Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Kampfknolle » 09.02.2018 00:57

schöne gerechte welt... :x:
Kampfknolle
 
Beiträge: 5896
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon barborussia » 09.02.2018 08:47

Dagobert Duck brauchte nur einen Bunker oder ein Silo für seinen Zaster.

Ronaldo das höchste Gebäude der Welt.
Benutzeravatar
barborussia
 
Beiträge: 12936
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Borussenpaul » 09.02.2018 08:53

Ein Monatsgehalt und du hast ein sorgenfreies Leben, .....was das Geld betrifft.
Benutzeravatar
Borussenpaul
 
Beiträge: 819
Registriert: 04.02.2016 21:17
Wohnort: Zwischen Äppelwoi und Handkääs

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon barborussia » 09.02.2018 09:37

Na ja, lieber etwas bescheidener leben und lieben und dafür keinen Unterhalt für ein Rudel Kinder zahlen müssen...

"Wovon leben Sie?"

"Vom Unterhalt meines Vaters Christiano Ronaldo!"
Benutzeravatar
barborussia
 
Beiträge: 12936
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Badrique » 09.02.2018 09:56

Borussenpaul hat geschrieben:Die spanische Zeitung Marca hat jetzt das Einkommen von Cristiano Ronaldo veröffentlicht! Unfassbar, was der Real-Star alleine pro Sekunde (!) verdient!
Jahreseinkommen von 77.780.736 Euro. Das sind umgerechnet:
6.481.728 Euro pro Monat,
209.088 Euro pro Tag,
8.712 Euro pro Stunde,
145,20 pro Minute oder anders formuliert: 2,42 Euro pro Sekunde!
Und das 24 Std. am Tag


Was für ein Hungerlohn.
Ne im Ernst, das ist nur krank. Diese Ungleichheit auf der Welt ist traurig.
Ich persönlich empfinde da kein Neid wenn jemand viel verdient aber mir tun die Menschen leid die Hungern müssen.
Benutzeravatar
Badrique
 
Beiträge: 10431
Registriert: 27.07.2005 19:03
Wohnort: Erfurt/Zweitwohnsitz Borussia Park

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Quincy 2.0 » 09.02.2018 16:59

Kann ich nachvollziehen.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
 
Beiträge: 1935
Registriert: 19.03.2017 17:26
Wohnort: Soest

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Nordfohle » 10.02.2018 20:30

und wer zahlt den ganzen Größenwahn ? ... richtig "wir"
Meinetwegen darf die Blase platzen, Borussia macht auch keinen Bock mehr.
Benutzeravatar
Nordfohle
 
Beiträge: 498
Registriert: 03.03.2003 16:24
Wohnort: Hamburg

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon barborussia » 11.02.2018 09:41

Mich interessiert, wann Sky mal von einem Ami-Konzern geschluckt und eventuell das Deutsche von der britischen Mutter getrennt wird.

Keine Ahnung, ob da verhandelt wird und was da kartellrechtlich möglich ist.

Der Knall käme, wenn die neuen Eigner sagen "No money for Bundesliga". Dann bricht Panik aus und einige Schuldenmacher, die auf die Sky-Kohle angewiesen sind, verschwinden ebenso wie viele Fussball-"Journalisten und Experten".
Benutzeravatar
barborussia
 
Beiträge: 12936
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Commodore75 » 11.02.2018 11:21

Das wäre echt ein Ding, käme einem wirtschaftlichen Erdbeben gleich....

Diese ganzen Wichtigtuer im Rahmen der Berichterstattung nerven nur noch. Bei mir hat das zur Folge, dass ich eigentlich nur noch Borussia schaue (und ein wenig 3.Liga, das Herz für Preußen Münster schlägt halt noch ein bisschen..).
Commodore75
 
Beiträge: 2547
Registriert: 02.11.2008 22:16

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Nothern_Alex » 11.02.2018 12:25

Dafür braucht es doch nicht einmal eine Übernahme.

Neben der Attraktivität der Bundesliga (Bayern wird immer Meister, dafür kriegen die Bundesliga Vereine international nichts mehr auf die Reihe), wird das Angebot doch systematisch ausgedünnt.
Eine Bundesliga, mehrere Anbieter lautet das Zauberwort, um den Kunden noch mehr Geld aus den Rippen zu leiern. Wobei ich bezweifele, dass die Rechnung aufgeht. Wenn die Tendenz, die ich aus meinem Bekannten- und Kollegenkreis so mitbekomme, auf den Rest übertragbar ist, werden SKY die Kunden in Scharen davon laufen. Und von neuen Umsatzrekorden bei Eurosport habe ich auch noch nichts gehört, ich vermute mal, dass das Ganze in einem großen Verlustgeschäft enden wird.

SKY kann offensichtlich nicht gegenhalten. Ich glaube nicht, dass die Maßnahmen zur Gewinnoptimierung getroffen wurden, sondern dass sich SKY die Preise einfach nicht mehr leisten kann. Nur wenn SKY die Mondpreise nicht mehr bezahlen kann, wer dann? MMn wird das System bald kollabieren.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
 
Beiträge: 7925
Registriert: 23.11.2008 10:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon HeikoDahlin » 11.02.2018 14:15

Zaman hat geschrieben:

dass sie hundert mal mehr Ahnung haben, als du sie hast ... wir sie haben

Und jetzt mal ehrlich. Du machst dich hier immer unglaubhafter. Jammerst in einer Tour, schlägst um dich, da hat S3By schon recht. Jedes Mal kommt dann die Bemerkung, dass du dir das alles nicht mehr antun willst ... und das seit Monaten ... wie soll man denn sowas ernst nehmen??
Lass deinen Ankündigungen doch mal Taten folgen. :wink:


Du bist ein echter Härtefall...

Wenn Du mir wenigsten erklären könntest woher genau Du das weißt dass sie 100 mal mehr Ahnung haben als ich/wir.Wie misst man das eigentlich...

Lass mich raten, in Deiner Welt ist das doch ganz einfach. Hätte ich mehr Ahnung als sie, würde ich den Job machen und nicht die, richtig? :aniwink:

Und was das mit unglaubwürdig zu tun hat erschließt sich mir ebenfalls nichts,unglaubwürdig bist einzig Du in meinen Augen, da Du 0,0% Argumente hast für Deine Phrasen, die sind als plattheit kaum mehr zu überbieten.

Beste Grüße
Benutzeravatar
HeikoDahlin
 
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Quincy 2.0 » 11.02.2018 14:24

Du lieferst ja auch keine Beweise für deine These! Wenn du wirklich genau so viel Ahnung von dem Geschäft hast, dann liefere doch mal einen Nachweis.
Da man es nicht messen kann, gehe ich davon aus das wir das alle können, also leg los.
Ein bisschen so wie in der Sachsenklinik, da operieren die Ärzte ja auch alles, egal ob, Kopf, Herz, Knochen, Gefäße die können alles.

Gruß, in aller Freundschaft. Prof. Simoni :winker:
Benutzeravatar
Quincy 2.0
 
Beiträge: 1935
Registriert: 19.03.2017 17:26
Wohnort: Soest

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon HeikoDahlin » 11.02.2018 15:01

Nothern_Alex hat geschrieben:Dafür braucht es doch nicht einmal eine Übernahme.

Neben der Attraktivität der Bundesliga (Bayern wird immer Meister, dafür kriegen die Bundesliga Vereine international nichts mehr auf die Reihe), wird das Angebot doch systematisch ausgedünnt.
Eine Bundesliga, mehrere Anbieter lautet das Zauberwort, um den Kunden noch mehr Geld aus den Rippen zu leiern. Wobei ich bezweifele, dass die Rechnung aufgeht. Wenn die Tendenz, die ich aus meinem Bekannten- und Kollegenkreis so mitbekomme, auf den Rest übertragbar ist, werden SKY die Kunden in Scharen davon laufen. Und von neuen Umsatzrekorden bei Eurosport habe ich auch noch nichts gehört, ich vermute mal, dass das Ganze in einem großen Verlustgeschäft enden wird.

SKY kann offensichtlich nicht gegenhalten. Ich glaube nicht, dass die Maßnahmen zur Gewinnoptimierung getroffen wurden, sondern dass sich SKY die Preise einfach nicht mehr leisten kann. Nur wenn SKY die Mondpreise nicht mehr bezahlen kann, wer dann? MMn wird das System bald kollabieren.


Du hast Recht.
Der Fussball wird derzeit ausgesaugt wie eine Zitrone. Die Folgen werden defintiv Zuschauerschwund und Desinteresse sein, das ist halt ein Prozess.

Jetzt kommt das Problem, welches übrigens der Sport nicht exklusiv hat, sondern exakt das Gleiche passiert in Wirtschaft und Politik.

Die Jenigen die in der Gegenwart diese Dinge entscheiden, sind logischerweise die Gleichen die es auch verhindern könnten. Da gibt es nur ein Problem und das sind die unterschiedlichen Interessen von Fan und diesen Entscheidungsträgern.

Die Protagonisten verdienen sich alle dumm und dämlich damit. Spieler, Manager,Präsidenten, Funktionäre, Chefredakteure, usw.

Ein Beispiel:
Man kommt auf die glorreiche Idee den Spieltag und die Anstoßzeiten weiter zu splitten, weil dann eine Summe x MEHR an Geld generiert werden kann, zb. wegen Einnahmen aus dem Asiatischen Markt.
Wenn man nicht komplett dumm ist, dann weiß natürlich JEDER der in diese Entscheidung involviert ist dass dies völlig gegen die Interessen der Fans ist, und weiterhin wird sogar klar sein dass sich der Fan mittelfristig und langfristig vom Fussball abwenden wird.
DAS jedoch ist denen jetzt gerade völlig egal, denn WENN es soweit ist, dann haben diese Leute (und viele mehr) sehr viel Geld damit verdient.Die interessiert es schlicht nicht was in 10 ,15, oder 20 Jahren ist, da haben die ihre Schaafe längst im Trockenen.

Und genau dass ist eben das Problem, es ist aller meistens so, dass diejenigen die Entscheidungen treffen, nicht die sind die entweder damit leben müssen oder gar die Konsequenzen tragen müssen!

Sieht man sehr häufig in fast jedem Unternehmen, werden zb.Arbeitsmittel,Werkzeuge etc besorgt, oder Arbeitsumfelder/Plätze eingerichtet, dann werden in den meisten Fällen diejenigen die damit/darin etc. arbeiten müssen in diesen Prozess, was wie wo man nimmt, garnicht einbezogen.
Klar, der Chef selbst muss eben nicht damit arbeiten!

Und so ist das eben im Fussball auch. Was hat es die Korrupten, gierigen, schleimigen Affen der FIFA interessiert ob es dem Fussball schadet wenn das raus kommt?
Nichts, die haben die Hand aufgehalten und fertig.

Wenn es drauf ankommt, dann ist den Menschen eben meist das Hemd näher als die Hose, Idealisten, Menschen mit Charakter und Loyalität, Integrität, die für etwas einstehen, die ihre Prinzipien haben und das alles NICHT für Geld verkaufen
findet man halt nicht mehr in dieser kaputten Welt.

Ich weiß dass es niemand hören will, juckt mich aber nicht. Das die Qualität im Fussball so stark nachlässt, gerade auch in der Liga hängt eben auch stark mit Geld zusammen.
Gut ausgebildete Fussballer (und das sind sicher Bundesligaspieler alle) die sich zusammenraufen BOCK haben auf Fussball auf Gewinnen und Erfolg und sich zu einer Mannschaft finden muss man erstmal schlagen, egal ob man Bayern, Real oder Barca heißt.
Das hat der Fussball oft genug bewiesen und tut es auch immer wieder.
Genau deshalb gibt es immer wieder Pokalsensationen, nur deshalb konnten wie Teams wie Barca oder Mancity auf Augenhöhe begegnen.
Und DANN spielt man so wie Schalke gestern (auch wenn ich diesen Club verachte). Das war stark, auch wenn es keine Punkte am Ende gab.SO kann man aber auch aufrecht verlieren.
Mit MUT, mit WILLE, mit BOCK was zu reißen!

Und genau DAS muss ein Trainer schaffen, dass das Team so oft wie es geht SO auftritt.Dann hat man viel gewonnen. Alle reden gern von Taktik, System, was man wie trainiert usw.
Das spielt sicher auch eine Rolle, keine Frage.Ist aber nicht der Kernpunkt.
Die Bundesliga Trainer haben ALLE eine A-Lizenzs, somit das gleiche Rüstzeug dabei auf der theoretischen Ebene, gibt sicher kaum Übungen die nicht alle Trainer kennen usw.
Ist eben auch nicht das Entscheidende.Entscheidend ist das die Jungs WOLLEN,und LUST haben.

Gibt es ebenfalls ein aktuellen Beispiel. Die Bayern. Ich glaube kaum das der Jupp jetzt in seinem geheimen Zauberbuch geblättert hat und damit die Bayern spieler jetzt verbessert hat usw.
Vermute auch Ancelotti hat ein wenig Plan von Trainingslehre und Taktik.... :ja:

Aber genau darum geht es garnicht, es ist halt (vermeintlich) ganz einfach. Die haben einfach wieder Lust unter Heynckes, das hatten sie bei Ancelotti so nicht.
Die Gründe dafür sind nur und ausschließlich im Zwichenmenschlichen Bereich zu suchen!

Deshalb funktioniert gerade Frankfurt, deshalb Freiburg, deshalb Hannover usw.
Und deshalb wurde der BVB zwei mal Meister und standen im CL Finale.

Natürlich gehört dazu auch ein Konzept , ein System, ein Plan. Natürlich muss ich erkennen wo GENAU ein Spieler seine Stärken und Schwächen hat. Und wissen WIE ich ihn einsetze.
Ich muss Wissen wer keine Angst hat, oder wer sich vor einem Spiel im Camp Nu in die Hosen macht und entsprechend reagieren. Muss wissen wer Probleme damit hat weit weg von zu Hause zu sein und wer nicht und entsprechen darauf eingehen, usw usw.
Wen muss ich auch ein Stück stark reden, wen eher etwas bremsen?

All das lernt man auf keinem Lehrgang beim DFB. Das muss man eben können, bzw. haben. Oder eben nicht.

Ein Spiel richtig zu analysieren und entsprechende Schlüsse daraus ziehen kann man auch nicht wirklich lernen, das ist Talent und Begabung.
Warum genau Hazard einfach kein Killer ist, dafür gibt es nicht DIE eine Erklärung, da muss ein Trainer ein Stück auch "Hellseher" sein, ein Gefühl haben, einen Instinkt usw usw.

All das kann ein Klopp wie kein zweiter, und das war DER Schlüssel zum Erfolg, der wie gesagt in diesem Ausmaß natürlich auch noch von vielen anderen Faktoren abhängt, wenn diese zusammentreffen kommt das halt dabei heraus.

Ob wohl Hecking oder Schubert mit dem gleichen Kader des BVB damals den gleichen Erfolg gehabt hätten.....eher nicht.

Ich will damit zum Ausruck bringen, dass heute viel zu viel (natürlich vorgelebt von den Medien) nach Ursachen gesucht wird an der falschen Stelle. Aus dem Fussball immer mehr eine Wissenschaft gemacht wird, die er nicht ist.D
Daran haben die Medien halt ihr ureigenes Interesse, denn so lässt sich das alles erst vermarkten und mit stundenlanger Sendezeit (gleich Werbeeinnahmen) belegen....

Und genau deshalb glauben halt viele Fan eben auch, man müssen bald von der NASA kommen um Bundesliga Trainer zu sein.... :mrgreen:

Das was es braucht um ein wirklich (nachhaltig)erfolgreicher Trainer zu sein lernt man nicht auf einem DFB Lehrgang, dieser gibt einem maximal die Basis an die Hand, Werkzeuge die es sicher auch braucht.

Und jeder kann sich ja mal Fragen was davon wohl Dieter Hecking zb. alles so mitbringt....
Anstatt zu denken der sollte vielleicht mal 5 gegen 2 im Training oder Torschüsse üben lassen...

Gruß
Benutzeravatar
HeikoDahlin
 
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon HeikoDahlin » 11.02.2018 15:25

Quincy 2.0 hat geschrieben:Du lieferst ja auch keine Beweise für deine These! Wenn du wirklich genau so viel Ahnung von dem Geschäft hast, dann liefere doch mal einen Nachweis.
Da man es nicht messen kann, gehe ich davon aus das wir das alle können, also leg los.
Ein bisschen so wie in der Sachsenklinik, da operieren die Ärzte ja auch alles, egal ob, Kopf, Herz, Knochen, Gefäße die können alles.

Gruß, in aller Freundschaft. Prof. Simoni :winker:


Hi.
Wie soll ich das beweisen?
Außer den Daten aus den Statistiken eines Spiels (Schüsse, Zweikämpfe ,Laufleistung etc)gibt es im Fussball kaum echte Fakten.

Gerade bei der Beurteilung einzelner Spieler, da braucht man ja nur in die einzelnen Spieler Threads schauen, sieht man ja schön wie unterschiedlich die Leute Leistungen beurteilen.Es bleibt am Ende immer subjektiv.

Da sind wir wieder bei, die meisten achten zunächst darauf WER etwas sagt, dann erst WAS er sagt!
Nimm zb.Hrgota. Wir alle wissen was Favre von ihm hielt. Ich fand ich nie wirklich gut , habe auch nie echtes Talent in ihm entdeckt, Favre schon.

Wäre das jetzt damals genau umgekehrt gelaufen (also auch zum gleichen Zeitpunkt)und ICH hätte gesagt Hrgota wird noch top (sinngemäß) und Favre hätte ihn garnicht beachtet, dann hätten alle gesagt das Favre ja wissen wird bla bla....SO aber hat Favre gesagt das er was wird, und alle haben einfach abgewartet und nicht gesagt Favre hätte keine Ahnung....Verstehst was ich meine?

Hinzu kommt das wie Fans ja keine Möglichkeit haben unsere Vorstellungen umzusetzen.Die Trainer natürlich schon.
Wenn ich heute der Meinung bin zb.Wendt hat nix mehr in der Startelf zu suchen, kann ich das halt nicht umsetzen und somit belegen ob ich richtig oder falsch liege.
Du kannst nur meiner Meinung sein, oder eben anderer. Der Trainer jedoch kann natürlich umsetzen was er will und wir alle können sehen ob er eher richtig oder falsch liegt, gilt natürlich für den Manager genauso.

Deshalb ist so ein Vergleich am Ende sinnlos, man muss jedoch festhalten das die aller meisten immer nur das gleiche Totschlagargument anführen.

Nämlich das man selbst eben nicht Trainer/Spodi ist, und die eben schon und deshalb mehr Ahnung haben usw usw.

Wirklich widerlegen kannst Du es ja auch nicht ,oder?

Was würdest jetzt an Beweisen bringen wollen, die eindeutig belegen dass ich oder Andere Nicht Bundesliga Trainer weniger Ahnung haben?

Gruß
Benutzeravatar
HeikoDahlin
 
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Quincy 2.0 » 11.02.2018 15:43

Brauchst doch nur eine Mannschaft übernehmen, einen Drittligisten vielleicht? Nach deinen Thesen ist das ja alles easy und keine Hexerei.
Vorher holst du dir noch die Basics und machst den Trainerschein und wenn du dann durchstartest als Trainer, wird dir sicherlich das halbe Forum nacheifern.
Ansonsten sind das viele Wörter und noch mehr bla,bla aber halt sehr wenig was einen von deiner Meinung überzeugen könnte.

Noch einfacher wäre doch ein Managerposten, da brauchst du noch nicht mal einen Schein und hey, bei deinem theoretischen Wissen dürfte das ein Klacks sein. :winker:
Benutzeravatar
Quincy 2.0
 
Beiträge: 1935
Registriert: 19.03.2017 17:26
Wohnort: Soest

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon HeikoDahlin » 11.02.2018 15:52

Tja, und wieder kannst Du auch für Deine These keinen Einzigen Beweis bringen,außer Geschwätz auf BILD Niveau.

Das sind halt Dinge die dir die Welt ertragbar und erklärbar machen. Du selbst hast wahrscheinlich auch irgendeine Ausbildung, oder?
Wenn Du jetzt auch nur im Ansatz denken würdest das an meiner Aussage etwas dran sein könnte, dann wertest Du im gleichen Augenblick Deine eigene Ausbildung ab weil Du ja ein Experte auf Deinem Gebiet ist, schließlich hast Du eine Ausbildung gemacht in dem Bereich...

Wie könnte da jemand der das nicht gelernt das mindestens genauso gut können?Ist halt Psychologie, lassen wir das.

Es kaufen eben auch jeden Morgen 10 Mio Menschen eine BILD, das so ein Blatt so eine Auflage hat erklärt schon einiges.
Somit auch Deine platten und inhaltslosen Phrasen.
Zuletzt geändert von Borusse 61 am 11.02.2018 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unnötiges Zitat entfernt
Benutzeravatar
HeikoDahlin
 
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Quincy 2.0 » 11.02.2018 16:06

Irgendwie verkennst du da was, ich brauche nichts zu beweisen, weil ich noch nie etwas beweisen wollte!
Du erzählst hier in arroganter Art und Weise wie einfach das Fußballgeschäft ist und doch eigentlich jeder an der Linie stehen könnte, du sagst es ist nicht beweisbar das ein Leie das nicht auch kann, also bitte, dann mach es doch mal.
Ich sage nicht das ich einen Profiverein trainieren oder managen könnte, also brauche ich das auch nicht beweisen.

Wenn ich auf Bild Niveau schreibe dann kommst du aber auch nicht über ein sonntägliches Stammtisch Niveau hinaus.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
 
Beiträge: 1935
Registriert: 19.03.2017 17:26
Wohnort: Soest

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon HeikoDahlin » 11.02.2018 16:15

Dann erkläre mir doch einfach mal, warum es arrogant ist zu behaupten dass man sich das auch zutraut?Verstehe ich nicht.
Nur weil Du es Dir nicht zutraust?Darf ich das deshalb auch nicht?

Sorry, das verstehe ich nicht.
Nebenbei sei bemerkt, dass es viele Gründe haben kann dass ich kein Trainer oder Spodi bin, schon mal drüber nachgedacht`?
Ist doch kein automatischer Beleg dafür dass ich es nicht kann, oder ?Wenn Du so denkst, tut es mir Leid, natürlich denkt die breite Masse so wie Du, das macht es aber weder Richtiger noch besser. :nein:

Ich muss das ebenso wenig beweisen, jedoch habe ich ja bereits mehrfach ausgeführt wie wo was ich denke bezüglich erfolgreicher Trainer etc.Das könntest Du ja wiederlegen wenn Du könntest.
Machst Du aber nicht , Du berufst Dich lediglich darauf zu sagen ich könnte ja einen Trainerposten antreten wenn ich es kann.....Das ist einfach plump und billig, aber natürlich dein gutes Recht.

Ist ja nur ein Fussballforum, könntest mich ja mit Deinen Argumenten in der Luft zerreißen wenn meine These ach so lächerlich ist, dann mach doch mal! :wink:

Stattdessen kommst mir fast vor, als wärst persönlich beleidigt nur weil ich von mir behaupte das ich das auch könnte....

Und definiere bitte Stammtisch Niveau, was ist dafür kennzeichnend?

Gruß
Zuletzt geändert von HeikoDahlin am 11.02.2018 16:25, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
HeikoDahlin
 
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Borusse 61 » 11.02.2018 16:16

Bitte keine Beiträge zitieren, auf die man direkt antwortet !
Benutzeravatar
Borusse 61
Moderator
 
Beiträge: 19835
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Quincy 2.0 » 11.02.2018 16:27

Wenn du eine Erklärung zur Arroganz suchst, empfehle ich dir deine Posts und die dazugehörigen Kommentare zu lesen.

Wenn du es dir zutraust könntest du es ja auch ausprobieren, das Ergebnis könnte ja für dich sprechen.

So und nu ist Schluß, jetzt spielt Borussia.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
 
Beiträge: 1935
Registriert: 19.03.2017 17:26
Wohnort: Soest

VorherigeNächste

Zurück zu Fußball National

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste