Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13899
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 20.02.2016 22:02

Ja, so toll ich das Lied finde, aber es es in solchen Momenten ein Stimmungskiller.
Benutzeravatar
Fohle-4-Life
Beiträge: 3198
Registriert: 08.11.2006 16:28

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Fohle-4-Life » 20.02.2016 22:08

man sollte vielleicht man ne Email an Borussia schicken oder so und um etwas mehr Feingefühl bitten :mrgreen:
Benutzeravatar
Hordak
Beiträge: 5608
Registriert: 04.12.2005 13:29
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Hordak » 20.02.2016 23:35

Fohle-4-Life hat geschrieben:Was mich aber nur schon zum wiederholten mal im Park aufregt, ist das nach dem Spiel "die Seele brennt" abgespielt wird. Ich weis nicht wie ihr das sieht aber ich finde das es auch diesmal völlig unpassend war, das Lied direkt nach dem Spiel abzuspielen, für mich auch der Grund warum die Mannschaft nur kurz die Welle gemacht hat und weiter gezogen ist.
Finde ich auch, wenn man es schon spielen will dann nachdem die Mannschaft vor der Kurve war.
Heute wäre es besser gewesen wenn man Kasey Keller eingeflogen hätte um "7 Tage brennt der K**ner Dom" anzustimmen. :mrgreen:
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 489
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Compagno » 21.02.2016 01:01

Sehe das ähnlich wie die meisten hier. Die ersten 20 Minuten waren überraschend intensiv und - von der Lautstärke betrachtet - in dieser Saison überdurchschnittlich. Woran das lag, ist natürlich sehr spekulativ. Teilweise werden sich einige, ich nenne sie mal Ultra-Gegner, gedacht haben: "Heute zeigen wir es den Kiddies mal". Andere, die nur mit dem Stimmungsboykott nicht einverstanden waren, werden versucht haben, die wegfallenden Stimmen auszugleichen. Und wieder andere werden aufgrund des Derbys besonders motiviert gewesen sein.

Daraus abzuleiten, dass sich die Ultras ein Eigentor geschossen haben, ist aber genauso spekulativ wie die Suche nach den Gründen. Es gab ja auch zu keinem Zeitpunkt irgendwelche akustischen oder optischen Aufrufe im Stadion, sodass man aktive Überzeugungsarbeit hätte leisten wollten. Das ganze wurde doch sehr liberal gehandhabt und das war auch genau richtig so. Außerdem wird mit dem Begriff Eigentor in gewisser Weise auch der gesamten Kurve ein Gegeneinander-Arbeiten unterstellt. Und das finde ich irgendwie schade. Wenn wir diese ersten 20 Minuten bei jedem Spiel hinbekommen würden - und das dann noch ohne die besondere Situation -, wäre das doch mit Sicherheit ein Zustand, der allen Stimmungsinteressierten sehr gefallen würde.

Aber ganz so einfach wird das leider doch nicht sein, befürchte ich. Die gute Lautstärke resultierte auch zu einem nicht unerheblichen Teil aus dem Umstand, dass fast nur Gassenhauer gesungen wurden. Allein in den besagten 20 Minuten wurden zwei Lieder zusammen gleich sechs mal wiederholt. Natürlich ist das auch Geschmacksache. Aber wenn ich das auf den Stadionalltag ummünze, wäre mir das ein wenig zu eintönig. Und dass auch vielfältiges Liedgut durchaus laut gesungen werden kann, zeigen uns leider z.B. die Anhänger der falschen Borussia aus Dortmund.

Die Ruhepausen zwischendurch fand ich gar nicht so verkehrt. In intensiven Spielsituationen sind laute VFL-Rufe durchaus mal die bessere Alternative als 5 Minuten leiser "Sing-Sang". Aber die RuhePAUSEN wurden des öfteren auch zu Zuständen. Und da merkte man schon den fehlenden "Motor" in der Kurve. Meines Erachtens wurde das daher auch nicht grundlos in der Spielzusammenfassung der Sportschau aufgezeigt. Stimmungstechnisch war das aufgrund der Umstände wirklich eine gute Leistung der Nordkurve, aber es war dann doch nicht alles Gold was glänzt.

Auch die frühe Führung und das weitestgehend souveräne Auftreten unserer Jungs hat sicherlich dazu beigetragen, dass die Stimmung doch besser geworden ist, als von manchen vielleicht erwartet. Wie das ganze ausgesehen hätte, wenn wir ein ähnliches Spiel wie letzte Woche gesehen hätten, bleibt Spekulatius. Gerade wenn's mal nicht so läuft, braucht es vielleicht doch einen Vorsänger, der die Leute noch mal pusht.

Deshalb sollten wir das Ganze heute weder als Eigentor für den einen noch als "Sieg" für den anderen verbuchen. Man spielt nicht gegeneinander, sondern miteinander. Man sollte das viel lieber als Chance sehen. Die Nordkurve hat gezeigt, dass sie sich auch ohne "Kurvenmotor" und Vorsänger keinesfalls zu verstecken braucht. Warum sollte man also gemeinsam nicht noch viel lauter sein? Die Stimmung wird immer von Besonderheit des Gegners, von mir aus auch Wetter und anderen äußeren Umständen abhängen. Ansonsten verstehe ich die Stimmung in der enorm großen und darum auch vielfältigen Nordkurve als dynamischen Prozess. Und hier gilt es Liedgut abzustimmen und die Mischung zwischen situationsbezogener Anfeuerung und Dauersupport zu finden. Und um diesen Findungsprozess möglichst gut gestalten zu können, brauchen wir die Bereitschaft zur Zusammenarbeit.
Wir sind ein einig Volk von Brüdern.
Zuletzt geändert von Compagno am 21.02.2016 01:13, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Oldenburger
Beiträge: 19247
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Oldenburger » 21.02.2016 01:03

das wäre natürlich das beste :daumenhoch:
guter beitrag
Benutzeravatar
Fohle-4-Life
Beiträge: 3198
Registriert: 08.11.2006 16:28

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Fohle-4-Life » 21.02.2016 01:57

mit den "Eigentor" meinte ich, das die Ultras sich bestimmt gedacht haben das ohne sie wohl die meiste Zeit im Spiel quasi ein Totenstille herrschen würde.
Ich bin mir sicher das sie schon überrascht waren das die Stimmung doch so gut war.

Denke auch das es besser ist ein Lied für zwei, drei Wiederholungen anzustimmen anstatt es 5 Minuten runter zu trällern bis der letzte im block noch komm zu hören ist. Dann lieber paar Ruhephasen und mit lauten V F L rufen neu beginnen.
Was ich auch noch heute besser fand, ist das heute keine 200 Trommler um die Wette getrommelt haben.

Hoffe auch sehr das im nächsten Heimspiel die Kurve wieder zusammen zeigt was drin ist wenn man als Einheit auftritt.
Benutzeravatar
10er
Beiträge: 1270
Registriert: 21.06.2010 22:44
Wohnort: früher: 41066 jetzt: 41199

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von 10er » 21.02.2016 09:26

Halte mich ch kurz, da mein Kater ruft....

Stimmung (Block 15) fand ich , wie oben schon geschrieben, gut!
Von mir aus, kann man darauf aufbauen!!!

Gute Nacht :animrgreen:
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13899
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 21.02.2016 11:20

Compagno: :daumenhoch:
Macragge
Beiträge: 2195
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 21.02.2016 11:39

Compagno hat geschrieben:Wenn wir diese ersten 20 Minuten bei jedem Spiel hinbekommen würden - und das dann noch ohne die besondere Situation -, wäre das doch mit Sicherheit ein Zustand, der allen Stimmungsinteressierten sehr gefallen würde.
Also ich finde es sehr traurig, dass der Oberrang und die Außenblöcke die gesamte Saison über nichts, aber auch gar nichts hinbekommen Stimmungstechnisch. Wenn es dann aber gegen den "Boykott der Ultras" geht, dann kann man plötzlich singen ? Wenn auch nur 20 Minuten..

Übrigens kam es da zu einigen "Pöbeleien" von seiten der Anti-boykottierer, etwas was hier natürlich vorher nur von den Ultras erwartet wurde. Welche sich in meiner Umgebung überhaupt nicht daran gestört haben wenn jemand mitgesungen hat !

Wir sind ein einig Volk von Brüdern.
Wenn man im Borussen.net liest und auch einige Beiträge hier, dann kommt man zu dem Schluss, dass das schon lange nicht mehr so ist. Es sei denn man trifft gemeinsam auf Kölner an Bahnhöfen, da ist die Solidarität dann meistens etwas ausgeprägter.
Benutzeravatar
Hotte62
Beiträge: 4998
Registriert: 27.03.2004 19:18
Wohnort: München

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Hotte62 » 21.02.2016 11:48

kurvler15 hat geschrieben:naja im Endeffekt ist das deutlich geworden was ich beriets befürchtet habe: Eine sehr große Anzahl an Menschen in der Nord steht nicht hinter .den Ultras...
"Befürchtet" ist hier m. E. das falsche Wort. Eigentlich hatte ich mir genau das erhofft. Denn nur so war es trotz "Boykott" Immer noch sehr laut. Zumindest kam das auf Sky so rüber.
Zuletzt geändert von Hotte62 am 21.02.2016 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Macragge
Beiträge: 2195
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 21.02.2016 11:49

Hotte62 hat geschrieben:Denn nur so war es trotz "Boykott" Immer noch sehe laut. Zumindest kam das auf Sky so rüber.
Finde den Fehler :roll:
Benutzeravatar
Hotte62
Beiträge: 4998
Registriert: 27.03.2004 19:18
Wohnort: München

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Hotte62 » 21.02.2016 12:02

Du meinst, dass Sky gezielt an den Reglern arbeitete? Mag sein (und wird es vermutlich auch). Dann wäre die Frage, mit welcher Intention bzw. in welchem Auftrag das geschieht. Eigensinn um eine stimmungsvolle Übertragung zu garantieren oder entsprechende Vorgabe der DFL? Was meinst Du?

Viele andere hier, die im Stadion waren, schreiben aber ebenso von guter Stimmung. So viel tontechnisch geregelt wurde dann offenbar auch wieder nicht.
El Mika
Beiträge: 775
Registriert: 24.09.2007 01:22
Wohnort: Waldniel

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von El Mika » 21.02.2016 12:16

Macragge hat geschrieben:Wenn es dann aber gegen den "Boykott der Ultras" geht, dann kann man plötzlich singen ?
Leute, Leute, Leute.... :roll:
Ultras sind nicht der Nabel der Welt, es dreht sich nicht alles um sie, oder gegen sie. Menschen gehen meistens immer noch ins Stadion, um unsere Mannschaft zu sehen, und nicht, um ihre Einstellung gegenüber Ultras zu dokumentieren.
berkaborusse
Beiträge: 217
Registriert: 24.11.2007 15:07

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von berkaborusse » 21.02.2016 12:17

Leute, die Stimmung kann doch nun wirklich nicht ernsthaft als gut bezeichnet werden.
Die ersten 20min war es überraschend laut, allerdings auch nur bei den 2 bekannten Liedern und jeweils nur relativ kurz.
Die Mitmachquote allerdings höher als bei vielen, anderen Heimspielen zuvor, was by the way ein ziemlich armseliges Zeichen ist da es wieder aufs neue den internen Konflikt sehr gut aufzeigt...

Genau die Leute werden gegen Stuttgart wieder durchgehend schweigen oder vereinzelt mitmachen.


Der Rest des Spiels, vor allem die 2te Hälfte waren äußerst dürftig, also noch deutlich schlechter als eigentlich schon die gesamte Saison.
So ehrlich sollte man dann doch schon sein.

Mannschaft hätte wie so oft schon mehr verdient aber wir sind eben größtenteils ein müder Haufen der nur hier große Reden schwingen kann.
Benutzeravatar
borussenmario
Beiträge: 28751
Registriert: 14.01.2006 08:21

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von borussenmario » 21.02.2016 12:26

berkaborusse hat geschrieben:Leute, die Stimmung kann doch nun wirklich nicht ernsthaft als gut bezeichnet werden.
Den meisten, mit denen ich gesprochen habe, hat es wie mir sehr zugesagt, nicht irgendwelchem Dauersingsang ausgesetzt zu sein, sondern das Fußballspiel ansich zu genießen, Anfeuern mal wieder wirklich situationsabhängig zu erleben und auch eine Nordkurve dann mal wirklich in ihrer ganzen Breite wahr zu nehmen.

Zugegeben, waren das hauptsächlich Fans der Kategorie über 30, mit denen ich so spreche, die den Fußball und die Unterstützung und Stimmung halt irgendwie anders interpretieren und wahrnehmen als eine kleine Gruppe von (für uns) Kiddies, die sich anscheinend für den Nabel der Welt und das Nonplus-Ultra in Sachen Support halten. :wink:
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13899
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 21.02.2016 12:29

Mag sein, dass Teile ein müder Haufen sind. Dann sollte man sich fragen, wie man den müden Haufen aufrüttelt.

Und das geht nur, wenn die Capos nicht nur ihre Ultras im Sinn haben, sondern die die gesamte Kurve.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
Beiträge: 45944
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von HerbertLaumen » 21.02.2016 12:30

Dieses gegeneinander nutzt jedenfalls niemand.
Benutzeravatar
Raute im Herzen
Beiträge: 9618
Registriert: 01.08.2010 03:50
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Raute im Herzen » 21.02.2016 12:31

Gute Stimmung gestern! Kein eintöniger Dauersingsang, sondern spielbezogener Support.
Wie in alten Zeiten Bild
Macragge
Beiträge: 2195
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 21.02.2016 12:49

Raute im Herzen hat geschrieben:Gute Stimmung gestern! Kein eintöniger Dauersingsang, sondern spielbezogener Support.
Wie in alten Zeiten Bild
Jest weiß ich auch woher diese Mär kommt am Bökelberg wäre Granatenstimmung gewesen :animrgreen2:
Macragge
Beiträge: 2195
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 21.02.2016 12:56

El Mika hat geschrieben:
Leute, Leute, Leute.... :roll:
Ultras sind nicht der Nabel der Welt, es dreht sich nicht alles um sie, oder gegen sie. Menschen gehen meistens immer noch ins Stadion, um unsere Mannschaft zu sehen, und nicht, um ihre Einstellung gegenüber Ultras zu dokumentieren.
Dann erkläre mir doch mal weshalb sich keiner genötigt fühlt an jedem Heimspiel mitzusingen ? Dann erkläre mir doch weshalb Leute in 15A stehen und wild in Richtung Ultras gestikulieren während sie zum 9ten mal in 13 Minuten "Mönchengladbach ole" gröhlen um sich dann nach 20 Minuten für den Rest des Spieles dem Biergenuss hinzugeben ?
Antworten