Cheftrainer Dieter Hecking

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!

Moderatoren: Bruno, Neptun, borussenmario

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon raute56 » 16.05.2018 15:20

Ich bin gespannt, ob vor der Sommerpause die Seitenzahl 1000 in diesem Thread auftaucht. Müsste eigentlich zu schaffen sein.....

Auch wenn es keine neuen Argumente gibt. Es sei denn, wir führen jetzt Diskussionen über die Frage, ob es eine Metapher ist oder nicht :mrgreen:
Zuletzt geändert von raute56 am 16.05.2018 15:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
raute56
 
Beiträge: 11918
Registriert: 15.03.2009 22:12

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Mattin » 16.05.2018 15:20

Hank.Chinaski hat geschrieben:Es gibt kein andauerndes "Besserwerden".
Es gibt auch Stagnation und es gibt sogar Rückschrit, was aber völlig
natürlich ist.

Dann werde mal konkret - was meinst du damit?

Es geht nicht immer höher und weiter.


Eine Entwicklng nach 1,5 Jahren unter Hecking sollte aber schon erkennbar sein, oder nicht?

Wie ich bereits damals schrieb, ist es so ähnlich zu betrachten, wie in der Wirtschaft.
Dort hat die Gier nach immer mehr auch beinahe zum weltweiten
Kollaps geführt.


Auch hier - es geht um den Trainer Dieter Hecking - was meinst du? Borussia hat dennoch wieder einmal mehr erwirtschaftet. Was für eine Gier? Sofern du meinst, dass wir nicht immer CL - oder EL spielen müssen - gebe ich dir Recht, aber es geht auch um das wie. In der Vorrunde waren wir auf Schlagdistanz zu Platz 2 und haben sehr viele Punkte auch recht glücklich gemacht. Was dann aber in der Rückrunde angeboten wurde - das war zum Teil unterirdisch und hat mit „Fohlenfußball“ mal so überhaupt nichts zu tun.

Das sollten mal einige kapieren, die immer und immer wieder mehr fordern.


Keine Ahnung wen du meinst...
Benutzeravatar
Mattin
 
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 15:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Mattin » 16.05.2018 15:21

raute56 hat geschrieben:Ich bin gespannt, ob vor der Sommerpause die Seitenzahl 1000 in diesem Thread auftaucht. Müsste eigentlich zu schaffen sein.....

Auch wenn es keine neuen Argumente gibt. Es sei denn, wir führen jetzt Diskussionen über die Frage, ob es eine Metapher ist oder nicht :mrgreen:

Ein völlig unnötiger Beitrag der mit DH genau - nichts zu tun hat. Reiße doch bitte nicht einzelne Sätze aus einem zusammenhängenden Post.
Benutzeravatar
Mattin
 
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 15:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Hank.Chinaski » 16.05.2018 15:27

raute56 hat geschrieben:Ich bin gespannt, ob vor der Sommerpause die Seitenzahl 1000 in diesem Thread auftaucht. Müsste eigentlich zu schaffen sein.....

Auch wenn es keine neuen Argumente gibt. Es sei denn, wir führen jetzt Diskussionen über die Frage, ob es eine Metapher ist oder nicht :mrgreen:


Ja Mattin, der Post mit der Metapher kam aber von dir... :animrgreen2: :winker:

Hank.Chinaski hat geschrieben:Es gibt kein andauerndes "Besserwerden".
Es gibt auch Stagnation und es gibt sogar Rückschrit, was aber völlig
natürlich ist.

Mattin hat geschrieben:Dann werde mal konkret - was meinst du damit?


:shock:
Was gibt es an dem einfachen Satz nicht zu verstehen. Dann überleg mal...
Hank.Chinaski
 
Beiträge: 99
Registriert: 31.08.2014 18:19

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Mattin » 16.05.2018 15:32

Also auf Ratespiele habe ich keine Lust und das ist eben ein Punkt - konkret wurde gefragt - was hat sich unter DH verbessert dass du glaubst er ist der richtige Mann dafür? Wir reden hier von 1,5 Jahren, in der die Kritiker Fußball zum Abgewöhnen gesehen haben, bis auf wenige Ausnahmen und keinerlei Fortschritte, sondern ein klarer Rückschritt.
Benutzeravatar
Mattin
 
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 15:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon hennesmussher » 16.05.2018 15:37

Hank.Chinaski hat geschrieben:Es gibt auch Stagnation und es gibt sogar Rückschrit, was aber völlig
natürlich ist.



Wenn du unseren Trainer meinst - ja, kann ich zustimmen.
Benutzeravatar
hennesmussher
 
Beiträge: 563
Registriert: 04.12.2004 18:38
Wohnort: wieder zu hause

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Hank.Chinaski » 16.05.2018 15:57

Mattin hat geschrieben:Also auf Ratespiele habe ich keine Lust und das ist eben ein Punkt - konkret wurde gefragt - was hat sich unter DH verbessert dass du glaubst er ist der richtige Mann dafür? Wir reden hier von 1,5 Jahren, in der die Kritiker Fußball zum Abgewöhnen gesehen haben, bis auf wenige Ausnahmen und keinerlei Fortschritte, sondern ein klarer Rückschritt.


Sach mal, entweder liest du die Posts oder nicht.
Ich habe doch klar geschrieben, wir Spielen zur Zeit
keinen schönen Fußball und mir gefiel der Fußball diese Saison
oft auch nicht.

Aber weder du noch ich können beurteilen, ob Hecking der
richtige Mann ist und ob der Fußball dir oder mir nicht gefällt,
ist völlig belanglos. Das heißt noch lange nicht für alle, dass es
ein klarer Rückschritt ist. Viele andere User würden es sogar als
Stagnation bezeichnen.

Was hier von mir und anderen Usern immer wieder versucht wird ist zu zeigen,
das die "Negativen"-Kritiker hier maßlos übertreiben und weil Ihnen der Fußball
zur Zeit nicht gefällt, ziehen sie wirklich alles und jeden in den Dreck.

Das war es auch, was VFLMoney in seinem vorigen Post zeigen wollte,
diese Maßlosigkeit.

Und diskutieren kann man auch nicht, wenn die hellsichtigen Schwarzseher :animrgreen: ihre
Glaskugel anwerfen und solche Sätze rauswerfen wie, wir werden in dieser Saison
kein Spiel mehr gewinnen, oder nächste Saison steigen wird ab...etc...etc..

Wir können uns darauf einigen, dass wir sehr oft keinen schönen Fußball gespielt haben.
Doch an diesem allen und jeden schlecht machen werde ich mich nicht beteiligen,
weil es völliger Quatsch ist.
Zuletzt geändert von Hank.Chinaski am 29.08.2018 16:37, insgesamt 2-mal geändert.
Hank.Chinaski
 
Beiträge: 99
Registriert: 31.08.2014 18:19

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Hank.Chinaski » 16.05.2018 15:59

hennesmussher hat geschrieben:Wenn du unseren Trainer meinst - ja, kann ich zustimmen.


Bor, jetzt hast du es dem Hecking aber ordentlich gegeben.
Du bist ja ein ganz toller Hecht. :lol:
Hank.Chinaski
 
Beiträge: 99
Registriert: 31.08.2014 18:19

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon raute56 » 16.05.2018 16:00

Hank.Chinaski hat geschrieben:
Ja Mattin, der Post mit der Metapher kam aber von dir... :animrgreen2: :winker:


Stimmt!
Benutzeravatar
raute56
 
Beiträge: 11918
Registriert: 15.03.2009 22:12

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Mattin » 16.05.2018 16:14

Was die Stagnation betrifft, und wir uns rein auf die Platzierung letztes Jahr und dieses Jahr beschränken - gebe ich dir recht.

Was aber die Spielweise, die taktischen Gegebenheiten und vor allem diese katastrophale Rückrunde angeht - befinden wir uns eindeutig auf einem Abstiegsniveau - wenn du das nicht erkennen willst - okay, ist aber nicht von der Hand zu weisen.

Was die Glaskugel betrifft - hui - da lag ich mit MF, Schubert goldrichtig.
MF hat übrigens fast exakt so, was die Traiingszeiten angeht trainieren lassen, daher hätten die Jungs auch am Ende keine Puste mehr - na, kommt dir das bekannt vor?

Unser einst so viel gepriesenes Kurzpassspiel gibt es nicht mehr, Bälle werden einfach nur ras gehauen, zum Teil katastrophale Ballan- und weitergaben.
Von einem taktischen Konzept ganz zu schweigen - und es spielen immer nur die Lieblinge, sofern verfügbar.

Das ist leider Fakt und hat wenig mit Stagnation, sondern eher etwas mit Rückschritt zu tun. Hecking fand, was die Mannschaft geleistet hat ja auch noch gut - und Spiele die verloren gingen wurden auch noch schön geredet.
Das ist es was mir Angst macht - und am Ende stimmt dann plötzlich die Einstellung nicht mehr, so wie es der Schreiber bei tm ebenfalls beschreibt, wie es in Wolfsburg passierte.
Ich wünsche mir, das ich Unrecht behalte, aber für meine Begriffe erwarte ich keine Besserung, woher soll sie auch kommen?
Dieter Hecking hat gezeigt, dass er es weder mit der Taktik noch mit der Motivation hat und da bin ich wohl auch nicht der Einzige der das so sieht.

Aber warten wir gerne die kommende Saison ab - ich wünsche mir dass ich mich irre, denn das würde bedeuten, dass wir wieder ansehnlichen Fußball spielen, ob dann erfolgreich ist erst einmal zweitrangig, aber der Name Fohlenelf sollte nicht nur eine Verpackung sein, sondern auch der Inhalt sollte stimmen.
Benutzeravatar
Mattin
 
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 15:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Mattin » 16.05.2018 16:16

raute56 hat geschrieben:
Stimmt!

Das meine ich raute56 zum Trainer kommt nichts. :D
Benutzeravatar
Mattin
 
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 15:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon VFLmoney » 16.05.2018 16:23

Hank.Chinaski hat geschrieben:Er hat lediglich diesen, schon bereits seit Bekanntgabe der Verpflichtung von Hecking, andauernden und tendenziösen Sermon aufgezeigt.



:ja:

Könnte man übrigens auch im Eberl-Thread so machen, da geht´s noch deutlich weiter zurück in den Top 10 der Evergreens und Gassenhauer.
Mal variiert der Refrain, aber die Kernmelodie bleibt.

In der eigentlichen Sache liefern z. B. die aktuellen Äußerungen von Tony genug Stoff zur Diskussion.
Da muss man sich nicht auf Vermutungen, Spekulationen und Annahmen stützen, da kommen doch die Infos aus 1. Hand.
Wird doch hier immer wieder gefordert, dass Dinge nicht nur intern besprochen werden, sondern die Fans mal mehr aus dem Alltag bei Borussia erfahren.
Tony hat sich über die Jahre hinweg auch nicht als Schwätzer erwiesen, sondern als Spieler, der stets ehrliche Arbeit abgeliefert hat.
Ist natürlich insofern unpassend, wenn´s nicht zur eigenen, fest gezimmerten Meinung passt.
Bevor man sich damit auseinander setzt, werden eher die Expertenmeinungen aus anderen Foren in den Raum geworfen.
Ebenso wie Tony werden halt auch Eberl und Bonhof ihre Eindrücke aus der täglichen Arbeit mit Hecking und dem Team haben.
Sind die deckungsgleich mit denen von Tony, wird´s vermutlich beim Status Quo bleiben.
Benutzeravatar
VFLmoney
 
Beiträge: 6701
Registriert: 13.12.2008 16:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Kulik1965 » 16.05.2018 16:31

Hank.Chinaski hat geschrieben:Es gibt kein andauerndes "Besserwerden".
Es gibt auch Stagnation und es gibt sogar Rückschrit, was aber völlig
natürlich ist.

Es geht nicht immer höher und weiter.

Wie ich bereits damals schrieb, ist es so ähnlich zu betrachten, wie in der Wirtschaft.
Dort hat die Gier nach immer mehr auch beinahe zum weltweiten
Kollaps geführt.

Das sollten mal einige kapieren, die immer und immer wieder mehr fordern.


Zwischen der von dir angeprangerten "Gier" und der bei uns derzeit herrschenden Ambitionslosigkeit gibt es schon noch Grautöne. Zum Beispiel könnte man nach einem Trainerwechsel (Namen nenne ich nicht, sonst wird mein Beitrag ein weiteres mal gelöscht) und einer Generalüberholung des Kaders im Sommer für die nächste Saison Platz 6 als Ziel ausgeben, und für den Fall, dass "die Großen schwächeln", Platz 4 anstreben.

Das hat nichts mit Gier zu tun, sondern ist angesichts unseres Potentials gesundes Leistungsdenken.
Benutzeravatar
Kulik1965
 
Beiträge: 509
Registriert: 21.12.2014 19:20

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon raute56 » 16.05.2018 16:35

Mattin hat geschrieben:Das meine ich raute56 zum Trainer kommt nichts. :D


Warum auch? Ich bin der Meinung, dass ich oft genug was geschrieben habe. Ich muss mich nicht wiederholen. Kann ich aber gerne machen, damit wir die 1000 voll bekommen. :wink:
Benutzeravatar
raute56
 
Beiträge: 11918
Registriert: 15.03.2009 22:12

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Naynwehr » 16.05.2018 16:53

Hank.Chinaski hat geschrieben:Es gibt kein andauerndes "Besserwerden".
Es gibt auch Stagnation und es gibt sogar Rückschrit, was aber völlig
natürlich ist.


Das Problem, dass ich sehe ist: Es gibt nicht mal wirklich ein kurzfristiges "Besser werden". Klar gab es auch Spiele, die gut waren, die Leistung wurde aber nie bestätigt. Dass was meiner Meinung nach besser war als vorher, waren die Standards. Das ging leider in der Rückrunde verloren, aber kam gegen Ende wieder etwas raus. Argumente, wie kurzfristige Verbesserungen kommen eben auch nicht von den "nicht Kritikern", was dazu führt, dass hier überwiegend negativ geschrieben wird. 1,5 Jahre mit sportlich vielen Rückschritten, viel Stagnation, ohne langfristige und mit wenigen kurzfristigen Fortschritten. Das ist für ein Unternehmen definitiv ein Alarmsignal.

Dazu kommt, dass im Profisport Stagnation einem Rückschritt fast gleichzusetzen ist, da man davon ausgehen muss, dass die anderen Vereine sich auch verbessern. Damit ist nicht der Tabellenplatz gemeint, der kann variieren.
Naynwehr
 
Beiträge: 101
Registriert: 23.02.2013 01:20

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon AlanS » 16.05.2018 17:10

VFLmoney hat geschrieben:Tony hat sich über die Jahre hinweg auch nicht als Schwätzer erwiesen, sondern als Spieler, der stets ehrliche Arbeit abgeliefert hat.
Ist natürlich insofern unpassend, wenn´s nicht zur eigenen, fest gezimmerten Meinung passt.
Was hat denn Tony so erhellendes gesagt? Dass Hecking ein cooler Typ ist, mit dem man reden kann; dass Spieler Ideen haben dürfen; dass Spieler Initiative ergreifen dürfen; dass man auch mal etwas trainiert hat und das sogar fruchtete (man stelle sich das mal vor!) ... Und nun? Was willst du eigentlich damit beweisen?

Hank.Chinaski hat geschrieben:Aber weder du, noch ich können beurteilen, ob Hecking der
richtige Mann ist und ob der Fußball dir oder mir nicht gefällt,
ist völlig belanglos. Das heißt noch lange nicht für alle, dass es
ein klarer Rückschritt ist. Viele andere User würden es sogar als
Stagnation bezeichnen.
Eine sehr intellektuelle und reflektierte Sichtweise, die dich ehrt - mit der du aber besser in einem Philosophenkreis argumentieren könntest. Zur Erinnerung: Wir sind hier in einem Fan-Forum! Hier ist es normal und eigentlich sogar erwünscht, zu spekulieren, denn sonst macht dieses mit viel ehrenamtlicher Arbeit betreute und dafür mehrfach ausgezeichnete Forums-Seite keinen Sinn. Hier darf, kann und soll die Fan-Seele sich outen - auch und gerade spekulativ (weil es anders eigentlich gar nicht geht).

Hank.Chinaski hat geschrieben:..
Doch an diesem allen und jeden schlecht machen werde ich mich nicht beteiligen,
weil es völliger Quatsch ist.
Es will doch niemand einen schlecht machen (ich zumindest nicht - und ich denke, die allerallermeisten anderen User genau so wenig). Gehen wir also im weiteren Verlauf der Diskussion ruhig alle davon aus, Herr Hecking sei ein hervorragender Fachmann, dann stellt sich für mich persönlich trotzdem die Frage, ob er der richtige für diese Mannschaft ist. Es wurden hier deutlich mehr Argumente von einer sehr großen Mehrheit dagegen gebracht. Von den "Hecking-Verteidigern" dagegen kommen auch auf mehrfache Aufforderung keine sachlichen Argumente, die diesen hervorragenden Fachmann erkennen ließen. Ich glaube, solche Argumente pro Hecking würde diese Diskussion endlich mal weiter bringen. Aber leider kommt da nichts - außer jener Stabilisierung bei Heckings Übernahme.
Benutzeravatar
AlanS
 
Beiträge: 14713
Registriert: 24.06.2009 18:57

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon VFLmoney » 16.05.2018 17:11

Hank.Chinaski hat geschrieben:
Und diskutieren kann man auch nicht, wenn die hellsichtigen Schwarzseher :animrgreen: ihre
Glaskugel anwerfen und solche Sätze rauswerfen wie, wir werden in dieser Saison
kein Spiel mehr gewinnen
, oder nächste Saison steigen wird ab...etc...etc..

Wir können uns darauf einigen, dass wir sehr oft keinen schönen Fußball gespielt haben.
Doch an diesem allen und jeden schlecht machen werde ich mich nicht beteiligen,
weil es völliger Quatsch ist.


So geschehen nach dem Bayern-Spiel.

Spätestens dann ist es wieder soweit, ein Schild sagt mehr als 1000 Worte.

Bild

Es gibt kein andauerndes "Besserwerden".
Es gibt auch Stagnation und es gibt sogar Rückschrit, was aber völlig
natürlich ist.


Und kam in manchen Teilen ähnlich überraschend wie demnächst Pfingsten und zuvor Ostern.
Sowohl Eberl als auch Bonhof und Meyer haben in den letzten Jahren oft genug darauf hingewiesen, dass Rückschritte nicht auszuschließen sind.
Wohl wissend, dass Spieler wie Xhaka, Stranzl oder Kruse nicht unmittelbar 1:1 zu ersetzen sind.
Auch S04 hätte vllt. nicht den nun 35jährigen Naldo verpflichtet, wenn ein jüngerer, ähnlich gelagerten Spielertyp am Markt verfügbar gewesen wäre.
Also müssen wir sie mangels Masse selbst ausbilden und heranführen, nun ist aber Stindl keine 1:1-Kopie von Stranzl, ebenso wenig wie Kramer von Xhaka.
Beide waren zu dem Zeitpunkt machbare Lösungen, aber nicht der nahtlose Ersatz.
Ähnliches steht künftig in der Causa Raffael bevor, ein Spieler mit der Präsenz, Technik und Beweglichkeit 10 Jahre jünger liegt heute mindestens bei einer Ablöse >25 Mio.
Kann sein, das aus der PL demnächst Angebote für Hazard eintrudeln, die deutlich darüber liegen. Nur ist Hazard noch nicht in der Kategorie Raffael.
Aber es wird heute schon erwartet, dass Eberl den adäquaten Ersatz dafür umgehend ranschafft, der dann bei Borussia zum Top-Scorer entwickelt wird.

Natürlich ist der Cheftrainer mit seinem Team für die Leistungen der Mannschaft verantwortlich, allerdings sind auch die Spieler Rechenschaft schuldig, ob sie denn noch bereit sind, an die individuelle Leistungsgrenze zu gehen.
Das ist bei einigen Spielern offenbar nicht der Fall, ansonsten wären diverse Spiele der Saison anders verlaufen.
Wären alle Spieler stets top motiviert und hätten alle die 1a-Einstellung zu ihrem Job, wären wir vermutlich der einzige Proficlub, bei dem das der Fall ist.
Unsere älteren Spieler sind inzwischen mehrfache Millionäre, ist da noch jede Woche der Reiz und der Wille komplett gegeben ?
Selbst wenn´s nicht der Topverdiener im Kader ist, bei einem Jahresgehalt von € 2,4 Mio. brutto ergibt das in hiesigen Gefilden ca. € 100.000.- netto jeden Monat.
Ich halte es da schon für legitim, mal nachzuhaken, ob die Motivation noch im notwendigen Maße vorhanden ist.
In der Saison waren diverse Auftritte dabei, die schon Zweifel erweckt haben.
Benutzeravatar
VFLmoney
 
Beiträge: 6701
Registriert: 13.12.2008 16:44
Wohnort: Pinneberg

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon borussen-oldie » 16.05.2018 17:21

Wir können ja hier noch endlos über den Zustand der Mannschaft und die Verantwortung von Herrn Hecking diskutieren.

Für mich stellt sich eher die Frage der Perspektive:
Was kann mit Hecking besser werden und warum?

Leider fällt mir dazu nichts ein.
Vielleicht weiß aber unter den Usern hier einer ein paar Punkte, die mich hoffnungsvoller in die Zukunft blicken lassen.

Denn - und ich will dabei gar nicht auf Details eingehen - das was die Mannschaft in der letzten Saison gespielt hat macht mir keine Freude und schafft auch keine Identifikation. Und das hat noch nichteinmal mit Siegen oder Niederlagen oder der Tabellensituation zu tun.

Das ist einfach Grottenfußball der Augenkrebs verursacht.
borussen-oldie
 
Beiträge: 323
Registriert: 01.02.2005 23:49

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Mattin » 16.05.2018 17:25

Diese Frage wirst du hier wohl nicht beantwortet bekommen. Du bist der x-te der sie stellt.
Benutzeravatar
Mattin
 
Beiträge: 1865
Registriert: 15.11.2017 15:18

Re: Cheftrainer Dieter Hecking

Beitragvon Zisel » 16.05.2018 17:40

Och, beantwortet wurde sie schon. Hinlänglich sogar. Aber wie im Fußball üblich, war nicht jeder mit der Antwort zufrieden oder zweifelte sie an. Ist ja auch erlaubt.
Benutzeravatar
Zisel
 
Beiträge: 9072
Registriert: 14.03.2005 21:05
Wohnort: Gladbeck

VorherigeNächste

Zurück zu BORUSSIA Intern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste