Stimmung bei den Heimspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 43265
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Viersener » 16.09.2020 16:42

Borussia auf Facebook (etwas OT, weil ja Karten VVK) ;)

Vor dem Start der Bundesliga-Saison 2020/21 haben sich die Bundesländer auf einheitliche Regeln zur Rückkehr von Fans in die Stadien geeinigt. Zunächst wird es einen sechswöchigen Testbetrieb mit Zuschauern unter besonderen Bedingungen geben. Die Obergrenze liegt dabei bei 20 Prozent der jeweiligen Stadion-Kapazität. Im BORUSSIA-PARK dürften demnach bei den Heimspielen der Fohlen bis Ende Oktober jeweils 10.804 Zuschauer vor Ort sein.
Am heutigen Mittwochnachmittag gab es bereits einen Austausch von Borussia mit den zuständigen Behörden der Stadt Mönchengladbach. In dem Gespräch mit Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners sowie dem Gesundheitsamt und dem Ordnungsamt ging es nun um die konkrete Umsetzung des Konzepts zur Fan-Rückkehr. „Die Entscheidung der Politik sowie die entsprechende Freigabe der örtlichen Behörden begrüßen wir sehr und wir bedanken uns bei allen Beteiligten für das Vertrauen, das uns entgegengebracht wird“, sagt Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers. Sportdirektor Max Eberl fügt hinzu: „Über die Rückkehr der Fans in die Stadien freuen wir uns alle ungemein. Wir haben bis jetzt im Zuge der Corona-Pandemie alles sehr gut gemeistert und ich hoffe und glaube, dass diese Pilotprojekte ebenfalls funktionieren werden.“
Der Ticketvorverkauf zunächst für das erste Heimspiel der Fohlen gegen Union Berlin am Samstag, 26. September (15:30 Uhr), wird voraussichtlich morgen Abend (Donnerstag) beginnen. Detaillierte Informationen zum Ticketvorverkauf wird es morgen Vormittag geben.
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 35429
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Zaman » 16.09.2020 17:06

Günter Thiele hat geschrieben:
16.09.2020 15:04
Ähnelt dem selbstgerechten Auftreten der Ultras.
das rechtfertigt natürlich alles
Benutzeravatar
Zisel
Beiträge: 10111
Registriert: 14.03.2005 20:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Zisel » 16.09.2020 18:00

Also ich hätte sehr gerne eine Karte, sehe aber wohl keine Chance eine zu erhalten. Ich gehe traditionell meist alleine oder maximal zu zweit mit dem Sohnemann (der Schalker ist) ins Stadion, so dass sich mein Stadionerlebnis tatsächlich im wesentlichen auf das Spiel bezieht. Das mir ein voller Park lieber ist als ein zu 20% gefüllter bleibt davon natürlich unberührt. Wenn also einer seine Karte nicht möchte...... :mrgreen:
Fohlen39
Beiträge: 1190
Registriert: 21.11.2010 19:15

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Fohlen39 » 16.09.2020 19:16

arnold88 hat geschrieben:
15.09.2020 08:42
Wobei "Überleben" ja immer eine andere Definition ist als "Leben". Ich könnte auch "überleben", indem ich täglich Wasser und Brot zu mir nehme, mehr Spaß macht es mir aber wenn ich "leben" kann und das essen und trinken kann worauf ich Lust habe, das ist dann eine andere Lebensqualität :winker:

Ob es dann so eintreffen würde, sei mal dahin gestellt. Was ich an der Diskussion nicht ganz verstehe ist: Peter, Hans und Franz gehen auch nicht ins Stadion, ich im Übrigen auch nicht, weil ich so einfach kein Bock drauf habe. Ebenso viele "normale" Fanclubs und das aus den gleichen Gründen. Bei den allen wird es als Entscheidung akzeptiert, nicht kritisch hinterfragt oder verbal geschossen.
Wieso genau ist das jetzt bei den Ultras so ein großes Thema?
Ist für mich kein Thema , sondern ich wollte damit nur ausdrücken das wie anscheinend diese Woche beschlossen wurde das die 10000 Plätze mit Sicherheit belegt werden ob mit
Peter , Petra , Franz Hinz oder Kunz oder Ultras.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2683
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 16.09.2020 19:58

@Günther Thiele & midnightsun71 Ihr glaubt wohl den Fußball besser zu kennen und versucht den Leuten hier eure Meinung aufzuschwätzen. Das ist schon ne Frechheit.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13701
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 16.09.2020 20:28

Wir fahren maximal zu zweit ins Stadion. Manchmal auch nur alleine - wenn es zum Beispiel beruflich nicht möglich ist.

Demzufolge kann ich nicht dienen mit Vorglühen in der Altstadt oder zu Fünft im Wagen. Nur mit dem Bier und der Bratwurst am Fanhaus.

In Block 17 stehen wir aber seit Jahren praktisch mit immer denselben Fans zusammen. Mit denen feuern wir an, fluchen mit ihnen, fallen uns um den Hals bei Toren oder bei einem Sieg.

Nun werden wir aber in den nächsten Monaten nicht diese Möglichkeit haben, gemeinsam in einem vollbesetzten Stadion mit den Gästenfans ein Spiel zu einem stimmungsvollen Ereignis zu machen?

Und deshalb soll ich jetzt nicht meinen Lieblingsverein im Stadion unterstützen? Nein, ich habe vor, in den Park zu gehen, wenn ich das vor meinem eigenen gesundheitlichen Problem und dem Fakt, dass ich mich um meine betagte Mutter kümmere, verantworten kann.
Schließlich wll ich mit meiner Hilfe "Borussia siegen sehen".
Für mich sind es eben nicht 20 Prozent, die das Geschehen auf dem Platz ausmacht. Es sind mindestens 95 %.

Lieber Kurvler: In Deinem sehr interessanten Post schreibst Du zum Schluss über die Ultras und andere tausende Fans mit den Worten: "Und ganz am Ende haben vielleicht viele Ultras oder tausende andere Fans Omas, Mütter, Väter und und und in Risikogruppen und sehen es einfach nicht ein sich und andere zu gefährden, um 22 Spieler einem Ball hinterherjagen zu sehen."

Kein Problem damit. Aber ich hoffe, dass die sich dann auch in ihrem privaten Leben entsprechend verhalten, nicht dicht gedrängt in einem Wohnzimmer Fußball schauen, keine Urlaubsreisen in Risikogebiete unternehmen und keine heftigen Partys feiern. Abstand halten und die anderen Hygieneregeln beachten. Mit anderen Worten: Diesen letzten Deinen Absatz halte ich - sei mir bitte nicht böse - für nicht gelungen.
Zuletzt geändert von raute56 am 17.09.2020 10:08, insgesamt 1-mal geändert.
Salzstreuer
Beiträge: 354
Registriert: 05.11.2016 14:41

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Salzstreuer » 16.09.2020 20:57

Warum nicht gelungen? Für mich ist das auch einer der Gründe, nicht hin zu gehen, auch wenn ich mit meiner DK Plus evtl. eine Karte bekommen könnte. Ich bin auf Bus und Bahn angewiesen und hab definitiv keine Lust, mit einem Shuttle Bus zu fahren. Die NVV wird sicher die Anzahl der Busse in Relation zur Anzahl verkaufter Karten reduzieren, und mich da rein zu setzen - nein danke. Ansonsten kann ich auch die anderen Gründe total nachvollziehen, dass es so keinen Spaß macht, wenn die Leute neben einem fehlen. Und bevor jetzt wieder einer ankommt, dass mir "Borussia dann ja nichts bedeuten kann" - ich hab seit einem Vierteljahrhundert eine Dauerkarte und so gut wie jedes Stadion in Deutschland von innen gesehen.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15394
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 16.09.2020 21:10

Günter Thiele hat geschrieben:
16.09.2020 15:04
Das finde ich richtig traurig! Beschwer dich bitte nie, nie, nie mehr über fehlende Unterstützung aus der Gegengeraden oder Block X oder Block Y...
Hier, meine Damen und Herren sehen sie ein Paradebeispiel des sog. "Whataboutismus".
So viel Fürsorge von den Ultras würde ich mir mal wünschen wenn wieder Pyros und andere Knallkörper gezündet und durch die Gegend geworfen werden, egal in welchem Stadion! :lol: :lol:
Und direkt noch ein zweites Lehrbuchbeispiel.
Ähnelt dem selbstgerechten Auftreten der Ultras.
Beispiel Nummer 3.
#nomorewhataboutisms
Der von dir verwendete Hashtag am Ende dieses "argumentativen" Beitrags, entbehrt dann doch einer gewissen Komik, da dein Beitrag nur so von diesem Stilmittel strotzt, und der einzige von dir angeschwärzte "Whataboutismus"-Stelle meinerseits, keinerlei ist per Definition.

Aber vielleicht nochmal siziert und erläutert:
Ausgangspunkt war der Satz das allen(!) die jetzt nicht ins Stadion gehen, obwohl sie es könnten, Borussia nicht am Herzen liegt. Diese Aussage schließt alle ein, mich, raute56, meine Freunde, Ultras und keine Ahnung wer noch. Das diese Menschen verschiedenste Gründe haben, habe ich in dem langen Beitrag dargelegt. Das gewählte Beispiel ist mithin kein zweckentfremdetes Beispiel um manipulativ meine Meinung anderen aufzudrängen, sondern in allen Teilen in sich hergeleitet und in den Kontext der Diskussion eingebettet - im Gegensatz zu meinen angeblichen Beschwerden über die Unterstützung der Gegengeraden/Irgendwelche konstruierten Zusammenhänge zur Pyrotechnik/einem in diesem Kontext unbegründetem selbstgerechten Auftreten von Ultras -. Folglich ist die von dir als "Whataboutismus" angemerkte Stelle inhaltlich hergeleitet und von der Ausgangsthese gedeckt. Die Frage verdeutlicht schlicht die inhaltlich schwammige und mMn falsche Aussage von midnight. Ob dieses mMn richtige Argument allerdings als Totschläger herhalten muss, sei dahin gestellt. Ich sage mit ein paar Stunden Abstand, nein, muss nicht sein. Aber da antworte ich Midnight noch seperat drauf.

Btw: Es kommt der eigenen Glaubwürdigkeit zu Gute, wenn man nicht genau die Stellen aus dem Post mit "(...)" ersetzt, die der eigenen Argumentation entgegensprechen. Das hat mich wirklich gestört. Deswegen möchte ich dann doch ein paar Beispiele geraderücken:

Beispiel: (...)Und ganz am Ende haben vielleicht viele Ultras (...) Omas, Mütter, Väter in Risikogruppen und sehen es einfach nicht ein sich und andere zu gefährden, um 22 Spieler einem Ball hinterherjagen zu sehen.

Zusammen mit deiner Anmerkung kann man durchus einen gewissen Faible von mir für die Ultras implizieren, die ich so gekürzt außerhalb des Kontextes als ausnahmslos fürsorgliche Menschen aufführe. Das ich aber gleichzeitig erwähne das dies über Ultras hinaus für viele tausende Fans gelten könnte(!), kann man so nicht mehr erkennen. Also deswegen ernstgemeinte Frage: Wieso war es dir so wichtig 4 Wörter mit "(...)" rauszukürzen? Aufgrund der Länge der Aussage?

Das Gleiche gilt für dein erstes Zitat. Schön die "Fazit"-Zeilen verwendet und die ganzen Erläuterungen und Herleitungen, bspw. der Aussage "Ich gehe nicht zum Fussball um 11 Spieler zu sehen, die einem Ball jagen". Der geneigte Leser kann jetzt daraus schließen, dass Fussball mir eigentlich egal ist. Direkt der Satz davor :

" Für mich, und das mag jetzt vielleicht unverständlich für viele sein, ist das was auf dem Platz geschieht am Spieltag der Höhepunkt, aber gleichzeitig auch das Unwichtigste. "

relativiert die Aussage und setzt diese in den Kontext. Ich lege dar, dass das Spiel für mich der Höhepunkt ist, aber das Spiel an sich das Unwichtigste. Die Dinge um mich herum sind mir einfach wichtiger, als das reine Spiel. Ich nenne sogar explizit den Punkt:" Zum Anfeuern in engen Stehplatzbereichen, zum in die Arme fallen oder gegenseitigem Fluchen." (Fällt natürlich deinen "(...)" zum Opfer).

Von daher ist dein Whataboutism aus Beispiel 1 nicht nur Whataboutism, sondern schlicht falsch. Denn ich lege in meinem Post recht gut dar, dass mir das Anfeuern wichtiger ist, als das Geschehen auf dem Platz, welches dein Vergleich ich müsse mich dann nicht mehr über die Gegengerade aufregen ad absurdum führt.

Der Hammer von dir ist aber die Zitation "(...)Ein Stadionbesuch, der keinen Spaß macht(...)". Zum Vergleich für alle die Originalstelle:
Ein Stadionbesuch, wie ich kenne & liebe ist nicht möglich. Und da er mir alleine aus dem Grund (neben den bereits genannten) schon keinen Spaß macht,
Aus folgenden Gründen machen die "(...)" keinen Sinn:
a) Vor "Ein Stadionbesuch" ist ein Absatz, bedeutet es gibt da gar nichts zu kürzen.
b) Die zweiten "(...)" machen keinen Sinn, da genau nach diesem Satz eine komplett alternative Argumentation meinerseits vorliegt wieso der Stadionbesuch mir persönlich aus eigenen Stücken keinen Spaß macht. Diese Stelle rauszukürzen zweckentfremdet die Stelle & ist somit einfach fehlgesetzt.
c) Da wo du wirklich gekürzt hast (fett im Originalzitat markiert) machst du keine "(...)" und schusterst mir so eine Aussage zu, die ich nie so getätigt habe.

Ich verstehe den Sinn dahinter. Im Endeffekt sind das beste Bildmethoden, um Texte zu verzerren und um seine eigene Aussagen irgendwie stabiler Aussehen zu lassen. Wie dem auch sei.

Inhaltlich kann ich leider von deinem Post wenig bis gar nichts mitnehmen und eine substante Diskussion entfachen. Schade eigentlich, denn von konträren Positionen lebt die Diskussion. Ich wäre dir aber sehr verbunden, wenn du in zukünftigen Posts korrekt zitierst und meine Aussagen nicht kontextlos zusammenkleisterst, denn eigentlich habe ich zu wenig Zeit dafür das immer und immer wieder klar zustellen.
dkfv
Beiträge: 887
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von dkfv » 16.09.2020 21:18

Salzstreuer hat geschrieben:
16.09.2020 20:57
Warum nicht gelungen? Für mich ist das auch einer der Gründe, nicht hin zu gehen, auch wenn ich mit meiner DK Plus evtl. eine Karte bekommen könnte. Ich bin auf Bus und Bahn angewiesen und hab definitiv keine Lust, mit einem Shuttle Bus zu fahren. Die NVV wird sicher die Anzahl der Busse in Relation zur Anzahl verkaufter Karten reduzieren, und mich da rein zu setzen - nein danke.
Da kann ich mir aber gut vorstellen, dass es Teil des Hygienekonzepts ist, dass nur X Leute in einen Bus dürfen. Wenn es überhaupt Shuttlebusse gibt, gegen Oberneuland wurde beispielsweise darauf hingewiesen, nicht mit dem ÖPNV kommen zu sollen.

Ich bin mal auf das Anreisekonzept von Borussia gespannt.
Benutzeravatar
kurvler15
Beiträge: 15394
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Hauptstadt und so;)

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von kurvler15 » 16.09.2020 21:18

midnightsun71 hat geschrieben:
16.09.2020 13:05
Also nun muss ich mich mal äussern.
Wie ich schrieb ist das meine Meinung und die muss auch niemand teilen. Desweiteren finde ich es unfair mich jetzt so darzustellen als ob ich Corona ignoriere und da sind wir uns einig das niemand ins Stadion gehen sollte der andere Risikogruppen gefährdet. Gesundheit geht immer vor das ist schonmal klar. Ich sehe einfach es anders wie du . Bei mir geht es halt schon um denb Erfolg der Mannschaft was vielleicht daran liegt das ich das Stadiongefühl leider nicht so oft erleben kann.Für mich ist es halt wichtig dem Team zu zeigen das wir da sind soweit wir können und dürfen...was ist wenn Corona uns noch in der jetzigen Form Jahre begleitet---ok die Antwort ist für uns alle schwer da wir sowas nie erlebt hat... und ich zeige auf keinen mit dem Finger ...vielleicht war die eine Aussage zu hart...will ich nicht abstreiten..dennoch denke ich das auch ein Teil aus nicht wegen Corona und Umstände wegbleibt. Und ich schrieb ja auch das Borussias die Ultras wie alle anderen Fans brauch. Ich finde einiges nicht gut was die Ultras machen und da äusser ich mich auch zu genauso finde ich vieles gut was sie machen Stimmung etc... Hoffen wir das der Müll bald vorbei ist und wir alle zusammen wieder im Stadion mit allem was dazugehört feiern können.
Gruß Karsten
Alles gut, Karsten.
Desweiteren finde ich es unfair mich jetzt so darzustellen als ob ich Corona ignoriere
Das wollte ich nicht. Wenn du das so aus meinem Post rausgelesen hast, dann tut es mir leid. Mir ging es darum aufzuzeigen, dass die Aussage von dir einfach sehr pauschalisierend und auch - mMn - nicht richtig ist. Dafür habe ich natürlich den naheliegendsten Fall genommen & dir etwas die Pistole auf die Brust gesetzt mit der Argumentation. Musste nicht sein. Wie gesagt, ich bin mir sehr sicher, dass du Corona nicht ignorierst & neben den 100en anderen Gründen wieso Fans wie ich oder andere, die auch heir posten, in der aktuellen Situation das Stadion eben meiden, ist Corona sicherlich einer der wichtigsten, sollte aber nicht als Totschlagargument herhalten. Sry dafür.

Und am Ende hast du Recht, wir haben einfach eine verschiedene Auffassung in diesem Punkt, was auch fein ist. Ich verstehe auch, dass viele einfach wieder ins Stadion wollen, genauso wie ich viele verstehe (weil ich dazu zähle), die es erst wieder wollen, wenn alle rein dürfen. Das muss einfach jeder für sich selber wissen, und keine Seite sollte da über eine andere urteilen mMn.
Hoffen wir das der Müll bald vorbei ist und wir alle zusammen wieder im Stadion mit allem was dazugehört feiern können.
Gruß Karsten
Absolut! Ich kann es auch kaum wieder erwarten, wenn alles so ist wie vorher!
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13701
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von raute56 » 16.09.2020 22:56

Lieber Midnightsun, lieber Kurvler, auch ich kann es kaum erwarten.
Aber: Die Schweden - siehe Stern TV von heute Abend- gehen davon aus, dass die C-Pandemie bis 2022 unser Leben beeinträchtigen wird.
Auf volle Stadien werden wir noch lange verzichte n müssen.


Lieber Salzstreuer, volles Verständnis für Deine Begründung, warum Du unter anderem nicht in den Park willst. Warum ich von nicht gelungen sprach, liegt einfach darin begründet, dass in meinen Augen ein Stadionbesuch mit einen guten Hygienekonzept, dessen Bestimmungen auch eingehalten werden, sicherer sein sollte als Urlaub in Risikogebieten, Rudelgucken in Wohnzimmern zum Beispiel. Was nützt es, wenn das Stadion gemieden wird, aber im Alltag auf AHA und Rücksicht verzichtet wird?
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 8890
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Nocturne652 » 17.09.2020 05:26


midnightsun71 hat geschrieben: Also nun muss ich mich mal äussern.
Wie ich schrieb ist das meine Meinung und die muss auch niemand teilen. Desweiteren finde ich es unfair mich jetzt so darzustellen als ob ich Corona ignoriere und da sind wir uns einig das niemand ins Stadion gehen sollte der andere Risikogruppen gefährdet. Gesundheit geht immer vor das ist schonmal klar. Ich sehe einfach es anders wie du . Bei mir geht es halt schon um denb Erfolg der Mannschaft was vielleicht daran liegt das ich das Stadiongefühl leider nicht so oft erleben kann.Für mich ist es halt wichtig dem Team zu zeigen das wir da sind soweit wir können und dürfen...was ist wenn Corona uns noch in der jetzigen Form Jahre begleitet---ok die Antwort ist für uns alle schwer da wir sowas nie erlebt hat... und ich zeige auf keinen mit dem Finger ...vielleicht war die eine Aussage zu hart...will ich nicht abstreiten..dennoch denke ich das auch ein Teil aus nicht wegen Corona und Umstände wegbleibt. Und ich schrieb ja auch das Borussias die Ultras wie alle anderen Fans brauch. Ich finde einiges nicht gut was die Ultras machen und da äusser ich mich auch zu genauso finde ich vieles gut was sie machen Stimmung etc... Hoffen wir das der Müll bald vorbei ist und wir alle zusammen wieder im Stadion mit allem was dazugehört feiern können.
Gruß Karsten
Ich bin da absolut bei dir, Karsten.

Wenn ich ins Stadion fahre, dann wegen des Spiels.

Fanszene und Stimmung spielen da für mich eine untergeordnete Rolle. Brennt das Stadion dann ist das prima, wenn nicht, dann eben nicht. Ist die Hütte voll, ist das prima, können momentan nur ein paar tausend rein, ist das für mich auch ok.

Mir geht es nur im die 90 Minuten auf dem Platz. Sollte ich derzeit die Möglichkeit bekommen dabei zu sein, dann nehme ich das wahr. Ungeachtet der Begleitumstände.

Bevor einer meckert: Ja, ich finde es schade, dass Ultras und Co. die vorhandenen Möglichkeiten nicht wahrnehmen (wollen), kann deren Gemütszustand aber größtenteils nachvollziehen.
Benutzeravatar
Nocturne652
Beiträge: 8890
Registriert: 24.12.2004 19:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Nocturne652 » 17.09.2020 05:30

S3BY hat geschrieben:@Günther Thiele & midnightsun71 Ihr glaubt wohl den Fußball besser zu kennen und versucht den Leuten hier eure Meinung aufzuschwätzen. Das ist schon ne Frechheit.
Das ist keine Frechheit, das ist freie Meinungsäußerung. Das du ihre Meinung als Frechheit abtust, ist die eigentliche Frechheit.
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1304
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Günter Thiele » 17.09.2020 07:26

S3BY hat geschrieben:
16.09.2020 19:58
@Günther Thiele & midnightsun71 Ihr glaubt wohl den Fußball besser zu kennen und versucht den Leuten hier eure Meinung aufzuschwätzen. Das ist schon ne Frechheit.
Ich persönlich stehe seit 1989 im Block 17 (Bökelberg 15), Midnight und ich gehören damit wohl zur alten Schule von Stadiongängern. Merkst du nicht, wie Ihr als Mehrheit versucht uns eure Meinung aufzuschwatzen!? Midnight und ich verstehen halt die wiederholt vorgebrachten Argumente nicht, in erster Linie dass man nicht hingeht weil man schlicht keine Lust hat....weil das Geschehen auf dem Platz (also das Spiel unserer Borussia) nur 20% des Geschehens ausmachen...Ein Argument das Midnight und ich verstanden hätten wäre gewesen zu sagen, man verzichtet auf den Stadionbesuch weil man Angst hat sich anzustecken.

@midnight: Ich glaube langsam wir sind die Ultras... :lol: Wir gehen ins Stadion weil es uns in erster Linie um Tore, Punkte, Meisterschaft geht...um Fuppes...um Borussia! :lol:
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1304
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Günter Thiele » 17.09.2020 08:03

kurvler15 hat geschrieben:
16.09.2020 21:10
Aber vielleicht nochmal siziert und erläutert:
(...) in allen Teilen in sich hergeleitet und in den Kontext der Diskussion eingebettet (...)
(...)Folglich ist die von dir als "Whataboutismus" angemerkte Stelle inhaltlich hergeleitet und von der Ausgangsthese gedeckt (...)
(...)Inhaltlich kann ich leider von deinem Post wenig bis gar nichts mitnehmen und eine substante Diskussion entfachen(...)
Schön, das du was sezieren möchtest, von Zitationsregeln sprichst und verdammt viel Text verschwurbelst...vielleicht hast du dich in deinem Leben mal an einer Bachelorarbeit oder einer anderen Dissertation abgearbeitet, in der du argumentativ wirklich was hergeleitet hast, hier hast du es trotz sehr sehr viel Text nicht geschafft. To cut a long story short...

Egal...ich werde heute versuchen an Karten zu kommen und für Stimmung beim Heimspiel gegen Union zu sorgen.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2683
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von S3BY » 17.09.2020 10:05


Nocturne652 hat geschrieben:Das ist keine Frechheit, das ist freie Meinungsäußerung. Das du ihre Meinung als Frechheit abtust, ist die eigentliche Frechheit.
Jo, meine Meinung ist, es ist eine Frechheit zu sagen wer jetzt nicht ins Stadion will, ist kein Borusse.
Benutzeravatar
Viersener
Beiträge: 43265
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Viersener » 17.09.2020 11:57

:daumenhoch: Das mag damals zu den 2.Liga Zeiten gelten, als viele "kein Bock" mehr auf Borussia hatten. Und ich hab da noch viele Gespräche im Ohr, die spätestens im zweiten 2.Liga Jahr das meinten.

Aber auf Grund der Aktuellen Lage, never.

Wenn die Leute alles geben, die gegen Union (u.a.) dabei sind :daumenhoch: Aber dann auch abwechslungsreich und nicht wie bei Testspielen im Park (ohne Ultras) wo nur 1-2 Lieder kommen.


Nach einem halben Jahr werden wir rund um das erste Heimspiel der neuen Saison gegen den 1. FC Union Berlin auch das FanHaus wieder für Euch öffnen, und zwar am Samstag, den 26. September 2020 um 11 Uhr. Als „Kirche der Fans“ ist es DIE Anlaufstelle für die Anhänger er einzig wahren Borussia. So war es immer, und so ist es auch in Zeiten von Corona, nur eben in angepasster Form
http://www.fp-mg.de/de/beitrag-zwei/new ... ische.html
Benutzeravatar
Zaman
Beiträge: 35429
Registriert: 22.11.2008 18:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°
Kontaktdaten:

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Zaman » 17.09.2020 12:24

S3BY hat geschrieben:
17.09.2020 10:05
Jo, meine Meinung ist, es ist eine Frechheit zu sagen wer jetzt nicht ins Stadion will, ist kein Borusse.
:daumenhoch:
Benutzeravatar
Günter Thiele
Beiträge: 1304
Registriert: 27.04.2006 16:26

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Günter Thiele » 17.09.2020 12:42

S3BY hat geschrieben:
17.09.2020 10:05
Jo, meine Meinung ist, es ist eine Frechheit zu sagen wer jetzt nicht ins Stadion will, ist kein Borusse.
Hat ja auch niemand gesagt! :nein:
Macragge
Beiträge: 2168
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei den Heimspielen

Beitrag von Macragge » 17.09.2020 12:58

Alleine und in passendem Abstand können diese Leute ihren Verein also nicht unterstützen?
aber die Krawallköppe haben schlicht kein Interesse daran personalisiert zu werden. "BORUSSIA" ist die Sache, um die es den Ultras gehen sollte
Das werden die Vereine aber nicht überleben, falls alle Fans mitziehen
Die Mannschaft braucht Unterstützung , mehr als sonst. Die bekommen keinen Cent mehr von mir. Die sollen auch in guten Zeiten draußen bleiben. Das sollen Borussen sein? Ich könnt kotzen
Sie haben kein Interesse daran, ihren Verein zu unterstützen, sondern fürchten bei den nächsten Verstößen gegen das Hausrecht oder andere Bestimmungen/Gesetze einfacher zur Rechenschaft gezogen zu werden!
Haben sehr viele gesagt bzw angedeutet.
Antworten