Álvaro Domínguez

Moderator: Bruno

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon AlanS » 13.12.2016 00:06

Einbauspecht hat geschrieben:In Deinen Fragen finde ich meine Unterstellung von neulich bestätigt. :mrgreen:

Dann fang doch endlich mal an, mehrdimensional zu denken bzw. Dinge von mehreren Seiten zu betrachten, anstatt in Schubladen zu denken :wink:
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14191
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon AlanS » 13.12.2016 00:10

Ruhrgas hat geschrieben:Gestern sagte Eberl ja, dass er sich (in der Angelegenheit Dominguez) zu 100% vor die medizinische Abteilung stelle. Wie seht ihr das? War das zu diesem frühen Zeitpunkt nachdem die Vorwürfe im Raum sind klug?

Bitte versteht mich nicht falsch. Es ist richtig sich vor sein Personal zu stellen. Aber wenn es um fachliche Fehler geht und Eberl hier kein Verschulden bei der Auswahl der Mitarbeiter trifft, wovon man zweifelsfrei ausgehen kann, so ist ihm eine fachliche Beurteilung in einer medizinisch komplexen Frage einfach mangels entsprechender Qualifikation nicht möglich.

Ich meine, dass er sich nicht so weit aus dem Fenster hätte lehnen sollen, jedenfalls solange der gesamte Sachverhalt noch nicht aufgeklärt ist.

Ich meine: Wer kann jetzt schon ausschließen, dass nicht evtl. wirklich etwas übersehen wurde?

Eberl kann doch nur davon ausgehen, was er beobachten und beurteilen kann. Was über seine Kompetenzen hinaus geht, kann man ihm doch nicht vorwerfen. Wenn er bei seinen Mitarbeitern seiner Meinung nach vollsten Einsatz beobachten konnte, soll und muss er das auch so sagen. Daher ist so ein Statement genau richtig!
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14191
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon borussenmario » 13.12.2016 00:13

kurvler15 hat geschrieben:Borussia hat sich ja 2 Tage eher bedeckt gehalten bis auf ein kurzes Statement. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Eberl &Co. sich in dieser Zeit sowohl medizinischen als auch rechtlichen Rat geholt haben bevor irgendetwas geäußert wird.

Sehr wahrscheinlich hat man das, aber für diese Stellungnahme war das meiner Meinung nach gar nicht nötig, er hat nicht mit einem Wort erwähnt, die Mediziner wären quasi gottgleich und jegliche Fehleinschätzung somit ausgeschlossen, sondern er gab ein eindrucksvolles Plädoyer für die medizinische Abteilung ab, dass dort hochprofessionell, nach bestem Wissen und verantwortungsbewusst gearbeitet wurde und wird, dass man dort niemals mit der Gesundheit spielen würde und Dinge bewusst in kauf nehme und solche Sachen, und auch, dass man bei Dominguez alles nur Menschenmögliche getan hat, um ihm zu helfen, alles, was man konnte und durfte, und dass er deshalb nichts über diese Jungs kommen lässt.

Und weil er von sich aus dort anrief, als er die Sendung verfolgte, das dringende Bedürfnis hatte, ein paar Dinge klar zu stellen, und auch so wie er das gesagt hat, er war richtig emotional aufgewühlt, ähnlich wie bei seinem Statement in Sachen Empathie, und er war stinkesauer über manche Vorwürfe, das konnte man gut heraushören, nehme ich dem Max das auch sowas von komplett ab.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 24487
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon Einbauspecht » 13.12.2016 00:53

AlanS hat geschrieben:Dann fang doch endlich mal an, mehrdimensional zu denken bzw. Dinge von mehreren Seiten zu betrachten, anstatt in Schubladen zu denken :wink:


Recht hast Du. :daumenhoch:
Der Telle-Ruhr-Gas-Mann ist bei mir sowas von in einer Schublade dass ich mich
vielleicht was schämen sollte......
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3268
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon Ruhrgas » 13.12.2016 08:48

@AlanS

Ja, das stimmt schon. Ich wunderte mich halt über die 100% und war etwas besorgt, dass das irgendwann mal zurückkommt.


@kurvler @borussenmario

Natürlich war das eine emotionale Stellungnahme und ich vermute auch, dass das nicht auf einer inhaltlichen Prüfung basiert.

Eberl kann für einen individuellen medizinischen Fehler im Einzelfall ohnehin nichts.

Aber ihr kennt die Medien, die dann diesen 100% Satz wieder auspacken werden, wenn es opportun ist.
Benutzeravatar
Ruhrgas
 
Beiträge: 2897
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon Kellerfan » 13.12.2016 09:19

Hier Eberls Kommentar bei Sky90 zum Nachhören.
Benutzeravatar
Kellerfan
 
Beiträge: 7122
Registriert: 16.03.2007 16:24
Wohnort: Erkelenz

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon Sean McLaughlin » 13.12.2016 09:45

Danke für den Link
Benutzeravatar
Sean McLaughlin
 
Beiträge: 388
Registriert: 12.08.2003 21:28
Wohnort: Klaa-Quetsche-Mombach

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon spawn888 » 13.12.2016 10:17

Karimma hat geschrieben:@spawn.....Das ist für mich der Beitrag des Jahres :daumenhoch:


dankesehr :o
spawn888
Moderator
 
Beiträge: 5801
Registriert: 03.03.2003 16:24

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon HerbertLaumen » 13.12.2016 10:42

Das mit dem Verständnis für Dominguez haben fällt ziemlich schwer, nach seinen wiederholten Angriffen gegen Borussia und dem, was Eberl dazu sagt. Dabei geht es mir nichtmal um die medizinische Abteilung, selbstverständlich können dort Fehler gemacht worden sein, aber dass es bei Borussia keinen Respekt und keine Menschlichkeit gibt, dass man keinen Finger gerührt habe, um ihm zu helfen, dass es Borussia nur darum ging, bei seinem Gehalt zu sparen, das sind Vorwürfe, die mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht stimmen und an dem Punkt ist mein Verständnis dann aufgebraucht.

Mag sein, dass er das aus einer depressiven Phase heraus sagt und es eigentlich gar nicht so meint, aber es ist nunmal gesagt und lässt sich nicht mehr zurückholen, weil er es ja unbedingt in der Öffentlichkeit sagen musste. Welchen Zweck verfolgt er damit? Ist das reines Frustablassen oder ist das Kalkül, um Borussia unter Druck zu setzen, sich außergerichtlich zu einigen? Ich weiß es nicht, beides fügt Borussia aber großen Schaden zu.

Er muss sich selber auch fragen, warum er denn keine entsprechenden Versicherungen abgeschlossen hat, die ihn in einem solchen Fall finanziell absichern. Laut Calmund bei Sky machen das nur die allergrößten Geizhälse nicht.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43826
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon Ruhrgas » 13.12.2016 10:56

Guter Beitrag HL - genauso sehe ich es auch.
Benutzeravatar
Ruhrgas
 
Beiträge: 2897
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon atreiju » 13.12.2016 11:03

@spawn:

Bei allem Verständnis für dein Posting und bei aller Empathie für Dominguez, muss ich dir inhaltlich widersprechen. Für mich ist das Verhalten von Dominguez eindeutig ein (ganz übles) Nachtreten und es ist genauso eindeutig zum Schaden des Vereins.

Mal ganz davon abgesehen, dass Alvaro Zeit genug hatte, um sich auf diese Situation vorzubereiten, denn sie hat sich leider ja schon in den letzten 6 Monaten abgezeichnet, so richtet sich seine "Wut und Trauer", die er da zum Ausdruck bringt wohl gegen die Falschen. Vielleicht sollte er viel eher seine Berater und scih selbst hinterfragen, warum er nicht rechtzeitig für so einen Fall vorgesorgt hat, genau dafür gibt es entsprechende Versicherungen. Ja, die sind nicht billig, die verlangen hohe Prämien, aber im Verhältnis zu den Gehältern, die Profis wie Dominguez kassieren, sind sie eben zwingend notwendige Ausgaben, die sich jeder Profi leisten kann.

Und bitte versuche uns nicht zu verkaufen, dass diese Interviews, diese mediale Öffentlichkeit, die er sucht, nicht acuh ganz gezielt von ihm oder seinen Beratern gesteuert wird und ganz bewusst den Verein unter Druck setzen soll, Alvaro will offenbar Geld vom Verein für sich heraus schlagen, Geld, das er gar nicht benötigen würde, wenn er selber richtig vorgesorgt hätte, sei es durch Rücklagen oder eben ganz einfach durch die entsprechende Versicherung.

Fahrlässig gehandelt hat er in erster Linie in dieser Hinsicht selber und seine Berater, also genau die, die ihn jetzt animieren, gegen Borussia vorzugehen. Angesichts der Reaktion von Eberl, die klar und deutlich, aber auch händereichend ist, sollte Alvaro sich dringend überlegen, wie er weiter agieren will.

Bei mir hat er mit dieser Art der Kommunikation und Vorgehensweise leider viel Kredit verspielt.
atreiju
 
Beiträge: 2011
Registriert: 22.09.2003 17:24
Wohnort: Kreis Groß-Gerau

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon FritzTheCat » 13.12.2016 11:06

atreiju hat geschrieben:@spawn:

Bei allem Verständnis für dein Posting und bei aller Empathie für Dominguez, muss ich dir inhaltlich widersprechen. Für mich ist das Verhalten von Dominguez eindeutig ein (ganz übles) Nachtreten und es ist genauso eindeutig zum Schaden des Vereins.........Bei mir hat er mit dieser Art der Kommunikation und Vorgehensweise leider viel Kredit verspielt.


:daumenhoch:
Benutzeravatar
FritzTheCat
 
Beiträge: 6461
Registriert: 06.08.2004 09:14
Wohnort: Neuss

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon HerbertLaumen » 13.12.2016 11:11

Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass Dominguez megafrustriert ist, dass seine Karriere so endet ist ein schwerer Schicksalsschlag, bei dessen Überwindung er sicherlich Hilfe braucht und auch bekommen soll. Aber es ist nicht das Ende der Welt, auch für ihn nicht. Sollte er seine Vorwürfe gegen Borussia aber ernst meinen, dann wird er sich wohl kaum von Borussia bzw. Eberl helfen lassen. Ich befürchte, das wird uns noch länger unschön begleiten.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43826
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon Borusse1983 » 13.12.2016 11:14

Für mich klingt die Geschichte so, dass Alvaro im Sommer 2015 bewusst entschieden hat sich in seiner Heimat behandeln zu lassen und die angebotene medizinische Hilfe von Borussia abgelehnt hat.

Ob davor Fehler von der medizinischen Abteilung gemacht worden sind kann von uns niemand beurteilen.

Anscheinend hatte aber ab diesem Zeitpunkt kein Verantwortlicher von Borussia noch direkten Zugriff auf Dominguez. Nachträglich wird das jetzt als "herzlos" dargestellt.

Seine Bereitschaft in der schweren Phase im Herbst 2015 wieder zu spielen ist ihm hoch anzurechnen. Jedoch gehe ich davon aus, dass jeder Spieler selber entscheiden kann ob er spielen kann und will. Unter Schmerzen hat er für unsere Borussia alles gegeben und in der sportlich schweren Phase geholfen.

Als es dann aus einer Sicht nicht mehr ging hat er wiederum entschieden nach Spanien zurückzugehen und sich dort weiter behandeln zu lassen.

Am erstaunlichsten finde ich an der ganzen Geschichte das Dominguez ohne Zustimmung des Vereins seine Invalidität öffentlich macht. Ist gibt ein Gutachten des behandelnden Arztes und Operateurs in Spanien. Das ist alles.

Verein und Spieler sollten schnellst möglich das Gespräch suchen, einen unabhängigen Arzt aufsuchen und dann alle weiteren Schritte besprechen.
Benutzeravatar
Borusse1983
 
Beiträge: 1500
Registriert: 14.03.2005 12:57
Wohnort: Tübingen

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon Zaman » 13.12.2016 11:24

atreiju hat geschrieben:@spawn:

Bei allem Verständnis für dein Posting und bei aller Empathie für Dominguez, muss ich dir inhaltlich widersprechen. Für mich ist das Verhalten von Dominguez eindeutig ein (ganz übles) Nachtreten und es ist genauso eindeutig zum Schaden des Vereins.

Mal ganz davon abgesehen, dass Alvaro Zeit genug hatte, um sich auf diese Situation vorzubereiten, denn sie hat sich leider ja schon in den letzten 6 Monaten abgezeichnet, so richtet sich seine "Wut und Trauer", die er da zum Ausdruck bringt wohl gegen die Falschen. Vielleicht sollte er viel eher seine Berater und scih selbst hinterfragen, warum er nicht rechtzeitig für so einen Fall vorgesorgt hat, genau dafür gibt es entsprechende Versicherungen. Ja, die sind nicht billig, die verlangen hohe Prämien, aber im Verhältnis zu den Gehältern, die Profis wie Dominguez kassieren, sind sie eben zwingend notwendige Ausgaben, die sich jeder Profi leisten kann.

Und bitte versuche uns nicht zu verkaufen, dass diese Interviews, diese mediale Öffentlichkeit, die er sucht, nicht acuh ganz gezielt von ihm oder seinen Beratern gesteuert wird und ganz bewusst den Verein unter Druck setzen soll, Alvaro will offenbar Geld vom Verein für sich heraus schlagen, Geld, das er gar nicht benötigen würde, wenn er selber richtig vorgesorgt hätte, sei es durch Rücklagen oder eben ganz einfach durch die entsprechende Versicherung.

Fahrlässig gehandelt hat er in erster Linie in dieser Hinsicht selber und seine Berater, also genau die, die ihn jetzt animieren, gegen Borussia vorzugehen. Angesichts der Reaktion von Eberl, die klar und deutlich, aber auch händereichend ist, sollte Alvaro sich dringend überlegen, wie er weiter agieren will.

Bei mir hat er mit dieser Art der Kommunikation und Vorgehensweise leider viel Kredit verspielt.


:daumenhoch:
Benutzeravatar
Zaman
 
Beiträge: 28647
Registriert: 22.11.2008 19:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon Sean McLaughlin » 13.12.2016 12:48

Borusse1983 hat geschrieben:Am erstaunlichsten finde ich an der ganzen Geschichte das Dominguez ohne Zustimmung des Vereins seine Invalidität öffentlich macht.


Hat er nicht, sieh dir das Video von Max´Anruf bei Sky 90 an. Verein, Dominguez und sein Berater haben miteinander geredet als das mit der Invalidität feststand
Benutzeravatar
Sean McLaughlin
 
Beiträge: 388
Registriert: 12.08.2003 21:28
Wohnort: Klaa-Quetsche-Mombach

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon Zaman » 13.12.2016 13:05

wobei max auch betont hat, dass sie überhaupt nichts offizielles haben, nur alvaros mündliche aussage, er sei invalide
Benutzeravatar
Zaman
 
Beiträge: 28647
Registriert: 22.11.2008 19:57
Wohnort: Mönchengladbach 1900°

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon Lattenkracher64 » 13.12.2016 13:27

@ Herbert L. und Atreiju: :daumenhoch:
Benutzeravatar
Lattenkracher64
 
Beiträge: 7472
Registriert: 06.10.2010 19:44
Wohnort: Trierer, der seit über 21 Jahren in der Nordeifel überlebt

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon nicklos » 13.12.2016 19:20

Muss sky auch mal loben.

Das Interview mit Dominguez war recht fair geführt.

Außerdem haben sich alle Gäste bei sky90 sehr seriös geäußert.

Die Frage ist wirklich, hat sich Alvaro abgesichert oder nicht. Des Weiteren ist es mehr als schlüssig, dass Borussia kein Interesse daran hat, einen exorbitant wichtigen und teuren Spieler (8 Mio Ablöse) wegen kurzfristigem Erfolg kaputt zu machen.

Außerdem vermisse ich bei Dominguez die Selbstkritik. Niemand wird ihn gezwungen haben zu spielen. Er ist ein mündiger Mensch.

Auch Borussias Ärzte machen Fehler und sind nicht allwissend. Eine böse Absicht kann ich nicht erkennen. Scheinbar konnte auch niemand helfen, dass er wieder spielen kann.

Zusammengefasst ein hässlicher Angriff von Dominguez auf Kosten der Borussia.

Ich kann natürlich verstehen, wenn er leicht depressiv und frustriert ist. Wahrscheinlich verhält man sich in Extremsituationen anders als erwartet. Trotzdem unschön.
Benutzeravatar
nicklos
 
Beiträge: 23379
Registriert: 14.05.2004 17:07
Wohnort: Wuppertal/Mönchengladbach

Re: Álvaro Domínguez [18]

Beitragvon HerbertLaumen » 13.12.2016 23:55

"Wir hatten ihm als Sicherheit sogar eine Vertragsverlängerung im Sommer 2016 angeboten."
http://www.wz.de/lokales/moenchengladba ... -1.2335044

Alles klar, da fehlt voll die Menschlichkeit...
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43826
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

VorherigeNächste

Zurück zu Ex-Trainer, Ex-Manager, Ex-Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste