Stimmung bei Auswärtsspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
;-)
Beiträge: 409
Registriert: 16.03.2004 12:50
Wohnort: Duisburg

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von ;-) » 29.10.2017 19:57

Es ist doch wie in allen gesellschaftlich relevanten Bereichen. Wenn Themen wie die Überkommerzialisierung des Fußballs, DFL oder FIFA Machenschaften zu groß sind, werden sie gerne ignoriert, weil die, die darüber berichten müssten, viel zu sehr involviert sind. Da stürzt man sich dann auf irgendwelche Fanalbernheiten und bläst sie auf. Mal ist das größte Problem des Fussballs ein Plakat, dass alle Befragten natürlich aufs schärftste verurteilen müssen und nächste Woche wird eine andere XXX durchs Dorf getrieben...

Ich halte zwar keine Plakate in Stadien hoch, aber es liegt doch wohl auf der Hand, dass es Wege des Ausrucks geben muss, für den Teil der Fans, die Werksmannschaften wie SAP, RB, VW u.a. zumindest in Frage stellen. Da kann Herr Hopp noch 1000 soziale Werke verrichten, es wiegt sein Hobby Hoffenheim nicht auf! Man kann immer über die Art und Weise diskutieren, aber mittlerweile werfen sich viel zu viele schon schützend vor Hopp und Matteschitz, wenn mit einer Wasserpistole auf sie gezielt wird. Kritik grundsätzlich zu negieren macht das Problem nur größer, wie man auf genügend anderen Feldern beobachten kann...
Benutzeravatar
3Dcad
Beiträge: 27252
Registriert: 27.11.2007 20:51
Wohnort: Würzburg

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von 3Dcad » 29.10.2017 20:37

@:-)
Da ist sicher viel Wahres dran von dem was Du schreibst. Die Frage ist aber ob es nicht sinnvoller ist mit einem witzigen Spruch ala "trinkt mehr Milch" aufzufallen als zu provozieren. Verändern wird es sich so oder so nicht (Kommerzialisierung, etc.).
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 14165
Registriert: 15.03.2009 21:12
Wohnort: Die Welt gesehen: Selfkant, Nordeifel, Voreifel :)

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von raute56 » 29.10.2017 20:56

"Trinkt mehr Milch" ist mit das Beste, was ich gegen RB gelesen habe.

So sollte Protest sein: Intelligent.
Benutzeravatar
purple haze
Beiträge: 10147
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von purple haze » 29.10.2017 21:17

Dieses Jahr erweitern wir unsere Protestplakate... Hopfen statt Taurin!
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 14165
Registriert: 15.03.2009 21:12
Wohnort: Die Welt gesehen: Selfkant, Nordeifel, Voreifel :)

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von raute56 » 29.10.2017 21:25

Ich bitte drum. Und würde auch so ein Plakat hochhalten. Und mit Sicherheit nicht nur ich.
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 8845
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von BorussiaMG4ever » 29.10.2017 23:14

puh, wir liegen bei diesem thema so extrem weit auseinander, dass es für mich keinen sinn macht, näher auf deinen post einzugehen.
atreiju hat geschrieben:Wenn eine Privatperson so etwas aus völlig nachvollziehbaren Gründen macht, weil sein Herz an der Region und an dem Wunsch hängt, dass in dieser mal wieder Bundesligafussball gespielt wird und sich entsprechend seinem Vermögen angemessen und noch nicht einmal übertrieben engagiert, warum ist derjenige ein Fussballmörder ??
nur hierzu:

deine legatimation der tatsache, dass da ein multimillionär daherkommt und zwischen 250-300 millionen! in einen verein pumpt, um ihn in die bundesliga zu bringen, dabei eine lange existierende regel (50+1) mal eben außer kraft setzt, ist also, dass er heimatverbunden ist?!

ja dann ist ja alles in ordnung. morgen kommt dann der nächste heimatverbundene millionär, übermorgen der nächste usw. usw., bis wir endlich auch englische verhältnisse haben :roll:

dass der faire wettbewerb dabei völlig auf der strecke bleibt, scheinst du allerdings völlig auszublenden, oder hälst du es für normal, dass hoffenheim bspw. zu zweitligazeiten ein dickes transferminus nach dem anderen auf dem konto hatte? (z.b. saison 07/08, als man für 18 mio spieler eingekauft hat, ohne einen einzigen cent einzunehmen)

aber hey, hopp kann es sich ja leisten.
atreiju hat geschrieben:Ach ja, wenn ich sehe, wie unser eigener Verein inzwischen ganz gezielt Kooperationen mit chinesischen Unternehmen anstrebt, wie das Merchandising etc. voran getrieben wird und wie wir selber uns als Verein verkommerzialisieren und davon profitieren, dann ist es albern, einen Verein wie Hoffenheim als ekelhaften Kommerzverein zu bezeichnen in meinen Augen
gerade das ist doch genau das problem.

vereine wie hoffenheim, leipzig, wolfsburg oder leverkusen kriegen durch geldgeber wie hopp, red bull, VW deutlich mehr geld als "normale" vereine wie bspw. wir, mainz oder freiburg. um aber halbwegs konkurrenzfähig zu bleiben, ist man gezwungen, gelder durch sponsorenverträge zu generieren.

und da hopp der erste war, der so ekelhaft viel geld in einen langweiligen dorfclub ohne fans investiert hat und dadurch die kommerzialisierung in der bundesliga so richtig in schwung gebracht hat, trifft das spruchband (fussballmörder) den nagel sowas von auf den kopf.

völlig egal, dass der verein mittlerweile halbwegs auf eigenen beinen steht.
denn fakt ist: ohne diese mega investitionen würde hoffenheim immernoch in der kreisliga rumdümpeln.

und nochmal:

dadurch, dass so gut wie jede (sport)zeitung dieses spruchband mittlerweile aufgegriffen hat, wurde das ziel mehr als erreicht.

alles richtig gemacht :daumenhoch:
Benutzeravatar
stuppartralf
Beiträge: 2025
Registriert: 20.03.2005 11:07
Wohnort: 59755 Arnsberg
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von stuppartralf » 30.10.2017 07:18

auf solche voll.i.dioten von fans kann jeder, aber wirklich jeder verein verzichten.
aus welchem grunde soll hopp sein privatgeld nicht in seinen heimatverein stecken und damit eine beispiellose infrastruktur, eine phantastische jugendarbeit und viele arbeitsplätze schaffen?

kann mir das mal einer der voll.pfosten erklären, die woche für woche solche beleidigungen von sich geben?

und komm keiner mit red bull. hopp ist in diesem verein groß geworden und wahrscheinlich von kleinauf mitglied. wenn ich die kohle hätte würde ich es vllt. auch mit meinem heimatclub machen.
Francis
Beiträge: 67
Registriert: 16.04.2014 21:03

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Francis » 30.10.2017 08:04

Du musst nicht ein mal auf eine andere Seite zurückscrollen, die Gründe wurden dir doch ein, zwei Beiträge vor deinem gut erläutert.

Und Nein, viele Vereine können auf diese Fans nicht verzichten und da gehören wir an vorderster Front mit dazu. Erinner dich da mal dran,wenn du mal wieder eine große Choreo im Park bestaunst.

Apropos: Da ich das Spruchband Samstag sehr gut fand und die Aufregung darüber ehrlich gesagt erschreckend, fände ich eine Fußballmörderchoreo beim Rückspiel nicht verkehrt. :mrgreen: :wink:
Zuletzt geändert von Borusse 61 am 30.10.2017 09:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt
Benutzeravatar
nicklos
Beiträge: 30533
Registriert: 14.05.2004 17:07

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von nicklos » 30.10.2017 08:19

raute56 hat geschrieben:"Trinkt mehr Milch" ist mit das Beste, was ich gegen RB gelesen habe.

So sollte Protest sein: Intelligent.
Das setzt aber eben solche Leute voraus. Ich hoffe, die zahlen auch die Strafe.

Fußball ist schon ewig Kommerz. Aber das sehen diese Leute ja nicht...
Benutzeravatar
Compagno
Beiträge: 489
Registriert: 27.02.2013 14:00

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Compagno » 30.10.2017 08:32

stuppartralf hat geschrieben:kann mir das mal einer der voll.pfosten erklären, die woche für woche solche beleidigungen von sich geben?
:floet:
brunobruns

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von brunobruns » 30.10.2017 09:20

Sehr schöne Choreo. Und mit diesem dämlichen Spruch alles kaputt gemacht.
Herzlichen Glückwunsch!


http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... angte.html
brunobruns

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von brunobruns » 30.10.2017 09:25

Und mal ganz davon ab, diese Choreo hätte es nicht gegeben, wenn alle gewußt hätten , dass so ein Plakat gezeigt wird. Die Mehrzahl des Gästeblocks kann damit nix anfangen.
Benutzeravatar
10er
Beiträge: 1270
Registriert: 21.06.2010 22:44
Wohnort: früher: 41066 jetzt: 41199

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von 10er » 30.10.2017 09:28

Ich weiß nicht, ob das hier hin gehört, aber:

Es ist doch ein leichtes, diesen Personenkreis ausfindig zu machen, der dafür verantwortlich ist. Dann kann man doch die Forderungen seitens des Dfb`s weiterleiten, bzw. bei weiteren Verfehlungen einen Austritt im BFC-Register v. Borussia erwirken, oder?
dkfv
Beiträge: 902
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von dkfv » 30.10.2017 09:31

Schade, dass viele hier die aktive Fanszene als Serviceunternehmen sehen.

Die dürfen Stimmung, schöne Choreos und die Auswärtsblöcke voll machen, damit "Otto-Normal-Fan" vor den Arbeitskollegen prahlen kann, was Borussia doch für eine tolle Fanszene hat.
Leider gehört es aber auch dazu, dass man in Form von Pyrotechnik oder eben solchen Spruchbändern mal über die Strenge schlägt. (Wobei ich das Spruchband immernoch nicht dramatisch finde).
Und wenn man Wut auf Projekte wie Hoffenheim oder RB hat, kann die Wortwahl mal was ruppiger ausfallen. Und das kommt ja wirklich sehr selten vor.
Benutzeravatar
10er
Beiträge: 1270
Registriert: 21.06.2010 22:44
Wohnort: früher: 41066 jetzt: 41199

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von 10er » 30.10.2017 09:38

Sorry, aber die Argumentation versteh ich nicht...

Hier geht es einzig und allein um eins:

Warum muss denn immer dieser blanke Hass sein. Keiner will irgendwem dem Mund verbieten, aber warum muss man immer andere Kreise (sei es RB, Hoffenheim, Köln, Ausländer...kann das stundenlang weiter machen) so derb beleidigen!

Und: Wenn ich die Meinung habe, dann kann ich doch dazu stehen... Und da fehlt diesen Personenkreise (verständlicherweise) der Mumm
brunobruns

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von brunobruns » 30.10.2017 09:42

Nochmal, die Mehrzahl des Gästeblocks kann mit solchen Sprüchen nix anfangen.
Und wird sich vor Arbeitskollegen eher schämen, für eine an sich gute aber durch diesen Spruch völlig mißratene Choreo.
dkfv
Beiträge: 902
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von dkfv » 30.10.2017 09:43

Weil man mit Ironie und Nettigkeiten nicht beachtet wird.

Und schade dass nicht der Verein, der Wettbewerbsverzerrung betreibt im Kreuzfeuer steht, sondern die, die das kritisieren.
atreiju
Beiträge: 2564
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von atreiju » 30.10.2017 09:46

Francis hat geschrieben:Du musst nicht ein mal auf eine andere Seite zurückscrollen, die Gründe wurden dir doch ein, zwei Beiträge vor deinem gut erläutert.
Habe ich. Ich habe immer noch nicht einen einzigen Beitrag gefunden, bei dem ich akzeptable Gründe dafür gefunden habe, warum es ein "Verbrechen" sein soll, so zu handeln für seinen Heimatverein, für den man selber gespielt hat und sein eigenes Geld so zu investieren, wie es Herr Hopp gemacht hat.

Auch diese Geschichte mit der Beteilung an den Spielern ist doch nur vorgeschoben, weil diese Form war eine Zeitlang im Fußball gang und gäbe und gibt es teilweise immer noch, wodurch sich einzelne Mäzene zumindest teilweise abgesichert haben.

Ich habe übrigens immer auch noch nicht einen Befürworter gefunden, der mir auf meine in meinem Beitrag gestellten Fragen sachliche ntworten gegeben hat.
Benutzeravatar
10er
Beiträge: 1270
Registriert: 21.06.2010 22:44
Wohnort: früher: 41066 jetzt: 41199

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von 10er » 30.10.2017 09:51

Es geht nicht um Kritik als Solche, sondern um das wie...

Die Veranstalter dieser "Aktion" beschmutzen den Ruf unseres Vereins und nehmen dies billigend in Kauf - in der Politik, Wirtschaft, etc. wären solche Personen nicht tragbar und müssten (ob sie wollen oder nicht) ihren Dienst quittieren

anderer Meinung?
atreiju
Beiträge: 2564
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von atreiju » 30.10.2017 10:01

dkfv hat geschrieben:Weil man mit Ironie und Nettigkeiten nicht beachtet wird.

Und schade dass nicht der Verein, der Wettbewerbsverzerrung betreibt im Kreuzfeuer steht, sondern die, die das kritisieren.
Von welcher "Wettbewerbsverzerrung" redest du?

Noch einmal, Herr Hopp investiert eigenes Geld langfristig in seinen Heimatverein. Dies passiert in Deutschland zehntausendfach, bei vielen kleinen Amateurvereinen gibt es überall Sponsoren aus dem Ort, aus der region, die selber dort mal gespielt haben oder eine besondere Verbindung zu dem Verein haben und diesen sponsorn, weil sie mit dem Klub verbunden sind.

Die Allkauf-Eigentümer haben jahrelang Geld in unseren Verein in den 60-ern und 70-ern gepumpt und damit entscheidend dafür gesorgt, dass unsere Fohlenelf überhaupt entstehen konnte, auch das war privates Geld. Herr Königs hat ebenfalls dafür gesorgt, dass der Verein überleben konnte und nicht in der Drittklassigkeit versinken musste.

Herr Hopp hat eben in senen Verein investiert und er hat eben deutlich mehr investiert als viele andere Privatpersonen. Warum ? Weil es ihm wichtig war und weil er es sich leisten kann und weil es erlaubt ist, es gibt da keine Regelungen, die das verbietet. Eintracht Braunschweig ist so deutscher Meister geworden, Nürnberg ebenso, ich denke, jeder Fußballfan sollte wissen, dass der ach so traditionsreiche Clubb jahrelang abhängig war von einem Herrn Roth.

Wären die Bayern ohne die seperaten Kirch und Adidas-Millionen (wir sprechen da von einem deutlichen 9-stelligen Betrag), die an den Verein zusätzlich geflossen sind, heute dort, wo sie sind?? Wo wäre der BVB ohne die Investitionen einiger, redlicher Privatpersonen und solcher dubiosen Gestalten wie Herrn Homm in der absoluten finanziellen Krise, wo die Schalker ohne Tönnies und und und.

Hört doch endlich auf mit Scheuklappen durch die Gegend zu laufen. Das, was Herr Hopp gemacht hat, war eben keine Wettbewerbsverzerrung, er hat privat investiert in seine persönliche Fußballiebe und seinen Heimatverein, nur eben in einer Größenordnung, die euch nicht passt und neidisch macht.

Im übrigen sind die Summen, die Herr Hopp seit 2014 noch zugeschossen oder gesponsort hat, minimal im Vergleich zu denen, die der Fußball heute bewegt, das heißt, der aktuelle Erfolg basiert durchaus auch auf Geldern, die der Verein z.B. durch Transferüberschüsse selber erarbeitet hat.

Ja, der Verein hat noch lange nicht die Fanbasis wie wir, auswärts der Support ist lachhaft klein, der Verein hat nicht das Herz, die Seele, wie unsere Borussia, all das kann und darf man kritisieren, aber diese Legendenbildung von Wettbewerbsverzerrung und diese persönlichen Beleidigungen sind einfach lachhaft. Weder Herr Hopp noch die TSG machen den Fußball kaputt oder "ermorden" ihn, da gibt es ganz andere Vereine, allen voran unsere Spitzenvereine und die europäischen Granden, die das erledigen, denn die sind für 90-95% der aus eurer und auch meiner Sicht so schädlichen Entwicklungen hinsichtlich kommerzialisierung verantwortlich.
Antworten