Mahmoud Dahoud [8]

Moderator: Bruno

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon ThomasDH » 22.05.2017 15:32

@kurvler: :daumenhoch:

Wie gesagt, halte ich den Wechsel auch nicht für den richtigen Schritt. Aber es ist vollkommen ok von ihm das trotzdem zu tun, auch wenn es mir nicht gefällt. Sein Vertrag gibt ihm die Möglichkeit und er muss für sich entscheiden, was er möchte.
Ob das jetzt Dankbar oder Undankbar ist, dahingestellt. Aber tut doch nicht so, als hätten wir jetzt hier ein riesiges Verlustgeschäft gemacht. Er hat uns neben seinen drei Euro Fuffzisch Ablöse eine sehr gute und eine gute Saison (mit ein paar Durchhängern) gebracht. Und er war fester und wichtiger Bestandteil des Teams, was uns wieder in die CL (und damit ein paar weitere drei Euro Fuffzisch) gebracht hat.

Wenn hier so viel Wert auf Dankbarkeit oder Undankbarkeit dem Verein gegenüber gelegt wird, sollte man das gleiche vielleicht mal dem Spieler gegenüber tun...zumindest ein Versuch wäre schön. Ihn gnadenlos auszupfeifen scheint mir nicht sehr dankbar... (aber klar, er hat ja sowieso immer nur unglaublich schlecht gespielt und uns nichts gebracht...).
Benutzeravatar
ThomasDH
 
Beiträge: 676
Registriert: 28.10.2016 23:18

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon Rainer 17 » 22.05.2017 15:39

Mach et jut Jung, danke für die schöne Zeit bei der einzig wahren Borussia
Benutzeravatar
Rainer 17
 
Beiträge: 816
Registriert: 28.04.2011 07:58

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon BorussiaN0rd » 22.05.2017 19:52

Sehr schade um Mo. Auch wenn diese Saison für ihn durchwachsen war, ist er ein Spieler den ich immer gerne sehe, wenn auch nächste Saison mit einem weinendem Auge.

Die ihn ausgepfiffen haben sind bestimmt schon mit 21 immer perfekt in ihren Entscheidungen gewesen und auch sonst dufte Typen.

Frage mich was in solchen Typen vorgeht. Habe mich so dafür geschämt.
Benutzeravatar
BorussiaN0rd
 
Beiträge: 268
Registriert: 07.10.2013 13:26

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon Mikael2 » 22.05.2017 21:24

Zaman hat geschrieben:@kurvler
so ist es :daumenhoch:
aber anderen meinungen hier zufolge sind das ja nur memmen ... echte kerle, wie lothar und effe haben das früher einfach so weggesteckt ... HA, die hatten noch was drauf .... *ironie aus*

Das waren die Dreckssaecke, die wir so dringend gebrauchen könnten.
Mikael2
 
Beiträge: 4516
Registriert: 13.02.2007 00:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon Mikael2 » 22.05.2017 21:26

ThomasDH hat geschrieben:@kurvler: :daumenhoch:

Wie gesagt, halte ich den Wechsel auch nicht für den richtigen Schritt. Aber es ist vollkommen ok von ihm das trotzdem zu tun, auch wenn es mir nicht gefällt. Sein Vertrag gibt ihm die Möglichkeit und er muss für sich entscheiden, was er möchte.
Ob das jetzt Dankbar oder Undankbar ist, dahingestellt. Aber tut doch nicht so, als hätten wir jetzt hier ein riesiges Verlustgeschäft gemacht. Er hat uns neben seinen drei Euro Fuffzisch Ablöse eine sehr gute und eine gute Saison (mit ein paar Durchhängern) gebracht. Und er war fester und wichtiger Bestandteil des Teams, was uns wieder in die CL (und damit ein paar weitere drei Euro Fuffzisch) gebracht hat.

Wenn hier so viel Wert auf Dankbarkeit oder Undankbarkeit dem Verein gegenüber gelegt wird, sollte man das gleiche vielleicht mal dem Spieler gegenüber tun...zumindest ein Versuch wäre schön. Ihn gnadenlos auszupfeifen scheint mir nicht sehr dankbar... (aber klar, er hat ja sowieso immer nur unglaublich schlecht gespielt und uns nichts gebracht...).

Die stoesst ins Wespennest der Anspruchshaltung. Das kommt hier nicht gut an.
Mikael2
 
Beiträge: 4516
Registriert: 13.02.2007 00:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon die_flotte_elf » 22.05.2017 21:33

Alles Gute beim BVB, außer in Spielen gegen die einzig wahre Borussia. :schildborussia:

Danke für die erbrachten Leistungen!!!
Benutzeravatar
die_flotte_elf
 
Beiträge: 1477
Registriert: 03.06.2012 17:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon raute56 » 23.05.2017 08:44

Mo darf seine Karriere planen wie er will. Das ist sein gutes Recht. Ich habe ihn in jedem Spiel unterstützt, auch nach Bekanntgabe seines Wechsels. Beispielsweise bei der Mannschaftsaufstellung seinen Namen genau so laut gerufen wie immer. Ich darf aber auch meine Meinung über seinen Wechsel kund tun. Und da ich nicht pfeifen kann, habe ich nicht geklatscht bei seiner Auswechslung. Als die Mannschaft in die Kurve kam, habe ich mich mit Klatschen bei ihr und damit auch bei Mo für diese Saison bedankt.

Das eine, Dank an Mo und dem Team, und das andere, seine Enttäuschung zu zeigen über den Wechsel, schließen sich nicht aus.
Benutzeravatar
raute56
 
Beiträge: 11722
Registriert: 15.03.2009 22:12

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon FritzTheCat » 23.05.2017 09:19

ThomasDH hat geschrieben:Wenn hier so viel Wert auf Dankbarkeit oder Undankbarkeit dem Verein gegenüber gelegt wird, sollte man das gleiche vielleicht mal dem Spieler gegenüber tun...zumindest ein Versuch wäre schön. Ihn gnadenlos auszupfeifen scheint mir nicht sehr dankbar... (aber klar, er hat ja sowieso immer nur unglaublich schlecht gespielt und uns nichts gebracht...).


Vielleicht denkt er auch an ein verlorenes Jahr, wo ihn alle zwar in den Himmel gelobt haben aber der Trainer nicht auf ihn setzen wollten. Da war das Vertrauen in ihn nicht wirklich groß von Vereinsseite, vielleicht ist da sein Entschluss schon gereift...wer weiß.
Benutzeravatar
FritzTheCat
 
Beiträge: 6461
Registriert: 06.08.2004 09:14
Wohnort: Neuss

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon Jagger1 » 23.05.2017 14:32

@Raute56

Genauso habe ich es auch gemacht. Aber ich kann pfeifen, pfeife jedoch prinzipiell NIE gegen die eigene Mannschaft. Das ist no-go.
Benutzeravatar
Jagger1
 
Beiträge: 5771
Registriert: 10.05.2006 21:01
Wohnort: Die Stadt mit der großen Kirche gegenüber von McDonalds

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon lutzilein » 24.05.2017 15:49

Mich nervt sein Statement schon: Immer im Herzen blablablubb! Nach knapp zwei Jahren mit z.T überragenden Leistung und z.T. Lustlosigkeit bis zur Arbeitsverweigerung kann man sich sich so Kommentare sparen! Ich finde das irgenwie unglaubwürdig. Wenn ein Daems oder Rooooooel sowas von sich geben, glaub ich das! So richtig warm bin ich mit ihm nie geworden, ebenso wenig wie mit MAtS! Zu glatt! Xhaka war da ne andere Nummer: Von Anfang an war klar, dass er nicht ewig bei uns bleibt und den habe ich nie lustlos erlebt. Und er war nahe bei den Fans!

So Mo, mach's gut, bleib verletzungsfrei und zeig dein Null-Bock-Gesicht bei den Spielen gegen uns!
Benutzeravatar
lutzilein
 
Beiträge: 5962
Registriert: 19.07.2006 12:19
Wohnort: Wittgert im Borussen-Westerwald

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon bökelratte » 24.05.2017 16:08

lutzilein, ich trau mich mal und sage: 100 % Zustimmung! Genau so geht's mir bei dem Knaben auch. :daumenhoch:
Benutzeravatar
bökelratte
 
Beiträge: 8771
Registriert: 27.02.2012 20:00
Wohnort: Leider im Exil

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon ironfohlen » 24.05.2017 17:10

Kann man so sehen, aber ob ein Daems oder Roeeeeeel bei entsprechenden Angeboten z.B von Dortmund nicht auch gewechselt wären ist spekulativ.
ironfohlen
 

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon bökelratte » 24.05.2017 20:00

Ja ich weiß, er gehört noch bis 30.06. zu uns. Aber wenn's nach mir ginge könnte hier zu.
Benutzeravatar
bökelratte
 
Beiträge: 8771
Registriert: 27.02.2012 20:00
Wohnort: Leider im Exil

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon Lupos » 24.05.2017 20:26

lutzilein hat geschrieben:... Xhaka war da ne andere Nummer: Von Anfang an war klar, dass er nicht ewig bei uns bleibt und den habe ich nie lustlos erlebt...
Dann schau dir zum Beispiel mal das Pokalspiel gegen Bielefeld an, ein unglaubliches Auftreten von Xhaka. Einen derart arroganten und lustlosen Dahoud habe ich hier nie gesehen.
Lupos
 
Beiträge: 3337
Registriert: 01.04.2012 18:00

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon AllanBMG » 24.05.2017 21:50

Dem Spieler Null Bock und Lustlosigkeit zu unterstellen, der fast in jedem Spiel die meisten Kilometer runtergespult hat, zeigt die infame, von Vorurteilen geradezu überhäufte Ignoranz, die einige hier von Anfang an den Tag legen. :oops:

Und lutzilein besitzt tatsächlich die Unverfrorenheit das an Mo's Gesicht bzw. Gesichtsausdruck auszumachen und bökelratte stimmt ihm 100% zu. :shock:

Vielleicht ist seine Erscheinung samt den dichten, schwarzen Haaren einfach auch zu befremdend für einige, zu syrisch.

Aber vielleicht hätten sich einige auch einfach mal die Mühe machen können, sich mit Mo zu befassen. Schon alleine seine Statistik hätte Aufschluss gegeben, dass es an Null Bock wohl nicht liegen kann. Ganz im Gegenteil. Der Herr wollte eher manchmal zu viel. Und hätten wir 11 Dahouds in unserer Truppe gehabt, bräuchten wir uns über vergebene Chancen und lustlose Auftritte nicht zu echauffieren.

Meine Herrn, großartig :daumenhoch:
Ich dachte stets, Gladbacher sind ein besonderes Volk, haben aufgrund der Historie eine besondere Toleranz, ein spezielles Verständnis für Situationen und sind vor allem fair. Diese Saison hat mich leider eines Besseren belehrt. Und zum ersten Mal seit über 40 Jahren frage ich mich, auch nach allem, was mit Schubert passiert ist, ob ich wirklich noch mit Stolz ein Fan dieses Vereins sein kann.

Ach ja... Xhaka war einigen am Anfang ja auch zu extrovertiert. Ohrringe, Frisur und Jacken und so... Und zu viele Interviews hat er auch gegeben.

Deswegen existiert bis heute die Mär, er hätte 1,5 Jahre gebraucht, bis er hier angekommen ist. Nur weil er diesen feinen Herren nicht gepasst hat. Alles Humbug. Aber bis heute kannst Du diesen Schwachsinn im Zusammenhang mit Xhaka immer wieder lesen. "Hat ja auch seine Zeit gebraucht..." Ist klar, Leute. Einfach mal in sich gehen oder nachschauen, wenn die Erinnerung nicht mehr ausreicht.

Wünsch Dir alles Gute für die Zukunft, Mo. Und danke für eines der am geilsten herausgespielten Tore, die ich von meiner Mannschaft je erleben durfte (Barca). Einige hier - leider viel zu viele - haben Dich wahrhaftig nicht verdient.
AllanBMG
 
Beiträge: 1470
Registriert: 16.09.2012 22:37

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon Mikael2 » 24.05.2017 22:54

Da haste aber ordentlich Dampf abgelassen Alan.
In einigen Punkten muss ich Dir recht geben. Andere halte ich fuer falsch bzw. mindestens ueberzogen. Das mit dem Rassismus haettest Du Dir sparen koennen. Das möchte ich hier niemandem unterstellen. Dann frage ich mich, was der Ex-Trainer mit den Reaktionen auf Mo zu tun hat.
Es ist ja bekannt hier, das ich kein Freund von Schubert war, aber mit Mo hatte ich keine Probleme.
Ausserdem ist das Thema Übungsleiter ein spezielles. Am Erfolg bzw. Misserfolg des Trainers haengt verdammt viel dran. Das legitimiert, diese Position eigentlich permanent zu hinterfragen und auch einen Plan B in der Tasche zu haben.
Mikael2
 
Beiträge: 4516
Registriert: 13.02.2007 00:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon AllanBMG » 25.05.2017 00:28

Warum Schubert? Andre und Mo haben beide bei vielen von Anfang an keinerlei Chance erhalten. Selbst als sie Spitzenleistungen brachten, konntest Du zwischen den Zeilen die unterdrückten Hasspredigten der Besserwisser lesen oder was auch immer.

Für mich völlig unverständlich. Den einen hat Schuberts Glatze nicht gepasst, den anderen Mo's Frisur. Mancher wollte Schubert keine Chance geben, weil er auf Favre folgte. Diverse Experten haben in Mo ja schon immer den Verräter und Schöngeist gesehen, der nichts in unserer Mannschaft verloren hat. Wie diese beiden Menschen ohne Grund behandelt wurden, war für mich beschämend ohnegleichen in diesem Verein. Zumindest bislang. Ich kapier's nicht. Und dann wird noch ein Null-Bock-Gesicht bei einem Spieler mit Migrantenhintergrund festgestellt. Sorry, da kann ich nicht mehr und muss das auch mal deutlich ansprechen. Mo hat diesen Gesichtsausdruck eigentlich schon immer und es hat mMn auch ein wenig mit seinen Wurzeln zu tun. Für meine Begriffe sieht er wirklich cool aus. Anderen ist es vielleicht einfach ein wenig fremd.

Und auch wenn Du von Schubert anders denkst. Für mich ist da ganz klar die Mannschaft in der Verantwortung, ebenso wie mehrere Gründe (inkl. Verletzungen), die schon bei Favre zum Tragen kamen und jetzt bei Hecking bereits erneut zum Tragen kommen.

Auch wenn es sich etwas großspurig anhört. Ich liege relativ selten falsch. Und ich bin davon überzeugt, sowohl Mo als auch Schubert: Beide waren für unseren Verein unglaubliche Glücksgriffe. Zudem wohl hochanständig. Und mit ihrem Verlust gehen verlorene Chancen einher, die vermutlich so nicht wiederkehren.

Und dann wurden sie trotz aller Verdienste, wie Prügelknaben vom Hof gejagt. In dieser unsäglichen Saison. Das ist unendlich schade und beschämend. Weißt Du jetzt, warum ich Schubert ins Spiel gebracht habe.
AllanBMG
 
Beiträge: 1470
Registriert: 16.09.2012 22:37

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon Saxonia Reloaded » 25.05.2017 05:35

AllanBMG hat geschrieben:
Meine Herrn, großartig :daumenhoch:
Ich dachte stets, Gladbacher sind ein besonderes Volk, haben aufgrund der Historie eine besondere Toleranz, ein spezielles Verständnis für Situationen und sind vor allem fair. Diese Saison hat mich leider eines Besseren belehrt. Und zum ersten Mal seit über 40 Jahren frage ich mich, auch nach allem, was mit Schubert passiert ist, ob ich wirklich noch mit Stolz ein Fan dieses Vereins sein kann.


genau dies ist auch mein Empfinden und ein User hat es auch richtig ausgedrückt,
indem er sinngemäß schrieb: die Mannschaft hat den Klassenerhalt geschafft, die Fans nicht.
Umso bitterer ist diese Erkenntnis, wenn man dann z.B. die Fans von Freiburg, Bremen, Hamburg, Schalke, Mainz, Köln usw. sieht. Davon sind wir mittlerweile Lichtjahre entfernt.
Auch ich hatte es so kennen gelernt, dass Borussenfans etwas besonderes sind.
Jetzt ist es nur noch maximal unterer Durchschnitt, sowohl im Stadion wie hier.
Benutzeravatar
Saxonia Reloaded
 
Beiträge: 3715
Registriert: 22.09.2014 19:57

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon telltor » 25.05.2017 06:12

ich fahre nun über 50 jahre zu unserer borussia,was ich hier von so manchen sogenannten fans ,nicht alle,lesen muss,macht mich traurig.mainz,dortmund,schalke und der so gehaste 1.fc köln feuern ihre mannschaft mit begeisterung an,und was ist mit unseren fans,nicht alle,sie pfeiffen unsere spieler aus.nein nein soetwas brauchen wir nicht,es ist nur schade.
telltor
 
Beiträge: 1080
Registriert: 17.01.2011 03:37
Wohnort: troisdorf

Re: Mahmoud Dahoud [8]

Beitragvon 3Dcad » 25.05.2017 07:22

@AllanBMG
Ich finde beileibe nicht alles gut was hier in diesem Forum geschrieben wird. Kommentare bei twitter, Facebook lösen bei mir auch Kopfschütteln aus. Oder Kommentare zu Vereinsnews bei RP-online etc. da denke ich immer wenn sich die jeden Tag so über unseren Verein aufregen wie wenig Spaß müssen die dann an Borussia haben? Und dann schalte ich ab weil das über mein Vorstellungsvermögen hinausgeht.

Ist dieses aufregen, besserwissen in Textform in all den onlinemöglichkeiten wirklich nur bei uns? Das bezweifle ich stark. Es ist ein Phänomen dieser Zeit und reine Zeitverschwendung sich eine Sekunde über Onlinekommentare aufzuregen, weil wenn es allzu zu hämisch gegen Personen oder den Verein geht muss man sich immer eins merken: Es steht drin für immer, es wird nicht gelöscht. Auch das verstecken in x verschiedenen anonymen Accounts bringt nichts weil anhand des Schreibstils man denjenigen erkennt.

Ich schreibe auch manchmal Mist aber soviel Mist wie bspw. bei RP-online doch nicht. Das wäre mir zu peinlich.

Sorry für Off Topic. :oops:
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 22135
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

VorherigeNächste

Zurück zu Ex-Trainer, Ex-Manager, Ex-Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste