktuell kein Bedürfnis mehr, ins Stadion zu gehen, ich gucke mir unsere Spiele nichtmal mehr auf Sky an. Jedes kleinste Detail wird zu einem Hype hochgepusht, jedes Wort und jeder Fingerzeig auf die Goldwaage gelegt, jede gesprochene oder geschriebene Geschmacklosigkeit zum Untergang des Abendlandes erklärt.

Meine Güte...so Banner und Gesänge gab es schon immer, und auch, wenn ich nicht jede Aussage befürworte, befürworte ich doch, dass andere das Recht haben, ihre Meinung auf diese Art zu äußern. Dann kann ich das auch mal "geschmacklos" nennen, aber akzeptiere, dass als einzige Konsequenz der Respekt vor einer Fanszene sinkt (wie z.B. auch bei St.Pauli nach dem Dresden-Banner).

Red Bull wird den Fußball nicht zerstören.
Das ist schon passiert.

Wenn das Leipziger Modell wirklich die Zukunft des Fußballs ist, dann bin ich die Vergangenheit. Die Macher sollten halt nicht vergessen, wen sie aktuell aus den Stadien verdrängen.
Das Problem an der Sache wird nur sein, dass es niemanden außer uns interessiert. Irgendwann stellen die fest, dass der Weg falsch war, aber dann haben alle schon ihr Geld verdient und liegen auf ihren fetten Taschen am Pool, während sich die nächste Generation fragt, warum und wie Fußball so ins Abseits geraten konnte.

:winker:
Benutzeravatar
Kellerfan
Beiträge: 7855
Registriert: 16.03.2007 15:24
Wohnort: Erkelenz

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Kellerfan » 19.02.2017 23:21

Meine Gedanken zu heute:

1. Das Banner ist gewaltverherrlichend und hat bei unserer Borussia absolut nichts zu suchen! Dass der DFB bei solchen Spruchbändern keinen Spaß versteht, scheint bei diesen Fußballliebhabern aus dem unteren 16er auch noch nicht angekommen zu sein. Ein geistreicher Spruch war wohl zu viel verlangt.

2. Die 19 Minuten Stille sind doch absolut lächerlich gewesen. Damit wird keinem auf den Schlips getreten. Den Leipzigern und der DFL war's jedenfalls scheißegal. Vielmehr schadet man der eigenen Mannschaft durch fehlenden Support. Besser wäre eine "Alle-in-Schwarz"-Aktion gewesen. Eine schwarze Nordkurve/ein schwarzes Stadion mit einer Schweigeminute ab der 20:09 Min. hätte eine bessere Wirkung, gerade auch medial, erzielt. Ein kompletter Stimmungsboykott ist natürlich immer die einfachste Alternative, wirkt aber bockig und wenig kreativ. (Mal davon abgesehen, dass die Stimmung gegen RB nicht besser oder schlechter war, als sonst bei Heimspielen)
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2704
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 19.02.2017 23:24

Gute idee von dir. Warum fällt dir das aber erst nach dem spiel ein?
Macragge
Beiträge: 2190
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 19.02.2017 23:27

Kellerfan hat geschrieben:, scheint bei diesen Fußballliebhabern aus dem unteren 16er auch noch nicht angekommen zu sein. Ein geistreicher Spruch war wohl zu viel verlangt.
Na ein Glück das wir nicht verallgemeinern. Ich stehe im unteren 16er und ich bin kein Mitglied der aktiven Ultra'Szene. Bin ich jetzt noch gut oder schon schlecht ?

Demnächst sind die Ultras auch noch am schlechten Wetter schuld. :shock:


edit: Alle in schwarz ? Ernsthaft ? Na da hätte ich aber gerne die Kommentare der Medien und hier gelsen :lol:
Benutzeravatar
Kellerfan
Beiträge: 7855
Registriert: 16.03.2007 15:24
Wohnort: Erkelenz

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Kellerfan » 19.02.2017 23:32

S3BY hat geschrieben:Gute idee von dir. Warum fällt dir das aber erst nach dem spiel ein?
Ich wurde nicht zum Brainstroming der Boykott-Planer eingeladen :roll:
Macragge hat geschrieben: Ich stehe im unteren 16er und ich bin kein Mitglied der aktiven Ultra'Szene. Bin ich jetzt noch gut oder schon schlecht ?
Was das Textverständnis angeht schlecht.
Antworten