Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 473
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Compagno » 22.02.2016 00:07

@Hotte 62

Das ist natürlich in dem Sinne ganz schwer zu bewerten, dass man mit einer solchen Tabelle eine gewisse Aussagekraft herzustellen versucht. Es gibt ja keine festen Kriterien, sondern nur subjektive Empfindungen. Und die variieren - zumindest bei mir - auch von Saison zu Saison. Dazu kommt, dass man von dem einem Spiel, das man live mitbekommt, eigentlich nicht viele Rückschlüsse ziehen kann. Die Fans aus Kiew, die damals in Gladbach waren, werden z.B. einen gänzlich anderen Eindruck von der Stimmung im Borussia-Park gewonnen haben, als diejenigen Fans aus Bremen, die vielleicht diese Saison zum ersten Mal in Mönchengladbach zu Gast waren. Deshalb muss man eigentlich auch auf z.T. trügerische Eindrücke aus TV und sonstige Videos zurückgreifen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Ich maße mir jetzt nicht an, eine ganze Tabelle erstellen zu können. Aber in der ersten Bundesliga finde ich Frankfurt, Dortmund, Stuttgart, Hertha und Schalke zuhause ziemlich stark. Auch in dieser Reihenfolge.
Benutzeravatar
Hotte62
Beiträge: 4998
Registriert: 27.03.2004 19:18
Wohnort: München

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Hotte62 » 22.02.2016 00:25

Ja, Deine Argumente sind sicher richtig. Aber es gibt halt immer Stadien, die in den Erzählungen von Fans, Spielern und Presse grundsätzlich als Hexenkessel gelten oder galten, z.B. (zumindest früher) der Betzenberg. Da wollte keiner gerne hin.

Stuttgart wundert mich in Deiner Liste ein wenig. Da war ich letztes Jahr (oder war unser 2:0 Sieg schon vor zwei Jahren?) und war ich eher verwundert, wie wenig es da abging.
Benutzeravatar
brunobruns
Beiträge: 1808
Registriert: 09.05.2015 13:20
Wohnort: Bodensee

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von brunobruns » 22.02.2016 10:01

@Compagno

Komischerweise auch die Stadien, wo man immer befürchten muss eine auf die Mütze zu bekommen und/oder seines Schals entledigt zu werden. :o
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2114
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 22.02.2016 11:33

@Compagno
Von denen, die du aufzählst kann ich nur bei frankfurt zustimmen. Hertha? Im durchschnitt 30000 zuschauer. Schalke ist null stimmung mehr, dortmund an guten tagen, die sind satt. Stuttgart? Auch nur wenns richtig gut läuft. Momentan würde ich köln mit ganz vorne sehen. Beim 2:0 gegen dortmund war da die hölle los. Eigentlich müsste man auch die zweite oder dritte liga mit berücksichtigen. Union berlin, bielefeld, magdeburg, die sind hardcore und zwar durchgehend. In der 1. liga ists größtenteils nach tabellenstand. Aber wir gehören klar ins obere drittel und nicht ins untere.
Macragge
Beiträge: 1387
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 22.02.2016 12:47

S3BY hat geschrieben:Aber wir gehören klar ins obere drittel und nicht ins untere.
Klares nein. Unsere Stimmung bei Heimspielen ist absolut unterirdisch.
Und nein 19 mal "Mönchengladbach Olé", noch dazu im Vollsuff und Kanon vorgetragen, verdient keinen Kreativpreis.

Hertha hat die lauteste Heimkurve in den letzten Jahren, das ist absolut unbestritten. Was in Berlin aber natürlich auch mit den baulichen Gegebenheiten zu tun hat. Und der schon verbesserten Spielweise im Vergleich zu vorher ;)

Stuttgart lebt zu 100% von seiner Ultra' Szene. Daneben gibt es in Stuttgart nicht viel.

Schalke hat ähnliche Probleme wie wir, nur das dort die Ultra' Szene noch deutlich mehr Einfluss hat. Aber auch dort sind "Konflikte" innerhalb der Szene nicht förderlich.

Ich glaube viele machen den Fehler und hauen einfach die typischen Anti-Ultra Sprüche raus: "Arrogant", "XXX" .. "Nabel der Welt"...
All das mag ja auf gewisse Ultra' Gruppen in Deutschland zu treffen. Aber unsere ? Unsere fallen dann doch eher durch geile Choreos auf.
Genauso wie jedes Lied was woanders angestimmt wird und länger als 3 Sekunden durchhält sofort von den Vorsängern übernommen wird. Der Ultra' Shop ist auch der einzige Ort, wo wir vernünftig gestaltete Fanartikel zum kleinen Preis erhalten können. Das der "Style" der Ultra' Artikel mehr angenommen wird, sieht man doch daran, dass der Verein und der Supportes Club jeden zweiten Artikel leicht verändert später raus bringt. Siehe zum Beispiel: VFL Shirt vom Shop und Vfl Shirt vom Supporters Club.

Des weiteren ist unsere Szene doch sehr verwoben mit den Ultras. Zig Fanclubs lagerten bzw lagern ihre Sachen in den Räumlichkeiten der Ultras. Gemeinsame Sonderzugtouren sind und waren bisher immer das Highlight der Saison. Die Gründung von "De Kull" geht unter anderem auf Mitglieder der Ultra' Szene zurück. Genau wie Nordkurve aktiv. An der Verschönerung hinter der Nord sind ebenfalls Teile der Ultra' Szene federführend. Spruchbänder wie am Samstag zeigen auch deutlich die Verbundenheit der Ultras zu anderen Teilen unserer Fanszene.

Natürlich gibt es auch bei unseren Ultras Bumsbirnen, aber da könnte ich auch einige Nicht-Ultras in unserem Stadion aufzählen, welche diesen Audruck verdienen.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2114
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 22.02.2016 13:24

Und welche Vereine sind da deiner meinung nach deutlich besser? Und wenn ihr euch doch so über die einfallslosigkeit der ultras beschwert, warum macht ihr es dann nicht besser? Steht ihr im block und denkt euch 'nö die lieder sind doof, also seien wir mal bockig'...? Wer hält euch denn davon ab selbst die initiative zu ergreifen und die mannschaft anzufeuern? Probieren geht doch über studieren. Jetzt waren die ultras einmal leise und schon maßt ihr euch an es ja soviel besser zu können, oder rumzunörgeln. Aber meckern alleine hilft nicht. Ich erinnere mal an den abstiegskampf zuletzt. Da war der park ein reinster hexenkessel, weil eben alle gemeinsam mitgemacht haben. Viele sind doch einfach satt und wollen ja ein gutes spiel sehen, wo jeder gegner beherrscht werden muss. Und dann bleiben eben nur noch die ultras, die man hört. Hört doch auf zu jammern und tut was dagegen. Das ist ein sich selbst befruchtender kreislauf.
Benutzeravatar
klitschko99
Beiträge: 42
Registriert: 26.12.2004 12:50
Wohnort: Essen

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von klitschko99 » 22.02.2016 13:47

Macragge hat geschrieben:

Ich glaube viele machen den Fehler und hauen einfach die typischen Anti-Ultra Sprüche raus: "Arrogant", "XXX" .. "Nabel der Welt"...
All das mag ja auf gewisse Ultra' Gruppen in Deutschland zu treffen. Aber unsere ? Unsere fallen dann doch eher durch geile Choreos auf.
Genauso wie jedes Lied was woanders angestimmt wird und länger als 3 Sekunden durchhält sofort von den Vorsängern übernommen wird. Der Ultra' Shop ist auch der einzige Ort, wo wir vernünftig gestaltete Fanartikel zum kleinen Preis erhalten können. Das der "Style" der Ultra' Artikel mehr angenommen wird, sieht man doch daran, dass der Verein und der Supportes Club jeden zweiten Artikel leicht verändert später raus bringt. Siehe zum Beispiel: VFL Shirt vom Shop und Vfl Shirt vom Supporters Club.

Des weiteren ist unsere Szene doch sehr verwoben mit den Ultras. Zig Fanclubs lagerten bzw lagern ihre Sachen in den Räumlichkeiten der Ultras. Gemeinsame Sonderzugtouren sind und waren bisher immer das Highlight der Saison. Die Gründung von "De Kull" geht unter anderem auf Mitglieder der Ultra' Szene zurück. Genau wie Nordkurve aktiv. An der Verschönerung hinter der Nord sind ebenfalls Teile der Ultra' Szene federführend. Spruchbänder wie am Samstag zeigen auch deutlich die Verbundenheit der Ultras zu anderen Teilen unserer Fanszene.

Natürlich gibt es auch bei unseren Ultras Bumsbirnen, aber da könnte ich auch einige Nicht-Ultras in unserem Stadion aufzählen, welche diesen Audruck verdienen.
:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Bezüglich Stimmung, da finde ich gerade Vereine aus den unteren Ligen stark. Nehmen wir mal Rot Weis Essen, das geht wirklich der Kern hin und die Stimmung ist TOP.
Schalke und Dortmund haut mich nicht wirklich um und ist zu vergleichen mit unserer Stimmung. Mir persönlich ist es Scheiss egal, wer welches Lied anstimmt, ich gehe ins Stadion um Stimmung zu machen und versuche auch mein Umfeld zu animieren.
Benutzeravatar
brunobruns
Beiträge: 1808
Registriert: 09.05.2015 13:20
Wohnort: Bodensee

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von brunobruns » 22.02.2016 13:58

Klares nein. Unsere Stimmung bei Heimspielen ist absolut unterirdisch.
Und nein 19 mal "Mönchengladbach Olé", noch dazu im Vollsuff und Kanon vorgetragen, verdient keinen Kreativpreis.
Wie neulich direkt hinter meinem Sohn und mir. Vier Zündkerzen mit ca. 10 Promille. Dazu noch unerträglich schlecht und falsch gesungen.
War eine absolute Härteprüfung zum Thema "Fansein" :lol:
Und ein Platzwechsel war leider nicht möglich :roll:
Benutzeravatar
Bahia1962
Tippspielsieger!
Beiträge: 1214
Registriert: 22.09.2012 20:24
Wohnort: Heiligenhaus

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Bahia1962 » 22.02.2016 14:59

Macragge hat geschrieben: Klares nein. Unsere Stimmung bei Heimspielen ist absolut unterirdisch.
Die Stimmung ist sicher ausbaufähig, aber als unterirdisch sehe ich sie definitiv nicht.
Macragge hat geschrieben: Und nein 19 mal "Mönchengladbach Olé", noch dazu im Vollsuff und Kanon vorgetragen, verdient keinen Kreativpreis.
Richtig. 90minütiger spielunabhängiger Dauersingsang aber meines Erachtens auch nicht.
Macragge hat geschrieben: Ich glaube viele machen den Fehler und hauen einfach die typischen Anti-Ultra Sprüche raus: "Arrogant", "XXX" .. "Nabel der Welt"...
Fehler? Vielleicht sind diese Anti-Ultra-Sprüche ja so typisch, weil sie zutreffen.
Zumindest was meine persönliche Erfahrung angeht.

Und jetzt lies Dir doch mal bitte Deinen gesamten eigenen Text durch. Jeder Satz wird als unabdinglicher Fakt dargestellt. DAS nenn ich übrigens auch arrogant.
Benutzeravatar
powerSWG
Beiträge: 3438
Registriert: 28.10.2008 20:14
Wohnort: 15 Minuten vom BorussiaPark

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von powerSWG » 22.02.2016 15:09

Ich verstehe die ganze Diskussion nicht.
Als Mitglied in der Ü40 Gruppe mit Stehplatz in der Nord,möchte ich meinen Senf auch dazu beitragen.

Das am Samstag Support kam, hat doch nichts damit zu tun dass man gegen die Ultras ist. Man wollte unbedingt die Mannschaft zum Sieg führen.
Im Block 15 wussten wir allerdings manchmal nicht, ob wir uns jetzt dem Gesang zur rechten oder eher zur linken Seite anschließen sollten. Dennoch hat es irgendwie geklappt.

Ab der 70. Minute wurde es zu ruhig, bis auf ein "VFL,VFL" kam wenig. Gerade in dieser Phase war es aber nötig unsere Mannschaft zu unterstützen. Sollte es ruhig sein, überbrückt wenigsten der Block 16 diese Phase und das ist auch gut so. Absolute Ruhe im Stadion finde ich unheimlich und hat eher was mit Tennis zu tun.

Ohne Ultras hätten wir auch nicht solch eine Choreo wie bei den CL-Spielen. Ich als Familienvater, zudem noch künstlerisch minderbemittelt, könnte dies nicht planen und durchführen.

Im Vergleich zu den Ultras anderer Vereine, halte ich unsere Gruppierungen für ruhig und besonnen. Bis auf einen unschönen Zwischenfall mit einem einzelnen Ultra, habe ich bisher keine schlechten Erlebnisse gehabt und will an diesem Fall auch nicht die ganze Gruppe verurteilen.

Somit lasst uns Zusammenstehen und die Mannschaft gemeinsam anfeuern, ob nun Ultra, Normalo, Kuttenträger, Vater mit Kind, Allesfahrer, Ehefrau die eigentlich keinen Bock hat, ... .
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 9337
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von purple haze » 22.02.2016 15:22

:daumenhoch:
Benutzeravatar
Borusse 61
Beiträge: 23759
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Borusse 61 » 22.02.2016 15:25

@powerSWG :daumenhoch: Miteinander statt Gegeneinander :daumenhoch:
Macragge
Beiträge: 1387
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 22.02.2016 15:36

Bahia1962 hat geschrieben:Und jetzt lies Dir doch mal bitte Deinen gesamten eigenen Text durch. Jeder Satz wird als unabdinglicher Fakt dargestellt. DAS nenn ich übrigens auch arrogant.
Könntest dich ja inhaltlich damit auseinandersetzen, anstatt so nen Quatsch zu schreiben.
Benutzeravatar
vfl deere
Beiträge: 2230
Registriert: 20.01.2010 14:56
Wohnort: mitten im feindesland

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von vfl deere » 22.02.2016 17:53

Klar. So wie du jeden Halbsatz diskutierst und auseinanderpflückst. Dazu habe ich und vielleicht auch Bahia keine Lust mehr.
Benutzeravatar
Hotte62
Beiträge: 4998
Registriert: 27.03.2004 19:18
Wohnort: München

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Hotte62 » 23.02.2016 10:19

Macragge
Beiträge: 1387
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 23.02.2016 11:41

Wo wir grad bei lesenswerten Artikeln sind:

http://www.wiesbadener-tagblatt.de/loka ... 641565.htm
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 44233
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von HerbertLaumen » 23.02.2016 11:46

"Keine Stimmung" stimmt aber auch nicht.
Benutzeravatar
trissi93
Beiträge: 159
Registriert: 09.07.2008 15:42
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von trissi93 » 23.02.2016 12:14

Muss dann doch mal kurz meinen Senf dazu geben:
Ich fand die Stimmung mau, gut losgelegt, dann stark nachgelassen. Viele sagen, dass das Spiel bewiesen hat, dass man auf die Ultras verzichten kann. Sehe ich nicht so, denn aus meiner Sicht wäre die Unterstützung bei einem Rückstand wahrscheinlich gegen Null tendiert. Aber vielmehr hat man meiner Meinung nach gesehen, dass das Spiel vorgibt wie die Stimmung ist (was grundsätzlich ja positiv sein kann) es aber in Situationen wo die Mannschaft die Unterstützung bedarf, weil sie gerade an die Wand gespielt wird, nichts kommt.
Mir fehlte die Kreativität bei den Gesängen, das mag Geschmackssache sein, aber wenn es dann heißt, dass durch die Ultras in den letzten Jahren nur der Hass auf die Kölner fokussiert wurde und nicht die sportliche Relevanz, dann frage ich mich warum es in der zweiten Halbzeit vor allem laut wurde (in meiner Wahrnehmung) wenn Cologne, Cologne angestimt wurde.

Ich verstehe das Argument auch nicht, wenn gesagt wird, die Kölner seien ja mit Recht bestraft worden, schließlich haben die ja auch den Platz gestürmt: Es sind ca. 20-30 Mann im Unterrang auf den Platz gelaufen (ohne das etwas gravierendes passiert ist) und da tragen vlt. die Leute die direkt neben denen standen eine Mitschuld aber sicherlich nicht die ganzen, die im Oberrang saßen, oder im oberen Steher.

Ganz allgemein, ist das DFB-Sportgericht auch in meinen Augen keine moralische Instanz, der man so ohne weiteres die Entscheidung über Fanausschlüsse oder Strafen überlassen sollte, das ist aber wiederum eine ganz andere Geschichte.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42027
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Viersener » 23.02.2016 12:21

:daumenhoch:

und was ich nun wieder zum XXX finde. Nun kommen wieder alle Ultra(s) hasser hervor, egal wo im Internet. Erstmal abwarten wie die Stimmung in den letzten Heimspielen sein wird und mal drüber nachdenken wie die letzten waren. Aber man kann ja eh (wie so oft) schön im Internet schreiben. Gerade sogenannte Blogger, über viele kann ich nur lachen. Ich finde auch nicht alles gut was Ultras betrifft, aber ich hab es oft genug gesagt, geschrieben usw. Ohne diese ist oft tote Hose im Stadion, bei uns sieht man es immer bei Testspielen im Borpark oder wie damals gegen Hamburg bei dem Boykott und und und. Und wenn kommt nur ein alltags singsang wie am Samstag wo es immer mehr zu Pause hin weniger wurde und in der zweiten Hälfte ab und an nur was kam. Und wie trissi schreibt, bei einem 0:1 für K*** wäre die Nord wieder still gewesen. Ich hatte selber genug leute in meiner Ecke die schon bei fehlpässen wieder am meckern waren. Weil K*** muss man ja weghauen... abwarten wer von den Leuten die gegen K*** dabei waren, bei den nächsten Spielen es auch sein werden.

Auf die nächsten Heimspiele, man wird sehen und hören.
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9339
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von frank_schleck » 23.02.2016 12:28

trissi93 hat geschrieben: Ich fand die Stimmung mau, gut losgelegt, dann stark nachgelassen. Viele sagen, dass das Spiel bewiesen hat, dass man auf die Ultras verzichten kann. Sehe ich nicht so, denn aus meiner Sicht wäre die Unterstützung bei einem Rückstand wahrscheinlich gegen Null tendiert.
Sehe ich nicht so. Gerade in der Endphase kam es immer wieder zu spontanen und spielbezogenen Anfeuerungen, die zwar stumpf gewirkt haben mögen aber im Endeffekt für mich effektiver wirken als 90-minütiges Dauersingen. Es muss eben nicht von der ersten bis zur letzten Minute Stimmung sein. Im Gegenteil: nur wenn mal zwei Minuten ein stilleres, aufs Spiel bezogenes Gemurmel stattfindet, kann sich daraus ein neuer Fangesang organisch entwickeln.
Wenn wir ehrlich sind ist die Lautstärke die bei anderen Heimspielen erreicht wird, doch auch 75 Minuten lang nur leicht über "besser als nix" anzusiedeln.

Letztlich gab es natürlich Verbesserungspotential in Sachen Stimmung, die von vielen wohl in erster Linie nicht lautstärkemäßig, sondern konzeptionell gefeiert wurde. Und das kann ich eben sehr gut verstehen. Reichert man das Ganze noch mit einer Trommel und einem ebenfalls mitziehenden unteren 16er an, könnte ich mir die Stimmung auch langfristig nach diesem Schema vorstellen.

Was von diesem Derby bleibt sind - erstmals seit ich das so verfolge - gehäufte kritische Stimmen in Richtung der Ultras auch aus eigenen Fankreisen. Und das kann ich (auch als jemand, der diese oft in Schutz nimmt in Diskussionen) irgendwie nachvollziehen. Die Mitmachquote beim Boykott hat da ja auch für sich gesprochen. Letztlich ist Fankultur ja immer auch eine Entwicklung, ein voranschreitender Prozess. Da ist es jetzt - nicht nur für die Ultras - an der Zeit, sich für die Zukunft auszurichten und in den Dialog mit anderen Fangruppen zu treten. Denn schlussendlich sollte für alle Borussia und das Ziel einer bestmöglichen Unterstützung im Vordergrund stehen. Die kann nur erreicht werden, wenn ein Großteil der Fans hinter dem verfolgten Hauptkonzept einer guten Stimmung steht.
Antworten