Ehemalige Trainer der Borussia

Ausgekontert oder aus der Tiefe des Raumes? Über Spielsysteme, Taktik und Mannschaftsteile kann man sich hier die Köpfe heiß diskutieren.

Moderatoren: Bruno, Neptun, borussenmario

Ehemalige Trainer der Borussia

Beitragvon General Lee » 17.04.2007 11:29

Im Köppel Thread zeigt sich mal wieder die ganze Erfahrung unserer "altgedienten" User, die schon seit zig Seiten kunstvoll und haarscharf am OFF TOPIC vorbeischrammen :wink:

Deshalb mein Vorschlag in diesem Fred u.a. über die Fachs, DAs, Meyers und Lienens zu diskutieren, ohne immer darauf achten zu müssen das bald der Name Köppel mal fällt. Wir wollen hier aber bitte schon über die Zeit bei Borussia diskutieren und nicht über WOB, Nürnberg ect. das gehört dann in Fußball National.

Ich fange mal an :wink:

Im HK-Fred wurde eben u.a. mit Fach verglichen. Zu sehen das er mit einem (zumindest in der ersten Elf) eher etwas besser besetzten Kader auch ganz schön schlingert, gibt mir schon ein wenig zu denken. Bis vor kurzem habe ich seinen Rauswurf noch sehr bedauert, inzwischen kommen mir Zweifel.

Wegusch hat geschrieben:1965 - 1975 Hennes Weisweiler
1975 - 1979 Udo Lattek
1979 - 1987 Jupp Heynckes
1987 - 21.11.89 Wolf Werner
22.11.89 - 25.09.91 Gerd vom Bruch
07.10.91 - 05.11.92 Jürgen Gelsdorf
12.11.92 - 07.12.96 Bernd Krauss
19.12.96 - 29.11.97 Hannes Bongartz
01.12.97 - 31.03.98 Norbert Meier
01.04.98 - 10.11.98 Friedel Rausch
10.11.98 - 31.08.99 Rainer Bonhof
07.09.99 - 01.03.03 Hans Meyer
02.03.03 - 21.09.03 Ewald Lienen
21.09.03 - 27.10.04 Holger Fach
11/2004 - 4/2005 Dick Advocaat
4/2005 - 6/2006 Horst Köppel
7/2006 - 2/2007 Jupp Heynckes
2/2007 - ??? Jos Luhukay
Benutzeravatar
General Lee
 
Beiträge: 2683
Registriert: 02.02.2006 13:41
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Beitragvon Sg-Fohlen » 17.04.2007 11:31

Standen wir nicht auf einem Nichtabstiegsplatz unter Dick?
Woher nimmst du das Wissen, das Köppel nicht für diese 10Mio. nochmehr Müll gebaut hätte? Woher weißt du, das Köppel die durch Dick und Fach entstanden sind nicht behoben hat, sondern nur nach hinten geschoben hat und damit alles noch schlimmer gemacht hat? Zeig mir mal die Knüppel, die er bekommen hatte? Nur weil PP Erfolge von ihm sehen wollte, konnte er nicht arbeiten?
Benutzeravatar
Sg-Fohlen
 
Beiträge: 5928
Registriert: 16.07.2005 19:00
Wohnort: Solingen

Beitragvon Bökelberger » 17.04.2007 11:42

Sg-Fohlen hat geschrieben:Nur weil PP Erfolge von ihm sehen wollte, konnte er nicht arbeiten?
Du scheinst in dem Punkt wirklich schwer vergesslich zu sein. Eigentlich sollte ich gar nichts mehr dazu sagen. Deine Köppelantipathie steht dir regelrecht im Nick geschrieben. Nur so viel noch: Vor der Saison lautete die Zielsetzung an Köppel: Nach Möglichkeit von den Abstiegsrängen fernhalten. Das hat Köppel geschafft. Und zwar durchgängig. Daher musste die Latte dann in der Winterpause (von wegen 10. Platz, der hier angeblich keinem mehr zumutbar war) höher gehangen werden, damit man ihn Ende der Saison endlich losbekommen konnte, um Platz zu schaffen für den nächsten Königsgroßmannsflop. Und dieser Schwätzer blubbert immerzu die Worte von Kontinuität in jede Kamera. Ein Witz.
Bökelberger
 

Beitragvon Sg-Fohlen » 17.04.2007 11:46

Das ist doch mal reine billige Spekulation. Schonmal daran gedacht, das sich PP und Königs von dem einen Monat und dem Blick in die Tabelle blenden gelassen haben? Oder glaubst du wirklich daran, das PP hingegangen ist und gesagt hat "ich will ihn weg und deshalb setzt ich höhere Ziele?" :lol: .
Was sagt mein Nick überhaupt aus?
Benutzeravatar
Sg-Fohlen
 
Beiträge: 5928
Registriert: 16.07.2005 19:00
Wohnort: Solingen

Beitragvon Gallagher » 17.04.2007 11:49

Sorry BB, nicht der 10. Platz war nicht zumutbar, sondern der Fussball auf dem Platz. Und ich in der Rückrunde haben wir null gerissen. Ich sag Dir ganz offen, dass "Borussia gucken" mir zu diesem Zeitpunkt überhaupt keinen Spass gemacht hat. Und dann immer diese Interviews von Köppel. Das hat mich nachher nur noch genervt. Aber da mag jeder seine eigene Meinung haben. Gut, andere waren nicht besser. Aber was Köppel bei mir endgültig ins Abseits gebracht hat, war seine Egoshow danach. An Heynckes siehst Du, dass man sich auch anders verhalten kann. Loyalität zur Borussia trat Köppel mit Füßen. Ihm ging es nur um seinen Kleinkrieg mit Königs. Deshalb ist er bei mir unten durch.
Zuletzt geändert von Gallagher am 17.04.2007 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gallagher
 
Beiträge: 1333
Registriert: 10.08.2004 19:37

Beitragvon Bökelberger » 17.04.2007 11:49

Lassen wir beide es besser sein, Sg-Fohlen. Hat keinen Zweck. Wo uns deine hochgeschätzen Herren Heynckes und Pander hingeführt haben, siehst du heute ja nun. Ach so, sorry, ich vergaß.... Dieses Desaster heutzutage hat Köppel ja maßgeblich eingeleitet. Wenn solche Gedankengänge nicht so traurig wären, könnte ich wirklich drüber lachen.
Bökelberger
 

Beitragvon Bökelberger » 17.04.2007 11:54

Gallagher hat geschrieben:Ich sag Dir ganz offen, dass "Borussia gucken" mir zu diesem Zeitpunkt überhaupt keinen Spass gemacht hat.
Hast du später - unter dem grossen Heynckes und mit erheblich höherem Transferaufwand - bessere Spiele gesehen, Galli?
Bökelberger
 

Beitragvon HerbertLaumen » 17.04.2007 11:57

Der Fußball wurde etwas besser, die Ergebnisse aber nicht.

Der Niedergang begann mit der verkorksten RR unter Köppel und konnte bis heute nicht aufgehalten werden. Dabei will ich aber nicht Köppel die Alleinschuld für den Abstieg in die Schuhe schieben, aber einen Anteil daran hat auch er.
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43951
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Beitragvon Sg-Fohlen » 17.04.2007 12:04

@BB: Ach BB, du weißt selber das ich Jupp gegenüber auch schon recht früh kritisch gegenüber stand. PP hat sicher Fehler gemacht, aber die Einkäufe gehen zu mindest zu 50% auf die Kappe der Trainer.
@HL: Das seh ich auch so. Köppels Fehler war, das er sie nicht überwunden hat, sondern nur nach hinten geschoben.
Benutzeravatar
Sg-Fohlen
 
Beiträge: 5928
Registriert: 16.07.2005 19:00
Wohnort: Solingen

Beitragvon Bökelberger » 17.04.2007 12:09

HerbertLaumen hat geschrieben:Der Niedergang begann mit der verkorksten RR unter Köppel und konnte bis heute nicht aufgehalten werden.
Danach kam ein Trainer mit vermeindlich grosser Fußballlehrerreputation, einer kompletten Saisonvorbereitung, erheblichen Transferinvestitionen und einer Reihe von ausgemusterten Spielern, die dem Kader letztlich ein ganz anderes Gesicht verliehen.
Bökelberger
 

Beitragvon HerbertLaumen » 17.04.2007 12:11

Bökelberger hat geschrieben:Danach kam ein Trainer mit vermeindlich grosser Fußballlehrerreputation, einer kompletten Saisonvorbereitung, erheblichen Transferinvestitionen und einer Reihe von ausgemusterten Spielern, die dem Kader letztlich ein ganz anderes Gesicht verliehen.
Und trotzdem konnte der Niedergang nicht aufgehalten werden, daher hat Heynckes auch die größere Teilschuld am Abstieg ;)
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43951
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Beitragvon Sg-Fohlen » 17.04.2007 12:13

Und macht Köppels Arbeit nicht besser :wink: .
Benutzeravatar
Sg-Fohlen
 
Beiträge: 5928
Registriert: 16.07.2005 19:00
Wohnort: Solingen

Beitragvon Bökelberger » 17.04.2007 12:28

Sg-Fohlen hat geschrieben:Köppels Fehler war, das er sie nicht überwunden hat, sondern nur nach hinten geschoben.
Könntest du mal bitte explizit mitteilen, was bwz. wen du damit meinst? Ich meine jetzt konkret mit Namen, welche dann wohl offenbar deiner Meinung nach von Heynckes angegangen wurden.
Bökelberger
 

Beitragvon Lobe » 17.04.2007 13:52

Man lässt das Spiel der Mannschaft völlig außer acht. Nur auf den 10. Platz zu schauen und alles ander zu ignorieren ist fatal. Wie oft musste man in der vergangenen Rückrunde auf die Ergebnisse anderer Begegnungen schauen und dabei die Luft anhalten? Wir hatten nur das unverschämte Glück das wir am Ende des Spietages "ENTSPANNT" wieder ausatmen dürften, weil andere Mannschaften absolut für uns spielten.

Ich will nicht Köppel die Schuld zuweisen. Aber man sollte mal den Tatsachen ins Auge sehen und sich von diesem verfluchten 10 Platz nicht blenden lassen. Wir spielen nicht erst seit der jetzigen Saison schwach, sondern schon viel länger. In Köppels Hinrunde hatten wir einen ganz kleinen Höhenflug und auch des öfteren Glück. Nur nach der Winterpause fiel alles wieder zusammen wie ein Kartenhaus.

Meyer, Lienen, Fach, Advocaat, Köppel, Heynckes und nun Luhukay. 7 Trainer. 7 Vorstellungen und Ansichten wer und wie die Mannschaft zu spielen hat. 7 verschieden Arten die Mannschaft zu trainieren mit 7 unterschiedlichen Schwerpunkten. 7 verschiedene Personalwünsche mit ebenfalls unterschiedlichen Schwerpunkten. Unzählige Spieler die sich bei uns die Klinke gegenseitig in die Hand gaben. Rein und raus! Das alles eingepresst in eine relativ kurze Zeitspanne! Das alles schön verpackt in die Erinnerung an die goldenen `70 Jahre und der viel zu unrealistischen Hoffnung das man ganz schnell wieder zu diesem Mythos zurückfindet. Schaut man zurück stellt sich schon die Frage wie das alles hätte gut gehen sollen?

Die Truppe die an jedem Spieltag in unterschiedlichster Weise unten auf dem Platz steht findet seit Jahren nicht richtig zusammen. Oft gewinnt man den Eindruck als hätte man sie erst kurz vor dem Spiel zusammengesucht und sie hätten nie zusammen trainiert. Hier und da gab es mal Lichtblicke die Hoffnungen verbreiteten. Aber auch nur um uns am nächsten Spieltag zu zeigen was Realität ist und uns grausam aus den Träumen zu holen.
7 Trainer und eine hohe Anzahl verschiedenster Spieler. Wunschdenken und falsche Hoffnungen. Das Resultat haben wir nun.

Ehrlich gesagt könnte ich nur noch kotzen. Andererseits kann es aber auch eine neue Chance sein aus dieser absolut verfahrenen Kiste rauszukommen. Die Entscheidungsträger der Borussia müssen aus all diesen Fehlern lernen und entsprechend reagieren. Nur wenn sie das machen besteht eine Chance das es ihnen endlich gelingt eine gute Mannschaft zusammen wachsen zu lassen an der kein Trainer mehr zerbricht. Das erfordert Konsequenzen und viel Geduld. Erkaufen oder erzwingen kann man so etwas nicht.

Ich hoffe das wir hier in Zukunft nicht noch über mehr ehemalige Trainer diskutieren müssen.
Lobe
 
Beiträge: 4053
Registriert: 21.03.2005 16:24

Beitragvon Ruhrgebietler » 17.04.2007 14:30

Unter Bernd Krauss habe ich wieder die Borussia gesehen, die ich sehen wollte. Nur leider blieb das große Geld aus und so mußten wir Spieler wie H. Herrlich ziehen lassen. Durch diverse Abgänge kam auch die Talfahrt und Krauss Entlassung, das ist meiner Meinung nach der Abrutsch für die jetzige Situation :cry: .
Ruhrgebietler
 
Beiträge: 1890
Registriert: 08.03.2004 17:16
Wohnort: Essen

Beitragvon Sg-Fohlen » 17.04.2007 14:38

@BB:Zum Beispiel das blinde, die Bälle nach vorne schlagen auf Grund Fußballlegastenikern auf dem Platz, es nicht zu schaffen eine Mannschaft aus dem Sauhaufen nach Dick zu machen usw.!
Und nochmal für dich ganz langsam. ich war alles nur kein Jupp-Freund gewesen. Aber deine blinden Gegenüberstellungen machen die Arbeit von Köppel auch nicht besser. Nur weil Jupp schlecht war, ist Köppel noch lange nicht besser.
Benutzeravatar
Sg-Fohlen
 
Beiträge: 5928
Registriert: 16.07.2005 19:00
Wohnort: Solingen

Beitragvon Nik » 17.04.2007 14:49

Unter Bernd Krauss habe ich wieder die Borussia gesehen, die ich sehen wollte. Nur leider blieb das große Geld aus und so mußten wir Spieler wie H. Herrlich ziehen lassen. Durch diverse Abgänge kam auch die Talfahrt und Krauss Entlassung, das ist meiner Meinung nach der Abrutsch für die jetzige Situation


Heiko Herrlich wollte mit aller Gewalt weg, weil er in Dortmund bessere Chancen sah, international zu spielen. Die Talfahrt entstand dadurch, dass Rüssmann das Glück, das er anfangs mit Spielerverpflichtungen hatte, verlassen hat. Ich darf daran erinnern, dass Borussia in der letzten Rückrunde unter Krauss auswärts kein Tor erzielte.
Nik
 
Beiträge: 1252
Registriert: 31.03.2007 11:27

Beitragvon Ruhrgebietler » 17.04.2007 15:11

Nik hat geschrieben:Heiko Herrlich wollte mit aller Gewalt weg, weil er in Dortmund bessere Chancen sah, international zu spielen. Die Talfahrt entstand dadurch, dass Rüssmann das Glück, das er anfangs mit Spielerverpflichtungen hatte, verlassen hat. Ich darf daran erinnern, dass Borussia in der letzten Rückrunde unter Krauss auswärts kein Tor erzielte.

Heiko wollte weg, aber nur des Geldes wegen(Söldner), wir spielten nämlich auch international( schöne Grüße an die Fans,die mit in Athen waren).
Und ohne Stürmer kann man auch keine Tore schießen, selbst zu Hause nicht :lol: .
Ruhrgebietler
 
Beiträge: 1890
Registriert: 08.03.2004 17:16
Wohnort: Essen

Beitragvon Lobe » 17.04.2007 15:19

Ohne FUNKTIONIERENDE Mannschaft kannst du keine Chancen erarbeiten. Da hapert es doch seit Jahren dran.
Lobe
 
Beiträge: 4053
Registriert: 21.03.2005 16:24

Beitragvon pepimr » 17.04.2007 16:03

Sg-Fohlen hat geschrieben:Wie lange dauerte die Siegesserie? War es nicht der goldene Oktober? Was war danach? Was war in der RR, das wir anfingen nicht mehr zu gewinnen? War seine Bilanz nicht mehr oder weniger gleich mit der von Jupp und Jos?


Ich möchte an dieser Stelle mal klar stellen, dass es unter Horst Köppel niemals einen Abwärtstrend gegeben hat. Für mich war klar, dass wir nicht nochmal 25 Punkte holen werden, besonders vor dem Hintergrund, dass man in den letzten 6 Spielen der Rückrunde 4mal auswärts spielen musste. Gladbach ist in den letzten Jahren immer über die Heimspiele in der Liga geblieben, mit dem Schema das man die Topteams der Liga neutralisiert (also einen Punkt holt) und die mittelmäßigen und schwachen Teams zuhause schlägt. Auswärts dagegen kann man nur bei Abstiegskandidaten vielleicht mal auf einen Punkt hoffen. NAch diesem Schema hätte man in der Saison 2005/2006 folgende Punktzahl holen müssen:

Hinrunde: Bayern A (0 Punkte), Wolfsburg H (3), Schalke A (0), MSV H (3), Köln A (1), Bremen H (1), Bielefeld A (1), Mainz H (3), Stuttgart A (0), FCK H (3), BVB A (0), HSV H (1), Leverkusen H (1), Hertha A (0), FCN H (3), Hannover A (0), Frankfurt H (3)

= 23 Punkte, Köppel holte 25, so dass er 2 Punkte über dem Soll lag.

Rückrunde: Bayern H (1 Punkte), Wolfsburg A (0), Schalke H (1), MSV A (1), Köln H (3), Bremen A (0), Bielefeld H (3), Mainz A (0), Stuttgart H (1), FCK A (1), BVB H (3), HSV A (0), Leverkusen A (0), Hertha H (1), FCN A (0), Hannover H (3), Frankfurt A (1)
= 19 Punkte, Köppel holte 17, war also nur 2 Punkte hinter den Erwartungen, die er aber dafür in der Hinrunde holte.

Bei der Betrachtung des Rückrundenprogramms erkennt man aber, dass dieses deutlich anspruchsvoller war, als das Hinrundenprogramm (23 gegenüber 19 erwarteten Punkten). Einen Abwärtstrend unter Horst Köppel hat es also nie gegeben, sondern er wurde nur beim bloßen betrachten der Hin- und Rückrundenpunkte hineininterpretiert. Hätte Köppel 21 Punkte in der Hinrunde und 21 Punkte in der Rückrunde geholt, hätte es keine Trainerdiskussion gegeben, aber 25 Punkte in der Hinrunde und 17 Punkte in der Rückrunde, dass kann man natürlich nicht dulden.
Überträgt man das beschrieben Schema auf die aktuelle Saison, so hätte Heynckes 27 Punkte holen müssen (er holte aber nur 16), Luhukay hätte 10 Punkte holen müssen und holte 9. Luhukay liegt also nur einen Punkt hinter den Erwartungen (den er auch geholt hätte wenn er gegen den HSV nicht gezwungen gewesen wäre, alles auf eine Karte zu setzen, da man ja unbedingt gewinnen musste). Man steigt also nur ab, weil Heynckes deutlich hinter den Erwartungen blieb. Köppel und Lukukay waren punktemäßig immer im Soll, deshalb sind diese beiden Trainer, diejenigen, die gar nichts für Gladbachs aktuelle Situation können. Die Schuld liegt ganz klar bei bei Heynckes, der einfach 11 Punkte zuwenig holte, da er einen übertriebenen Jugendwahn für das Richtige hielt.
pepimr
 
Beiträge: 2051
Registriert: 10.04.2007 17:47

Nächste

Zurück zu Spielkultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fohlenrenner und 2 Gäste