Block1900

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
gohouri5
Beiträge: 1241
Registriert: 16.07.2008 21:30

Re: Block1900

Beitrag von gohouri5 » 12.05.2010 15:41

link oder wie heisst es?
Benutzeravatar
mgb1900
Beiträge: 1246
Registriert: 30.11.2009 14:43
Wohnort: Erkelenz

Re: Block1900

Beitrag von mgb1900 » 12.05.2010 16:09

Leider zu teuer :cry:
Julian
Beiträge: 103
Registriert: 16.06.2003 13:10

Re: Block1900

Beitrag von Julian » 12.05.2010 16:46

Alles zur Dauerkartenbestellung für den Block1900 in der nächsten Saison findet ihr auf http://www.blog1900.de

Wie es auch im Text steht: Fakt ist, dass wir trotzdem alle versuchen müssen das Geld aufzutreiben, um unserem Projekt weiterhin einen Inhalt zu geben... Unsere Argumentation erhält jedoch nur ein Fundament, wenn wir weiterhin viele Karten für den Bereich des Block1900 verkaufen. Also gebt alles - Ihr werdet es nicht bereuen!
Benutzeravatar
mgb1900
Beiträge: 1246
Registriert: 30.11.2009 14:43
Wohnort: Erkelenz

Re: Block1900

Beitrag von mgb1900 » 12.05.2010 21:34

Das ist schon koreckt so, und ich könnte das Geld schon irgendwieee auftreiben...aber dann müsste ich schon auf sehrviel verzichten, und ob das das richtige ist, wenn man im Block16 auch Stimmung erleben kann weiß ich nicht...die meisten aus meiner Schule die mitkommen sagen sie können das Geld nicht aufteiben...schade das man soviel investieren muss, nur um der Manschafft vollen Support zu geben!
NurVflDiggah
Beiträge: 102
Registriert: 05.05.2010 21:35

Re: Block1900

Beitrag von NurVflDiggah » 12.05.2010 22:06

Entweder man investiert, das was man hat, für seine große Liebe oder nicht!
Das bleibt jedem selbst überlassen!
Ich würde nur JEDEM raten, lasst euch auf diese hohen Kosten ein,
es wird sich aufjedenfall lohnen!
Das ist so unbeschreiblich geil im Block1900!
-1900-Timo
Beiträge: 90
Registriert: 02.08.2009 21:04
Wohnort: Düren
Kontaktdaten:

Re: Block1900

Beitrag von -1900-Timo » 12.05.2010 22:15

Finde es schade von Borussia, dass sich da nichts am Preis machen ließ. Da zum großen Teil ja nur "jüngere" Leute im Block 1900 stehen finde ich schon krass dafür dann trz. noch den vollen Sitzplatzkartenpreis zu verlangen wobei es in dem Sinne ja eh ein Stehplatz ist. Und diese Argumentation von Borussia von wegen das würde die Kalkulationen auseinander bringen finde ich absolut lächerlich. Irgend einen Weg wird es ja wohl geben die Karten dort oben auch vllt. Schülern die nicht so viel Geld haben zu ermöglichen. Und man muss ja auch bedenken, dass die 315 Euro nur für die Heimspiele sind und bei den meisten dann auch noch die AWDK für 250 Euro hinzukommt. Aber da sieht man ja mal wieder was die Fans dem Verein heut zu Tage noch wert sind.
BMG*Kai
Beiträge: 102
Registriert: 19.04.2005 21:02
Kontaktdaten:

Re: Block1900

Beitrag von BMG*Kai » 12.05.2010 22:17

Naja, wenn du den Block 1900 billiger machst, dann müsstest du gleichzeitig den ganzen Nordoberrang billiger machen, damit es fair ist. Und damit ginge tatsächlich einiges an Einnahmen verloren!
Marco24
Beiträge: 76
Registriert: 05.12.2008 17:35

Re: Block1900

Beitrag von Marco24 » 12.05.2010 22:25

Ganz ehrlich?!
Klar, es tut mir leid für die Leute, die gerne wollen aber dann wegen dem Geld nicht können!
Nur wenn man die Stehplatzpreise einführt, dann wird es ähnlich wie im Unterrang, jeder der Stimmung "erleben" möchte geht nach oben, Klassen, bringt dem Block nix, wenn man nur rum steht und den Mund nicht aufbekommt!
Und wenn im 16ner schon gemekkert wird, wenn man schwenkt sind wir wirklich weit genug!
Also, die Leute die jetzt für die 315€ nach oben gehen, haben es sich gut überlegt (wegen dem Geld), und wissen auch worauf sie sich einlassen, man wird wohl kaum jemanden finden, der das geld bezahlt nur um Stimmung zu "erleben"!

Es geht auch gar nicht darum, Stimmung zu "erleben" da sind wir wieder beim "erlebnis-Faktor" eines Fußballspiels, wenn alle Leute so wären, gäbe es den Block nciht, dann ständen dort 300 Leute die Fußball gucken!
Also Jungs, geht hoch, habt Spaß, und schreit euch die Seele aus dem Leib!
FÜR BORUSSIA!

Auf eine geile Saison, bin ich eigentlich der einzigste der sich freut wie ein kleines Kind?! :bmg:

VFL!
Pilee
Beiträge: 2781
Registriert: 24.12.2008 14:26

Re: Block1900

Beitrag von Pilee » 12.05.2010 22:28

.
Zuletzt geändert von Pilee am 13.05.2010 09:02, insgesamt 1-mal geändert.
Marco24
Beiträge: 76
Registriert: 05.12.2008 17:35

Re: Block1900

Beitrag von Marco24 » 12.05.2010 22:31

Das hab ich nciht behauptet oder steht das irgendwo?
Julian
Beiträge: 103
Registriert: 16.06.2003 13:10

Re: Block1900

Beitrag von Julian » 13.05.2010 03:43

für rückfragen wendet ihr euch bitte an info@block1900.de hier werden eure fragen beanwortet!

Gruß
Pilee
Beiträge: 2781
Registriert: 24.12.2008 14:26

Re: Block1900

Beitrag von Pilee » 13.05.2010 09:02

Marco24 hat geschrieben:Das hab ich nciht behauptet oder steht das irgendwo?
ok stimmt habs als erstes falsch verstanden sorry
-1900-Timo
Beiträge: 90
Registriert: 02.08.2009 21:04
Wohnort: Düren
Kontaktdaten:

Re: Block1900

Beitrag von -1900-Timo » 13.05.2010 11:59

Ich muss es mir noch überlegen, ich war zwar auch letzte Saison im Bl. 1900 und fands auch total geil, aber diese Saison soll auch noch eine AWDK dazukommen und weil ich noch Schüler bin sind für mich die 565 Euro für DK 18A und AWDK schon ein ziemlicher Happen geld. Aber dennoch werde ich mir Mühe geben die 565 Euro aufzutreiben und somit auch das Projekt zu unterstützen, weil man ja auch am Samstag gesehen hat was wirklich möglich ist wenn der Block 1900 in der ersten Reihe steht :)
Benutzeravatar
mgb1900
Beiträge: 1246
Registriert: 30.11.2009 14:43
Wohnort: Erkelenz

Re: Block1900

Beitrag von mgb1900 » 13.05.2010 18:10

Gerade bei Ultra ws gefunden (Bin dort nicht angemeldet, da das Forum reiner Mist ist, ich schaue dort regelmäßig vorbei wegen der Bilder von Spruchbändern etc.)

Ich hoffe, niemand lässt sich durch die Länge dieses Beitrages vom Lesen abhalten. Was ich hier schreibe liegt mir wirklich am Herzen. Die Verantwortung für (hoffentlich) minimale Fehler in Stringenz und Logik möchte ich gerne an die Paulaner Brauerei weitergeben...

Zu Beginn möchte ich gerne eines klarstellen, ich bin wohl das, was man hier einen "Normalo" nennt. Mein Herz schlägt seit 1996 für den 1. FC Kaiserslautern und dennoch bin ich weder bei der GL noch bei sonst einer Ultragruppierung, auch wenn ich mit 24 Jahren wohl im besten Alter dafür wäre. Ich bin Mitglied in einem Fanclub, etwas weiter von der fußballerischen Heimat entfernt. Dadurch, dass ich nicht aus Kaiserslautern, sondern aus Reutlingen komme, hatte ich auch selten Gelegenheit mich länger in Kaiserslautern aufzuhalten. Vielleicht liegt es daran, dass ich noch nicht die richtigen oder auch falschen Leute kennen gelernt habe, weswegen ich immer noch ein "normaler" Fußballfan bin.

Am Ende dieser Saison werde ich wohl 25 Spiele gesehen und dafür ca. 15 meiner 30 Urlaubstage geopfert haben. Letzte Saison habe ich "nur" 8 Spiele gesehen, in den Jahren davor sogar gar keines. Geld- und Lebenssituation haben das irgendwie nicht zugelassen.

Warum erzähle ich das Ganze? Weil ich Fußball liebe und mich täglich, vielleicht sogar stündlich damit auseinandersetze oder daran denke. Ich nehme also in Anspruch, mit der gleichen oder zumindest einer ähnlichen Leidenschaft an meinem Verein und diesem Sport zu hängen wie viele Ultrás. Ich schreibe über Fußball im Internet, ich lese täglich über Fußball, ich schaue im Schnitt wohl 2-3 Livespiele pro Woche im Fernsehen, ich gehe gerne ins Stadion, selbst wenn "meine" Mannschaft nicht spielt. Ich schaue täglich auf die Tabelle, um zu sehen, ob, wie und wann wir diese Saison aufsteigen. Ich bin unglaublich stolz auf mein Team und hasse manch anderen Verein. Ich komme aus einer Familie, die total bekloppt ist, was Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen angeht. Viele Entwicklungen im und um den Fußball sehe ich sehr kritisch: Ich halte die Allianzarena für einen der fürchterlichsten Konsumtempel der Neuzeit, liebe das Ruhrstadion für seine Ursrprünglichkeit, verschwende kaum einen Bruchteil meiner Aufmerksamkeit auf dieses Marketinginstrument namens Nationalmannschaft und halte das "Projekt" Hoffenheim für eine der größten Fehlentwicklungen im (deutschen) Fußball. Und dennoch bin ich kein Ultrá.

Ich gebs ehrlich zu, so intensiv wie in dieser und der letzten Saison habe ich mich vorher eher nicht mit Fußball und seinen Begleiterscheinungen auseinandergesetzt. So lernte ich auch die Vergangenheit und die Gegenwart dieses Sports näher kennen. Vor ein paar Jahren wusste ich nichtmal, dass es sowas wie Ultrás gibt. Und noch ein Geständnis muss ich machen: Als ich anfing, soetwas wie ein "aktiver" Fußballfan zu werden, hat mich diese Subkultur fasziniert: Das Auftreten, die Ideale, wahrscheinlich auch das "rebellische" an dieser Bewegung. Ich find auch an, in schwarzer Hose, Kapuzenpulli und nur mit einem speziellen Schal ins Stadion zu gehen. Las Kurvenorgane und fand das Ganze irgendwie großartig. Das war mehr als "nur" Fan sein, das war spannend und außergewöhnlich.

Nun, mit einer gewissen Erfahrung und mit einer gewissen Distanz komme ich zu der Erkenntnis, dass mich sehr vieles an der Ultrábewegung stört. Dass Ultrás Verhaltensweisen an den Tag legen, die nicht nur mich stören, sondern auch viele andere, denen der Fußball und ihr Verein mindestens genauso am Herzen liegt. Und, dass die Verhaltensweisen vieler Ultrás dem Erreichen ihrer Ideale oft sogar im Weg stehen.
Auch wenn mein Beitrag hier auszuufern droht, will ich ein paar Beispiele geben.

1.) Das bedingungslose Unterstützen der eigenen Mannschaft. Mein Verhalten im Stadion kann man evtl. am ehesten als "britisch" bezeichnen: Ich jubele bei jedem gewonnenen Zweikampf, feiere jeden Einwurf für uns, pfeife den Gegner nieder, wenn er am Ball ist und beleidige den Schiedsrichter oft aufs heftigste. Ich singe Lieder nur dann mit, wenn ich sie für angebracht halte. Ein Beispiel, dass ich dieser Stelle geben will, ist unser Spiel vom Montag, gegen 1860. Die Mannschaft spielt von Anfang an stark und macht zwei Hütten. Beim Elfmeterpfiff gegen uns und der gelben Karte gegen Sippel gibt es ein ohrenbetäubendes Pfeiffkonzert, Sippel meinte der Jubel nach seinem gehaltenen Elfmeter hätte seinen Puls auf 200 schießen lassen. Später stand das gesamte Stadion (wirklich alle Tribünen) und sang derartig laut "Nie mehr 2. Liga", wie ich es noch nie erlebt hatte. Die Mannschaft nahm das offensichtlich an und fightete und fightete. Dann irgendwann, beim Stand von 3:0 war plötzlich ein paar Minuten Ruhe. Man merkte richtig, wie sich die Leute ausruhen, mal runterkommen, die Situation ("wahrscheinlich steigen wir jetzt wirklich auf!!!") realisieren mussten. Sprich: Alles war gut. Und dennoch, einem unserer Vorsänger fällt nichts besseres ein, als irgendein beliebiges Liedchen (vielleicht wars sogar dieses beschissene "Von der Elbe, bis zur Isar") , das so in jedem zweiten deutschen Stadion zu hören bekommt, anzustimmen. "Warum?", frage ich mich. Die Mannschaft wurde durch die Stimmung schon genug nach vorne gepeitscht, das Spiel war entschieden und das Publikum war für einen kurzen Moment einfach mit sich selbst beschäftigt. Warum auch nicht, gemeinsam mit der Mannschaft hatte es an diesem Abend Großes geleistet. Ohne 90 Minuten Dauersingsang. Ich glaube nicht, dass eine Mannschaft durch monotes Singen von Liedern (bei denen Gäste- und Heimanhang sich oftmals nur marginal unterscheiden) zu Höchstleistungen getrieben wird.

2.) Elitäres Denken. Oftmals (in diesem Forum und auch in unterschiedlichen Publikationen) bekommt man das Gefühl, dass sich die Ultrás als die Elite der Fußballfans sehen. Da wird herablassend von "Kutten" gesprochen, die ja eh alle Schnautzbart tragen und Bier saufen. Normales sollen bitte nicht im Stehblock stehen, ohne "mit zu supporten", sondern sich andere Plätze suchen. Teilweise werden sogar von "Normalos" angestimmte Gesänge oder Schlachtrufe niedergebrüllt (als Beispiel fällt mir hier Bayern München ein...). Warum das Ganze? Es gibt genügend Kutten, die mehr Spiele auf dem Buckel haben, als manch Ultrá (auch dank Stadionverboten) jemals erreichen wird. Und außerdem, eine Kurve ist bunt, nicht nur dadurch, dass dort Doppelhalter und Fahnen geschwenkt werden, sondern auch dadurch, dass dort Menschen aller Couleur, mit den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Hintergründen, Leidenschaften und Ansichten zusammenfinden, weil sie ein gemeinsamen Nenner haben: Die Liebe zu ihrem Verein. Warum sollte man hier Unterschiede machen, wo es doch diese eine, großartige Gemeinsamkeit gibt?

3.) Ziele der Ultrás. Wie weiter oben schon erwähnt, teile ich einen Großteil der Ideale der Ultrás. Auch ich wünsche mir an vielen Stellen, einen etwas ursprünglicheren Sport wieder zurück. Schaue manchmal lieber Amateurfußball, als mir die Champions League zu geben. Aber dennoch habe ich das Gefühl, dass sich die Ultrás beim Erreichen dieser Ziele oftmals selbst im Weg stehen. Eines muss uns klar sein: Der Fußball ist schon viele Schritte in eine Richtung getan, die UNS nicht gefällt. Vielleicht kann man einen oder sogar zwei Schritte zurück machen oder zumindest erreichen, dass der eigene Verein keine weiteren Schritte nach vorne macht. Aber es ist naiv zu glauben, dass alles wieder wird wie früher. Der Pfad in Richtung Kommerzialisierung wurde in den 70ern schon angelegt: Eintracht Braunschweig hatte plötzlich Jägermeister auf dem Trikot und damit begann alles, was man heutzutage geneigt ist zu verteufeln. Aber oftmals würde ich mir eine pragmatischere, weniger verblendete (ich weiß nicht, ob das das richtige Wort ist...) Vorgehensweise wünschen. Bengalos abbrennen bringt uns keinen Schritt weiter, wenn es darum geht, diese Element der Anfeuerung (welches ich großartig finde...) wieder zu legalisieren. Sich in der U-Bahn-Station mit dem "Feind" zu prügeln hilft vielleicht dem Selbstbewusstsein Einzelner, die Ultrá-Bewegung im Speziellen und die Fan-Bewegung im Allgemeinen jedoch werden dadurch nur in ein schlechtes Licht gerückt. Mir würden noch zahlreiche andere Beispiele einfallen. Was ich sagen will, ist das Folgende: Wo bleibt die Strategie? Natürlich ist es schön, dass sich Ultrás auf die Fahnen geschrieben haben, spontan zu sein, wild zu sein, entfesselt zu sein, oder wie auch immer man das nennen will. Aber dennoch wäre es oftmals weiterführender, wenn man kurz innehalten würde, überlegen würde und darüber nachdenken würde: "Wie kann ich mein Ziel am Besten erreichen?"

Und genau hier kommen wir an den Punkt, den ich mit der Überschrift bereits angedeutet habe: Warum sind die Ultrás so verdammt dogmatisch? Ist es nur der Eindruck, der von außen entsteht oder ist es tatsächlich so, dass viele Aktionen nur deshalb erfolgen, weil "man das halt so macht"? Oder weil es cool ist? Warum nehmen Ultrás für sich derart viel in Anspruch, ohne dies auch anderen zuzutrauen? Wie unnötig sind denn bitte Gräben innerhalb von Fans einer Mannschaft?

Diese und viele andere Fragen sind es, die mir in den letzten Monaten auf der Seele brennen...

Manchen Punkt habe ich vielleicht zu ausführlich beschrieben, an anderer Stelle kommt meine Argumentation vielleicht zu kurz. Dennoch hoffe ich, dass meine Grundaussage, mein Anliegen deutlich wird...

eure Meinung zu dieser Aussage
lumpy
Beiträge: 2106
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Block1900

Beitrag von lumpy » 14.05.2010 10:30

Und was hat das Ganze jetzt mit dem Block1900 zu tun? Wenn du vielleicht einfach mal richtig lesen würdest auf entsprechenden Seiten, wüsstest du, dass der Block1900 ein Supporterblock ist, in dem ALLE Fans willkommen sind.
Wenn du dir die selbe Frage stellst, wie der XXX von Ultras.ws (alleine das dürfte doch schon alles sagen), gehe doch persönlich zu entsprechenden Leuten und spreche sie an.
berkaborusse
Beiträge: 163
Registriert: 24.11.2007 15:07

Re: Block1900

Beitrag von berkaborusse » 14.05.2010 11:39

lumpy hat geschrieben:Und was hat das Ganze jetzt mit dem Block1900 zu tun? Wenn du vielleicht einfach mal richtig lesen würdest auf entsprechenden Seiten, wüsstest du, dass der Block1900 ein Supporterblock ist, in dem ALLE Fans willkommen sind.
WORD.

Ansonsten :offtopic:
Benutzeravatar
mgb1900
Beiträge: 1246
Registriert: 30.11.2009 14:43
Wohnort: Erkelenz

Re: Block1900

Beitrag von mgb1900 » 14.05.2010 12:49

Ich meine das so, weil ich auch ein paar mal gepostet habe, dass ich den Dauergesang nicht immer beführworte, genauso wie ein 15 Minuten langes Lied....aber diese Diskusion hatten wir hier schon ein paar mal...von daher...Themawechsel
gohouri5
Beiträge: 1241
Registriert: 16.07.2008 21:30

Re: Block1900

Beitrag von gohouri5 » 14.05.2010 14:54

-
Zuletzt geändert von gohouri5 am 14.05.2010 15:17, insgesamt 1-mal geändert.
Pilee
Beiträge: 2781
Registriert: 24.12.2008 14:26

Re: Block1900

Beitrag von Pilee » 14.05.2010 15:12

.
Zuletzt geändert von Pilee am 14.05.2010 15:19, insgesamt 1-mal geändert.
gohouri5
Beiträge: 1241
Registriert: 16.07.2008 21:30

Re: Block1900

Beitrag von gohouri5 » 14.05.2010 15:18

Pilee hat geschrieben: häää? Er schrieb doch das er das nicht geschrieben hat!
Tschuldigung! :winker:
Gesperrt