Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Wirklich? Im nationalen Fußball ist das oft anders.

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon antarex » 02.06.2018 12:47

Ich frage am Besten hier, oder?
Ich bin gerade in einem anderen Thread über folgende Aussage gestolpert:
pitbull hat geschrieben:[...]
Angenommen die Millionen blase wird irgendwann mal Platzen,[...]

unabhängig vom Ersteller habe ich diese Aussage ja schon öfter gelesen.

Nun zur Frage:
Wie stellt man sich denn dieses "Platzen der Blase" vor?

Ich sehe so ein Platzen ganz und gar nicht!
Das Einzige was irgendwann mal passieren wird, dass diese Blase etwa an Luft verliert - oder eventuell auch etwas mehr - aber das wird ein kontinuierlicher Prozess sein.
Oder es gibt eine weltweite Wirtschaftskrise. Dann ist aber jenes Platzen eh von marginaler Bedeutung.
Benutzeravatar
antarex
 
Beiträge: 15987
Registriert: 27.01.2007 23:50
Wohnort: Holsteinische Schweiz

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon barborussia » 02.06.2018 12:59

Mitteldeutschland hat gar nicht genügend Einwohner im gehfähigen Alter, um bei einer weiteren Ballung von höherklassigen Plastikclubs deren Stadien zu füllen.

Solange sich Aue, Dresden, Magdeburg und Union in Liga 2 halten, wird keiner von deren Fans Dauerkartenbesitzer bei Brause oder Chinatown Viktoria.

Selbst bei Abstieg werden die nicht Anhänger von neureichen Emporkömmlingen.

Höchstens mal eine Tageskarte kaufen, um BuLi zu erleben.
Benutzeravatar
barborussia
 
Beiträge: 13030
Registriert: 07.07.2005 08:51
Wohnort: Tony Curtis in "Die 2": Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Andi79 » 04.06.2018 17:48

Ob die Blase platzt mag ich nicht zu beurteilen aber wenn ich sehe wie viele junge Menschen das FiFa Playstation WM-Turnier und speziell das Finale zwischen rulErZzz gonn@ rule und 1337_lol sowohl live vor Ort als auch online anschauen fällt es mir schwer zu glauben, dass in 25 Jahren noch jemand mit dem Fanbus nach Indien fährt um sich Deutschland gegen Papua-Neuguinea anzuschauen und dann noch €750,- für ein Ticket zu zahlen.
Benutzeravatar
Andi79
 
Beiträge: 3374
Registriert: 23.05.2006 13:41

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon 3Dcad » 13.06.2018 01:04

http://www.kicker.de/news/fussball/intl ... y-app.html

Das hört man auch nicht alle Tage: Dank der Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO, haben spanische Nutzer erfahren, dass die App ihrer Fußball-Liga übers Mikro nach nicht lizenzierten, öffentlichen Übertragungen fahndet.

Das finde ich schon eine ziemliche Frechheit.
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 22405
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Borussenpaul » 13.06.2018 17:47

Da kann die NSA noch was lernen.
Unglaublich, was so läuft. Bei mir müssten sie aber die Knappergeräusche und die Winde aus Süden erst rausfiltern bevor die was verstehen können.
Benutzeravatar
Borussenpaul
 
Beiträge: 896
Registriert: 04.02.2016 21:17
Wohnort: Zwischen Äppelwoi und Handkääs

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon 3Dcad » 25.06.2018 20:33

Macht sich der Fussball durch das Übersponsoring vermutlich selbst kaputt?

Das meint adidas Chef Kasper Rorsted dazu:
"Man darf Klasse nicht mit Masse vermischen", sagt Rorsted und meint gleichbedeutend auch eine angedachte Welt- sowie Superliga oder eine Weltmeisterschaft mit 48 Teams. "Ich befürchte, dass eine Übervermarktung und Verwässerung von Qualität langfristig ein Problem für den Fußball wird."

Die generelle Entscheidung der Erweiterung des Teilnehmerfeldes habe "die FIFA alleine, ohne uns zu fragen, umgesetzt. Und sie wusste sehr wohl, was unsere Meinung war. Wir hätten natürlich gerne etwas dazu gesagt, denn es gibt zwei Standpunkte; den kommerziellen und den emotionalen."

Der Däne, seit Kindheitstagen Fan des FC Bayern, fürchtet nicht nur um die Qualität der Bundesliga, sondern angesichts der Münchner Dominanz auch um die Vermarktungsmöglichkeiten. "Ich bin sehr beunruhigt, weil es keine Alternativen gibt." Besser wäre es für den Fußball, glaubt Rorsted, wenn es wie in den USA bessere Alternativen wie Football und Basketball gäbe. "Skifahren, Tennis oder Handball, völlig egal. Ich bin auch von den öffentlich-rechtlichen Sendern nicht so begeistert, weil sie die Verantwortung dafür mittragen."

http://www.kicker.de/news/fussball/welt ... uhigt.html

Lesen Sie im aktuellen kicker, warum Rorsted die WM-Vergabe an die USA, Mexiko und Kanada 2026 befürwortet, wie Superstars die Vermarktung im Vergleich zu Teams fördern und weshalb die Champions League ebenso einen falschen Weg einschlägt.
Hat den jemand gekauft und gelesen und kann zur CL etwas sagen?
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 22405
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon dkfv » 26.06.2018 11:52

3Dcad hat geschrieben:Hat den jemand gekauft und gelesen und kann zur CL etwas sagen?


Er sagt:
- Es ist eine komplett falsche Entwicklung, dass die CL nur noch im Pay-TV läuft. Das ist zu teuer und zu komplex für den einfachen Fan
- Die Anstoßzeit von 21h ist nicht familienfreundlich
- Das Produkt Fußball muss nahbar sein, damit überhaupt eine neue Fangeneration heranwachsen kann. Dazu gehört ein erschwinglicher Stadionbesuch und Spiele im Free-TV
dkfv
 
Beiträge: 580
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Andi79 » 26.06.2018 11:59

Der Mann hat recht, wir verlieren die nächste Generation Fans an EA Sports und 2K. Jeder weiß es aber keiner unternimmt etwas. Alle sind nur am hier und jetzt interessiert und versuchen an jeder Ecke noch den letzten cent aus diesem schönen Sport zu quetschen.
Benutzeravatar
Andi79
 
Beiträge: 3374
Registriert: 23.05.2006 13:41

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon purple haze » 28.06.2018 19:51

Eine Mitgliederversammlung Viktoria Berlins "Vision" abgesegnet, und die 1. Herrenmannschaft wird in eine KG ausgegliedert werden.
Jetzt ist der Weg für den Investor frei...

Übrigens Vorbilder sind Hoffenheim und bullenp.isse :roll:
Total gruselig, aber wen wunderts.
Der Fußball stirbt jedes Jahr ein Stück weit mehr, und ich habe das Gefühl, das wir das nicht ändern können :cry:

http://www.kicker.de/news/fussball/regi ... -frei.html
Viktoria Berlin macht Weg für Investoren-Einstieg frei
Benutzeravatar
purple haze
 
Beiträge: 8809
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon kurvler15 » 29.06.2018 15:10

Ändern kannste da nichts dran, außer die letzten Jahre genießen wo man evtl. noch Stehplätze hat und zumindest einen Hauch Tradition noch verspürt.

Irgendwann, da bin ich von überzeugt, fällt dieses ganze Kartenhaus in sich zusammen. Da bin ich von überzeugt.
Benutzeravatar
kurvler15
Moderator
 
Beiträge: 14596
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon dkfv » 29.06.2018 19:58

kurvler15 hat geschrieben:Irgendwann, da bin ich von überzeugt, fällt dieses ganze Kartenhaus in sich zusammen. Da bin ich von überzeugt.


Das glaube ich nicht. Wie soll das überhaupt aussehen?
Stell dir mal vor im Jahre 2005 kam ein Hellseher zu dir und erzählt dir vom Jahr 2018:
"Es spielen zwei Vereine international, deren Existenz im Profifußball alleine auf Finanzdoping basiert.
Durchschnitsspieler wechseln für zweistellige Millionensummen innerhalb der Bundesliga und der teuerste Spieler der Welt kostet 222 Millionen Euro. Auf dem internationalen Transfermarkt sind Transfersummen von knapp unter 100 Mio € Normalität.
In den meisten europäischen Ligen dominieren Vereine, die von Scheichs oder dubiosen Firmen geführte sind.
Die EM 2016 fand mit 24 Mannschaften statt und die WM 2022 wird im Winter im Wüstenstaat Katar mit 48 Mannschaften über die Bühne gehen. Aktuell läuft eine WM, wo mutmaßlich Korruption und Sklavenbeschäftigung zum Alltag gehört.
Die CL läuft nur noch im Pay-TV. Für die Bundesliga benötigt du Abos von zwei verschiedenen Anbietern und die Anstoßzeiten sind auf sieben verschiedenen Möglichkeiten verteilt."

Was hättest du 2005 diesem Hellseher gesagt. Wahrscheinlich etwas wie "ach, bis dahin bin ich schon lange Weg vom Profifußball". Und was ist? Wahrscheinlich hast du die Dauerkarte verlängert :wink: .
Diese These "irgendwann platzt die Blase" nervt mich nur noch, weil mir keiner erklären kann, was genau dahinter steht. Wenn selbst nicht so populäre Sportarten wie der Radsport nach den Dopingskandalen noch Publikum finden, dann wird der Fußball das erst recht.
dkfv
 
Beiträge: 580
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon kurvler15 » 29.06.2018 22:20

Nein ich denke, dass der Fussball irgendwann an einem Punkt ankommt wo er komplett überhitzt. Die Steigungsraten der Einnahman sind so massiv, dass wenn es so weitergeht in 5-10 Jahren Spieler die 10 Mio kosten, 100 Mio kosten. Topspieler für 1 Mrd. verkauft werden.

Dieser Preis muss sich immer beim Fan geholt werden. Von all der Kohle die im Weltfussball im Umlauf ist kommt immer noch der absolute Großteil von den Fans. Von den TV-Zuschauern, von den Sponsoren etc. Nur ist dieser Pool endlich, da die Fans nicht irgendwann Geldkühe im Garten haben.

Der Fussball wird in seiner jetzigen Fassung nicht mehr funktionieren in 10 Jahren. Weil die Einnahmen nicht ins Unendliche steigen werden. Der Punkt an dem die Einnahmen stagnieren oder gar zurückgehen wird der Moment sein an dem viele viele Klubs in Straucheln geraten.
Benutzeravatar
kurvler15
Moderator
 
Beiträge: 14596
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Nothern_Alex » 30.06.2018 07:32

Du gehst davon aus, dass der Fan in den Prozess mit eingebunden ist. Ich denke, in Zukunft wird der Anteil der Einnahmen durch den Zuschauer immer mehr abnehmen, der der Sponsoren dagegen immer größer werden. Und der Pool ist nahezu unendlich.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
 
Beiträge: 8032
Registriert: 23.11.2008 10:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon dkfv » 30.06.2018 10:01

kurvler15 hat geschrieben:Nein ich denke, dass der Fussball irgendwann an einem Punkt ankommt wo er komplett überhitzt. Die Steigungsraten der Einnahman sind so massiv, dass wenn es so weitergeht in 5-10 Jahren Spieler die 10 Mio kosten, 100 Mio kosten. Topspieler für 1 Mrd. verkauft werden.


Die Steigerungsrate war aber nur so massiv, weil plötzlich das Geld von Scheichs und horrenden TV-Beträgen in den Markt gestoßen ist. Ich schätze, bei den aktuellen Beträgen wird es die nächsten 5-10 Jahre erstmal bleiben.

kurvler15 hat geschrieben:Dieser Preis muss sich immer beim Fan geholt werden. Von all der Kohle die im Weltfussball im Umlauf ist kommt immer noch der absolute Großteil von den Fans. Von den TV-Zuschauern, von den Sponsoren etc. Nur ist dieser Pool endlich, da die Fans nicht irgendwann Geldkühe im Garten haben.


Deshalb öffnen sich die meisten großen Verein dem amerikanischen und asiatischen Markt. Wenn alle Stricke reißen, wird das Pokalendspiel halt in Shangai ausgetragen und keiner der 80000 gut zahlenden Zuschauer pfeift bei einem Auftritt von Helene Fischer.
Mir wird bei dieser Vision auch schlecht, aber das passiert eher als dass "die Blase platzt".


kurvler15 hat geschrieben:Der Punkt an dem die Einnahmen stagnieren oder gar zurückgehen wird der Moment sein an dem viele viele Klubs in Straucheln geraten.


Selbst wenn diese These zutreffen sollte, müssen die besten Spieler der Welt ja irgendwo spielen. Dann sind halt andere Clubs an der Spitze und Milliarden Menschen auf der Welt freuen sich weiterhin aufs CL-Finale.
dkfv
 
Beiträge: 580
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon AndreP » 30.06.2018 15:09

Nothern_Alex hat geschrieben:Ich denke, in Zukunft wird der Anteil der Einnahmen durch den Zuschauer immer mehr abnehmen


Der kann nicht abnehmen, weil diese Einnahmen immer bei 100% liegen werden.

Wenn irgendwann keiner mehr ins Stadion geht, und niemand den TV einschaltet,
gibt es auch keine Sponsoren und TV Einnahmen mehr.
Benutzeravatar
AndreP
 
Beiträge: 114
Registriert: 05.08.2004 16:54

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon dkfv » 30.06.2018 17:26

Aber der Fußball ist doch viel zu populär, als dass keiner mehr ins Stadion geht oder alle den TV aus lassen.
Der Großteil der Fußballkonsumenten sind eben keine kritischen Fans sondern Zuschauer, die den Fußball als Teil der Unterhaltungsindustrie sehen. Ähnlich wie Hollywood, da wird die Blase auch nie platzen, egal wie hoch die Produktionskosten sind oder wieviel ein Schauspieler verdient.
dkfv
 
Beiträge: 580
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon Nothern_Alex » 30.06.2018 18:09

AndreP hat geschrieben:Der kann nicht abnehmen, weil diese Einnahmen immer bei 100% liegen werden.


Wenn ich mir die Tabelle unter https://fussball-geld.de/einnahmetabell ... n20162017/ so ansehe, machen die Einnahmen durch den Spielbetrieb ca. 20% aus. Ich gehe wie gesagt davon aus, dass sich der Anteil reduziert.

Ich glaube nicht daran, dass Fußball nur mit vollen Stadien für die Geldgeber interessant ist.
Benutzeravatar
Nothern_Alex
 
Beiträge: 8032
Registriert: 23.11.2008 10:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon don pedro » 30.06.2018 19:31

wenn man die nationalmannschaft sieht dann weis man wie es in zehn jahren in bundeligastadien aussieht.Aufgestülpter Name "Die Mannschaft",einen Fake Fanclub der vom DFB gegründet wurde viel weiteres was einfach nur wie billiges Plastik wirkt. Mit dem "Fanclub"hat man sich ja richtig ins Knie geballert denn da sind nur null ahnung Eventies Mitglied die dumm genug sind für Karten wie gegen Gibraltar 80€ für den billigsten Platz zu berappen.Stimmung können diese Klatschpappen Statisten auch nicht so das man sagen kann das es auf einem abgelegenen Friedhof nachts um 2 lauter ist. Fanclubs gründen Fans und werden nicht aufgestülpt. Die Nationalmannschaft ist inzwischen kein Team mehr zum anfassen sondern nur noch eine Werbemaschinerie.
Benutzeravatar
don pedro
 
Beiträge: 17547
Registriert: 03.03.2003 16:24
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon dkfv » 30.06.2018 19:54

don pedro hat geschrieben:wenn man die nationalmannschaft sieht dann weis man wie es in zehn jahren in bundeligastadien aussieht.


Genau das hat man auch schon vor 10 Jahren gesagt, und passiert ist so gut wie nix. Du kannst die Vereinsfans nicht mit denen der Nationalmannschaft vergleichen, da es in den Vereinen viel gewachsenere Strukturen und Interessengemeinschaften der Fans gibt.
dkfv
 
Beiträge: 580
Registriert: 30.06.2004 18:21

Re: Der Fussball...nur noch ein großer Witz?

Beitragvon S3BY » 18.07.2018 20:55

Aufgrund der Digitalisierung werden sich zukünftige Ereignisse aber viel schneller ändern als es bislang der Fall war. Es hat die letzten zwei Jahrzehnte zwar alles andere als stagniert, aber nun sind wir an einem Punkt, wo es kein Halten mehr gibt. Für mich ein wichtiger Grund warum ein Max Eberl so dünnhäutig geworden ist. Er ist irgendwo noch Oldschool und weiß noch mit Sicherheit was menschliche Werte bedeuten, muss sich aber dem modernen Business fügen, muss sich mit verrückten Beratern, Spielern usw. rumschlagen, was ihm nicht zu gefallen scheint.

Dieses "sich selbst verwirklichen wollen" hat Ausmaße angenommen, die dazu führen, dass du beinahe nur noch Egoisten um dich herum hast. Und um Werte geht es da schon lange nicht mehr. Zumindest nicht um Werte, die ich persönlich bewundere. Und all das steigert sich immer und immer mehr. Vom großen Unternehmen bis zum normalen Bürger.
Da geht eine Stadt einen Deal ein und vermarktet ein Fußballstadion zur Merkur Spielarena. Das ist schon fast so unglaublich, dass man es nur noch akzeptieren will, weil man sonst nicht darauf klar kommen kann.
Vor einigen Jahren hatte Pro7 und Sat.1 ziemlich offensichtlich mMn. Schleichwerbung betrieben, da wurde dem Zuschauer von der Merkur Sonne einen schönen Abend gewünscht. Dazu folgendes:

Laut Glücksspielstaatsvertrag ist es deutschen Fernsehsendern verboten, für Glücksspiel zu werben. Laut Gauselmann fahre man hier eine reine Image Kampagne und keine versteckte Werbung. Die Bundesregierung in Düsseldorf meinte dazu, dass die lachende Sonne nicht nur für Glücksspiel sondern auch für eine Reihe anderer Unternehmen stehe. Trotzdem leiten die zuständigen Behörden weitere Prüfungen ein. Im schlimmsten Fall entscheidet die Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten (ZAK) über ein komplettes Verbot, was mit einer saftigen Geldstrafe einhergehen würde.

Eine Strafe gab es damals nicht. Nun wird jeder Fußball Kommentator dazu gezwungen, immer den Namen "Merkur Spielarena" in den Mund zu nehmen. Dazu kommen u.a. die ganzen Familien mit Kindern, die den Namen riesengroß live vor Ort bewundern dürfen. Von den gebeutelten Suchtis mal abgesehen. Würde die Stadt Mönchengladbach sowas machen, würde ich dieses Stadion nie wieder betreten. Doch zum Glück scheinen wir von sowas gefühlt noch weit entfernt. Aber wer weiß. Ich halte mittlerweile nichts mehr für ausgeschlossen. Die Menschen leben immer mehr "nach mir die Sintflut" und wissen nicht mehr was sie da tun. Kapitalismus in seiner reinsten Form.
Benutzeravatar
S3BY
 
Beiträge: 1803
Registriert: 13.02.2011 16:35
Wohnort: Frankfurt am Main

VorherigeNächste

Zurück zu Fußball National

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste