Stimmung bei Auswärtsspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Salzstreuer
Beiträge: 154
Registriert: 05.11.2016 14:41

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Salzstreuer » 20.01.2020 17:48

Sehr gut geschrieben, macragge!
Möchte gar nicht wissen, wie viele Leute sich gerade fragen, was mit "DM" gemeint ist...
Benutzeravatar
fussballfreund2
Beiträge: 11318
Registriert: 20.08.2007 23:06
Wohnort: da, wo die schwarz-weiß-grüne Championleague-Fahne weht

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von fussballfreund2 » 20.01.2020 18:19

Ja, ich frage mich das und vielleicht kannst du dich ja dazu herablassen, mir zu antworten...
Benutzeravatar
Ruhrgebietler
Beiträge: 2802
Registriert: 08.03.2004 16:16
Wohnort: Essen

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Ruhrgebietler » 20.01.2020 18:27

Auswärts war wirklich früher besser, man was waren die Fahrten nach München früher geil.
Macragge
Beiträge: 1769
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Macragge » 20.01.2020 18:30

Salzstreuer hat geschrieben:
20.01.2020 17:48
Möchte gar nicht wissen, wie viele Leute sich gerade fragen, was mit "DM" gemeint ist...
#Triggeralarm :P

Ich würde die Gesamtsituation am liebsten alleine und am liebsten sofort ändern. Allerdings fehlt mir der Glaube, wenn ich lese was zB hier teilweise von sich gegeben wird.

edit: Die DM war die Deutsche Meisterschaft der Borussen-Fanclubs. Lange Zeit eine richtige Institution innerhalb unserer Fanszene. Ein Ort wo alle Spaß hatten, viel getrunken getanzt und auch diskutiert wurde. Wenn auch einige Fanclubs *hust* Borussen-Knights *hust* das ganze etwas zu ernst genommen haben. Während alle anderen eher voll waren, waren die BK immer top vorbereitet :lol: :mrgreen:
Zuletzt geändert von Macragge am 20.01.2020 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
GW1900
Beiträge: 1767
Registriert: 04.08.2013 14:03

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von GW1900 » 20.01.2020 18:30

toom hat geschrieben:
20.01.2020 09:33
Genau das meine ich. Seit Jahren sagen ich das.
Gerade bei unserer eher einfachen, nicht urban geprägten und älteren Kurve muss man (leider!) diesen Party-Aspekt mit einbringen, sonst wird sich nie etwas ändern.

Schalke, Dortmund, Lev, singen auf Moonlight Shadow, Bella Ciao, Supergirl, Männer sind Schweine, Griechischer Wein, Kernkraft 400, All around the world.
Und wir auf "Seemann, deine Liebe ist das Meer". Und wenn es mal popkulturell wird, dann auf Tom Odells "Another Love" ("was zählt ist die Freundschaft und unser Verein") - wen soll das motivieren? Das ist die traurigste Ballade, die in den letzten 15 Jahren geschrieben wurde. Ich verstehe sowas nicht. Oder wir müssen beim Stand von 0:1 das 20 Jahre alte Lied singen, dass wir den DFB-Pokal holen und Deutscher Meister werden. Obwohl wir aus dem Wettbewerb raus sind und in einem Ligaspiel gerade zurückliegen. Es ist doch nur logisch, dass da niemand mitmacht. Weil es Quatsch ist.

Ich verstehe auch, dass "ihr" keinen Personenkult wollt. Trotzdem sieht man an dem Embolo-Gesinge doch sehr gut, wie die Leute nach sowas lechzen. Nach ein wenig Progressivem. Nach Humor. Nach Frische. Dass wir bspw die Vorlage von "Cordula Grün" bislang noch nicht aufgenommen haben, ist für mich unbegreiflich. Das ist doch ein Elfmeter. Hieß die Alte im Lied Cordula Gelb, hätte die Süd das schon längst umgedichtet.

Weil: was ist aktuell die Alternative? So weitergehen kann es ja nicht. Denn wenn wir schon in diesem sportlichen Erfolgsfall regelmäßig einen solch katastrophalen Auftritt auf den Rängen hinlegen, sieht man ja, dass es krankt.
:daumenhoch: :daumenhoch:
Knaller
Beiträge: 186
Registriert: 27.08.2019 10:52
Wohnort: Am See

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Knaller » 20.01.2020 18:31

@Ruhrgebietler

Stimmt, Olympiastadion war immer gut. Kann mich an eine 6:1 Klatsche in den 80'ern erinnern, die Stimmung war trotzdem gut. Lag vielleicht auch am Bier. :aniwink:
Benutzeravatar
Ruhrgebietler
Beiträge: 2802
Registriert: 08.03.2004 16:16
Wohnort: Essen

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Ruhrgebietler » 20.01.2020 18:37

Und die gute „Kneipe“ Matheser oder so ähnlich und morgens Frühstück in Café Bär.
Knaller
Beiträge: 186
Registriert: 27.08.2019 10:52
Wohnort: Am See

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Knaller » 20.01.2020 18:44

Gibt's nicht mehr. Ich war damals grosser Münchenfan (also von der Stadt), mir hat's da immer gut gefallen.
Wenn ich alleine an die Biergärten denke. Jetzige Besuche im Schlauchboot sind allerdings ziemlich mau :(
Benutzeravatar
Ruhrgebietler
Beiträge: 2802
Registriert: 08.03.2004 16:16
Wohnort: Essen

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Ruhrgebietler » 20.01.2020 19:00

Ich weiß, war aber immer gut im Matheser.
Hofbräuhaus kam ich leider nicht mehr rein :diebels:
Aber die Stimmung im Zug, in einer fremden Stadt und im Stadion war tausend mal besser als zur jetzigen Zeit.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 42871
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Viersener » 20.01.2020 20:11

Macragge hat geschrieben:
20.01.2020 18:30
edit: Die DM war die Deutsche Meisterschaft der Borussen-Fanclubs. Lange Zeit eine richtige Institution innerhalb unserer Fanszene. Ein Ort wo alle Spaß hatten, viel getrunken getanzt und auch diskutiert wurde. Wenn auch einige Fanclubs *hust* Borussen-Knights *hust* das ganze etwas zu ernst genommen haben. Während alle anderen eher voll waren, waren die BK immer top vorbereitet
och ;) der Trinkerpokal war doch am Ende der wichtigste :mrgreen: und zu deinen Punkten :daumenhoch:

Ich hatte allgemein früher auch mehr Spaß auswärts...oft WE Ticket Tour genommen, vor allem wenn man wusste der Zug (nicht nur) wird voll, mit allen aus dem Fanlager und wenn es "nur" nach Hannover, Wolfsburg oder Bremen war, schön den Doppelstock Waggon eingenommen... kästen usw im Durchgang .. in der ersten Klasse, selbst wenn Unterwegs erst welche zustiegen: Ab zu den Freunden … man konnte aber dann noch im Stadion "abgehen" trotz Alk… und am Ende das Ergebnis, ich erinnere mich an die Klatsche in Hannover z.b. wo schnell der Steher schnell von vielen verlassen wurde und dennoch viele blieben und den Verein feierten..

Heute wird man nicht nur von den "normal" Reisenden schief angeschaut. Wenn man im Zug z.b. Musik laufen lässt und dazu mit singt.
All in 13
Beiträge: 255
Registriert: 01.12.2005 22:34
Wohnort: Kaarst

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von All in 13 » 20.01.2020 22:17

Macragge hat geschrieben:
20.01.2020 15:08

...

6. Die Veränderung Borussias von einem "kleinen Club, aber mit großer Vergangenheit, der es immer irgendwie schaffte die anderen zu nerven" zu einem "Sport-Unternehmen mit bunten Banden, Brustsponsoren in "Feindesfarben", einer Vereinsführung, die Fans als solche nicht verstehen, aber gleichzeitig das Bild des "freundlichen Familienclubs" pflegen, Entfremdung der Spieler von den Fans.." hat viel Leidenschaft gekostet. Konsumenten und Familien bringen zwar Geld, aber für die Stimmung brauch man auch die "Asis", die man aber los werden will. Im Zuge der WM 2006 gab es auch bei uns eine starke Veränderung innerhalb der Fanszene.
...
Ich will jetzt nicht auf alle Punkte des langen Posts eingehen, aber wenn du Borussia so siehst, solltest du dir doch einen anderen Verein suchen.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13257
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von raute56 » 20.01.2020 22:46

Über diesen Punkt habe ich auch den Kopf geschüttelt.....

Was ist schlimm, wenn Familien zur Borussia kommen?

Ich war mit meinem Sohn am 10. Spieltag der Saison 98/99, 30. Oktober 1998, am Bökelberg. Gladbach verlor gegen Leverkusen 2:8. Mein Sohn war damals sieben Jahre alt, es war sein erstes Spiel - und nicht sein letztes. Er wurde trotz der happigen Niederlage und des folgenden Abstieges überzeugter Borusse.
JA18
Beiträge: 1803
Registriert: 07.02.2010 13:56

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von JA18 » 20.01.2020 23:11

Macragge hat geschrieben:Es gab ( viele wurden ja leider wieder beerdigt ) und gibt genug melodische Lieder.
Bei eben jenen Liedern macht aber keiner mit und es wird behauptet: "Das ist ja kein Spielbezogener Support.", "Ultra-Sing-Sang.", "rumgeträller" oder "wir sind doch keine Griechen".

Die Probleme liegen deutlich tiefer:

1. Es sind min 20-30% so besoffen, dass diese einfach gar nichts mehr hin bekommen.

2. Es wird viel zu schnell gesungen ( !!! ) Es wirkt fast so, als wollten die Leute die Lieder einfach nur möglichst schnell hinter sich bringen. Singt man zB "MÖNCHENGLADBACH ( 5x Klatschen )... MÖNCHENGLADBACH (usw)" so schnell wie wir das singen, dann versteht man spätestens nach der dritten Wiederholung nichts mehr. Würde man den selben Gesang langsamer, aber dafür betonter, singen, dann käme das viel verständlicher und lauter rüber. Das Problem zieht sich leider durch alle Lieder von uns und sorgt dafür, dass wir so viel Kanon singen.

3. Wir haben, im Gegensatz zu früher, kaum mehr wirklich aktive Fanclubs außerhalb der Ultras die sowohl alles fahren, als auch an gesanglicher Unterstützung interessiert sind. Bei uns stehen außerhalb der Orte wo sich die Ultras tummeln, kaum andere Grüppchen die wirklich an Support interessiert sind und entsprechend die Gesänge weiter tragen könnten. ( bitte jetzt keine Antworten a la: "Wir sind die Fohlen xy und wir fahren überall hin und singen immer." Versucht das ganze mal ehrlich zu betrachten ). Die meisten dieser Fanclubs haben sich zur Ruhe gesetzt, entweder auf den Sitzplätzen oder fern des Stadions. Es ist leider kaum etwas nach gekommen, außer "Suff-Connections".

4. Die Fanszene in ihrer Gesamtheit ist einfach keine Gemeinschaft mehr. Früher gab es die DM, gemeinsame Parties oder klassisch einfach gemeinsamer Suff auf der Fahrt / in der Altstadt. Das ist nahezu alles weggebrochen. Sowohl die Ultra'-Szene als auch die restliche Fanszene haben sich von einander entfernt. Aus diversen Gründen, welche hier eindeutig den Rahmen sprengen würden. Ohne eine Veränderung wird man sich weiter schief beäugen und das wars. So wäre man früher zum Beispiel nie auf die Idee gekommen als Borusse den Freunden der dritten Halbzeit ihre Borussen-Zugehörigkeit abzusprechen. Heute gibt es statt dessen "Borussen" die diese bei der Schmier verpfeifen würden. Wie soll da gegenseitiges Vertrauen bestehen ?

5. Die "Niederrheinische Meckerei" hat bei uns Einzug erhalten. Hat man sich früher in puren Galgenhumor und Selbstbeweihräucherung gerettet während die "Versager" auf dem Spielfeld jedes Auswärtsspiel verkackt haben, so wird heute jeder Ballverlust von einem Raunen begleitet, dass jeden Gesang zerstört. Da wird rumgemeckert, als würden wir jedes Jahr gegen den Abstieg spielen. Zu mindest auswärts tut uns unser "Erfolg" offensichtlich nicht gut.

6. Die Veränderung Borussias von einem "kleinen Club, aber mit großer Vergangenheit, der es immer irgendwie schaffte die anderen zu nerven" zu einem "Sport-Unternehmen mit bunten Banden, Brustsponsoren in "Feindesfarben", einer Vereinsführung, die Fans als solche nicht verstehen, aber gleichzeitig das Bild des "freundlichen Familienclubs" pflegen, Entfremdung der Spieler von den Fans.." hat viel Leidenschaft gekostet. Konsumenten und Familien bringen zwar Geld, aber für die Stimmung brauch man auch die "Asis", die man aber los werden will. Im Zuge der WM 2006 gab es auch bei uns eine starke Veränderung innerhalb der Fanszene.

7. zu Hause zumindest hilft uns die Bauart unserer Kurve auch leider 0. Unser Wellblechdach zerstört jeden Gesang ( bricht den Gesang auf, statt ihn weiterzutragen ). Die Kurve ist zu flach und zu groß. Dies ist aber nur ein halber Grund, denn würden alle ausrasten, wäre auch das egal ! Selbiges gilt übrigens auch für diese verfluchten Plexiglas-Scheiben.

8. Die Liedauswahl: Hier kommen wir zum Punkt von toom. Das Problem ist aber eher ein anderes. mit "Borussia" und "Mönchengladbach" haben wir einen Namen der wohl schlechter zu schreien kaum geht. Mönchengladbach kann man nicht schnell und aggressiv brüllen. Selbes Problem mit Borussia. ( merkt man leider immer wenn man BORUSSIA skanidert ) Heißt: Selbst unsere kurzen Schlachtrufe knallen kaum und animieren keine Fans in anderen Blöcken. Im Gegensatz dazu eignen sich diese eigentlich super als Wechselgesang. Da singen wir dann aber wiederum VFL. Das verstehe wer will.

9. DIE EINSTELLUNG ! Früher sind wir mit der Prämisse auswärts gefahren, dass wir die Anderen in Grund und Boden singen. Heute wird quasie nur noch ein Event zelebriert. Da wird dann von MG bis nach Schalke mit den Kumpels nen Sixer Schnappes weggedonnert, dann macht man am Hbf nen Foto für die anderen Freunde, besteigt den Shuttlebus zum Stadion und singt darin, natürlich nicht ohne Handykamera, besonders witzige oder XXX Lieder um sich selbst darzustellen auf Video ( social Media is everything ). Selbiges setzt sich dann meist im Stadion fort. Da wird gefilmt was der Akku her gibt, gesoffen was die Becher aushalten und sich über die schlechte Sicht beschwert. Es ist einfach kein Wille mehr da sich selbst, seine Stadt und seinen Verein zu repräsentieren. Dafür haben wir ja unsere besonders witzige social Media-Abteilung.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wir müssen uns alle grundlegend hinterfragen und unsere Fanszene neu beleben. Und zwar alle zusammen. Passiert das nicht, dann ist das Kind nicht nur in den Brunnen gefallen, sondern längst ersoffen. Da helfen auch keine vermeintlich "hippen" Lieder.
Da ist sicher viel wahres dabei, aber auch jede Menge Blödsinn. Alleine Punkt 1 ist schon absoluter Quatsch, wenn ich überlege was damals am Bökelberg teilweise für Alkoholleichen in der Kurve standen ...
Benutzeravatar
klitschko99
Beiträge: 87
Registriert: 26.12.2004 12:50
Wohnort: Essen

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von klitschko99 » 21.01.2020 07:34

raute56 hat geschrieben:
20.01.2020 22:46
Über diesen Punkt habe ich auch den Kopf geschüttelt.....

Was ist schlimm, wenn Familien zur Borussia kommen?

Ich war mit meinem Sohn am 10. Spieltag der Saison 98/99, 30. Oktober 1998, am Bökelberg. Gladbach verlor gegen Leverkusen 2:8. Mein Sohn war damals sieben Jahre alt, es war sein erstes Spiel - und nicht sein letztes. Er wurde trotz der happigen Niederlage und des folgenden Abstieges überzeugter Borusse.
Mein Sohn 11 leidet am meisten mit unter der schlechten Stimmung. Kennt wahrscheinlich mehr Lieder wie 50% seiner Mitmenschen, die mit Ihm in der Nord stehen und ist wahrscheinlich lauter trotz kleinerer Lunge. :mrgreen:
Ich weiß aber was Macragge mit dieser Aussage meinte und kann es auch als Familienvater verstehen.
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 6918
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von toom » 21.01.2020 10:18

@Macragge: Gute Punkte dabei! :daumenhoch:

Was ich allerdings verneinen würde, bzw nicht als Grund anführen würde, ist das Alkohol-Thema. Gefühlt waren die Gladdis früher am Bökelberg und auch bei Auswärtsspielen noch besoffener unterwegs. Darüber hinaus: Bei anderen Vereinen ist das ja nicht anders. Es ist ja kein Gladbacher Phänomen, dass viele - meist Jungsgruppen - so ein Spiel nutzen, um sich im Kollektiv zu betrinken. Daran darf die Stimmung also eigentlich nicht kranken.
Benutzeravatar
siegesrausch
Beiträge: 1557
Registriert: 06.07.2006 20:50
Wohnort: EMSLAND

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von siegesrausch » 21.01.2020 11:27

Ich saß auf einem neutralen Platz und schon ein ganzes Stück weg vom Gästeblock... hatte mir daher einreden wollen, dass es an der Entfernung liegt, dass ich nichts höre. Es scheint sich aber gerade hier zu bestätigen... echt schade, was ist nur los? :cry:
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13257
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von raute56 » 21.01.2020 11:34

Klitschko, dass Muttern vielleicht nicht 90 Minuten supportet, aber warum sollten aus den Jungs und Mädchen, die mit ihren Eltern kommen, nicht Jugendliche/Erwachsene werden, die in der Nord stehen und zu Auswärtsfahrern werden?
Macragge
Beiträge: 1769
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Macragge » 21.01.2020 12:27

All in 13 hat geschrieben:
20.01.2020 22:17
Ich will jetzt nicht auf alle Punkte des langen Posts eingehen
Schade
aber wenn du Borussia so siehst, solltest du dir doch einen anderen Verein suchen.
Warum ?

Edit: @ JA18

Wäre ganz schön wenn du die von dir kritisierten Punkte auch aufführen würdest. So kann ich dir die nicht erklären.
JA18
Beiträge: 1803
Registriert: 07.02.2010 13:56

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von JA18 » 21.01.2020 12:36

Ein Beispiel wurde genannt.
jonny1900
Beiträge: 30
Registriert: 01.04.2019 19:26

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von jonny1900 » 21.01.2020 12:57

JA18 hat geschrieben:
21.01.2020 12:36
Ein Beispiel wurde genannt.
Es geht nicht darum , in welchem Stadion der Alkoholleichen-Anteil größer war , sondern einfach um den Fakt , dass ein erheblicher Teil durch den Vollsuff ( wohl bei vielen auch aufgrund der Einstellung ) beim Support wegfällt.

Was soll man dazu noch erklären @JA18 ?
Antworten