Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

Ausgekontert oder aus der Tiefe des Raumes? Über Spielsysteme, Taktik und Mannschaftsteile kann man sich hier die Köpfe heiß diskutieren.

Moderatoren: Bruno, Neptun, borussenmario

Beitragvon Goldfinger » 07.05.2008 16:44

In England ist es schon nichts ungewöhnliches mehr, dass die Vereine irgendwelchen Milliardären oder Investoren gehören (ManU, Chelski, etc.).
Wir können ja immer an die gloreichen Zeiten zurückdenken und zwischen der ersten und zweiten Liga hin und herspringen.
Was ist den mit Wolfsburg und Leverkusen - da funktioniert es doch auch.
Jede Mannschaft hat bereits einen Sponsor für das Stadion, wer nicht?
Also, die Zeiten haben sich geändert und wenn wir irgendwann mal wieder international oder um die Meisterschaft mitspielen möchten, dann brauchen wir einen potenten Geldgeber. Muss ja nicht gleich die Mafia sein, so wie bei Schalke.
Zuletzt geändert von Goldfinger am 07.05.2008 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Goldfinger
 
Beiträge: 2904
Registriert: 11.03.2006 18:06
Wohnort: Neuwied

Beitragvon HolyHackJack » 07.05.2008 17:30

nicht nur ManU und Chelsea. fast der ganze englische profifussball.

portsmouth gehört nem ägypter, west ham nem isländer, liverpool darf an die besitzer zurückzahlen. formel 1 milliardäre kaufen QPR.....

warum gibt es in diesem forum keinen kotzsmiley???
Benutzeravatar
HolyHackJack
 
Beiträge: 80
Registriert: 02.03.2008 22:44
Wohnort: Thüringen

Beitragvon candyman » 07.05.2008 20:10

Ich bin ganz klar gegen die reichen Sacke bei meinem Verein. Schei** auf Erfolg, mit viel Kohle Erfolg haben ist nix besonderes. Darauf wäre ich nicht stolz.

Wenn es diese Borussia jetzt schafft sich in der BuLi zu etablieren und vielleicht in ca. 5 Jahren um die EC-Plätze mitzuspielen (dauerhaft natürlich!!) dann haben wir die Chance wieder zu einem Top-Club zu werden und Gegnern wie dem HSV, Stuttgart oder Bayer auf Augenhöhe zu begegnen! Das wäre ein riesen Erfolg! Und zwar einer den man aus eigener Kraft erreicht hätte.
Benutzeravatar
candyman
 
Beiträge: 593
Registriert: 11.07.2005 22:22
Wohnort: Mallorca

Beitragvon Kiezkicker » 07.05.2008 21:20

Ich fänds schade, da würde ich relativ schnell gesperrt werden hier
Benutzeravatar
Kiezkicker
 
Beiträge: 1364
Registriert: 25.10.2003 12:32

Re: Millionenschwerer Mäzen für Borussia?

Beitragvon Manolo_BMG » 07.05.2008 23:17

grüner manni hat geschrieben:Keine Sorge, dafür gibt es keine Anzeichen.


Gottseidank.

Borussia braucht keinen Hopp ... und schon gar keinen Abramovitsch oder Glazer! 8)
Benutzeravatar
Manolo_BMG
 
Beiträge: 5976
Registriert: 21.05.2003 16:37
Wohnort: Langenzenn

Beitragvon Jimbo Johnnie » 08.05.2008 09:17

Bevor ein gelangweilter reicher Mann bei uns einsteigt, soll er das Geld lieber krebskranken Kindern zur Verfügung stellen.
Wir müssen mit Siegen unser Geld verdienen und nicht mit geschenktem Geld unsere Siege "kaufen".
Benutzeravatar
Jimbo Johnnie
 
Beiträge: 2366
Registriert: 27.01.2007 18:35
Wohnort: München

Beitragvon Da_Goisera » 08.05.2008 11:45

HolyHackJack hat geschrieben: liverpool darf an die besitzer zurückzahlen.
ManU übrigens auch....

Selbst geschenkte Millionen zum Ausbau der Infrastruktur ist nix. Denn dann bleiben dort immer noch die Betriebskosten die der Verein tragen muss :wink:
Benutzeravatar
Da_Goisera
 
Beiträge: 612
Registriert: 06.03.2007 15:12

Beitragvon brudi » 08.05.2008 14:56

Ich sag mal...

Son Typ kann gerne kommen, oder ich schick ihm Borussias Kontodaten per email zu, und danach kann er gerne wieder das Weite suchen
Benutzeravatar
brudi
 
Beiträge: 1014
Registriert: 18.05.2006 15:17
Wohnort: Heinsberg

Beitragvon grüner manni » 08.05.2008 17:08

Beim Fussball geht es immer noch irgendwo um sportlichen Wettkampf. Wer gut ist, steigt auf und verdient mehr Geld. Wenn jetzt aber manche Vereine hohe Summen von reichen Fans geschenkt bekommen, dann ist das in meinen Augen Wettbewerbsverzerrung.

Wie sonst könnte dieser kleine Klub aus Hoffenheim im Rekordtempo Liga um Liga hinter sich lassen? Die werden am Ende noch Bayernjäger! Aber nicht durch selbsterarbeitetes Wachstum, sondern durch hohe Geldspritzen.

Meiner Meinung nach muss der Mäzen nichtmal sportliche Einflussnahme verlangen, ich finde es generell bedenklich. Aber im Klartext, wir reden auch nicht von ein paar Tausendern aus der Erbschaft eines verstorbenen Borussenfans, sondern von Summen, die dem Verein einen ganz neuen Handlungsspielraum möglich machen. Ich bin froh, dass wir so einen gesund wirtschaftenden Verein haben, der das nicht nötig hat.
Benutzeravatar
grüner manni
 
Beiträge: 949
Registriert: 04.11.2004 22:04

Beitragvon Kaste » 08.05.2008 17:34

schmeißen wir zusammen, ich geb ne mio :D
Benutzeravatar
Kaste
 
Beiträge: 10753
Registriert: 21.07.2006 13:52
Wohnort: SO 36

Beitragvon VfL Borussia » 08.05.2008 18:05

:schilddagegen: :schild_abgelehnt: :schilddagegen:

bloß kein miliardär zur borussia, wir sind ein eigener verein und nicht auf hilfe von jemandem angewiesen, der den verein als sein eigentum betrachtet :!:
VfL Borussia
 
Beiträge: 755
Registriert: 18.02.2008 20:29
Wohnort: 300km vom Borussia-Park entfernt :(

Beitragvon toom » 08.05.2008 21:40

Fakt ist, dass es so kommen wird. Wann auch immer.
Benutzeravatar
toom
 
Beiträge: 6465
Registriert: 27.10.2004 10:26

Beitragvon don pedro » 08.05.2008 22:04

ich möchte keinen der gelangweilten typen die sich hier einkaufen.
auch wenn sie faktisch nicht die macht übernehmen können solange die 50+1 regelung besteht warten die doch drauf das es dem verein vielleicht mal schlecht geht.dann kommt nämlich der augenblick wo ein verein übernommen wird.die stecken dann mehr geld rein aber dann kommen die bedingunge die einen verein eigentlich zerstörren.
also ich möchte das borussia das geld selbst erwirtschaftet auf der basis von spielern kaufen und vielleicht teuer verkaufen aber nicht am tropf eines milliadärs hängen.:roll:
Benutzeravatar
don pedro
 
Beiträge: 17470
Registriert: 03.03.2003 16:24
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt

Beitragvon Hubertus Kraushaar » 08.05.2008 22:50

toom hat geschrieben:Fakt ist, dass es so kommen wird. Wann auch immer.

so ist es
Benutzeravatar
Hubertus Kraushaar
 
Beiträge: 280
Registriert: 14.08.2003 18:43
Wohnort: Canstein,Dorf unter dem dicken Stein

Beitragvon Manolo_BMG » 08.05.2008 23:34

toom hat geschrieben:Fakt ist, dass es so kommen wird. Wann auch immer.


Ist wohl dein Wunschgedanke (als Chelski- und Hoffenheim-Sympathisant)...

Ich wette dagegen! 8)
Benutzeravatar
Manolo_BMG
 
Beiträge: 5976
Registriert: 21.05.2003 16:37
Wohnort: Langenzenn

Beitragvon Hierro » 09.05.2008 00:31

Gippo hat geschrieben:Königs und Schippers haben sich auf der JHV ganz klar gegen einen Investor ausgesprochen, sollte 50+1 fallen.

Königs wies auch nochmal explizit darauf hin, das Borussia die "Macher" sind. An allen Gesellschaften ist man mehrheitlich beteiligt, durch jedem € der umgesetzt wird verdient auch die Borussia. Und das ist lt. seiner Aussage nicht nur die Meinung der beiden Herren, sondern Philosophie unseres Vereins.


Davon ab, ich bin hibbelig genug, da grenzt dein Fred-Titel schon an Körperverletzung ... :lol:


Nur muss man mal abwarten, was die Herren sagen, wenn 50+1 mal gefallen ist.
Ob dann nicht eher überlegt wird, dass man die 50 Millionen eines Olivenölscheichs lieber selbst nimmt, als dass sich jemand Aachen unter den nagel reißt - und Aachen auf einmal uefa-pokal spielt...

ich halte recht wenig von solchen sonntagsreden des präsidiums.
Benutzeravatar
Hierro
 
Beiträge: 941
Registriert: 08.08.2006 14:03
Wohnort: Köln

Beitragvon toom » 09.05.2008 00:33

Celtic-Boy hat geschrieben:
toom hat geschrieben:Fakt ist, dass es so kommen wird. Wann auch immer.


Ist wohl dein Wunschgedanke (als Chelski- und Hoffenheim-Sympathisant)...

Ich wette dagegen! 8)


Ich steh bei den Vereinen doch nicht auf die Mäzen :lol:

Hoffenheim gefällt mir sehr wegen des Konzeptes. Aber das ist offtopic:wink:
Chelsea nur wegen des Vereins, weil ich da gelebt habe und häufig im Stadion war.


Und ja, es wird so kommen. Der ganze englische Fußball wird so finanziert; und dieser ist schließlich der Vorreiter des Fußballs in Europa, d.h. die anderen werden nachziehen.
Benutzeravatar
toom
 
Beiträge: 6465
Registriert: 27.10.2004 10:26

Beitragvon Hierro » 09.05.2008 00:36

toom hat geschrieben:Und ja, es wird so kommen. Der ganze englische Fußball wird so finanziert; und dieser ist schließlich der Vorreiter des Fußballs in Europa, d.h. die anderen werden nachziehen.


Nicht, so lange "50+1" nicht fällt.
Benutzeravatar
Hierro
 
Beiträge: 941
Registriert: 08.08.2006 14:03
Wohnort: Köln

Beitragvon toom » 09.05.2008 09:45

Hierro hat geschrieben:
toom hat geschrieben:Und ja, es wird so kommen. Der ganze englische Fußball wird so finanziert; und dieser ist schließlich der Vorreiter des Fußballs in Europa, d.h. die anderen werden nachziehen.


Nicht, so lange "50+1" nicht fällt.


Ja schon klar, aber wie lange werden Blatter und Platini das so lassen?
Benutzeravatar
toom
 
Beiträge: 6465
Registriert: 27.10.2004 10:26

Beitragvon borussenflut » 09.05.2008 12:23

Wenn ein Mäzen nur die Kohle gibt,
und sich dann verzieht, warum nicht?

Hauptsache er will nicht in den Vostand,
und hält sich aus den Geschäften raus.

Er könnte sich ja in einer Ehrenloge von den Fans
feiern lassen. Das muß reichen
Benutzeravatar
borussenflut
 
Beiträge: 1503
Registriert: 13.02.2007 19:31
Wohnort: neuss

VorherigeNächste

Zurück zu Spielkultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast