Stimmung bei Auswärtsspielen

Fahnen, Gesänge, Choreos, Fahrten. Hier treffen sich die Supporter!
Benutzeravatar
Ruhrgebietler
Beiträge: 2851
Registriert: 08.03.2004 16:16
Wohnort: Essen

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Ruhrgebietler » 23.12.2019 06:54

Da sollte sich jetzt Borussia beschweren über den Art der Einlasskontrolle.
Oder Borussia sollte das auch mal mit den Gästefans machen, Türkei, Rom und Berlin fast überall werden unsere Fans rumgeschubst. Ich hoffe der Borussia unternimmt was dagegen.
Macragge
Beiträge: 2000
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Macragge » 23.12.2019 11:37

Hat Borussia auch in der Vergangenheit nie gemacht. Damit gefährdet man doch seine Beziehung zu DFB / DFL / UEFA. Und jetzt kommt mir bitte nicht mit den sinnlosen Äußerungen nach Istanbul. Da hat Borussia auch nur was gesagt, weil die Presselandschaft wegen vermeintlicher "Christenfeindlichkeit" ( deswegen ja auch direkt überall die Behauptungen, es sei um das Kreuz auf dem neuen Wappen gegangen ), darüber groß berichten würde. So gut sich Borussia bei vielen Dingen anstellt, so schlecht ist leider die eigene "Fanarbeit". Es wird nur dann Partei für die eigenen Fans ergriffen, wenn es nicht mehr anders geht, oder das Ganze nicht unbequem wird.
Benutzeravatar
raute56
Beiträge: 13376
Registriert: 15.03.2009 21:12

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von raute56 » 23.12.2019 14:19

Naja, ich bin nicht der Meinung, dass man sich nach dem Motto "Auge um Auge, Zahn um Zahn, Rumschubsen um Rumschubsen" verhalten soll. Wir leben doch nicht in der Zeit des Alten Testamentes.

Natürlich sollte Borussia sich klar zugunsten seiner Fans positionieren.

Ich bin auch der Meinung, dass man Gästefans freundlich empfangen soll. Schließlich geht es nur um Fußball. Allerdings erwarte ich auch, dass sich Gästefans auch zu benehmen wissen.

Was auch für Borussia-Fans in der Fremde gilt.
Benutzeravatar
Ruhrgebietler
Beiträge: 2851
Registriert: 08.03.2004 16:16
Wohnort: Essen

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Ruhrgebietler » 18.01.2020 08:49

Ich saß gestern Block 4 direkt an der Mittellinie, ich muss sagen,dass unsere Leistung im Gästeblock genauso schlecht war wie unser Spiel in der 2. Halbzeit .
Die Schalker waren richtig laut.
Fred1502eric
Beiträge: 86
Registriert: 26.11.2015 13:51

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Fred1502eric » 18.01.2020 12:30

Muss leider sagen das "Bella Ciao" von schalke war nicht schlecht
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 6958
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von toom » 18.01.2020 21:50

... hab ich schon oft als Lied vorgeschlagen. Jetzt haben sie es. Ärgerlich.
JA18
Beiträge: 1819
Registriert: 07.02.2010 13:56

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von JA18 » 18.01.2020 22:51

Das singen die aber seit ner gefühlten Ewigkeit schon.
Benutzeravatar
Einbauspecht
Beiträge: 4244
Registriert: 08.12.2015 17:52
Wohnort: Berlin

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Einbauspecht » 18.01.2020 23:28

[quote=fussballfreund2
der FC Bayern ist wohl, warum auch immer, der beliebteste Club Deutschlands (unglaublich, aber wahr
:x: )

Ganz einfach. :wink:
Weil sie den meisten Erfolg haben und der Masse der Fans das am wichtigsten ist.
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 6958
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von toom » 18.01.2020 23:47

JA18 hat geschrieben:
18.01.2020 22:51
Das singen die aber seit ner gefühlten Ewigkeit schon.
I know.
Mein Vorschlag ist etwa 1 1/2 bis 2 Jahre her.
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
Beiträge: 8234
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von BorussiaMG4ever » 19.01.2020 15:16

1.spiel der rückrunde, 2. in der tabelle, freitagabend flutlichtspiel gegen einen attraktiven gegner und dann kommt bis auf die ersten 10-15 minuten nichts. ganz schwache stimmung, vor allem in hz2. mitmachquote ebenfalls katastrophal.

für mich sowohl auf dem platz als auch auf den rängen ein totalausfall. schade.
Macragge
Beiträge: 2000
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Macragge » 19.01.2020 17:03

Bella Ciao hat im Stadion nichts zu suchen. Schon schlimm genug, dass dieses schöne historische Partisanenlied von Serien übernommen wird. Bin froh, dass wir keine Version davon singen.

Ansonsten war die Stimmung Müll. Da singt man lieber im Shuttlebus Onkelz-Lieder, oder dieses fürchterliche 'Embolo-gesinge' als im Stadion mit zu machen. Schwer peinlich.
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 6958
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von toom » 19.01.2020 20:33

Macragge hat geschrieben:
19.01.2020 17:03
Bella Ciao hat im Stadion nichts zu suchen.
Bella Ciao hat für dich(!) nichts im Stadion zu suchen.
Ich finde es super. Und bin mir des historischen Kontextes durchaus bewusst. Wir brauchen solche Lieder. Unsere sind langweilig, auch deshalb macht keiner mit.
Flo1900!
Beiträge: 83
Registriert: 19.08.2010 19:00

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Flo1900! » 19.01.2020 20:56

Es gab genug Versuche neues Liedgut einzuführen. Wir haben genug Auswahl. Das Problem liegt eher darin, dass das neue Liedgut nicht angenommen wird. Es ist mitnichten so, das direkt mitgesungen werden würde, würde kreativeres Liedgut angestimmt. Eigentlich braucht's gar keiner Diskussionen mehr über die Stimmung. Auch im Generellen. Es hilft nicht. Es besteht kein Wille zur Veränderung von vielen Seiten. So lange im Unterbewussten verschiedenste Konflikte seitens der verschiedenen Fanarten schwelen wird sich das auch nicht ändern. Das projeziert sich auf die Stimmung. Es braucht ein wirkliches Einig Volk von Brüdern.Dazu gebraucht es eine Fanszene die als Kollektiv handelt, nicht unorganisiert individuell nur auf Eigeninteresse gepolt. Letzlich geht es nur, wenn verstanden wird, dass es nicht um den einzelnen geht. Es geht um Borussia Mönchengladbach, es geht um den Namen unseres Vereins, es geht um die Farben schwarz weiß grün, es geht um unsere Stadt , um Mönchengladbach.
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 6958
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von toom » 20.01.2020 00:09

Flo1900! hat geschrieben:
19.01.2020 20:56
Es ist mitnichten so, das direkt mitgesungen werden würde, würde kreativeres Liedgut angestimmt
Doch, genau das glaube ich. Unsere Lieder sind einfach nicht gut, nicht cool, nicht mitreißend, nicht einfach, nicht popkulturell, nicht frisch. Einfach langweilig.
jones1900
Beiträge: 183
Registriert: 10.10.2014 09:05
Wohnort: Solingen

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von jones1900 » 20.01.2020 00:26

Ich würde es jetzt nicht unbedingt pauschalisieren und nur der schlechtem Liedgut zuschreiben, dass bei uns eine recht schlechte Stimmung herrscht, aber ich verstehe durchaus, was @toom meint. Vielleicht hat es heute auch der eine oder andere bei Lev gesehen/gehört: lalalala oh Bayer Leverkusen auf die Melodie von All around the world. Einfacher Text, einfache Melodie und das knallt richtig wenn der gesamte Block mitgeht. Solche Lieder haben wir leider nicht.
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 6958
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von toom » 20.01.2020 09:33

jones1900 hat geschrieben:
20.01.2020 00:26
Einfacher Text, einfache Melodie und das knallt richtig wenn der gesamte Block mitgeht. Solche Lieder haben wir leider nicht.
Genau das meine ich. Seit Jahren sagen ich das.
Gerade bei unserer eher einfachen, nicht urban geprägten und älteren Kurve muss man (leider!) diesen Party-Aspekt mit einbringen, sonst wird sich nie etwas ändern.

Schalke, Dortmund, Lev, singen auf Moonlight Shadow, Bella Ciao, Supergirl, Männer sind Schweine, Griechischer Wein, Kernkraft 400, All around the world.
Und wir auf "Seemann, deine Liebe ist das Meer". Und wenn es mal popkulturell wird, dann auf Tom Odells "Another Love" ("was zählt ist die Freundschaft und unser Verein") - wen soll das motivieren? Das ist die traurigste Ballade, die in den letzten 15 Jahren geschrieben wurde. Ich verstehe sowas nicht. Oder wir müssen beim Stand von 0:1 das 20 Jahre alte Lied singen, dass wir den DFB-Pokal holen und Deutscher Meister werden. Obwohl wir aus dem Wettbewerb raus sind und in einem Ligaspiel gerade zurückliegen. Es ist doch nur logisch, dass da niemand mitmacht. Weil es Quatsch ist.

Ich verstehe auch, dass "ihr" keinen Personenkult wollt. Trotzdem sieht man an dem Embolo-Gesinge doch sehr gut, wie die Leute nach sowas lechzen. Nach ein wenig Progressivem. Nach Humor. Nach Frische. Dass wir bspw die Vorlage von "Cordula Grün" bislang noch nicht aufgenommen haben, ist für mich unbegreiflich. Das ist doch ein Elfmeter. Hieß die Alte im Lied Cordula Gelb, hätte die Süd das schon längst umgedichtet.

Weil: was ist aktuell die Alternative? So weitergehen kann es ja nicht. Denn wenn wir schon in diesem sportlichen Erfolgsfall regelmäßig einen solch katastrophalen Auftritt auf den Rängen hinlegen, sieht man ja, dass es krankt.
JA18
Beiträge: 1819
Registriert: 07.02.2010 13:56

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von JA18 » 20.01.2020 11:35

Meiner bescheidenen Meinung nach (kann nur 3-4 mal pro Saison vor Ort sein) liegt es definitiv am Liedgut. Alles eingerostet. Gewisse Traditionen sollte man bewahren, aber was das anbelangt muss definitiv was frisches her. Was aktuelles aus Schlager, Pop, was auch immer, Ohrwürmer, wo man auch richtig Bock kriegt mitzusingen. Ich denke das ist das, was auch grob in tooms Richtung geht.
Benutzeravatar
toom
Beiträge: 6958
Registriert: 27.10.2004 10:26

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von toom » 20.01.2020 12:03

danke
Macragge
Beiträge: 2000
Registriert: 15.09.2005 16:09
Wohnort: NRW

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von Macragge » 20.01.2020 15:08

Es gab ( viele wurden ja leider wieder beerdigt ) und gibt genug melodische Lieder.
Bei eben jenen Liedern macht aber keiner mit und es wird behauptet: "Das ist ja kein Spielbezogener Support.", "Ultra-Sing-Sang.", "rumgeträller" oder "wir sind doch keine Griechen".

Die Probleme liegen deutlich tiefer:

1. Es sind min 20-30% so besoffen, dass diese einfach gar nichts mehr hin bekommen.

2. Es wird viel zu schnell gesungen ( !!! ) Es wirkt fast so, als wollten die Leute die Lieder einfach nur möglichst schnell hinter sich bringen. Singt man zB "MÖNCHENGLADBACH ( 5x Klatschen )... MÖNCHENGLADBACH (usw)" so schnell wie wir das singen, dann versteht man spätestens nach der dritten Wiederholung nichts mehr. Würde man den selben Gesang langsamer, aber dafür betonter, singen, dann käme das viel verständlicher und lauter rüber. Das Problem zieht sich leider durch alle Lieder von uns und sorgt dafür, dass wir so viel Kanon singen.

3. Wir haben, im Gegensatz zu früher, kaum mehr wirklich aktive Fanclubs außerhalb der Ultras die sowohl alles fahren, als auch an gesanglicher Unterstützung interessiert sind. Bei uns stehen außerhalb der Orte wo sich die Ultras tummeln, kaum andere Grüppchen die wirklich an Support interessiert sind und entsprechend die Gesänge weiter tragen könnten. ( bitte jetzt keine Antworten a la: "Wir sind die Fohlen xy und wir fahren überall hin und singen immer." Versucht das ganze mal ehrlich zu betrachten ). Die meisten dieser Fanclubs haben sich zur Ruhe gesetzt, entweder auf den Sitzplätzen oder fern des Stadions. Es ist leider kaum etwas nach gekommen, außer "Suff-Connections".

4. Die Fanszene in ihrer Gesamtheit ist einfach keine Gemeinschaft mehr. Früher gab es die DM, gemeinsame Parties oder klassisch einfach gemeinsamer Suff auf der Fahrt / in der Altstadt. Das ist nahezu alles weggebrochen. Sowohl die Ultra'-Szene als auch die restliche Fanszene haben sich von einander entfernt. Aus diversen Gründen, welche hier eindeutig den Rahmen sprengen würden. Ohne eine Veränderung wird man sich weiter schief beäugen und das wars. So wäre man früher zum Beispiel nie auf die Idee gekommen als Borusse den Freunden der dritten Halbzeit ihre Borussen-Zugehörigkeit abzusprechen. Heute gibt es statt dessen "Borussen" die diese bei der Schmier verpfeifen würden. Wie soll da gegenseitiges Vertrauen bestehen ?

5. Die "Niederrheinische Meckerei" hat bei uns Einzug erhalten. Hat man sich früher in puren Galgenhumor und Selbstbeweihräucherung gerettet während die "Versager" auf dem Spielfeld jedes Auswärtsspiel verkackt haben, so wird heute jeder Ballverlust von einem Raunen begleitet, dass jeden Gesang zerstört. Da wird rumgemeckert, als würden wir jedes Jahr gegen den Abstieg spielen. Zu mindest auswärts tut uns unser "Erfolg" offensichtlich nicht gut.

6. Die Veränderung Borussias von einem "kleinen Club, aber mit großer Vergangenheit, der es immer irgendwie schaffte die anderen zu nerven" zu einem "Sport-Unternehmen mit bunten Banden, Brustsponsoren in "Feindesfarben", einer Vereinsführung, die Fans als solche nicht verstehen, aber gleichzeitig das Bild des "freundlichen Familienclubs" pflegen, Entfremdung der Spieler von den Fans.." hat viel Leidenschaft gekostet. Konsumenten und Familien bringen zwar Geld, aber für die Stimmung brauch man auch die "Asis", die man aber los werden will. Im Zuge der WM 2006 gab es auch bei uns eine starke Veränderung innerhalb der Fanszene.

7. zu Hause zumindest hilft uns die Bauart unserer Kurve auch leider 0. Unser Wellblechdach zerstört jeden Gesang ( bricht den Gesang auf, statt ihn weiterzutragen ). Die Kurve ist zu flach und zu groß. Dies ist aber nur ein halber Grund, denn würden alle ausrasten, wäre auch das egal ! Selbiges gilt übrigens auch für diese verfluchten Plexiglas-Scheiben.

8. Die Liedauswahl: Hier kommen wir zum Punkt von toom. Das Problem ist aber eher ein anderes. mit "Borussia" und "Mönchengladbach" haben wir einen Namen der wohl schlechter zu schreien kaum geht. Mönchengladbach kann man nicht schnell und aggressiv brüllen. Selbes Problem mit Borussia. ( merkt man leider immer wenn man BORUSSIA skanidert ) Heißt: Selbst unsere kurzen Schlachtrufe knallen kaum und animieren keine Fans in anderen Blöcken. Im Gegensatz dazu eignen sich diese eigentlich super als Wechselgesang. Da singen wir dann aber wiederum VFL. Das verstehe wer will.

9. DIE EINSTELLUNG ! Früher sind wir mit der Prämisse auswärts gefahren, dass wir die Anderen in Grund und Boden singen. Heute wird quasie nur noch ein Event zelebriert. Da wird dann von MG bis nach Schalke mit den Kumpels nen Sixer Schnappes weggedonnert, dann macht man am Hbf nen Foto für die anderen Freunde, besteigt den Shuttlebus zum Stadion und singt darin, natürlich nicht ohne Handykamera, besonders witzige oder XXX Lieder um sich selbst darzustellen auf Video ( social Media is everything ). Selbiges setzt sich dann meist im Stadion fort. Da wird gefilmt was der Akku her gibt, gesoffen was die Becher aushalten und sich über die schlechte Sicht beschwert. Es ist einfach kein Wille mehr da sich selbst, seine Stadt und seinen Verein zu repräsentieren. Dafür haben wir ja unsere besonders witzige social Media-Abteilung.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wir müssen uns alle grundlegend hinterfragen und unsere Fanszene neu beleben. Und zwar alle zusammen. Passiert das nicht, dann ist das Kind nicht nur in den Brunnen gefallen, sondern längst ersoffen. Da helfen auch keine vermeintlich "hippen" Lieder.
Benutzeravatar
S3BY
Beiträge: 2616
Registriert: 13.02.2011 15:35
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Stimmung bei Auswärtsspielen

Beitrag von S3BY » 20.01.2020 15:47

Leider liegst du mit allem zu 99% richtig. Ich fürchte, da gibt es auch kein Zurück mehr. Schöne Zeiten waren das.
Antworten