Borussias Talent-Kompetenz

Ausgekontert oder aus der Tiefe des Raumes? Über Spielsysteme, Taktik und Mannschaftsteile kann man sich hier die Köpfe heiß diskutieren.

Moderatoren: Neptun, Bruno, borussenmario

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon kurvler15 » 17.10.2012 15:01

Ich bin mir tierisch sicher, wenn ein junger Spieler die Klasse dem Trainer beweist in der Bundesliga zu bestehen, wird er auch seine Chance bekommen. Ist das nicht der Fall, muss man davon ausgehen, dass die Spieler eben keine Verbesserung darstellen zum jetzigen Zeitpunkt. Aber wenn einer junge Talente fördert so sie denn die Klasse haben, ist es Lucien Favre.
Benutzeravatar
kurvler15
Moderator
 
Beiträge: 14381
Registriert: 27.10.2007 14:13
Wohnort: Printenstadt... Aber zwangsweise! ;)

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon HerbertLaumen » 09.08.2013 11:46

AlanS hat geschrieben:Das ist der Punkt, der im Text gar nicht erwähnt wird.

Eben. Man sollte nicht bei jedem Text, den man liest und gut findet, auch meinen, dass das der Stein der Weisen wäre. Den Artikel hat ein Fußballlaie verfasst, ein Fan wie du und ich, dem Autor fehlen ebenso wie uns tiefere Einblicke, er stellt da lediglich seine Theorie vor.

Davor hat ja AllanBMG Angst, dass es eben nicht besser gemacht wird.

Dann trifft das vernichtende Urteil also Favre, von dem man gemeinhin annahm, er würde Talente gut fördern können?

Der Text sagt ja klar, dass es oft unerklärlich ist, warum es dieses Nicht-Talent plötzlich schafft, jenes tolle Talent aber doch scheitert.

Welches Nicht-Talent wird denn genannt? Warum ein tolles Talent scheitert, kann vielfältige Gründe haben, ein paar nennt der Autor ja auch, das lässt sich imho aber nicht verallgemeinern, es gibt ja genügend tolle Talente, die es zum Weltklassespieler gebracht haben.

Also könnte es kommen, dass Korb tatsächlich einen besonders günstigen Moment erwischt und durchstartet ... oder aber auch in der Versenkung verschwindet, wenn er nicht genug zum Spielen kommt (wie es aktuell sich z.B. bei Bieler zu entwickeln droht).

Grau, grau ist alle Theorie. Wo im Fußball gibt es denn solche "magischen Momente", wo ein - sagen wir mal - normal talentierter, 15 oder 17 Jahre alter Spieler bei einem singulären Ereignis wie Phönix aus der Asche steigt, von einem Top-Verein verpflichtet wird und von da ab plötzlich alles in Grund und Boden spielt? Das ist doch völlig an den Haaren herbei gezogen und bedeutet gleichsam, dass - ganz konkret - die Jugendarbeit bei Borussia extrem viel schlechter ist als die bei den Bayern. Warum soll aus einem Korb bei den Bayern ein Lahm II werden, bei uns aber nicht?

Reus, Holtby und Marin werden in ihrem Heimatverein ausgemustert und für nicht BuLi-tauglich gehalten, starten aber woanders durch.

Und wie viele Spieler werden pro Jahr bei den Profivereinen aussortiert, die dann auch tatsächlich nicht buli-tauglich sind? Wo Menschen arbeiten und andere Menschen einschätzen müssen, passieren Fehler. Im akademischen Elfenbeinturm mag das nicht der Fall sein, in der Realität ist es aber so, von daher halte ich auch die Forderung des Autor nach mehr Akademisierung des Fußballs für falsch. Man braucht imho keinen Fußball-IQ-Test.

Nicht nur bei Borussia, sondern im gesamten Vereinsfußball.

Das Beispiel bezog sich ja nun explizit auf Korb. Wäre die gesamte Nachwuchsarbeit so desaströs würde es gar keine guten Spieler geben, das ist einfach nur schwarz-weiß gemalt.

Ich glaube schon, dass viele brauchbare Talente dummerweise nicht beachtet werden.

Was nennst du brauchbar? Wir reden hier von Lahm, das ist ein Weltklassespieler.

Der konnte ja am Ball gar nichts, hatte also wenig Talent.

Du schreibst es doch selber: Fußball ist mehr als nur was am Ball zu können, von daher greift deine Schlussfolgerung, Kohler hätte wenig Talent gehabt, zu kurz.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43846
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon AlanS » 09.08.2013 12:03

Im Grunde sind wir uns über den Artikel einig. Ich halte ihn auch für zu theoretisch und als eine Idee von einem Laien. Wozu ich aber zustimme (dem Autor), ist eben, dass auch ich vermute, dass viele Talente leider trotz des engen Rasters (da stimme ich dir ja schon wieder zu) durchfallen.

HerbertLaumen hat geschrieben:Dann trifft das vernichtende Urteil also Favre,
Ein Urteil sehe ich noch nirgends. Da musst du AllanBMG fragen. Ist aber gut möglich, dass er Favre meint. Aber ich glaube, nicht speziell Favre, sondern die Maschinerie Profifußball - Favre zählt halt auch dazu.

HerbertLaumen hat geschrieben:Welches Nicht-Talent wird denn genannt
Mit Nicht-Talent meine ich die, die schon aussortiert wurden und dann doch den Durchbruch schaffen. Marin, Reus, Holtby, ...
Also alle, die erst mal durchs Raster fallen - aber doch Talente sind.

HerbertLaumen hat geschrieben:Warum ein tolles Talent scheitert, kann vielfältige Gründe haben, ein paar nennt der Autor ja auch, das lässt sich imho aber nicht verallgemeinern, es gibt ja genügend tolle Talente, die es zum Weltklassespieler gebracht haben.
Sehe ich auch so.

HerbertLaumen hat geschrieben:Wo im Fußball gibt es denn solche "magischen Momente", wo ein - sagen wir mal - normal talentierter, 15 oder 17 Jahre alter Spieler bei einem singulären Ereignis wie Phönix aus der Asche steigt, von einem Top-Verein verpflichtet wird und von da ab plötzlich alles in Grund und Boden spielt? Das ist doch völlig an den Haaren herbei gezogen
Stimme ich dir zu.

HerbertLaumen hat geschrieben:bedeutet gleichsam, dass - ganz konkret - die Jugendarbeit bei Borussia extrem viel schlechter ist als die bei den Bayern. Warum soll aus einem Korb bei den Bayern ein Lahm II werden, bei uns aber nicht?
Da verstehe ich nicht, wie du darauf kommst.
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14239
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon AlanS » 09.08.2013 12:10

HerbertLaumen hat geschrieben: Wo Menschen arbeiten und andere Menschen einschätzen müssen, passieren Fehler. Im akademischen Elfenbeinturm mag das nicht der Fall sein, in der Realität ist es aber so, von daher halte ich auch die Forderung des Autor nach mehr Akademisierung des Fußballs für falsch. Man braucht imho keinen Fußball-IQ-Test.
Zustimmung.
AlanS hat geschrieben:Das Beispiel bezog sich ja nun explizit auf Korb.
Als x-belieiges Beispiel für ähnliche Fälle.
HerbertLaumen hat geschrieben:Wir reden hier von Lahm, das ist ein Weltklassespieler.
Ich möchte nicht behaupten, dass alle Talente Weltklassespieler sein können. Das halte ich auch gar nicht für notwendig, um Erfolg haben zu können.
HerbertLaumen hat geschrieben:von daher greift deine Schlussfolgerung, Kohler hätte wenig Talent gehabt, zu kurz.
Du hast natürlich Recht, ich denke aber, du weißt, was ich meine. Ich erwähnte ja auch die Skills am und mit dem Ball ...
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14239
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon HerbertLaumen » 09.08.2013 12:26

AlanS hat geschrieben:Wozu ich aber zustimme (dem Autor), ist eben, dass auch ich vermute, dass viele Talente leider trotz des engen Rasters (da stimme ich dir ja schon wieder zu) durchfallen.

Da frage ich mich nur, wie du zu dieser Vermutung kommst? Wegen Reus, Marin und Holtby? Die haben doch alle eins gemeinsam, weswegen man sie damals ausgemustert hat: die vermeintlich zu geringe Physis. Und letztlich sind sie ja auch nicht endgültig durchgefallen, ihr Talent wurde bemerkt und gefördert, so dass sie trotzdem zu sehr guten Spielern wurden.

Ein Urteil sehe ich noch nirgends.

Ich schon, auch bei dir. Wenn normal talentierte das gleiche Potential haben wie Weltklassespieler, es bei uns aber nicht abrufen können, dann muss doch irgendwo der Hund begraben sein.

Aber ich glaube, nicht speziell Favre, sondern die Maschinerie Profifußball - Favre zählt halt auch dazu.

Also wenn Korb bei uns nicht zu Lahm II wird, bei Bayern aber angeblich wohl, dann sehe ich das Problem zumindest theoretisch schon bei Favre bzw. bei Borussias Nachwuchsabteilung.

Also alle, die erst mal durchs Raster fallen - aber doch Talente sind.

Diese drei Spieler sind aber keine Nicht-Talente, sondern hochbegabte Talente und sie sind ja auch nicht endgültig durchs Raster gefallen. Die Theorie lautet aber doch, dass auch weniger begabte Talente es zum Weltklassespieler bringen können, weil sie ja ein ähnliches Potential haben. Oder nicht?

Da verstehe ich nicht, wie du darauf kommst.

Das schreibt der Autor doch: wäre Korb von den Bayern entdeckt worden, wäre es möglich, dass er bei den Bayern jetzt als RV gesetzt wäre und Lahm LV spielen würde. Also muss die Nachwuchsausbildung bei den Bayern doch um "Lichtjahre" besser sein als bei uns.

Ich möchte nicht behaupten, dass alle Talente Weltklassespieler sein können. Das halte ich auch gar nicht für notwendig, um Erfolg haben zu können.

Was genau ist denn dann die These? Hier ging es ja um Korb und Lahm, Korb halte ich für durchschnittlich (auf die 1. Bundesliga bezogen und nicht despektierlich gemeint) talentiert, Lahm nicht, der ist imho viel höher talentiert.

Du hast natürlich Recht, ich denke aber, du weißt, was ich meine.

Kohler ist kein Maradona, um annähernd in der Zeit zu bleiben, aber auf seiner Position halte ich ihn für die damalige Zeit auch für außergewöhnlich talentiert.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43846
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon AlanS » 09.08.2013 13:08

HerbertLaumen hat geschrieben:Was genau ist denn dann die These?
Dass es relativ viele verkannte Talente gibt - neben den vielen, die es aber auch in einem mMn recht gut funktionierenden System schaffen.

Ich erweitere daher die These dahin, dass man sich deswegen viele Transfers sparen könnte. Du argumentierst doch auch immer wieder, die Spieler, die nicht da sind, werden komischerweise als besser angesehen ...

HerbertLaumen hat geschrieben:dann muss doch irgendwo der Hund begraben sein.
Habe ich doch schon geschrieben. Menschliches Versagen (auch beim Spieler), welches sich auch mMn niemals abstellen lässt.

HerbertLaumen hat geschrieben:Diese drei Spieler sind aber keine Nicht-Talente,
Du hängst dich zu sehr an den Beispielen auf ... Die sind doch nur stellvertretend gemeint. Wie auch Lahm und das hypothetische Beispiel Gladbach-Bayern. Ich glaube nicht, dass der Autor das so ernst meint. Ich glaube nicht, der Autor sei der Meinung, dass Korb bei Bayern ein nächster Lahm wäre oder dass er denkt, dass er bei Gladbach nicht richtig gefördert würde.

Ist doch ein Akademiker-Text, also reine Theorie :wink:
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14239
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon HerbertLaumen » 09.08.2013 13:25

Also würde das bedeuten, dass im Nachwuchsbereich eigentlich nur Stümper arbeiten, die es gerade mal schaffen, die offensichtlichen Talente zu entdecken?

Du argumentierst doch auch immer wieder, die Spieler, die nicht da sind, werden komischerweise als besser angesehen ...

Ja, weil bei manchen Leuten die Wiese des Nachbarn immer grüner ist als die eigene, das hat aber imho nichts mit dem Thema hier zu tun.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43846
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon AlanS » 09.08.2013 14:56

HerbertLaumen hat geschrieben:Also würde das bedeuten, dass im Nachwuchsbereich eigentlich nur Stümper arbeiten, die es gerade mal schaffen, die offensichtlichen Talente zu entdecken?
Keine Ahnung, wo du nun wieder die Stümper aus dem Hut zauberst. Behauptet doch niemand. Ich sehe es größtenteils wie du, der Autor hält dubiose Verbesserungen für möglich ....

HerbertLaumen hat geschrieben:Ja, weil bei manchen Leuten die Wiese des Nachbarn immer grüner ist als die eigene, das hat aber imho nichts mit dem Thema hier zu tun.
Na ja, genau so könnte man die Kernaussage umschreiben ... Es bleiben Talente auf der Strecke, weil des Nachbarn Wiese grüner ist ... und der eigene Rasen z.T. nicht richtig gepflegt wird ...
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14239
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon HerbertLaumen » 09.08.2013 15:10

AlanS hat geschrieben:Keine Ahnung, wo du nun wieder die Stümper aus dem Hut zauberst.

Naja, wenn so viele Talente auf der Strecke bleiben, dass man sich Transfers eigentlich sparen könnte, dann ist das mit stümperhaft doch nicht falsch beschrieben!?

Es bleiben Talente auf der Strecke, weil des Nachbarn Wiese grüner ist ...

Das ist aber nicht der korrekte Kontext. Einige Leute hier im Forum meinen, dass andere Vereine immer die besseren Spieler und besseren Talente haben, bzw. meinen nach Niederlagen, dass unsere Talente, Bankdrücker und Tribünenhocker besser sind, als die Spieler, die der Trainer gerade aufgestellt hat ;)
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43846
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon AlanS » 09.08.2013 16:03

HerbertLaumen hat geschrieben:Naja, wenn so viele Talente auf der Strecke bleiben, dass man sich Transfers eigentlich sparen könnte, dann ist das mit stümperhaft doch nicht falsch beschrieben!?
Das ist ein Thema, das ich durchaus als wichtig empfinde und überdacht werden sollte. Da läuft ja eine Maschinerie! Viele Arbeitsplätze hängen daran ... Talente aus Frankreich nach Deutschland, deutsche Talente nach Italien, brasilianische nach Spanien, polnische nach ganz Europa ...
Da von Stümpertum zu reden ginge deutlich zu weit. Die Spieler können ja dann alle auch was am Ball und die beschäftigten freuen sich, dass die Maschine so läuft. Die Medien und die Fans machen mit ... Sonst käme es ja nie so.

HerbertLaumen hat geschrieben:Einige Leute hier im Forum meinen, dass andere Vereine immer die besseren Spieler und besseren Talente haben,
Ich jedenfalls meine genau das Gegenteil, also dass unsere Talente sicher genau so gut sind, wie die der anderen Vereine und wir daher so manchen Transfer nicht nötig hätten. Das ist natürlich nur eine nicht belegbare Theorie von mir.

HerbertLaumen hat geschrieben: bzw. meinen nach Niederlagen, dass unsere Talente, Bankdrücker und Tribünenhocker besser sind, als die Spieler, die der Trainer gerade aufgestellt hat
Auch hier kann ich nur für mich sprechen. Ich denke mir halt meinen Teil, wenn ich ein schlechtes Spiel sehe. Wir alle kennen doch die Unterschiede zwischen den Spielern nicht. Sich dann bei schlechten Leistungen zu sagen, der Trainer wird es schon so machen, wie es gerade am besten möglich ist, ist doch fast schon unnatürlich. Als Fan möchte man doch teilhaben, am besten sogar Einfluss nehmen, was ja nie möglich ist, aber jeder hätte doch gerne, dass der Trainer jetzt auf Knopfdruck schnell mal so macht, wie ich gerade möchte. Klar, dass ist kindisch - Fußball ist ja auch ein Spiel :wink: Mir ging es gerade bei Favre schon sehr oft so, dass ich während des Spiels dieses oder jenes kritisierte und mich fragte, warum ändert er das jetzt nicht? Direkt nach dem Spiel oder am nächsten Tag in der Presse kritisierte Favre dann genau das, was ich auch kritisierte. Er sah es also auch so, hatte dann aber offensichtlich nicht die Möglichkeiten, etwas zu ändern. Oder letztes Jahr die Sommervorbereitung. Younes machte einen super Eindruck und Favre brachte ihn nie. Ich fragte mich dauernd, warum nicht? Bis er dann doch aufgestellt wurde und mir sofort klar war, warum Favre ihn bis dahin nicht bringen konnte. Als Fan redet man halt viel und zu schnell. Davon lebt aber der Profifußball, von diesen Emotionen.
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14239
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon HerbertLaumen » 09.08.2013 16:57

AlanS hat geschrieben:Da von Stümpertum zu reden ginge deutlich zu weit.
Warum? Borussia wird doch nicht gezwungen, an dieser Maschinerie teilzunehmen! Wenn man so viele gute Talente hat, warum sollte man die dann ausmustern und irgendwelche anderen Talente aus anderen Ländern oder von anderen Vereinen einkaufen? Das macht keinen Sinn.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43846
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon AlanS » 09.08.2013 17:01

HerbertLaumen hat geschrieben:Wenn man so viele gute Talente hat, warum sollte man die dann ausmustern und irgendwelche anderen Talente aus anderen Ländern oder von anderen Vereinen einkaufen? Das macht keinen Sinn.
Die Frage stelle ich mir ja tatsächlich. Ich aus meiner laienhaften Perspektive habe manchmal genau den Gedanken. Antworten könnte ich da nur von den Verantwortlichen im Profigeschäft bekommen - vielleicht nicht einmal von denen.
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14239
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon Bökkelberger » 15.09.2013 08:25

Ich frage mich warum Klopp meint, das Borussia eine sehr gute Nachwuchsarbeit macht und in der Breite noch besser aufgestellt ist als Dortmund.

Ich denke das wir in der Nachwuchsarbeit für viele Vereine ein Vorbild sind.
Bökkelberger
 
Beiträge: 254
Registriert: 12.12.2010 23:27

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon SpaceLord » 23.04.2014 12:18

Nachdem unser Trainer auf der einen Seite experimentierfreudig bzw. talentfördernd auftreten kann, wie zB bei MatS und Korb, frage ich mich, welchen Weg wir jetzt vor uns haben. Zum Einen macht er auf mich den Eindruck, die Talente fördern zu wollen und gewährt Chancen (zB Younes und Hrgota), zum Anderen scheint die Aufstellungs- und Wechsel- "Politik" weitere Schritte der Talente zu behindern. Was meint Ihr?
Benutzeravatar
SpaceLord
 
Beiträge: 1329
Registriert: 20.04.2006 06:12
Wohnort: die Stadt mit der grossen Kirche

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon lutzilein » 09.05.2014 10:56

So, da haben wir den Salat: Abgesehen vom angeknackstem Selbstbewusstsein der abservierten Spieler sehe ich ein verdankt großes Problem auf uns zukommen. Willst du Nationalspieler werden, darfst du nicht nach Gladbach wechseln bzw. musst du es verlassen.
Benutzeravatar
lutzilein
 
Beiträge: 5927
Registriert: 19.07.2006 12:19
Wohnort: Wittgert im Borussen-Westerwald

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon SpaceLord » 09.05.2014 12:28

Selbst wenn das stimmen würde... gilt nur noch bis 26. Juni, bis das Gesetz mit seinem Urheber verschwindet.
Benutzeravatar
SpaceLord
 
Beiträge: 1329
Registriert: 20.04.2006 06:12
Wohnort: die Stadt mit der grossen Kirche

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon DaMarcus » 11.07.2014 19:51

„Wenn es um eine hervorragende Nachwuchsarbeit geht, ist für mich Borussia Mönchengladbach in Deutschland führend", sagt der Gymnasiast, der gerade die zehnte Klasse beendet hat, mit voller Überzeugung. Die Gladbacher warben erfolgreich um die Gunst des Leipzigers, der seine Karriere bei der SG Lausen und dem FC Sachsen begann.


http://leipzig.sportbuzzer.de/magazin/tschuess-rb/4969
Benutzeravatar
DaMarcus
 
Beiträge: 7369
Registriert: 03.03.2003 16:24
Wohnort: Goslar

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon 3Dcad » 11.07.2014 20:28

sehr schön. :daumenhoch:
und ein deutsches innenverteidiger talent dazu. welcome :winker:
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 21369
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon SpaceLord » 27.12.2014 11:58

Ich bin gespannt, ob wir in der RR unverhofft in den Genuss von Einsäzen unserer Perdpektivspieler kommen. Kann ich mir aufgru d des Erfolgs und der Leistungsdichte zwar nicht vorstellen, weil das fast mit Ausfällen zusammenhängen müsste, aber es wäre durchaus interessant.
Benutzeravatar
SpaceLord
 
Beiträge: 1329
Registriert: 20.04.2006 06:12
Wohnort: die Stadt mit der grossen Kirche

Re: Borussias Talent-Kompetenz

Beitragvon Borusse 61 » 27.12.2014 12:11

Vielleicht hat ja Marlon Ritter mal die Chance in den Kader zu rutschen solange Ibo beim Afrika-Cup ist
Benutzeravatar
Borusse 61
Moderator
 
Beiträge: 19540
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

VorherigeNächste

Zurück zu Spielkultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste