Christoph Kramer [6]

Unser Dreamteam. Hier rauchen die Tasten, wenn Themen rund um die 1. Mannschaft besprochen werden.

Moderatoren: Neptun, Bruno, borussenmario

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon 3Dcad » 15.04.2018 20:28

uuuund was bringt jetzt dieser Kommentar? Oder befreit das ablästern ein wenig? Wenn die Daten sagen das er 12,7 km gelaufen ist dann sind es Fakten.
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 20910
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Lattenkracher64 » 16.04.2018 07:29

Laut WAZ ist Chris die Tabelle derzeit unfassbar scheißegal.
So hat er auch gespielt am Wochenende :-x


https://www.waz.de/sport/fussball/gladb ... 19121.html
Benutzeravatar
Lattenkracher64
 
Beiträge: 7270
Registriert: 06.10.2010 19:44
Wohnort: Trierer, der seit über 21 Jahren in der Nordeifel überlebt

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon nestbeschmutzer » 16.04.2018 07:54

@3Dcad
Fakten? Er ist 12,7km gelaufen. Und? Was hat das der Mannschaft gebracht? Ablästern? Wo waren die kreativen Momente, die Sprints in die Tiefe? Einfache Frage, leicht zu beantworten!
nestbeschmutzer
 
Beiträge: 487
Registriert: 20.12.2014 19:20
Wohnort: Westlichstes Sibirien am Rande des Thüringer Beckens

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Heidenheimer » 16.04.2018 14:46

Das grosse Problem war doch im Spiel gegen Bayern, dass er wohl den Auftrag *gefasst* kriegte um den Ball *sicher* nach vorne zu spielen und weniger sich selber in den Spielaufbau zu begeben.

Was passierte? Viel zu oft liess er sich sogar hinter die IV- Reihe absinken und war hinterster Mann. Einer, der eigentlich das Spiel nach vorne tragen sollte. So wurde bedeutend weniger über die Aussen Angriffe eingeleitet obwohl wir eigentlich in einem 3-5/5-3 Verbund standen.

Die Konsequenz welche dann daraus entstand, dass Zak plötzlich oft wie *Falschgeld* isoliert vor der eigenen Def- Reihe stand. Zak läuft mit dem Ball nach vorne oder *sprintet* auch mal mit. Um dies jedoch erfolgreich nutzen zu können braucht er die Anspielstation hinter sich nach einem ersten, aufbauenden pass aus der Verteidigung.

Diese fehlte mit dem fallen lassen von Chris jedoch total, dass bloo noch ein weiter pass nach vorne oder nach links/rechts auf die wartenden, vorgeschobenen AV's möglich war.

Kramer wurde so *Opfer* eines zu behutsamen Spielaufbaus und stand zwar (wie so oft und was auch richtig ist) in der *Linie* Ginter/Vestergaard jedoch vor und nicht hinter den anlaufenden Bayernstürmer (und dies, sorry ist ne zu ängstliche Spieleinstellung, denn weder konnte er so *Wirkung* erzielen noch das Spiel nach vorne tragen helfen. Im Gegenteil, er nahm mit diesem Verhalten (was sicherich vorgegeben war) den eigenen Partner (Zak) aus dem Spiel.
Heidenheimer
 
Beiträge: 2277
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Fan ausm Süden » 16.04.2018 15:49

Entschuldige, ich verstehe es nicht so ganz - was sicher an mir liegt, deswegen wäre es nett, wenn Du es noch einmal einfacher erklären könntest. Du sagst, sein Auftrag sei es gewesen, sich nicht in den Spielaufbau einzuschalten, sondern für Sicherheit zu sorgen? Was dazu führte, dass er sich zu weit hinten herumtrieb und Zakaria damit gleich mit aus dem Spiel nahm?
Fan ausm Süden
 
Beiträge: 1261
Registriert: 06.06.2016 22:09

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Heidenheimer » 16.04.2018 22:54

Hallo Fan. Etwas einfacher, ich probiers mal^^. vielleicht ist dir aufgefallen wie weit sich Kramer bei neuem Spielaufbau/Ballbesitz zurückfallen liess. Oft gar auf gleicher Höhe mit Ginter und Vestergaard. Die anlaufenden Stürmer vor sich. Dieser Indiz zeigt, dass es um Ballsicherung/Ballsicherheit ging mit der Option bei Gegenpressing sowohl quer links oder rechts zu spielen. Diese Variante wird oft gewählt, wenn man ein Spiel über die Flügel aufziehen will (was ja auch die Laufwege von Hofmann zb klar aufzeigten. Hofmann liebt es sonst vorne nach innen zu ziehen, diesmal hielt er konsequent die Aussenbahn)

Zakaria wartete oft hinter den Bayernangreifer und musste in Kauf nehmen, dass er sofort zugestellt oder angelaufen wird weil zwar so die aussen ein übergewicht bekommen aber das Zentrum für den Spielaufbau frei gegeben wurde (hier fehlte zusätzlich ganz klar Stindl der sich gerne *Hinten* die Bälle holt. Mit diese *tief* stehen (3er kette mit V;G und K) ist es sehr schwierig die gegnerischen Forchecker auszuspielen (Grund: fast keine Möglichkeit für einen Diagonalpass)

Der Auftag daher klar an Kramer um möglichst spät zu *zeigen* welche Seite man für die Angriffe nutzen will. Dann Abspiel Kramer auf V oder G und danach der lange Ball in die (aussen-) Spitzen oder ein Diagonalpass Kramers auf die wartenden AV (Wendt oder Elvedi) danach sucht man den Doppelpass zb mit dem aufrückenden Zakaria oder sich zurückfallen lassenden Aussenstürmer. Ein Konterspiel so für die Münchner fast unmöglich doch gab man weitgehenst das defensive Mittelfeld zum Spielaufbau preis (Darum sah Zak auch relativ *alt* aus im Spielaufbau, denn Kramer spielte bis anhin wie Zakaria eher hinter der gegnerischen Offence. Ein Pass kam dann von G oder V auf Kramer und nicht umgekehrt.
Die Aufforferung von Hecking die ab und zu zu hören war galt also dieser 3er Aubaukette, denn die 3 standen zu weit vom Gegner weg als dass sie die Angreifer richtig *locken* konnten um diese zu überspielen. Hecking hat klar etwas probiert, das sah man, bloss an der Ausführung happerte es sicherlich. Nach rund 20 Minuten hatten sich die Bayern drauf eingestellt indem sie die AV schon bedeutend früher zustellten und diese anstatt das Spiel weiter zu treiben/mit aufzubauen bereits den Ball *verteidigen* mussten.

Leider bin ich, wie Du richtig feststellst nicht so ein guter Kommunikator. Nur mit Worten zu erklären fällt mir oft nicht leicht weil zuviele aber oder Nebengedanken mit eingbaut werden.. ob ich will oder nicht. sorry.
Heidenheimer
 
Beiträge: 2277
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon marvinbecker » 17.04.2018 11:03

Kramer musste das Training abbrechen. Grund : Schulter-Schmerzen. Der ist auf dem Weg zum Arzt.

Quelle : Twitter BILD M´Gladbach
marvinbecker
 
Beiträge: 1907
Registriert: 25.05.2012 22:21

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Fan ausm Süden » 17.04.2018 12:21

Danke Dir - ich glaube, ich hab's verstanden! :daumenhoch: Nur nicht, warum es dann nicht spätestens in der Halbzeit eine taktische Umstellung gab? Selbst wenn man geringe Hoffnungen hatte - dass das System nicht mehr funktioniert, hatte sich da ja schon abgezeichnet...

Christoph Kramer: Brachte seine Laufstärke ein und konnte mit mehreren Sicherheitspässen zumindest ansatzweise mal für Ruhe sorgen. Als Gestalter und Einfädler blieb Kramer jedoch ab der 10. Minute komplett wirkungslos. In der Arbeit gegen den Ball fleißig, aber eben auch ohne den nötigen Zugriff. Irgendwann musste ihm schwindelig geworden sein, weil er ständig im Kreis hinter einem Münchener herlief. Auch wenn man Fouls grundsätzlich nicht gutheißen sollte - mit seinem harten und zurecht mit Gelb geahndeten Einsteigen gegen Tolisso gab Kramer in der 77. Minute zumindest mal ein Signal, sich wehren zu wollen. Doch da war es längst zu spät.
Hm. (Gestalten und Einfädeln... siehe oben :wink: )

(Trotzdem bleibt das Zerflücken von Interviews direkt nach einer aufreibenden und in jeder Hinsicht niederschmetternden Niederlage widersinnig, meiner bescheidenen Meinung nach.)
Und bitte keine Verletzungen mehr... :(
Fan ausm Süden
 
Beiträge: 1261
Registriert: 06.06.2016 22:09

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Borusse 61 » 17.04.2018 13:29

Gute Besserung Chris :daumenhoch:
Benutzeravatar
Borusse 61
Moderator
 
Beiträge: 19053
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon uli1234 » 17.04.2018 13:36

ne prellung, das ist doch mal was erfreuliches gegenüber sonst.
Benutzeravatar
uli1234
 
Beiträge: 10477
Registriert: 03.06.2009 21:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Lattenkracher64 » 17.04.2018 15:43

Bei uns kann man auch mit einer Prellung "bis auf Weiteres" ausfallen :shock:
Benutzeravatar
Lattenkracher64
 
Beiträge: 7270
Registriert: 06.10.2010 19:44
Wohnort: Trierer, der seit über 21 Jahren in der Nordeifel überlebt

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Ostsee-Borusse » 17.04.2018 17:01

Wie wäre es mal mit einer Schultereckgelenkssprengung ?? Gab es bei Borussia noch nicht ;.))
Ostsee-Borusse
 
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2003 16:24

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Kellerfan » 17.04.2018 17:18

Total unnötig so ein Beitrag.

Gute Besserung, Christoph!
Benutzeravatar
Kellerfan
 
Beiträge: 7012
Registriert: 16.03.2007 16:24
Wohnort: Erkelenz

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Quanah Parker » 17.04.2018 17:21

@ Kellerfan

Da hast du natürlich recht. :wink:

Aber ich glaube so böse hat es Ostsee-Borusse nicht gemeint.
Er ist frustriert bei der erneuten Verletzung und wollte das auf ironische Weise jedem klar machen.
Benutzeravatar
Quanah Parker
 
Beiträge: 9989
Registriert: 03.03.2003 16:24
Wohnort: BERLIN

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon rionegro » 17.04.2018 20:40

Wenn man auf tm, Leistungsdaten mal einige Spieler durchgeht, fällt auf das einige bis vor 2 Jahren quasi Vereltzungsfrei durchspielten.
Komisch.
Benutzeravatar
rionegro
 
Beiträge: 99
Registriert: 14.02.2011 23:15

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Heidenheimer » 18.04.2018 12:11

Fan@ :-). Taktisch hätte er bloss umstellen können, wenn er zb Drmic raus nimmt und dafür Benes oder Cuisance bringt. Was bedingt, dass wir etwas offensiver hätten spielen müssen (vorne) und die Angriffe wieder wie so oft wieder mittig gegnerischen Strafraum hätte ziehen müssen. Das war Hecking aber wohl zuviel Risiko.
Zu recht forderte er ja immer, dass die defensive Linie endlich mal höher aufschliessen würde beim Spielaufbau. Ginter,Vestergaard und Kramer standen jedoch oft zu tief. (die 3 hätten dieses Risiko eingehen zu können da sie jeweils immer mit einem Mann mehr operieren könnten. Diese *Variante* spielten wir noch nie unter Hecking)
So glaube ich jedoch auch, dass dies trainiert wurde doch scheint es, dass unsere Offensivspieler diese *3er Kette* bedeutend konsequenter im Training anliefen. Bayern wartete jedoch später und so *fehlten* rund bis zu 10 Meter.

Dies wiederum zeigt, dass im Training sehr wohl *neues* trainiert wird und sich Hecking da Gedanken macht. Kramer ist prädestiniert in der Defensive um verschiedene Varianten zu spielen. Kein *einseitiger* Spieler, doch läuft dem Staff wohl etwas Zeit davon nun. Zudem wird dem deutschen Trainings- Trend folgend weniger auf dem Feld als im Theoriesaal *trainiert*. (Bayern zb trainiert zb täglich auf dem Feld, einzig nach einem Spiel ist der Tag danach trainingsfrei und... nein, ich besuche dort keine Trainings ;-) doch einige meiner Bekannten in meiner Stadt stehen die Münchner *näher* als das Team vom Niederrhein auch wenn dies hier einige Anhänger hat)
Heidenheimer
 
Beiträge: 2277
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Fan ausm Süden » 18.04.2018 12:33

Also eigentlich Fünferkette und nur ein Sechser in Zakaria? Aber warum nicht nur Kramer vorziehen? (Entschuldige bitte - es fragt wirklich die reine Ahnungslosigkeit!)


Der übrigens erfreulicherweise wieder voll mittrainiert!
Fan ausm Süden
 
Beiträge: 1261
Registriert: 06.06.2016 22:09

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Kellerfan » 18.04.2018 12:42

Gute Nachricht vom Trainingsplatz: Christoph Kramer konnte heute schon wieder gemeinsam mit der Mannschaft trainieren. https://t.co/0r3Iuw1mZl
Benutzeravatar
Kellerfan
 
Beiträge: 7012
Registriert: 16.03.2007 16:24
Wohnort: Erkelenz

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon Heidenheimer » 18.04.2018 12:56

Würde man Kramer nun vorziehen auf die Doppelsechs und Ginter/Vestergaard gegen die offensive eines Teams spielen lassen (wie wir es ja meist spielen) verdichtet sich so automatisch der Verteidigungsverbund des Gegners. (Die Aussenverteidiger des gegnerischen Teams müssten nicht so hoch decken und könnten hinten den Raum zumachen) Wendt und Elvedi müssten tiefer stehen dadurch.
Mit einem Kramer der vorrückt kriegen wir mehr *Gewicht* im Mittelfeld verlieren aber vermehrt den freien Raum auf den Aussen. (Kann man gut ersehen, wenn unsere Aussenverteidiger zusammen mit den Flügel auf Höhe des gegnerischen Strafraums den Doppelpass suchen. > meist erfolgt dann ein Zuspiel entweder mit dem *umlaufenden* Aussenverteidiger oder vermehrt das Zuspiel zur Mitte hin vor dem gegnerischen Strafraum da dort ein *Uebergewicht* (mit aufrückendem Doppelsechser) geschaffen wurde. Zb dann mit Raffa , Stindl, Kramer oder Zak (Cuisance als offensiver Sechser).

Dass Chris das Spiel oft ein bisschen *verschleppt* erkannte auch Hecking. Darum liess er Kramer den offensivpart spielen für 2,3 Spiele vor dem Bayernspiel. (Kramer *marschierte* da bedeutend mehr und agressiver nach vorne, dafür sicherte Zak ab was diesen wiederum bedeutend passiver erscheinen liess als vorher. Zak spielte nicht schwächer sondern spielte anders da der Schweizer den Ball konsequenter und schneller nach vorne spielte. Kramer konnte übernehmen und den Ball weiter nach vorne treiben.
Heidenheimer
 
Beiträge: 2277
Registriert: 27.10.2011 15:40

Re: Christoph Kramer [6]

Beitragvon desud » 20.04.2018 21:20

8)
Benutzeravatar
desud
 
Beiträge: 448
Registriert: 24.01.2015 16:15
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH

VorherigeNächste

Zurück zu Die Elf vom Niederrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste