Stimmung bei Auswärtsspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
dkfv
Beiträge: 903
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von dkfv » 01.11.2017 17:58

Borusse 61 hat geschrieben: Ich würde "dich" mal hören wollen, ob du dann immer noch sagst, das ist doch wirklich kein "Schaden", wenn Borussia das Geld von dir einfordern würde !
Ich mache keine 196.000.000€ Jahresumsatz ;-). Und deshalb finde ich die Weitergabe der Strafen auch unterste Schublade. Die DFL bestraft den Verein und orientiert sich am Umsatz bzw. will mit den Strafen ja nicht den Verein in den Ruin treiben. Dass dann der absolute Betrag an einen einzelnen Fan weitergegeben wird treibt die Person höchstwahrscheinlich in schwere finanzielle Probleme
Soviel zum Thema "soziale Verantwortung". Wenn Borussia Denkzettel verteilen will, dann sollen die den Betrag relativ auf das Einkommen der Täter runterrechnen.
BurningSoul hat geschrieben:Aber bei 14000 Leuten, sind vielleicht 30 Leute im ganzen Block verteilt (nicht nur bei den Ultras) denen es in erster Linie nicht nur um Borussia geht, sondern auch darum gesehen zu werden. Schlagzeilen zu produzieren. 30 von 14000 ist eine kleine Zahl. Im Stadion macht es aber einen gewaltigen Unterschied aus und beschädigt den Ruf derer, die es gut mit Borussia meinen. Egal ob Kuttenträger, Ultra, einfacher Nordkurvensteher, usw.
.

Da ist eben das Problem. Du wirst keine 14000 Menschen zusammen bekommen von denen sich niemand daneben benimmt.
Dass dieses Fehlverhalten Einzelner auf komplette Kurven oder Gruppen projiziert wird, zeigt wie unreflektiert viele Medien sind und die meisten das noch glauben.
Salzstreuer
Beiträge: 411
Registriert: 05.11.2016 14:41

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Salzstreuer » 01.11.2017 18:02

Komischerweise finden die meisten Leute Pyrotechnik erst schlecht, seit ihnen von den Medien/den Offiziellen gesagt wird, dass es schlecht ist.

Früher war das "südländische Atmosphäre" und hat niemanden gestört.

Und zur Aktion in Düsseldorf: "Besser" kann man eine solche Aktion doch gar nicht durchführen. Keine nervigen Böller, kein Bengalo wurde Richtung Rasen entsorgt, auch der Schiri hat verstanden, dass hier nix schlimmes passiert und den Spielverlauf in keinster Weise beeinträchtigt.
GigantGohouri
Beiträge: 29031
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von GigantGohouri » 01.11.2017 18:05

Nein, er hat mit dem Anpfiff extra noch warten müssen, da sich einige mal wieder selbst darstellen mussten. :roll:
Benutzeravatar
TheOnly1
Beiträge: 4197
Registriert: 18.07.2004 00:51
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von TheOnly1 » 01.11.2017 18:11

Na das ist natürlich absolut unzumutbar!
GigantGohouri
Beiträge: 29031
Registriert: 03.03.2003 15:24

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von GigantGohouri » 01.11.2017 18:13

Einfach nur nervig und egoistisch.

Ging ja in dem Fall ja noch, aber frag mal die Spieler, die mitten in der Spielphase aufhören müssen zu kicken, weil der Schiri zur 34. Minute unterbricht, weil sich einige Affen mal wieder nicht beherrschen können.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 7615
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von BurningSoul » 01.11.2017 18:13

dkfv hat geschrieben: Da ist eben das Problem. Du wirst keine 14000 Menschen zusammen bekommen von denen sich niemand daneben benimmt.
Das stimmt. Bei 14000 wirst du immer jemanden haben, der sich daneben benimmt. Umso besser, dass Borussia die Geldstrafen an die Täter weiterleiten darf. Was sicher auch im Interesse von 14000 Leuten in der Norkurve ist, weil dieser Störenfried dann nicht noch einmal zurückkommen wird. :daumenhoch:

"Südländische Atmosphäre" ist der größte Mist, den sich Sport1 damals ausgedacht hat. Pyrotechnik in Stadien ist keine Atmosphäre, sondern ein Sicherheitsrisiko. Egal ob im Süden oder im Norden.
Benutzeravatar
TheOnly1
Beiträge: 4197
Registriert: 18.07.2004 00:51
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von TheOnly1 » 01.11.2017 18:20

Ich glaube, bei dem Thema wird man auf keinen gemeinsamen Standpunkt kommen.
Was ich übrigens auch okay finde...man muss ja nicht immer bei allem einer Meinung sein.
Ich bin pro Pyro und fand auch das "böse" Plakat nicht schlimm. Vernünftig abgebrannte Pyro finde ich schick. Andere sehen das anders. So ist das eben manchmal. Böller, Abschießen oder ähnliches sind für mich NoGos.
dkfv
Beiträge: 903
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von dkfv » 01.11.2017 18:33

BurningSoul hat geschrieben:dass Borussia die Geldstrafen an die Täter weiterleiten darf. Was sicher auch im Interesse von 14000 Leuten in der Norkurve ist, weil dieser Störenfried dann nicht noch einmal zurückkommen wird. :daumenhoch:

Zu der Weitergabe von Strafen habe ich eben was geschrieben. Und du kannst die Zahl auf 13999 korrigieren, ich bin nämlich nicht dafür. Egal was man für eine Ordnungswidrigekit begeht, dafür sollte man nicht sein ganzes Leben bezahlen müssen. Betreuung von Auswärtsfahrten von Jugendlichen oder 2-3 Spiele im Ordnungsdienst tätig sein, ist pädagogisch viel sinnvoller. Aber Verständnis für solche Ansätze kann man in unserer populitischen Gesellschaft leider nicht erwarten.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2767
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von S3BY » 01.11.2017 18:45

Salzstreuer hat geschrieben:Komischerweise finden die meisten Leute Pyrotechnik erst schlecht, seit ihnen von den Medien/den Offiziellen gesagt wird, dass es schlecht ist.
Wenn man weiß, dass der eigene Verein dafür gerade stehen muss, was ja nunmal seit einigen Jahren Fakt ist, egal welche Ansichten man dazu hat, ob es gerechtfertigt ist oder nicht, der nimmt billigend in kauf seinen Verein zu schädigen. Nicht nur aus finanzieller sondern auch aus symbolischer Sicht. Und dann noch solchen korrupten und widerlichen Verbänden das Geld (nicht das eigene sondern das des Vereins) damit in den Rachen zu werfen, ist nichts anderes als dumm und macht es für die Zukunft nur schwieriger :nein:
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 7615
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von BurningSoul » 01.11.2017 18:53

Dass die Vereine die Strafe weiterleiten dürfen ist ja bekannt. Wer trotzdem Pyro zündet und erwischt wird, der darf sich im Anschluss nicht beschweren. Jemand der Pyrotechnik ins Stadion geschmuggelt und angezündet hat, mit Sozialstunden zum Ordnungsdienst zu schicken klingt sehr abenteuerlich. Am Ende erlaubt er nämlich seinen Kumpels, dass diese das Zeug ebenfalls ins Stadion schmuggeln. Außerdem finde ich die Vorstellung eines ungeschulten Ordnungsdienst in den Stadien zu haben etwas befremdlich. Es gibt zwar sicher ungelernte Ordnungskräfte im Stadion, aber sollte man das als Verein auch noch fördern? Am Ende trifft man diese Leute halt beim Geld noch am ehesten. Ob sie sich das leisten können die Strafe zu zahlen, müssen sie dann halt im Vorfeld überlegen.
Salzstreuer
Beiträge: 411
Registriert: 05.11.2016 14:41

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Salzstreuer » 01.11.2017 19:00

Dass Ultras mit SV bei manchen Vereinen die Heimspiele dennoch besuchen dürfen unter der Prämisse, dass sie Sozialarbeit leisten, ist vermutlich für viele hier auch total neu. Nur dass das jeder weiß, der sich halbwegs mit der Marterie auskennt bzw. beschäftigt hat. Was im Umkehrschluss leider nichts anderes heißt, als dass der Großteil hier leider keinerlei Plan hat, aber dennoch meint, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.
dkfv
Beiträge: 903
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von dkfv » 01.11.2017 19:04

S3BY hat geschrieben:Nicht nur aus finanzieller sondern auch aus symbolischer Sicht.
Das Problem sind doch viel mehr die Leute, die solche Aktionen einzelner auf den komplette Verein/Fanszene projizieren.

Stell dir vor hier im Forum benehmen sich drei User daneben und einer sagt zu dir "Wie du bist im Borussia-Forum aktiv, das Niveau geht da ja garnicht"
BurningSoul hat geschrieben:Dass die Vereine die Strafe weiterleiten dürfen ist ja bekannt.
Und das ist dann auch die Praxis eines "sozialen, familienfreundlichen" Vereins? Schade, dass man bei Ersttätern mit Kanonen auf Spatzen schießt, nur um dem wütenden Mob zu beruhigen der denkt, mit 0,02% des Jahresumsatzes als Strafe könnte man keine neuen Spieler mehr verpflichten, anstatt die pädagogisch sinnvollste Strafe auszusprechen.
Zuletzt geändert von dkfv am 01.11.2017 19:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2767
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von S3BY » 01.11.2017 19:35

dkfv Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen? Zumal dein zweites Zitat nicht von mir stammt. Mein Beitrag bezog sich auf das Argument vom User Salzstreuer.
dkfv
Beiträge: 903
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von dkfv » 01.11.2017 19:43

Sorry, mit dem Zitat war ein Versehen. Ist geändert.

Trotzdem ist der Schaden aus "symbolischer" Sicht doch eher das Problem derer, die Aktionen Einzelner auf den kompletten Verein beziehen.

Ich könnte mich beim nächsten Spiel von Köln gegen Hoffenheim in die Kölner Kurve stellen, ein beleidigendes Plakat hochhalten und würde dem FC damit symbolischen Schaden zufügen? Das wäre ja ziemlich einfach.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 7615
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von BurningSoul » 01.11.2017 19:46

dkfv: Du weißt aber schon, dass Pyrotechnik im Stadion verdammt gefährlich sein kann? Wenn an dem Spieltag dann noch eine Choreo veranstaltet, Banner hängen und vielleicht Fahnen geschwenkt werden, ist es mehr als fahrlässig da mit Feuer zu hantieren. Es sind ja nicht nur kleine Feuerzeuge, sondern deutlich größere Fackeln.

Natürlich sollen Strafen pädagogisch sinnvoll sein, aber doch nicht bei Pyrovergehen, einem der größten Gefahren im Stadion. Wenn jemand aus der Emotion heraus einen Pappbecher wirft, dann kann man ja durchaus von "Sozialstunden" im Stadion oder bei Jugendspielen reden. Aber nicht bei gefährlicher Pyrotechnik. Soll man diese Täter, die die Gesundheit von Tausenden gefährden, auch noch mit einer milden Strafe belohnen? Hoffentlich nicht. Die Täter wissen um die Gefahren, spielen russisch Roulette mit den anderen Fans und müssen dann auch die Konsequenzen tragen. Am Ende sind sie es, die entscheiden müssen, ob sie den "Kick" wollen mit einer Feuerfackel im Stadion zu spielen (inklusive anschließender Verschuldung) oder man es besser sein lässt. Zum Wohle der anderen Zuschauer und des eigenen Geldbeutels.

Aber das Thema Pyrotechnik hatten wir hier im Forum zu genüge. Wenn es eine legale und ungefährliche Pyrotechnik gibt, die das OK vom DFB bekommt, dann bin ich der erste, der diese ungefährliche Variante z.B. vor Einläufen beim Derby sehen will, sofern sie grün leuchten können. Wenn nicht, dann bleiben die Dinger aus gutem Grund verboten.
dkfv
Beiträge: 903
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von dkfv » 01.11.2017 20:01

BurningSoul hat geschrieben: Natürlich sollen Strafen pädagogisch sinnvoll sein, aber doch nicht bei Pyrovergehen, einem der größten Gefahren im Stadion.
Dass ist aber eine sehr engstirnige Denkweise. Pädagogik ist schön und gut, aber bei Pyro ist es ok wenn 40.000€ Strafe werden auf den Elektriker-Azubi weitergeleitet werden.
BurningSoul hat geschrieben: Wenn jemand aus der Emotion heraus einen Pappbecher wirft, dann kann man ja durchaus von "Sozialstunden" im Stadion oder bei Jugendspielen reden.
Gutes Thema: Ich erinner mich noch an eine Geldstrafe für Borussia, als gegen Bayern aus den Blöcken 13 und 14 Unmengen an Gegenständen auf Robben geflogen sind.
Komisch, dass damals hier im Forum und in den Medien kein riesen Aufschrei kam. In den besagten Blöcken steht halt nicht das Klientel, mit dem viele auf Kriegsfuß stehen.


BurningSoul hat geschrieben: Soll man diese Täter, die die Gesundheit von Tausenden gefährden, auch noch mit einer milden Strafe belohnen?

Niemand soll für Fehlverhalten belohnt werden, aber die Strafe sollte sich an der sozialen und finanziellen Situation des Täters orientieren.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 7615
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von BurningSoul » 01.11.2017 20:17

40.000 Euro Strafe ist ok, wenn die Tat dafür angemessen ist. Und ob es ein Elektriker-Azubi ist oder ein hochdekorierter Manager ist, machtkeinen Unterschied. Man sollte hier nicht den Täter zum Opfer machen. Niemand zwingt einen Pyrotechnik im Stadion zu zünden. Es ist die freie Entscheidung derjenigen, die es machen. Der ungefähre Rahmen der Strafen (30000 bis 60000 Euro) ist bekannt. Da muss der Täter halt wissen, ob er das Risiko einer Privatverschuldung eingeht oder ob sich der DFB dann auf eine Ratenzahlung einlässt.
dkfv
Beiträge: 903
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von dkfv » 01.11.2017 20:30

BurningSoul hat geschrieben:Niemand zwingt einen Pyrotechnik im Stadion zu zünden. Es ist die freie Entscheidung derjenigen, die es machen.
"Jugendlicher Leichtsinn", "Zu einer Gruppe gehören wollen", "Pyro verharmlosendens Umfeld" etc. scheinen dir Leider keine Begriffe zu sein.

Und ich frage mich immernoch wie sich ein als "sozial" und "familienfreundlich" bezeichnender Verein, der mit unverschämten Preisen im und um das Stadion viel mehr Geld mit Fans macht als je eine Strafe ausfallen kann, diese dann an den Täter weiterleitet und so vielleicht sein ganzes Leben zum negativen verändern kann. Für eine einzige Tat, versteht sich.
Wer solche Vorgänge fordert oder richtig findet, denkt über Konsequenzen genauso wenig nach, wie es der Täter bei der Tat gemacht hat.
Benutzeravatar
BurningSoul
Beiträge: 7615
Registriert: 31.10.2012 22:59

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von BurningSoul » 01.11.2017 21:01

Wenn der Azubi, bleiben wir bei dem Beispiel, von seinem Umfeld negativ beeinflusst wurde, kann er es sicher Borussia oder dem DFB gegenüber äußern. Vielleicht wird die Strafe dann durch mehrer Personen geteilt.

Die Preise im und um das Stadion sind zwar höher, aber davon müssen Mitarbeiter, die Stromkosten, eventuell die Miete, Lebensmittel und laufende Kosten bezahlt werden. Bei vier bis fünf Spielen pro Monat hat man also auch nur vier oder fünf Tage, an denen man mehr Einnahmen als Ausgaben generieren muss. Außerdem. Wie viel trinkt und isst man im Stadion wirklich? Wer wöchentlich ins Stadion geht, wird sich bereits vor dem Spiel eingerichtet haben. Familien, die nicht wöchentlich ins Stadion gehen und es wirklich als monatliches Highlight sehen, werden die 10 bis 15 Euro einkalkuliert haben.

"Sozial" und "familienfreundlich" würde ich unseren Verein auch weiterhin bezeichnen. Sozial, weil Borussia sich u.a. in vielen Bereichen sozial engagiert. Familienfreundlich, weil es im Stadion sicher genug ist, dass Eltern mit ihren Kindern kommen können oder es bestimmte Veranstaltungen um die Spiele gibt, die extra für Familien gemacht sind.

Sozial heißt aber nicht, dass man die Kosten für eine Straftat zahlt, die von einer anderen Person verbrochen wurde. Die Strafe wird vom DFB ausgesprochen, Borussia leitet sie nur weiter. Wenn es wirklich ein Teenager von 14 Jahren, ohne Einkommen ist, dann würde ich die Sorgen ja verstehen. Aber wer mit 17 einen Ausbildungsvertrag unterschreiben kann, sollte zumindest über genügend Sozialkompetenz verfügen, dass er andere Menschen nicht leichtfertig in Gefahr bringt. Sollte der DFB sich mit dem Azubi wirklich nicht auf eine Strafreduzierung einlassen, dann muss er halt Privatinsolvenz anmelden. Nach spätestens fünf Jahren ist er aus der Sache raus und kann dann mit Anfang/Mitte 20 erfolgreich bei Null anfangen und ist hoffentlich um die Erkenntnis reicher, dass er keine Pyrotechnik mehr ins Stadion schmuggelt und anzündet.
GladbacherFohlen
Beiträge: 473
Registriert: 28.01.2011 19:14

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von GladbacherFohlen » 01.11.2017 21:03

Zünden von Pyrotechnik ohne Erlaubnis (vorherige Anmeldung) ist lt. Gesetz eine Ordnungswidrigkeit, keine Straftat !

-> Es sei denn es handelt sich um Hausfriedensbruch im Stadion wenn Pyrotechnik gezündet wird. Im öffentlichen Raum gilt aber das von mir oben gesagte.
Antworten