Jannik Vestergaard [4]

Moderator: Bruno

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Quincy 2.0 » 11.07.2018 11:02

yambike58 hat geschrieben:Wenn wir mit der Mannschaft defensiv ähnlich agieren wie in der Vorsaison ( für mich ohne ersichtlichen Plan ) kann das lustig werden.....
Wir haben ja nicht umsonst letzte Saison 52 Gegentore kassiert.....


So ist es, wenn wir es nicht schaffen, dass die komplette Mannschaft auf dem Platz Defensivarbeit verrichtet dann werden wir auch in der neuen Saison einige Gegentore schlucken.
Alle Bereiche müssen gut funktionieren, nur dann werden wir wieder erfolgreich sein, sieht man immer wieder, gerade bei Frankreich und damals als Favre uns übernommen hat ebenso.
Wir haben die 52 Dinger bestimmt nicht wegen Vesti, Ginter, Wendt oder sonst jemanden bekommen, das hatte schon deutlich mehrere Ursachen.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
 
Beiträge: 2543
Registriert: 19.03.2017 17:26
Wohnort: Soest

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Oldenburger » 11.07.2018 11:13

natürlich, allerdings hat auch jannik seine anteile.
könnte mir vorstellen, dass man ihn verpflichtet hat, um dieser abwehr stabilität zu verleihen und auch ruhe auf andere auszustrahlen.
das hat nachweislich mit erst 49 und dann 52 gegentoren nicht geklappt.
Benutzeravatar
Oldenburger
 
Beiträge: 18532
Registriert: 18.08.2009 21:18

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon ThomasDH » 11.07.2018 11:21

@Pechmarie: Ja, dass muss an ihm alleine liegen. Das kann kein Zufall mehr sein! :animrgreen2:

Bei Bremen kann ich das nicht beurteilen, weil ich das zu wenig verfolgt habe. Bei uns erinnere ich mich an deutlich mehr Szenen die sehr gefährlich waren, die er entschärft hat und an nur sehr sehr wenige, wo ich ihm klar die Schuld am Gegentreffer geben würde. Und kann mich auch an viele Situationen erinnern, wo er Stellungsfehler von Wendt ausbügeln musste, wie Mario schon beschrieben hat.
Benutzeravatar
ThomasDH
 
Beiträge: 730
Registriert: 28.10.2016 23:18

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon emquadrat » 11.07.2018 11:48

borussenmario hat geschrieben:Kindergarten beiseite, nein, für mich ist er der einzige Typ da hinten, weil er unser Abwehrchef ist, als einziger den anderen auch mal richtig Dampf macht (auf dem Platz, direkt, nicht wie z.B. Ginter eher in Zeitungen) und auch einer ist, der sich immer mit vollem Körpereinsatz reinhaut und gegen Niederlagen stemmt, wenn andere längst eingepackt haben. Sein Erscheinungsbild ist diesem Eindruck sicher nicht abträglich, aber dafür kann ja keiner was.

Das nehme ich so weder beim lieben Elvedi, noch beim oft gedankenlangsamen Ginter und erstrecht nicht beim zahmen und oft schlafmützigen Oscar wahr.


Ich glaube, wenn Vestergaard aussehen würde wie Ginter oder Elvedi und umgekehrt, dann würdest du die Attribute genau umgekehrt zuweisen, ohne dass sich auf dem Platz etwas ändern würde. Vestergaards Einstellung ist sicherlich überhaupt nicht zu kritisieren, aber ich hab über die Saison betrachtet Ginter wesentlich mehr Kommandos geben sehen als Vestergaard, auf mich wirkte es insgesamt so als hätten sie sich den Posten des Abwehrchefs geteilt. Auch hab ich Ginter nie vorzeitig aufgeben sehen. Er sieht halt nicht so "badass" aus wie Jannik, fällt nicht so auf, aber seine Körpersprache ist nicht schlechter.

Elvedi dagegen, der aussieht wie Mamas Liebling, ist Vestergaard (und auch Ginter) in Sachen Physis fast durchgehend überlegen, außer bei der Körpergröße. Schneller, antrittsstärker, sprungkräftiger. Vor allem kommt er mit weniger Fouls aus als Vestergaard und erfüllt entsprechend eher Favres Kriterien an einen guten Verteidiger. Elvedis Führungspersönlichkeit schätze ich als ausbaufähig ein, allerdings ist der Mann gerade mal 21. Ich hab aber auch Vestergaard nie als Führungsspieler wahrgenommen, auch nicht, als er neben Christensen gespielt hat. Da war Christensen wesentlich mehr "Chef" als Vestergaard.

Was man nicht unterschätzen sollte: So wie Vestergaards Erscheinungsbild auf dich wirkt, so wirkt es auch auf gegnerische Spieler. Menschen sind Augentiere. Es ist durchaus denkbar, dass so ein Stürmer beim Anblick von Vestergaard eher in Panik verfällt als beim Anblick von Elvedi und dass er, gegen Vestergaard eingeteilt, beim Kopfballduell eher zurückzieht. Allerdings müsste Vestergaards Stellungsspiel noch weniger fehleranfällig sein, damit solche Vorteile wirklich zum Tragen kommen. Er ist da nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut, ehrlich gesagt fällt mir der Begriff "gedankenlangsam" gerade bei Vestergaard und leider auch bei Wendt ein.

Hauptgrund dafür, dass man Vestergaard abgibt, dürfte vor allem sein, dass er und Ginter im Verbund einfach zu langsam sind. Gegen gutes Gegenspiel, wie man es immer häufiger sieht (gestern wieder Frankreich) ist eine hoch aufgerückte IV Ginter-Vestergaard brandgefährlich. Für uns.
Benutzeravatar
emquadrat
 
Beiträge: 1931
Registriert: 08.11.2003 19:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Ruhrgas » 11.07.2018 11:52

Benutzeravatar
Ruhrgas
 
Beiträge: 3628
Registriert: 14.09.2016 09:36

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon ewigerfan » 11.07.2018 12:16

Na dann wäre ausführlich geklärt, dass Vestergaard eigentlich eine Graupe ist und wir froh sein können, dass ihn überhaupt jemand nimmt.

Fragt sich nur, warum die Engländer ihn haben wollen und nicht Elvedi, wo der doch um Längen besser ist. Aber gut, was wissen deren Scouts und Manager schon - da sind wir hier im Forum doch deutlich besser aufgestellt!

:daumenhoch:
Benutzeravatar
ewigerfan
 
Beiträge: 3080
Registriert: 27.04.2006 12:11

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon borussenmario » 11.07.2018 12:51

emquadrat hat geschrieben:Ich glaube, wenn Vestergaard aussehen würde wie Ginter oder Elvedi und umgekehrt, dann würdest du die Attribute genau umgekehrt zuweisen, ohne dass sich auf dem Platz etwas ändern würde.

Ich glaube hingegen, dass Du da vielleicht ein wenig von dir auf andere schließt, ähnlich wie AlanS gestern abend. Euch beeindruckt sein Äußeres scheinbar weit mehr, als euch lieb ist, sonst würdet ihr ihn wohl nicht vorrangig darauf reduzieren.

Ich kann dir jedenfalls versichern, dass mich seine knapp 2m schon aus rein anatomischen Gründen nicht im Geringsten beeindrucken. :wink:

Dass aber der ein oder andere Gegenspieler sich von seinem Erscheinungsbild beeindrucken lassen könnte, da stimme ich dir zu, das wäre durchaus vorstellbar.


emquadrat hat geschrieben:Hauptgrund dafür, dass man Vestergaard abgibt, dürfte vor allem sein, dass er und Ginter im Verbund einfach zu langsam sind. Gegen gutes Gegenspiel, wie man es immer häufiger sieht (gestern wieder Frankreich) ist eine hoch aufgerückte IV Ginter-Vestergaard brandgefährlich. Für uns.

Hauptgrund dürfte wohl eher sein, dass er wesentlich gefragter als Ginter und Elvedi zu sein scheint, für die es ja offensichtlich keine Angebote, schon gar nicht in der Höhe gab. Jetzt könnte man meinen, das dies evtl. Gründe hat, aber die zählen hier ja eher nicht.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 25224
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Gladbacher01 » 11.07.2018 13:35

Bei Ginter stimme ich dir zu. Elvedi wollte man mMn einfach nicht abgeben, weil er seinen Zenit noch nicht erreicht hat und er zum Anderen ja eigentlich des Rätsels Lösung ist. Es ging ja eher um Ginter oder Vestergaard.
Gladbacher01
 
Beiträge: 5364
Registriert: 03.10.2009 20:40

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon borussenmario » 11.07.2018 14:31

Ich würde Elvedi auch nicht abgeben wollen, darum ging es auch nicht. Aber wir wissen alle, dass die Scouts inzwischen überall hellwach sind, wer also Vestergaard beobachtet, sieht ja auch Ginter oder Elvedi. Entsprechende Angebote gabs aber für Vestergaard und laut Medien waren auch mehrere Vereine ernsthaft interessiert, das kommt ja dann auch nicht von Ungefähr.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 25224
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon AlanS » 11.07.2018 15:20

borussenmario hat geschrieben:Ich glaube hingegen, dass Du da vielleicht ein wenig von dir auf andere schließt, ähnlich wie AlanS gestern abend. Euch beeindruckt sein Äußeres scheinbar weit mehr, als euch lieb ist, sonst würdet ihr ihn wohl nicht vorrangig darauf reduzieren.
Du tust mir und @emquadrat unrecht.
Ich habe dir doch schon erklärt, dass mir die Attribute, die einen Leader, einen "Typen" ausmachen, bei Vesti fehlen und daher meine Reaktion auf deine vorhergehende Aussage bewusst überspitzt/provozierend formuliert war.
Na ja, und du warst es, der Vesti als so den einzigen echten Typen unserer Mannschaft hingestellt hat. Da wollte ich halt wissen, was ihn für dich zum Typen macht, wenn es eben nicht sein Erscheinungsbild ist. Was ist es denn, was ihn für dich zu diesem Typen macht und was du bei anderen Spielern nicht beobachten konntest? Ich bin da sehr nah bei @emquadrats Sichtweise.


borussenmario hat geschrieben:Hauptgrund dürfte wohl eher sein, dass er wesentlich gefragter als Ginter und Elvedi zu sein scheint, für die es ja offensichtlich keine Angebote, schon gar nicht in der Höhe gab.
Ein interessanter Punkt. Könnte da evtl. auch die Arbeit des Beraters mitverantwortlich sein, welcher Verein sich für einen Spieler interessiert? (Die Frage meine ich ernst, weil es mich in vielen Fällen schon gewundert hat, für wen sich Vereine interessieren und für wen auch nicht.)
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14624
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon emquadrat » 11.07.2018 15:40

ewigerfan hat geschrieben:Fragt sich nur, warum die Engländer ihn haben wollen und nicht Elvedi, wo der doch um Längen besser ist.


Wer sagt denn, dass sie Elvedi nicht wollen? Vielleicht kriegen sie ihn einfach nicht. In dem Geschäft laufen so viele Berater herum, die ihre Mandanten anpreisen oder eben nicht, da spricht sich schon herum, wenn ein Spieler nach England will und wenn er das nicht will. Vestergaards Berater wird da sicherlich Kontakte haben, denn Vestergaard hat nie einen Hehl daraus gemacht, nach England zu wollen. Von Elvedi habe ich dergleichen nie gehört. Ich hab auch nicht gesagt, dass Elvedi unbedingt derzeit besser ist als Vestergaard, aber von den Anlagen her gefällt er mir besser. Er hat sicher auch noch mehr zu lernen, denn er ist wesentlich jünger und das ist auch das Risiko, was mit so einer Umstellung verbunden ist.

Aber wenn man schon mal dabei ist, stellt sich natürlich dann doch die Frage, wieso für Vestergaard von den englischen Clubs nur das Mittelmaß Interesse hatte. clubs wie West Ham, Southampton und auch Everton sind nicht schlecht und zahlen sicherlich mehr Gehalt als wir, aber wirklich ambitioniert sind sie auch nicht. Die Saints haben zuletzt gar einen ziemlichen Absturz erlebt und backen momentan eher kleinere Brötchen.

@ Mario: Nachdem du Vestergaard als den letzten Typen in der Mannschaft angepriesen hast, Elvedi als netten Jungen verspottet und Ginter als Maulhelden aus der Zeitung hab ich mir gedacht, dass du diese Umschreibungen eigentlich nur der Physiognomie der Spieler entnommen haben kannst, die nämlich tatsächlich den Anschein erweckt. Vom Verhalten auf dem Platz sehe ich das nicht einmal ansatzweise gedeckt und ich bin davon ausgegangen, dass du das auch siehst.
Zuletzt geändert von emquadrat am 11.07.2018 15:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
emquadrat
 
Beiträge: 1931
Registriert: 08.11.2003 19:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon Pechmarie » 11.07.2018 15:40

Meines Wissens müssen interessierte Vereine bei laufenden Verträgen das Einverständnis des aktuellen Vereins einholen, bevor sie den Spieler kontaktieren dürfen.

Vielleicht ist es auch so gewesen, dass Borussia eben einige Anfrage im Voraus abblockt und andere, wie jetzt Vesti bewilligt, wenn diese den eigenen Interessen entsprechen.

Wahrscheinlich ist der häufigste Fall der, dass Berater losziehen und ihre Schützlinge wie Sauerbier anbieten. Aber was macht ein interessierter Verein, wenn dies nicht der Fall ist. Dann bleibt doch nur der offizielle Weg.

Wäre sicherlich mal interessant zu wissen, wie dies tatsächlich in der Praxis abläuft.
Pechmarie
 
Beiträge: 344
Registriert: 03.06.2014 10:49
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon borussenmario » 11.07.2018 15:44

AlanS hat geschrieben:Na ja, und du warst es, der Vesti als so den einzigen echten Typen unserer Mannschaft hingestellt hat.

Nimmst du was oder machst Du das mit Absicht?

borussenmario hat geschrieben:Du müsstest Beiträge manchmal echt genauer lesen, dann bräuchtest Du erstens nicht so komische Fragen stellen von wegen lange Haare und so, und zweitens würde dann nicht aus dem einzigen Typen in unserer Abwehr der einzige Typ in der Mannschaft.



emquadrat hat geschrieben:@ Mario: Nachdem du Vestergaard als den letzten Typen in der Mannschaft angepriesen hast


Das muss echt am Wetter liegen! :lol:
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 25224
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon rz70 » 11.07.2018 15:47

borussenmario hat geschrieben:Ich würde Elvedi auch nicht abgeben wollen, darum ging es auch nicht. Aber wir wissen alle, dass die Scouts inzwischen überall hellwach sind, wer also Vestergaard beobachtet, sieht ja auch Ginter oder Elvedi. Entsprechende Angebote gabs aber für Vestergaard und laut Medien waren auch mehrere Vereine ernsthaft interessiert, das kommt ja dann auch nicht von Ungefähr.

liegt meistens am Spieler und Berater selber. Wenn man nach England will, bietet der Berater den Spieler halt an.

Ich persönlich sehe Ginter klar vor JV. Viel weniger Fehler, besonnener und für mich der Spieler um den man eine ordentliche Anwehr plant. JV und Ginter hat einfach nicht gut gepasst. Wir werden ja sehen wie es mit Ginter und Elvedi wird. Ich finde das könnte besser passen, aber schlauer sind wir alle im Winter.
rz70
 
Beiträge: 635
Registriert: 03.06.2009 10:51
Wohnort: Wegberg

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon emquadrat » 11.07.2018 15:48

AlanS hat geschrieben:Ein interessanter Punkt. Könnte da evtl. auch die Arbeit des Beraters mitverantwortlich sein, welcher Verein sich für einen Spieler interessiert? (Die Frage meine ich ernst, weil es mich in vielen Fällen schon gewundert hat, für wen sich Vereine interessieren und für wen auch nicht.)


Ja, ist sie. Meistens spricht der Berater vorher mit dem Manager, wie man denn mit seinem Mandanten plant und welche Erwartungen, Vorstellungen etc. der Mandant für die kommende Saison hat. Meistens sind das sehr offene Gespräche, in denen kaum verhohlen wird, dass der Verein und der Berater ein beträchtliches Interesse an einem Wechsel des Spielers haben könnte und der Spieler seinerseits dem Wechsel ebenfalls nicht abgeneigt sei.

Dann lässt der Berater seine Kontakte spielen und schaut sich auf dem Markt mal um, bietet den Spieler an, etc. Dann springen meistens auch gleich mehrere Vereine auf den Zug auf und liefern sich ggf. ein Wettbieten. Da bleibt nichts geheim. Alle wissen "der Spieler ist jetzt auf dem Markt".

Das ist aber nicht immer so, die Vorgehensweise von Beratern variiert, es gibt sehr seriöse Typen und natürlich auch schwarze Schafe. Manche rufen auch den Manager an bzw. vereinbaren ein Gespräch und sagen "Mein Mandant will wechseln, sofort. Ich hätte da auch schon Interessenten, die Summe X zahlen würden. Das wird ein guter Deal für alle Beteiligten."
Benutzeravatar
emquadrat
 
Beiträge: 1931
Registriert: 08.11.2003 19:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon borussenmario » 11.07.2018 15:49

rz70 hat geschrieben:Ich finde das könnte besser passen, aber schlauer sind wir alle im Winter.

Jo, dann wissen wir wohl alle mehr.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 25224
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon emquadrat » 11.07.2018 15:50

borussenmario hat geschrieben:
Das muss echt am Wetter liegen! :lol:


Meinetwegen den letzten Typen in der Abwehr. Was macht das nun für einen besonderen Unterschied? Wie schon gesagt, ich habe Vestergaard immer als eine imposante Erscheinung wahrgenommen, aber niemals als Führungsspieler in der Defensive. Insofern die Frage, was einen "Typen" ausmacht.

Ich meine, Vestergaard ist bestimmt n Supertyp, mit dem ich gerne mal ein Bier trinken gehen würde, aber darum geht es ja nicht.
Benutzeravatar
emquadrat
 
Beiträge: 1931
Registriert: 08.11.2003 19:53
Wohnort: Düsseldorf

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon borussenmario » 11.07.2018 15:57

emquadrat hat geschrieben:Ja, ist sie. Meistens spricht der Berater vorher mit dem Manager, wie man denn mit seinem Mandanten plant und welche Erwartungen, Vorstellungen etc. der Mandant für die kommende Saison hat. Meistens sind das sehr offene Gespräche, in denen kaum verhohlen wird, dass der Verein und der Berater ein beträchtliches Interesse an einem Wechsel des Spielers haben könnte und der Spieler seinerseits dem Wechsel ebenfalls nicht abgeneigt sei.

Dann lässt der Berater seine Kontakte spielen und schaut sich auf dem Markt mal um, bietet den Spieler an, etc. Dann springen meistens auch gleich mehrere Vereine auf den Zug auf und liefern sich ggf. ein Wettbieten. Da bleibt nichts geheim. Alle wissen "der Spieler ist jetzt auf dem Markt".

Das ist aber nicht immer so, die Vorgehensweise von Beratern variiert, es gibt sehr seriöse Typen und natürlich auch schwarze Schafe. Manche rufen auch den Manager an bzw. vereinbaren ein Gespräch und sagen "Mein Mandant will wechseln, sofort. Ich hätte da auch schon Interessenten, die Summe X zahlen würden. Das wird ein guter Deal für alle Beteiligten."


Jetzt mal Butter bei die Fische, sitzt Du eigentlich bei den Gesprächen mit Max am Tisch? Oder bist Du Max? Oder seine Sekretärin? Woher weißt Du, wie das meistens abläuft und manchmal nicht? Oder denkst du dir das alles aus?
Wäre in Sachen Glaubwürdigkeit schon ganz interessant, das mal zu erfahren.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 25224
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon borussenmario » 11.07.2018 16:02

emquadrat hat geschrieben: Wie schon gesagt, ich habe Vestergaard immer als eine imposante Erscheinung wahrgenommen, aber niemals als Führungsspieler in der Defensive. Insofern die Frage, was einen "Typen" ausmacht.

Habe ich doch schon beantwortet, wenn Du das anders wahrnimmst, kann ich doch nichts dafür, ist dann halt so.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 25224
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Jannik Vestergaard [4]

Beitragvon BMG-Fan Schweiz » 11.07.2018 16:13

emquadrat hat geschrieben:
Ja, ist sie. Meistens spricht der Berater vorher mit dem Manager, wie man denn mit seinem Mandanten plant und welche Erwartungen, Vorstellungen etc. der Mandant für die kommende Saison hat. Meistens sind das sehr offene Gespräche, in denen kaum verhohlen wird, dass der Verein und der Berater ein beträchtliches Interesse an einem Wechsel des Spielers haben könnte und der Spieler seinerseits dem Wechsel ebenfalls nicht abgeneigt sei.

Dann lässt der Berater seine Kontakte spielen und schaut sich auf dem Markt mal um, bietet den Spieler an, etc. Dann springen meistens auch gleich mehrere Vereine auf den Zug auf und liefern sich ggf. ein Wettbieten. Da bleibt nichts geheim. Alle wissen "der Spieler ist jetzt auf dem Markt".

Das ist aber nicht immer so, die Vorgehensweise von Beratern variiert, es gibt sehr seriöse Typen und natürlich auch schwarze Schafe. Manche rufen auch den Manager an bzw. vereinbaren ein Gespräch und sagen "Mein Mandant will wechseln, sofort. Ich hätte da auch schon Interessenten, die Summe X zahlen würden. Das wird ein guter Deal für alle Beteiligten."


Den wichtigsten Weg Interesse an einem Spieler zu haben ,hast du unterschlagen
Nämlich der,der ist auch von der FIFA vorgegeben

Verein A hat ein Interesse 1 Spieler von Verein B zu verpflichten ,dieser hat noch einen Vertrag ,der länger als 6 Monate läuft.
Vorgehensweise:
Verein A fragt bei B an ob man mit den Spieler bzw dessen Berater Kontakt aufnehmen kann zwecks eines Transfers
Erst wenn wenn Verein B signalisiert ,das es OK sei
dann kontaktiert Verein A den Berater des Spielers,der wiederrum unterrichtet den Spieler vom Interesse,sollte der Spieler einverstanden sein, dann werden erst die Details mit dem Spieler/ Berater und danach die Transfermodalietäten mit dem abgebenen Verein verhandelt
Beispiel wo man den falschen Weg eingeschlagen hat diesen Sommer der junge Spieler von den Reds,wo es dann Zoff gegeben hat :wink:
Positive Beispiele:
Xhaka/ Basel
Kramer Zurückholung
Zuletzt geändert von BMG-Fan Schweiz am 11.07.2018 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
BMG-Fan Schweiz
 
Beiträge: 4860
Registriert: 05.06.2009 15:32

VorherigeNächste

Zurück zu Ex-Trainer, Ex-Manager, Ex-Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste