Die Zukunft unserer Borussia

Präsident, Sportdirektor, Trainer, Platzwart. Borussia Mönchengladbach - Macht euch Gedanken zum Verein!

Moderatoren: Bruno, Neptun, borussenmario

Die Zukunft unserer Borussia

Beitragvon mussi » 18.04.2006 11:28

Nach den zuletzt schlechten Spielen und einer katastrophalen Auswärtsbilanz (über die letzten Jahre!), sollten unsere Verantwortlichen doch endlich den dirngend benötigten Handlungsbedarf erkannt haben.

Der Mannschaft fehlt einfach der nötige Biss und ein oder auch zwei Führungsspieler der /die diese Mannschaft führen kann / können.

Hier steht auf der einen Seite das finanzielle, und auf der anderen Seite auch der Umgang mit solch einem Spieler / Spielern. Hier haben Herr Pander und Herr Köppel zur Zeit einfach den einfachsten Weg gewählt, nämlich keinen Führungsspieler mit Ecken und Kanten, der auch mal den Mund ausserhalb des Spielfeld aufmacht, zu verpflichten. Klar ist der tägliche Ablauf mit Spielern wie Kluge, Broich,etc. einfacher und angenehmer als mit einem Elber,Sonck oder einem Herrn Effenberg! Mit letzterem haben wir und die Verantwortlichen ja auch so Ihre Probleme gehabt. Aber da waren wir erfolgreich!

Jetzt werden die meisten wieder mit dem Faktor Geld kommen. Klar ist auch, dass solche Spieler entsprechend viel Geld kosten.

OK! Der Verein ist Schludenfrei! Aber was bringt uns Fan's das??? Bekommen wir eine Dividende oder wollen wir die Mannschaft siegen sehen??? Fakt ist doch, dass die Mannschaften die sich in den letzten Jahren extrem verschuldet haben und auch so einige Erfolge erzielt haben (UFEA Cup bzw. CL Teilnahme, sprich den Erfolg gekauft haben), nie ernsthafte Probleme mit der DFL bzgl. Ihrer Lizenz bekommen haben, und keiner von diesen Vereinen das Insolvenzverfahren eröffnet hat! Ich sage ja nicht das wir uns direkt mit 20, 30 Millionen oder noch mehr verschulden müssen, aber mal 10 bis 15 Millionen auf Pump zu investieren sollten doch möglich sein, um endlich höhere Ziele, und damit mit auch Mehreinnahmen für den Verein, zu erreichen!

Meiner Meinung nach brauchen wir 2-3 neue Spieler / Stars ( 1x Abwehr oder 6er und 2x Mittelfeld), einen neuen Trainer der mit diesen "neuen" Spielern / Stars umgehen kann, und natürlich die entsprechende Unterstützung dieser Maßnahmen seitens der Vereinsführung.
Benutzeravatar
mussi
 
Beiträge: 411
Registriert: 05.06.2003 14:34

Beitragvon Sg-Fohlen » 18.04.2006 12:36

Ist-Analyse:
Borussia:
-Finanzen: Kenne noch nicht die genauen Zahlen, dürften aber insgesamt gut sein;
-Mannschaft: Schwimme da wohl ein wenig gegen den Strom, aber ich bin der Meinung, das wir insgesamt eine Mannschaft haben, die unter die ersten 10 kommen müßte. Die Mischung jung und alt passt und hat Potential;
-Umfeld: Solide Arbeit, ein Manager der sein Fach versteht (jaja, Helveg, Bögelund, Liztez(?), Fakiri alle scheese. Was kann er dafür das Helveg und Bögelund verletzt sind? Fakiri hat eine gute Hinrunde gespielt und wie Liztez ein minimales finanzielles Risiko!!). Dazu kommt ein gutes Stadion. Die Borussia ist eine Marke, die relativ gut am Markt positioniert ist. Die Jugendarbeit ist überdurchschnittlich gut. Dazu noch eine U-23 die auf dem Weg in die Regionalliga ist;
-Fans: Großes Potential. Im Gegensatz zu lokalen Phänomenen wie z.B. Berlin, Köln, Bremen, Schalke hat die Borussia einen festen Fanbestand über die ganze Republik verteilt (hab da mal paar Statistiken zu gesehen). Der Borussen-Fan fährt weite Strecken, damit er im Stadion ist. Die Fans als solche sind ein Querschnitt durch die Gesellschaft. Problematisch ist allerdings, das der Fan i.d.R. sehr launisch ist. Das hält ihn aer nicht von der Treue ab zur Borussia.
Fazit: Bis auf den sportlichen Teil, ist die Borussia "Premium-Class".
Konkurenz: Schwierig! Insgesamt ist zu erkennen, das sich die Borussia immer mehr den 6-8 Topklubs nähert. Vereine wie Leverkusen, VFB, BVB, Hertha sind nicht zu unterschätzen. Deren Vorteil ist, das sie im groh schon Mannschaften haben, deren Leistungsträger internationale Klasse besitzen und mit dem Rest eingespielt sind. Finanziell sehe ich bei der Borussia aber größeren Spielraum.
Fazit: Die Borussia hat spielerisch noch paar Defiziete, die aber durch ihre finanziellen Möglichkeiten zu kompensieren sind!!

zukünftiger Soll-Zustand (aus meiner Sicht):
-Finanziel: Die Marke Borussia wird weiter ausgebaut. Basierend auf der glorreichen Tradition und dem großen Bekanntheitsgrad muß das Ziel sein, die 2-4 Kraft in Deutschland zu werden. Dazu würde ich eine Push-Strategie empfehlen die auch im B2B-Bereich angewand werden muß (wegen Sponsorengeldern).
-Sportlich: Ziel muß es sein innerhalb der nächsten 3-4Jahre regelmäßig international Vertreten zu sein. Dazu werden 2-3 Spieler benötigt, die internationale Klasse besitzen. Vorallem wird ein Spielmache gebraucht. Dies würde sich ebenfalls positiv auf das Image auswirken und Synergien auslösen (Trikotverkauf usw.).
-Fazit: Die Borussia muß finanziell wie sportlich auf Dauer unter die ersten 4 der Liga kommen.
Der Weg dahin:
War zuerst das Ei oder das Huhn? Keine Ahnung. Ich würde der Borussia empfehlen das finanzielle parallel zum sportlichen laufen zu lassen.
Dazu benötigt es aber einer Vision (siehe Fazit), die jeden (Spieler, Manager, Trainer, Thekenpersonal, Präsidium) einnimmt. Allen muß klargemacht werden, das nur dieser Weg zum Erfolg führt. Diese Vision soll Finanzen bei Sponsoren rauslocken und Spieler anlocken, die was erreichen vollen, statt sich ins gemachte Nest zu legen (Zitat Olli: Ich möchte mit der Borussia international spielen).

Ich hoffe wir schaffen diesen Weg!!
Benutzeravatar
Sg-Fohlen
 
Beiträge: 5928
Registriert: 16.07.2005 19:00
Wohnort: Solingen

Beitragvon Kalle46 » 18.04.2006 20:33

Sg Folen:
Wenn ich den Ausdruck "Marke Borussia" höre
bleibt mir das Herz stehen.
Ich akzeptier das es ohne Sponsoring
und das Drum und dran nicht mehr geht.
Wenn das aber wichtiger ist als das menschliche
Miteinander im Verein,
dann lieber wieder unsern Bökelberg mit seiner Familiären Borussia.
Das ist meine Ehrliche Meinung.
Benutzeravatar
Kalle46
 
Beiträge: 5987
Registriert: 07.04.2003 21:55
Wohnort: Evinghoven Kleines Dorf am Gillbachstrand

Beitragvon Miami Vice » 18.04.2006 21:28

Ich sehe die Zukunft der Borussia, genauso wie der Fußball ansich, der wird immer mehr vom Geld ( Sponsoren ) abhängig werden.

Anders sehe ich da auch keine Überlebenschance, da uns die Engländer, Spanier und Italiener um Jahre voraus sind.

Die Vermarktung der Marke Borussia wird immer mehr Bedeutung bekommen.

Hier wünsche ich mir, dass wir keine 1 Mann übernahmen bekommen, wie dies schon beim BVB der Fall ist mit diesem Mehrheitsaktionärs.

Chelsea, ManU, Inter Mailand, RB Salzburg usw. sind da abschreckende Beispiele genug.

Wir werden wirtschaftlich in ein neues Zeitalter kommen und wenn jetzt der sportliche Erfolg kommt, dann ist unsere Borussia auf dem besten Weg.

Es wird in Zukunft immer mehr darauf ankommen, wer zu den Armen und wer zu den Reichen Clubs gehören wird.

Diese 2 Klassengesellschaft wird es in Zukunft geben, da brauchen wir uns nichts vormachen.

Im Prinzip ist der Weg schon dieses Jahr erkennbar. Die ersten 4 Vereine spielen doch schon in einer anderen Liga. Ab Platz 5 bis 18 ist doch der Unterschied garnicht mehr so groß.

Es wird sich in den kommenden 1 bis 2 Jahren entscheiden bzw. zeigen, ob wir zu den Reichen oder Armen dazu gehören.

Internationales Geschäft, das sehe ich als Schlüssel dazu, denn dazu muß man im oberen Drittel sein.
Benutzeravatar
Miami Vice
 
Beiträge: 1113
Registriert: 27.05.2005 23:07
Wohnort: überall

Beitragvon hotschilly » 18.04.2006 21:36

Kalle46 hat geschrieben:Sg Folen:
Wenn ich den Ausdruck "Marke Borussia" höre
bleibt mir das Herz stehen.
Ich akzeptier das es ohne Sponsoring
und das Drum und dran nicht mehr geht.
Wenn das aber wichtiger ist als das menschliche
Miteinander im Verein,
dann lieber wieder unsern Bökelberg mit seiner Familiären Borussia.
Das ist meine Ehrliche Meinung.


sorry Kalle,
aber die Borussia so wie wir sie noch kennen ist mit dem Bökelberg :cry: gestorben.
Man betrachte nur VIP Louge & VIP Zelt :? dann weisst du das es nicht mehr
die Borussia von früher ist. Borussia ist ein Tummelplatz der Neureichen und selbst ernannten VIP geworden.
:hilfe: :schild_abgelehnt: :hilfe: :schilddagegen: :hilfe:
hotschilly
 
Beiträge: 2214
Registriert: 21.08.2004 08:52

Beitragvon Safety » 18.04.2006 21:47

Man kann aber auch alles beheulen. Ich habe es schon mehrfach gesagt und werde es immer wiederholen. WIESO ist ein Fan der dabei lieber geschützt sitzt und etwas isst kein WAHRER Fan??? Dann sind ALLE die vor dem Fernseher mit Ihrer Borussia fiebern und dabei ein Käffchen statt Bier oder Cola trinken keine Fans.
Hört endlich mit eurem wahren Fan Geheule auf. Was viele der wahren Fans so tun (Bier, Feuerzeuge usw. werfen, Ausbuhen, Spucken) spricht auch nicht für wahre Klasse oder? Ich spreche da jetzt nicht alle an. Sondern die die so etwas tun. Und nochmal.....ich habe schon Fans in der VIP-Loge heulen sehen wenn Sverkos drei Hütten macht, wenn die Humba kommt usw.
Diese Kampf dem Kommerz Geschichte gehört da eher in einen Parteitag der PDS.
Jeder soll das für die Borussia tun was er möchte und kann. Und jeder soll auf seine Art Fan sein...solange es niemanden verletzt. Und alles in allem ist das immer noch ein Spiel!!! Es soll vor allem Freude bringen. Auf welche Art ist doch völlig wurscht!!
Benutzeravatar
Safety
 
Beiträge: 1408
Registriert: 09.09.2004 22:32

Beitragvon hotschilly » 18.04.2006 21:57

na ?
fühlt sich da einer auf den Schlips getreten ?
hotschilly
 
Beiträge: 2214
Registriert: 21.08.2004 08:52

Beitragvon Safety » 18.04.2006 22:01

Überhaupt nicht. Ich bin seit Kindesbeinen an Fan der Borussia. Habe in der Kurve gestanden, jetzt eine DK auf der Ostgeraden auf der ich meist mit Kunden bin, haben beim Stadionbau sehr viel geliefert und bei sehr guten Kunden sind wir auch im VIP-Bereich. Ich kenne ALLE Seiten und finde es einfach schwach sich einfach mal so eine Beurteilung rauszuleiern ohne Ahnung davon zu haben. Musst mal erleben was da manche im VIP-Bereich vor einem Herzinfarkt stehen wenn Jeff mal wieder einen raushaut (Klops)
Benutzeravatar
Safety
 
Beiträge: 1408
Registriert: 09.09.2004 22:32

Beitragvon HerbertLaumen » 18.04.2006 22:12

hotschilly hat geschrieben:Borussia ist ein Tummelplatz der Neureichen und selbst ernannten VIP geworden.
Zitat aus der sig:
bye bye Köppel willkommen Hitzfeld, je eher um so besser

Passt ja wie die Faust aufs Auge :mrgreen:
Benutzeravatar
HerbertLaumen
 
Beiträge: 43951
Registriert: 24.05.2004 23:14
Wohnort: Sagittarius A*

Beitragvon hotschilly » 18.04.2006 22:13

@Safety

nimms nicht persönlich, mir ist das schnuppe wo einer hingeht oder nicht.
Mir gehts in erster Linie um den Verein und nicht um Steh-oder Sitzplätze,
ich finde es nur schade das die familäre Stimmung nicht mit umgezogen ist zum Park.
Am Berg hatte ich auch Sitzplatz, nun sitze ich im Block 20 direkt neben den VIP´S.
Wie du schon sagtest, manche gehen mit und manche möchte ich nicht bei mir zuhause haben.
Es ist halt dort genauso wie im wahrem Leben, also nix für ungut Safety :wink:
hotschilly
 
Beiträge: 2214
Registriert: 21.08.2004 08:52

Beitragvon hotschilly » 18.04.2006 22:17

@Herbert
das verträgt sich doch prima :wink:
je mehr Neureiche kommen um so grösser die wahrscheinlichkeit das einer
wie Hitzfeld kommt. :shock:
Ich kleiner DK Besitzer ändere da so wie so nix dran. :? :shock:
hotschilly
 
Beiträge: 2214
Registriert: 21.08.2004 08:52

Beitragvon Safety » 18.04.2006 22:24

Nehme es Dir ja gar nicht übel. Ich verurteile nur die Pauschalaussagen die hier von den wahren Fans kommen. Die Atmosphäre vom Bökelberg hätte ich ja auch gerne wieder. Aber wenn man mal eben fast 20.000 Leute mehr irgendwo reinbringen will, dann ist das nicht mehr darstellbar.

Finde es aber lustig, dass viele hier von Neuverpflichtungen wie AdA, VdV usw. sprechen...im nächsten Atemzug aber den Kommerz anprangern. Wenn wir höhere Spielkultur im Park sehen wollen oder Trainer wie Hitzfeld, Daum usw. dann muss einfach auch das Geld her. Die hätten ja den Bökelberg behalten können. Aber dann müsste sich JEDER Fan dazu verpflichten 20 Bier oder Cola an dem Tag MEHR zu trinken. Dann gibt es auch Spielkultur am Bökelberg. Leider auf Überflutungen bei den Toiletten ;-) .
Benutzeravatar
Safety
 
Beiträge: 1408
Registriert: 09.09.2004 22:32

Beitragvon hotschilly » 18.04.2006 22:30

mit Bökelberg wären wir heute da wo Freiburg ist, zweitklassig :shock:
3 Euro fürs Schwein, "Man muss mit den Wölfen heulen"

tschö, gehe jetzt ins Bett um 4.00Uhr geht der Wecker :cry:
hotschilly
 
Beiträge: 2214
Registriert: 21.08.2004 08:52

Beitragvon Safety » 18.04.2006 22:33

Die WAHREN Fans stehen auch dann zu Borussia ;-)

Mal im Ernst...auch dann stehe ich zu Ihr. Aber UEFA-Cup nächstes Jahr würde ich auch nicht verschmähen. Hauptsache nicht so einen Fussball wie diese Saison.
Benutzeravatar
Safety
 
Beiträge: 1408
Registriert: 09.09.2004 22:32

Beitragvon Miami Vice » 18.04.2006 23:08

Wir sollten auch nicht vergessen, dass die billigste VIP Lounge schlappe 56.000,- Euro zzgl. Mwst. pro Jahr kostet und gerade einmal 10 - 12 Plätze hat.

Hier reden wir von sehr viel Geld und alles was dem Verein gut tut, schlägt sich auch positiv für unsere Borussia nieder.

Nur von der Nordkurve, dem für mich harten Kern der Fans kann sich die Borussia noch nicht einmal das Gehalt von HK leisten, so hart es klingt.

Viele hier verkennen meiner Meinung nach auch, wie wichtig das obere Drittel und ein internationaler Wettbewerb sind.

Wenn wir diesen Zug in den nächsten sagen wir mal 1 bis 3 Jahren verpassen, stehen uns noch mehr Jahre der Mittelmäßigkeit bevor.

Der neue Verteilungsschlüssel aus dem großen TV - Topf ist mir da zwar noch nicht so bekannt, jedoch wird ein größerer Anteil daraus plazierungsabhängig vergeben.

Der 1. bekommt am meisten, der 2. mehr wie der 3., der wiederum mehr wie der 4. usw.

Ich werde mich da mal mit Zahlen beschäftigen, sobald da mal etwas mehr durchsickert, aber selbst die Vereine tun sich da noch schwer und die Großen wie z.B. die Bayern werden da ja auch immer gieriger.
Benutzeravatar
Miami Vice
 
Beiträge: 1113
Registriert: 27.05.2005 23:07
Wohnort: überall

Beitragvon Bökelberger » 18.04.2006 23:11

Miami Vice hat geschrieben:Der 1. bekommt am meisten, der 2. mehr wie der 3., der wiederum mehr wie der 4. usw.
Ach was ? Das sind ja Neuigkeiten.
Ist das bisher nicht auch schon so ?
Bökelberger
 

Beitragvon Safety » 18.04.2006 23:12

Da schreibe ich mir die Finger wund.....aber DAS ist des Pudels Kern :wink:
Benutzeravatar
Safety
 
Beiträge: 1408
Registriert: 09.09.2004 22:32

Beitragvon Manolo_BMG » 19.04.2006 01:53

Miami Vice hat geschrieben:Anders sehe ich da auch keine Überlebenschance, da uns die Engländer, Spanier und Italiener um Jahre voraus sind.


Was die Italiener angeht, kann ich dir mit 100%-iger Sicherheit sagen, dass das seit Jahren nicht mehr der Fall ist! Die "großen" Drei (Juve, Milan, Inter) investieren zwar immer noch relativ viel Geld, doch geht das auch nur deswegen, weil alle 3 Vereine quasi in Privatbesitz und damit von dem Willen weniger Personen abhängig sind.

Die spanische & englische Liga mag aufgrund der hohen Fernsehgelder z.Z. boomen...doch bin ich mir sicher, dass sich das bald ändern und dann am Ende der Aufschrei sehr groß sein wird, weil immer mehr Traditionsvereine das gleiche Schicksal erreicht wie ManU, West Ham oder Chelsea, wo die Fans so gut wie nichts mehr zu sagen haben, da der Verein einem ausländischen Investor gehört.

Sicherlich müssen wir mit dem Strom schwimmen, doch solche Verhältnisse möchte ich in der BL nicht unbedingt sehen und schon gar nicht bei der Borussia! Wenn der treue Fan merkt, dass nur noch der Kommerz im Vordergrund steht und gewisse Grenzen überschritten werden bzw. die Tradition mit den Füßen getreten wird, kann es auch ganz schnell vorbei sein mit dem Boom...denn dann werden sich bald nur noch Modefans im Stadion tummeln. :roll:

Die Italiener haben es vor ein paar Jahren geschnallt und bleiben aus guten Gründen immer häufiger zuhause, weil ihnen die Preistreiberei und der Kommerzialisierungswahn auf den Geist geht! Wie ich aus Bekanntenkreisen weiß, regt sich mittlerweile auch auf der Insel immer mehr Widerstand gegen diese Entwicklung, obwohl die Briten eigentlich eine andere Mentalität haben und vieles klaglos akzeptieren...


Miami Vice hat geschrieben:
Viele hier verkennen meiner Meinung nach auch, wie wichtig das obere Drittel und ein internationaler Wettbewerb sind.



Natürlich ist das alles wichtig und muss ja auch das Ziel eines jeden Vereins mit gewissen Ambitionen sein. Doch kann man sowas nicht auf Teufel-komm-raus innerhalb kürzester Zeit erzwingen, sondern es erfordert etwas Geduld und Kontinuität (siehe Werder Bremen).

1860 wollte diese Saison unbedingt aufsteigen & Schalke musste diese Saison ja auch unbedingt in die CL...und was dabei herauskommen wird, sieht man ja nun. Ein hohes finanzielles Risiko muss also nicht automatisch mit Erfolg verbunden sein und kann einen Verein auch schnell mal in den Ruin führen.
Benutzeravatar
Manolo_BMG
 
Beiträge: 5976
Registriert: 21.05.2003 16:37
Wohnort: Langenzenn

Beitragvon Claudio » 19.04.2006 09:39

Ich glaube unser sportliches Problem ist sicher gekoppelt mit der wirtschaftlichen Situation, allerdings ist es Hausgemacht.

Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Vereinsstruktur, dort wo Leute mit Herz und Verstand sitzen wird erfolgreich gearbeitet, dort wo Sonnengötter agieren wird mit heisser Luft gehandelt.

Schaut euch unseren Präsidenten an, ein Louis IV der Neuzeit, voller Glanz und Gloria, sicher er hat Sponsoren geholt und sich und uns einen Schloss erbaut, der Grundstein dafür ist aber aus der Borussia entstanden der 70er Jahre, die Sponsoren werden irgendwann auch was zurück haben wollen, und wenn es Siege sind oder kennt jemand einen VIP der sich gerne in der Niederlage suhlt? (oder gar in einer unterklassigen Liga?).

Ein Peter Pander war in Wolfsburg ein Mann der Tat, zugestehen muss man das, aber er ist auch ein verbranntes Kind, er hat schonmal den Kopf hingehalten für eine Entscheidung die er garnicht verantworten musste. Würde er heute noch ein Risiko eingehen? Würde er eine notwendige aber unpopuläre Entscheidung treffen? Warum tut er dann nix?
Haben wir unsere Ziele tatsächlich erreicht nur weil wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben?
Oder sucht PP nur den Weg des geringsten Widerstandes? Fehlt es womöglich an Fussballsachverstand?

Offene Fragen oder?
Was Horst Köppel angeht, da füllt dieses Forum bereits ganze Bücher, meine Meinung dazu ist bekannt, er ist der schlechteste Trainer der mir je untergekommen ist, ich bin auch sicher er weiss das und sitzt es nur ab um sein Pöstchen im Vorstand zu bekommen. Na und gebt ihm doch was er will, dann kann er sich zu den anderen Götter setzen und über alte Zeiten philosophieren.

Schön das es andere Menschen im Verein gibt, ein Eberl, ein Wohlers usw. irgendwann wird wie immer im Leben geschriehen "Der König ist tot, es lebe der König!" und eine neue Zeit wird angeläutet werden.
Wir werden das beobachten...
Benutzeravatar
Claudio
 
Beiträge: 213
Registriert: 05.06.2004 15:38
Wohnort: Krefeld

Beitragvon 12 zu 0 » 19.04.2006 11:56

Die Situation ist doch ganz einfach. Wenn es den Verantwortlichen gelingt einen Topmann für´s Mittelfeld zu holen, lösen sich die Probleme von ganz alleine - dann spielen wir wieder schnellen attraktiven Fussball, werden dadurch auch auswärts erfolgreicher sein. Im Moment haben doch alle aktuellen Mittelfeldspieler ein Stoppschild in der Hose, sobald es über die Mittellinie geht. Dieser 10ner fehlt uns seit Jahren - eine richtig arrogante "S.."! Der auch mal die Mitspieler in den Allerwertesten tritt, der eine Mannschaft mitreißen kann und den Taktstock in die Hand nimmt.
Dann wird es auch nicht lange dauern und wir werden wieder international spielen und können mit dem Geld scheffeln beginnen und die Mannschaft weiter verstärken.
Hier verstehe ich die Aussage von PP allerdings nicht, in etwa so: "Wir haben noch mit keinem Spieler gesprochen, weil die Situation in allen Ligen in Europa, noch so unübersichtlich ist - was den Abstieg angeht."
Hallo - man müsste doch denken unsere Verantwortlichen wissen wo der Schuh drückt - da hilft uns kein Spieler vom FC Malaga, US Lecce, FBC Treviso, FC Sunderland etc.
Nachher ist es wieder zu spät und kurz vor Transferende kommt dann wieder so ein Heilsbringer. Auch die WM abwarten bringt hier rein gar nichts - heute muss man soweit sein und auch den letzten Spieler im Aufgebot von Togo kennen. Worauf warten wir noch?
Benutzeravatar
12 zu 0
 
Beiträge: 125
Registriert: 07.04.2004 16:25

Nächste

Zurück zu BORUSSIA Intern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste