Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon BurningSoul » 09.05.2018 19:38

Meint der DFB eine Transparenz wie bei der Geschichte um Beckenbauer und die WM-Vergabe 2006? Falls ja, kann ich auch versuchen durch eine Ziegelwand zu schauen. Die dürfte transparenter als die "Aufklärungsversuche" des DFBs sein.
Benutzeravatar
BurningSoul
 
Beiträge: 4380
Registriert: 31.10.2012 23:59

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon Neptun » 10.05.2018 10:00

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass der Videobeweis gut ist. Aber an der Umsetzung muss definitiv noch gearbeitet werden.

- klare Festlegung wann der VAR eingreifen darf

- klare Festlegung was überprüft wird (Abseits bei Tor pp.)

- klare Festlegung wie weit man zurückgeht

- Erhöhung der Transparenz durch Mitteilung auf Videowand

- Erklärung der Entscheidung über Lautsprecher wie in der NFL

- Die Spieler haben sich vom Schiedsrichter fern zu halten bei der Bekanntgabe. Diese Bedrängen des Schiedsrichters nach jedem Pfiff ist sowieso eine Unart.

Mit Sicherheit habe ich noch einige Punkte vergessen, aber wie gesagt, ich bleibe dabei, dass der Videobeweis auch beim Fußball funktioniert.

Und eine 100%ige Sicherheit bei einer Entscheidung wird es nie geben. Also auch weiterhin genug Diskussionsstoff.

Von einigen wird die Technik immer abgelehnt werden, einfach weil sie es doof finden. Aber das ist kein Argument in meinen Augen.
Benutzeravatar
Neptun
Moderator
 
Beiträge: 10303
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon dkfv » 10.05.2018 11:55

Neptun hat geschrieben:- klare Festlegung wann der VAR eingreifen darf

- klare Festlegung was überprüft wird (Abseits bei Tor pp.)

- klare Festlegung wie weit man zurückgeht



"Klar" ist beim Fußball nur Tor oder nicht, alles andere kann man immer in zwei Richtungen interpretieren. Deshalb wird es nie "klare" Regeln geben.

Neptun hat geschrieben:
- Erhöhung der Transparenz durch Mitteilung auf Videowand


Stell dir die Elfmeter-Entscheidung nach dem Kramer Handspiel gegen Schalke mal im Borussia-Park vor und das wird dann auf Leinwand gezeigt. Das Stadion würde komplett ausrasten. Das würde das Ganze noch viel schlimmer machen.

Neptun hat geschrieben:
- Erklärung der Entscheidung über Lautsprecher wie in der NFL



Auch das ist eine Traumvorstellung, weil in deutschen Fußballstadien viel höhere Emotionen sind als im amerikanischen Football. Glaub mir, das Stadion ist alles andere als ruhig wenn der Schiedsrichter versucht etwas zu erklären. Das ganze würde den Unmut noch weiter hochschaukeln.

Neptun hat geschrieben:Von einigen wird die Technik immer abgelehnt werden, einfach weil sie es doof finden. Aber das ist kein Argument in meinen Augen.


Ich lehne die Technik nicht ab, weil ich sie doof finde, sondern weil sie den Fußball in den Grundelementen Spielfluss und Emotionen kaputt macht.
Zudem sollte man nicht vergessen, dass der Fußball seine Popularität auch daher hat, das ein gewöhnliches Kreisligaspiel und das Finale der WM unter den gleichen Bedingungen ausgetragen werden (bzw. wurden). Man darf den Fußball nicht in zwei Lager teilen (der mit und der ohne technische Hilfsmittel). Dann geht nämlich ganz viel Faszination verloren.
dkfv
 
Beiträge: 574
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon mgoga » 10.05.2018 16:11

Ich würde auch grosse Krawalle befürchten bei einer Wiederholung der entscheidenden Szenen auf Anzeigetafel/Videowand.

Elementar wichtig ist aber dennoch eine schriftliche Einblendung über den Grund der Entscheidungen die geändert wurden auf der Anzeigetafel, z.B. Handspiel Spieler X oder Abseits Spieler Y. Die Entscheidung bliebe zwar diskutabel aber wenigstens wäre die ganze Sache etwas durchschaubarer bzw. nachvollziehbarer für alle im Stadion.

Über Funk könnte das Schiedsrichterteam der Person die die Anzeigetafel bedient nötigenfalls auch den Grund der Entscheidung mitteilen.

Ähnlich klappt es meines Wissens im Eishockey schon seit Jahr und Tag sehr gut.
mgoga
 
Beiträge: 2878
Registriert: 12.05.2013 03:44

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon 3Dcad » 10.05.2018 16:56

És gibt Sportarten da hat der Videobeweis dem Spiel überhaupt nicht geschadet und auch nicht die Schiedsrichter in Frage gestellt -> Tennis zum Beispiel funktioniert es perfekt. Der Spieler selbst kann eine Entscheidung hinterfragen, pro Satz klar begrenzt in der Anzahl. Das war jetzt nur ein Beispiel, mir ist klar das der Fussball viel komplexer ist als ein Tennisspiel.

Ich habe selbst nichts gegen mehr Gerechtigkeit wenn der Videobeweis dies unterstützt und die Beteiligten insgesamt zufriedener sind. Ich finde das Hauptproblem diese Saison war das es komplette Lernphase war. Man hat zwar sich immer wieder zusammengesetzt und neue Regeln aufgestellt, aber oft war es immer nicht eindeutig genug. Der eine Schiri handelt im Spiel X so, im nächsten Spiel macht es ein anderer Schiri bei der gleichen Situation anders. Damit meine ich: Der eine schaut sich das Bild beim Videobeweis an, der andere verläßt sich komplett auf Köln. Das läßt viel Spielraum für Manipulation und das finde ich sah man diese Saison oft genug bei Schalke das sie oft bevorteilt wurden. Das kann es ja nicht sein.

Da müssten finde ich die Spiele detailiert analysiert werden und die Schiris geschult werden um die unterschiedliche Handhabung des Videobeweises den Schiedsrichtern auf dem Platz auszutreiben. Ich hoffe das nächste Saison diese Bevorteilungen aufhören und die Regeln eindeutig und klar sind. Ich finde auch das es für die Zuschauer im Stadion zumindest einen kurzen Hinweis zur Entscheidung über die Leinwand geben sollte. Das Bedrängen der Schiris gehört klar bestraft mit gelb.

International hat man gesehen das es mit schlechten Schiris fast noch mehr nach Manipulation schreit (CL/ EL Halbfinals). Wenn der Schiri auf dem Platz schlecht ist kann da dann der Videobeweis groß helfen wenn letztendlich der Schiri auf dem Platz die Entscheidungen treffen soll? Ich glaube kaum das derselbe Schiri der Real-Bayern pfiff anders entschieden hätte. In solchen Spielen braucht es in erster Linie bessere Schiris auf dem Platz finde ich. Ist das wieder besser und der Schiri leitet so ein Topspiel wirklich souverän dann kann in speziellen Situationen diesem Schiri der Videobeweis sehr wohl helfen die richtige Entscheidung zu treffen.
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 22138
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon barborussia » 10.05.2018 17:45

Es gab mal die geflügelten Worte Bayern-Dusel und -Bonus.

In dieser Saison gibt's durch ein angeblich als Hilfsmittel für die Schiedsrichter und Gerechtigkeit eingeführtes Prozedere an manchen Spieltagen grössere Unruhe und Diskussionen als zu den Zeiten, in denen die in meinem ersten Satz erwähnten Begriffe kreiert wurden.

Gewinner u.a. Schalke, Verlierer u.a. Freiburg und wir.

Unzufriedene gibt's bei jeder Hochzeit und Trauerfeier, aber mit Transparenzschaffung hatte die Umsetzung einer grundsätzlich nicht verkehrten Idee bisher weniger zu tun.
Benutzeravatar
barborussia
 
Beiträge: 13030
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon nicklos » 10.05.2018 17:53

Szenen auf der Videoleinwand zeigen, bedeutet auch das jeder Verein eine braucht. Kiel hat wahrscheinlich keine.

Problem 2: Wie soll man die ganzen Videobeweise pro Schalke dann noch guten Gewissens ohne Krawalle anwenden?
Benutzeravatar
nicklos
 
Beiträge: 23683
Registriert: 14.05.2004 17:07
Wohnort: Wuppertal/Mönchengladbach

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon HerbertLaumen » 10.05.2018 17:59

Neptun hat geschrieben:Ich bin nach wie vor der Meinung, dass der Videobeweis gut ist.

Ich auch, deine Punkte umzsuetzen wäre schonmal der richtige Weg. So wie der VB jetzt durchgeführt wird, ist das ganze sehr anrüchig.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43951
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon Neptun » 10.05.2018 20:46

Neptun hat geschrieben:
- Erhöhung der Transparenz durch Mitteilung auf Videowand


dkfv hat geschrieben:Stell dir die Elfmeter-Entscheidung nach dem Kramer Handspiel gegen Schalke mal im Borussia-Park vor und das wird dann auf Leinwand gezeigt. Das Stadion würde komplett ausrasten. Das würde das Ganze noch viel schlimmer machen.


Das hast du falsch verstanden. Ich will keine Bilder auf der Videowand, sondern lediglich eine Mitteilung was überprüft wir.
Benutzeravatar
Neptun
Moderator
 
Beiträge: 10303
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon nicklos » 11.05.2018 07:38

HerbertLaumen hat geschrieben:Ich auch, deine Punkte umzsuetzen wäre schonmal der richtige Weg. So wie der VB jetzt durchgeführt wird, ist das ganze sehr anrüchig.


Die Technik ist okay. Okay, weil die Abseitstechnik nicht funktioniert. Solange sollte man Abseits auch komplett streichen. Auch wenn er 5m im Abseits steht. Mal sind es 5m, dann nur cm. Das ist Transparenz.

Der Videobeweis wird viel zu oft eingesetzt. Bei ganz ganz vielen 50:50 Geschichten.

Kießling Tor und Andreasen, das sind die Beispiele.

Man muss dahin kommen, dass man nach Toren wieder jubeln kann.

Es wird ja immer gesagt, bei 95% der Entscheidungen lag der Videobeweis richtig.

Schauen wir uns mal die gesamte Anwendung an. Da sind wir sicher bei 100 Entscheidungen in einer Saison. Vielleicht mehr.

Das würde bedeuten, dass die Schiris eklatant viele Fehler gemacht haben.

Wenn du mich jetzt fragst, wie viele Entscheidungen diese Saison wirklich durch den Videobeweis gerettet wurden. Komme ich auf nicht mal 5.

Eine Kann Entscheidung ist für mich nicht zu überprüfen. Und die werden ständig überprüft. Ein Unding.

Wir haben diese Technik und setzen diese inflationär ein.

Jeder Schiedsrichter betreibt seine eigene Regelkunde jetzt zusätzlich am Monitor.

Wenn man sagen würde, wir greifen nur noch in Spiele ein, wenn eine Andreasen Geschichte passiert. Ja, dann wäre das für jeden nachvollziehbar. Auch wenn dann nur alle 6 Monate eingegriffen wird.

Das Spiel ist mittlerweile viel zu komplex geworden.

Selbst beim di Santo Oberarm Tor würde ich sagen, dass soll nicht kontrolliert werden. Es mag keine Hand gewesen sein. Aber solche Entscheidungen gibt es häufiger. Das ist für mich bitter, aber nicht zu vergleichen was ein Andreasen gemacht hat.
Benutzeravatar
nicklos
 
Beiträge: 23683
Registriert: 14.05.2004 17:07
Wohnort: Wuppertal/Mönchengladbach

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon Oldenburger » 13.05.2018 12:18

so, die erste sasion damit ist vorbei.
schulnote 5 mangelhaft aus meiner sicht.
hoffe, dass man ausführlich noch einmal alles revue passieren lässt und klare verständliche regeln für den einsatz des var festlegt.
Benutzeravatar
Oldenburger
 
Beiträge: 18083
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon Nothern_Alex » 14.05.2018 19:39

Mal was zum Schmunzeln zu diesem Thema:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/fu ... 07267.html
Benutzeravatar
Nothern_Alex
 
Beiträge: 8010
Registriert: 23.11.2008 10:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon Volker Danner » 15.05.2018 20:26

Die Bilder lügen

Nette Idee, aber das Ziel, den Fußball gerechter zu machen, wurde verfehlt. Der riesige Graubereich wird bleiben. Ein Jahr Videobeweis in der Bundesliga

https://www.zeit.de/sport/2018-05/video ... ahr-bilanz
Benutzeravatar
Volker Danner
 
Beiträge: 27446
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon nicklos » 16.05.2018 13:55

Für mich ist der Videobeweis gescheitert.

Und die Emotionen sind raus. Das ist eigentlich noch schlimmer.
Benutzeravatar
nicklos
 
Beiträge: 23683
Registriert: 14.05.2004 17:07
Wohnort: Wuppertal/Mönchengladbach

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon raute56 » 16.05.2018 16:33

Oldenburger hat geschrieben:so, die erste sasion damit ist vorbei.
schulnote 5 mangelhaft aus meiner sicht.
hoffe, dass man ausführlich noch einmal alles revue passieren lässt und klare verständliche regeln für den einsatz des var festlegt.


Zustimmung. Nur so hätte der Videobeweis eine Zukunft.

Eigentlich bin ich ja gegen den Videobeweis und der Meinung, dass nur die Männer auf dem Feld und an der Seitenlinie entscheiden sollen; aber wenn ich dann dieses krasse Versagen beim Spiel Darmstadt gegen Aue sehe......
Benutzeravatar
raute56
 
Beiträge: 11723
Registriert: 15.03.2009 22:12

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon Neptun » 19.05.2018 09:41

So würde die Bundesliga-Abschlusstabelle ohne Videobeweis aussehen

http://www.sportbuzzer.de/artikel/so-wu ... -aussehen/
Benutzeravatar
Neptun
Moderator
 
Beiträge: 10303
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon 3Dcad » 19.05.2018 10:26

Demnach wären wir 7. (mit 5 Punkten mehr). Punktgleich mit RB und dem BVB der 5. wäre. Was mich wundert ist das Schalke trotzdem 2. wäre. Das haben doch viele hier anders gesehen.
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 22138
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon LukeSkywalker » 19.05.2018 10:31

Gegen Ende der Saison hat sich das bei denen wieder etwas ausgeglichen.
LukeSkywalker
 
Beiträge: 864
Registriert: 27.04.2011 20:17

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon Nothern_Alex » 19.05.2018 10:59

Was man sagen kann, dass der VAR nicht die Reihenfolge völlig neu geordnet hat. Vom Gefühl her empfand ich das anders. Aber da hat sich wohl vieles ausgeglichen und es haben sich nur die negativen Szenen eingebrannt.

Also viel Ärger um Nichts, dann kann er auch weg um Kosten zu sparen und keine Emotionen zu abzuwürgen.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
 
Beiträge: 8010
Registriert: 23.11.2008 10:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Der Videobeweis - Fluch oder Segen?

Beitragvon antarex » 19.05.2018 11:26

Irgendwie witzig, dass man, egal wie das Ergebnis dieses Artikels gelautet hätte, das gegen den Videobeweis auslegen kann.

Jetzt kann man sagen: Viel Aufwand und nichts hat sich geändert.

Hätte sich Entscheidendes geändert dann wären die Argumente wohl: Bei dieser unterschiedlichen Auslegung des VAR ist es ein Ärgernis, dass die Tabelle so verzerrt wird (auch wenn wir ausnahmsweise mal profitiert haben ;) ).
Benutzeravatar
antarex
 
Beiträge: 15946
Registriert: 27.01.2007 23:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Fußball National

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste