Diskussionskultur im Borussenforum

Fragen, Wünsche, Kritik und Vorschläge rund um das Forum und die Homepage sind hier gut aufgehoben.

Moderator: Bruno

Naja..

Beitragvon GV-er Borusse » 27.04.2006 19:09

Hallo zusammen,

also Sven, das Team und den Verein in Schutz zu nehmen ist sicherlich richtig. Aber ich kann auch die Fans verstehen (z.B. Herner), die Ihren Unmut auch durch Pfeiffen ect. ausdrücken wollen.

Natürlich ist es eine Sache des Anstandes bzw. der Erziehung wie man seinen Unmut Platz verschafft. Einzelne Spieler runter putzen, bzw. Becher ect. von den Rängen werfen finde ich auch unter aller XXX.

Auf der anderen Seite kann ich auch jene Usermeinungen akzeptieren die sich negativ auf einzelnde Spieler beziehen. Jeder hat halt seine persönlichen Favorits in der Mannschaft, daher habe auch ich mich in der Vergangenheit öfters über Kahê negativ ausgelassen (allerdings immer sachlich).

Doch als zahlender Zuschauer in einem Stadion (bzw. auch als Mitglied des VfL) kann man doch schon verlangen, dass die Mannschaft sich für die Fans und für den Verein in dem Spiel zerreißt!

Und genau jene Einstellung fehlt mir zu oft..


Allerdings hat Sven schon Recht: Das Niveau ist nicht immer das Beste in diesem Forum und es wäre wirklich schön, wenn sich da mal was dran ändern würde.
Benutzeravatar
GV-er Borusse
 
Beiträge: 301
Registriert: 24.01.2005 16:55
Wohnort: Block 16

Beitragvon Sven » 06.05.2006 21:19

@gv-er genau darum geht es mir.

Auf der anderen Seite kann ich auch jene Usermeinungen akzeptieren die sich negativ auf einzelnde Spieler beziehen. Jeder hat halt seine persönlichen Favorits in der Mannschaft, daher habe auch ich mich in der Vergangenheit öfters über Kahê negativ ausgelassen (allerdings immer sachlich).


Das fehlt einigen hier leider. hat nichts mit erziehung zu tun sondern eher mit ich mach den fertig weil ich den nicht mag.
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 145
Registriert: 04.08.2003 12:52
Wohnort: Rommerskirchen

Re: Naja..

Beitragvon Herner » 07.05.2006 10:46

GV-er Borusse hat geschrieben:Hallo zusammen,

also Sven, das Team und den Verein in Schutz zu nehmen ist sicherlich richtig. Aber ich kann auch die Fans verstehen (z.B. Herner), die Ihren Unmut auch durch Pfeiffen ect. ausdrücken wollen.



Moment mal, ich pfeiffe nicht.

Wie auch, bekomme das gar nicht mit, wenn gepfiffen wird. :lol:

Habe aber kein Problem mit Leuten, die so Ihren Unmut über die schlechten Leistungen ausdrücken. :wink:
Herner
 

Beitragvon GV-er Borusse » 09.05.2006 17:09

Sven hat geschrieben:Das fehlt einigen hier leider. hat nichts mit erziehung zu tun sondern eher mit ich mach den fertig weil ich den nicht mag.


Also, meine Eltern (von denen ich meine Erziehung genossen habe) haben mir auf jeden Fall beigebracht, nicht jeden fertig zu machen nur weil mir derjenige (sei es Strasser oder sonst wer :lol: ) nicht gerade in den Kram passt.

Für mich ist es aber auch auf jeden Fall eine Sache des klaren Verstandes. :roll:
Benutzeravatar
GV-er Borusse
 
Beiträge: 301
Registriert: 24.01.2005 16:55
Wohnort: Block 16

Beitragvon 12 zu 0 » 08.02.2007 13:36

Schöner Thread, :wink: - versunken in der Tiefe des Forums.

Wollte nur mal fragen, ob es hier noch irgendwo einen Thread gibt, wo es sich wirklich lohnt eine Diskussion, sprich respektvolles umgehen und auseinandersetzen auch mit anders Denkenden, zu führen.

Es reduziert sich im Moment auf "Schönredner" und "Schwarzmaler", man könnte auch mal mit "seiner" Meinung in so ein Wortgeplänkel reingehen und mit "deren" Meinung wieder raus kommen ohne das man sich dabei einen Zacken aus der Krone bricht.

Gibt es wohl nicht mehr - nur noch schwarz und weiss - kein Gedanke auf, ein bisserl entgegenkommen und sich in der Mitte treffen.

Schade drum aber wohl nicht mehr abwendbar oder irre ich mich jetzt da?

Naja vielleicht ergibt sich ja mal eine Gelegenheit, Unvoreingenommen sowas wie oben beschrieben zu starten.

Die Anzahl "diskussionswürdiger User" beschränkt sich auf ein Minimum - leider.

Mit dieser Aussage, möchte ich nicht und niemanden provozieren - ist nur eine Feststellung meinerseits - kann also auch komplett falsch liegen.

MfG 12 zu 0
Benutzeravatar
12 zu 0
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.04.2004 16:25

Beitragvon Bruno » 08.02.2007 16:15

Teile Deine Auffassung, 12:0. Woran liegt es wohl, dass man von einigen Usern, die häufig für spannende Diskussionen gesorgt haben, kaum noch etwas lesen kann? Aggressive Polemiker ohne den Willen und/oder die Fähigkeit mal links und rechts zu schauen beherrschen das Bild.

Aber keine Sorge, das wird schon wieder, Qualität setzt sich durch :wink:
Benutzeravatar
Bruno
Moderator
 
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 21:11
Wohnort: Grevenbroich

Beitragvon schnuddel » 08.02.2007 20:06

schön zu wissen, dass es noch mehr leute gibt, die so ticken wie ich. ;)

es kommen immer mal wieder interessante diskussionen zustande, nur zieht sich das leider immer nicht durch alle bereiche und ist mehr darauf beschränkt, wer gerade anwesend ist. manchmal, aber nur manchmal,.....

... gibt es sie schon, die interessanten diskussionen
Benutzeravatar
schnuddel
 
Beiträge: 1368
Registriert: 06.03.2003 17:44
Wohnort: Block 17, Nordpark

Beitragvon barborussia » 09.02.2007 09:36

Bruno hat geschrieben: Woran liegt es wohl, dass man von einigen Usern, die häufig für spannende Diskussionen gesorgt haben, kaum noch etwas lesen kann? Aggressive Polemiker ohne den Willen und/oder die Fähigkeit mal links und rechts zu schauen beherrschen das Bild.


Genau deshalb schone ich lieber meine Nerven und bleibe dem Forum seit einigen Wochen fern.
Benutzeravatar
barborussia
 
Beiträge: 12187
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon Mattin » 31.08.2012 22:12

Edith
Mattin
 

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon qujote » 31.08.2012 23:12

Da ich zurzeit leider *hehe* etwas im Stress bin, nur mal eine Anregung zum Diskutieren. :kopfball:

sniper25eis hat geschrieben:Da war nicht ein Wort unsachlich, es ging rein um technische und Grundlegende Defizite die angesprochen werden dürfen, ohne das man als notorischer Nörgler mit überzogener Erwartungshaltung darsteht. Auch habe ich keine Forumsregeln verletzt. Tut mir leid, keine gute Moderatorenleistung.


Technische und grundlegende Defizite? Von wem?

Wir gehen aber schon von aus, dass Borussia und Borussia Spieler Bundesliga spielen und sogar europäisch :bmgsmily: und da kann man sich sicher nicht allzu viele technischen Defizite(wenn gleich auch schon mal nen Ball verspringen kann ^^) und wohl schon gar keine grundlegenden Defizite erlauben oder? Sonst würde man doch sicher in einer anderen Liga spielen bzw. noch nicht mal im Profi-Fußball? :kopfball: :wink:
Benutzeravatar
qujote
 
Beiträge: 1672
Registriert: 17.11.2008 16:03

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon 3Dcad » 01.09.2012 09:30

@qujote
wie war das mit schwarz-weiß diskussionskultur, was du im mod-kritik thread schriebst? :lol: ich lese jetzt nicht alle deine posts aber die haben doch zu 95% mit jubel und lob zu tun. kritik lese ich von dir ganz selten.

ich geb dir aber recht was den allgemeinen aufstand nach 2-3 spielen im LDJ thread angeht. die war völlig überzogen. aber ein bisschen konnte man schon damit rechnen aufgrund der hohen ablösesumme. o.k. fand ich es trotzdem nicht. mittlerweile geht es aber eher sachlich zu. wenn man das gefühl hat wie letzte woche das sich jemand widerspricht und sich zum troll entwickelt dann kann ich
a) ihn ignorieren
b) ihn bei den mods melden (was ich aber nicht machen will, den die mods sind ja da und kriegen das schon mit, wenn es zu bunt wird).

ob borussia dadurch schaden nimmt wenn ein paar tage LDJ sehr scharf kritisiert wird? ich denke eher nicht, aber den betroffenen spieler wird es bestimmt nicht motivieren... und im forum wirds dann schnell beleidigend.

wenn andere spieler wie hanke von klinke z.B. kritisiert werden- kritik die ich für überzogen halte- dann ist das meine meinung. wenn es für die mods o.k. ist will ich keine zeit mehr verplempern um den kritiker zu rügen. ist nicht mein job, die standardkritiker für die art und weise zu kritisieren. ich hoffe ich hab was dazugelernt bei klinke. :wink: er ist ja eher ein lockerer typ.
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 20991
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon HannesFan » 01.09.2012 12:42

@3dCad

Ich will nicht so weit gehen und behaupten dass diese "Ausfälle" im LDJ-Thread
der Borussia schaden.

Sie schaden aber dem Niveau dieses Forums. Und das wiederum fänd ich
schade.

Noch übler gings ja im Hanke-Thread zu. Besonders unrühmlich hervorgetan
hat sich hier mE ein gewisser Herr "klinke" - jawohl, der deiner Meinung nach
"lockere Typ". Sehr vieles was ich von dem bisher gelesen habe ist provokativ und
teilweise unterhalb der Gürtellinie, tut mir leid. Geht gar nicht.

Meinungsfreiheit sollte im Forum schon einen hohen Stellenwert haben.
Wenns aber um Beleidigungen und Mobbings übelster Art geht sollte ein-
geschritten werden - auch wenn zugegebenermassen die Grenze zu fundier-
ter Kritik nicht immer leicht zu finden ist. Jedoch - der Ton macht die Musik.

Wenn dann - wie im Hanke-Thread - ein gestandener und verdienter Borusse wie Hanke als "40jähriger Altherrenkicker" oder schlimmeres bezeichnet wird hörts einfach auf, finde ich.
Benutzeravatar
HannesFan
 
Beiträge: 3349
Registriert: 11.01.2012 20:37
Wohnort: Korschenbroich

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon qujote » 01.09.2012 13:21

@HannesFan

Zu Deinem Post :daumenhoch: und ergänzen möchte, ich kann mir durchaus vorstellen...dass "Schaden" angerichtet wird/werden kann. Denn wie schnell kann die Stimmung im Umfeld oder auch gegenüber einem Spieler "kippen", desweiteren scheuen auch die Medien nicht davor zurück, sehr schnell Gebrauch von "Stimmungen etc." zu machen.

Weil Hoffenheim sich am Wochenende zuvor im Pokal blamiert und Borussia gegen Kiew verloren hatte, schrieb vor dem Spiel eine Zeitung schon vom „Krisengipfel“. Besser lässt sich nicht beschreiben, wie kurzatmig das Geschäft geworden ist, oder?

Max Eberl: Da ist mir schon die Spucke weggeblieben. Wir sind im Pokal recht souverän weiter gekommen und haben dann ein Champions-League-Playoffspiel verloren, gegen eine international renommierte und mit Topstars besetzte Mannschaft. Dass das schon für eine „Krise“ reicht, ist wirklich erstaunlich. Gerade wenn man bedenkt, was hier in den letzten zwei Jahren passiert ist. Aber unsere Fans sind nicht dumm, sie sind realistisch, sie dürften das genauso lächerlich gefunden haben wie wir.

http://www.borussia.de/de/aktuelles-ter ... e735c684e1




3Dcad hat geschrieben:@qujote
wie war das mit schwarz-weiß diskussionskultur, was du im mod-kritik thread schriebst? :lol: ich lese jetzt nicht alle deine posts aber die haben doch zu 95% mit jubel und lob zu tun. kritik lese ich von dir ganz selten.


Das ist nun leider wieder eine Übertreibung. Logisch kann diese Aussage/Rechnung auch gar nicht aufgehen, denn Du müsstest alle meine Post's lesen um diese 95% bestätigen zu können. :kopfball:

Desweiteren grundlegend vertrete ich eben die Meinung, dass man mit Lob und Anerkennung und Unterstützung von Seiten der Fan's eben weiterkommt. Kritik ist nur hilfreich wenn sie sachlich und konstruktiv ist. Nur wird/wurde hier im Forum eben sehr oft nur destruktive Kritik geäussert, deswegen kam es ja nun auch zu diesem Thread. :wink:

Und sind wir mal ehrlich, die Kritik-latte ist aber hier schon auf ein sehr hohes Maß gelegt worden bzw. eben sehr niedrig als Kritik-Schwelle. (Stichwort Erwartungen) Das hat sicherlich eben mit der sehr erfolgreichen Platzierung letzte Saison zu tun, allerdings wundert mich dann schon sehr...dass es hier immer noch "so viel" Kritik gibt/geben kann bzw. schlimmstenfalls eben destruktive Kritik. Betrachtet man eben die letzten Jahre von Borussia, dürfte es hier nur Lobesarien geben bzw. sollten Alle sehr zufrieden sein von Fanseite und auch hier im Forum.
Benutzeravatar
qujote
 
Beiträge: 1672
Registriert: 17.11.2008 16:03

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon Bruno » 01.09.2012 14:32

HannesFan hat geschrieben:Meinungsfreiheit sollte im Forum schon einen hohen Stellenwert haben. Wenns aber um Beleidigungen und Mobbings übelster Art geht sollte eingeschritten werden - auch wenn zugegebenermassen die Grenze zu fundierter Kritik nicht immer leicht zu finden ist. Jedoch - der Ton macht die Musik.

Das sind die entscheidenden Punkte. Oft wurde der rauhe Umgangston im Stadion oder in Kneipen angeführt, um diesen "falschen Ton" im Forum zu rechtfertigen.
Das kann man aber mit einem öffentlichen Vereinsforum nicht vergleichen. Einige Menschen mit gewissen Bildungslücken glauben tatsächlich, freie Meinungsäußerung bedeutet, das man sagen kann was man will. Das ist aber schlicht falsch. Denn man darf mit seiner Meinungsäußerung niemanden verleumden, verunglimpfen, bedrohen also kurz gesagt schaden. Es gibt für die freie Meinungsäußerung eine gesetzlich festgelegte Grenze, die sich für Menschen mit gesunden Moralvorstellungen von selbst erklärt. Darüber hinaus wurden in diesem Forum einige Regeln festgelegt, die das Miteinander regulieren sollen. Jeder der sich hier registriert, erkennt diese Regeln an. Scheinbar werden die aber oft nur runter gescrollt und nicht gelesen.
Hin und wieder begrüssen wir in diesem Forum User, die eher zur Stammtischfraktion gehören und nach dem Motto vorgehen "Erst meckern und anmachen, dann nachdenken". Das kann einem im Eifer des Gefechts mal passieren. Bei einigen ist das aber der Standard. Als offizielles Vereinsforum haben wir eine besondere Verantwortung und Menschen die sich nicht beherrschen/benehmen können sind hier fehl am Platz.
HannesFan hat geschrieben:Wenn dann - wie im Hanke-Thread - ein gestandener und verdienter Borusse wie Hanke als "40jähriger Altherrenkicker" oder schlimmeres bezeichnet wird hörts einfach auf, finde ich.

Und da kommen wir zu dem entscheidenden Unterschied dieses Forums zu anderen. Das kann man sicher in jedem Forum ungestraft verbreiten. In diesem Forum ist es aber unerwünscht, Spieler und Verantwortliche des Vereins herabzusetzen, zu verunglimpfen zu beleidigen usw.
Das bedeutet, dieser Satz würde in anderen Foren vermutlich nicht beachtet. Hier ist es ein Regelverstoß. Das ist aber keine Unterdrückung der Meinungsfreiheit, sondern gilt dem Schutz des Ansehens des Spielers und des Niveaus unseres Forums. Niemand würde eine Aussage beanstanden: "Hank ist für mich ein schlechter Spieler und gehört nicht ins Team". Das ist eine persönliche Bewertung, die den Spieler nicht beleidigt.
Benutzeravatar
Bruno
Moderator
 
Beiträge: 11365
Registriert: 21.02.2005 21:11
Wohnort: Grevenbroich

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon HerbertLaumen » 01.09.2012 14:39

Perfekt zusammengefasst :daumenhoch:
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43714
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon MuhQ » 07.09.2012 18:59

Nur um das kurz richtig zu stellen:

Klinke hat nicht geschrieben, dass Hanke ein 40 jähriger Hobbyfußballer ist, sondern die Fitness eines solchen hat.

Fitness ist ein Teilaspekt von dem was ein Profi mitbringen muss, aber Hanke wurde nicht, wie von einigen dargestellt, in sämtlichen Fähigkeitsbereichen auf die Stufe eines Amateurs gestellt, es ging lediglich um den Vergleich der Fitness und sicher ist dieser etwas überspitzt, aber warum deshalb so ein Stress gemacht wurde und sogar der Beitrag gelöscht wurde, erschließt sich mir überhaupt nicht.


und ergänzen möchte, ich kann mir durchaus vorstellen...dass "Schaden" angerichtet wird/werden kann. Denn wie schnell kann die Stimmung im Umfeld oder auch gegenüber einem Spieler "kippen", desweiteren scheuen auch die Medien nicht davor zurück, sehr schnell Gebrauch von "Stimmungen etc." zu machen.


Das mag sogar stimmen, aber zur Meinungsfreiheit gehört auch, dass ich meine Meinung äussern darf (im gesetzlichen Rahmen, den ich persönlich überhaupt nicht gut heissen kann, aber das ist ein anderes Thema) und es dabei keine Rolle spielt, ob andere Leute auf Grund meiner Meinung dann Dinge tun, sagen, schreiben, mit denen ich nicht einverstanden bin. Das ist aber nicht meine Verantwortung, solange sich meine Meinung eben nicht irgendwelchen Gesetzen oder Regeln gegenüber stellt.

Und zur Diskussionskultur gehört auch noch destruktive Kritik. Du magst ja dagegen sein, heisst aber nicht, dass sie hier im Forum verboten ist. Ich weis nicht welchen Einfluss dieses Forum auf die Mannschaft und den Verein ausübt, ich stelle ihn mir aber gering vor, da wird mal nach einem Meinungsbild geschaut, aber "konstruktive" Vorschläge zur Mannschaftsaufstellung etc wird LF bestimmt nicht beachten.

Betrachtet man eben die letzten Jahre von Borussia, dürfte es hier nur Lobesarien geben bzw. sollten Alle sehr zufrieden sein von Fanseite und auch hier im Forum.


Das setzt du so vorraus, aber stimmen muss das noch lange nicht. Manche meinen, dass grade wegen der guten Saison jetzt der nächste Schritt folgen muss, vielleicht gibt es sogar Leute, die meinen, dass alles unter Platz 4 ein Rückschritt wäre. Ich teile diese Meinung auch nicht, aber welche Meinung richtig oder falsch ist und mit was sich andere Leute zufrieden geben sollen, musst du schon jedem selber überlassen.


Und das ist für mich derzeit hier im Forum ein größeres Problem als die unsachliche Kritik (im Fall LdJ hab ich mich auch drüber geärgert). Sachliche Kritik ist ja angeblich immer willkommen, aber unsachliches Loben ist zweifelsohne noch mehr gefragt. Unsachliche Kritik wird immer direkt angegangen, unsachliches Loben wird gefördert und dann beschwert man sich über Diskussionskultur, wenn unsachliche Kritik aufkommt. :hilfe:

Für mich mittlerweile echt unglaublich, was sich hier (teilweise sachliche) kritiker alles anhören müssen, auch wenn es dann nur verdeckt hinter Verallgemeinerungen stattfindet, und ja, damit meine ich dich, qujote, wenn du an den Fall Pezzoni erinnerst, nur weil im de Camargo thread jemand geschrieben hat, dass er ihn verkaufen würde.

Ich für meinen Teil werde zwar noch hier reinschauen, aber deutlich weniger schreiben (falls ich das schaffe), ist ja kaum auszuahlten was man sich hier abseits des Fußballs anhören muss
MuhQ
 

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon 3Dcad » 07.09.2012 19:47

MuhQ hat geschrieben:Und das ist für mich derzeit hier im Forum ein größeres Problem als die unsachliche Kritik (im Fall LdJ hab ich mich auch drüber geärgert). Sachliche Kritik ist ja angeblich immer willkommen, aber unsachliches Loben ist zweifelsohne noch mehr gefragt. Unsachliche Kritik wird immer direkt angegangen, unsachliches Loben wird gefördert und dann beschwert man sich über Diskussionskultur, wenn unsachliche Kritik aufkommt. :hilfe:

sehe ich ähnlich. quer durch die spielerthreads werden die kritiker mittlerweile angegangen. das kann es doch nicht sein. wenn die mods hier die leute maßregeln ist das ja o.k. aber so wie es momentan läuft nicht.
sind erwartungen denn was schlechtes? ist man jetzt so überrascht das die leute jetzt mehr erwarten? dürfen die das nicht?
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 20991
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon HerbertLaumen » 07.09.2012 19:56

Meinungsfreiheit ist keine Einbahnstraße und wenn man bei Kritik an der eigenen Meinung immer gleich das Breitschwert "Hier herrscht keine Meinungsfreiheit" herausholt, trägt das auch nicht zu einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem Thema bei. Diskussionen leben vom Meinungspluralismus, wenn alle der gleichen Meinung wären, bräuchte man nichts mehr zu diskutieren. Natürlich muss alles im Rahmen bleiben: Kritik an Funktionären und Spielern aber auch Kritik an usern. Ich persönlich kann weder die Qualität noch die Quantität der Kritik an Borussia verstehen, wenn man sich mal vor Augen führt, was Borussia in den letzten 15 Jahren alles durchgemacht hat. Traurig finde ich weiterhin, dass es nicht möglich zu sein scheint, dass positive Aspekte bei gewissen Spielern einfach mal unkritisiert stehen bleiben können. Sachliche, konstruktive Kritik ist gut und wichtig, ebenso wichtig ist aber auch - wenigstens ab und zu - mal ein Lob.

Wer sich unsachlich behandelt fühlt, der soll den Beitrag bitte melden, wir Moderatoren wissen nicht, wie der Einzelne auf so etwas reagiert, das kann nur immer der Betroffene selber fühlen. Vllt. sollte man aber generell nicht so empfindlich sein, was Widerspruch (nicht Beleidigungen etc.) angeht, wer austeilt, sollte auch einstecken können.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43714
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon Curly** » 07.09.2012 20:16

HerbertLaumen hat geschrieben:... Sachliche, konstruktive Kritik ist gut und wichtig, ebenso wichtig ist aber auch - wenigstens ab und zu - mal ein Lob.
...


Lob ist einer der größten Motivatoren - sogar noch wichtiger als Kohle.
Kritik ist eher ein Demotivator...
Benutzeravatar
Curly**
 
Beiträge: 3851
Registriert: 21.03.2010 01:05
Wohnort: Is jeheim!

Re: Diskussionskultur im Borussenforum

Beitragvon 3Dcad » 07.09.2012 20:19

nicht schlecht der doppelpass, der ball krachte aber gegen den pfosten. :wink:
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 20991
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

VorherigeNächste

Zurück zu BORUSSIA Interaktiv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste