Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
Orkener
Beiträge: 362
Registriert: 27.03.2012 11:22
Wohnort: Orken

Hans-Willi Boox

Beitrag von Orkener » 25.11.2012 10:13

Liebe Leute,

von seiner Sorte bräuchten wir 500 und jedes Heimspiel wäre für unsere Gegner ein Höllentrip!

http://www.express.de/moenchengladbach/ ... 52380.html

So wie der Junge abgeht, das erinnert mich an alte Zeiten auf dem Bökelberg!!

Der dauermonotone Singsang der Ultras bringt doch keine Stimmung auf den Rasen rüber; die Spieler müssen merken, WANN sie gefordert sind.

MANOLO (R.I.P.) hatte das damals mit seiner Trommel drauf, der wusste ganz genau wann er welchen Rhythmus anstimmen muss!!!

EMOTIONEN sind gefragt - WILLI, Du bist unser Mann!!!

Grüsse aus Orken nach Belgien!!
Benutzeravatar
Belle13
Beiträge: 16
Registriert: 17.09.2012 20:41
Wohnort: Lilienthal b. Bremen

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Belle13 » 25.11.2012 11:25

Der Mann hat sich ne Einladung zur Weihnachstfeier der Borussia verdient. Mit dicker roter Schleife und von ME und RB persönlich überreicht.
Sir Andy
Beiträge: 2463
Registriert: 26.04.2005 23:20
Wohnort: Lippstadt
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Sir Andy » 25.11.2012 13:43

Aber keiner widmet ihm ein Video?? Verd.ammt! :mrgreen:
Borusse1989
Beiträge: 145
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Hans-Willi Boox

Beitrag von Borusse1989 » 26.11.2012 13:07

Orkener hat geschrieben:
Der dauermonotone Singsang der Ultras bringt doch keine Stimmung auf den Rasen rüber; die Spieler müssen merken, WANN sie gefordert sind.
Wenn aber wie gestern in Augsburg nur ca 80 mann Supporten bringt dir auch anderes Liedgut überhaupt nichts.
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9380
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von frank_schleck » 26.11.2012 13:39

Finde ich jetzt auch ein bisschen arg negativ, Orkener.

Ich find es manchmal auch eigenartig, was die Ultras wann anstimmen ("Nummer eins am Rhein" gegen Limassol in einer Phase, wo es echt nicht angebracht war zB)
aber gerade bei Spielen, wo der Support schlecht ist, sieht man was man an den Ultras hat.
Gegen den HSV vor 2 Jahren haben sie mal boykottiert, in Aachen nach der Auflösung der UMG ging damals gar nichts.
Optisch machen sie auch 80% des Blocks aus und der harte Kern der Stimmung kommt ebenso zu 80% von ihnen.

Und wenn ein Spiel beim Stand von 2:0 vor sich hinplätschert kann man durchaus mal nicht spielbezogen supporten. Dass das bei nem 0:0 oder 0:1 was anderes ist, ist klar, aber die Ultras generell zu verteufeln ist doch Quatsch.

Oft wird einfach nur über die "bösen Ultras" geschimpft, ohne dass selbst irgendwelche bessern Alternativen aufgezeigt werden oder ohne dass man mal das Gute an ihnen sieht. Ich finde das überwiegt nämlich bei ihnen - ist sicher Ansichtssache aber gut.

Und 500 Typen wie den Belgier ist zwar ne schöne Vorstellung, aber wo sollen die denn herkommen? Könnte man sich auch gleich 12.000 Ultras wünschen, dann wäre die Stimmung wohl auch nicht übel. :winker:
Benutzeravatar
House M.D.
Beiträge: 5218
Registriert: 22.08.2007 19:41
Wohnort: Mönchengladbach/Rheydt
Kontaktdaten:

Re: Hans-Willi Boox

Beitrag von House M.D. » 26.11.2012 22:25

Orkener hat geschrieben:Liebe Leute,

von seiner Sorte bräuchten wir 500 und jedes Heimspiel wäre für unsere Gegner ein Höllentrip!
Dieser Höllentrip Gedanke passt doch gar nicht in die deutsche Fussball Mentalität. Frag mal Manchester United was die für einen Höllentrip in Istanbul letzte Woche erlebt haben, oder Inter Mailand in der Qualifikation gegen Hajduk Split. Es reicht doch voll und ganz, wenn jeder einfach ganz normal mitsingt und mitschreit im Stadion, wir haben gar nicht die Notwendigkeit uns mit solchen Fanszenen zu messen. Man kann auch mit einem Bier in der Hand und der Freundin zur rechten supporten, das schließt sich nicht aus. Wenn einem dieser Verein am Herzen liegt und man wirklich ein Interesse dran hat sein Prozentpünktchen zum Erfolg beizutragen, braucht man auch diese sinnlosen Diskussionen nicht.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14925
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 26.11.2012 22:30

Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42473
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Viersener » 26.11.2012 22:43

:daumenhoch: hoffe es machen genug leute mit ... denke aber nicht :( bei einem fehlpass etc oder ähnliches wird was zu hören sein, sei es pfiffe oder "vfl vfl" ...
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9380
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von frank_schleck » 26.11.2012 22:50

Sorry aber da halte ich nix von. Man könnte eher schöpferisch tätig werden gegen diesen Unsinn als sich 15% des Spiels die Stimmung indirekt selbst zu verbieten.

Eine Choreo gegen das Sicherheitskonzept, Lieder dagegen oder was auch immer. Aber Stimmungsboykott dagegen? Find ich nicht gut.

http://www.youtube.com/watch?v=Vp3ImNrpdUE

Wenn bei so einem Lied alle mitziehen würden (Utopie^^) dann käme das 10 mal geiler als ein Boykott.

Ich werde bei dem Boykott nicht mitmachen, weil man damit einfach nicht die Richtigen bestraft.
Es gibt genug andere Möglichkeiten. Bin allerdings gespannt wie die Stimmung im Stadion sein wird.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42473
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Viersener » 26.11.2012 22:53

am ende lacht sich die DFL eh ins fäustchen.... die vereine sind da am zug
Benutzeravatar
House M.D.
Beiträge: 5218
Registriert: 22.08.2007 19:41
Wohnort: Mönchengladbach/Rheydt
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von House M.D. » 26.11.2012 22:55

frank_schleck hat geschrieben:
Wenn bei so einem Lied alle mitziehen würden (Utopie^^) dann käme das 10 mal geiler als ein Boykott.
Genau deshalb boykottiert man ja auch. Es ist der einfachste Weg seinem Unmut Ausdruck zu verleihen, alles andere ist utopisch. Ich denke aber, dass sich in Gladbach sehr viele Menschen nicht um diese Problematik scheren und es ihnen schlichtweg egal ist ob nun der Beginn des Endes unserer Fankultur ansteht.
am ende lacht sich die DFL eh ins fäustchen.... die vereine sind da am zug
Die Vereine müssen schließlich dagegen stimmen, aber ohne Proteste lastet keinerlei Druck auf die Vereine, so ist es nunmal.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42473
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Viersener » 26.11.2012 22:57

House M.D. hat geschrieben: Die Vereine müssen schließlich dagegen stimmen, aber ohne Proteste lastet keinerlei Druck auf die Vereine, so ist es nunmal.
auf gutes gelingen
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9380
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von frank_schleck » 26.11.2012 22:58

Der DFL wird es aber ebenso scheißegal sein, wenn die Fans für 12 Minuten ihre Klappe halten. In England interessiert sich doch auch keiner, dass viele Fans sogar 85 Minuten ihren Mund halten. Dort ist das Geld und dort sind die Stars, die Liga verkauft sich.

Mehr wird die DFL auch nicht im Kopf haben. Ein Stimmungsboykott führt einfach nicht zu viel. Da müsste man mehr inhaltlich und empirisch argumentieren, aber das vermisse ich in dieser Angelegenheit eh von beiden Seiten.
Benutzeravatar
House M.D.
Beiträge: 5218
Registriert: 22.08.2007 19:41
Wohnort: Mönchengladbach/Rheydt
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von House M.D. » 26.11.2012 23:05

Es geht darum Aufmerksamkeit bei den Medien, nicht aktiven Fans und letztendlich vorallem bei den Vereinen zu erregen. Mehr als dagegen halten können wir nicht, für durchdachte Argumentation fehlen die Zuhörer unter den Entscheidungsträgern. Das heißt, 12doppelpunkt12 usw. müssen mit ähnlich populistischen Aktionen aufweisen um einen Gegenpol zu schaffen. Soll es der DFL doch egal sein, wenn der Verein merkt, dass 14.000 Kunden kein Interesse an diesem Konzeptpapier haben, stimmt er dagegen. So einfach musst du dir das vorstellen.
mari10
Beiträge: 57
Registriert: 01.03.2010 14:57

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von mari10 » 26.11.2012 23:08

Ich werde mich an dem Boykott beteiligen, weil ich es als einzige Möglichkeit sehe, die DFL aufmerksam zu machen, dass das Produkt mit dem sie sich brüstet auch zu einem nicht unerheblichen Teil auf den Fans aufgebaut ist. Der DFL wird ein Boykott nicht egal sein, da sie ihr Produkt in Gefahr sieht. Ich habe die Hoffnung, dass sich so im Endeffekt doch nochmal alle Gruppen an einen Tisch setzen, so utopisch das auch nach dem letzten Wochenende mit den Aktionen der Hamburger und Schalker klingen mag. Man sollte grade jetzt der Presse nicht noch mehr zu fressen geben wie es für uns Fans meistens endet wissen wir alle. (Man muss sich nur heute das Titelblatt der Rheinischen Post anschauen.)
Ich hoffe, dass die Kurve sich beteiligt und ab 12:13 richtig Gas gibt.
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9380
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von frank_schleck » 26.11.2012 23:12

mari10 hat geschrieben:. Der DFL wird ein Boykott nicht egal sein, da sie ihr Produkt in Gefahr sieht.
So traurig das klingt, genau da sehe ich den Haken. Der DFL ist die Stimmung scheißegal solang das breitentaugliche Image vorhanden bleibt.
Es geht einzig und allein um Zahlen. Und wenn man da in großem Stile tatsächlich mal mit Gegen-Belegen kommt, die widerlegen, dass ein Stadionbesuch unsicher(er geworden) ist, dann halte ich das für produktiver als einen Boykott.

Ich will mich dem Ganzen nicht grundsätzlich verschließen, aber wenn Mittwoch während der Boykott-Zeiten Rufe und Anfeuerungen aufkeimen, werde ich auch nicht stumm da stehen. Kann mir vorstellen dass wir die ersten 12 Minuten relativ britische und spielabhängige Atmosphäre haben werden. Bin mal gespannt.
mari10
Beiträge: 57
Registriert: 01.03.2010 14:57

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von mari10 » 26.11.2012 23:22

Ich finde genau da bei dir deinen Denkfehler. Die DFL wird mit einer Stimmung wie in England ihr Image schädigen. Als mein Vater mich mit 7 zum ersten Mal zum Bökelberg mitgenommen hat, war das um mir die Stimmung dort zu zeigen und das faszinierte mich und deshalb wollte ich wieder und wieder dahin. Wenn von jetzt auf gleich die Stimmung nicht mehr vorhanden ist, vergeht für viele der vielleicht für sie unbewusste Reiz, warum sie ins Stadion gehen.
Aber ich lass mich auch überraschen, ich hoffe, es wird so leise wie möglich.
Auch wenn ich es nicht glaube, dass vom oberen Teil der Nordkurve nicht mal VFL Rufe oder ein Mönchengladbach Ole kommt.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 14925
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 26.11.2012 23:22

Es ist ja kein Boykott in dem Sinne. Es ist ein Zeichen an die Vereine und an die Öffentlichkeit wie sich der Fussball in den Stadien entwickeln wird, wenn man die Fans, die die tragende Säule des Fussballs sind, bei solchen eingreifenden Maßnahmen außen vor lässt.

Es ist ein Zeichen wie der Fussball ohne Fankultur aussehen kann. Und das wird mehr Zuhörer erreichen (so lang es konsequent in alles Stadien durchgezogen wird), als irgendwelche Liedchen oder Fahnen.

Und jetzt kommt mal ein ziemlich unlustiger Witz... Für 90 % der Nordkurve gibt es die Aktion doch schon. Seit Jahren. Jedes Spiel. Nur das sie nicht 12:12 heißt, sonder 90:0. :roll: :evil:
Benutzeravatar
frank_schleck
Beiträge: 9380
Registriert: 07.01.2007 20:07

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von frank_schleck » 26.11.2012 23:37

kurvler15 hat geschrieben:Und jetzt kommt mal ein ziemlich unlustiger Witz... Für 90 % der Nordkurve gibt es die Aktion doch schon. Seit Jahren. Jedes Spiel. Nur das sie nicht 12:12 heißt, sonder 90:0. :roll: :evil:
Und diese 90% sind dann am Mittwoch die, die am lautesten über den Boykott schimpfen und ihn vllt. stören was ich ja wie bereits erwähnt grundsätzlich nicht allzu verwerflich finde. Dennoch ziemlich heuchlerisch von den Leuten.

mari10 hat mich jetzt mit der These, dass die DFL englische Verhältnisse verhindern will ein bisschen zum Denken gebracht.
Ich glaube zwar nicht dran, aber andererseits denke ich dass es vielleicht mal wert sein könnte diese 12 Minuten abzuwarten. Gute Stimmung alleine machen kann ich auch nicht.

Gebe der Sache dann wohl mal ein Spiel lang eine Chance und befasse mich dann intensiv mit den öffentlichen Reaktionen, wobei ich den Ansatz an sich immer noch nicht mag.

Abwarten. :|
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 12630
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 27.11.2012 08:41

Leider kann ich Mittwoch aus beruflichen Gründen nicht im Park sein.

Ich würde 12 Minuten und 12 Sekunden schweigen. Vielleicht mal fluchen oder beim VfL-Tor jubeln. Aber nicht anfeuern.

Es ist richtig, dass die Fanszene - egal ob Ultra oder "normaler" Anhänger Zeichen setzt. Und das geht mit Schweigen viel besser.

Ergänzt 22.20 Uhr: Ich glaube nicht, dass sich das Fanprojekt Sorgen wegen der Haltung der Schwieger zur Borussia machen muss. Mein Schweigen würde sich gegen die Hardliner in Politik und beim DFB, aber auch gegen unbelehrbare Fans, die weiter Krawall, Pyro und Bengalo ihr Eigen nennen.
Zuletzt geändert von raute56 am 27.11.2012 22:24, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten