Radsport

Sport ist Mord? Hier nicht!

Re: Radsport

Beitragvon Quincy 2.0 » 13.12.2017 10:12

Auffälliger Dopingtest bei Froome, welch Überraschung. Das Asthmaspray war schuld. Is klar. :roll:
Benutzeravatar
Quincy 2.0
 
Beiträge: 1836
Registriert: 19.03.2017 17:26
Wohnort: Soest

Re: Radsport

Beitragvon 3Dcad » 13.12.2017 20:08

Er reiht sich ein in die Liste von Armstrong und Co. Man was waren das für tolle Etappen und Kämpfe, aber Jahre später tuts dann nur noch weh und man verliert das Vertrauen in den Sport total.
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 21412
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Radsport

Beitragvon 3Dcad » 13.12.2017 20:19

Was ich nicht verstehe ist: Man kennt doch die Geschichten von Telekom, Ulrich, Armstrong usw. Was bringt einen ein Gewinn bei der Tour de France wo ich nur wenige Jahre bewundert werde weil die Wahrheit sowieso irgendwann rauskommt??

Der Preis ist, wenn ich bspw. Jan Ulrich anschaue, viel zu hoch. Was hat der jetzt für ein komisches Privatleben? Wird für immer geächtet als Dopingsünder für den Rest seines Lebens. Kann sich kaum noch unbemerkt in der Öffentlichkeit aufhalten.

Wenn man den Sport und die jungen Radsportler wirklich ernst nehmen würde, dann würde man diesen jungen Leuten eintrichtern: Betrügen lohnt sich nicht weil ihr euer restliches Leben nach dem Radsport dafür öffentlich büßen müßt.

Aber weil das heute nur noch um Kommerz geht, sind die Radprofis nur noch Puppen die mittanzen. Die zwar wenn sie es nach ganz oben geschafft haben nicht schlecht verdienen (aber auch nur wenige Jahre), aber sie müssen nach der Pfeife der Teams tanzen und des Kommerzes.

Ich schaue mir die Bergetappen an wegen der tollen Berge und Bilder während dieser Etappen. Der Sport interessiert mich nicht mehr großartig.
Benutzeravatar
3Dcad
 
Beiträge: 21412
Registriert: 27.11.2007 21:51
Wohnort: Würzburg

Re: Radsport

Beitragvon Quincy 2.0 » 13.12.2017 22:31

Die Tour sehe ich immer noch gerne, allerdings stehen die Spitzenfahrer bei mir unter Generalverdacht.
Wahrscheinlich ist dieser Sport ohne Doping gar nicht möglich, ist schon teilweise unmenschlich was die Fahrer leisten müssen.
Die Veranstalter sind da auch gefragt, immer noch Spektakulärere Etappen, da werden die Fahrer fast ins Doping gezwungen.

Meiner Meinung nach wird sich der Radsport nicht mehr befreien können aus dem Dopingsumpf.
Benutzeravatar
Quincy 2.0
 
Beiträge: 1836
Registriert: 19.03.2017 17:26
Wohnort: Soest

Vorherige

Zurück zu Sportplatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast