Verletzte Spieler/Medizinische Abteilung

Ausgekontert oder aus der Tiefe des Raumes? Über Spielsysteme, Taktik und Mannschaftsteile kann man sich hier die Köpfe heiß diskutieren.

Moderatoren: Neptun, Bruno, borussenmario

Beitragvon PsychoFish » 14.11.2006 17:27

Sverki 25 hat geschrieben:wann kommt jansen wieder??


rückrunde
PsychoFish
 
Beiträge: 1279
Registriert: 02.02.2004 00:23

Beitragvon chase » 17.12.2006 03:05

die med. Abteillung scheint echt nicht mehr das zu sein was sie mal vor jahren war.
wie man beim letzten spiel gegen bochum gesehen hat, als thijs nach der pause anscheinend unbehandelt wieder aufs spielfeld läuft . wieso macht man ihm den kopfverband erst so spät, was ist mit "tackern"? naja das erklärt aber dann auch wenigstens warum einige spieler länger als bei anderen vereinen ausfallen bzw. warum sie sich danach oft wieder verletzen.
naja vielleicht wird ja auch das ganz anderes in der rückrunde...
"think positiv"
chase
 
Beiträge: 14
Registriert: 01.02.2006 15:34

Beitragvon ZweiSterneBorussia » 02.07.2007 13:54

ich würde mal gerne wissen, was die Herren des medizinischen Bereiches für Aufgaben haben und was die Verdienstmöglichkeiten sind, da ich sehr interessiert an einem Job im Bereich der sportlichen Medizin bin.

Wenn jmd. den Durchblick hat, wäre eine Antwort ausserordentlich knorke ;>
Benutzeravatar
ZweiSterneBorussia
 
Beiträge: 155
Registriert: 24.08.2004 12:13
Wohnort: Tu Huus

Beitragvon DocHoliday » 26.12.2007 09:46

Kicker jammern über ihre Belastung, Trainer protestieren: Ist Fußball zu hart geworden? DFB-Coach Schmidtlein spricht im Magazin "11 FREUNDE" über die Fitnessprobleme der Stars - und die Frage, ob man angesichts von Millionengehältern nicht trotzdem zwei, drei Spiele pro Woche erwarten darf.

:arrow: Wie qualvoll Fußball wirklich ist
DocHoliday
 

Re:

Beitragvon einfürallemal » 03.02.2009 01:42

ZweiSterneBorussia hat geschrieben:ich würde mal gerne wissen, was die Herren des medizinischen Bereiches für Aufgaben haben und was die Verdienstmöglichkeiten sind, da ich sehr interessiert an einem Job im Bereich der sportlichen Medizin bin.

Wenn jmd. den Durchblick hat, wäre eine Antwort ausserordentlich knorke ;>


Über den Verdiesnt kann ich Dir nichts sagen, allerdings hat man dort eine Perspektive.
Dort herrscht Vollbeschäftigung.
Benutzeravatar
einfürallemal
 
Beiträge: 249
Registriert: 31.07.2008 15:31
Wohnort: unterm Park

Re: Verletzte Spieler/Medizinische Abteilung

Beitragvon Viersener » 14.11.2011 10:52

Benutzeravatar
Viersener
 
Beiträge: 41396
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen

Re:

Beitragvon Der Staatsfeind Nr. 1 » 20.11.2011 06:50

DocHoliday hat geschrieben:Kicker jammern über ihre Belastung, Trainer protestieren: Ist Fußball zu hart geworden? DFB-Coach Schmidtlein spricht im Magazin "11 FREUNDE" über die Fitnessprobleme der Stars - und die Frage, ob man angesichts von Millionengehältern nicht trotzdem zwei, drei Spiele pro Woche erwarten darf.

:arrow: Wie qualvoll Fußball wirklich ist

Sehr schlau wie er sich selbst widerspricht wenns ums Geld geht. Wenn der Pöbel sagt, dass der Millionär ruhig zwei Spiele (ca 200 Minuten) die Woche machen kann, versteht er nicht was das mit dem Geld zu tun haben soll. Gehts darum wie teuer doch ein großer Betreuerstab sei verweist er darauf wie viel doch die Profis, selbst die die nicht regelmäßig spielen, im Vergleich verdienen. :mrgreen:
Benutzeravatar
Der Staatsfeind Nr. 1
 
Beiträge: 916
Registriert: 19.01.2008 06:16
Wohnort: VIE

Re: AW: Verletzte Spieler/Medizinische Abteilung

Beitragvon mitja » 15.01.2014 11:24

Kleiner Artikel über die Betreuer:

[url]mobil.borussia.de/index.php?id=1102&tx_ttnews%5Btt_news%5D=9882&cHash=27a0b646736d90c2169f52a077d96e67[/url]


Athletiktrainer Chris Weigl wertet regelmäßig die Daten aller Bundesligisten aus. „In den vergangenen drei Jahren waren wir immer unter den Mannschaften, die die wenigsten verletzten Spieler an Spieltagen hatten“, berichtet Weigl. Da sei natürlich auch etwas Glück dabei. „Aber sehr viel können wir auch mit unserer Arbeit beeinflussen“, so Weigl. Dazu gehören präventives Training und die richtige Dosierung, aber auch eine gesunde Ernährung, intensive Pflege und Regenerationszeiten. Und wenn doch ein Spieler verletzt ausfällt, wird daran gearbeitet, ihn so schnell wie möglich wieder heranzuführen. Bei Alvaro Dominguez leistete die medizinische Abteilung beispielsweise exzellente Arbeit. Gerade einmal zwei Monate nach seinem im Spiel gegen Dortmund erlittenen Schlüsselbeinbruch und einer Schultereckgelenksprengung konnte der Spanier bereits wieder trainieren. „Es war fast überall von einem langen Ausfall zu hören oder zu lesen. Dabei war Alvaro nach dieser schweren Verletzung extrem schnell wieder zurück“, sagt Müller.
mitja
 

Re: Verletzte Spieler/Medizinische Abteilung

Beitragvon Isolde.Maduschen » 20.02.2014 09:56

Sehr schlau wie er sich selbst widerspricht wenns ums Geld geht. Wenn der Pöbel sagt, dass der Millionär ruhig zwei Spiele (ca 200 Minuten) die Woche machen kann, versteht er nicht was das mit dem Geld zu tun haben soll. Gehts darum wie teuer doch ein großer Betreuerstab sei verweist er darauf wie viel doch die Profis, selbst die die nicht regelmäßig spielen, im Vergleich verdienen. :mrgreen:


Da gibt es keinen Widerspruch.
Du hast die Sache nicht verstanden.
Benutzeravatar
Isolde.Maduschen
 
Beiträge: 964
Registriert: 14.07.2004 12:55

Re: Verletzte Spieler/Medizinische Abteilung

Beitragvon vfl-borusse » 20.02.2014 15:35

@Isolde.Maduschen
Will ja nicht auf oberschlau machen, aber der Eintrag auf den du dich beziehst ist vom 20.11.2011. :wink:
Benutzeravatar
vfl-borusse
 
Beiträge: 4192
Registriert: 22.02.2005 10:00
Wohnort: Daheim

Vorherige

Zurück zu Spielkultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste