Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon borussenmario » 16.05.2017 22:41

Wie gesagt, mag funktionieren, aber vorstellen kann ich es mir nicht so wirklich und bin daher auch gespannt, was nächste Saison in Hoffenheim so geht, wenn es denn mal wirklich stressig wird, und das wird es ganz sicher werden, wir kennen es ja und sind diesmal voraussichtlich die entspannten Zuschauer, die Woche für Woche genug Zeit zum trainieren haben.. :wink:
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 24187
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon HeikoDahlin » 17.05.2017 09:38

Ein wunderschönen guten Morgen.

Wenn mich nicht alles täuscht, ist jetzt Ignoranz das Mittel der Wahl :daumenhoch:

Dann kann sich ja jeder selber ein Bild machen davon sehr ihr euren Standpunkt mit handfesten Fakten und Argumenten untermauern könnt.

Wir halten also fest und ich fasse zusammen.

Der Job des Fussball Profi Trainer ist zu Recht so hoch bezahlt weil....

Weil er extrem komplex ist, dass zeigt sich dadurch dass es ja sonst jeder machen würde.

Die Vereine sind doch nicht so blöd und bezahlen ein so hohes Gehalt wenn es jeder Oberligatrainer machen könnte.

Man muss sich immer weiter Fortbilden...

Man muss taktisch einiges drauf haben...

Mit Medien umgehen können...

Den Gegner und sein Fussballspiel analysieren können...

30 Leute unter einen Hut bringen und bei Laune halten...

Aber die von allen intelligenteste Äußerung war, ich solle doch Herrn Streich in Freiburg (weil ich ja offensichtlich in der Nähe wohne)frage warum er soviel verdient, und ob das nicht viele andere auch könnten.

Und na klar, ein Jeder von uns würde sofort sagen dass er zuviel verdient und jeder zweite aus dem Telefonbuch seinen Job machen könnte!!
Dann schaut mal schön in den Spiegel und fragt euch wieviel Prozent würden wohl in dem Fall die Wahrheit sagen (verdient tatsächlich zuviel und Job ist recht simpel) wenn er dadurch seine eigene Position und Reputation beschädigt und abwertet?

Selten so einen Schwachsinn gelesen.

Naja wie dem auch sein. Ich denke die o.g. Argumente sind mit "sehr dürftig" noch wohlwollend umschrieben.
Aber ist auch alles egal, ignorieren wir einfach. Die Trainer müssen einfach alle super toll sein und zurecht Millionen kassieren, alles andere verträgt sich mit dem Weltbild von vielen nicht.

Beste Grüße
Kai
Benutzeravatar
HeikoDahlin
 
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon HerbertLaumen » 17.05.2017 10:07

borussenmario hat geschrieben:Wie gesagt, mag funktionieren, aber vorstellen kann ich es mir nicht so wirklich...

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Fragespielchen beim 4 gegen 4 in einer realen Drucksituation etwas bringen wird, die Trainer müssen sich eben immer irgendetwas Neues einfallen lassen. Sowas ist auch immer nur ein kleines Puzzleteilchen, die rennen ja nicht den ganzen Tag im 4 gegen 4-Quizmodus :animrgreen:

Die Spezialisierung wird mMn. im Fußball weiter zunehmen, so wie im American Football, es gibt dann bei den Vereinen neben Torwart- und Athletik-/Fitnesstrainern auch Techniktrainer, Mental- und Motivationstrainer, Taktiktrainer, einen Trainer für Standards, einen für Angriffsspielzüge, einen für die Defensive und was weiß ich noch alles. Dazu kommen dann immer mehr Sportmediziner und Ernährungsberater, die Spieler werden in Zukunft noch viel mehr von den Vereinen kontrolliert, gesteuert und überwacht werden, Rangnick schmiedet mit "Rasenballsport" den Prototypen eines solchen Clubs.
Der Cheftrainer ist dann nur noch für die "Leitplanken" zuständig, er wird zum Teamleiter des Trainerstabes, vllt. werden dann auch weniger Cheftrainer entlassen, weil die Verantwortung auf viel mehr Schultern verteilt wird.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43700
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon Einbauspecht » 17.05.2017 10:34

HerbertLaumen hat geschrieben:Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Fragespielchen beim 4 gegen 4 in einer realen Drucksituation etwas bringen wird, die Trainer müssen sich eben immer irgendetwas Neues einfallen lassen.


Kann mir gut vorstellen, dass das was bringt.
Eben um die Spieler stressresistenter und handlungsschneller zu machen.
Und klar müssen die Trainer sich immer wieder etwas neues einfallen lassen,
über glühende Kohlen laufen reicht nicht mehr.
Und ein Adler macht auch nicht in jeder Kabine Sinn. :animrgreen:
Langeweile wäre ja tödlich und die Entwicklung geht weiter.
Wenn man sich anguckt wozu Menschen körperlich und geistig in Extremsituationen fähig sind glaube ich schon dass bei uns allen noch eine Menge Potenzial brach liegt.
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3263
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon borussenmario » 17.05.2017 11:35

Extremsituationen heißen aber nicht umsonst so, allzu oft sollte der Körper ihnen eher nicht ausgesetzt sein. Da kommt ja keine Evolution mehr hinterher, den Körper so darauf abzustimmen, wie man es vielleicht gerne hätte. Aber ein paar Millionen Jahre Geduld sollten reichen, dann wird das schon noch 8)
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 24187
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon Einbauspecht » 17.05.2017 11:53

borussenmario hat geschrieben:Extremsituationen heißen aber nicht umsonst so, allzu oft sollte der Körper ihnen eher nicht ausgesetzt sein.


Ok, beim Körper muss man aufpassen dass er nicht verheizt wird.
Beim Geist passiert das glaube ich längst nicht so schnell,
wenn man sich wohlfühlt und Spaß dabei hat.
Gehört wohl zu den komplexen Aufgaben eines Trainers seine Jungs immer wieder neu(heraus) zu fordern, ohne dass sie den Spaß verlieren. :wink:
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3263
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon HeikoDahlin » 18.05.2017 11:18

Als habe ein Trainer gezielt Einfluss darauf ob eine Mannschaft besonders Heim oder Auswärtsstark ist. So ein Quark.

Wenn man nicht gerade Bayern oder Dortmund ist, dann haben fast alle Mannschaft eine gewisse Präferenz . Sie sind entweder auswärts besser oder eben zu Hause.

Wobei die aller meisten Teams mehr Punkte holen zu Hause als auswärts, es ist fast nie anders herum.

Wenn man sich die Auswärtstabelle nach 33. Spieltagen anschaut sieht man wie dicht das alles zusammen ist, nur 3 echte Ausreißer mit Darmstadt und Leipzig sowie Bayern.
Das hat doch so gut wie garnichts mit dem Trainer zu tun. Wie sollte auch?!

Es zeigt einfach wunderbar mal wieder wie viel Einluss andere Dinge haben.
Die Einstellung, die Psyche der Spieler. Ich kenne keinen Trainer der z.b zu Hause eine andere Stammelf hat als auswärts.
Ebenso treten fast alle Teams, zumindest von der Idee her, in auswärts genauso auf wie zu Hause. Aber eben nur in der Idee.
Den meisten Mannschaften gelingt es eben nicht zu 100% genauso aufzutreten wie daheim. Das Selbstbewusstsein , das Selbstverständnis etc. sind bei 95% der Mannschaften auswärts ein anderes als zu Hause, OBWOHL der Trainer quasi alles gleich macht wie vor einem Heimspiel, TROTZDEM gelingt es meistens nicht.

Dieser Frage sollte man auf den Grund gehen, und wenn man das tut dann wird eben schnell wieder klar, dass sehr sehr vieles im Fussball von Dingen abhängt die nicht direkt greifbar, erklärbar und somit auch nicht trainierbar sind.

Auch hier hat der Trainer einfach nicht den Einfluss den viele immer sehen wollen.

Ein weiteres Beispiel. Bremen. Irgendwann in der Saison hat es ,völlig unerklärlich Klick gemacht, die Mannschaft spielte besser und punktete. Dabei war man schon am überlegen Nouri wieder in die Wüste zu schicken...
Aufeinmal lief es besser , warum auch immer, wahrscheinlich was das Nouri selber nicht.
Aber es kam eben dann auch wieder das Glück dazu, Bremen gewann aufeinmal einfach die Spiele, egal wie warum, eine kleine Phase lang konntest Du blind Geld auf Sieg Bremen setzen, rational nicht erklärbar. Und auch hat Nouri (welch Wunder) wieder nicht den Fussball neu erfunden. Es lief einfach.

Jetzt hat man verlängert und es absolut nicht abwegig das er nach 10 Spielen in der neuen Saison gehen muss weil wieder nix läuft....

Ok genug dazu...Hecking oder Schubert, oder Favre oder oder oder...Der Trainer hat einen gewissen Einfluss auf die Mannschaft klar. Aber wo genau der liegt und vorallem WIEHOCH genau sein Anteil ist...nun das habe ich bereits vergeblich versucht mir erklären zu lassen, und niemand von denen die daran glauben des der Trainer so extrem wichtig ist und es wenige gibt mit diesen Fähigkeiten konnte mir das auch nur im Ansatz erklären.

Vielleicht läuft es mit Hecking, vielleicht auch nicht. Wer weiß das schon, er wurde auch Pokalsieger und schaffte die CL mit Wolfsburg...und Ende bekannt.
Es gibt fast keinen Trainer auf den so eine Vita nicht zutrifft....Veh, Magath,Daum ,Roger Schmidt etc etc. Jetzt nochmal überlegen woran das wohl liegen mag!!

Gruß
Kai
Benutzeravatar
HeikoDahlin
 
Beiträge: 1023
Registriert: 02.06.2016 16:36
Wohnort: Bergischer Kreis

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon 3Dcad » 28.05.2017 20:07

Ein Interview mit Tuchel von 2009 über das ich gestolpert bin als ich etwas bei wikipedia am stöbern war.

http://www.spox.com/de/sport/fussball/b ... nz-05.html

Ich kann und will aus dem spox-Interview jetzt nichts daraus hervorheben, wer Lust hat kann es selbst lesen. Ich finde es sehr interessant und doch ist es ein ziemlicher Kontrast zu dem wie er heute von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Tuchel

@MG-MZStefan
Wie findest Du Tuchel? Hat er sich verändert zu seiner Mainzer Zeit? Auf mich wirkt diese Dortmunder Beziehungskrise stark Watzke geprägt. Es mag sein das auch ein Tuchel - wie jeder Mensch - Ecken und Kanten hat. Vielleicht ist Watzke Tuchel einen Schritt zu intelligent, ihm zu überlegen und das kratzt an seinem Ego. Tuchel ist akribisch und ehrgeizig, das wußte man vorher schon. Ich halte von Tuchel insgesamt sehr viel.
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 20898
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon MG-MZStefan » 29.05.2017 17:53

Aus seiner Mainzer Zeit kann ich sagen, was aber eigentlich nichts Neues ist, dass Tuchel ein Besessener ist, ein Analytiker und Perfektionist aber halt kein Gefühlsmensch. Der auch generell Menschen nur sehr schwer an sich heranlässt sondern eher die Scheuklappen hochfährt. Es geht ihm rein um die Arbeit und weniger ums Zwischenmenschliche. Und dazu noch ist er leider(?) absolut kein Diplomat.

Das kann sowohl intern zu Problemen führen - wobei man in Mainz mit Tuchel als Nachfolger zum völlig konträren Klopp aber anders als in Dortmund zurecht kam - und in der Außendarstellung mitunter Eindrücke hinterlassen, die der tatsächlichen Situation nur zum Teil gerecht werden. Zusammengefasst: Tuchel kann sehr anstrengend, sehr kompliziert, auch mal abweisend sein. Aber er ist kein Unmensch, halt einer, der andere Leute, die er nicht sehr gut kennt, denen er nicht völlig vertraut, nicht gern an sich heran lässt. Ob die's verstehen oder nicht.

Ob sich seine Art jetzt in Dortmund nochmal extremer ausgeprägt hat kann ich von hier aus nicht beurteilen. Dass er aber vorher davon wusste wen er verpflichtet ist völlig zweifelsfrei, so gut wie Watzke und Christian Heidel miteinander können. Allein schon daher, und weil es intern nicht mehr gut bis gar nicht funktioniert trägt der auf mich ziemlich wichtig und eitel wirkende Watzke ein ziemliches Maß Mitschuld an der momentanen Situation...
Benutzeravatar
MG-MZStefan
 
Beiträge: 11124
Registriert: 27.08.2003 11:29
Wohnort: Mainz

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon 3Dcad » 29.05.2017 19:17

Merci für die Antwort, Stefan. :daumenhoch:
Ob Favre einfacher gestrickt ist als Tuchel wage ich zu bezweifeln. :wink: Ich finde Tuchel gar nicht so verkehrt bei den PK`s. Aber das als Basis ist halt recht dünn...

Ich stelle mir Favre vor wie er direkt nach dem Anschlag reagiert hätte und entdecke da keine Unterschiede. Für mich eine menschliche Reaktion von Tuchel nach dem Anschlag. Bin sehr gespannt ob es der Mensch Watzke schafft an seiner Eitelkeit zu arbeiten und mit Tuchel weitermacht.
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 20898
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon Quincy 2.0 » 20.09.2017 14:44

Herr Kocak von Sandhausen macht auch ein Topjob.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
 
Beiträge: 1561
Registriert: 19.03.2017 17:26
Wohnort: Soest

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon Mikael2 » 20.09.2017 15:52

Den muss man im Auge behalten.
Mikael2
 
Beiträge: 3891
Registriert: 13.02.2007 00:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon AlanS » 30.03.2018 00:59

Wusste noch gar nichts von diesem Thread - interessante Diskussionen!

Vielleicht sollte man mal ein Auge auf Achim Beierlorzer werfen. In Regensburg dachte man ja schon, mit Herrlich das Superlos gezogen zu haben - um nach dessen Abgang feststellen zu können, dass sie mit Beierlorzer einen noch besseren Griff gemacht haben (o.k., fairnesshalber muss man sagen, dass der Jahn unter Herrlich jetzt genau so gut dastehen könnte ...):

https://de.wikipedia.org/wiki/Achim_Beierlorzer


Auch, wenn Salzburg in Österreich Serienmeister ist, imponiert mir dort die Arbeit von Marco Rose. Er schafft es, Salzburg auch international gut aussehen zu lassen.
Er hat zwar auch die CL-Quali nicht geschafft, da war er allerdings auch gerade erst ganz frisch im Amt, als die startete ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Marco_Rose
Zuletzt geändert von AlanS am 04.04.2018 11:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14065
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon vfl deere » 02.04.2018 11:59

Den Thread auch grade erst entdeckt. Einer der Experten aus Wontis Elefantenrunde sprach auch gestern von Rose, allerdings als Trainer für die Stögertruppe.
Da muss ich mich denn auch mal schlau machen. .....
Benutzeravatar
vfl deere
 
Beiträge: 2204
Registriert: 20.01.2010 15:56
Wohnort: mitten im feindesland

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon brunobruns » 04.04.2018 17:27

Ich fand den Hollerbach, als er noch in Würzburg war, auch ganz gut. So kann man sich irren :o
Stanislawski, Keller und Schmidt finde ich ganz interessant.
Benutzeravatar
brunobruns
 
Beiträge: 1465
Registriert: 09.05.2015 13:20
Wohnort: Bodensee

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon Big Bernie » 04.04.2018 17:42

Keller & Schmidt ok - Stani als Trainer eher nicht....

:schildmeinung:
Benutzeravatar
Big Bernie
 
Beiträge: 2861
Registriert: 30.05.2003 13:06
Wohnort: D´dorf

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon GW1900 » 05.04.2018 12:05

Hannes Wolf halte ich für einen sehr guten Trainer, der mit seiner Spielphilosophie sehr gut zu Borussia passen würde. Einer, der gerade junge Spieler entwickeln kann.
GW1900
 
Beiträge: 672
Registriert: 04.08.2013 14:03

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon BorussiaMG4ever » 05.04.2018 13:07

ich dagegen halte relativ wenig von wolf, weil er (s)einer mannschaft kein nachhaltiges system beibringt, was auch der größte kritikpunkt der stuttgarter fans war.
das gleiche gilt meiner meinung nach auch für jens keller, weshalb ich im falle des falles hoffe, dass wir von beiden die finger lassen.

nagelsmann und tedesco halte ich momentan für die interessantesten bundesligatrainer, wobei letzterer noch zeigen muss, wie er mit einer 3fachbelastung und personellem aderlass klarkommt.
aber grundsätzlich beide mit klarer spielidee, beide mit mut zum risiko, beide mit der fähigkeit, (junge) spieler weiterzuentwickeln.

daneben finde ich adi hütter (bern) und saibene (bielefeld) äußert interessant.

saibene ein ähnlicher taktikfanatiker wie favre, dazu mit einer klaren spielidee. was bielefeld unter seiner leitung spielt, beeindruckt mich häufig.

hütter mit bern souveräner tabellenführer der schweiz, der damit 8 jahre baseler dominanz beendet, dazu im pokalfinale.
lässt sehenswerten offensivfussball spielen und hat ebenfalls ein händchen für junge spieler (jahrelang jugendtrainer und amateurtrainer bei RB salzburg).
Benutzeravatar
BorussiaMG4ever
 
Beiträge: 6683
Registriert: 13.09.2007 12:58
Wohnort: Ruhrpott

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon GW1900 » 05.04.2018 16:11

Von Tedesco halte ich dagegen absolut überhaupt nichts. Kann aber nur die aktuelle Saison bei Schalke beurteilen, weil ich ihn bei Aue nicht verfolgt habe.
Schalke spielt meiner Meinung nach einen richtigen Rumpelfußball gepaart mit extremem Schiriglück.

Hätten wir so ein Glück mit den Schirientscheidungen wie Schalke, würden wir wohl nicht schlechter als die dastehen und es würden sich vermutlich nicht viele über Hecking beklagen. Denn die Spielweise von Schalke ist mMn genauso grottig und ideenlos wie die von uns.

Ich bin mir aber auch ziemlich sicher, dass Schalke in der nächsten Saison wieder abstürzen wird. Das liegt für mich zum einen am Trainer und zum anderen an den Abgängen (Goretzka, Meyer)
GW1900
 
Beiträge: 672
Registriert: 04.08.2013 14:03

Re: Interessante Trainer und ihre Arbeit.

Beitragvon 3Dcad » 07.04.2018 18:17

Schade das der Hrubesch schon so sehr reif ist :) die Mädels hat er wieder in die Spur gebracht. Der hats einfach drauf. :daumenhoch:
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 20898
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

VorherigeNächste

Zurück zu Fußball National

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste