Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.

Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon HeikoDahlin » 08.05.2017 19:34

Ich verfolge nun schon über 30 Jahre intensiv den Fussball.
Bin seit dem Fan unserer Borussia und war lange Zeit auch großer Fan der National Mannschaft.
Diese "Liebe" ist inzwischen komplett weg. Die Nationalelf interessiert mich seit Jahren überhaupt nicht mehr.
Waren früher die 4 Wochen WM und EM geradezu Festtage für mich, in denen ich mir teilweise sogar Urlaub genommen habe um die Spiele zu schauen je nach Zeitverschiebung, interessieren mich diese Turniere heute nur noch am Rande.

Mittlerweile bemerke ich auch einen Rückgang meines Interesse bezüglich des Bundesliga und auch bezüglich meiner Borussia.
Dies geschieht ganz nebenher , immer irgendwie ein Stück mehr.
Musste es früher IMMER das Sportstudio sein und konnte ich Sonntags NICHTS unternehmen bevor nicht der Doppelpass vorbei war sind all diese Dinge heute unwichtig geworden für mich.
Natürlich wird man älter und die Prioritäten verschieben sich, jedoch ist das nicht die ganze Wahrheit. Es hat (bei mir) etwas statt gefunden.
Ein Abnabelungs Prozess vom Fussball insgesamt.
Aber wodurch, und wann und wo hat das begonnen?!

Bezüglich der Nationalmannschaft kann ich das recht gut zeitlich beziffern, nach der WM 2006 hat mein Interesse daran stark abgenommen.
Zum einen kann ich mit dem Typ Löw extrem wenig anfangen , wie überhaupt mit dem ganzen Team welches zur damaligen Zeit installiert wurde…Bierhoff, Flick, Köpcke,Löw, Klinsmann…
Zudem hat es für mein empfinden etwa da begonnen, dass jeder der mal zwei gute Pässe gespielt hat und ein schönes Tor geschossen hat zur Natio eingeladen wurde….und wenn er dann zu Löws Liebling avancierte stand den nächsten 100 Länderspielen nix mehr im Weg, egal wie schlecht die Leistung im Verein auch war. Und auch insgesamt nahm der Fussball eine komische Entwicklung.
Aufstockung, Korruption , Blatter,FIFA, usw usw. es gipfelte dann in dem sportlich gesehen schlechten Witz, dass Portugal auch noch Europameister werden konnte….
Immer mehr hielten Dinge wie , Taktik, verschiedene Systeme , abkippenden Stürmer, und falsche 9er Einzug. Immer mehr wurde ALLES vermarktet und weniger stand der Fussball als Sport im Mittelpunkt.
Heute ist das Fussball Spiel in den Medien gefühlt nur noch eine Randnotiz….wichtiger ist ob Eberl nach Bayern geht oder ob Tuchel ein Problem mit Watzke hat….
Heute ist Trainer x der König, morgen der gleiche Trainer der größte Depp. Es wird alles mögliche in den Fussball hinein geheimnisst wo letzten Endes soviel Geheimnisvolles nicht ist.
Pep kann über Wasser laufen, und (fast) alle Anderen sind blind. Es werden heute aberwitzige Ablösesummen bezahlt für maximal durchschnittliche Spieler.
Wenn man mal kurz darüber nachdenkt, was zb. In die Kader von Leverkusen oder Wolfsburg geflossen ist und was dabei raus kam…. Das sind alles multi Millionäre für mehr oder weniger Null Gegenleistung. Dortmund legt einen lächerlich hohen Betrag hin für einen Schürle und einen Götze, und am Ende bringen beide genau das was jeder halbwegs Fussball Interessierte vorher gewusst hat.
Die Ergebnisse der heutigen Bundesliga Spiele sind zu 90% nur noch ein reines Zufalls Produkt, eben mit Ausnahme der Spiele von Dortmund, Bayern und bald wohl auch Leipzig.
Der Rest der Teams ist sich in der Leistungsstärke zu ähnlich, so dass lächerliche Schiedsrichter Entscheidungen so wie schlicht Glück und Pech über Sieg oder Niederlage entscheiden.
Hinterher wird dann mit bunten Linien von sonst wohl arbeitslosen Experten erklärt was gut und was schlecht lief, und wie schön die zwei Viererketten aufgereiht sind etc.
Das man diese Dinge wie eine Schablone auf fast jedes Team anwenden kann, das quasi immer das Gleiche erzählt wird, scheint noch zu wenigen aufzufallen.
Da müssen dann 3er Ketten ,4er Ketten, die Arbeit gegen den Ball und weitere solche Schlagworte jedes Wochenende aufs neue herhalten.
Weinzierl, Breitenreiter, Gisdol usw. Was für „Wunder“ Trainer neue Generation usw. haben dann mal Erfolg, kommen dann zu einem neuen Club und dann stellt man schnell fest….“Huch…die können ja doch nicht Zaubern“ werden aber vorher von den Medien zu Halbgöttern geschrieben und geredet.Mal sehen was in Zukunft mit einem Nagelsmann passiert.
Für mich macht momentan gemessen an den Möglichkeiten und unter Berücksichtigung der Konstanz einer wirklich guten Trainer Leistung der Streich aus Freiburg den mit Abstand besten Job aller deutschen Bundesliga Trainer.
Alles Andere sich entweder Eintagsfliegen, oder haben eben auch eine sehr hohe Qualität im Kader sodass Erfolg schlicht einfacher ist.
Was haben jetzt der super Heidel und der super Weinzierl mit Schalke erreicht? Was hat ein Keller und Held jetzt schlechter gemacht?
Solche Fragen könnte man einen ganzen Abend lang stellen. Der Fussball an sich hat das Wesentliche völlig aus den Augen verloren. Das Profis (zu)viel Geld verdienen ist nix neues, und das gibt es schon lange, jedoch nicht in dieser Form. Ich glaube das hier ein Übel liegt. Heute sind viel zu viele ,gerade junge, Spieler viel zu früh zu satt. Die haben einfach extrem früh in ihrem Leben und ihrer Karriere
Ausgesorgt. Und das hat, da kann mir einer erzählen was er will, Auswirkungen auf die Leistung der Spieler.Wenn der Dahoud jetzt zum BVB wechselt wird er mit der Vertrags Unterzeichnung bereits finanziell ausgesorgt haben, mit 21 Jahren!! Und es wäre menschlich wenn man dann eben nicht jedes Spiel brennt wie eben ein 17 Jähriger ,der sich seine Sporen, sprich seinen Profi Vertrag erst noch verdienen muss. Es gehört extreme Selbstdisziplin dazu, sich trotz allem sportlichen und finanziellen Erfolg weiterhin immer und immer wieder zu quälen.
Das geht heute alles viel zu einfach. Deshalb spielen die heute so und morgen so.
Der Fussball hat seine Identität verloren, und ich kann mich immer weniger ,und bald garnicht mehr damit identifizieren. Am Sonntag morgen habe ich mir den Spaß gemacht, die „Stimmen zum Spiel“ auf der Borussia Homepage „vorher zu sagen“ zumindest sinngemäß. Meine Trefferquote war erschreckend hoch…
Ich kann einfach dieses gerede nicht mehr hören, ich komme mir immer häufiger XXX vor.
Die Fussballwelt hat langsam aber stetig einen weiteren Fussball Fan verloren. Und auch wenn viele die Dinge anders sehen ,glaube ich dass weitere folgen werden und der Fussball viel von seinem Zauber verlieren wird, bzw. dies schon hat.
Wollte diese Gedanken einfach mal los werden.

Gruß
Kai
Benutzeravatar
HeikoDahlin
 
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon HerbertLaumen » 08.05.2017 19:41

Geht mir sehr ähnlich, der Fußball wird immer uninteressanter für mich.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43984
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon barborussia » 08.05.2017 20:10

Da bin ich auch mit im Frust-Boot!

Ich hatte früher eine Dauerkarte für die 3. Liga in Erfurt...jetzt sind mir trotz umgebautem Stadion Zeit und Geld zu schade dafür.

CL und EL interessieren mich nur noch, wenn Borussia teilnimmt.

Und dass ich kein Fan der deutschen Nationalmannschaft bin, habe ich nie verhehlt, wenn es um Qualifiktion sowie EM und WM geht.
Benutzeravatar
barborussia
 
Beiträge: 13030
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon don pedro » 08.05.2017 20:15

man muss aber auch ehrlich zugeben das wir einfach zuviel zugelassen haben.freitagspiele waren noch ok aber dann kam sonntag dazu,aufgeblähter europacup wo champions spiele die keine sind,blödsinnige anstosszeiten um 20 uhr 30,20 uhr 45,und die krone,um 21 uhr 05.alles haben wir geguckt,geschluckt und nun ist man gelinde gesagt überfressen.
dazu kommt das die verbände immer denen helfen die eh schon das geld haben und darum die ligen immer langweiliger werden.
was zum beispiel der DFB nicht merkt ist:je langweiliger die liga desto weniger zuschauer.bald tritt das ein was in spanien,frankreich und italien schon realität ist,das ausser bei den zwei,drei spitzenteams die stadien nicht mehr voll werden.
ja auch mir wird es langsam zuviel und an manchen heimspieltagen frage ich mich ob ich überhaupt lust habe ins stadion zu gehen.
rosig ist die zukunft nicht mehr und die nati erzeugt bei mir nur :gaehn:
Benutzeravatar
don pedro
 
Beiträge: 17551
Registriert: 03.03.2003 16:24
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon |Borussia| » 08.05.2017 20:21

RBL gefällt das.
Benutzeravatar
|Borussia|
 
Beiträge: 1890
Registriert: 19.06.2016 11:20
Wohnort: FULDA

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon Einbauspecht » 08.05.2017 20:33

iss das der rhytmus wo ich mit muss?
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3425
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon 3Dcad » 08.05.2017 21:18

HeikoDahlin hat geschrieben:Heute sind viel zu viele ,gerade junge, Spieler viel zu früh zu satt. Die haben einfach extrem früh in ihrem Leben und ihrer Karriere
Ausgesorgt. Und das hat, da kann mir einer erzählen was er will, Auswirkungen auf die Leistung der Spieler.Wenn der Dahoud jetzt zum BVB wechselt wird er mit der Vertrags Unterzeichnung bereits finanziell ausgesorgt haben, mit 21 Jahren!! Und es wäre menschlich wenn man dann eben nicht jedes Spiel brennt wie eben ein 17 Jähriger ,der sich seine Sporen, sprich seinen Profi Vertrag erst noch verdienen muss. Es gehört extreme Selbstdisziplin dazu, sich trotz allem sportlichen und finanziellen Erfolg weiterhin immer und immer wieder zu quälen.
Das geht heute alles viel zu einfach. Deshalb spielen die heute so und morgen so.
Der Fussball hat seine Identität verloren, und ich kann mich immer weniger ,und bald garnicht mehr damit identifizieren. Am Sonntag morgen habe ich mir den Spaß gemacht, die „Stimmen zum Spiel“ auf der Borussia Homepage „vorher zu sagen“ zumindest sinngemäß. Meine Trefferquote war erschreckend hoch…

Das mit der Überbezahlung der Jungstars geht mir auch so. Oft ist es nicht der einzelne Spieler sondern es ergreift eine ganze Mannschaft die sehr wechselhaft spielt und der einzelne Jungsstar es nicht schafft konstante Leistungen zu bringen.
Bei den Stimmen zu Spiel bin ich auch erschrocken, wie viel Selbstzufriedenheit doch herrscht. Das geht selten gut.

Im allgemeinen geht es mir auch so das je mehr der Kommerz im Fussball und Sport im allgemeinen positioniert, desto mehr sinkt mein Interesse. Jetzt kommen Montagsspiele dazu. Je entzerrter der Spieltag wird desto weniger interessiert es mich. Guckt man nach Spanien kommt einen das gruseln....

Interessant finde ich die Studie die HL im Nationale Fussball News Thread gepostet hat. Ich setze den Link nochmal hier rein, da ich finde das er hier zur Diskussion gut passt. Ich glaube Du warst es Heiko Dahlin der vor ein paar Monaten hier animiert hat da mitzumachen. Ich hab mitgemacht und bin quasi Mitschuld am Ergebnis. :oops:

http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... eiter.html
http://mediadb.kicker.de/download/fcpla ... Studie.pdf

Die zwei für mich interessantesten Ergebnisse:
Vermarktung: Zwei Drittel (66,5 Prozent) erkennen, dass die Vermarktung von Klubs notwendig ist. Sieben von zehn Befragten (69,3 Prozent) sehen allerdings "die Grenze der Fußballkommerzialisierung erreicht"

Mehr als die Hälfte aller Befragten gibt jedoch auch an, sich abzuwenden, wenn die Kommerzialisierung sich weiterhin so entwickelt. "Ein klares Warnsignal an die Entscheidungsträger", sagt Bühler.


Wird es DFB bzw. DFL interessieren? Ich denke nein, die wollen alle Geld verdienen und die Fans weiter melken (TV, Stadion, etc.). Wenn es in 5 Jahren soweit ist das sich die Fans abwenden die Stadien nicht mehr ausverkauft sind, die Einschaltquoten zurück gehen dann wird das Gejammer groß sein.

Ich hab momentan fohlen-tv, Sportschau und will 3-4 mal im Jahr ins Stadion gehen. Sky tue ich mir nicht an. War vor Jahren vielleicht mal interessant, jetzt gefällt mir das drumherum ums Spiel überhaupt nicht mehr (Umgang mit den Trainern) aber auch zukünftige Reporter wie Dahlmann (unerträglich dummer Mensch). Bei Spielzusammenfassungen schon schwer zu verdauen, aber ein livespiel ist doch unmöglich mit dem??
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 22432
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon HeikoDahlin » 08.05.2017 22:03

Hi
Der Dahlmann ist in der Tat unerträglich dämlich, aber bei Sky habe ich den noch nicht gesehen. Jedoch ist der Rest auch nicht viel besser.
Ich habe Premiere/Sky seit gut 20 Jahren, ich finanziere den ganzen quatsch also mit seit ewigen Zeiten, das muss (für mich) aufhören und wird es auch.

Es ist definitiv der Punkt gekommen an dem es mich (fast) nur noch nervt.
Auch die immer schlimmer werdende Schauspielerei der Spieler, das führen von noch so absurden Statistiken.
Dann wird heute irgendein Schiri während des Spiels zugeschaltet der uns sagt ob ein Foul vor lag.....Möchte nicht wissen (eigentlich aber doch) was ein Merk und Gagelmann dafür kassieren. Wirklich bald unerträglich, und bald auf RTL II Niveau.

Am aller schlimmsten aber, wie Du richtig sagst, diese mangelnde Selbstkritik der Spieler nach so einem Kick...
Den Satz "Wir müssen jetzt im nächsten Spiel noch mal alles raus hauen....." kann ich nicht mehr hören bzw. lesen.

Ich könnte ein Buch darüber schreiben zu diesem Thema so viel hätte ich anzuprangern. So dass man hier immer nur ein Thema anreißen kann, und auch vieles an Themen vermischt.

Der Gute alte Europapokal Mittwoch Abends fehlt mir. Auch die Baslers, Effenbergs, und Matthäus als Spieler Typen.
Wenn die Spieler heute aus dem Mannschaftsbus steigen, könnte man meinen sie haben gleich einen Auftritt auf dem Laufsteg, und Cool aussehen steht an Position 1. Aber 2 Stunden später sich mal richtig wehren auf dem Platz wie echte Männer...das ist dann nicht drin und zuviel verlangt.

Gruß
Kai
Benutzeravatar
HeikoDahlin
 
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon 3Dcad » 08.05.2017 22:09

Dahlmann ist heute noch bei sport1 zur neuen Saison ist er bei sky und wird Bundesligaspiele kommentieren, also schnell kündigen. :animrgreen2:
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 22432
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon Einbauspecht » 08.05.2017 22:19

Früher...war sowieso alles besser! :mrgreen:
Damals...war ich glücklich am Radio! :D
Und heute unglücklich bei Sky... :cry:
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3425
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon barborussia » 08.05.2017 22:20

Buschmann steht bei Sky auch ante portas!

Meine Meinung zu diesem Saftladen auch bezüglich Kündigung habe ich im entsprechenden Thread ausführlich kundgetan.

Mein Leben wird nicht langweiliger ohne diesen Karnevalssender...dazu melden sich mit fortschreitendem Alter zuviele körperliche und geistige Zipperleins zu Wort, als dass ich den aufgeblähten Desinformationsapparat vermissen würde :mrgreen:
Zuletzt geändert von barborussia am 08.05.2017 22:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
barborussia
 
Beiträge: 13030
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon HeikoDahlin » 08.05.2017 22:21

3Dcad hat geschrieben:Dahlmann ist heute noch bei sport1 zur neuen Saison ist er bei sky und wird Bundesligaspiele kommentieren, also schnell kündigen. :animrgreen2:


Ach du sch....na da bekommt der Haufen bei Sky ja richtig Verstärkung..... :daumenhoch:
Er befindet sich aber in guter Gesellschaft.Vielleicht darf er dann auch mal als Premium Experte bei Hackgrinsefre...se Wasserziehr zu Gast sein.

Junge junge.

Gruß
Kai
Benutzeravatar
HeikoDahlin
 
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon Tacki04 » 08.05.2017 22:22

Es ist nun mal so, dass unsere Generation, die Ende der der 70er/Anfang der 80er zum Stadiongänger wurden langsam ausstirbt...Sei es,die Jungens sterben uns im wahrsten Sinne des Wortes weg....oder der Lebensmittelpunkt verändert sich( Family, Kinder, Enkel), oder man hat einfach kein gesteigertes Interesse mehr an dem ganzen Quatsch der uns tagtäglich unter die Nase gerieben wird....

Jo, ich gehe immer noch gerne ins Stadion( oder Turnhalle...jeder wie er mag :wink: ) und erfreue mich höchst selten zwar, aber doch ab und an, den Leibesübungen der angestellten Kicker in UNSEREN Farben....

Aber vornehmlich treffe ich meine Freunde, die mich teilweise seit 30 Jahren auf Schalke begleiten...das ist Kult..über vergangene, gerne auch erfolglose aber immer intensive Tage plaudern, 1 -10 Bierchen schlürfen (bei den Preisen aber fast nicht mehr möglich) und den Wahnsinn immer noch ein bisken ausleben...

Der Fußball 2017, jetzt auch unabhängig von dieser Saison, mit denen von Euch schon dargestellten Begleiterscheinungen...ärgert und langweilt mich fast gleichzeitig...

Prost auf die alten Tage :diebels:
Benutzeravatar
Tacki04
 
Beiträge: 2479
Registriert: 14.04.2012 20:50
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon Einbauspecht » 08.05.2017 22:28

Tacki04 hat geschrieben:Es ist nun mal so, dass unsere Generation, die Ende der der 70er/Anfang der 80er zum Stadiongänger wurden langsam ausstirbt...

Prost auf die alten Tage :diebels:



Jetzt übertreib mal nich Du alter mitfuffi... :winker:
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3425
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon MG-MZStefan » 08.05.2017 22:29

*Früher war mehr Lametta* :)

Ich kann ja vieles nachvollziehen was zu lesen ist. Aber es ist nun mal der Lauf der Zeit, dass sich die Dinge verändern. Die Beatles wurden damals als so wild und unkonventionell angesehen, dass sie fast den Untergang bedeuten sollten.

Und für die älteren Fritz Walter Fans war Netzer mit seinen langen Haaren und einem Ferrari sicher auch ein ganz fürchterlicher Typ. Und fast 1 Mio. Ablöse sicher krank.

Das einzige was stetig bleibt ist der Wandel. Wer den nicht mitgehen will bei dem ist es halt so. Und das ist auch vollkommen ok und die eigene Entscheidung. Dass jedoch früher alles besser war, da bin ich anderer Ansicht, denn es gibt immer zwei Seiten der Medaille. Und der Mensch neigt dazu die Vergangenheit tendenziell eher positiv verklärt zu sehen. Wem "das Neue" zu viel wird kann es relativ einfach ändern, wie schon von den Vorpostern beschrieben.

Ich kann nur für mich sagen, dass mit Fußball nach wie vor Spaß macht. Aber jm2p...
Benutzeravatar
MG-MZStefan
 
Beiträge: 11294
Registriert: 27.08.2003 11:29
Wohnort: Mainz

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon Tacki04 » 08.05.2017 22:33

Es war bestimmt nicht alles besser...aber irgendwie gemütlicher...so mit 8119 anderen Zuschauern gegen z.b. Aschaffenburg.... :wink: :winker:
Benutzeravatar
Tacki04
 
Beiträge: 2479
Registriert: 14.04.2012 20:50
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon BMG-Fan Schweiz » 08.05.2017 22:35

Taki
Auch
Aber ist es nicht auch so ,das sich die Profis immer mehr von den Fans fernhalten?
Es gibt doch nur noch wenige Spieler die mit den Fans auf der Strasse kommunizieren,
Heute verhalten sich die meisten so wie Weidenfeller,wenn der in ein Restaurant geht,da wird dann grossflächig abgesperrt und wenn dann doch mal ein Fan es schafft ihn anzusprechen,dann wird diesem mit einer hochnäsigkeit begegnet,das sich die Balken biegen
Sicherlich spielen da auch Sicherheitsrelevante Dinge hinein,aber so?
Früher haben die Herren Profis auch mal zugegeben wenn sie Gruetze gespielt hatten
Heute,ist alles andere Schuld und wenn sie für die Tonne gespielt haben,dann wird es nur ein ganz klein wenig in einen Nebensatz erwähnt
BMG-Fan Schweiz
 
Beiträge: 4826
Registriert: 05.06.2009 15:32

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon Einbauspecht » 08.05.2017 22:41

sach ich doch, früher wars besser!
war schon immer so... :lol:
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3425
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon BMG-Fan Schweiz » 08.05.2017 22:44

Tacki04 hat geschrieben:Es war bestimmt nicht alles besser...aber irgendwie gemütlicher...so mit 8119 anderen Zuschauern gegen z.b. Aschaffenburg.... :wink: :winker:


Stimmt,die Stimmung ist nicht mehr so wie früher in den alten Stadien
Ich hab immer noch Manolo,vor Augen wie er gewirbelt hatte - auch wenn er so manchesmal mit dem Takt daneben lag

Heute sind mehr Leute im Stadion ,aber alles wirkt sterriler,unkreativer
Auch bei euch
BMG-Fan Schweiz
 
Beiträge: 4826
Registriert: 05.06.2009 15:32

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz.

Beitragvon Mikael2 » 08.05.2017 22:51

Mal als Kontrast zu Weidenfeller: es war Anfang der 2000 er Jahre in einer Kneipe in Koeln. Ich sah dort Matthias Scherz vom Fc Koeln. Er wirkte sympathisch und absolut nicht abgehoben. Und draussen vor der Tür stand sein klappriger Ford. Es gibt nach wie vor solche Typen im Fußball. Die Arroganten sind mir schnuppe.
Mikael2
 
Beiträge: 4574
Registriert: 13.02.2007 00:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Nächste

Zurück zu Fußball National

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: stuppartralf und 8 Gäste