Krafttraining

Sport ist Mord? Hier nicht!

Beitragvon köppelunserheld » 03.10.2006 21:53

Hallo,
also ich bin Gewichtheber und hab deshalb auch ein bisschen Ahnung...
Zuerst einmal glaube ich, dass Krafttraining auch schon im Kindesalter betrieben werden kann, wenn es unter fachkundiger Anleitung stattfindet.
Ich bin 14 Jahre und betreibe seit vier jahren diesen Sport ( also Gewichtheben ), der den größten Teil meiner Freizeit in Anspruch nimmt.
Die Bisher empfohlenen Übungen halte ich für sehr sinnvoll. Von was ich dir auf jeden fall abraten würde, sind Nahrungsergänzungen (Eiweis, Creatin,...), weil ich einfach nichts davon halte. ansonsten brauchst du halt Geduld und Trainingsfleis :winker:
Gruß,
Köppel
köppelunserheld
 
Beiträge: 41
Registriert: 16.05.2006 20:42
Wohnort: Straubenhardt

Beitragvon köppelunserheld » 12.11.2006 15:01

Schade, dass sich niemand ehr für diesen Thread interessiert.
@VFL Borussia:
Hattest du schon erste Erfolge? Oder hast du aufgegeben?
köppelunserheld
 
Beiträge: 41
Registriert: 16.05.2006 20:42
Wohnort: Straubenhardt

Beitragvon Stafford » 21.11.2006 01:28

na dann mach ich doch mal weiter *g*
Also ich persönlich finde man kann seine Muskeln in diesem Alter (bis16)schon sehr gut definieren und stärken.
Also wenn du mehr Wert auf definition legst nimmt man nicht so viel Gewicht und dafür viele Wiederholungen.
Beim Masse Aufbau das Gegenteil wenige Wiederholungen dann aber so viel Gewicht wie möglich.
Anfangs habe ich es so gemacht, wollte schon immer aussehen wie ein Bär habe es aber noch nicht geschafft :lol: mangelnde Disziplin und Zeit halt, also z.b 3 Sätze a 8 Wiederholungen manche sagen auch 6 würden reichen, dies wie gesagt um schnell grosse Muskeln zu bekommen.

Die Regeneration ist auch sehr wichtig man sollte minimum 1 Ruhetag besser 2 zwischen den Übungen lassen das die Muskeln sich erholen und wachsen können.
Benutzeravatar
Stafford
 
Beiträge: 504
Registriert: 30.08.2005 19:42
Wohnort: Bischofsheim

Beitragvon köppelunserheld » 17.12.2006 15:53

Mir ist ein sehr guter und interessanter Artikel über "meine" Sportart in die Hände gefallen, der treffend beschreibt, was Gewichtheben, jenseits von Dopingskandalen und Verbandspolitik, für uns "kleine" Sportler bedeutet.


http://sport.ard.de/sp/weitere/news2006 ... eben.jhtml
köppelunserheld
 
Beiträge: 41
Registriert: 16.05.2006 20:42
Wohnort: Straubenhardt

Beitragvon don pedro » 05.02.2007 20:26

ich praktiziere nur zuhause krafttraining und zwar die harte diziplin
Ohne-Dampf-Bügling :D :mrgreen:
Benutzeravatar
don pedro
 
Beiträge: 17612
Registriert: 03.03.2003 16:24
Wohnort: Mönchengladbach-Rheydt

Beitragvon Jimbo Johnnie » 05.02.2007 22:31

Ich mache auch Krafttraining, hoffentlich ruft irgendwann der Pander bei mir an :lol:
Benutzeravatar
Jimbo Johnnie
 
Beiträge: 2366
Registriert: 27.01.2007 18:35
Wohnort: München

Beitragvon Borussen-Lo » 18.02.2007 14:16

es gibt hier doch sicher noch andere leute die außer mir etwas krafttraining machen....

ich mach sonst noch ausdauersport, geh 2mal die woche schwimmen und 2-3 mal die woche ne ordentliche runde laufen....

kt mach ich 3-4 mal die woche.....mind. 1 tag pause zwischendurch...

jz meine frage, wie kann ich ohne geräte die unterarme und waden gescheit trainieren?
ich weiß au net, obwohl ich eigentlich idealgewicht hab 72kg bei 1.81m kommen mir meine unterarme zu dünn vor?!

gebt mal paar tipps^^
Benutzeravatar
Borussen-Lo
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.04.2006 15:00
Wohnort: BUCHEN, fern der Nordkurve im Odenwald =(

Beitragvon Sg-Fohlen » 18.02.2007 14:54

Ohne Geräte? Da fällt mir spontan nichts ein! Mit Geräten z.B. Z-Stange an den Seilzug, diese von oben greifen und sie bis ca. 90Grad nach oben ziehen. Dabei natürlich Rücken grade lassen :wink: !
Benutzeravatar
Sg-Fohlen
 
Beiträge: 5928
Registriert: 16.07.2005 19:00
Wohnort: Solingen

Beitragvon Borussen-Lo » 18.02.2007 15:00

thx.....kann es eig sein, dat es genetisch bestimmt is, wie "dick" unterarme werden?
Benutzeravatar
Borussen-Lo
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.04.2006 15:00
Wohnort: BUCHEN, fern der Nordkurve im Odenwald =(

Beitragvon Sg-Fohlen » 19.02.2007 11:11

Kann es genetisch Gründe haben, warum manche ein Six-Pack kriegen und andere nicht? Ja :wink: ! Das ist nunmal alles ein wenig genetisch bestimmt. Jedoch kann man nur davon ausgehen, wenn man mal lange Zeit versucht dieses auszutricksen und es nichts bringt :wink: !!!!!
Benutzeravatar
Sg-Fohlen
 
Beiträge: 5928
Registriert: 16.07.2005 19:00
Wohnort: Solingen

Beitragvon Borussen-Lo » 25.02.2007 17:29

mhh, da bin ich deiner meinung...ich kann noch soviel sport machen und werd kein sixpack haben...aber dat is mir eigentlich egal...leben macht auch ohne sehr viel spass;)
Benutzeravatar
Borussen-Lo
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.04.2006 15:00
Wohnort: BUCHEN, fern der Nordkurve im Odenwald =(

Beitragvon d3vil » 08.03.2007 22:31

Wenn man die Körperpartien entsprechend trainiert, werden auch diese in einem gewissen Rahmen darauf ansprechen. Reize Muskeln und sie wachsen. Bei dem einen halt schneller und schöner als beim anderen

Mit den richtigen Übungen (mit Hanteln/Gerät) kannste auch deine Unterarme aufpäppeln ;-)
Benutzeravatar
d3vil
 
Beiträge: 3290
Registriert: 17.03.2006 23:36

Beitragvon candyman » 11.03.2007 15:23

@vfl borussia

Trainiere selbst seit 5 Jahren und kann dir nur raten dich in einem Studion anzumelden. Dort gibt es zahlreiche gute Geräte und du hast mehr davon als wenn du z.B. zuhause trainierst wo dich niemand sehen kann und du allein bist. Hast du im Studio die "harten Typen" um dich herum wirst du viel mehr zum Training motiviert als wenn du allein bist. Zudem kannst du dort Leute ansprechen und sie bitten deine Übungen anzuschauen, dir zu sagen ob du sie richtig machst und dir die Übungen beizubringen. Wenn man falsch trainiert kann das zu ernsthaften Gelenk- und Muskelschäden führen. Darum ist es wichtig Leute um sich herum zu haben die helfen können.

Am besten du trainierst erstmal 3 Tage die Woche mit leichtem Gewicht und vielen Wiederholungen (12-15). So gewöhnt sich der Körper an die Belastung und kann die Muskeln verbessern. Nach ca. 2 Monaten gehst du 4 Mal die Woche, steigerst das Gewicht und versucht 10-12 Wdh., nach ca. 4 Monaten solltest du in der Lage sein 3 Mal die Woche zu trainieren und dabei jedes Mal andere Muskeln zu trainieren; letzteres beeinhaltet auch das harte Kraft-Training bei dem du noch mehr Gewicht nimmst und 6-10 Wdh. bis zum Muskelversagen trainierst.


Für nähere Tipps kann ich dir ne PN schicken.
Aber 2 Sachen vorweg : ohne die richtige Ernährung wachsen keine Muskel. Süßigkeiten sollten vermieden werden (Ausnahme : leichte Mengen Schokolade) und jeden Tag solltest du ausreichend Eiweiß essen, immer 1 g pro Kilo Körpergewicht. Bei 75 Kilo wären das z.B. 75 g Eiweiß pro Tag.
Außerdem solltest du auch genug Zeit auf dem Laufrad verbringen, dadurch trainierst du die Ausdauer.
Benutzeravatar
candyman
 
Beiträge: 593
Registriert: 11.07.2005 22:22
Wohnort: Mallorca

Beitragvon köppelunserheld » 25.05.2007 23:54

Samswegen ist deutscher Mannschaftsmeister im Gewichtheben.
köppelunserheld
 
Beiträge: 41
Registriert: 16.05.2006 20:42
Wohnort: Straubenhardt

Beitragvon Borussen-Lo » 30.05.2007 20:47

hi leute, ich brauch mal paar tipps zu hanteltraining....reicht eine hantel oder sollte man generell mit zweien arbeiten.....also die klassische bizeps übung , da reicht ja wohl eine hantel, oder?
Benutzeravatar
Borussen-Lo
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.04.2006 15:00
Wohnort: BUCHEN, fern der Nordkurve im Odenwald =(

Beitragvon Dr. Hammer » 31.05.2007 13:02

Borussen-Lo hat geschrieben:.....also die klassische bizeps übung , da reicht ja wohl eine hantel, oder?


Um den Bizeps zu trainieren, reicht eine Hantel vollkommen aus. :wink:

Ich kenne zwar deine Veranlagung und deine Zielsetzung nicht, würde dir aber empfehlen zumindest den Oberarm und nach Möglichkeit auch die Brust und Schulter mit zu trainieren. Dafür wäre eine zweite Hantel generell von Vorteil.

Solltest du dein Training in Zukunft intensivieren, kann ich dir nur empfehlen ein Studio aufzusuchen, denn mit ein oder zwei Hanteln hast du sicher nur stark begrenzte Möglichkeiten.
Benutzeravatar
Dr. Hammer
 
Beiträge: 693
Registriert: 23.03.2005 14:38
Wohnort: Paradies

Beitragvon Borussen-Lo » 31.05.2007 22:45

Dr. Hammer hat geschrieben:
Borussen-Lo hat geschrieben:.....also die klassische bizeps übung , da reicht ja wohl eine hantel, oder?


Um den Bizeps zu trainieren, reicht eine Hantel vollkommen aus. :wink:

Ich kenne zwar deine Veranlagung und deine Zielsetzung nicht, würde dir aber empfehlen zumindest den Oberarm und nach Möglichkeit auch die Brust und Schulter mit zu trainieren. Dafür wäre eine zweite Hantel generell von Vorteil.

Solltest du dein Training in Zukunft intensivieren, kann ich dir nur empfehlen ein Studio aufzusuchen, denn mit ein oder zwei Hanteln hast du sicher nur stark begrenzte Möglichkeiten.


danke für den tipp erstmal....also ich mach nicht nur hantltraining, mach eig shcon über 1-2 jahre was für mich, also krafttraining ohne geräte liegestützen und hab 2 mal die woche schwimmtraining...also richtiges schwimmen(4-5km) .....das trainiert ja schulter rücken usw auch ganz gut...(auch die brust)
ich werd jz auch mal die liegestützen erschweren indem ich die füße höher positioniere oder ein bein dabei leicht anhebe....mit der armbreite kann man da ja dann auch versch muskelgruppen wie brust oder trizeps ansprechen.....naja situps mach ich nat. auch, ich will halt einfach etwas die muskeln definieren, nicht umbedingt berge antrainieren....wenn man dan machen will muss man ja füher oder später eh ins studio, und darauf hab ich eigentlich keine lust.....laufen geh ich auch 2-3 mal die woche...btw...
aber für paar andere übungen als den bizeps is ne zweite hantel sicher von vorteil, da es ja sonst auch den rücken zu einseitig belastet, oder?

danke nochmal für die antwort;)
Benutzeravatar
Borussen-Lo
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.04.2006 15:00
Wohnort: BUCHEN, fern der Nordkurve im Odenwald =(

Beitragvon robelz » 01.06.2007 17:03

candyman hat geschrieben:Aber 2 Sachen vorweg : ohne die richtige Ernährung wachsen keine Muskel. Süßigkeiten sollten vermieden werden (Ausnahme : leichte Mengen Schokolade) und jeden Tag solltest du ausreichend Eiweiß essen, immer 1 g pro Kilo Körpergewicht. Bei 75 Kilo wären das z.B. 75 g Eiweiß pro Tag.


1g/kg? Ausdauersportler nehmen doch sogar schon die Formel 1,2g/kg. Im Kraftsport sollten es eher 1,6g sein!
Benutzeravatar
robelz
 
Beiträge: 798
Registriert: 13.04.2003 09:55
Wohnort: Köln, Uninähe

Beitragvon Sg-Fohlen » 02.06.2007 14:58

Aber mindestens und dazu am besten Creatin, ansonsten hast du wieder schnell neue Grenzen.
Benutzeravatar
Sg-Fohlen
 
Beiträge: 5928
Registriert: 16.07.2005 19:00
Wohnort: Solingen

Beitragvon candyman » 26.07.2007 20:38

War lange nicht im Thread, daher jetzt erst meine Antwort (lieber spät als nie).

robelz hat geschrieben:
1g/kg? Ausdauersportler nehmen doch sogar schon die Formel 1,2g/kg. Im Kraftsport sollten es eher 1,6g sein!


Das kann man auch machen, 1g/kg ist die Norm mit der ich bisher Erfolg hatte. Als ich anfing wog ich 58 kg und hab auf der Bank gerade mal 35 kg gedrückt (10-12 Wdh.), heute sind es 81 kg und auf der Bank schaffe ich 65 kg (10-12 Wdh.).

Es gibt auch den Mythos wonach man 2,2 g/kg täglich essen sollte. Das wiederum ist Blödsinn. Ich habe es anfangs auch gemacht, aber nach einiger Zeit hatte der Magen genug. 1 g/kg ist okay (auf die 0,2 oder 0,8 g mehr kommt es nicht an). Alles was mehr ist als 2 g ist Quatsch und kann zu dauerhaften Schäden im Magen und Darm führen.
Benutzeravatar
candyman
 
Beiträge: 593
Registriert: 11.07.2005 22:22
Wohnort: Mallorca

VorherigeNächste

Zurück zu Sportplatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast