Jannik Vestergaard [4]

Moderator: Bruno

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Gladbacher01 » 09.07.2018 15:09

emquadrat hat geschrieben:Unrealistische Preise wollte niemand zahlen. Southampton war der einzige Verein, der überhaupt mehr als 15 Mio. zahlen wollte für Vestergaard, dessen Stärken und Schwächen in Europa durchaus bekannt sind.

Wir wollten ihn hingegen nicht unbedingt halten, da klar ist, dass wir von dem Geld gerne ein paar offensive Baustellen schließen wollen. Irgendwoher müssen wir das Geld ja nehmen, Zusatzeinnahmen haben wir dieses Jahr erneut keine, also generieren wir Transfererlöse und nehmen sehr viel Geld für den Umbau der Offensive in die Hand, während wir defensiv mit Lang eine günstige RV-Lösung bekommen und mit Elvedi einen Spieler endlich auf die Position stellen können, die er eigentlich auch gelernt hat. Natürlich ist das ein Gamble, aber man hat doch letztes Jahr gesehen, dass unser derzeitiges Offensivspiel nicht funktioniert.

Hört sich so an, als ob in der Offensive noch etwas passiert? Stand jetzt würde Pléa kommen und der Rest so bleiben? Oder wie sieht das aus. Mit Stand jetzt meine ich, wenn Hazard bleibt.
Gladbacher01
 
Beiträge: 5368
Registriert: 03.10.2009 20:40

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Heidenheimer » 09.07.2018 15:16

Wir sind auf dem besten Weg um wieder dort hinzukommen wo wir waren.
Denke, dass Vestergaard weg will und hoffe, dass er nicht eine Spirale mit sich zieht.
Zum anderen muss man aber auch sehen, dass sich so die Chance ergibt um unsere Borussia rundum zu erneuern. Wir haben Riesentalente am Start. leider fehlt mir der glaube, dass ein solcher turn around mit hecking möglich ist.

Abwarten jedoch, denn jeder kann sich ändern.
Heidenheimer
 
Beiträge: 2585
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Ruhrgas » 09.07.2018 15:20

Borusse 61 hat geschrieben:Wenn er wechselt, wird er eine Lücke hinterlassen die größer ist als manch einer denkt. :x:
Ok, was bedeutet es, wenn ich überhaupt nicht an eine Lücke gedacht habe ?

Ich denke, dass die Transformation in der IV reibungsloser verlaufen wird, als mach einer denkt.

Hecking kann ganz gut einschätzen, wie die IV aus Ginter und Elvedi aussehen wird.

Letzterer hat den Ball immer schon gerne vor sich gehabt. Ginter hat als 6er sogar gut funktioniert und ist einer, der auch mal vorrücken kann.

Lang insgesamt etwas offensiver auf rechts als Jantschke und Elvedi bislang.

Wenn Ginter mal auf rechts war, dann sogar etwas offensiver, was unserem Spiel gut getan hat; wie auch Oxford.

Damit ist die Marschroute klar.

Was wir sehen ist mE ein Gezieltes bekämpfen der Schwächen vergangener Saison.

Es gab eigentlich seit der letzten Favre Saison gewisse Versäumnisse, die durch Schuberts unberechenbare Spielidee sehr gut kaschiert wurden.

Unter Schubert zum Schluss und Hecking zuletzt haben sich die Schwächen wieder vermehrt gezeigt. Du bekommst keine Geschwindigkeit ins Spiel, wenn Du mit 4-4-2 das Spiel machen sollst.

Hohes stehen, große Lücken nach hinten, tief stehender Gegner.

Auch wenn ich Vestergaard als Typen gut finde, glaube ich, dass wir sehr gut ohne ihn und mit Ginter/Elvedi zurecht kommen werden.
Benutzeravatar
Ruhrgas
 
Beiträge: 3704
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon ewigerfan » 09.07.2018 15:20

borussenmario hat geschrieben:Statt unsere Abwehr zu stärken, schwächen wir sie noch mehr. Drei gute Innenverteidiger sind zuviel? Das ist doch bekloppt.


In erster Linie schaffen wir den Konkurrenzkampf mal wieder ab - und das auf gleich zwei Positionen, der IV und RV. Da sind ab sofort Ginter, Elvedi und Lang gesetzt. Wir kennen Hecking doch, die Abwehr stellt sich ab sofort von selbst auf.

:roll:
Benutzeravatar
ewigerfan
 
Beiträge: 3087
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Borusse 61 » 09.07.2018 15:25

Ruhrgas hat geschrieben:
Damit ist die Marschroute klar.



Das sehe ich auch so, die Richtung wohin es geht, ist deutlich sichtbar.... :cool:
Benutzeravatar
Borusse 61
Moderator
 
Beiträge: 21545
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Ruhrgas » 09.07.2018 15:26

toll, dass Du und (wer noch?) Hecking so gut kennt. Ich bin aber etwas überrascht, dass Konkurrenzkampf auf Positionen jetzt plötzlich doch eine gewisse Bedeutung zu haben scheint. Denkst Du, dass die Nichtkritiker die Verletztenmisere schon vergessen haben?

Was ist mit Jantschke? Was ist mit Doucouré? Strobl kann auch IV; selbst Jantschke hat die Position eine Zeit lang besetzt.
Benutzeravatar
Ruhrgas
 
Beiträge: 3704
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon rz70 » 09.07.2018 15:40

mein Gott hier ist ja wieder Götterdämmerung.
Ja ein Spieler geht der seit zwei Jahren in einer löchrigen Abwehr immer gespielt hat. Dazu bekommen wir auch noch 20 Mio. Und was wird hier gemacht. Gemeckert, gemeckert und noch mal gemeckert. KEINER hier hat eine Ahnung wann wer noch bis Ende August kommt. Aber jetzt ist schon alles klar. Kein Konkurrenzkampf, immer die selbe Aufstellung, Eberl kann nicht verkaufen, usw.

Ich meckere ja auch mal gerne, aber das hier ist schon was Realsatire. Internet in seiner Vollendung.
rz70
 
Beiträge: 641
Registriert: 03.06.2009 10:51
Wohnort: Wegberg

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Boppel » 09.07.2018 15:49

Benutzeravatar
Boppel
 
Beiträge: 596
Registriert: 05.07.2012 14:36
Wohnort: 399 km vom Park

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon emquadrat » 09.07.2018 16:15

Gladbacher01 hat geschrieben:Hört sich so an, als ob in der Offensive noch etwas passiert? Stand jetzt würde Pléa kommen und der Rest so bleiben? Oder wie sieht das aus. Mit Stand jetzt meine ich, wenn Hazard bleibt.


Ja. Davon ob Hazard bleibt hängt auch ab, wo Pléa - wenn er kommt, wonach es aussieht - spielen wird. Er ist eher eine hängende Spitze als ein Sturmtank und aufgrund seiner Schnelligkeit auch auf dem Flügel brauchbar.

Hazard wird aber vermutlich nicht bleiben. Wir werden ihn gleichzeitig nur abgeben, wenn wir Ersatz schon in der Tasche haben, da halten wir alle Fäden in der Hand.

Die Elvedi-nach-innen-Nummer war von langer Hand geplant und vorbereitet. Elvedi ist als linker Innenverteidiger ausgebildet worden in Zürich. Und es war immer klar, Ginter, Vestergaard und Elvedi als IV ist einer zu viel. Wir werden in der Innenverteidigung nicht rotieren und keiner von den dreien wird sich auf die Bank setzen. Dann wäre er im kommenden Jahr weg und deutlich weniger wert, da er kaum gespielt hätte. Die zweite Reihe gehört Jantschke, Strobl und dem, was da nachkommt. Mayer, Beyer, Hanraths und langfristig Bongard. Momentan haben wir den Luxus, dass unsere größten Talente aus der eigenen Jugend Innenverteidiger sind. Und wir haben noch Doucouré, der tatsächlich - so der Plan - Ende August voll im Mannschaftstraining sein soll.
Benutzeravatar
emquadrat
 
Beiträge: 1931
Registriert: 08.11.2003 19:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon rob6461 » 09.07.2018 16:23

Oldenburger hat geschrieben:wenn man die letzten beiden seiten hier liest, reichen bloße taschentücher nicht mehr aus.
da müssen bereits lkw ladungen mit haushaltstücher her :aniwink:
ich würde ja mit in das klagelied mit einstimmen, allerdings sehe ich jannik weder als "säule" noch als leader.
sicherlich ein typ, aber wenn man ehrlich ist doch eher der typ der seit jahren gegetorrekorde aufstellt.
wir verkaufen einen langsam iv, mit miserablen kopfballtiming und wenig spielverständnis mit gewinn.

Ach seit Jahren also alles klar und vor allem hat er ja die Abwehr ganz alleine gestellt,unser aller Weltmeister und rekordtransfer hat aber an den Gegentoren auch ne ganz grosse aktie .aber es musste ja die Kohle die wir auf Kante hatten ,für christensen, in nen mittelmäßigen Verteidiger investiert werden.

Eberl kriegt bei wichtigen Transfers nix auf die Reihe richtige Typen werden verkauft auf nen Leader bzw Leitwolf werden wir noch die nächsten 20 Jahre warten müssen,damit sehen wir diese Saison wieder die selbe Mimi Truppe bravo.stindl Käpt'n aber null Anführer,Ginter genau so ne Trupp von mitläufern.
Zuletzt geändert von rob6461 am 09.07.2018 16:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rob6461
 
Beiträge: 2108
Registriert: 26.09.2015 21:36
Wohnort: berlin/ost

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Boppel » 09.07.2018 16:24

Beitrag gelöscht.
- Der hätte zum Thema Yannik gehört.

- Wahrscheinlich bin ich auf der falschen Seite gelandet.
Zuletzt geändert von Boppel am 09.07.2018 16:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Boppel
 
Beiträge: 596
Registriert: 05.07.2012 14:36
Wohnort: 399 km vom Park

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Oldenburger » 09.07.2018 16:36

@rob6461
ich weiß gar nicht was du dich aufregst.

rob6461 hat geschrieben:ich machs ganz einfach,bevor ich am ende noch n herzkasper kriege,weil die schon wieder son mist zusammenspielen wie in der letzten saison.dann bleibt die glotze halt aus,ist nur fussball.noch mal sowas wie letzte saison ,da hab ich keinen bock drauf.dachte ich könnte das ab nach 41 jahren gladbach,aber irgenwann is halt schulz.


interessierst dich doch eh nicht mehr dafür :aniwink:
Benutzeravatar
Oldenburger
 
Beiträge: 18586
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon emquadrat » 09.07.2018 16:41

Benutzeravatar
emquadrat
 
Beiträge: 1931
Registriert: 08.11.2003 19:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Kampfknolle » 09.07.2018 17:04

hank rearden hat geschrieben:
Absoluter CL-Kandidat? Keine Frage!
Sind haarscharf am Abstieg vorbeigeschrammt... :lol:
Aber 2. Liga in England soll ja auch sehr nett sein!


War auch Ironie meinerseits ;)

Ich wollte damit ausdrücken, das es eher weniger die sportlichen Gründe sind, die den Wechsel wohl anscheinend real machen.
Kampfknolle
 
Beiträge: 6382
Registriert: 03.10.2013 23:08

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon ewigerfan » 09.07.2018 17:10

Ruhrgas hat geschrieben:[Ich bin aber etwas überrascht, dass Konkurrenzkampf auf Positionen jetzt plötzlich doch eine gewisse Bedeutung zu haben scheint. Denkst Du, dass die Nichtkritiker die Verletztenmisere schon vergessen haben?


Natürlich nicht, das hat niemand vergessen. Aber gerade deshalb ist es doch so wichtig, dass sich niemand seines Platzes sicher sein kann und auch im Training immer alles geben muss. Wir haben den Schlendrian, der durch Stammplatzgarantien entsteht, doch letzte Saison gesehen.

Deshalb hätte ich persönlich es gut gefunden, wenn sich Lang erstmal gegen Elvedi hätte durchsetzen müssen.

Und dass ein DM wie Strobl in der IV allenfalls eine Notlösung ist, ist doch völlig klar, oder?
Benutzeravatar
ewigerfan
 
Beiträge: 3087
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon bart » 09.07.2018 17:17

sportlich verschlechtert er sich...………..gehaltsmäßig verbessert er sich...……….Verlust werden wir keinen machen...……...und gleichwertig ersetzen werden wir ihn auch noch.

Zudem hat er gegen Kleine quirlige auch nicht geglänzt.

Unterm Strich geht es nur um das Gehalt und wir sollten nicht anfangen zu spinnen und solche Gehaltssteigerungen mitmachen.

Wer weis ob er dort überhaupt einschlägt auf der Insel. Siehe Nordtveit
Benutzeravatar
bart
 
Beiträge: 21085
Registriert: 03.03.2003 16:24
Wohnort: Veitshöchheim/U-Franken nicht Bayern

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Kellerfan » 09.07.2018 17:23

Gut 20 Mio für einen Fußballer im besten Alter auf einer gesuchten Position und mit drei Jahren Restlaufzeit fände ich insgesamt schwach verhandelt. Da hätte ich mit 50 Prozent mehr gerechnet.
Benutzeravatar
Kellerfan
 
Beiträge: 7198
Registriert: 16.03.2007 16:24
Wohnort: Erkelenz

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon NORDBORUSSE71 » 09.07.2018 17:34

Wer weiß denn exakt über alle Wechsel-Modalitäten bescheid, hmmm?
Wenn die Ablöse deutlich oberhalb der 20 Mio-Grenze liegt und noch Zusätzliche Klauseln erhält, wie ZB. Prozentuale Beteiligung am evtl. Weiterverkauf(kann ja sein, dass er voll einschlägt und dann zu den Großen der Liga wechselt). Das wäre für mich Vertragstechnisch enorm wichtig und eigentlich macht das heutzutage fast jeder Club.
Hoffenheim hatte eine Beteiligung bei Vesti, genauso wie Werder beim Verkauf an uns! Das sollten wir dann eigentlich auch machen!
Benutzeravatar
NORDBORUSSE71
 
Beiträge: 2442
Registriert: 20.12.2006 05:54
Wohnort: Flensburg

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon emquadrat » 09.07.2018 17:38

Kellerfan hat geschrieben:Gut 20 Mio für einen Fußballer im besten Alter auf einer gesuchten Position und mit drei Jahren Restlaufzeit fände ich insgesamt schwach verhandelt. Da hätte ich mit 50 Prozent mehr gerechnet.


Ich nicht. Die Vereine, die für Innenverteidiger in England 30 Mio. zahlen, die waren nicht interessiert.

Ist ja schön, wenn die Skandinavier alle in England spielen wollen, weil sie dann in ihren Heimatländern gesehen werden, die ganzen Nordtveits und Vestergaards. Vestergaard kann man in England auch super vermarkten, gerade bei so einem tiefstehenden Club, wo dann Flanken in den Strafraum segeln, die er rausköpfen kann, dann noch die langen Haare und die Körpergröße, super. Neuer Publikumsliebling.

Der Trend bei den besseren Clubs, die sehr hoch stehen und daher immer Gefahr laufen, ausgekontert zu werden, der geht ganz woanders hin. Der geht vor allem in Richtung Athletik, d.h. Schnelligkeit, Antritt, Kraft, alles zusammen. In England wird schneller gespielt als sonstwo. Englische Scouts sind da an Anlagen interessiert, die man nicht lernen kann, sondern die da sind. Die Scouts schauen sehr stark nach Frankreich und scouten gezielt junge, dunkelhäutige Talente. Ist auch so eine Form von positivem Rassismus, es herrscht auf der Insel der Glaube daran vor, dass afrikanischstämmige Spieler in Sachen Athletik "full package" sind, dass sie sowohl schnell als auch körperlich stark sind und entsprechend formbar. Wenn sie dann noch aus Frankreich kommen, hatten sie eine der besten Jugendausbildungen in Europa. Bumm, fertig ist der kommende Topstar. Für solche Spieler geben die Vereine dann 30 Mio. aus. Siehe Diop bei West Ham neulich. Das ist so einer. Der hat 22 Mio. Pfund gekostet, das sind unter 25 Mio. Der wird in Frankreich mal Nationalspieler, wenn er keinen Fehler macht.

So ein Vestergaard, geiler Typ, aber am Boden ein Risiko. Es gab Zeiten, da haben englische Clubs für solche Spieler 20 Mio. bezahlt und das entsprach der heutigen Kaufkraft von 30 Mio. Diese Zeiten sind vorbei, die englischen Clubs sind smart geworden. Die Jugendtrainer haben schon vor 10 Jahren angefangen, die athletisch beeindruckendsten Spieler in der Defensive zu schulen und mittlerweile gibt es einen riesigen Haufen Defensivtalente aus dem eigenen Hause. Für die Vestergaards dieser Welt bleiben da die Clubs aus der unteren Tabellenhälfte. Die sind auch zahlungskräftig, aber für einen guten Defensivspieler zahlen die meist zwischen 10 und 20 Mio. Biete so einen Spieler für 30 Mio. an und die Clubs wie Arsenal, Newcastle, Leicester lachen sich kaputt. Und man hat an Nordtveit eindrucksvoll gesehen, dass für gut ausgebildete Spieler, die in Sachen Schnelligkeit allenfalls solide sind, die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Ich rechne damit, dass auch Vestergaard diese Erfahrung machen könnte.
Benutzeravatar
emquadrat
 
Beiträge: 1931
Registriert: 08.11.2003 19:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon NORDBORUSSE71 » 09.07.2018 17:54

Warten wird ab!
Übrigens... Harry Maguire ist gerade Englands Superstar
und kommt eher an das heran, was ein Vestergaard darstellt! Und... Vesti ist sogar noch größer! :cool:
Benutzeravatar
NORDBORUSSE71
 
Beiträge: 2442
Registriert: 20.12.2006 05:54
Wohnort: Flensburg

VorherigeNächste

Zurück zu Ex-Trainer, Ex-Manager, Ex-Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste