Schiedsrichter/Regelwerk

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon Nothern_Alex » 10.12.2017 12:53

Was soll denn „serienreifer“ werden?

Das Problem sind die Menschen, die die Technik bedienen und ich glaube nicht daran, dass es so etwas wie eine konstruktive, kritische Meinungsfindung geben wird.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
 
Beiträge: 8176
Registriert: 23.11.2008 10:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon midnightsun71 » 10.12.2017 13:27

das problem ist einfach!!!
es gibt einfach keine struktur mehr...der videoschiri greift ein wo er nicht eingreifen sollte....stegemann bewertet richtig und wird zurckgerudert...der schiri ist nicht der boss...ansich waren beide entscheidungen nicht verkehrt aber stegemann hatte entschieden und es war en beides keine situationen wo der videoschiedsrichter einzugreifen hat...und danach war es eine neue spielsituation...so macht es keinen spass mehr
und ich bitte euch mal wirklich mich nicht immer zu beleidigen..ich hätte bei wendt auch foul gepfiffen aber danach war es klarer elfer...wir sollten miteinander respektvoll umgehen..ich hab früher auch fehler hier gemacht aber das tue ich schon lange nicht mehr...und ich bin schiri mit voller leidenschaft und in meinen bereich sicherlich nicht der schlechteste und ich finde es sehr traurig das einige ohne mich je pfeiffen gesehen zu haben mir unterstellen ich wäre schlecht nur weil ich ne andere meinung habe....das macht mich echt traurig
Benutzeravatar
midnightsun71
 
Beiträge: 11311
Registriert: 06.01.2012 12:05
Wohnort: Göllheim....( nähe Kaiserslautern)

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon Nocturne652 » 10.12.2017 19:41

midnightsun71 hat geschrieben:es gibt einfach keine struktur mehr...der videoschiri greift ein wo er nicht eingreifen sollte....stegemann bewertet richtig und wird zurckgerudert...der schiri ist nicht der boss...ansich waren beide entscheidungen nicht verkehrt aber stegemann hatte entschieden und es war en beides keine situationen wo der videoschiedsrichter einzugreifen hat...und danach war es eine neue spielsituation...so macht es keinen spass mehr


Das ist es eben. Es muss ein ganz straffer Katalog her, wann der VAR von sich aus eingreifen darf und wann der Schiri auf dem Feld eingreifen darf. So, wie es jetzt läuft, ist es für den Ar...

midnightsun71 hat geschrieben:und ich bitte euch mal wirklich mich nicht immer zu beleidigen..ich hätte bei wendt auch foul gepfiffen aber danach war es klarer elfer...wir sollten miteinander respektvoll umgehen..ich hab früher auch fehler hier gemacht aber das tue ich schon lange nicht mehr...und ich bin schiri mit voller leidenschaft und in meinen bereich sicherlich nicht der schlechteste und ich finde es sehr traurig das einige ohne mich je pfeiffen gesehen zu haben mir unterstellen ich wäre schlecht nur weil ich ne andere meinung habe....das macht mich echt traurig


:daumenhoch:

Ich persönlich bin bei dieser Szene intuitiv auch erst von einem Foul ausgegangen und habe mit einem Pfiff gerechnet. Nach der Zeitlupe kam ich zu dem Schluss: Kann man pfeifen, muss man aber nicht.

Das dieses "Foul" dann als Grund herangezogen wurde, den Elfer zurückzunehmen, ist natürlich eine ganz andere Geschichte.
Benutzeravatar
Nocturne652
 
Beiträge: 5602
Registriert: 24.12.2004 20:40
Wohnort: Der wunderschöne Niederrhein.

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon Mikael2 » 10.12.2017 23:59

Der Krug scheint immer noch Einfluss zu haben.
Mikael2
 
Beiträge: 4789
Registriert: 13.02.2007 00:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon kurvler15 » 11.12.2017 11:24

Ich frag mich bis heute wo die Wendt-Szene Foul gewesen sein soll. Caliguri geht aktiv mit Schmackes in Wendt rein, zerschällt und lässt sich fallen. Das war für mich persönlich schon ein Witz. Alles was dann kam ist peinlich hoch 3. Wenn man nur lang genug zurück spult kann man in Zukunft jedes Tor abpfeifen, weil man irgendwo etwas 20 Sekunden vorher anders pfeiffen kann. Damit öffnet man auch dem Manipulationsverdacht wieder Tür und Tor. Es ist zumindest auffällig, dass Schalke bis dato so krass vom VAR profitiert.
Benutzeravatar
kurvler15
Moderator
 
Beiträge: 14651
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon HerbertLaumen » 11.12.2017 12:07

Dieser Videobeweis wurde ihnen präsentiert von Gazprom :x:
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 44048
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon antarex » 11.12.2017 13:11

Schätzungsweise ist da mal wieder ein Problem mit den Perspektiven aufgetaucht.
Der VAR sieht ja nicht zwangsläufig die selben Bilder wie der Zuseher bei Sky (what ever).
Er bekommt die Bilder von seinem Operator gestellt.
Und es gibt ja tatsächlich min. eine Perspektive in der es absolut nicht deutlich wird wie Caligiuri mindestens zeitgleich in Wendt reingeht. Und in der es aussieht als würde Wendt deutlich mit dem Arm nachdrücken.

Irgendjemand auf wahretabelle meinte auch in einer Wiederholung zu erkennen, dass Stegeman eben diese Perspektive als Schleife zu sehen bekam. Das würde ich aber mit Vorsicht genießen.

Das Problem an sich bleibt aber bestehen. Und zu dem wissen die Zuschauer halt nicht was dem Schiri da jetzt gezeigt wurde.

Ich bin mittlerweile wirklich enttäuscht davon wie der VB umgesetzt wird.
Mal abgesehen davon, dass er gefühlt nicht mehr Gerechtigkeit bringt, ist die Intransparenz ein echtes Problem. Als Zuschauer muss geraten werden was denn da jetzt entschieden wurde und anhand welcher Bilder dies geschah.
Dass unsere beiden Szenen zurückgenommen wurden sehe ich mittlerweile etwas entspannter.
Denn es wurde halt auch schon zu Anfang gesagt, dass der Schiri bei eventuellen Unklarheiten bis zur nächsten Unterbrechung warten muss. Da gab es doch dieses Beispiel mit dem Foul vor einem Konter bei dem ein Tor fällt.
Der Schiri ist sich nicht sicher, behält es aber im Kopf und kann erst nach dem Tor überprüfen ob es denn ein wirklich ein Foul war.
War es ein Foul, dann nimmt er das Tor zurück.

Gut unser Fall ist deswegen auch so bescheuert, weil Stegemann im Spiel klar angezeigt hat: weiterspielen, da war Nix. Und eine so derbe Fehlentscheidung war das jetzt mMn in keinem Fall, dass der VAR da einzugreifen hat. Denn auch für mich ist das nicht Mal ein Foul.
Aber wie schon an anderer Stelle geschrieben: VAR Tobias Welz ist für seinen kreativen Umgang damit bekannt. Und er schafft es offensichtlich immer noch trotz Supervisor.
Zu dem kommt noch, dass ich Stegemann für einen der schlechteren Schiris halte, weil er einfach keine klare Linie in seine Pfeiferei bekommt.
Benutzeravatar
antarex
 
Beiträge: 16365
Registriert: 27.01.2007 23:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon kurvler15 » 11.12.2017 13:38

Das ist einfach nur bekloppt. Manche Spielszenen gehen eben auch mal ohne Unterbrechung 1-2 Minuten.

Man stelle sich mal vor, am eigenen 16er führt Sommer einen Freistoß aus, der nicht ganz ruht. Dann bauen wir einen Angriff über 2-3 Minuten auf ohne Unterbrechung und am Ende wird ein regelkonformes Tor erzielt. Was dann?

Nach dem was ich am Wochenende jetzt zu Gesicht bekommen habe müsste das Tor weggepfiffen werden, und der Freistoß von vor 3 Minuten wiederholt werden. Das ist ja jetzt anscheinend so möglich? Das ist doch Quatsch, ganz ehrlich.

Der DFB hat es einfach geschafft die einst gute Idee vollkommen in den Sand zu setzen.

So hat der Videobeweis einfach gar keinen Sinn. Es wird nicht besser, die Umsetzung wird von Woche zu Woche schlimmer. Ich habe bereits vor Jahren gesagt, dass man dem Videobeweis eine Chance geben muss und auch ehrlich bewerten muss ob er funktioniert oder nicht im Ernstfall. Er funktioniert nicht. Zumindest nicht so wie derzeit ausgeführt. Daher muss dieses Missverständnis schnellstmöglich beseitigt werden und entweder nochmal vom kompetenten Personen neu entwickelt werden oder in der untersten Schublade verschwinen, bis es neue technische Hilfsmittel gibt. Dazu stehe ich auch.

antarex hat geschrieben:Irgendjemand auf wahretabelle meinte auch in einer Wiederholung zu erkennen, dass Stegeman eben diese Perspektive als Schleife zu sehen bekam. Das würde ich aber mit Vorsicht genießen.

Das Problem an sich bleibt aber bestehen. Und zu dem wissen die Zuschauer halt nicht was dem Schiri da jetzt gezeigt wurde.


Und exakt das ist ja auch ein Problem. Wer entscheidet, welche Bilder der Schiri auf dem Platz zu sehen bekommt? Es ist ja nicht neu, dass klare Zweikämpfe aus unterschiedlichen Winkeln erst zum Vorschein kommen.

Wenn der VAR oder irgendein komischer Supervisor entscheidet, welche Kamerawinkel der Schiri zu sehen bekommt ist ja auch hier Tür und Tor dafür geöffnet, dass ein anderer evtl. sogar unbekannter Angestellter in Köln, Einfluss auf die Schiris vor Ort hat. Ich sag nur Stichwort Helmut Krug. So abwegig ist das ganze ja nun nicht.

Das ist einfach ein Unding.
Benutzeravatar
kurvler15
Moderator
 
Beiträge: 14651
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon Borusse 61 » 11.12.2017 17:52

Was zu dem ganzen Brimborium noch dazu kommt, das der Schiedsrichter von den Spielern dermaßen bedrängt wird, er solle sich doch die betreffende Szene nochmal anschauen, das ist unglaublich und wird mMn nicht konsequent in Form von :gelbekarte: geahndet !
Benutzeravatar
Borusse 61
Moderator
 
Beiträge: 21631
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon Volker Danner » 11.12.2017 19:34

sehe das ähnlich, geehrter Borusse 61!

denke mal das Spieler mancher Mannschaften derart gebrieft werden, schwächen von Unparteiischen gezielt anzugehen!

Sascha Stegemann wurde von Gazproms Protagonisten dermaßen unter druck gesetzt, dass er sich nach inanspruchnahme des videoscheißes revidierte..

psychologisches momentum!

Tatsachenentscheidungen werden infrage gestellt, gar zurückgenommen.. der Schiedsrichter rationalisiert sich so, als Autorität, selbst ab!
Benutzeravatar
Volker Danner
 
Beiträge: 27587
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon Ruhrgas » 11.12.2017 20:38

Wenn man einmal versucht, es wohlwollend zu werten:

Situation Caliguri / Wendt. VAR sieht das "Foul" und dass Stegemann signalisiert, weiter zu spielen. Statt auf Signal des VAR zu reagieren lässt er (Stegemann) die Szene weiterlaufen, um nicht einen ggf. regelkonformen Angriff zu unterbrechen.

Nach dem Foul an Stindl widmet er sich dann dem "Anruf aus Köln". Er sieht die (falsche) Perspektive und korrigiert auf dieser Grundlage (ggf. nachvollziehbar) die Entscheidung "kein Foul, weiterspielen".

Zugegeben, wohlwollender kann man es nicht auslegen. Bleibt die Situation mit dem Abseits. Hat der Assistent, das alte Abseits, was aktiv wurde, moniert oder das spätere, das keins war? Ich halte es in jedem Fall für zu weit vom Tor entfernt, was den Zusammenhang betrifft.
Benutzeravatar
Ruhrgas
 
Beiträge: 3733
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon Borowka » 11.12.2017 21:41

Normaler Zweikampf in einem Fußballspiel der ersten deutschen Bundesliga - Männerfußball. Schiri sieht die Szene ausgezeichnet, läßt weiterspielen. Hat also eine Tatsachenentscheidung getroffen. Es kommt zum eindeutigen Foul im Strafraum, Elfmeter die logische Folge.

Währenddessen klopft in Köln irgend jemand seinem Untergebenen, der am Bildschirm sitzt und auf weitere gut bezahlte Einsätze als Schiedsrichter in der Bundesliga und evtl. darüber hinaus hofft, dezent auf die Schulter und sagt..."Spul mal ein bißchen zurück..."

Der Untergebene spult zurück, während sich der Oberschlackefan fast gleichzeitig mit den Schlackianern per WhatsApp kurz schließt. Tedesco kann die ganze Unruhe über die Entscheidungen im nachhinein sowieso nicht erklären, weil "wir die ganze Zeit genau gewußt haben, was Köln gerade checkt..."

So ertönt also dann nach gefühlten 5 Minuten ein zartes Stimmchen auf dem Headset von Schiri Stegemann: Hello, Cologne ist calling...

Obwohl der mittlerweile bei bester Sicht auf die Spielsituationen zwischenzeitlich drei Tatsachenentscheidungen getroffen hat - Weiterspielen beim Zweikampf Wendt/Caligiuri, Foul im Strafraum mit nachfolgendem Elfmeterpfiff, Gelbe Karte für Naldo - rennt der raus und schaut sich die exakt vorbereitete zurückgespulte Szene nochmals an.

Und er pfeift Freistoß für Schlacke. Damit nimmt er alle drei Tatsachenentscheidungen zurück. Hatte beste Sicht auf alle drei Szenen. Hatte alle drei Szenen richtig bewertet.

Nur zur Erinnerung: Der Schiri auf dem Platz ist der verantwortliche Spielleiter. Wieso sagt Stegemann nicht dem Männlein aus Köln, daß er die Szenen gesehen, bewertet und entsprechend entschieden hat? Darf er das nicht? Will er das nicht?

Wer ist hier eigentlich der Schiedsrichter? Der mit der Pfeife auf dem Platz, der mit dem schönen T-Shirt wo jedes Mal ein neuer Spruch draufsteht, oder ist es doch der unsichtbare Dritte in Köln?

Der Fußball wird kaputt gemacht, endgültig und konsequent. An den Fans vorbei, die nicht mehr nachvollziehen können, was gerade von wem warum mit welcher letztendlichen Konsequenz bewertet, diskutiert, neu entschieden wird.

Das ist intransparent, unsportlich, öffnet der Einflußnahme Tür und Tor und ist in dieser Form Wettbewerbsverzerrung.

Und genau DAS, das wird hier in dieser Testphase geprüft. Wieviel kann man dem Publikum, den Fans, den Spielern etc. zumuten, bis sie endgültig die Schnauze voll haben und diesem Sport den Rücken kehren? Und Platz machen für Champagner trinkende Eventfans, Touristen aus Japan und China auf den besten Plätzen mit freier Sicht von ihren Ehrenlogen auf das Spielfeld. Parallel werden die Stehplätze abgeschafft, Transparente jeder Art unter Strafandrohung verboten, das Aufstehen von den Sitzplätzen während des Spiels untersagt, dafür werden Zettelchen verteilt, auf denen genau draufsteht, wie sich die DFL/der DFB das Verhalten der Zuschauer während des Spiels vorstellt und wann welche Fähnchen geschwenkt werden dürfen.

Ich hab von diesem Dreck die Schnauze voll.
Borowka
 
Beiträge: 3196
Registriert: 01.05.2009 22:23

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon Ruhrgas » 11.12.2017 21:53

Schön geschrieben. Ich auch. Wollte mit meinem Beitrag nur den Versuch unternehmen, es auch einmal nicht nur verschwörerisch zu sehen.
Benutzeravatar
Ruhrgas
 
Beiträge: 3733
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon Neptun » 17.12.2017 11:24

Einige Beiträge verschoben. Wir haben für den Videobeweis einen eignen Thread. Ich bitte darum diesen auch zu nutzen!

viewtopic.php?f=5&t=57166
Benutzeravatar
Neptun
Moderator
 
Beiträge: 10331
Registriert: 23.05.2004 01:35
Wohnort: Rendsburg / S.-H.

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon mgoga » 17.12.2017 22:57

Was mich stört und mir speziell am 15. und 16. Spieltag in der 1. und 2. Liga auffiel sind die teilweise inflationären Elfmeterentscheidungen.

Alleine in den 5 Partien RB-Mainz, Pauli-Duisburg, Düsseldorf-Nürnberg, Freiburg-MG und Schalke-Augsburg waren ALLE 6 Strafstösse höchst umstritten bis ungerechtfertigt, daneben wurde noch ein klarer Elfer (für RB) nicht gegeben.
mgoga
 
Beiträge: 2995
Registriert: 12.05.2013 03:44

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon Nothern_Alex » 19.12.2017 17:46

Toll,

jetzt müssen auch unsere Schiris zum Psycho Dok:

http://www.t-online.de/sport/fussball/b ... ogen-.html
Benutzeravatar
Nothern_Alex
 
Beiträge: 8176
Registriert: 23.11.2008 10:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon AlanS » 20.12.2017 22:55

Was sagt denn unser Mitternachtssonnen-Schiri :wink: zur Leistung des heutigen Schiris?
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14713
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon Volker Danner » 20.12.2017 23:12

auf fratzenbuch muss herr Gräfe so einiges einstecken..
Benutzeravatar
Volker Danner
 
Beiträge: 27587
Registriert: 14.07.2009 20:02
Wohnort: x-berg

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon inv!z3 » 20.12.2017 23:55

Unverständlich wie man beim exakt gleichen Foul beim zweiten mal ein Auge zudrücken kann. Man sollte doch meinen, dass gerade eben die erste Karte dem Spieler zeigen soll, dass es eben so nicht geht. Aber nein, der Spieler lernt nichts daraus, nimmt erneut eine Kopfverletzung (des gleichen!) Gegenspielers in Kauf und dann wird am Ende sogar noch der Wiederholungstäter mit einer minderen "Strafe" belohnt. :wut:

Was denkt sich der Schiri dabei? Er hats doch sogar gesehen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass das Regelwerk solch eine Auslegung der Regeln her gibt? Zumal es nichtmal ein Schiedsrichter war der wenig Erfahrung hatte.. :wut2:
Benutzeravatar
inv!z3
 
Beiträge: 191
Registriert: 04.01.2012 18:13
Wohnort: NRW

Re: Schiedsrichter/Regelwerk

Beitragvon AlanS » 21.12.2017 00:03

Wenn bei Ginter keine Spuren zu sehen gewesen wären, hätte ich es nachvollziehen können. Dann denkt man als Schiri, der Spieler wollte wohl theatralisch auf sich auf das Foul aufmerksam machen. Aber so!? Soll Ginter erst einen Jochbeinbruch bekommen, damit es richtig geahndet wird?
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14713
Registriert: 24.06.2009 18:57

VorherigeNächste

Zurück zu Fußball National

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste