Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Ausgekontert oder aus der Tiefe des Raumes? Über Spielsysteme, Taktik und Mannschaftsteile kann man sich hier die Köpfe heiß diskutieren.

Moderatoren: Bruno, Neptun, borussenmario

Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon AlanS » 17.05.2017 15:04

Hallo Leute,

mir kommen immer wieder Gedanken zu Training, Taktik, Taktiktrends und auch zu Regelveränderungen oder allgemein zum Regelwerk in den Sinn.

Da ich es nicht so ideal finde, solch übergreifende und komplexe Themen zu zerpflücken und parallel in verschiedenen Threads zu diskutieren, möchte ich hier mit Euch solche Themen ansprechen und diskutieren.

Den letzten Anstoß gab mir nämlich heute der Beitrag eines Users im Wechsel-Thread, der meinte, Borussias Spiel würde mit Zakaria und Kramer noch mehr durch das Zentrum verlaufen.

Diese Entwicklung des Spiels durch das Zentrum unter allen Umständen beobachte ich schon in den U12-Mannschaften. Ich persönlich halte davon nicht sehr viel. Ich weiß zwar, dass prozentual gesehen der Großteil der Tore nach Angriffen durch die Mitte fallen, aber ich mache mir doch das Leben selber schwer, wenn ich das Spiel um die Gegnerabwehr verdichte und nur noch versuche, Steckpässe zu spielen, die wegen der vielbeinigen Gegnerabwehr keine Chance mehr auf ein Durchkommen haben. Wie sehr ihr das?

Um einen Bezug zu unserer Mannschaft herzustellen: Besonders in den letzten Spielen fiel es mir auf, das speziell Dahoud immer wieder diese Steckpässe versucht hat, obwohl seitlich im 16er Spieler aussichtsreich postioniert waren. ...
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14311
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon Mikael2 » 17.05.2017 22:24

Tolles Thema. Danke Alan für das Erstellen des Threads.
Mikael2
 
Beiträge: 4350
Registriert: 13.02.2007 00:32
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon Einbauspecht » 18.05.2017 00:22

sorry, ist das nicht doppelt gemoppelt? :help:

viewtopic.php?f=5&t=56874&p=4027093#p4027093
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3273
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon AlanS » 18.05.2017 16:50

Mikael2 hat geschrieben:Tolles Thema. Danke Alan für das Erstellen des Threads.

Freut mich, dass dir das Thema gefällt :) Schade nur, dass du nicht deine Meinung dazu geschrieben hast ...
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14311
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon derNickler » 18.05.2017 18:28

Ein Spiel durchs Zentrum macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn Raffa und/oder Hazard vorne spielen. Die können sowas, selbst ein Stindl braucht Platz. Daher bevorzuge ich es, wenn ein Spiel breiter gestaltet wird -> sowohl über die Mitte als auch außen. Da haben wir ja auch mit Johnson und Traore (und hoffentlich nächste Saison auch Grifo) Leute, welche auch über die außen gefährlich werden können
Benutzeravatar
derNickler
 
Beiträge: 1412
Registriert: 30.01.2016 00:10

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon kurvler15 » 18.05.2017 18:55

Einbauspecht hat geschrieben:sorry, ist das nicht doppelt gemoppelt? :help:

viewtopic.php?f=5&t=56874&p=4027093#p4027093


Hier geht es ja um Sachen die explizit das Spiel auf dem Platz betreffen wie Taktik etc. Drüben geht es um das große Ganze abseits des Platzes.

Also alles tutti. Ich mag den Thread auch, aber weiß noch nicht was ich dazu sagen kann. Muss ich noch drüber nachdenken :lol:
Benutzeravatar
kurvler15
Moderator
 
Beiträge: 14498
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon Einbauspecht » 18.05.2017 19:06

Ok. Das leuchtet ein. :daumenhoch:
Vielleicht ist dann eine Umbenennung in taktische Veränderungen im Fußball oder so ähnlich sinnvoll.
Weiß auch nicht so recht was ich dazu schreiben soll.
Der Trend dass mehr durch die Mitte als über außen gespielt wird ist mMn generell bei den meisten Teams schon seit vielen Jahren vorhanden.
Benutzeravatar
Einbauspecht
 
Beiträge: 3273
Registriert: 08.12.2015 18:52
Wohnort: Berlin

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon AlanS » 18.05.2017 20:04

Einbauspecht hat geschrieben:Vielleicht ist dann eine Umbenennung in taktische Veränderungen im Fußball oder so ähnlich sinnvoll.
Nun sei doch nicht so kleinlich :wink: Ist doch egal, wie genau der Fred heißt, wenn er denn angenommen und dann vernünftig diskutiert wird. Ich wollte eben den Thread hier nicht auf ein spezielles Thema festlegen, sondern eben über alles Mögliche diskuieren können, was zum Sport-Spiel dazu gehört, z.B. auch Regeländerungen und pipapo. Um Veränderungen und Auffälligkeiten im Fußballsport eben. Zu den Regeln habe ich auch schon ein Thema, das ich ansprechen möchte. Aber nun bin ich erst mal auf die Reaktionen zu diesem ersten Thema gespannt.

Ich sehe es ähnlich wie derNickler. Mourinho war meines Wissens damals, als er zum ersten Mal bei Chelsea Trainer war, der erste Trainer, der das Spiel durchs Zentrum extrem ausüben ließ (mit Drogba vorne als Einzelkämpfer) - eben, weil die Statistik sagt, dass dort die meisten Tore vorbereitet werden.
Trotzdem denke ich, ist es nicht wirklich zielführend, im Spiel dann permanent und fast schon zwanghaft diesen einen Weg vertikal durch die Mitte zu suchen. Der Gegner stellt sich doch darauf ein, auch wenn die vertikalen Bälle schwieriger zu verteidigen sind.
Wenn man dagegen variabel spielt und das Spiel auch immer wieder in die Breite zieht, ergeben sich ja dann die Lücken im Zentrum, die man haben möchte.

In der BuLi und auch in der CL sieht man es mMn schon so, dass diese vertikalen Steckpässe mehr und mehr versucht werden. Wie ich finde, deutlich zu oft und sogar dann, wenn außen Spieler aussichtsreicher positioniert sind.
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14311
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon derNickler » 19.05.2017 00:28

dieser Trend geht ja dann auch Hand in Hand mit der wichtigkeit des kreativen 6ers... So ein Spiel durchs Zentrum kann man mit Strobl und Kramer auf der 6 vergessen (sind halt nicht deren Stärken) sieht natürlich anders aus, wenn man z.B. einen Goretzka, Thiago oder Iniesta auf der 6 hat, die das einfach können. Dann braucht man aber auch vorne Leute die in der Mitte ihre Stärken haben (nicht wie Gomez auf der Linie). z.B. Suarez, Benzema oder Lewandowski. So ein Spiel wird natürlich von den Top Teams betrieben, weil sie einfach das Geld haben, für solch ein Spiel die besten Spieler zu holen.

Ich finde sowas passt zu unserer Borussia stand jetzt nicht, dafür haben wir keinen 6er der sowas kann. Mo kann sowas an sich schon, ist aber in seiner 2. Saison sehr unkonstant und die Waage geht eher Richtung schlecht. Durch Johnson und Traore sehe ich unsere Stärken auf den außen.
Benutzeravatar
derNickler
 
Beiträge: 1412
Registriert: 30.01.2016 00:10

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon AlanS » 23.05.2017 19:23

Mich hätte eigentlich von euch interessiert, ob ihr das auch so seht, dass die vertikalen Steckpässe extrem (zu?) oft versucht werden - quasi als Modetrend der Trainer-Lehrgänge?

Im Sommer-Thread wird gerade über die Verzögerung beim Anlauf zum 11er diskutiert. Ich sehe keinen Grund, daran etwas zu ändern. Ein kreativer Anlauf ist für den Schützen nicht zwingend ein Vorteil, weil koordinativ schwieriger. Man sollte - um extreme Varianten auszuschließen - vielleicht ein Zeitziel setzten, innerhalb dessen der Ball gespielt sein muss. 3 Sekunden oder so ...

Um dem TW aber etwas mehr Chancen beim 11er zu ermöglichen, könnte man über eine Linie zwischen Torlinie und 5m-Linie diskutieren, bis zu der der TW sich nach vorne bewegen darf.
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14311
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon Oldenburger » 23.05.2017 19:38

AlanS hat geschrieben:Im Sommer-Thread wird gerade über die Verzögerung beim Anlauf zum 11er diskutiert.

ist mir noch gar nicht aufgefallen :aniwink:
bisher las ich nur von den üblichen verdächtigen, dass es "hetze" gegen yann ist und diese verzögerung verboten gehört.

tolles thema alan :daumenhoch:
da ich dich wirklich als experten schätze habe ich gleich mal eine torhüterfrage.
ich habe diese saison ca 25 tore gesehen( nein nicht nur bei yann :wink: ) wo der freistoss in den strafstoss ohne weitere berührung in das tor segelte.
wurden diese szenen früher bei nichttor einfach nur nicht gezeigt (aufgrund von weniger kameras) oder passiert dieses in der tat jetzt wirklich häufiger ?
ich verstehe nicht warum die torhüter sich nicht auf den ball fokussieren, einen schritt in die flugbahn, gehen um den ball aufzunehmen, sondern stattdessen darauf spekulieren, dass jemand dran kommen könnte.
wenn denn jemand dran kommen könnte, ist der ball ja auch zu 90% drin :|
Benutzeravatar
Oldenburger
 
Beiträge: 17942
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon 3Dcad » 23.05.2017 20:08

Vielleicht passt das hier rein?
Für den 51 Jahre alten Fußballlehrer macht der geringe Abstand zwischen den Abstiegsplätzen und den Europacuprängen den großen Reiz aus. "Das macht es attraktiv", findet Streich. "Du weißt auf jeden Fall vor vielen Spielen nicht, wie es ausgeht, egal wer auswärts oder daheim spielt. Dadurch, dass das Taktische zugenommen hat, ist es sehr schwierig, eine Mannschaft zu bespielen und davon ausgehen zu können, dass man gewinnt - die Top 4 ausgenommen."

Die restlichen Teams hinter dem Spitzenquartett haben es laut Streich "schwer, wenn sie das Spiel gestalten, weil das Risiko hoch ist, ausgekontert zu werden. Alle haben Tempo und Geradlinigkeit. Deshalb wird nicht selten abgewogen, und der Ball ist oft in der Luft, weil sich nicht getraut wird, durchs Mittelfeld zu kombinieren".

Der Umstand, dass die Partien in der Bundesliga mehr von der Taktik geprägt sind als zu früheren Zeiten, habe für Streich nicht nur positive Auswirkungen: "Es wird mehr ausprobiert, variabler gespielt mit den Systemen. Manchmal wird es übertrieben, das ist nicht gut für die Spieler."


http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... ieren.html
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 21539
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon AlanS » 23.05.2017 21:00

Oldenburger hat geschrieben:ich verstehe nicht warum die torhüter sich nicht auf den ball fokussieren, einen schritt in die flugbahn, gehen um den ball aufzunehmen, sondern stattdessen darauf spekulieren, dass jemand dran kommen könnte.
Da fragst du was!? Bei TWs kann ich nicht wirklich über Details diskutieren. Ich weiß allerdings aus eigener Erfahrung, dass das, was du ansprichst, ganz viel mit Absprache und auch Vorgaben (im Training erarbeitet) zu tun hat.
Ist der Raum vor dem TW voll mit Spielern, tut er sich beim Herauslaufen nicht so leicht. Sein Weg könnte geblockt werden, der TW kann nicht gut zum Anlauf und Sprung ansetzen und er kommt nicht an den Ball. Das ist sicherlich ein Grund, warum in solchen Situationen der TW erst mal abwartend auf der Linie bleibt.
Dann kommen natürlich auch die verschiedenen Stärken der TWs ins Spiel. Ist einer eine Macht beim Herauslaufen und herabpflücken, wird er das sicherlich auch öfters versuchen. Dann wird der Standards-Trainer auch den Abwehrspielern entsprechende Positionen und Aufgaben zuordnen, damit der TW diese Stärke ausspielen kann.
Ich spielte mal mit einem TW zusammen, der war nicht einmal 1,80 m groß, hatte aber Sprungfedern in den Beinen. Und er konnte sensationell gut antizipieren. Bei Ecken und Freistößen aus dem Halbfeld lief der fast bis zum 16er raus und pflückte alles ab, was daher kam.
Anders war es mit einem anderen TW (der nicht so gut rauslaufen und abpflücken konnte) und einem extrem kopfballstarken Libero (den gab es in meiner aktiven Zeit noch :lol: ). Der wusste jedes Mal, wo die Ecke des Gegners hin kam und köpfte alles raus, was daher geflogen kam. Das ist mir heute noch ein Rätsel. Ich versuchte dann auch immer, bei den Ecken einfach dahin zu laufen, wo der Ball hin fliegt - ich schaffte das nie! Wie kann man immer dort stehen, wo die Ecke landet - egal, wie der Gegner sie bringt!?
Das sind Dinge, die kann man nur bedingt trainieren und ich würde sogar davon abraten, so etwas einem TW aufzudrängen, wenn er nicht selber so veranlagt ist, weil er es dann in den engen Situationen möglicherweise dann doch nicht richtig macht.
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14311
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon AlanS » 23.05.2017 21:07

@3Dcad
:daumenhoch: Klar, passt super hier rein. Ich kann da Streich nur zustimmen. Spiegelt auch sehr stark meine Eindrücke wider, was den Fußball unter Schubert am Ende betrifft (Streichs Aussage zu der Variabilität und den gesteigerten Anforderungen in der Taktik).
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14311
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon Oldenburger » 23.05.2017 21:58

AlanS hat geschrieben:Anders war es mit einem anderen TW (der nicht so gut rauslaufen und abpflücken konnte) und einem extrem kopfballstarken Libero (den gab es in meiner aktiven Zeit noch :lol: )

du wirst lachen, ich war dieser kopfballstarker libero und hinter mir stand nur noch ein torhüter der vor seinem "fussballdasein" volleyball gespielt hat.
seine beidhändigen abwehren bleiben unvergessen :lol:
aber glaube mir, ein tor wie ich es beschrieben habe, hatten wir in 15 jahren nicht einmal kassiert.
bin der meinung, so etwas sieht man.
verteidiger und torwart stehen in der pflicht sich gegenseitig abzustimmen und zu erkennen wie so ein ball kommt und wer sich darum kümmert.
Benutzeravatar
Oldenburger
 
Beiträge: 17942
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon altborussenfan » 30.05.2017 11:23

Oldenburger hat geschrieben:ich verstehe nicht warum die torhüter sich nicht auf den ball fokussieren, einen schritt in die flugbahn, gehen um den ball aufzunehmen, sondern stattdessen darauf spekulieren, dass jemand dran kommen könnte.
wenn denn jemand dran kommen könnte, ist der ball ja auch zu 90% drin

Oha, es gibt tatsächlich noch was, wo wir mal hundertprozentig übereinstimmen. :wink:
Sinngemäß hatte ich dies vor nicht allzu langer Zeit auch geschrieben. Dieses "Spekulieren" erschließt sich mir nicht - weder bei Yann noch bei einem anderen Torwart. Die Reaktionszeit ist in der Regel viel zu kurz, um den Ball aus kurzer Distanz noch zu halten, wenn man nicht gerade "angeschossen" wird. Konzentriert man sich dagegen nur auf die Flugbahn, würden nach meiner Auffassung wesentlich mehr Tore verhindert als bei dem meist untauglichen Versuch zu erraten, ob da noch jemand ist, der dem Ball eine andere Richtung gibt. Für mich sind das reine Alibiaktionen. Der Torwart will irgendwie reagieren, obwohl es für ihn wahrscheinlich in 8 von 10 Fällen sinnvoller wäre, sich nur auf die ursprüngliche Flugbahn zu konzentrieren. Für alles andere hat er schließlich Abwehrspieler. Auch hier wäre weniger manchmal mehr.
Benutzeravatar
altborussenfan
 
Beiträge: 2349
Registriert: 11.05.2008 10:03
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon Oldenburger » 30.05.2017 15:28

altborussenfan hat geschrieben:Oha, es gibt tatsächlich noch was, wo wir mal hundertprozentig übereinstimmen. :wink:

moment, ich notiere mir fix datum und uhrzeit :aniwink:
Benutzeravatar
Oldenburger
 
Beiträge: 17942
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon Heidenheimer » 07.06.2017 00:05

Freistösse scheinen wirklich etwas spezielles zu sein. Ich erinnere mich an ein Interview das mit Dino Zoff einmal gemacht wurde über das Thema Standards.

Dino betonte, dass ihn jeweils an erster Stelle interessierte wer den Freistoss/Strafstoss ausführt und erst dann die Position des Ball selbst. Wie jeder Sportler hat ein Akteuer seine Stärke und genau diese wird er versuchen in die Waagschale zu werfen.

Zoff ahnte also bei ruhenden Bällen wohin und wie ein Ball wohl kommen würde und stellte dementsprechend die Mauer um andere Möglichkeiten möglichst auszuschliessen. Der Spieler also fast dazu *gezwungen* wird um seine Spezialität anzubringen. Ueber Erfolg oder eben nicht Erfolg entscheiden dann bloss Zentimeter.

Es geht also oft darum um nicht möglichst viele *Angebote* breit abdecken zu wollen als darum, den Schützen dazu zu *zwingen* den Ball so zu schiessen wo ihn zb jetzt Zoff haben wollte.
Heidenheimer
 
Beiträge: 2363
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon 3Dcad » 17.06.2017 13:02

In der Rubrik National/ "Der Fussball.... nur noch ein großer Witz?" wird über die Schattenseiten des Fussballs diskutiert.
viewtopic.php?f=5&t=56874&start=300&p=4039094&view=show#p4039094

Von dem Link zum Beitrag auf schwatzgelb "Der Fussball kann sich nicht mehr selbst retten", kam man auf das Buch von Ralf Buschmann mit "Football Leaks", und von da auf die Podcastseite vom "Tribünengespräch - Rasenfunk".
http://rasenfunk.de/tribuenengespraech/

Wenn ihr da mal durchscrollt werdet ihr vielleicht (die fettmarkierten) auch für diesen Thread passende Neuigkeiten finden, es beginnt mit:
Die Nullnummer [TG000]
Als Journalist im Wintertrainingslager [TG001]
Doping im Fußball [TG002]
Fußballpodcasts [TG003]
Als Blinde im Stadion [TG004]
Fußballtaktik [TG005]
Fußball TV-Rechte [TG006]
Die EM 2016 vor Ort [TG007]
Spielanalyse [TG008]
Rasenballsport Leipzig [TG009]
Football Leaks [TG010]

Ich habe jetzt nicht die Zeit mir die alle anzuhören, ich habe mir bis dato nur "Football Leaks" angehört und fand ihn sehr interessant. Ich nehme mal an das die anderen Podcasts ähnlich gut sind.
Viel Spaß. :winker:

Die negativen Auswüchse des Fussballs passen denke ich besser im oben verlinkten Thread rein sonst wirds doppelt.
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 21539
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Auffälligkeiten, Trends, Veränderungen im Fußballsport

Beitragvon derNickler » 17.06.2017 19:15

Den Fußballtaktik Podcast hab ich schon komplett gehört (geht halt um die Geschichte der Taktik von den Anfängen über Ungarn 1954 über Ajax und Barca unter Cryuff bis heute)

Ist mit Tobias Escher, Autor des Buches vom Libero zur Doppelsechs und schreibt auf der Seite spielverlagerung.de

Buch: https://www.amazon.de/Vom-Libero-zur-Do ... ias+escher

Seite: http://spielverlagerung.de/
Benutzeravatar
derNickler
 
Beiträge: 1412
Registriert: 30.01.2016 00:10

Nächste

Zurück zu Spielkultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste