Die Fans und Borussia

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!

Moderatoren: Bruno, Neptun, borussenmario

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon borussenmario » 17.04.2018 12:36

lumpy hat geschrieben:Ziemlich arrogant, wenn man in einer Diskussion offensichtlich vorher nicht unbedingt im Recht war. Aber passt schon :daumenhoch:

Arrogant ist, wenn man seine eigene Meinung als offensichtlich sieht, aber passt schon. :)
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 25377
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon lumpy » 17.04.2018 13:15

Gerne nochmal, weil du dir die Dinge ja gerne zurecht legst:

Ruhrgebietler gab an, dass er eine Deckung für sehr abwegig hält.
Ruhrgebietler hat geschrieben:Wieso soll ihn einer gedeckt haben? Die Leute wussten doch garnicht wer gesucht wird und warum die Polizei ihn sucht. Wenn die Fans, Ultras oder Hooligans das gewusst hätten, hätten sie ihn vermutlich während der Fahrt gelyncht.



Darauf habe ich mit "so ist es" geantwotet und darauf bezogen noch weiter argumentiert. Der restliche Beitrag steht -gekennzeichnet durch den Absatz- losgelöst von diesem "so ist es".

lumpy hat geschrieben:So ist es. Es wussten ja bis in MG teilweise nichtmal alle was überhaupt vorgefallen ist. Der Typ war vorbereitet und hat sich danach umgezogen und eine Brille aufgesetzt.

Wäre er in die Hände unserer Ultras/Hools gekommen, wäre es ganz eng geworden für ihn.


Daraus folgerst du ketzerisch, dass man den Tatverdächtigen ermordet hätte. Wie gesagt, ich habe mich darauf gar nicht bezogen.,

borussenmario hat geschrieben:Doch, braucht man, Du hast den Lynchgedanken doch mit "so ist es" [...] kommentiert.

Genau das habe ich eben nicht gemacht.

Du hast aufgrund sachfremder Erwägungen also etwas völlig falsches behauptet. Das habe ich u.a. hier versucht dir zu erklären:
lumpy hat geschrieben:Wenn du nicht ob des Kommetares Willen alles durcheinander werfen würdest hättest du bemerkt, dass ich nach dem "so ist es" einen weiteren Satz angefügt habe. Nicht unschwer ist es da zu erkennen, dass mein "so ist es" darauf bezogen war, dass viele im Zug nicht mal wussten dass irgendetwas passiert ist, weil hier schon wieder welche auf die Idee kamen in unserer Szene würden Vergewaltiger gedeckt... Stattdessen drehst du einem die Worte im Munde herum um und bringt so einen Quatsch wie Mord ins Spiel.



Du hast meinen Post belegbar falsch verstanden und bist wohl nicht gewillt dies einfach hinzunehmen.

Die Diskussion dann zu beenden mit der Begründung, dass der Klügere nachgebe, ist ehrlich gesagt ziemlich schwach.
lumpy
 
Beiträge: 2052
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon borussenmario » 17.04.2018 13:21

Du hast Recht. :)

Ich verstehe das absichtlich falsch, stelle Behauptungen auf, kennzeichne diese dann deutlich mit Fragezeichen, weil man Behauptungen immer so kennzeichnet, ignoriere, dass Du relevante Teile aus Zitaten mit Pünktchen ersetzt, damit es besser in deine Argumentation passt, bin zu blöd, 4 Sätze im Kontext zu lesen, gehe sowieso arrogant damit um und das auch nur, weil ich die aktive Fanszene zutiefst nicht mag, wofür es von dir einen Daumen hoch gibt. Hab ich irgendeine persönliche Unterstellung vergessen? Nein, ich glaube, das war's.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 25377
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon Bremse » 17.04.2018 13:56

Neptun/RP hat geschrieben:Unangenehme Fragen gab es zum Thema Ultras. Fans, die nicht zu einer der entsprechenden Gruppierungen gehören, fühlen sich im Zentrum der Nordkurve der gegängelt und angegangen



Einerseits ja, die Kurve ist zerklüftet, andererseits muss man auch die Qualität dieser Aussagen bewerten.


1. Eine Frau sagt sie sei von Ultras angegriffen worden.

Was war passiert? Sie sagt man sei in Florenz im Stadion über sie und Ihre Familie hergefallen. (Es war ihr erstes internationales Spiel.)

Was muss man bedenken? In Florenz haben Italiener den Block neben dem Gästeblock (gefüllt auch mit Gladbachern) angegriffen. Aus dem Gästeblock hat man versucht in den Nebenblock zu gelangen um unsere Fans zu verteidigen.

Wie lässt sich die Situation nun bewerten? Sicherlich gab es keinen gezielten Angriff von Ultras auf die Frau und ihre Familie. Die Geschichte ist weitaus komplexer. Leider sind die Medien und die gemeinen gegen-alles-Ultra mit dem ersten Satz unter diesem Punkt zufrieden.


2. Eine junge Frau fühlt sich nicht sicher in Block 16. Sie findet es zu eng, die allgemeine Sicherheitslage besorgt ihr Unbehagen. [Ich muss gestehen ich weiß nicht mehr sicher, ob auch hier eine Aussage zu den Ultras gefallen ist.]

Hier hat Schippers bereits die richtige Antwort gegeben. So jemand hat in diesem Block einfach nichts zu suchen. Die Nordkurve ist groß genug und wer mit (normalen) Bierduschen, gelegentlichen Fahnen, Enge, Bewegung und Lautstäke nicht klar kommt, sollte sich ein/zwei Blöcke entfernen. Wer hierzu zu Stolz ist, darf sich auch nicht beschweren.


3. Eine Dame kritisierte Spruchbänder, die (zumeist) aus den Reihen der Ultras gezeigt werden. Besonders, wenn sie gewaltverherrlichend sind. Als Beispiel wurde das Spruchband gegen Leipzig aus der vergangenen Saison genant (... "Steine, die euch Kunden nicht getroffen haben.").

Gefordert wurde hier eine klare Zensur des Vereins gegenüber den Fans, da sich nicht jeder in der Nordkurve mit den Bannern identifiziert.

Man mag von den Bannern halten, was man möchte, das Thema Zensur der Kurve ist jedoch sehr kritisch zu sehen. Dieses Thema kann hier zu Thematisieren wäre zu ausufernd.


4. In (min.) einem der Redebeiträge wurde auch erwähnt, wie man ständig gegen DFB/DFL oder Köln singen kann.

Es tut mir leid, aber Kommentare in diese Richtung kann ich nicht ernst nehmen. Hier fehlt jegliches Einfühlungsvermögen für die Situation und Kurvendynamik (Montagsspiele, Videobeweis, Kommerzialisierung, Korruption, Eroberung der Boyz Fahne, u.v.m.).


---

Ich hoffe ich konnte die Punkte einigermaßen akkurat, gleichzeitig sachlich und mit meiner Meinung versehen darlegen. Zu allen Punkten ließe sich eine lange Ausarbeitung schreiben mit vielen Hintergründen und Argumenten, jedoch ist die hier angeführte Essenz hoffentlich ausreichend zur Aufklärung.
Bremse
 
Beiträge: 15
Registriert: 21.12.2015 14:44

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon purple haze » 17.04.2018 14:04

Die Dame mit dem Platzproblem hat Drehkreuze die den Eingangsbereich zum Block vorgeschlagen :shock:

Und zu der Problematik mit den Antikölngesängen...dat is ja n altes Thema...gehen mir meist auch auf den Sack, weil meist m.E.n. unpassend und deplatziert. In diesem Punkt konnte ich den Einwand dieser Rednerin nachvollziehen.
Ansonsten bauscht die Medienlandschaft das Thema dankbar auf.
Benutzeravatar
purple haze
 
Beiträge: 9029
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon Viersener » 17.04.2018 14:35

2. Eine junge Frau fühlt sich nicht sicher in Block 16. Sie findet es zu eng, die allgemeine Sicherheitslage besorgt ihr Unbehagen. [Ich muss gestehen ich weiß nicht mehr sicher, ob auch hier eine Aussage zu den Ultras gefallen ist.][...] Hier hat Schippers bereits die richtige Antwort gegeben. So jemand hat in diesem Block einfach nichts zu suchen. Die Nordkurve ist groß genug und wer mit (normalen) Bierduschen, gelegentlichen Fahnen, Enge, Bewegung und Lautstäke nicht klar kommt, sollte sich ein/zwei Blöcke entfernen. Wer hierzu zu Stolz ist, darf sich auch nicht beschweren.
:daumenhoch: wenn es so gesagt wurde, gute aussage.

4. In (min.) einem der Redebeiträge wurde auch erwähnt, wie man ständig gegen DFB/DFL oder Köln singen kann. [...]Es tut mir leid, aber Kommentare in diese Richtung kann ich nicht ernst nehmen. Hier fehlt jegliches Einfühlungsvermögen für die Situation und Kurvendynamik (Montagsspiele, Videobeweis, Kommerzialisierung, Korruption, Eroberung der Boyz Fahne, u.v.m.).
also ständig kann ich nun nicht sagen, aber es gehört auch zur Kurve und die Stimmung dazu. Klar, sollte das anfeuern der Mannschaft im Fokus stehen. Aber man kann es auch übertreiben das es ständig und nur vor kommt die Anti Gesänge (in alle Richtungen)
Benutzeravatar
Viersener
 
Beiträge: 41748
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon lumpy » 17.04.2018 15:56

borussenmario hat geschrieben:Du hast Recht. :)

Ich verstehe das absichtlich falsch, stelle Behauptungen auf, kennzeichne diese dann deutlich mit Fragezeichen, weil man Behauptungen immer so kennzeichnet, ignoriere, dass Du relevante Teile aus Zitaten mit Pünktchen ersetzt, damit es besser in deine Argumentation passt, bin zu blöd, 4 Sätze im Kontext zu lesen, gehe sowieso arrogant damit um und das auch nur, weil ich die aktive Fanszene zutiefst nicht mag, wofür es von dir einen Daumen hoch gibt. Hab ich irgendeine persönliche Unterstellung vergessen? Nein, ich glaube, das war's.


Habe es nun zum zweiten mal ausführlich versucht dir aufzuzeigen, wo du vielleicht falsch gelegen hast. Darauf reagierst du wieder nur mit Sarkasmus und Wortklauberei. Wenn das deine Art zu diskutieren ist, bin ich raus.
lumpy
 
Beiträge: 2052
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon lumpy » 17.04.2018 16:05

Bremse hat geschrieben:Einerseits ja, die Kurve ist zerklüftet, andererseits muss man auch die Qualität dieser Aussagen bewerten.


1. Eine Frau sagt sie sei von Ultras angegriffen worden.

Was war passiert? Sie sagt man sei in Florenz im Stadion über sie und Ihre Familie hergefallen. (Es war ihr erstes internationales Spiel.)

Was muss man bedenken? In Florenz haben Italiener den Block neben dem Gästeblock (gefüllt auch mit Gladbachern) angegriffen. Aus dem Gästeblock hat man versucht in den Nebenblock zu gelangen um unsere Fans zu verteidigen.

Wie lässt sich die Situation nun bewerten? Sicherlich gab es keinen gezielten Angriff von Ultras auf die Frau und ihre Familie. Die Geschichte ist weitaus komplexer. Leider sind die Medien und die gemeinen gegen-alles-Ultra mit dem ersten Satz unter diesem Punkt zufrieden.


2. Eine junge Frau fühlt sich nicht sicher in Block 16. Sie findet es zu eng, die allgemeine Sicherheitslage besorgt ihr Unbehagen. [Ich muss gestehen ich weiß nicht mehr sicher, ob auch hier eine Aussage zu den Ultras gefallen ist.]

Hier hat Schippers bereits die richtige Antwort gegeben. So jemand hat in diesem Block einfach nichts zu suchen. Die Nordkurve ist groß genug und wer mit (normalen) Bierduschen, gelegentlichen Fahnen, Enge, Bewegung und Lautstäke nicht klar kommt, sollte sich ein/zwei Blöcke entfernen. Wer hierzu zu Stolz ist, darf sich auch nicht beschweren.


3. Eine Dame kritisierte Spruchbänder, die (zumeist) aus den Reihen der Ultras gezeigt werden. Besonders, wenn sie gewaltverherrlichend sind. Als Beispiel wurde das Spruchband gegen Leipzig aus der vergangenen Saison genant (... "Steine, die euch Kunden nicht getroffen haben.").

Gefordert wurde hier eine klare Zensur des Vereins gegenüber den Fans, da sich nicht jeder in der Nordkurve mit den Bannern identifiziert.

Man mag von den Bannern halten, was man möchte, das Thema Zensur der Kurve ist jedoch sehr kritisch zu sehen. Dieses Thema kann hier zu Thematisieren wäre zu ausufernd.


4. In (min.) einem der Redebeiträge wurde auch erwähnt, wie man ständig gegen DFB/DFL oder Köln singen kann.

Es tut mir leid, aber Kommentare in diese Richtung kann ich nicht ernst nehmen. Hier fehlt jegliches Einfühlungsvermögen für die Situation und Kurvendynamik (Montagsspiele, Videobeweis, Kommerzialisierung, Korruption, Eroberung der Boyz Fahne, u.v.m.).


---

Ich hoffe ich konnte die Punkte einigermaßen akkurat, gleichzeitig sachlich und mit meiner Meinung versehen darlegen. Zu allen Punkten ließe sich eine lange Ausarbeitung schreiben mit vielen Hintergründen und Argumenten, jedoch ist die hier angeführte Essenz hoffentlich ausreichend zur Aufklärung.


Kann ich so unterschreiben.

Die Frau zu Punkt zwei hat sich wenn ich mich Recht erinnere nicht auf die Ultras bezogen. Es ging konkret um die drei Aktionen Florenz, gewaltverherrlichende Spruchbänder und um die Auswahl der Lieder.

Du bist auf alle Punkte kurz und knapp mit den wesentlichen Argumenten eingegangen.

Inbesondere der Kommentar der Dame zum Florenz spiel hat mich doch etwas verärgert.

Im Bezug auf die Spruchbänder kann ich den Unmut zu 100% nachvollziehen. Zensur sollte allerdings erst da anfangen, wo Spruchbänder nicht durch Meinungsfreiheit gedeckt sind.
lumpy
 
Beiträge: 2052
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon Zisel » 17.04.2018 18:51

Das erwähnte Spruchband war derart hirnlos und ganz nebenbei gegen den in der Nordkurve hängenden Borussenkodex, dass ich mir ein Verbot (von mir aus nennt es Zensur) seitens Borussias gewünscht hätte. Nicht nur, um mich vor dem Fremdschämen zu bewahren.

Aber das ist eine alte Kamelle. Wollte und konnte es nur nicht so stehen lassen. Aufforderung zu Gewalt bzw. wie hier deren Rechtfertigung, hat im Park und in keinem anderen Stadion seine Berechtigung. Zensur wäre m.E. etwas ganz anderes.
Benutzeravatar
Zisel
 
Beiträge: 9072
Registriert: 14.03.2005 21:05
Wohnort: Gladbeck

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon Ruhrgebietler » 17.04.2018 22:30

@lumpy
Welche Dinge lege ich mir zurecht?
Meine Bekannte war in dem Zug und sie und andere wussten in Mönchengladbach nicht warum die Polizei So vorgeht.
Überlege mal was Du schreibst. :aniwink:
Ruhrgebietler
 
Beiträge: 1935
Registriert: 08.03.2004 17:16
Wohnort: Essen

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon lumpy » 18.04.2018 06:00

Ruhrgebietler hat geschrieben:@lumpy
Welche Dinge lege ich mir zurecht?
Meine Bekannte war in dem Zug und sie und andere wussten in Mönchengladbach nicht warum die Polizei So vorgeht.
Überlege mal was Du schreibst. :aniwink:
Und du lese mal die Beiträge richtig bevor du so einen Quatsch schreibst. :P

Du bist damit doch gar nicht gemeint gewesen sondern Mario. Deinen Beitrag habe ich nur mit zitiert weil er Bestandteil der Diskussion war.
lumpy
 
Beiträge: 2052
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon lumpy » 18.04.2018 07:48

https://www.express.de/sport/fussball/b ... --30032744

Bei diesem "Artikel" kommt einem echt alles hoch. Hecking sprach auf der JHV von "einer kleinen Gruppe in der NK, die Sommer beim warmmachen beleidigt".

Der Exzess macht daraus ein "Ultra-Mobbing". Hier versucht ein Schundblatt bewusst durch Behauptung falscher Tatsachen einen Keil zwischen die Fans zu treiben.

Wer einmal in der NK gestanden hat weiß, dass die Nordkurve zum Zeitpunkt des Warmmachens noch sehr mau gefüllt ist. Genau die Ultras sind zu diesem Zeitpunkt NICHT im Stadion, sondern finden sich meist erst 15 Minuten vor Spielbeginn in der Kurve ein, wenn unsere Torhüter längst warm gemacht sind.

Wie kommt der Exzess also darauf, dass "eine kleine Gruppe" automatisch die Ultras sein sollen?

Weiterhin berichtet dieses Nonsensblatt von "einer Mutter mit Tränen in den Augen", die mit ihrem Kind von den eigenen Ultras angegriffen wurde. Geht es vielleicht noch populistischer? Zum Hintergrund wird hier gar nichts erwähnt. Warum auch? Würde ja nicht in diesen ketzerischen Artikel passen.

Was muss dieser "Journalist" Achim Müller für eine arme Wust sein, so einen Dünnschiss zu verfassen?
lumpy
 
Beiträge: 2052
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon borussenmario » 18.04.2018 07:55

Wer liest den Müll denn und wieso wird sowas immer wieder verlinkt? So bekommen die ihre Klicks, um ihre Werbung zu verticken. Ihre Strategie funktioniert prächtig, wie man auch in diesem Forum leider immer wieder sieht.
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 25377
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon lumpy » 18.04.2018 08:25

Da die Gefahr bestand, dass der allgemeine Sofa-Gucker (nicht abwertend gemeint) dieses Quatsch am Ende noch glaubt, wollte ich das ganze relativieren.
lumpy
 
Beiträge: 2052
Registriert: 07.04.2006 20:30
Wohnort: Westerwald

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon Viersener » 18.04.2018 10:17

lumpy hat geschrieben:
Wie kommt der Exzess also darauf, dass "eine kleine Gruppe" automatisch die Ultras sein sollen?
Ist doch heute generell so, "Ultras" und alle schuld.... wer genau, warum, was auch immer ist doch egal. Reicht doch leider schon wenn du ein Artikel von den an hast. Leider gibt's aber auch solche die dann einen auf Ultra machen um sich zu zeigen
Benutzeravatar
Viersener
 
Beiträge: 41748
Registriert: 30.07.2005 12:52
Wohnort: Viersen

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon Naynwehr » 18.04.2018 11:36

Bremse hat geschrieben:4. In (min.) einem der Redebeiträge wurde auch erwähnt, wie man ständig gegen DFB/DFL oder Köln singen kann.

Es tut mir leid, aber Kommentare in diese Richtung kann ich nicht ernst nehmen. Hier fehlt jegliches Einfühlungsvermögen für die Situation und Kurvendynamik (Montagsspiele, Videobeweis, Kommerzialisierung, Korruption, Eroberung der Boyz Fahne, u.v.m.).


Bei den anderen Punkten bin ich ja bei dir, aber in dem Fall kann ich da nicht zustimmen. Man kann gegen den Videobeweis sein und den DFB bzw. die DFL nicht abkönnen. Wenn man aber jedesmal wenn der Schiedsrichter nur die Hand zum Ohr nimmt gegen den DFB hetzt, dann ist durchaus Kritik daran berechtigt. Dass da nicht alles einwandfrei läuft ist klar, durch solche Reaktionen nimmt man sich am Ende aber selbst jede Diskussionsgrundlage und die ist aktuell sowieso schon sehr gering.
Naynwehr
 
Beiträge: 101
Registriert: 23.02.2013 01:20

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon borussenmario » 18.04.2018 13:32

Gerade bei 90.1 gehört, der Typ aus dem Zug hätte längst wegen einer anderen Vergewaltigung und weiteren Straftaten seit 2016 für 3 1/2 Jahre im Knast sitzen müssen, ist rechtskräftig verurteilt, tat dies aber aufgrund der wegen Überlastung zu langsam mahlenden Behördenmühlen nicht. Wird immer besser, Diebstahl und Raub, schlimm genug, aber verurteilte Vergewaltiger frei rumrennen lassen wegen Überlastung, das ist mal eine Hausnummer, einfach nicht zu fassen.

Die zuständigen Behörden räumen Fehler bei den Prioritäten ein,
prima, das sollen die mal dem Opfer erklären. :(
Benutzeravatar
borussenmario
Moderator
 
Beiträge: 25377
Registriert: 14.01.2006 09:21

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon Borusse 61 » 18.04.2018 13:34

:daumenhoch: Da bin ich ganz bei dir Mario, einfach unglaublich sowas :-x
Benutzeravatar
Borusse 61
Moderator
 
Beiträge: 21635
Registriert: 19.09.2014 19:49
Wohnort: Reutlingen, zwar Schwabenland aber nur gefühlt

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon purple haze » 18.04.2018 13:44

Also ich hörte, das er zwar verurteilt wurde, das wohl auch erst 2 Jahre nach der Tat, der Anwalt aber Berufung einlegte. Folglich nur logisch, das er seine Strafe noch nicht antrat.
Benutzeravatar
purple haze
 
Beiträge: 9029
Registriert: 03.06.2009 10:34

Re: Die Fans und Borussia

Beitragvon HB-Männchen » 18.04.2018 13:52

borussenmario hat geschrieben:Die zuständigen Behörden räumen Fehler bei den Prioritäten ein,
prima, das sollen die mal dem Opfer erklären. :(



Und das kam nur heraus, weil er sich erneut strafbar machte. Dürfte damit nur die Spitze eines Eisberges sein.
Benutzeravatar
HB-Männchen
 
Beiträge: 5654
Registriert: 22.09.2003 08:52

VorherigeNächste

Zurück zu BORUSSIA Intern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Einbauspecht und 8 Gäste