Borussias Talent-Kompetenz

Ausgekontert oder aus der Tiefe des Raumes? Über Spielsysteme, Taktik und Mannschaftsteile kann man sich hier die Köpfe heiß diskutieren.

Moderatoren: Bruno, Neptun, borussenmario

Re: Borussias "Talent-Kompetenz"

Beitragvon Straylight » 08.03.2009 20:19

So, das ist jetzt mein erster Beitrag im Forum dieses Vereins, an dem mein Herz hängt, seit ich mich erinnern kann, also so Pi mal Daumen seit Neunzehnhundert-X-undsiebzig. Vieles von dem, was VLC007 hier geschrieben hat, spricht mir aus der Seele. Aber auch andere haben Stichworte gebracht, über die es mal nachzudenken lohnt.

Okay, wir haben keinen Hopp. Wieso eigentlich nicht? Wäre die Borussia heute so erfolgreich wie in den 1970ern, hätten wir vielleicht sogar einen Abramowitsch. In den 1970ern waren die Borussia und die Bayern noch auf Augenhöhe. Heute hört man von fast jedem BuLi-Verein, dass die Bayern einfach finanziell so stark wären, dass dies den Unterschied ausmache. Gut, mag sein. Aber liegt das am brillanten Management in München oder daran, dass die anderen Vereine die Trends verpennt haben?

Dann wäre da die Super-Jugendarbeit bei der Borussia. Mache ich mich jetzt unbeliebt, wenn ich mal nach Hoffenheim zeige? Hopp hat nämlich gerade KEIN All-Star-Team zusammengekauft. Das erkennt man durch einen kurzen Blick auf den Kaderwert der 1. Mannschaft der Hoffenheimer zu Beginn dieser Hinrunde. Die Hoffenheimer spielen trotz nachlassender Leistungskurve immer noch wenigstens um UEFA-Cup-Plätze mit, die Kölner haben sich im Mittelfeld etabliert, nur die unangefochtenen Könige der letzten Saison in der 2. Liga befinden sich bis Oberkante Unterkiefer im Abstiegskampf. Warum?

Meiner Meinung nach liegt es an zwei Dingen, die bereits angesprochen wurden. Erstens: KONTINUITÄT. Wie sollen sich junge Spieler mit einem Verein identifizieren, wenn rund um sie ebendieser Verein in kurzen Abständen regelmäßig sein Gesicht komplett verändert? Und wie sollen Sponsoren überzeugt werden, wenn diese sich heute nicht darauf verlassen können, dass sie morgen noch mit denselben Leuten reden?

Zweitens: MUT ZUM RISIKO. Ich meine damit kein Hazardeursgehabe, kein "Alles oder Nichts", kein Geldspekuliere durch Einkauf von Spitzenleuten, deren Gehalt man im zweiten Jahr nur auf Pump bezahlen kann. Aber dass es bei der Borussia immer noch keinen Psychologen gibt, halte ich zB für einen eklatanten Mangel -- gerade im Hinblick auf die Nachwuchsförderung.

Warum Leute wie Marin oder Baumjohann den Verein verlassen wollen, ist doch klar: Das Schicksal der Borussia ist genauso vorhersagbar wie das Wetter in zwei Wochen. Was aber -- meiner Meinung nach -- Bände spricht, sind Aussagen auch hier im Thread wie "Marin ist einfach zu gut für die Borussia derzeit". Bitte was? Zu gut? Marin ist zwei Dinge: der Ansicht, dass die Borussia (!) nicht gut genug ist, um ihm den Weg in den internationalen Fußball zu ebnen. Die Borussia ist hier der Verein, nicht die 1. Mannschaft. Zweitens ist Marin einfach zu teuer.

Bei Baumjohann sehe ich die Sache ähnlich, aber noch ausgeprägter. Auch ihm dürfte klar sein, dass er unter Klinsmann eher auf der Bank oder in der 2. Mannschaft als auf dem Rasen landet. Würde die Borussia (s.o.) ihm eine Perspektive bieten können und angemessen bezahlen, würde er sich die Sache vielleicht anders überlegt haben.

Hoffen wir, dass die 1. Mannschaft nicht nur irgendwie die Erstklassigkeit hält, sondern sich dabei noch einige Male so kraftvoll, spielfreudig, mutig präsentiert wie gegen den HSV. Und dann -- meine ich -- sollten sich die Verantwortlichen ernsthafte Gedanken darüber machen, Mayer zu halten, und sei es nur für eine Kosolidierungs-Saison. Wenn ein Mario Gomez der Meinung ist, Mayer ließe Taktik aus dem letzten Jahrhundert spielen, mag er das so meinen. Ich denke nicht, dass Gomez zum Team passen würde. Langsam, aber sicher scheinen Mayers Bestrebungen und Ideen ja Früchte zu tragen. Dennoch sollte sich die Borussia jetzt schon Gedanken darüber machen, wer die 1. Mannschaft und den Verein ab der Saison '10/'11 ins 21. Jahrhundert führen soll.

Und sich nebenher mal darüber Gedanken machen, wie man Sponsoren davon überzeugen kann, dass auch ein bisschen mehr Geld eine gute Investition ist.
Straylight
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.03.2009 20:06

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon luckie » 22.12.2009 12:50

luckie
 
Beiträge: 3360
Registriert: 06.03.2007 16:16

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon borussen-freund » 24.12.2009 15:03

luckie hat geschrieben:Lag bei ihm wohl daneben
http://fohlen-hautnah.de/news/kostas_mi ... rt_europa/


Sein Vertrag bei Olympiakos wurde aber nun in den letzten Wochen bis zum 30.06.2014 verlängert. Sollte Kostas dann für die im Vertrag verankerte feste Ablösesumme in Höhe von acht Millionen Euro wechseln, dann ist Borussia Mönchengladbach mit zwanzig Prozent an dem Weiterverkauf beteiligt«, verrät Berater Janis Lomis.

wenigstens etwas
borussen-freund
 
Beiträge: 614
Registriert: 22.08.2004 21:23

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon snoogel » 08.04.2010 22:49

wir können ja mal tippen welches talent als nächstes aus gladbach abgeworben wird.
snoogel
 
Beiträge: 136
Registriert: 02.04.2010 19:45
Wohnort: nähe frankfurt

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon 100%gladbach » 09.04.2010 13:16

die chancen von reus stehen nicht schlecht...
100%gladbach
 
Beiträge: 1565
Registriert: 14.07.2006 15:46
Wohnort: Duisburg

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon snoogel » 09.04.2010 14:12

ja, reus ist auch mein tipp
snoogel
 
Beiträge: 136
Registriert: 02.04.2010 19:45
Wohnort: nähe frankfurt

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon frank_schleck » 09.04.2010 14:16

Wenn die Summe stimmt muss man wohl ja sagen :|
Aber vllt. kommt ja mal einer, der längerfristig bleibt.
Benutzeravatar
frank_schleck
 
Beiträge: 9328
Registriert: 07.01.2007 21:07

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon gohouri5 » 11.04.2010 20:53

Ich hoffe so schnell garkeiner....
Benutzeravatar
gohouri5
 
Beiträge: 1241
Registriert: 16.07.2008 21:30

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon toXic » 30.04.2010 15:50

erinnert ja irgendwie an bäcker! ;x
toXic
 
Beiträge: 605
Registriert: 15.06.2006 22:23

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon DaMarcus » 21.07.2010 00:16

Im Trainingslager in Saalfelden teilt er [Patrick Herrmann] sich das Zimmer mit Bernhard Janeczek, wie er einer aus dem Internat. Wie auch Tony Jantschke, Fabian Bäcker, Julian Korb und Elias Kachunga: Sechs der noch 24 Borussen in Österreich sind Produkte des Fohlenstalls.
Dazu kommen noch Torhüter Marc-André ter Stegen und Tobias Levels, die als Nicht-Internatsschüler den Sprung aus dem Jugendbereich ins Profiteam geschafft haben

http://www.rp-online.de/niederrheinsued ... 84189.html

1/3 des Trainingslager-Kaders also aus dem eigenen Nachwuchs. Vor einigen Jahren wäre sowas noch vollkommen undenkbar gewesen. Auch das haben wir wohl der Arbeit von Max Eberl als Nachwuchsdirektor zu verdanken. :daumenhoch:
Benutzeravatar
DaMarcus
 
Beiträge: 7452
Registriert: 03.03.2003 16:24
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon kühles Blondes » 21.07.2010 12:13

Da sind sie auch endlich wieder: unsere Fohlen :!:
Benutzeravatar
kühles Blondes
 
Beiträge: 1848
Registriert: 01.04.2010 12:41

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon Sven1549 » 22.07.2010 08:29

Wobei aber auch erst Tobias Levels so richtig den Sprung in den Profikader geschafft hat.
Und Herrmann ist jetzt auf dem besten Weg dahin, sich in den nächsten zwei Jahren als Stammkraft etablieren zu können.
Benutzeravatar
Sven1549
 
Beiträge: 5229
Registriert: 07.06.2007 16:03
Wohnort: Krefeld

Die Liga setzt auf Talente wie nie

Beitragvon der Manager » 28.01.2011 02:43

...nur was macht die Borussia?

Die Versuche Reus und Herrmann hatten doch gezeigt, dass man auch mit jungen Spielern Leistung bringen kann. Gerade die Teams die in der oberen Tabellenhälfte ( Dortmund/ Mainz/ Schalke/ Bayern) stehen lassen auch junge Spieler ran.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im Rheinland nur wenige Talente gibt. Manchmal reicht ein Blick in die Nachbarschaft. Es kann nicht sein, das z.B. Schalke ein Talent nach dem anderen herzaubert und wir hinten anstehen oder werden die Gelsenkirchener besonders genährt? Neuer, Höwedes, Hoogland, Özil, Hamit Altintop und Halil Altintop. Jetzt Draxler, auch wenn einige sagen werden, er muss sich noch beweisen. Es steht noch ein 15 jähriges Supertalent aus Gelsenkirchen aus, der nicht beim S04 spielt, in der Pipeline, der nochmal eins drauf setzen kann.

Irgendetwas macht Gladbach nicht ganz richtig. Jetzt könnten einige Marin entgegen setzen. Zählt aber nicht, da er nicht in Gladbach gross geworden ist.
der Manager
 
Beiträge: 70
Registriert: 03.03.2003 16:24

Re: Die Liga setzt auf Talente wie nie

Beitragvon zemtron » 29.01.2011 10:23

der Manager hat geschrieben:...nur was macht die Borussia?
(...)
DiEs kann nicht sein, das z.B. Schalke ein Talent nach dem anderen herzaubert und wir hinten anstehen oder werden die Gelsenkirchener besonders genährt? Neuer, Höwedes, Hoogland, Özil, Hamit Altintop und Halil Altintop. Jetzt Draxler, auch wenn einige sagen werden, er muss sich noch beweisen.
(...)
Irgendetwas macht Gladbach nicht ganz richtig. Jetzt könnten einige Marin entgegen setzen. Zählt aber nicht, da er nicht in Gladbach gross geworden ist.



Also, mit der Jugendarbeit kann man bei uns mMn zufrieden sein - es gibt ehrlich gesagt eine ganze Latte an Jugendspielern, die sich bei uns entwickelt haben, und jetzt in der Bundesliga oder in ersten Ligen spielen: Marin (wieso sollte der nicht zählen? Ist als Jugendlicher zu uns gekommen, und beweist doch, dass wir auch im Jugendbereich scouten und Talente suchen), Hermann, Jansen, Polanski, Schlaudraff, Levels, Ter Stegen als kommender Spieler, Mitroglou...

Dazu spielt unsere U23 eine super Saison, dass bestimmt auch nicht, weil da nur Talente mit zwei linken Füßen rumlaufen.

Sicher, das sind nicht durch die Bank Özils oder Altintops, aber es ist auch nicht selbstverständlich, dass man es als BuLi-Profi schafft, selbst wenn man "nur" gesundes Mittelmaß ist. Dazu muss man auch festhalten: Wir sind nunmal nicht der größte Club. Teams wie Schalke, Bayern, Dortmund etc. haben - auch im Jugendbereich - eine größere Strahlkraft, da kann man nichts machen.
Ich bin zumindest froh, dass wir eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit haben, die nicht dazu führt, dass wir die jungen Talente umgehend abgeben müssen, sobald diese glänzen (siehe bspw. Schürrle bei Mainz).
Benutzeravatar
zemtron
 
Beiträge: 110
Registriert: 06.08.2004 08:58
Wohnort: Bonn

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon BILDverbrennungsAnlage » 29.01.2011 12:50

gerade, die Bayern anzuführen, die auf junge Spieler setzen würden... die haben die zweitälteste Elf...
es gibt in der Tabelle auch keinen Zusammenhang zwischen Alter der eingesetzten Spieler und Erfolg...

ich denke, wenn ein Verantowortlicher vom Jugendbereich schwärmt meint er auch gerade die Spieler, die noch kommen. Unser goldener 92/91 Jahrgang... die Zahl der Nationalspieler erhöht sich ständig... wobei das wiederum kein Zeichen dafür ist, das aus den Spielern auch ein Buli-Profi wird... oder siehe Reus, der hatte keine U-Nationalelf-Spiele, weil er entweder übersehen wurde oder erst spät durchstartete und heute der beste oder fast beste deutsche Spieler auf seiner Position ist.
Benutzeravatar
BILDverbrennungsAnlage
 
Beiträge: 5114
Registriert: 13.05.2006 12:31

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon VollblutVFL » 30.01.2011 01:43

Die beste Jugend bringt nichts, wenn sie nicht eingesetzt wird.
Benutzeravatar
VollblutVFL
 
Beiträge: 299
Registriert: 16.04.2005 17:54

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon Bo. » 30.01.2011 02:11

BILDverbrennungsAnlage hat geschrieben: und heute der beste oder fast beste deutsche Spieler auf seiner Position ist.


Beste naja, sagen wir fast, da sind ja noch Özil, Müller, Marin, Holtby, Schürrle, Großkreutz, Götze, Sam und Vukcevic.
Benutzeravatar
Bo.
 
Beiträge: 5732
Registriert: 19.06.2009 19:44
Wohnort: Mond

Re: Die Liga setzt auf Talente wie nie

Beitragvon der Manager » 26.07.2011 01:37

der Manager hat geschrieben:...nur was macht die Borussia?

Die Versuche Reus und Herrmann hatten doch gezeigt, dass man auch mit jungen Spielern Leistung bringen kann. Gerade die Teams die in der oberen Tabellenhälfte ( Dortmund/ Mainz/ Schalke/ Bayern) stehen lassen auch junge Spieler ran.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im Rheinland nur wenige Talente gibt. Manchmal reicht ein Blick in die Nachbarschaft. Es kann nicht sein, das z.B. Schalke ein Talent nach dem anderen herzaubert und wir hinten anstehen oder werden die Gelsenkirchener besonders genährt? Neuer, Höwedes, Hoogland, Özil, Hamit Altintop und Halil Altintop. Jetzt Draxler, auch wenn einige sagen werden, er muss sich noch beweisen. Es steht noch ein 15 jähriges Supertalent aus Gelsenkirchen aus, der nicht beim S04 spielt, in der Pipeline, der nochmal eins drauf setzen kann.

Irgendetwas macht Gladbach nicht ganz richtig. Jetzt könnten einige Marin entgegen setzen. Zählt aber nicht, da er nicht in Gladbach gross geworden ist.


Schön, dass die Scoutabteilung hier mitliest. Ein guter Gelsenkirchener wurde verpflichtet. Das große angesprochene Supertalent ist zwar jemand anderes. Der gemeinte Junge könnte nach einem halben Jahr Intensivtraining einen starker VIer werden.

Geht doch...
der Manager
 
Beiträge: 70
Registriert: 03.03.2003 16:24

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon der Manager » 26.07.2011 01:41

BILDverbrennungsAnlage hat geschrieben:ich denke, wenn ein Verantowortlicher vom Jugendbereich schwärmt meint er auch gerade die Spieler, die noch kommen. Unser goldener 92/91 Jahrgang... die Zahl der Nationalspieler erhöht sich ständig... wobei das wiederum kein Zeichen dafür ist, das aus den Spielern auch ein Buli-Profi wird... oder siehe Reus, der hatte keine U-Nationalelf-Spiele, weil er entweder übersehen wurde oder erst spät durchstartete und heute der beste oder fast beste deutsche Spieler auf seiner Position ist.


Der 95er Jahrgang ist noch stärker. Und wie richtig angemerkt, sind bei den 95ern noch Spieler, die noch keine U-Erfahrung haben und besser sind.
der Manager
 
Beiträge: 70
Registriert: 03.03.2003 16:24

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon SpaceLord » 16.10.2012 07:21

Soooo... unter LF wird in Tests sehr variabel aufgestellt, da kann sich der Nachwuchs zeigen. Im Spielbetriebsalltag sieht die ganze Sache jedoch weitaus konservativer aus, da wird nur auf Ausfälle reagiert und die Eigengewächse aus der Jugend sind häufig nicht im Kader. LF will niemanden verbrennen.
Stagniert die Talententwicklung jetzt, weil man dem Geld auf dem Rasen die Möglichkeit zum Nachweis seiner Klasse geben muss?
Benutzeravatar
SpaceLord
 
Beiträge: 1334
Registriert: 20.04.2006 06:12
Wohnort: die Stadt mit der grossen Kirche

VorherigeNächste

Zurück zu Spielkultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste