Seite 4 von 4

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 31.10.2010 02:54
von Sportfreund
Das ist doch alles Heuchelei. Was wäre denn wenn der Königs nicht Millionär wäre, sondern Milliardär und den Klub genauso lieben würde wie einige Fans und es genauso sein Hobby wäre, für das er gerne jedes Jahr einfach so, ohne Anteile zu kaufen, 50 Mio sponsern würde?

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 02.11.2010 00:08
von rockkeks
Sportfreund hat geschrieben:Das ist doch alles Heuchelei. Was wäre denn wenn der Königs nicht Millionär wäre, sondern Milliardär und den Klub genauso lieben würde wie einige Fans und es genauso sein Hobby wäre, für das er gerne jedes Jahr einfach so, ohne Anteile zu kaufen, 50 Mio sponsern würde?


Dann würden sich alle freuen und das Stadion wäre immer rappelvoll ! Du hast vollkommen Recht meiner Meinung nach .
Ich bin auch kein Freund englischer Verhältnisse und hoffe das die 50+1 Regel niemlas kippt . Ich hab kein Schniff das nuns irgendwelche steinreichen Scheichs oder Börsen-Amis mit ihren Millionen voll stopfen bis wir platzen und auf einmal vor nen Scherbenhaufen stehn .
Das Prinzip Hopp ist ein anderes . Der spielte schon damals selbst für seinen Club und steckt sein Geld nicht in Panzer oder Waffen sondern in seinen SchonImmerLieblingsClub . Klasse !
Wenn Rainer Bonhof in seinen Garten ne Öl-Ader finden würde und milliardenschwer ein Teil seines Geldes der Borussia zugute kommen lassen würde - ich würde vor Freude nackt um den Häuserblock rennen :wink:
Oder wenn die Postbank sagen würde :"Ach wisster wat wir verzehnfachen jetzt unsere Zahlungen weilIhr der geilste Club der Welt seid..." , wer würde sich da beschweren ??

Ich hoffe das unser Stadion weiter borussia-park heissen wird und das wir nicht verkauft werden - alle anderen Kröten dürfen gerne angenommen werden :bmg:

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 13.11.2010 21:49
von Simi
Hoffentlich nicht! Aber ich sehe ein rießen Unterschied ob man in einen Traditionsverein investiert oder einen kleinen, farblosen Plastikklub sein Geld reinsteckt, damit man im Eiltempo nach oben kommt und sich als Traditionsverein ausgiebt. Und sich dies durch Zusammenschließungen mit einem Tunrverein sein "1899" im Namen sichert. Wiederlich sowas.

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 14.11.2010 04:17
von StevieKLE
Ich sehe da keinen Unterschied drin, denn es bleibt trotz allem kommerziel. Das will ich in M'gladbach nur bedingt - bedingt deswegen, weil der Profifussball davon leider schon zuhauf schon eh von betroffen ist - haben.

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 14.11.2010 04:20
von Simi
Und ich einen rießen Unterschied. Ein Traditionsverein mit Historie vermittelt zumindestens noch Werte und schafft Identifikation. Davon sind Vereine wie Hoffenheim meilenweit entfernt, da enstehen künstliche Klubs mit künstlichen Fans.

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 14.11.2010 04:26
von StevieKLE
Klar, aber trotzdem macht es für mich keinen Unterscheid, wo z.B. ein Scheich sein Geld reinpumpt. Kommerziell bleibt es bei einem Traditionsverein, wie auch bei einem Dorfverein.

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 16.11.2010 13:09
von Casablanca
@Simi

Hoffenheim mag ich auch nicht aber:

Wenn der Hopp sein Geld genommen hätte und es den Bayern reingetragen hätte, um quasi "mitreden zu können" etc, wäre es ja schon widerlicher.
Es ist Hopps alter Verein, und er hatte immer den Traum, in seiner Region Profifussball zu sehen.

Wenn ich die Kohle hätte, wäre neben der Borussia mein Dorfklub dran, ganz klar!

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 16.11.2010 21:48
von knochenbrecher69
Tuspo Richrath?bin ich dabei :mrgreen:

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 05.01.2011 14:16
von boba-fan

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 05.01.2011 14:47
von Kuttel
Aber niemand investiert soviel Geld, ohne Gegenleistung, wer weiß was die Scheichs dafür an Rechten wollten.....

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 05.01.2011 15:10
von Viersener
Wer weiss ob das stimmt ... als ob solche in einen tabellen letzten .. und wenn es stimmt ... bitte ablehnen :bmg: aber soll bereits alles her sein

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 05.01.2011 23:54
von StevieKLE
Wenn es stimmen sollte, so hat unser Präsidium das einzig richtige getan.

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 11.01.2011 11:32
von MichaelDerBorusse
brauchen keine scheichs! das wärs noch!! :wut: :wut: :wut:

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 11.01.2011 12:01
von Tiberon
Ich bin ehrlich, einerseits wäre es schön wenn ein Ölprinz mal eben 100 Millionen in Spieler reinbuttert, nur ist die Frage, was er als Gegenleistung möchte und was wäre wenn er sich plötzlich zurück ziehen würde vom Verein (Gefahr der Insolvenz?!), anderseits die Vernuft : "NEIN"

Zum Thema wie z.b. Hoffenheim , er hat das gemacht, was wir gerne auf dem Computer machen, seine Dorfmannschaft in die 1. Liga hoch gebracht :mrgreen:

Andersrum muss man zu sich ehrlich sein, ist es das wahre sowas durchzuziehen und mit 400 Fans zu den Auswärtsspielen zu fahren.
Klar kommt nach dem Erfolg langsam Fankulisse dazu (besonders wenn rumherum die Vereine z.b. Waldhof keinen Erfolg haben), aber das dauert!

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 12.01.2011 14:15
von Gallagher
Simi hat geschrieben:Aber ich sehe ein rießen Unterschied ob man in einen Traditionsverein investiert oder einen kleinen, farblosen Plastikklub sein Geld reinsteckt

Das trifft auch meine Meinung zu 100 Prozent. Und genau da sehe ich Man City und habe kein Problem mit den Scheichs. Ich find es auch gut wie positiv das dort von den Fans aufgenommen wurde. Wenn man als Fan jahrelang Abstiegskampf und Demütigung vom Stadtrivalen ertragen kann, warum sollte man sich dann im anderen Fall vom Verein los sagen? Da ich neben Tottenham und Newcastle den Verein seit den frühen 90ern als unser Herr Frontzeck und Uwe Rösler dort gespielt haben, "lieb gewonnen habe", beobachte ich das seit Jahren. Und seit den Scheichs hat sich vieles sehr positiv dort entwickelt. Ich genieße jedes Spiel, wo City sportlich was bieten kann.

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 04.02.2011 21:22
von Chaval
laut deinem namen bist du ja auch city sympatisant, da kann mans verstehen^^

Re:

BeitragVerfasst: 30.03.2011 10:29
von borussiadenfans
-GreG- hat geschrieben:Abgelehnt! Der Fussball hat Traditionen, diese sollen durch irgendwelche "Investoren" nicht kaputt gemacht werden. Selbst Herr Schippers ist davon nicht begeistert.

und genau deshalb darf die Initiative nicht mit Ihrer Idee durchkommen.

Ein Hoffe,WoB oder Leverkusen braucht und will wohl niemand!

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

BeitragVerfasst: 01.04.2011 10:59
von Simonsen 1978
In der zweiten Liga investiert auch keiner mehr in BMG......mann oh mann wie naiv hier einige sind.

Schon die U23 verdienen mehr im Monat als die meisten die hier schreiben. Da geht es um eine ganz gering Anzahl an Jobs in der ersten Liga. Dafür machen die Jungs alles. Hört auf mit den 70 ´ern, die sind passé. Ohne Geld geht nichts. Und selbst mit Geld geht nichts, wenn es falsch investiert wird (siehe Eberl).

Erstmal einen guten Präsi und einen guten Sportdirektor. Dann kommt auch das Geld dafür.

Re: Re:

BeitragVerfasst: 01.04.2011 15:24
von Viersener
borussiadenfans hat geschrieben:und genau deshalb darf die Initiative nicht mit Ihrer Idee durchkommen.

Ein Hoffe,WoB oder Leverkusen braucht und will wohl niemand!

:daumenhoch: